Gesundheit und Versicherungsschutz in Thailand

Diskutiere Gesundheit und Versicherungsschutz in Thailand im Treffpunkt Forum im Bereich Thailand Forum; @knarfi Wie alt bist Du? Mit zunehmenden Alter kommen im Durchschnitt Krankheiten in kürzeren Abständen. Man kann nicht unbedingt davon ausgehen...
Chumphon

Chumphon

Senior Member
Dabei seit
19.08.2004
Beiträge
1.073
Reaktion erhalten
31
Ort
Göttingen
@knarfi
Wie alt bist Du?
Mit zunehmenden Alter kommen im Durchschnitt Krankheiten in kürzeren Abständen.

Man kann nicht unbedingt davon ausgehen , dass wenn man z.B. 60 Jahre alt ist die nächsten 10 Jahre nichts großes passiert (wie bei Dir).
 
Socrates010160

Socrates010160

Senior Member
Dabei seit
05.04.2011
Beiträge
11.003
Reaktion erhalten
538
Welchen Sinn macht überhaupt heutzutage noch eine Anwartschaft, wenn jede Versicherung einen aufnehmen MUSS? Mag zwar dann teurer sein und evtl. auch noch eine Untersuchung. Aber es ist ja nur im Notfall. Ist die Operation oder was auch immer vorbei, kündigt man ja eh wieder und kehrt nach Thailand zurück. Daher ist doch eine Anwartschaft eigentlich nach aktueller Gesetzeslage unlogisch.
die Anwartschaft sichert mir meine "high Quality" Versicherung zu bezahlbaren Preisen... würde ich diese Anwartschaft aufgeben, käme ich nur noch im Basis Tarif unter... und der kostet zum Teil das gleiche. Ausserdem habe ich seit 10 Jahren sowohl einen Zusatztarif, der meinen Monatsbeitrag ab 65 Jahren absenkt und die Pflegeversicherung, so ich mal alt, arm und debil werden sollte, ist da auch noch mit dran.

Nein... die Anwartschaft nach dann 35 Beitragsjahren zu kündigen und meine ganzen Altersückstellungen auf zu geben, wäre Perlen vor die Säue geworfen....
 
Socrates010160

Socrates010160

Senior Member
Dabei seit
05.04.2011
Beiträge
11.003
Reaktion erhalten
538
@socrates, wenn man sicher sein könnte, als 65jähriger Thailandneuling bei mitteleuropäischer Lebenserwartung, in den nächsten zwanzig Jahren lediglich von einer gut eingestellten Diabetes gestreift zu werden, wäre alles bestens. ..
Möglicherweise habe ich mich missverständlich ausgedrückt... ich meinte, dass es für mich als Diabetiker eh keine bezahlbare Versicherung mehr geben würde, wenn ich meine PKV auf Anwartschaft stelle.

Die Würzburger wird genau so Diabetes ausschliessen wie jede andere auch, wenn ich mich für Thailand versichern möchte. Folglich bleibt Diabetes unversichert. Dadurch bleibt der Beitrag bei ca. 180 €.

Diese 180 € plus Anwartschaft ca. 150 € plus meine Diabetes Medikamente sind immer noch günstiger als wenn ich meine PKV weiter laufen lassen würde...

Das einzige, was mir zu denken gibt, ist, wie die Auslandsversicherung dann mit den Folgeerkrankungen umgeht... wie Du schon schreibst... Amputation etc.... weil das dann als Folgeerkrankung der Diabetes gewertet wird... und somit vermutlich nicht bezahlt wird.
 
joachimroehl

joachimroehl

Gesperrt
Dabei seit
25.05.2008
Beiträge
4.934
Reaktion erhalten
407
Ort
Markgrafenheide
Ein Haus was brennt versichert keiner. Versicherungen wie ADAC und viele Kurzzeittarife am Markt, welche ohne Gesundheitsprüfung jeden aufnehmen, selektieren Altschäden und deren Folgen erst im Schadensfall aus. Bleibt gehuppt wie gesprungen, wie man in Sachsen sagt.
 
kcwknarf

kcwknarf

Senior Member
Dabei seit
27.06.2005
Beiträge
10.249
Reaktion erhalten
67
Ort
Bangkok
@knarfi
Wie alt bist Du?
Mit zunehmenden Alter kommen im Durchschnitt Krankheiten in kürzeren Abständen.
Ja, ist schon klar. Kann aber auch umgekehrt sein - hängt halt von vielen Faktoren ab.
Ich bin z.B. Mitte 40. Als ich Kind und Jugendlicher in Deutschland war und bis Mitte 30 war ich sehr häufig krank. Seitdem ich in Thailand lebe, selbstständig bin und Familie habe, bin ich zwar älter, aber viel weniger krank. Ich denke also, dass man seinen Krankheitszustand auch selbst mit beeinflussen kann, indem man die besseren Rahmenbedingungen schafft.

