Gesundheit und Versicherungsschutz in Thailand

Diskutiere Gesundheit und Versicherungsschutz in Thailand im Treffpunkt Forum im Bereich Thailand Forum; Da habe ich auch unterschiedliche Aussagen gehoert. Manche sagen das man sich mit dem gelben Buch in einem Krankenhaus versichern kann, andere...
markobkk

markobkk

Ehrenmitglied
Dabei seit
27.01.2008
Beiträge
3.327
Reaktion erhalten
296
Ort
Bangkok, Chiang Mai
Alternativ gibts auch noch den Weg ueber die Sozialversicherung in Thailand oder Yellow Tabien Baan. Das stellt auch Grundversorgung sicher. Wissen viele aber auch nicht.
Da habe ich auch unterschiedliche Aussagen gehoert. Manche sagen das man sich mit dem gelben Buch in einem Krankenhaus versichern kann, andere sagen es geht nicht. Aber selbst wenn das funktioniert moechte man nicht ernsthaft krank werden. Ich hab die Social Insurance seit 15 Jahren und noch nicht einmal im Krankenhaus benutzt. Hatte auch nicht vor das zu tun. Das Krankenhaus welches mir zugeteilt wurde ist nun auch nicht wirklich der Standard welchen ich im Krankheitsfall erwarte und glaub mir, meine Ansprueche sind nicht sonderlich hoch. Auf jeden Fall beschraenkt sich diese Grundversorgung wohl auf ein zusammenflicken im wahrsten Sinne des Wortes. Weitergehende Betreuung, Reha oder gar teure Medikamente sind wohl eher ausgeschlossen oder mit ensprechend hohen Zuzahlungen aus eigener Tasche verbunden. Dann lieber gleich richtig versichern.

Habe bei meinem Arzt einen Thai getroffen welcher dringend operiert werden muss. Er hat aber nur Social Insurance und eine Wartezeit von einem Jahr. Passiert bei Privatversicherung eher nicht, egal ob's ne thailaendische oder auslaendische Versicherung ist.
 
MadMac

MadMac

Moderator
Dabei seit
06.02.2002
Beiträge
26.847
Reaktion erhalten
2.226
Ort
Singapore
Auf jeden Fall beschraenkt sich diese Grundversorgung wohl auf ein zusammenflicken im wahrsten Sinne des Wortes.
Ja, keine Frage. Ist aber halt ein letzter Strohhalm, besser als nix. Wenn man denn mit angeblichen 100 Euro im Isaan vorsichhinstirbt, dann reisst es das vielleicht noch fuer ein paar Jaehrchen.
 
Socrates010160

Socrates010160

Senior Member
Dabei seit
05.04.2011
Beiträge
11.003
Reaktion erhalten
538
Die Rechnungen die ich von einem Arzt oder KH in TH bekomme sind wahrscheinlich in thailändischer Sprache. Akzeptiert die Versicherung diese Rechnung oder muss ich eine Übersetzung machen lassen. Bei ca. 1000 THB pro Seite wird das schnell teuer. Dann noch das Porto für den eingeschriebenen Brief nach D und die Nebenkosten übersteigen den Rechnungsbetrag.
meine Privatversicherung (Debeka) hat kein Problem mit Arztrechnungen in Thaischrift...auch ohne englische Übersetzung...
bekomme den taggenauen Wechselkurs erstattet...
musst ja nicht jede Rechnung einzeln senden... ich lasse immer einige zusammen kommen....
 
K

klaustal

Senior Member
Dabei seit
10.06.2009
Beiträge
1.514
Reaktion erhalten
92
Ort
Cha AM-Hua Hin
hallo erst einmal

gibt es in thailand eine krankenversicherungspflicht von thailändischer seite?
 
