hausbau in thailand-erfahrungswerte?

Diskutiere hausbau in thailand-erfahrungswerte? im Sonstiges Forum im Bereich Diverses; hallo an alle, ich habe oft die wunschvorstellung in thailand irgendwann mal mein traumhaus zu bauen. wie weit ich meinem traum nähern kann...
Jumbo

Jumbo

Senior Member
Themenstarter
Dabei seit
09.04.2006
Beiträge
198
Reaktion erhalten
0
Ort
CGN-WI-BKK
hallo an alle,

ich habe oft die wunschvorstellung in thailand irgendwann mal mein traumhaus zu bauen. wie weit ich meinem traum nähern kann, hängt natürlich auch vom budget ab. :-) es gibt, ausser überlegungen zum standort, auch gedanken über den klimagerechten haustyp.

"ökologische" häuser die ohne klimaanlagen auskommen, passivgekühlt und natürlich belüftet werden gibt es wohl (in dieser klimazone) nicht oder? vielleicht hat ja jemand ähnliche pläne oder ihr habt erfahrungen mit dem bauen der eigenen 4 wände nach deutscher "regel der baukunst" in th.? gibt´s probleme (bei der ausführung) mit handwerkern?

grundsätzlich stellt sich auch die frage nach den vor- und nachteilen des massiv- und holzbaus. im thailändischen norden wird es nachts zeitweise genau so kalt wie hier in europa, tagsüber plagt jedoch die hitze.

ich kann mir vorstellen, dass jeder hier schon mindestens einmal diese vorstellung vom eigenheim hat und freue mich schon auf viele tips und ratschläge.

jumbo
 
DisainaM

DisainaM

Senior Member
Dabei seit
15.11.2000
Beiträge
35.128
Reaktion erhalten
1.699
Ort
Hannover
das Thema lässt sich nich pauschal behandeln,

weil es zuerst um den Thailandbezug des Interessenten geht.

Hat er Familie, steht eine lokale Nähe zu einem Ort an,
wie sind dort die Gegebenheiten.

Mit dem -ich will Prinzip- kommt man am ehesten dort an,
wo eine große Auswahl an Baumärkten zur Verfügung steht,
wo man selber den Materialeinkauf vornehmen kann.

Tut man das nicht,
bekommt man z.B. Bärchenfliesen ins Badezimmer, weil der Fliesenleger den Schwager des örtlichen Polizisten gut kennt, und der halt auf einem großen Stapel Bärchenfliesen sitzt.
 
Jumbo

Jumbo

Senior Member
Themenstarter
Dabei seit
09.04.2006
Beiträge
198
Reaktion erhalten
0
Ort
CGN-WI-BKK
ich wollte nicht schon von anfang an die diskussion in eine spezielle richtung bringen,aber wenn die fragen zu pauschal rüber kommen, dann frage ich mal anders:

kennt ihr in th. beispiele, wo massiv mit 2 schaligen wandaufbauten und 20cm wärmedämmung gebaut wird?

gibt es beim holzhaus probleme mit termiten?
 
DisainaM

DisainaM

Senior Member
Dabei seit
15.11.2000
Beiträge
35.128
Reaktion erhalten
1.699
Ort
Hannover
Termiten treten in bestimmten Gegenden auf,

doch wenn man die th. Regeln benutzt,

9 Meter Radius um das Haus wächst nichts, nur Strasse,
der Rest des Grundstücks wird regelmässig durch Brandrohdung abgefackelt,
ansonsten werden die Holzträger sowieso regelmäßig mit einem Terpentinextrakt eingestrichen.

Auch wenn es ein kostengünstiger Schattenspender ist,
Bäume werden so zurück geschnitten,
das kein Getier von Ästen auf das Dach fallen kann.

Nähere Erfahrungswerte hat der Member tuktuk,
auch wenn er schon länger nicht mehr online war.
 
Mr_Luk

Mr_Luk

Senior Member
Dabei seit
17.02.2005
Beiträge
3.114
Reaktion erhalten
0
Ort
Chiang Mai
Hallo Jumbo,

Jumbo" schrieb:
... dann frage ich mal anders:

kennt ihr in th. beispiele, wo massiv mit 2 schaligen wandaufbauten und 20cm wärmedämmung gebaut wird?
Ich habe unser Haus auf diese Weise gebaut, die Wändstärke beträgt sogar 25cm.

