Gewissensfrage?? Der Bundestag tagte 4 Stunden, Sterbehilfe Ja od.Nein !!

Diskutiere Gewissensfrage?? Der Bundestag tagte 4 Stunden, Sterbehilfe Ja od.Nein !! im Sonstiges Forum im Bereich Diverses; In Österreich muss man die Patientenverfügung alle 5 Jahre erneuern.
Senner

Senner

Junior Member
Dabei seit
09.09.2018
Beiträge
45
Reaktion erhalten
13
Ort
Austria
Eine jahrealte Verfügung kannst du vergessen da sich wegen versch. Urteile ständig neue Sachverhalte ergeben! Insbesonders als Privatpatient mußt du doppelt aufpassen!
In Österreich muss man die Patientenverfügung alle 5 Jahre erneuern.
 
xxeo

xxeo

Senior Member
Dabei seit
17.01.2013
Beiträge
10.318
Reaktion erhalten
2.915
Ort
Kurgast zu Pattaya
Scheint mir auch beim selbst verwahrten Testament sinnvoll, immer mal wieder Datum/Unterschrift.
 
HeinrichSaal

HeinrichSaal

Senior Member
Dabei seit
23.09.2019
Beiträge
2.020
Reaktion erhalten
309
Ort
Bangkok
Fazit: Wer in ein Krankenhaus einzieht, Granate im Kulturbeutel nicht vergessen. Eine die mit Wimpernschlag gezuendet werden kann. Reine Vorsorge. Vorsorge ist wichtig. Ist Schulmedizin pur.
 
ReinerS

ReinerS

Senior Member
Dabei seit
01.01.2007
Beiträge
5.274
Reaktion erhalten
948
Ort
Tha Yang, Phetchaburi, Thailand
Bei so einem ernsten Thema über Sterbehilfe auch für den Bundestag zu lästern finde ich unangebracht. (#37)
Für politische Statements gibt es doch wirklich genügend andere Threads.
Auch in den R.I.P. Thread gehören politische Diskussionen nicht unbedingt.
 
Zuletzt bearbeitet:
S

sombath

Senior Member
Dabei seit
03.03.2009
Beiträge
5.625
Reaktion erhalten
3.555
Bei so einem ernsten Thema über Sterbehilfe, auch für den Bundestag zu lästern finde ich unangebracht. Für politische Statements gibt es doch wirklich genügend andere Threads.
Auch in den R.I.P. Thread gehören politische Diskussionen nicht unbedingt.

Nein das ist falsch , alle diese schwierigen Entscheidungen sind politisch beeinflusst und daher kann sich
Jeder äußern und auch lästern .
Ich habe mich mit dem Problem mindestens 3 Jahre intensiv beschäftigt , es war ein wichtiger Gedanke
während der Krebserkrankung meiner Frau .
Ich kann alle Meinungen verstehen u. akzeptieren , nur nicht die , das der Betroffene nichts zu entscheiden hat .
Für mich ist klar , der Staat kann prüfen u. kontrollieren , Alles mögliche ,
aber am Ende kann nur der Betroffene die Entscheidung treffen und der muß 100% Folge geleistet werden .
Ich wünsche keinem Menschen in die Situation zu kommen in der ich war .
Zu Hause alleine mit der Frau im Endstadium .
Wasser in der Lunge , die Frau erstickt langsam ( ohne Covid19) , sie will aber nicht sterben ,
dir rasen die Gedanken durch den Kopf , soll ich ihr das Kissen ins Gesicht drücken , sie erlösen ?
Nein mach ich nicht , dann hörst du das Röcheln , soll ich nicht doch ?
Ist ein einziger Horror !!
Hätte sie aber gesagt , hilf mir , erlöse mich , hätte ich es getan .
Also , sie hat entschieden , bis zur letzten Minute und das war gut und richtig .
Hätte sie sich zum frühen sterben entschieden , auch gut u. richtig .
 