MadMac

MadMac

Moderator
Dabei seit
06.02.2002
Beiträge
26.847
Reaktion erhalten
2.226
Ort
Singapore
hallo erst einmal

gibt es in thailand eine krankenversicherungspflicht von thailändischer seite?
Im Prinzip schon, wenn Du fest angestellt bist. Das laeuft ueber die Sozialversicherung. Hatte das schonmal in dem anderen Thread geposted, worauf JR ausgeflippt ist :p
 
K

klaustal

Senior Member
Dabei seit
10.06.2009
Beiträge
1.514
Reaktion erhalten
92
Ort
Cha AM-Hua Hin
hallo erst einmal
bin ja beamter und privatversicherung.wenn ich 2014 nach thailand gehe kann ich meine kündigen,aber nur wenn es in thailand eine pflichtkrankenversicherung gibt.-
gruß klaustal
 
F

franky_23

Gesperrt
Dabei seit
25.01.2009
Beiträge
8.731
Reaktion erhalten
7
Dürfte kaum eine geben, die nur die paar Prozent abdeckt. Dann solltest auch zumindest eine Anwartschaft machen. In deinem Alter vermutlich eine große.

Wirst du tatsächlich krank haben die internationalen für das nächste Jahr einen Haftungsausschluss.
 
markobkk

markobkk

Ehrenmitglied
Dabei seit
27.01.2008
Beiträge
3.327
Reaktion erhalten
296
Ort
Bangkok, Chiang Mai
hallo erst einmal
bin ja beamter und privatversicherung.wenn ich 2014 nach thailand gehe kann ich meine kündigen,aber nur wenn es in thailand eine pflichtkrankenversicherung gibt.-
gruß klaustal
Wenn Du als Rentner hier her kommst gibt es keine Pflichtversicherung. Die gaebe es nur wenn Du hier offiziell mit Arbeitserlaubnis arbeitest. Die Versicherung welche Du bekommen wuerdest wenn Du hier arbeitest moechtest Du aber vermutlich sowieso nie nutzen. Ergo, egal ob Du als Rentner oder Arbeiter nach Thailand kommst solltest Du Dich auf jeden Fall privat versichern, beziehungsweise Deine Versicherung behalten wenn das moeglich ist.
 
RAR

RAR

Senior Member
Dabei seit
16.10.2011
Beiträge
4.890
Reaktion erhalten
561
Wenn Du als Rentner hier her kommst gibt es keine Pflichtversicherung. Die gaebe es nur wenn Du hier offiziell mit Arbeitserlaubnis arbeitest. Die Versicherung welche Du bekommen wuerdest wenn Du hier arbeitest moechtest Du aber vermutlich sowieso nie nutzen. Ergo, egal ob Du als Rentner oder Arbeiter nach Thailand kommst solltest Du Dich auf jeden Fall privat versichern, beziehungsweise Deine Versicherung behalten wenn das moeglich ist.
Am besten ist es die eigene Versicherung zu behalten - wozu eine neue abschließen ?
 
markobkk

markobkk

Ehrenmitglied
Dabei seit
27.01.2008
Beiträge
3.327
Reaktion erhalten
296
Ort
Bangkok, Chiang Mai
Sag ich doch. Wenn er eine hat und die Thailand abdeckt dann behalten, ansonsten kommt er um eine neue (eigentlich) nicht herum.
 
K

klaustal

Senior Member
Dabei seit
10.06.2009
Beiträge
1.514
Reaktion erhalten
92
Ort
Cha AM-Hua Hin
hallo erst einmal
moin rar.meine frau ist pflichtversicht und greift nicht in thailand,da meine privatversicherung(beamter heilfürsorge) nur für mich gilt.wenn meine frau nun auch privat versichert wird dann kostet dies noch einmal ca. 400 € in deutschland.das wäre dann gesamt für kind und kegel ca. 600-800 im monat. dachte das ,wenn in thailand versicherungspflicht wäre oder eine gesamtversicherung, wäre es günstiger. mein problem wäre nur, wenn es in LOS nicht klappt und wir zurück müssten,wir nicht in die Krankenkasse zurück können und wenn dann nur mit erheblichen risikozuschlägen.
bei meine frau kein problem,da sie erst 39 jahre alt ist und durch aufnahme einer tätigkeit automatisch geht. ab 55 wird aber keine pflichtversicherung mehr geben,nur noch privat
 
