Gesundheit und Versicherungsschutz in Thailand

Diskutiere Gesundheit und Versicherungsschutz in Thailand im Treffpunkt Forum im Bereich Thailand Forum; ein guter Freund von mir hatte genau das... nach einem unverschuldeten Motorradunfall die Knochen beider Unterarme und ein Bein gebrochen. Das...
Socrates010160

Socrates010160

Senior Member
Dabei seit
05.04.2011
Beiträge
11.001
Reaktion erhalten
527
stell dir mal vor deine beiden arme sind eingegibst ?
ein guter Freund von mir hatte genau das... nach einem unverschuldeten Motorradunfall die Knochen beider Unterarme und ein Bein gebrochen. Das Schlimmste für ihn war, dass er jemanden brauchte, der seinen Allerwertesten wischte. Seit 14 Tagen ist er aus dem Krankenhaus entlassen.

Einen Überdruck hatte er in dieser Zeit nach eigener Aussage nicht.....
 
sanukk

sanukk

Senior Member
Dabei seit
08.10.2011
Beiträge
12.789
Reaktion erhalten
697
Ort
Suite, Superior oder Deluxe
ein guter Freund von mir hatte genau das... nach einem unverschuldeten Motorradunfall die Knochen beider Unterarme und ein Bein gebrochen.
Was hat denn der ganze Pflege- und Krankenhausaufenthalt gekostet? Hat der Verursacher oder seine Haiftpflicht bezahlt? Oder hat sich dieser - wie so oft - unerkannt aus dem Staub gemacht?
 
Socrates010160

Socrates010160

Senior Member
Dabei seit
05.04.2011
Beiträge
11.001
Reaktion erhalten
527
Was hat denn der ganze Pflege- und Krankenhausaufenthalt gekostet? Hat der Verursacher oder seine Haiftpflicht bezahlt? Oder hat sich dieser - wie so oft - unerkannt aus dem Staub gemacht?
Der Unfall ereignete sich in D.

der Fahrer konnte nicht abhauen. Mein Freund ist ihm in die linke Seite gekracht und über das Heck des Autos geflogen, als der PKW - Fahrer die Vorfahrt missachtete. Dabei verkeilte sich das Motorrad so unter dem PKW, dass der nicht mehr fahren konnte. Mein Freund hatte nicht nur einen Schutzengel.
 
sanukk

sanukk

Senior Member
Dabei seit
08.10.2011
Beiträge
12.789
Reaktion erhalten
697
Ort
Suite, Superior oder Deluxe
Der Unfall ereignete sich in D. der Fahrer konnte nicht abhauen. Mein Freund ist ihm in die linke Seite gekracht und über das Heck des Autos geflogen, als der PKW - Fahrer die Vorfahrt missachtete. Dabei verkeilte sich das Motorrad so unter dem PKW, dass der nicht mehr fahren konnte. Mein Freund hatte nicht nur einen Schutzengel.
Seid froh, das es sich in D ereignet hat. In LOS wäre es evtl. anders ausgegangen...........
 
K

klaustal

Senior Member
Dabei seit
10.06.2009
Beiträge
1.514
Reaktion erhalten
92
Ort
Cha AM-Hua Hin
Hallo erst einmal
moin markobkk, habe einmal den link von dir genutzt einmal zu erfahren was mich diese versicherung kosten würde. versichert sollte sein :
meine Person 60 jahre
meine frau 39 jahre
mein sohn 10 jahre
heraus kam eine prämie von ca. 8000 € im jahr. mich würde nun interessieren was hast du für leistungen,da es dort eine vielzahl von optionen gibt.
gruß klaustal
 
jai po

jai po

Ehrenmitglied
Dabei seit
02.05.2006
Beiträge
3.060
Reaktion erhalten
3
Ort
Phuket
Also ich habe diese Versicherung seit 6 Jahren (bin jetzt 46), kostet mich ca. 135€ im Monat.
Und bin sehr zufrieden, der Vorteil ist auch das man 90 Tage im Jahr im Heimatland
versichert ist. Also perfekt für einen Urlaub in Deutschland.

