Gesundheit und Versicherungsschutz in Thailand

Diskutiere Gesundheit und Versicherungsschutz in Thailand im Treffpunkt Forum im Bereich Thailand Forum; Wer sich einmal über die medizinische Basisversorgung in vielen unterentwickelten Ländern und Schwellenländern informiert hat, versteht den...
waanjai_2

waanjai_2

Senior Member
Dabei seit
24.10.2006
Beiträge
26.303
Reaktion erhalten
866
Ort
Udon Thani
Wer sich einmal über die medizinische Basisversorgung in vielen unterentwickelten Ländern und Schwellenländern informiert hat, versteht den Hochmut so mancher Westler nicht. Und es befremdet ihn die unheilige Allianz zwischen Versicherungsvertretern, die den Leuten aufschwatzen wollen, was sie all die Jahre vorher auch nicht hatten und den Ärzten, die natürlich moeglichst schnell nicht mehr zu Kopfpauschalen behandeln möchten, sondern im Gegenteil wirklich reich werden wollen.

Ganz konkret in Thailand hieß das, dass die Ärzte noch mit Naturalien bezahlt wurden. Halber Sack Reis oder so. Sie gehörten zu denjenigen, die ganz früh damit angefangen haben, von der Landbevölkerung in Subsistenz-Wirtschaft "Geld" zu verlangen, obwohl die doch mit den Metallstückchen herzlich wenig anfangen konnten. Hatten in der Beziehung auch kein Geld.

Lebten aber mehr recht als schlecht von der Ernte ihrer eigenen Arbeit. Ich habe ihnen immer die sog. 30-Baht-Patientenzuzahlung pro Krankheitsepisode gegönnt und mich nie über diese Basisversorgungen in Schwellenländern wie Thailand lustig gemacht.

Wer sich gar darüber informieren moechte, wie das Objekt der Belustigung in der Wissenschaft gesehen wird, kann hier fündig werden: (allerdings in Ausländisch)

http://www.nittaya.de/politik-und-w...zuzahlung-krankenversicherung-thailand-34410/
 
markobkk

markobkk

Ehrenmitglied
Dabei seit
27.01.2008
Beiträge
3.327
Reaktion erhalten
296
Ort
Bangkok, Chiang Mai
Wer bei der Social Insurance freiwillig oder pflichtversichert ist bekommt nicht automatisch nur die schlechteste Behandlung. Das die Social Insurance nicht fuer alle Krankheiten und Kosten aufkommt ist bekannt, aber die Behandlung welche man erhaelt ist durchaus in Ordnung. Das Problem an sich ist daher weniger die Social Insurance, sondern viel mehr das Krankenhaus welches man sich ausgesucht hat. Es gibt Krankenhaeuser da moechte ich nicht unbedingt behandelt werden, egal ob mit Social Insurance oder als Privatpatient. Es gibt aber auch Krankenhaeuser wie beispielsweise das Nakornthon Hospital auf der Rama 2 in Bangkok welches zwar ein Privatkrankenhaus ist allerdings auch ein Kontingent fuer Social Insurance Patienten hat. Meine Frau und Ihre Famlie sind dort seit Jahren und wenn mal einer stationaer ins Krankenhaus muss zahlen die 1000 Baht pro Tag aus eigener Tasche um ein Einzelzimmer zu bekommen und rechnen die Behandlung ueber die Social Insurance ab. Ich habe bisher noch nicht feststellen koennen das die Behandlung schlecht gewesen waere.

Ein weiteres Beispiel waere das Rajavej Hospital in Chiang Mai. Ebenfalls ein Privatkrankenhaus mit Kontingent fuer Social Insurance Patienten. Die Behandlung ist im Kostenrahmen der Social Insurance vollkommen gleichwertig als wenn ich als Privatpatient selber zahlen wuerde, lediglich fuer kleine Annehmlichkeiten wie Einzelzimmer muesste man extra zahlen.

Ich habe eine Privatversicherung bin aber auch seit 15 Jahren pflichtversichert in der Social Insurance. Bisher habe ich diese Versicherung noch nie benutzt und hatte das auch nicht vor, aber ich weiss das im Fall des Falles ein gewisser Basisschutz abgedeckt waere und das in einem verhaeltnismaessig vernueftigem Krankenhaus, welches man sich ja jaehrlich neu aussuchen darf.