Socrates010160

Socrates010160

Senior Member
Dabei seit
05.04.2011
Beiträge
11.003
Reaktion erhalten
538
Du willst 2 Fliegen mit einer Klappe schlagen:

1. einen guten Versicherungsschutz
2. zu einem günstigen Preis

Dein Hauptproblem könnte bei einer Übersiedlung werden, dass Deine private KV, die Du bisher hattest, Deine Versicherung ablehnt, weil Du Deinen "gewöhnlichen Aufenthaltsort" in D aufgibst... wenn ich das richtig verstanden habe.

Den "gewöhnlichen Aufenthaltsort" definiert § 30 Abs 2 des ersten Sozialgesetzbuches (SGB I).

Letztendlich heisst es dort sehr schwammig: den gewöhnlichen Aufenthaltsort hat jemand dort, wo er sich unter Umständen aufhält, die erkennen lassen, dass er an diesem Ort oder in diesem Gebiet sich nicht nur vorübergehend aufhält...

Was heisst das nun für Dich bei einer Übersiedlung in Bezug auf Deine bestehende KV:

Du hast 2 Optionen:

1. Dein Erstwohnsitz bleibt D und Du pendelst so alle 6 Monate. Du bleibst bei Deiner KV und schliesst für Deine Frau und Euer Kind eine AuslandsKV ab.

2. oder aber Du meldest Dich beim Einwohnermeldeamt ab und teilst Deiner KV mit, dass Du wegen Umzug ins Ausland Deine KV auf Anwartschaft umstellen möchtest. Gleichzeitig lässt Du Dich von JR beraten, welche Versicherung für Deine Familie und Dich am günstigsten ist und vor allem das absichert, was Dir wichtig ist.

Im Ernstfall, bei schwerer Krankheit, musst Du dann nur zusehen, dass Du in einen Flieger kommst und sobald Du in D festen Boden unter den Füssen hast, meldest Du Deiner KV, dass Du jetzt wieder in D bist und Deine bisher ruhende Versicherung wieder aktivieren möchtest. Vorher solltest Du Dich evtl noch irgendwo anmelden.

Die Anwartschaft kostet ca. 150 € im Monat. Hinzu die Beiträge für Dich, Deine Frau und Euer Kind... ich schätze mal alles zusammen ca. 650 €.
 
joachimroehl

joachimroehl

Gesperrt
Dabei seit
25.05.2008
Beiträge
4.934
Reaktion erhalten
407
Ort
Markgrafenheide
Die Richtung stimmt: er setzt seine teuere und weltweit, aber zeitlich meist nur begrenzt! geltende PKV auf Anwartschaft, was in der Regel weniger hundert Euro kostet. Wählt dann für sich, Sohn und Gute drei Auslandskrankenversicherungen, die ohne zeitliche Befristungen und ohne Leistungsbegrenzungen in Thailand gelten. Kosten für ihn als Pensionär plus Frau und Sohn gesamt 483€.

Lediglich im chronischen Dauerschadensfall z.B. als Diabetiker, aktiviert er die Private oder falls er beabsichtigt als Medizintourist
eine komplizierte Operation besser im winterlichen Deutschland wegen minimierterem Infektionsrisiko durchzuführen. Selbst die der OP eines Hüftgelenks anschließende mehrmonatige Rehabilitation würde thailändische Physiotherapeuten weitgehend überfordern, von Dauerpflegefällen der Pflegestufe III bei vollstionärer 24h Betreuung mit künstlicher Magensonde oder HIV Stadium IV a aufwärts ganz abgesehen.

Ich denke mal, daß Du insgesamt mit Anwartschaft bei unter fünfhundertfünfzig Euro liegen wirst, noch günstiger, falls Du bei http://www.debeka.de/service/bedingungen/Krankenversicherung/Sonderbedingungen/BKV10b.pdf, dem klassischen Beamtenversicherer versichert bist.