Jumbo" schrieb:
gibt es beim holzhaus probleme mit termiten?
Ja, Termiten sind eine ziemliche Plage und zwar in ganz Thailand. Ich habe erlebt dass sich Termiten durch einen Holzboden in einen Karton reingefressen haben, der in einer Ecke stand (allerdings nicht in unserem Haus, sondern in einer Mietwohnung). Das einzige "Mittel" heisst Teakholz (Kernholz versteht sich), das ist das Einzige das termitenfrei ist - und der Grund weshalb man quasi nur Teakholz zum Hausbau (im Sinne eines vernünftigen Hauses) benutzt, und weshalb das Dachgesperr sogar bei Billigbauten aus Metal ist.
 
Jumbo

Jumbo

Senior Member
Themenstarter
Dabei seit
09.04.2006
Beiträge
198
Reaktion erhalten
0
Ort
CGN-WI-BKK
@disainaM
Auch wenn es ein kostengünstiger Schattenspender ist,
Bäume werden so zurück geschnitten,
das kein Getier von Ästen auf das Dach fallen kann.
dann kann ich in diesem zusammenhang die idee von rankpflanzen auf der fassade und dach (zur kühlung,da die sonne nicht direkt auf das gebäude scheint) auch aus diesem grunde neu überlegen was?

@mr luk

hast du mit deinem haus den angestrebtem effekt erreicht (durch die dämmung tagsüber den innenraum vor wärme zu schützen?)

und funktioniert das haus in chiang mai, wie hier zu lande in europa?

danke auch für den hinweiss mit teakholz.
 
Mr_Luk

Mr_Luk

Senior Member
Dabei seit
17.02.2005
Beiträge
3.114
Reaktion erhalten
0
Ort
Chiang Mai
Jumbo" schrieb:
dann kann ich in diesem zusammenhang die idee von rankpflanzen auf der fassade und dach (zur kühlung,da die sonne nicht direkt auf das gebäude scheint) auch aus diesem grunde neu überlegen was?
Ja, vergiss die Idee lieber komplett. In einem Perimeter von mindestens 1m. weder Pflanze noch Strauch, und dann hast du trotzdem noch regelmässig Besuch von Ameisen und anderem Getier.

Jumbo" schrieb:
@mr luk

hast du mit deinem haus den angestrebtem effekt erreicht (durch die dämmung tagsüber den innenraum vor wärme zu schützen?)

und funktioniert das haus in chiang mai, wie hier zu lande in europa?
Das hängt von der Jahreszeit ab und wie diszipliniert das Haus gelüftet und verschlossen wird. Aber hier in Chiang Mai haben wir (zur Zeit) nächtliche Temperaturen, die um die 10° liegen - da isolieren die Wände ganz prima gegen die Kälte. Ohne die wäre es möglicherweise morgens aschkalt im Haus. In der Monsunzeit wiederum schleicht sich die Hitze nach und nach über die hohe Luftfeuchtigkeit in's Haus, da hilft kein Mauerwerk der Welt. Ein Nachteil ist auch, dass ein solches Haus ein ziemlicher "thermischer Block" ist, der auch nach und nach die Hitze speichert. Abends und nachts kühlt das Haus auch langsamer ab. Aber in anbetracht der Tatsache dass es sich weniger aufheitzt als bei normaler Bauweise, ist das nur das mindere Übel. Insgesamt bereue ich den Aufwand und die Mehrkosten nach etwa 4 Jahren nicht im Geringsten.

Wegen der Kostenfrage und bei einem nächsten Haus würde ich mit Sicherheit Lehmleichtbau in Betracht ziehen, wenn auch nur teilweise. Das aber nur, weil ich mich mittlerweile besser verständigen kann und aklimatisiert genug bin um auch richtig und tatkräftig mit anpacken zu können. Fachkenntnisse sind meiner Meinung nach beim Hausbau in Thailand unerlässlich. Sollte man sie nicht haben, wäre es von Vorteil sie sich im Vorfeld anzueignen. Und ohne jegliches Thai-Basisvokabular in der Baubranche bist du als Bauherr kein Schuss Pulver wert und unterliegst der ganzen Mannschaft und obendrein deiner Partnerin ;-D
 