EXPAT RETIRED
 
markobkk

markobkk

Ehrenmitglied
Dabei seit
27.01.2008
Beiträge
3.327
Reaktion erhalten
296
Ort
Bangkok, Chiang Mai
Hallo erst einmal
moin markobkk, habe einmal den link von dir genutzt einmal zu erfahren was mich diese versicherung kosten würde. versichert sollte sein :
meine Person 60 jahre
meine frau 39 jahre
mein sohn 10 jahre
heraus kam eine prämie von ca. 8000 € im jahr. mich würde nun interessieren was hast du für leistungen,da es dort eine vielzahl von optionen gibt.
gruß klaustal
Kostet bei uns zirka 10,000.00 Baht pro Monat fuer mich 40 Jahre, meine Frau 43 Jahre und unseren Sohn 5 Jahre. Versichert sind wir somit bei stationaeren Aufenthalten und Tagesklinik. Alles was ambulant ist zahlen wir selber, da brauch ich keine Versicherung. Allerdings haetten wir im Fall des Falles noch die thailaendische Social Insurance falls man doch mal eine Versicherung ambulant nutzen will. Ist aber in den letzten 15 Jahren noch nie vorgekommen.

Was ich habe kostet fuer Euch 4,956.00 Euro pro Jahr bei monatlicher Zahlungsweise. Mein Versicherungsmakler hat mir mal angeboten in einen Gruppenvertrag zu wechseln. Das haette den Vorteil das die Preise nicht mehr jaehrlich steigen und man waere voll, also auch ambulant und zahntechnisch, versichert. Kostet pro Jahr, pro Person irgendwas um die 2,900.00 Euro pro Jahr und lohnt sich fuer mich noch nicht. Im Alter ist das aber wohl durchaus interessant.
 
K

klaustal

Senior Member
Dabei seit
10.06.2009
Beiträge
1.514
Reaktion erhalten
92
Ort
Cha AM-Hua Hin
hallo erst einmal
moin markobkk,danke für deine infos,das sind die preise die mir auch so vorgestellt hatte.

gruß klaustal
 
H

Harry Forster

Full Member
Dabei seit
14.02.2008
Beiträge
69
Reaktion erhalten
1
Ort
Nürnberg
Nach der Lektüre des mittlerweile recht umfangreichen Threads bin ich schon um einiges schlauer und auch ziemlich ernüchtert. Ernüchtert weil ich feststellen muss, dass mein Freund Walter, der seit 15 Jahren in Thailand lebt und dort nach eigenen Angaben super krankenversichert ist, wohl doch nicht so toll verichert ist wie er glaubt. Walter zahlt für sich und seine thailändische Frau ca. 15.000 THB jährlich. Bei welcher Gesellschaft er versichert ist weiß ich allerdings nicht. Seine Frau war aber schon des öfteren in Chiang Mai im Krankenhaus. Anhand des wohl obligatorischen Täschchens, das sie immer mitbringt, hätte ich auf eine Privatklinik getippt. Er selbst kommt regelmäßig für einige Monate im Sommer zum Arbeiten nach Deutschland. Als er in D mal einen Arbeitsunfall hatte, bekam er die Behandlungskosten von seiner Versicherung in TH erstattet. Walter ist ca. 55 seine Frau ca. 40 Jahre alt. Das klang für mich alles recht gut und vor allem günstig. Ich muss ihn unbedingt nach den genauen Versicherungsbedingungen fragen.
Wenn ich Walters Aussagen nun mit eueren Beiträgen vergleiche, und ich zweifle nicht daran, dass das was ihr schreibt stimmt, dann ist das ne ziemlich böse Überraschung.

Für mich stellt sich die Frage einer vernünftigen KV in TH erst in 10 -15 Jahren, wenn ich in Rente gehen kann. Das ich mich schon jetzt mit dem Thema beschäfftige, liegt daran, dass ich gedacht habe, die thailändischen KV's arbeiten ähnliche wie die dt. PKV's d.h. die Beitragshöhe hängt entscheidend vom Eintrittsalter ab. Dann wäre es u.U. sinnvoll gewesen, bereits lange vor dem Umzug nach TH eine KV in TH abzuschliesen. Nach allem was ich hier gelesen habe scheint das aber zum einen nicht wirklich sinnvoll zu sein und zum anderen wäre es auch eine enorme finanzielle Belastung.