Ferdinand

Ferdinand

Senior Member
Dabei seit
06.04.2016
Beiträge
6.269
Reaktion erhalten
882
Ort
Hausen
Hätte es nicht treffender äußern können
Wer schon zur Lebzeiten als ein Scheisshaufen von der eigenen Familie wahrgenommen wurde, der wird das auch später nicht mehr wesentlich ändern können.
Alle anderen können auf eine würdevolle Unterstützung der eigenen Familie hoffen.
 
ReinerS

ReinerS

Senior Member
Dabei seit
01.01.2007
Beiträge
5.274
Reaktion erhalten
948
Ort
Tha Yang, Phetchaburi, Thailand
Nein das ist falsch , alle diese schwierigen Entscheidungen sind politisch beeinflusst und daher kann sich
Jeder äußern und auch lästern .
Ich habe mich mit dem Problem mindestens 3 Jahre intensiv beschäftigt , es war ein wichtiger Gedanke
während der Krebserkrankung meiner Frau .
Ich kann alle Meinungen verstehen u. akzeptieren , nur nicht die , das der Betroffene nichts zu entscheiden hat .
Für mich ist klar , der Staat kann prüfen u. kontrollieren , Alles mögliche ,
aber am Ende kann nur der Betroffene die Entscheidung treffen und der muß 100% Folge geleistet werden .
Ich wünsche keinem Menschen in die Situation zu kommen in der ich war .
Zu Hause alleine mit der Frau im Endstadium .
Wasser in der Lunge , die Frau erstickt langsam ( ohne Covid19) , sie will aber nicht sterben ,
dir rasen die Gedanken durch den Kopf , soll ich ihr das Kissen ins Gesicht drücken , sie erlösen ?
Nein mach ich nicht , dann hörst du das Röcheln , soll ich nicht doch ?
Ist ein einziger Horror !!
Hätte sie aber gesagt , hilf mir , erlöse mich , hätte ich es getan .
Also , sie hat entschieden , bis zur letzten Minute und das war gut und richtig .
Hätte sie sich zum frühen sterben entschieden , auch gut u. richtig .
Sombath, ähnliche Erfahrungen wie du 3 Jahre lang beim schlimmen sterben deiner Frau hattest, hatten andere Member ja scheinbar auch.
Ich finde das ist ein sehr ernstes Thema, das keine Scherze oder gar Späße darüber erlaubt wie in #37 geschehen:

Ja -- man sollte dem Bundestag eine Sterbehilfe zuteil kommen lassen.
Weiteres, unnötiges, leid- und schmerzvolles Dahinsiechen unserer Regierung verhindert zu haben
,
würde auch mein Gewissen ungemein erleichtern.
Qualvolles sterben naher Angehöriger mit politischen gealber über unsere Regierung zu vergleichen, das findest du richtig? Und auch den richtigen Thread dafür?
Mich hattest du schon für deutlich geringere Späßle kritisiert, und bei diesem ernsten Thema akzeptierst du dieses und findest es sogar richtig? Den leid- und schmerzvollen Krebstod deiner Frau auf eine Stufe stellen mit dem " leid- und schmerzvolles Dahinsiechen unserer Regierung"???
Das erstaunt mich, aber ok, man lernt nie aus.
 
Zuletzt bearbeitet:
HeinrichSaal

HeinrichSaal

Senior Member
Dabei seit
23.09.2019
Beiträge
2.020
Reaktion erhalten
309
Ort
Bangkok
Man lernt nie. Und aus schon gar nicht.

 
C

Clemens

Senior Member
Dabei seit
26.11.2003
Beiträge
5.227
Reaktion erhalten
212
Ort
MUC
Ganz ehrlich : Ich persönlich bin 100%iger Gegner der Sterbehilfe, habe KEINE Patientenverfügung und will auch keine. Ich will um mein Leben kämpfen bis zum Schluss!! Und jeden Menschen, der es mir aus der Hand nehmen will, betrachte ich als Todfeind! Mir das Leben aus der Hand zu nehmen, dazu hat GENAU EINER das Recht!! Der ist aber kein Mensch!!
 