Jumbo

Jumbo

Senior Member
Themenstarter
Dabei seit
09.04.2006
Beiträge
198
Reaktion erhalten
0
Ort
CGN-WI-BKK
@mr luk

danke für deine ausführliche antwort. lehm ist schon ein interessantes baumaterial,da gebe ich dir recht. ich müsste mich mal mehr in die fachliteratur einlesen, über dieses material und seine bauten. hier in deutschland höre ich immer im zusammenhang mit "öko"häuser von lehm, der feuchtigkeit aufnimmt und diese wieder abgibt.

edit:
ach so, die sache mit der kommunikation - die nötigen vokabeln der branche könnte und würde ich mir natürlich aneignen. meine frau und ich sind muttersprachler thai und ganz wichtig: wir haben gelernt mit argumenten zu diskutieren und uns zu zu hören.jedoch danke für dein fürsorge :wai:
 
Mr_Luk

Mr_Luk

Senior Member
Dabei seit
17.02.2005
Beiträge
3.114
Reaktion erhalten
0
Ort
Chiang Mai
Nur ganz kurz zu diesem Aabschnitt, Jumbo:
Jumbo" schrieb:
lehm ist schon ein interessantes baumaterial,da gebe ich dir recht. ich müsste mich mal mehr in die fachliteratur einlesen, über dieses material und seine bauten. hier in deutschland höre ich immer im zusammenhang mit "öko"häuser von lehm, der feuchtigkeit aufnimmt und diese wieder abgibt.
Richtig, und vor allem ist es ein sehr preiswertes Baumaterial, das trotzdem Extravaganzien und kreative Einlagen, wie etwa Kuppelbau erlaubt. Und das absolut coole, du baust in einer Gegend mit geeignetem Lehmboden und holst dir das Baumaterial direkt vom Grundstück. Ich hätte eine solche Bautechnik aber bislang aus mehreren Gründen nicht in Betracht gezogen, (bzw. schnell wieder abgehakt) liefe da nicht neuerdings ein Projekt an einer der Chiang Mai Unis (Mae Jo glaube ich). Denn zu totalen Pionierarbeiten hatte ich nicht die Zeit - und Bauen in Thailand ist ohnehin und trotz Erfahrung immer ein heikles Thema. Weiss aber nichts genaues über besagtes Projekt, - ein Informationsbesuch steht aber demnächst an. ;-)
 
Alek

Alek

Senior Member
Dabei seit
07.06.2006
Beiträge
1.709
Reaktion erhalten
0
Hmm... ist primär eine Frage des Budgets.

Jaaa, kalt kann es werden im Norden. Die Hitze finde ich garnicht so schlimm, ein Fön der Sturmklasse reicht mir allemal, selbst im April. Klimaanlagen kann ich nicht leiden. Mit Temperaturen um die 10 Grad habe ich selber dort noch nicht zu kämpfen gehabt, aber gute Steppdecken gibt es sogar in Thailand.

Ich persönlich liebe die fluffige Bauweise der Holzhäuser. Man sollte aber im Gegenzug die Stechmücken nicht unberücksichtigt lassen. Ein Freund von mir konnte das Ameisen/Termiten-Problem recht gut lösen indem er das Holz einfach mit Epoxidharz einliess :idea: :lachen:

Bei uns haben die Thiländischen Handwerker soweit alle einen guten Job gemacht, an Deutscher Perfektion sollte man das aber nicht messen. Aber juter Job für wenig Geld :super:

Grüsse :wink:
Alex
 
Mr_Luk

Mr_Luk

Senior Member
Dabei seit
17.02.2005
Beiträge
3.114
Reaktion erhalten
0
Ort
Chiang Mai
Alek" schrieb:
Ich persönlich liebe die fluffige Bauweise der Holzhäuser. Man sollte aber im Gegenzug die Stechmücken nicht unberücksichtigt lassen.
Davon halte ich nach wie vor nichts und befürchte dass diese Bauweise romantisiert wird und die Leute sich in ihre eigene tasche was vormachen. Wenn's draussen 38 Grad im Schatten ist, dann hat es auch im Holzhaus die gleiche Temperatur bzw. ist sie noch höher. Holzhäuser sind hier besonders heiß im Sommer und eiskalt im Winter. Selbstbelüftet, offen... nenn' es wie du willst es stimmt meiner Erfahrung nach einfach nicht. Eine solch' offene Bauweise käme für mich nur am Meer in Frage, wo immer (meist) eine kleine Brise weht. Nur dort funktioniert diese Bauweise.