Aktuell erscheint mir der EXPAT RETIERED Tarif von BDAE noch das beste Angebot. Für mich als dann über 60 jährigen wären das 198,- € + 132,- € für die thailändische Ehefrau = 330,- € pro Monat Stand 2012. Das ist immer noch um einiges billiger, als das was ich als Rentner in D für meine PKV zu zahlen hätte.

Bleiben noch zwei Fragen: Die Rechnungen die ich von einem Arzt oder KH in TH bekomme sind wahrscheinlich in thailändischer Sprache. Akzeptiert die Versicherung diese Rechnung oder muss ich eine Übersetzung machen lassen. Bei ca. 1000 THB pro Seite wird das schnell teuer. Dann noch das Porto für den eingeschriebenen Brief nach D und die Nebenkosten übersteigen den Rechnungsbetrag.
Frage Nummer 2 ist etwas komplexer. Meine Frau macht z.Z. eine Ausbildung als Hotelfachfrau und wir hoffen, dass sie wenn wir nach TH umziehen, eine Stelle als Hausdame in einem Oberklasse Hotel bekommen kann. Dann wäre sie aber auch in TH über den Arbeitgeber versichert. Problem Doppelversicherung - keiner will zahlen.
 
Yogi

Yogi

Senior Member
Dabei seit
05.01.2007
Beiträge
34.245
Reaktion erhalten
5.526
Ort
Essen/ Nong Prue
Bleiben noch zwei Fragen: <STRONG>Die Rechnungen die ich von einem Arzt oder KH in TH bekomme sind wahrscheinlich in thailändischer Sprache. Akzeptiert die Versicherung diese Rechnung oder muss ich eine Übersetzung machen lassen. Bei ca. 1000 THB pro Seite wird das schnell teuer. Dann noch das Porto für den eingeschriebenen Brief nach D und die Nebenkosten übersteigen den Rechnungsbetrag</STRONG>.<BR>
Mich hatten in Thailand die Legionellen in Geiselhaft genommen. Hab mir alle Rechnungen in englisch ausstellen lassen, was kein Problem war. Meine Auslandskrankenversicherung, ADAC, hat sie anstandslos anerkannt.
 
MadMac

MadMac

Moderator
Dabei seit
06.02.2002
Beiträge
26.653
Reaktion erhalten
2.166
Ort
Singapore
Walter zahlt für sich und seine thailändische Frau ca. 15.000 THB jährlich.
Das ist schon ok fuer eine Thai Versicherung. Die haben halt limitierte Leistungen und sind tatsaechlich nur eine Grundabsicherung. Aber besser als nichts. Man muss beachten, was ausgeschlossen ist und natuerlich die maximale Deckung pro Jahr. Gibt zahlreiche Anbieter.

Wenn Du nach Thailand uebersiedeln willst, dann solltest Du die deutsche Vollkaskomentalitaet von vornherein vergessen, nicht nur bezueglich Krankenversicherung. Das Leben tickt einfach anders ausserhalb der Deutschen Reiches. Du brauchst hier keine ambulante Versicherung, das bezahlt man Cash und ist keine Versicherung wert. Wichtig ist Schutz fuer Extremfaelle, das ist stationaer, und entsprechend hoher moeglicher Kosten.