Natürlich kann man nicht gegen alles gewappnet sein, z.B. Unfälle.
Man muss aber immer bedenken, dass Versicherungen ja zu den bestverdienensten Branchen zählen. Wenn man Gewinn, deren Immobilien und den Verwaltungsapparat abzieht, wird vermutlich nur die Hälfte der Einzahlungen nötig sein, um die Krankheitskosten zu zahlen. Und die liegen dann im Durchschnitt eines Menschen.

D.h. wenn man selbst immer alles zahlen müsste, würde man im Schnitt nur die Hälfte der Kosten haben, die man im Leben für einen KV hinblättern muss. So mal ganz pauschal ausgedrückt.
Das bedeutet, dass ein Leben ohne Versicherung im Durchschnitt immer günstiger ist.

Es geht also nur um die Risikoabschätzung. Und das hängt dann eben von einem selber ab. Menschen, die bergsteigen, Autorennen bestreiten, rauchen oder sonstige Dinge machen, die einen besonderen Kick bringen, um sich am Ende gerade doch noch vom Tod zu bewahren, die werden wohl auch gut ohne Versicherung auskommen können - von der Logik her.

Sicherheitsfanatiker (zu denen ich früher auch zählte) nehmen natürlich gerne so viele Versicherungen mit, wie nur geht.
Ganz nüchtern betrachtet muss jeder halt für sich selbst abwägen, wie groß das Risiko ist. Und ob es hoch genug ist, um dafür auch Geld auszugeben. Allgemein kann man diese Frage nicht beantworten. Das muss jeder für sich entscheiden, anhand verschiedener Faktoren.
Ich persönlich nutze manchmal Versicherungen (die ich dann häufig auch nutzen musste), manchmal aber auch nicht. Mit manchen Versicherungen war ich sehr zufrieden, von manchen schwer enttäuscht.

Ich hatte auch mal eine KV-Anwartschaft (aus anderen Gründen), die ich aber nach einigen Jahren aufgegeben hatte, als ich merkte, dass sie nichts bringt. Aber wenn man sie schon mehr als 10 Jahre hat, wäre es natürlich schon blöde, sie aufzugeben. Würde ich auch nicht machen.

Ähnliches gilt ja z.B. auch für Rentenversicherung etc. Würde sie mir im Alter etwas nutzen, würde ich freiwillig einzahlen. Da ich mir mit meiner Rente aber eh nur ein paar Eier leisten kann, zahle ich auch nichts weiter ein und spare mir das Geld andersweitig zusammen. Aber das geht halt in meinem Fall - aber würde ich auch nicht verallgemeinern.

Die Abwägung, was für einen selbst richtig ist (gerade in die Zukunft blickend) ist nicht einfach.... aber es lässt sich durchaus einiges optimieren.
 
Socrates010160

Socrates010160

Senior Member
Dabei seit
05.04.2011
Beiträge
11.003
Reaktion erhalten
538
. Seitdem ich in Thailand lebe, selbstständig bin und Familie habe, bin ich zwar älter, aber viel weniger krank.....

mit dem rechne ich bei mir auch...wenn dieses Stressleben ein Ende hat, bei dem man von Termin zu Termin hetzt, nicht richtig ausschläft.... die Uhr das Leben bestimmt.. sich völlig falsch ernährt, weil man keine Zeit hat, richtig ein zu kaufen und zu kochen.... dann könnte sich der Körper für ein ruhigeres Leben mit gesunder Ernährung in warmen Temperaturen möglicherweise bedanken... 10 Kilo weniger sollten dann leicht drin sein und schon sieht vieles anders aus.
 
F

franky_23

Gesperrt
Dabei seit
25.01.2009
Beiträge
8.731
Reaktion erhalten
7
mit dem rechne ich bei mir auch...wenn dieses Stressleben ein Ende hat, bei dem man von Termin zu Termin hetzt, nicht richtig ausschläft.... die Uhr das Leben bestimmt.. sich völlig falsch ernährt, weil man keine Zeit hat, richtig ein zu kaufen und zu kochen.... dann könnte sich der Körper für ein ruhigeres Leben mit gesunder Ernährung in warmen Temperaturen möglicherweise bedanken... 10 Kilo weniger sollten dann leicht drin sein und schon sieht vieles anders aus.
Aktuell sind dies Wunschvorstellungen? Oder schon persönlich erfahren?
 
Socrates010160

Socrates010160

Senior Member
Dabei seit
05.04.2011
Beiträge
11.003
Reaktion erhalten
538
Aktuell sind dies Wunschvorstellungen? Oder schon persönlich erfahren?
ich orientiere mich an vielen mehrwöchigen Thailandurlauben und dass ich mich an keinem Ort der Welt so wohl fühle wie dort...
 