PS: falls Du jedoch wie ich aller sechs Monate fliegen möchtest, wirst Du für Anwartschaft und eine maximal 450 Tage in Thailand geltende Auslandskrankenversicherung* inklusive Anwartschaft nur noch zweihundertfünfzig Euro für alle drei zusammen bezahlen. Dieses Zweiweltenmodell läuft bis zum 80. Lebensjahr und zerschellt erst dann, wenn die Flugkosten extrem stark explodieren sollten ..


* http://www.nittaya.de/treffpunkt-16...schutz-thailand-38879/index14.html#post984220
 
Socrates010160

Socrates010160

Senior Member
Dabei seit
05.04.2011
Beiträge
11.003
Reaktion erhalten
538
@ JR... ich habe mir ausgerechnet, dass es im Alter günstiger ist, seine Diabetes Medis und was sonst noch an Dauermedikation benötigt wird, aus der eigenen Tasche zu bezahlen, statt sich teuer privat zu versichern.

Anwartschaft in 8 Jahren grob geschätzt 150,-- Krankenversicherung weltweit ab 60 J. ca. 180,--. = 330,--. Bei einem Beitrag von geschätzt 650 € bleiben für die Medis p.a. knapp 4.000 €. Mit zunehmendem Alter und steigenden Beiträgen, noch mehr.
 
kcwknarf

kcwknarf

Senior Member
Dabei seit
27.06.2005
Beiträge
10.249
Reaktion erhalten
67
Ort
Bangkok
Welchen Sinn macht überhaupt heutzutage noch eine Anwartschaft, wenn jede Versicherung einen aufnehmen MUSS? Mag zwar dann teurer sein und evtl. auch noch eine Untersuchung. Aber es ist ja nur im Notfall. Ist die Operation oder was auch immer vorbei, kündigt man ja eh wieder und kehrt nach Thailand zurück. Daher ist doch eine Anwartschaft eigentlich nach aktueller Gesetzeslage unlogisch.
 
Buddy

Buddy

Senior Member
Dabei seit
24.08.2010
Beiträge
1.585
Reaktion erhalten
327
Ort
Pattaya
Hallo kcwknarf,

sehe ich ein wenig anders!
Ich zahle jetzt schon 21 Jahre meine Anwartschaft in Deutschland!
Hatte aber in dieser Zeit diverse Aufenthalte im Krankenhaus in Thailand!
Also Herzinfarkt und Nierensteine usw.
Im Falle das ich,aus welchen Gründen auch immer,mal zurück nach Deutschland gehen müsste,entfällt bei mir die Gesundheitsüberprüfung und meine KV muss mich wieder aufnehmen.
Trotz inzwischen der aufgetretenen Gesundheitlichen Probleme OHNE Ausschlüsse !!
Ohne wenn und aber! Das ist mir das Geld wert!