Deutsche Versicherungen wie die BDAE sind dabei nur begrenzt hilfreich und generell meist zu teuer fuer die gebotene Leistung. Aber haengt natuerlich auch vom Lebensalter und den Plagen ab, die man hat.
 
joachimroehl

joachimroehl

Gesperrt
Dabei seit
25.05.2008
Beiträge
4.934
Reaktion erhalten
407
Ort
Markgrafenheide
@Harry Forster, die Würzburger (BDAE) nimmt vom fünfzigsten bis zum vierundsechzigsten Lebensjahr 145,20€, erst ab dem 65. für alle weiteren Altersgruppen dann 198,00€. Originalrechnungen bekommst Du in fast allen staatlichen, den privaten Krankenhäusern sowieso auf englisch beim cashier. Ich kenne keinen westlichen Versicherer, der eine Übersetzung ins Deutsche einfordert. Es ist aber freundlich und hilfreich für die Leistungsabteilungen, wenn gerade bei einer Ersterkrankung Diagnose und Therapie kurz beschrieben wird, denn Du als Versicherter weisst ja wohl was getan wurde; dies entfällt natürlich bei chronischen Krankheitsbildern. Wenn Du einmal jährlich Rechnungen einreichst, kannst Du die Portogebühren für EMS sparen, laut BGB hat man sogar zwei Jahre dafür Zeit.
 
markobkk

markobkk

Ehrenmitglied
Dabei seit
27.01.2008
Beiträge
3.327
Reaktion erhalten
296
Ort
Bangkok, Chiang Mai
Bleiben noch zwei Fragen: Die Rechnungen die ich von einem Arzt oder KH in TH bekomme sind wahrscheinlich in thailändischer Sprache. Akzeptiert die Versicherung diese Rechnung oder muss ich eine Übersetzung machen lassen. Bei ca. 1000 THB pro Seite wird das schnell teuer. Dann noch das Porto für den eingeschriebenen Brief nach D und die Nebenkosten übersteigen den Rechnungsbetrag.

Frage Nummer 2 ist etwas komplexer. Meine Frau macht z.Z. eine Ausbildung als Hotelfachfrau und wir hoffen, dass sie wenn wir nach TH umziehen, eine Stelle als Hausdame in einem Oberklasse Hotel bekommen kann. Dann wäre sie aber auch in TH über den Arbeitgeber versichert. Problem Doppelversicherung - keiner will zahlen.
Rechnungen in Privatkrankenhaeusern sind bei Auslaendern auf Englisch, beziehungsweise kann man vollkommen problemlos englische Versionen der Rechnungen erhalten. Da muss man fuer die Versicherung nichts mehr uebersetzen. Ausserdem rechnet meine Versicherung beispielsweise direkt mit dem Krankenhaus ab, das heisst ich muss nichts machen ausser die Rechnung zu unterschreiben. Den ganzen Papierkram um Rechnungen irgendwo hin zuschicken erledigt das Krankenhaus fuer mich.

Wenn Deine Frau in Thailand arbeitet wird Sie in der Regel bei der Social Insurance versichert sein. Die Frage wer zahlt wird sich vermutlich nie stellen da Deine Frau, wenn Sie privat versichert ist, wohl kaum auf Social Insurance ins Krankenhaus geht. Ich selber bin seit 15 Jahren ebenfalls in Thailand bei der Social Insurance versichert und ich habe diese Versicherung noch nicht einmal fuer Krankenhausgeschichten benutzt. Jeder Krankenhausaufenthalt wird ueber die Privatversicherung abgerechnet.

Bezueglich Deines Freundes glaube ich nicht nicht das er so super versichert ist mit 15,000.00 Baht pro Jahr fuer 2 Personen. Frag da besser noch nochmal nach.

Fuer Aufenthalte in Deutschland kann man sich extra mit einer Reiseversicherung versichern, die zahlen dann auch im Krankheitsfall in Deutschland. Vielleicht hat Dein Freund das ja gemacht waehrend seinen Besuchen. Ansonsten habe ich ernsthafte Zweifel das eine thailaendische Versicherung fuer 7,500.00 Baht pro Jahr auch noch Rechnungen in Deutschland zahlt. Ich bezweifel schon das es so eine Versicherung zu diesem Preis, fuer Auslaender und Personen in diesem Alter in Thailand ueberhaupt gibt. Selbst die Jahresbeitraege fuer die Social Insurance sind pro Person ja schon hoeher und die zahlen garantiert nicht bei Auslandsaufenthalten. Die zahlen ja in Thailand noch nicht mal die komplette Rechnung im Krankenhaus. Selbst wenn es eine solcher Versicherung gibt und man da mit ein paar Baht Versicherungssumme versichert waere, wuerde ich persoenlich sowas nie abschliessen. Alles unter einer Million Baht ist in meinen Augen sinnlos in Thailand.