Als Basisschutz im richtigen Krankenhaus kann die Social Insurance somit ausreichend sein, ein Ersatz fuer eine vollwertige Privatversicherung ist sie aber nicht und bei schweren Krankheiten mit kostspieligen Operationen oder Behandlungen ist man bei der Social Insurance auch eher bei der falschen Versicherung.

Aber ganz ehrlich an alle die auf die Social Insurance schimpfen, manch einer hier waere froh wenn er in die Social Insurance kommen koennte, denn im Notfall ist die Social Insurance ist immer noch besser als gar keine Versicherung zu haben. Im Notfall wird es den meisten wohl auch egal sein wer sie nach einem Unfall von der Strasse kratzt oder wo man behandelt wird und dann sind die staatlichen Krankenhaeuser auf einmal vielleicht doch gar nicht mehr so schlecht, beziehungsweise werden die eigenen Ansprueche ganz schnell nach unten korrigiert wenn man erstmal im Schockraum oder auf einer Bambusmatraze liegt.
 
Buddy

Buddy

Senior Member
Dabei seit
24.08.2010
Beiträge
1.585
Reaktion erhalten
327
Ort
Pattaya
Hallo Antares,
weißt Du eigentlich was Du da schreibst??
Es ist einfach schwer nachzuvollziehen wie ein, ich gehe einmal davon aus, erwachsener Mensch solch einen Müll schreiben kann!
Nur am Rande erwähnt Dienstkleidung ist auch eine Art der Uniform!
Und was Du akzeptierst ist mir völlig egal!
Über die Gespräche am Steintisch scheinst Du ja bestens informiert zu sein, ist wohl auch Dein Umgang!
Jedenfalls lässt es Dein Schreibstil vermuten (Famileintrauma, Phamphlet)!
Du schreibst anmaßend und hast einen schlechten Stil!
Du brauchst das jetzt nicht zu kommentieren, nimm es einfach so hin!

MfG
Buddy
 
V

Volker M. aus HH.

Senior Member
Dabei seit
22.02.2007
Beiträge
5.111
Reaktion erhalten
553
Ich haette nicht die geringsten Bedenken hier in Na Thon ins staatliche Krankenhaus zu gehen.

Was deckt denn die Basisversicherung in Thailand nicht ab?
 
MadMac

MadMac

Moderator
Dabei seit
06.02.2002
Beiträge
26.847
Reaktion erhalten
2.226
Ort
Singapore
Antares, wie kannst Du denn behaupten, daß man mit der 30THB Versicherung nicht behandelt werden kann .. ?
JR, ist Dir eigentlich mal aufgefallen, dass Du einer der Wenigen, wenn nicht sogar der Einzige bist, die hier alles und jeden in Frage stellen, die sich bezueglich Thailaendischen Sozialsystem und Krankenversicherung aeussern? Und dabei sehr wohl die moegliche Limitation der lokal gebotenen Leistungen mit denen einer privaten Krankenversicherung vergleichen und die Notwendigkeit Letzterer in diesem Zusammenhang ueberhaupt nicht bezweifeln. Du dagegen bellst wie ein getretener Hund, wenn Du auch nur glaubst Deine Provisionen werden im Entferntesten irgendwo in Frage gestellt, weil es vielleicht doch auch anders geht als mit deutschen Versicherungsprodukten in einem fremden Land, das sein Gesundheits- und Sozialsystem selbst im Griff hat.

Ich hatte die Leistungen der Thai Sozialversicherung schonmal gepostet, der geneigte Leser kann diese weiterhin hier finden:
http://www.nittaya.de/treffpunkt-16/krankenhaus-gebuehren-39438/index11.html#post994134
 
markobkk

markobkk

Ehrenmitglied
Dabei seit
27.01.2008
Beiträge
3.327
Reaktion erhalten
296
Ort
Bangkok, Chiang Mai
Was deckt denn die Basisversicherung in Thailand nicht ab?
Die Basisversorgung deckt vom Prinzip her eigentlich fast alles ab, das Problem ist eher die Hoehe der Zuschuesse pro Behandlung. Das heisst fuer viele Krankheiten zahlt die Social Insurance zwar, allerdings nicht genug oder nicht genug um die Kosten im gewaehlten Krankenhaus zu decken. Somit ist der Patient entweder gezwungen den Differenzbetrag zu den Behandlungskosten selber zu zahlen, oder auf die entsprechende Behandlung zu verzichten. Alternativ koennte er sich wohl ein guenstigeres Krankenhaus suchen, allerdings weiss ich nicht ob ein Wechsel innerhalb eines Jahres einfach so moeglich ist.