H

Hermann2

Senior Member
Dabei seit
05.02.2012
Beiträge
7.174
Reaktion erhalten
3.345
Ganz ehrlich : Ich persönlich bin 100%iger Gegner der Sterbehilfe, habe KEINE Patientenverfügung und will auch keine. Ich will um mein Leben kämpfen bis zum Schluss!! Und jeden Menschen, der es mir aus der Hand nehmen will, betrachte ich als Todfeind! Mir das Leben aus der Hand zu nehmen, dazu hat GENAU EINER das Recht!! Der ist aber kein Mensch!!
"Mir das Leben aus der Hand zu nehmen, dazu hat GENAU EINER das Recht!"

Und das bist du!
Du warst anscheinend glücklicherweise noch nie in der Lage das für dich entscheiden zu müssen!
Und glaub mir daß es Situationen gibt wo man dankbar wäre wenn einem diese Entscheidung erleichtert würde!
Ich mußte das leidvoll beim Schicksal meiner Frau miterleben!
 
C

Clemens

Senior Member
Dabei seit
26.11.2003
Beiträge
5.227
Reaktion erhalten
212
Ort
MUC
...das bin NICHT "Ich" !!

Ich habe nicht das Recht, dem lieben Gott ins Handwerk zu pfuschen!!
 
Ironman

Ironman

Moderator
Dabei seit
26.10.2011
Beiträge
5.141
Reaktion erhalten
1.936
Ich habe nicht das Recht, dem lieben Gott ins Handwerk zu pfuschen!!
Wenn du das so siehst, solltest du aber auch auf alle lebenserhaltenden Massnahmen verzichten wenns soweit ist.
 
HeinrichSaal

HeinrichSaal

Senior Member
Dabei seit
23.09.2019
Beiträge
2.020
Reaktion erhalten
309
Ort
Bangkok
Da bin ich eindeutig im Vorteil. Weil ich kein Minion bin, sondern mein Herr und Gott.
 
Yogi

Yogi

Senior Member
Dabei seit
05.01.2007
Beiträge
35.448
Reaktion erhalten
6.149
Ort
Essen/ Nong Prue
Habe da gerade einen Artikel gelesen, den ich als ,,Rechtsradikaler,, so unterschreiben würde.
Du bist sehr, sehr alt, keine Kraft mehr und unheilbar Krank, hängst an Strippen und würdest gerne abtreten. - Tötung auf Verlangen verboten.
Du bist sehr, sehr jung, bist kerngesund, voller Tatendrang, hast das Licht der Welt aber noch nicht erblickt. - Tötung auf Verlangen bald erlaubt?
(Bewusst habe ich die Willensbekundung des, der, das Verlangenden nicht betrachtet.)
Übrigens, der Artikel geht noch sehr interessant weiter.

Von SAMIRA KLEY | Dieser Tage treibt ein besonders schrecklicher Diskurs im polit-medialen links-grünen Spektrum sein Unwesen. Besonders weltoffene und sich selbst als humanistisch bezeichnende Personen diskutieren darüber, Abtreibung bis kurz vor der Geburt möglich machen zu wollen. Es sei die Entscheidung der werdenden Mutter, sich auch noch kurz vor der Entbindung aus jeglicher Verantwortung ziehen zu können. Es sei kein Mord, denn Mord ist es nach Auffassung der Befürworter erst, wenn das Kind tatsächlich das Licht der Welt erblickt. Das Ungeborene in diesem Stadium lebensfähig wären, auch schon im Mutterleib Gefühle entwickeln. Die Stimmen der Eltern, der Geschwister erkennen. All das ist in diesem Zusammenhang indiskutabel. Jeder scheint sich dessen bewusst, jedoch scheint die Willkür der werdenden Mutter ein heiliges Gut zu sein, das sich um jeden Preis, sei er noch so pervers, seinen Weg bahnen muss.
Intoleranz zweiten Grades | PI-NEWS
 