Ich selber war bisher einigemale hier im Krankenhaus, von 2 Tagen bis ueber eine Woche und jedesmal habe ich ueber 100,000.00 Baht bezahlt. Allerdings war bei keinem Aufenthalt eine groessere Operation gemacht wurden, noch war ich verletzt und brauchte auch keine besondere Betreuung. Wenn man ernsthaft krank ist oder reglemaessig medizinische Betreuung braucht, beispielsweise bei einer Dialyse, wird es selbst mit einer Million Baht Versicherungssumme in einem Privatkrankenhaus schon verdammt eng. Der Zuschuss der Social Insurance zur Dialyse ist pro Dialysetag beispielsweise 1,500.00 Baht. Bei dreimal pro Woche 4,500.00 Baht und im Jahr kostet das dann 216,000.00 Baht reine Dialysekosten ohne Medizin, Arzt etc. Das Problem ist dabei das selbst die staatlichen Krankenhaeuser mittlerweile mindestens 1,800.00 Baht pro Dialyse nehmen, meistens sogar noch etwas mehr. Die Differenz muss man somit selber zahlen. Jetzt braucht nicht jeder eine Dialyse, aber das nur mal als Beispiel wie schnell man auf entsprechende Kosten kommt, besonders wenn man eine chronische Krankheit hat und / oder entsprechend regelmaessige Betreuung benoetigt.
 
H

Harry Forster

Full Member
Dabei seit
14.02.2008
Beiträge
69
Reaktion erhalten
1
Ort
Nürnberg
Vielen Dank für euere Antworten.
Wie es im Momment aussieht habe ich ja noch viel Zeit für die Suche nach der für mich opt. KV. Trotzdem finde ich, dass es wichtig ist sich frühzeitig mit vorhersehbaren Problemen zu befassen. So schreibt z.B. Thaivivat " If a Personal care member joins at the age of 61 years old or before and is continuously insured, renewal is a guarantee for life." Und auch die BDAE muss vor dem 65. Geburtstag abgeschlossen werden. Ich hätte mich sicher in den Arsch gebissen, wenn ich mit 62 bei Thaivivat erfahren hätte, dass ich mich jetzt leider nur noch bis zum 71. Geburtstag versichern kann.
Was mir bein Lesen des Threads unangenehm aufgefallen ist, ist die "nach mir die Sinnflut" Einstellung in etlichen Beiträgen. Mir ist es nicht egal, was aus meiner Frau wird, wenn ich tot bin. Die KV soll eben auch sicherstellen, dass mein "Vermögen" nicht von Krankheit und Tod aufgezehrt wird, sondern meiner Frau noch viele sorgenfreie Jahre ermöglicht.
 
markobkk

markobkk

Ehrenmitglied
Dabei seit
27.01.2008
Beiträge
3.327
Reaktion erhalten
296
Ort
Bangkok, Chiang Mai
Vielen Dank für euere Antworten.
Wie es im Momment aussieht habe ich ja noch viel Zeit für die Suche nach der für mich opt. KV. Trotzdem finde ich, dass es wichtig ist sich frühzeitig mit vorhersehbaren Problemen zu befassen. So schreibt z.B. Thaivivat " If a Personal care member joins at the age of 61 years old or before and is continuously insured, renewal is a guarantee for life." Und auch die BDAE muss vor dem 65. Geburtstag abgeschlossen werden. Ich hätte mich sicher in den Arsch gebissen, wenn ich mit 62 bei Thaivivat erfahren hätte, dass ich mich jetzt leider nur noch bis zum 71. Geburtstag versichern kann.
Was mir bein Lesen des Threads unangenehm aufgefallen ist, ist die "nach mir die Sinnflut" Einstellung in etlichen Beiträgen. Mir ist es nicht egal, was aus meiner Frau wird, wenn ich tot bin. Die KV soll eben auch sicherstellen, dass mein "Vermögen" nicht von Krankheit und Tod aufgezehrt wird, sondern meiner Frau noch viele sorgenfreie Jahre ermöglicht.
Pass bei der Thaivivat auf. Nach meinen Informationen haben die ziemliche Beschraenkungen bei den Leistungen im Bezug auf Zahlung und Ausschlussfaelle, genauso wie BUPA und AIA. Ich wuerde sowieso von thailaendischen Versicherungen als Auslaender abraten. Kann das zwar nicht begruenden aber mein Bauchgefuehl sagt mir mich besser ausserhalb von Thailand zu versichern. Ich hab da irgendwie mehr Vertrauen.