R

ralfg

Full Member
Dabei seit
08.07.2012
Beiträge
58
Reaktion erhalten
5
Mal eine Frage zur Versicherung der BDAE:

Wie sind hier die Erfahrungen bei Euch? im Netz liest man Widersprüchliches, manche sagen, alles problemlos, manche berichten von viel Theater bis die mal bezahlen.

Zu meinem Hintergrund: ich bin zur Zeit noch bei der DKV im Billigtarif AVL, die aber demnächst ausläuft. Eine Verlängerung wäre zwar möglich um weitere 3 Jahre, aber falls mir inzwischen etwas ernstes passiert, könnte das bedeuten, ich stehe nach 3 Jahren ohne KV da, weil mich keiner mehr nimmt.

Momentan schwanke ich zwischen der BDAE(Würzburger) für rund 150€ oder der Health Care International für rund 50$.

Die HCI zahlt dabei nur die ernsten/teuren Fälle, alles andere bezahlt man aus eigener Tasche, weil 2000$ Selbstbeteiligung pro Fall (und nicht pro Jahr!).

Ich tendiere zur BDAE, aber wenn die zu sehr zicken, dann ist die Quasi-Selbstversicherung der HCI vielleicht die bessere Lösung.

Auf jeden Fall will ich keine Versicherung mehr mit Ablaufdatum. Bin 55, noch gesund, aber sollte langsam damit rechnen, dass in Zukunft einige Zipperlein auftreten.

Ausserdem besteht die Möglichkeit, dass ich im Alter wieder nach Europa ziehe, nicht nach Deutschland, aber vielleicht Spanien, Italien, Malta etc. Auch dort sollte adäquater Versicherungsschutz bestehen.

Bin also interessiert über eure Erfahrungen, besonders mit der BDAE, aber auch mit der HCI.

Danke!
 
joachimroehl

joachimroehl

Gesperrt
Dabei seit
25.05.2008
Beiträge
4.934
Reaktion erhalten
407
Ort
Markgrafenheide
Den Tarif AVL hat die DKV zum 31.12.2011 geschlossen, bietet Bestandskunden aber an auf drei Jahre zu erweiteren, allerdings nur zum 2,5fachen Beitrag .. wer sich da neu versichern will muß einen AS12V zu nun mindestens 88€ wählen, ein Abschluss nach Ausreise ist leider auch nicht mehr machbar http://www.dkv.com/productdb_img/pdf/G338.pdf.

HCI England nimmt wirklich auf bis zum 75. Lebensjahr, hat aber neben der hohen Zuzahlung schon mit siebzig einen fast unbezahlbaren Beitrag von 293€ und ab 75 wirft der Rechner HealthCare International - International Medical Insurance Quotation - Your travel and medical insurance professionals gleich gar nichts mehr aus .. mein inseltreuer englischer Schwager kündigte dort mit 65, denn deutsche Beiträge und 24h englischer Notfallservice bei Direktabrechnung weltweit haben ihn dann doch von "Hamburger BDAE" überzeugt. "Würzburger" konnte er nicht aussprechen. Und richtig, Kündigung jederzeit bei Abbruch Auslandsaufenthalt möglich und die jährlich dreimonatige Deckung auch im Heimatland ist nicht uninteressant. Sind auch viele Österreicher und Schweizer die sich hier versichern. Knackpunkt ist ein Beitrag von 207€ mit siebzig, achtzig, neunzig und drüber ..

Gesellschaftspezifische Probleme sind mir in zwanzig Jahren mit dem BDAE nicht untergekommen. Was aber in der Praxis im wieder vorkommt: einer hat eine bereits vorhandene Vorerkrankung im Antrag nicht angegeben, liegt nun mit dieser Altdiagnose im Krankenhaus und erfährt am Telefon, daß die Versicherung nicht leistet oder auch ein hopp hopp schnell über die Gesundheitsfragen hinweg Abschluß bei Mr. Dollarzeichen im Auge. Versicherungen schwimmen aber nicht auf der Wurstsuppe und recherchieren weltweit! Dann gibt es etwa 1:20 die Fälle, wo Vorerkrankungen zwar angegeben und auch ausgeschlossen sind, aber dennoch versucht wird den Versicherer zur Leistung zu bringen. Das Hauptproblem ist aber, daß der BDAE ab 66 keinen mehr aufnimmt und jedes Jahr viele Anfragende abgewiesen werden.
 