C

Clemens

Senior Member
Dabei seit
26.11.2003
Beiträge
5.227
Reaktion erhalten
212
Ort
MUC
Habe da gerade einen Artikel gelesen, den ich als ,,Rechtsradikaler,, so unterschreiben würde.
Du bist sehr, sehr alt, keine Kraft mehr und unheilbar Krank, hängst an Strippen und würdest gerne abtreten. - Tötung auf Verlangen verboten.
Du bist sehr, sehr jung, bist kerngesund, voller Tatendrang, hast das Licht der Welt aber noch nicht erblickt. - Tötung auf Verlangen bald erlaubt?
(Bewusst habe ich die Willensbekundung des, der, das Verlangenden nicht betrachtet.)
Übrigens, der Artikel geht noch sehr interessant weiter.

Intoleranz zweiten Grades | PI-NEWS
Weil da gerade auch das Thema "Abtreibung bis kurz vor der Geburt" erwähnt wird. Diese ist Mord und die, die sie verlangen oder ausführen sind Mörder! Das gilt auch für einige führende Köpfe der demokratischen Partei der USA.
Nicht der einzige, aber ein Mitgrund, warum ich für Trump bin!!

So ein Begründungs-Wirrwarr den diese Mord-Befürworter ins Feld führen, um das, was sie legalisiert sehen wollen, aus der Kategorie "Mord" herauszudefinieren, muß man dann auch als das sehen, was es ist, nämlich ein Lügengebäude!! Und sollte so etwas auch einmal bei uns in Deutschland kommen (die Diskussion darüber wird früher oder später unweigerlich voll entbrennen) und diese Mord-Legalisierung Gesetz werden, dann wird man als anständig gebliebener Bürger seine Loyalität zu diesem Land, zu diesem Staat und zu dieser Verfassung neu überdenken müssen!!
 
Zuletzt bearbeitet:
Ferdinand

Ferdinand

Senior Member
Dabei seit
06.04.2016
Beiträge
6.269
Reaktion erhalten
882
Ort
Hausen
Ich habe nicht das Recht, dem lieben Gott ins Handwerk zu pfuschen!!
Was meinst du mit Gott? Das Fabelwesen, welches für alles herhalten musste, was sich Menschen nicht erklären konnten?
Kein Gott nimmt jemanden eine Entscheidung ab, also besser vorsorgen und festlegen was mit einem passieren soll, um das nicht den Nächsten aufzubürden.
Diese ist Mord und die, die sie verlangen oder ausführen sind Mörder!
Dieser fanatischen Christensekte sollte endlich jemand das Handwerk legen.
 
C

Clemens

Senior Member
Dabei seit
26.11.2003
Beiträge
5.227
Reaktion erhalten
212
Ort
MUC
Sterbehilfe und Abtreibung werden ja nicht nur von christlicher Seite aus abgelehnt. Auch in vielen anderen Religionsgemeinschaften würde man mir das unterschreiben....
 
RAR

RAR

Senior Member
Dabei seit
16.10.2011
Beiträge
4.723
Reaktion erhalten
515
Was meinst du mit Gott? Das Fabelwesen, welches für alles herhalten musste, was sich Menschen nicht erklären konnten?
Kein Gott nimmt jemanden eine Entscheidung ab, also besser vorsorgen und festlegen was mit einem passieren soll, um das nicht den Nächsten aufzubürden.

Dieser fanatischen Christensekte sollte endlich jemand das Handwerk legen.
Dieses Fabelwesen hat Ihnen Ihr armseliges Leben gegeben und es wird Ihnen dieses auch wieder nehmen - Sie entscheiden gar nichts - das ist Einbildung - Gott hält für gar nichts her und er würfelt nicht - Sie kleines Würstchen was bilden Sie sich ein über Gott so zu sprechen
 
Micha

Micha

Senior Member
Dabei seit
28.01.2003
Beiträge
21.220
Reaktion erhalten
2.278
Sterbehilfe und Abtreibung werden ja nicht nur von christlicher Seite aus abgelehnt. Auch in vielen anderen Religionsgemeinschaften würde man mir das unterschreiben....
Abgesehen davon wird es auch unzählige andere geben, seien es Atheisten oder an was auch immer glaubende, die rein aus Vernunftsgründen bestimmte Dinge ablehnen.
Nun maße ich mir nicht mal ansatzweise an zu wissen, ab wann das Leben beginnt, bzw. ab wann von Mord und Tötung zu sprechen ist. Aber um eindeutig extreme Auswüchse als solche zu erkennen, braucht es imho keine besondere Qualifikation.
Und dieser Vorschlag der linken Grün*Innen ist imho schon sehr extrem.
 