Weiterhin wuerde ich mich so frueh wie moeglich privat versichern. Wenn Du mit 62 kommst und Dich versichern willst sind die Chancen das einiges ausgeschlossen wird wesentlich hoeher als wenn man sich frueher versichert und die ganzen Krankheiten kommen wenn man bereits versichert ist.
 
H

Harry Forster

Full Member
Dabei seit
14.02.2008
Beiträge
69
Reaktion erhalten
1
Ort
Nürnberg
@markobkk

Thaivivat war nur ein Beispiel. Mein aktueller Favorit ist BDAE. Allerdings werden sich die Angebote in den nächsten 10 Jahren noch verändern. Da muss man eben immer wieder mal draufschauen. Was dein Bauchgefühl angeht ist es bei mir eher umgekehrt. Generell sollte man doch meinen, dass eine thailändische KV für Menschen die TH leben günstiger sein müsste, als eine dt. KV die in ihre Kalkulation auch hochpreisige Länder wie Japan Australien usw. einfliesen lassen muss. Dazu kommt noch, das eine dt. Spezialversicherung das Risiko nicht so breit streuen kann, wie eine lokale Allgemeinversicherung. Sagt mein naives Hirn. Allerdings liest und spricht mein Bauch auch lieber Deutsch. Da hoffe ich aber, das sich das Selbstbewusstsein meiner Frau in den nächsten 10 Jahren noch so weit entwickelt, dass ich sie mit gutem Gefühl mit einem Schlippsträger verhandeln lassen kann. Muss man abwarten. Aktuell würde ich wie gesagt BDAE nehmen.

So früh wie möglich, war auch mein Gedanke. Darum habe ich mich ja schon jetzt mit dem Thema beschäftigt. Und für ein paar Bath im Jahr hätte ich das sicher auch schon bald gemacht, aber 10+ Jahre über 3000 € im Jahr für eine KV für mich und meine Frau zu bezahlen, die wir nicht nutzen können, halte ich für groben Unfug. Panen JA, aber für konkrete Aktion ist mir der Zeitraun bis wir nach TH übersiedeln noch viel zu lange. Da käme höchstens Landkauf infrage und selbst das ist wegen der Rechtslage in TH doch sehr riskant.
 
markobkk

markobkk

Ehrenmitglied
Dabei seit
27.01.2008
Beiträge
3.327
Reaktion erhalten
296
Ort
Bangkok, Chiang Mai
In meinem Fall sind im Moment die thailaendischen Versicherungen gleich teuer oder teilweise teurer als meine auslaendische Privatversicherung. Im Alter werde ich mehr zahlen als in Thailand, keine Frage. Allerdings habe ich die Gewissheit das ich keine Ausschluesse habe was bei thailaendischen Versicherungen durchaus der Fall sein kann. Ob nun Sportunfaelle, Krebs oder Transplantationen ausgeschlossen sind sei dabei mal egal, aber das sind ja genau die Behandlungen welche am Ende richtig Geld kosten. Ich muss ehrlich sagen das ich in diesem Fall gern ein paar Euro pro Jahr mehr bezahle aber dafuer weiss das alles uebernommen wird im Fall des Falles. Ganz wichtig finde ich ausserdem das meine Versicherung mir nicht kuendigen kann. Bei Thai Versicherungen bin ich mir nicht so sicher ob nach Schadensfaellen nicht ploetzlich eine massive Beitragserhoehung oder gar der Rausschmiss folgt. Am Ende muss das aber jeder fuer sich entscheiden. Es gibt ja auch die ganz schlauen welche sich das Geld fuer eine Versicherung komplett sparen und stattdessen planen im Ernstfall nach Deutschland zu fliegen...
 