Alek" schrieb:
Bei uns haben die Thiländischen Handwerker soweit alle einen guten Job gemacht, an Deutscher Perfektion sollte man das aber nicht messen. Aber juter Job für wenig Geld :super:
Die allgemeinen Erfahrungen sind hierin recht verschieden bis widersprüchlich. Ich selbst habe auch zumeist gute Erfahrungen mit Handwerkern gemacht. Aber es scheint wohl so zu sein dass Manche wirklich pech gehabt haben und (nach ihren Angaben) nur Nieten an der Baustelle gehabt haben, und andere eher zufrieden mit den Fähigkeiten der Handycrafters sind. :nixweiss:
 
Jumbo

Jumbo

Senior Member
Themenstarter
Dabei seit
09.04.2006
Beiträge
198
Reaktion erhalten
0
Ort
CGN-WI-BKK
@alek

welche haustypen man farorisiert ist wirklich geschmacksache. ich mag die noltalgisch anmutenden holzhäuser auch sehr. habe als kind in einem 2 stöckigen holzhaus (in thonbury am klong) gewohnt. türen und fenster standen immer offen (irgendwie waren einbrecher nie thema). das war eine einfache holzskelettbauweise.

wenn thais die möglichkeiten haben, würden sie ja eher massiv bauen. vielleicht als zeichen von fortschritt und so denkt auch meine frau.
es gibt da noch noch den kompromiss,holzrahmenbauweise (mit dämmung wie ein massivhaus und eine holzfassade). diese vor- und nachteile versuche ich abzuwägen.

aber wie du schon geschrieben hast: das budget spielt ebenfalls ´ne rolle.

ich habe übrigends mal gelesen, dass bill gates in einem holzhaus wohnt. jedoch im teuersten,dass jemals gebaut wurde.budget hätte er ja genug,aber er hat sich entschieden.
 
Alek

Alek

Senior Member
Dabei seit
07.06.2006
Beiträge
1.709
Reaktion erhalten
0
Mr_Luk" schrieb:
Davon halte ich nach wie vor nichts und befürchte dass diese Bauweise romantisiert wird und die Leute sich in ihre eigene tasche was vormachen. Wenn´s draussen 38 Grad im Schatten ist, dann hat es auch im Holzhaus die gleiche Temperatur bzw. ist sie noch höher.
Ja, ok, ist ein Argument. Ich kenne das, habe selber schon ein paar Wochen in einer Bretterbude zugebracht. Aus diesem Grund habe ich die heissen Tage dann aber auch nicht im Haus zugebracht sondern ausserhalb. Dafür wird´s dann entprechend Abends auch sehr schnell wieder angenehm, anders als bei den aufgeheizten Steinen - wie z.B. im Haus meines Freundes, wo Nachmittags die pralle Sonne draufklatscht und das Haus bis spät Nachts aufheizt. Da hilft natürlich eine Klima, aber die kostet reichlich Strom und ich vertrage die ausgetrocknete Luft nicht :(

Es ist und bleibt letztlich Geschmacksache. Bleibt die Alternative mit dem Steinunterbau und dem Holzkonstrukt auf der ersten Etage.

Grüsse :wink:
Alex
 
Mr_Luk

Mr_Luk

Senior Member
Dabei seit
17.02.2005
Beiträge
3.114
Reaktion erhalten
0
Ort
Chiang Mai
Alek" schrieb:
Dafür wird´s dann entprechend Abends auch sehr schnell wieder angenehm, ...
Auch dies hängt von den aktuellen Aussentemperaturen ab, wenn's im Sommer nachts nicht mehr wesentlich abkühlt (30° oder mehr) dann kühlt's auch in einem Holzhaus nicht weiter ab.

Alek" schrieb:
...anders als bei den aufgeheizten Steinen - wie z.B. im Haus meines Freundes, wo Nachmittags die pralle Sonne draufklatscht und das Haus bis spät Nachts aufheizt.
Das trifft aber nur auf die herkömmliche Bauweise mit 10-12 cm Wänden zu, und nur bedingt bei einer doppelschaligen und isolierten Wand. Die heitzt sich zwar auch mit der Zeit auf, aber nicht so schnell und nicht so sehr. Schlussendlich geht es beim Unterschied zwischen warm und stickig heiß imme nur um ein paar Grad. Im Sommer sind übrigens alle Häuser heiß, wenn nicht klimatisiert. Und in der regenzeit dringt die Schwüle in alle Häuser vor, ausser vollklimatisierte Räume.