Fuer eine Dialyse zahlt die Social Insurance soweit ich weiss beispielsweise 1500 Baht und maximal 3000 Baht pro Woche. Problem ist nun das selbst in staatlichen Krankenhaeusern die Dialysekosten pro Behandlung zirka 1800 Baht betragen und meistens 3 Behandlungen pro Woche notwendig sind. Somit zahlt man eine Behandlung komplett und bei den beiden anderen jeweils den Differenzbetrag. In Privatkrankenhaeusern kostet eine Dialyse zirka 3000 bis 3500 Baht und auch die kann man ueber die Social Insurance abrechnen, allerdings sind dann die Zuzahlungen entsprechend hoch.
 
A

Antares

Gast
Ich glaube, dass es den Meisten total egal ist, was es aus dir macht.


Frau kam zu mir, schwätzte über ein Telefonat mit ihrer Schwester, (Beamtin bei der Thai Military Bank).
Die behauptet genau diesen Scheiß, der dich so wütend macht. Das Ganze ohne Nachfrage von unserer Seite.
Was tut es zur Sache wo die Schwester von "Frau" beschäftigt ist? Soll das die Glaubwürdigkeit deines wirren posts unterstreichen?
 
V

Volker M. aus HH.

Senior Member
Dabei seit
22.02.2007
Beiträge
5.111
Reaktion erhalten
553
Marko, meines Wissens leistet die Versicherung nur dort, wo man im Hausbuch eingetragen ist. Sperrfrist bei Umzug ca 1 Woche.
Derzeit laesst Schwiegermutter sich die Zaehne machen. Bisher keine Forderungen vom Krankenhaus. Anschliessend bekommt sie 2 neue Kniegelenke. Die Voruntersuchungen sind schon gelaufen. Auch hier kein Geld geflossen. Allerdings koennen wir ein update kaufen. Ich vermute, dass dann besseres Material genutzt wird. Schaun mer mal.
 
markobkk

markobkk

Ehrenmitglied
Dabei seit
27.01.2008
Beiträge
3.327
Reaktion erhalten
296
Ort
Bangkok, Chiang Mai
Volker, bezueglich Hausbuch kenne ich mich nicht aus da ich keins habe und auch nicht vor hatte eins zu beantragen. Ich bin seit Jahren pflichtversichert ueber meinen Job. Richtig ist das man sich einmal pro Jahr ein Krankenhaus von einer Liste aussuchen kann wo man im Fall des Falles behandelt werden moechte.

Man kann auch (teilweise, wie bei Dialyse, nur nach vorheriger Absprache) in andere Krankenhaeuser gehen, selber zahlen und anschliessend die Rechnungen bei der Social Insurance einreichen. Im Rahmen der Erstattungskosten und Behandlungssaetze wird erstattet aber eben auch nur das. Meistens sind die notwendigen Zuzahlungen aber viel hoeher als der Zuschuss der Social Insurance.

Bei professionellen Zahnreinigungen bei einem Zahnarzt seines Vertrauens beispielsweise erstattet die Social Insurance 200 Baht pro Jahr. Man muss nur den Zettel vom Arzt einreichen wenn man das Geld bekommen moechte.
 
joachimroehl

joachimroehl

Gesperrt
Dabei seit
25.05.2008
Beiträge
4.934
Reaktion erhalten
407
Ort
Markgrafenheide
Antares, wie kannst Du denn behaupten, daß man mit der 30THB Versicherung nicht behandelt werden kann .. ?