MadMac

MadMac

Moderator
Dabei seit
06.02.2002
Beiträge
26.653
Reaktion erhalten
2.166
Ort
Singapore
Es gibt ja auch die ganz schlauen welche sich das Geld fuer eine Versicherung komplett sparen und stattdessen planen im Ernstfall nach Deutschland zu fliegen...
Alternativ gibts auch noch den Weg ueber die Sozialversicherung in Thailand oder Yellow Tabien Baan. Das stellt auch Grundversorgung sicher. Wissen viele aber auch nicht.
 
Thema:

Gesundheit und Versicherungsschutz in Thailand

Gesundheit und Versicherungsschutz in Thailand - Ähnliche Themen

  • Gesundheit extrem

    Gesundheit extrem: Das ist bei Weitem noch nicht durchdacht. Ich habe eine Mutter, die seit 3 Monaten in einem Pflegeheim lebt. Ich habe eine Schwester, die seit...
  • Statistik - Lügen mit Zahlen, Manipulationen, Pharma-Industrie, usw.

    Statistik - Lügen mit Zahlen, Manipulationen, Pharma-Industrie, usw.: Statistik - Lügen mit Zahlen, Manipulationen, u.a.Pharma-Industrie, usw. ============== Eine Statistik ist wie ein Bikini, sie zeigt...
  • Wie bleibe ich in LOS gesund?

    Wie bleibe ich in LOS gesund?: Viele von uns besitzen ja keine KV. Deshalb ist es essentiell gesund zu bleiben. Auch geistig. Hier möchte ich ein Brainstorming anregen. Fange...
  • kuriose Erkenntnisse der Wissenschaft

    kuriose Erkenntnisse der Wissenschaft: haben wir schon den 1.April ? oder ist das eine Werbung der Silikon-Industrie? oder sind das wirklich wissenschaftl. Erkenntnisse? Laut...
  • Gesundheit, unser wichtigstes Gut

    Gesundheit, unser wichtigstes Gut: Gabel statt Skalpell. Darf auf ein anderes Thailand Forum verwiesen werden ? Vermutlich nicht. Darum setzte ich einen Link für ein sehr...
  • Gesundheit, unser wichtigstes Gut - Ähnliche Themen

  • Gesundheit extrem

    Gesundheit extrem: Das ist bei Weitem noch nicht durchdacht. Ich habe eine Mutter, die seit 3 Monaten in einem Pflegeheim lebt. Ich habe eine Schwester, die seit...
  • Statistik - Lügen mit Zahlen, Manipulationen, Pharma-Industrie, usw.

    Statistik - Lügen mit Zahlen, Manipulationen, Pharma-Industrie, usw.: Statistik - Lügen mit Zahlen, Manipulationen, u.a.Pharma-Industrie, usw. ============== Eine Statistik ist wie ein Bikini, sie zeigt...
  • Wie bleibe ich in LOS gesund?

    Wie bleibe ich in LOS gesund?: Viele von uns besitzen ja keine KV. Deshalb ist es essentiell gesund zu bleiben. Auch geistig. Hier möchte ich ein Brainstorming anregen. Fange...
  • kuriose Erkenntnisse der Wissenschaft

    kuriose Erkenntnisse der Wissenschaft: haben wir schon den 1.April ? oder ist das eine Werbung der Silikon-Industrie? oder sind das wirklich wissenschaftl. Erkenntnisse? Laut...
  • Gesundheit, unser wichtigstes Gut

    Gesundheit, unser wichtigstes Gut: Gabel statt Skalpell. Darf auf ein anderes Thailand Forum verwiesen werden ? Vermutlich nicht. Darum setzte ich einen Link für ein sehr...
  • Oben