Alek" schrieb:
Da hilft natürlich eine Klima, aber die kostet reichlich Strom und ich vertrage die ausgetrocknete Luft nicht :(
Wir klimatisieren etwa 4-5 Monate im Jahr und das nur im schlafzimmer. Die Air steht auf 27.5 Grad und die Anlage steht ausserhalb der Regenzeit nicht auf "dry". Eine handelsübliche Hausklimaanlage kann man gut regulieren udn darf sie nicht mit einem ratternden Tiefkühlagregat ind der Kao San vergleichen ;-)

Alek" schrieb:
Es ist und bleibt letztlich Geschmacksache.
Eines Teils ist es Geschmackssache, anderenteils ändern Vorliebe und Geschmack nichts an den klimatischen und bautechnischen Fakten. Das ist vor Allem meine Rede...

Alek" schrieb:
Bleibt die Alternative mit dem Steinunterbau und dem Holzkonstrukt auf der ersten Etage.
Ein Nanchbar, Fremdenlegionär hat so ein Konstrukt bewohnt... und sogar er als Ledernacken hat die erste Etage wegen der Hitze erst gar nicht benutzt!

Im Prinzip ist das Obergeschoss immer um einige Grade heisser als das Parterre - das ist auch bei uns trotz Isolation der Fall, überdies sind andere Faktoren als das Baumaterial und die Philosophie für die Innentemperatur und das Raumklima verantwortlich. Als da wären: Fensterfläche (Nord-Südlage), Dachüberstand (Dachisolation) Farbe des Dachs, etc, etc...

Lange rede kurzer Sinn: Geschmack, Stil und Philosophie bitte nicht mit bautechnischen und realen klimatischen Fakten verwechseln oder vertauschen... ;-)
 
Alek

Alek

Senior Member
Dabei seit
07.06.2006
Beiträge
1.709
Reaktion erhalten
0
Mr_Luk" schrieb:
Lange rede kurzer Sinn: Geschmack, Stil und Philosophie bitte nicht mit bautechnischen und realen klimatischen Fakten verwechseln oder vertauschen... ;-)
Jepp, ersteres darf aber IMHO durchaus eine (wenn vielleicht auch nicht die Entscheidende) Rolle bei der Entscheidung spielen ;-)

Grüsse :wink:
Alex
 
Jumbo

Jumbo

Senior Member
Themenstarter
Dabei seit
09.04.2006
Beiträge
198
Reaktion erhalten
0
Ort
CGN-WI-BKK
"form follows funktion"
(louis sullivan)
:super:
 
pef

pef

Senior Member
Dabei seit
24.09.2002
Beiträge
3.974
Reaktion erhalten
0
Ort
Bonn/Ban Nong Gok
@Alek,

beim Hausbau in Thailand gibt es nur eine alles überlagernde
Denkungsweise: Wieviel Kohle habe ich um zu investieren. :-)
 
Mr_Luk

Mr_Luk

Senior Member
Dabei seit
17.02.2005
Beiträge
3.114
Reaktion erhalten
0
Ort
Chiang Mai
Jumbo" schrieb:
"form follows funktion"
(louis sullivan)
:super:
Shape as well... ;-)
Aussserdem hat mir ein Architekt einmal geflüstert, dass die äussere Form eines Hauses sich eigentlich daraus ergeben sollte wie das Innere gestaltet wurde. Ein Haus ist letztendlich und in erster Linie zum darin Wohnen und Leben gedacht, nicht zum von aussen Anschauen oder Vorzeigen, oder?



pef" schrieb:
@Alek,

beim Hausbau in Thailand gibt es nur eine alles überlagernde
Denkungsweise: Wieviel Kohle habe ich um zu investieren. :-)
Na, na... das ist zwar die erste sich zu stellende Frage, aber nur bei dem der gar keine Kohle hat, ist es die alles überlagernde Denkweise ;-D
 
Jumbo

Jumbo

Senior Member
Themenstarter
Dabei seit
09.04.2006
Beiträge
198
Reaktion erhalten
0
Ort
CGN-WI-BKK
mr luk
Ein Haus ist letztendlich und in erster Linie zum darin Wohnen und Leben gedacht, nicht zum von aussen Anschauen oder Vorzeigen, oder?
meine meinung ist: ein haus ist doch wie eine 3. haut, so wie kleidung die 2. ist:

primär soll's den menschen schützen,
sekundär jedoch ist es statussymbol und individualität

aber für manche ist das sekundäre wichtiger.
 