Anhang anzeigen 6022 Behandler




Anhang anzeigen 6021 Operationstisch mit Infusionsflasche und Krankenbett




Anhang anzeigen 6023 Apotheke






Quelle: Sikhiu im Juni 2012
@markobkk, da ich für meine Aussagen hafte, muß ich auch wenn Du es nicht gern hören möchtest immer wieder betonen, daß die Leistungen der 30THB Versicherung zum einen sehr eingeschränkt sind, hohe Zuzahlungen erfordern und ein Zugang besteht, wenn wie in Deinem konkreten Fall ein Beschäftigungsverhältnis im Lande besteht. Dies dürfte aber für den überwiegenden Teil der Expats nicht typisch sein und insofern ist es Blauäugigkeit hier zu posaunieren für umgerechnet rund 78 Cent pro Monat gäbe es unter Palmen Vollversorgung ...
 
joachimroehl

joachimroehl

Gesperrt
Dabei seit
25.05.2008
Beiträge
4.934
Reaktion erhalten
407
Ort
Markgrafenheide
Du mußt bei Versicherungen immer im Detail* nachlesen. Andernfalls weißt Du erst im Schadensfall wofür und viel wichtiger wofür nicht geleistet wird. Da Du aber auch eine private Zusatzversicherung hast, bist Du ja auf dem richtigen Wege.

* http://www.sso.go.th/wpr/eng/sickness.html
 
T

Tramaico

Gast
INochmal: Wer sich keine, wie auch immer aussehende, private Krankenversicherung in Thailand leisten kann oder möchte, der überlege sich bitte ob er in dem "rauen Schwellenland", ab einem gewissen Lebensalter, richtig ist.

M.
Eines steht nach meinen Erfahrungen sicherlich fest, naemlich dass ein "Versicherungsfeti" einfach falsch in einem Schwellenland ist. Er gehoert vom Natuell viel eher in einen Sozial- oder besser noch Wohlfahrtsstaat. Sollte sich aber von selbst verstehen.

Nichtdestotrotz, das Leben wird auf jeden Fall toedlich enden. Fuer den einen frueher, fuer den anderen spaeter. Auch mit dem besten Versicherungspaket.

Wichtig meiner Meinung nach ist, mit den Gepflogenheiten vor Ort bestens vertraut zu sein. Persoenlich bin ich der Meinung, die Lingo in meiner Wahlheimat in Wort und Schrift zu kennen bringt mehr Sicherheit als eine Versicherungspolice, aber dies zeigt sich meist erst, wenn die Kacke wirklich auf den Ventilator trifft.

Haette ich die Wahl zwischen einem Produkt aus dem Hause S&W oder der Allianz, nun ja, dann wuerde ich mich fuer das erstgenannte entscheiden. Bangkholaemer eben. :rolleyes:
 
markobkk

markobkk

Ehrenmitglied
Dabei seit
27.01.2008
Beiträge
3.327
Reaktion erhalten
296
Ort
Bangkok, Chiang Mai
joachimroehl

joachimroehl

Gesperrt
Dabei seit
25.05.2008
Beiträge
4.934
Reaktion erhalten
407
Ort
Markgrafenheide
Lies die Leistungsbeschreibung im Detail und habe immer beste Gesundheit!
 
A

Antares

Gast
Eines steht nach meinen Erfahrungen sicherlich fest, naemlich dass ein "Versicherungsfeti" einfach falsch in einem Schwellenland ist. Er gehoert vom Natuell viel eher in einen Sozial- oder besser noch Wohlfahrtsstaat. Sollte sich aber von selbst verstehen.

Nichtdestotrotz, das Leben wird auf jeden Fall toedlich enden. Fuer den einen frueher, fuer den anderen spaeter. Auch mit dem besten Versicherungspaket.

Wichtig meiner Meinung nach ist, mit den Gepflogenheiten vor Ort bestens vertraut zu sein. Persoenlich bin ich der Meinung, die Lingo in meiner Wahlheimat in Wort und Schrift zu kennen bringt mehr Sicherheit als eine Versicherungspolice, aber dies zeigt sich meist erst, wenn die Kacke wirklich auf den Ventilator trifft.

Haette ich die Wahl zwischen einem Produkt aus dem Hause S&W oder der Allianz, nun ja, dann wuerde ich mich fuer das erstgenannte entscheiden. Bangkholaemer eben. :rolleyes:
Tramaico Du wertest meiner Meinung nach zu wenig die Tatsache das viele Leute erst nach 50 oder 60 Jahren leben in der Premium Wellt im rauen Schwellenland aufschlagen. Aus welchen Gründen auch immer. Diese Menschen sind natürlich geprägt und haben nie gelernt ohne
Versicherung auszukommen. Sprachkentnisse des Gastlandes sind ein unschätzbarer Vorteil und durch nix zu ersetzen, da hast Du recht.