A

andrusch

Senior Member
Dabei seit
12.05.2008
Beiträge
441
Reaktion erhalten
1
Ort
Thüringen / Rayong
Bekommt eigentlich ein 80 jähriger noch eine Auslandsreisekrankenversicherung für 1 Monat oder gibt es da auch Einschränkungen? Vater möchte mich mal besuchen.
Danke
 
joachimroehl

joachimroehl

Gesperrt
Dabei seit
25.05.2008
Beiträge
4.934
Reaktion erhalten
407
Ort
Markgrafenheide
Das macht die Württembergische ohne Altersbegrenzung ab siebzig zu 20,20€ jährlich. Vater wäre damit bis zu 6 Wochen in Thailand versichert, Vorerkrankungen ausgeschlossen.

Mehr Fragen? joachimroehl@web.de
 
A

Antares

Gast
Bekommt eigentlich ein 80 jähriger noch eine Auslandsreisekrankenversicherung für 1 Monat oder gibt es da auch Einschränkungen? Vater möchte mich mal besuchen.
Danke
Ja, beim ADAC anfragen!

Joachim wird jetzt wieder die rethorische Frage stellen warum die ADAC Versicherung? Wenn doch die Queckenbergerkenntkeinarsch Versicherung schon für 20€ versichert.
Die ADAC Versicherung ist in Thailand bekannt und hat ein 24h Notfalltelefon. Die ADAC Versicherung kennt jeder Cashier in jedem Provinzkrankenhaus. So ein Thailand Trip
für den Papa kostet ja schon ne Stange Geld, da fallen die 100€ mehr auch nicht mehr ins Gewicht. You get what you pay for...

M.
 
A

Antares

Gast
Ich habe, neben der ADAC noch eine Auslandskrankenversicherung bei der HUK Coburg Tarif RI / RIF ich glaube die buchen immer 8€ von meinem Konto, das war mir aber zu windig, da habe ich die ADAC genommen. Die HUK läuft aber weiter, kostet ja fast nix.

M.
 
Thema:

Gesundheit und Versicherungsschutz in Thailand

Gesundheit und Versicherungsschutz in Thailand - Ähnliche Themen

  • Gesundheit extrem

    Gesundheit extrem: Das ist bei Weitem noch nicht durchdacht. Ich habe eine Mutter, die seit 3 Monaten in einem Pflegeheim lebt. Ich habe eine Schwester, die seit...
  • Statistik - Lügen mit Zahlen, Manipulationen, Pharma-Industrie, usw.

    Statistik - Lügen mit Zahlen, Manipulationen, Pharma-Industrie, usw.: Statistik - Lügen mit Zahlen, Manipulationen, u.a.Pharma-Industrie, usw. ============== Eine Statistik ist wie ein Bikini, sie zeigt...
  • Wie bleibe ich in LOS gesund?

    Wie bleibe ich in LOS gesund?: Viele von uns besitzen ja keine KV. Deshalb ist es essentiell gesund zu bleiben. Auch geistig. Hier möchte ich ein Brainstorming anregen. Fange...
  • kuriose Erkenntnisse der Wissenschaft

    kuriose Erkenntnisse der Wissenschaft: haben wir schon den 1.April ? oder ist das eine Werbung der Silikon-Industrie? oder sind das wirklich wissenschaftl. Erkenntnisse? Laut...
  • Gesundheit, unser wichtigstes Gut

    Gesundheit, unser wichtigstes Gut: Gabel statt Skalpell. Darf auf ein anderes Thailand Forum verwiesen werden ? Vermutlich nicht. Darum setzte ich einen Link für ein sehr...
  • Gesundheit, unser wichtigstes Gut - Ähnliche Themen

  • Gesundheit extrem

    Gesundheit extrem: Das ist bei Weitem noch nicht durchdacht. Ich habe eine Mutter, die seit 3 Monaten in einem Pflegeheim lebt. Ich habe eine Schwester, die seit...
  • Statistik - Lügen mit Zahlen, Manipulationen, Pharma-Industrie, usw.

    Statistik - Lügen mit Zahlen, Manipulationen, Pharma-Industrie, usw.: Statistik - Lügen mit Zahlen, Manipulationen, u.a.Pharma-Industrie, usw. ============== Eine Statistik ist wie ein Bikini, sie zeigt...
  • Wie bleibe ich in LOS gesund?

    Wie bleibe ich in LOS gesund?: Viele von uns besitzen ja keine KV. Deshalb ist es essentiell gesund zu bleiben. Auch geistig. Hier möchte ich ein Brainstorming anregen. Fange...
  • kuriose Erkenntnisse der Wissenschaft

    kuriose Erkenntnisse der Wissenschaft: haben wir schon den 1.April ? oder ist das eine Werbung der Silikon-Industrie? oder sind das wirklich wissenschaftl. Erkenntnisse? Laut...
  • Gesundheit, unser wichtigstes Gut

    Gesundheit, unser wichtigstes Gut: Gabel statt Skalpell. Darf auf ein anderes Thailand Forum verwiesen werden ? Vermutlich nicht. Darum setzte ich einen Link für ein sehr...
  • Oben