Leipziger

Leipziger

Gesperrt
Dabei seit
24.06.2003
Beiträge
3.872
Reaktion erhalten
7
Ort
bei Leipzig
Hallo Jumbo

wenn thais die möglichkeiten haben, würden sie ja eher massiv bauen. vielleicht als zeichen von fortschritt und so denkt auch meine frau.
es gibt da noch noch den kompromiss,holzrahmenbauweise (mit dämmung wie ein massivhaus und eine holzfassade). diese vor- und nachteile versuche ich abzuwägen.
Mal eine Anregung von mir , guck doch dies mal an :

http://www.architekten24.de/produkt...ne/2918-styro-stone-styroporsteine/index.html

Ich habe mit diesen " Styroporsteinen " hier in D damit vor 10 Jahren mein Haus selber gebaut und kann nur sagen : :super: !!!

Einfach , unkompliziert und 100% exakt auch selber zu verarbeiten .

Würde auch in TH nur so bauen wenn ich da vor der Wahl stände !

Der große Vorteil gerade in heisen Gegenden es ist obwohl massiv gebaut läßt es sich mit minimalen Kosten klimatisieren (bzw. abends abkühlen) da die Wände die Wärme nicht in die Wohnräume abgeben durch die innere Isolierung .

:wink:
 
Thema:

hausbau in thailand-erfahrungswerte?

hausbau in thailand-erfahrungswerte? - Ähnliche Themen

  • Hausbau: Fertighaus in Thailand?

    Hausbau: Fertighaus in Thailand?: Aus Deutschland kennt man ja diese "Fertigbau Häuser", also Häuser die in 2 oder 3 Tagen fertig-montiert sind. Gibt es so etwas auch in Thailand...
  • Hausbau in Thailand

    Hausbau in Thailand: Wir hatten das Thema schon ein paarmal. Leider sind die wichtigen Links wieder im Forendschungel verschwunden. Ich tacker das daher mal hier oben...
  • Hausbau in Thailand

    Hausbau in Thailand: Ok, wie ich ja hier schon geschrieben habe bauen wir ein Haus in Thailand. Um die passende Baufirma zu finden fuhr ich mit meiner Frau durch die...
  • Equipment (Baumaschinen) für den Hausbau in Thailand verfügbar?

    Equipment (Baumaschinen) für den Hausbau in Thailand verfügbar?: Hallo,:) ich bin gerade dabei die Hausplanung in Thailand voranzutreiben. Zum Thema Steifen Fundament und Bodenplatte habe ich noch Fragen. Kann...
  • Ökologischer Hausbau in Thailand

    Ökologischer Hausbau in Thailand: Ein Diskussionsbeitrag über ökologisches Bauen in Thailand. Umwelt und Ökologie 21 e. V. - Ökologisches Bauen – berät seit 15 Jahren...
  • Ökologischer Hausbau in Thailand - Ähnliche Themen

  • Hausbau: Fertighaus in Thailand?

    Hausbau: Fertighaus in Thailand?: Aus Deutschland kennt man ja diese "Fertigbau Häuser", also Häuser die in 2 oder 3 Tagen fertig-montiert sind. Gibt es so etwas auch in Thailand...
  • Hausbau in Thailand

    Hausbau in Thailand: Wir hatten das Thema schon ein paarmal. Leider sind die wichtigen Links wieder im Forendschungel verschwunden. Ich tacker das daher mal hier oben...
  • Hausbau in Thailand

    Hausbau in Thailand: Ok, wie ich ja hier schon geschrieben habe bauen wir ein Haus in Thailand. Um die passende Baufirma zu finden fuhr ich mit meiner Frau durch die...
  • Equipment (Baumaschinen) für den Hausbau in Thailand verfügbar?

    Equipment (Baumaschinen) für den Hausbau in Thailand verfügbar?: Hallo,:) ich bin gerade dabei die Hausplanung in Thailand voranzutreiben. Zum Thema Steifen Fundament und Bodenplatte habe ich noch Fragen. Kann...
  • Ökologischer Hausbau in Thailand

    Ökologischer Hausbau in Thailand: Ein Diskussionsbeitrag über ökologisches Bauen in Thailand. Umwelt und Ökologie 21 e. V. - Ökologisches Bauen – berät seit 15 Jahren...
  • Oben