Thema:

Gewissensfrage?? Der Bundestag tagte 4 Stunden, Sterbehilfe Ja od.Nein !!

Gewissensfrage?? Der Bundestag tagte 4 Stunden, Sterbehilfe Ja od.Nein !! - Ähnliche Themen

  • Bekanntmachung für Deutsche zur Wahl zum Deutschen Bundestag

    Bekanntmachung für Deutsche zur Wahl zum Deutschen Bundestag: Fuer alle Auslandsdeutschen, die sich vielleicht dieses Mal eine Beteiligung an den Bundestagswahlen im Ausland vorgenommen haben, werden neue...
  • Bundestag hat Stasi-Check abgelehnt

    Bundestag hat Stasi-Check abgelehnt: Wie ja sicherlich viele wissen, hat die deutsche Bundesregierung den Check bzgl. Stasi von Politikern abgelehnt. Mich wuerde dazu interessieren...
  • Selbstbedienungsladen Bundestag

    Selbstbedienungsladen Bundestag: Ein erneuter Schluck aus der Pulle für unsere Bundestagsabgeordneten! Union und SPD wollen die im November angehobenen Diäten für die...
  • DEUTSCHER BUNDESTAG – Petitionsausschuss - Visaangelegenheit

    DEUTSCHER BUNDESTAG – Petitionsausschuss - Visaangelegenheit: hier der link, unten ausfüllen und auf "Mitzeichnen" klicken - vorher noch den datenschutzhinweis bestaetigen HIER ZUR PETITION
  • Änderung Zuwanderungsrecht im Bundestag beschlossen

    Änderung Zuwanderungsrecht im Bundestag beschlossen: N24: "Ehegattennachzug: Ehepartner aus Nicht-EU-Staaten dürfen künftig nur nachziehen, wenn sie mindestens 18 Jahre alt sind. Außerdem müssen sie...
  • Änderung Zuwanderungsrecht im Bundestag beschlossen - Ähnliche Themen

  • Bekanntmachung für Deutsche zur Wahl zum Deutschen Bundestag

    Bekanntmachung für Deutsche zur Wahl zum Deutschen Bundestag: Fuer alle Auslandsdeutschen, die sich vielleicht dieses Mal eine Beteiligung an den Bundestagswahlen im Ausland vorgenommen haben, werden neue...
  • Bundestag hat Stasi-Check abgelehnt

    Bundestag hat Stasi-Check abgelehnt: Wie ja sicherlich viele wissen, hat die deutsche Bundesregierung den Check bzgl. Stasi von Politikern abgelehnt. Mich wuerde dazu interessieren...
  • Selbstbedienungsladen Bundestag

    Selbstbedienungsladen Bundestag: Ein erneuter Schluck aus der Pulle für unsere Bundestagsabgeordneten! Union und SPD wollen die im November angehobenen Diäten für die...
  • DEUTSCHER BUNDESTAG – Petitionsausschuss - Visaangelegenheit

    DEUTSCHER BUNDESTAG – Petitionsausschuss - Visaangelegenheit: hier der link, unten ausfüllen und auf "Mitzeichnen" klicken - vorher noch den datenschutzhinweis bestaetigen HIER ZUR PETITION
  • Änderung Zuwanderungsrecht im Bundestag beschlossen

    Änderung Zuwanderungsrecht im Bundestag beschlossen: N24: "Ehegattennachzug: Ehepartner aus Nicht-EU-Staaten dürfen künftig nur nachziehen, wenn sie mindestens 18 Jahre alt sind. Außerdem müssen sie...
  • Oben