M.
 
markobkk

markobkk

Ehrenmitglied
Dabei seit
27.01.2008
Beiträge
3.327
Reaktion erhalten
296
Ort
Bangkok, Chiang Mai
Lies die Leistungsbeschreibung im Detail und habe immer beste Gesundheit!
Ich koennte meine Frage nun zum dritten Mal wiederholen aber ich lass es einfach. Mir ist in anderen Beitraegen ja schon aufgefallen das Du offentsichtlich an einer Leseschwaeche leidest. Lies meine Betrage nochmal und Du wirst sehen das diese mit dem uebereinstimmen was Du hier zitierst.
 
maphrao

maphrao

Senior Member
Dabei seit
19.01.2006
Beiträge
6.604
Reaktion erhalten
2
Ort
Bangkok
Eines steht nach meinen Erfahrungen sicherlich fest, naemlich dass ein "Versicherungsfeti" einfach falsch in einem Schwellenland ist. Er gehoert vom Natuell viel eher in einen Sozial- oder besser noch Wohlfahrtsstaat.
Absolut korrekt. Dennoch ist gegen eine Basis Absicherung nichts einzuwenden, man weiss nie, was passiert und so ein schwerer Unfall kann einen dann schnell ruinieren.
 
Thema:

Gesundheit und Versicherungsschutz in Thailand

Gesundheit und Versicherungsschutz in Thailand - Ähnliche Themen

  • Gesundheit extrem

    Gesundheit extrem: Das ist bei Weitem noch nicht durchdacht. Ich habe eine Mutter, die seit 3 Monaten in einem Pflegeheim lebt. Ich habe eine Schwester, die seit...
  • Statistik - Lügen mit Zahlen, Manipulationen, Pharma-Industrie, usw.

    Statistik - Lügen mit Zahlen, Manipulationen, Pharma-Industrie, usw.: Statistik - Lügen mit Zahlen, Manipulationen, u.a.Pharma-Industrie, usw. ============== Eine Statistik ist wie ein Bikini, sie zeigt...
  • Wie bleibe ich in LOS gesund?

    Wie bleibe ich in LOS gesund?: Viele von uns besitzen ja keine KV. Deshalb ist es essentiell gesund zu bleiben. Auch geistig. Hier möchte ich ein Brainstorming anregen. Fange...
  • kuriose Erkenntnisse der Wissenschaft

    kuriose Erkenntnisse der Wissenschaft: haben wir schon den 1.April ? oder ist das eine Werbung der Silikon-Industrie? oder sind das wirklich wissenschaftl. Erkenntnisse? Laut...
  • Gesundheit, unser wichtigstes Gut

    Gesundheit, unser wichtigstes Gut: Gabel statt Skalpell. Darf auf ein anderes Thailand Forum verwiesen werden ? Vermutlich nicht. Darum setzte ich einen Link für ein sehr...
  • Gesundheit, unser wichtigstes Gut - Ähnliche Themen

  • Gesundheit extrem

    Gesundheit extrem: Das ist bei Weitem noch nicht durchdacht. Ich habe eine Mutter, die seit 3 Monaten in einem Pflegeheim lebt. Ich habe eine Schwester, die seit...
  • Statistik - Lügen mit Zahlen, Manipulationen, Pharma-Industrie, usw.

    Statistik - Lügen mit Zahlen, Manipulationen, Pharma-Industrie, usw.: Statistik - Lügen mit Zahlen, Manipulationen, u.a.Pharma-Industrie, usw. ============== Eine Statistik ist wie ein Bikini, sie zeigt...
  • Wie bleibe ich in LOS gesund?

    Wie bleibe ich in LOS gesund?: Viele von uns besitzen ja keine KV. Deshalb ist es essentiell gesund zu bleiben. Auch geistig. Hier möchte ich ein Brainstorming anregen. Fange...
  • kuriose Erkenntnisse der Wissenschaft

    kuriose Erkenntnisse der Wissenschaft: haben wir schon den 1.April ? oder ist das eine Werbung der Silikon-Industrie? oder sind das wirklich wissenschaftl. Erkenntnisse? Laut...
  • Gesundheit, unser wichtigstes Gut

    Gesundheit, unser wichtigstes Gut: Gabel statt Skalpell. Darf auf ein anderes Thailand Forum verwiesen werden ? Vermutlich nicht. Darum setzte ich einen Link für ein sehr...
  • Oben