MfG
Buddy
 
joachimroehl

joachimroehl

Gesperrt
Dabei seit
25.05.2008
Beiträge
4.934
Reaktion erhalten
407
Ort
Markgrafenheide
@socrates, wenn man sicher sein könnte, als 65jähriger Thailandneuling bei mitteleuropäischer Lebenserwartung, in den nächsten zwanzig Jahren lediglich von einer gut eingestellten Diabetes gestreift zu werden, wäre alles bestens. Gibt aber auch schlecht Eingestellte, die mehrmals wöchentlich zur Blutwäsche müssen, die Sehkraft verlieren, einen ersten Schlaganfall hatten und denen in Folge Duchblutungstörungen der Fuss abgenommen werden muss ... speziell in Thailand, beobachte ich unter versicherten Farangs prozentual vermehrt Unfälle und unterschiedlichste Erkrankungen in Folge übermässigem Alkoholgenuss, desweiteren eine ganze Reihe von Alterskrankheiten, aber auch Alzheimer und Krebserkrankungen bis runter zu Prostataleiden. Die Behandlung selbst kostet wenig Geld im "darling you can go governement hospital" und mehr in einer perfekt ausgestatteten Privatklinik. Lediglich im Bereich rheumatischer Beschwerden und Erkrankungen des Herz-, Kreislauf- und Gefässystems wirkt ein Daueraufenthalt im Süden lindernd. Mit einem jungen Weib im Arm dürfte auch die Altersschwermütigkeit stark sinken und falls ein alsbald gesund Ablebender resümieren sollte, wie unklug statt in eine Lady zusätzlich in eine Krankenversicherung eingezahlt zu haben .. gibt viele, die im selben Atemzug aus ihr viel Geld rausholen. Der Versicherung natürlich, die fast wie die Lady nie Miese macht und sich und ihre Aktionäre durch "Beitragsanpassungen" schützt. Gilt uneingeschränkt im Isaan, wie in den deutschen Versicherungshochburgen von Hamburg und Köln bis München und Würzburg ..

@kcwknarf, die Politik hat ab 01.01.2009 eine deutschlandweite Pflicht zur Versicherung ausgerufen und viele jahrelang unversicherte, schwer erkrankte Inländer und nicht wenige rückreisende Farangs, klatschten zum Ärger privater und gesetzlicher Kassen in die Hände. Es ist nicht sicher, wielange sich die Politik den inzwischen ausufernden Medizintourismus nach dem Motto "einmal onway FFM" mit "einmal Taxi Uniklinik" ansehen wird. In vielen europäischen Ländern greifen Wartezeiten und ich wette, daß unsere Berliner Hansels hier irgendwann nachjustieren. Das Tor zur weltweit sprudelnden Sozialhilfe im SGB XII hat nicht nur ein Florida Rolf geschlossen. Und genau davor schützt eine Anwartschaft, denn man ist gesetzlich verankert ein zwar wenig zahlendes, aber dennoch stilles zugehöriges Mitglied. Ich wiederhole Mitglied.

Das bringt schon heute, wie buddy richtig ausführt: bei der PKV keine erneute Gesundheitsprüfung, kein Abschieben in den 650€ teueren Basistarif oder gar ein Hosenrunterlassen bei Frau Müller im Sozialamt und bei GKV keine nervige Prüfung nach SGB V §5 (1) Punkt 13 ..
 
kcwknarf

kcwknarf

Senior Member
Dabei seit
27.06.2005
Beiträge
10.249
Reaktion erhalten
67
Ort
Bangkok
Das bringt schon heute, wie buddy richtig ausführt: bei der PKV keine erneute Gesundheitsprüfung, kein Abschieben in den 650€ teueren Basistarif oder gar ein Hosenrunterlassen bei Frau Müller im Sozialamt und bei GKV keine nervige Prüfung nach SGB V §5 (1) Punkt 13 ..
Manch nervige Prüfung kann einem aber lieber sein als zu hohe Kosten.
Nehmen wir mal an, meine Versicherung nimmt 40,- EUR / Monat Anwartschaft. Ich lebe 10 Jahre in Thailand. Macht dann also 4800,- EUR Anwartschaftskosten.
Nun fliege ich wegen einer Operation nach Deutschland.
Hätte ich die Anwartschaft nicht, müsste ich die Gesundheitsprüfung machen und bekomme schlimmstensfalls den Basistarif von 650,- EUR. Mit den 4800,- EUR gespartem Geld könnte ich also locker 7 Monate diesen Tarif zahlen.
Aber ich könnte ja auch nach der Operation und einigen Folgeuntersuchungen wieder zurück nach Thailand. Sagen wir mal nach 3 Monaten. Also 650, also rund 2000,- EUR, gespart: 2800,- EUR.

Natürlich gibt es auch längerfristige Krankheiten. Ist dann halt eine Kosten/Risikoabschätzung.
Und dass sich Gesetze mal wieder ändern können ist auch richtig. Nicht zu vergessen sollte man aber eh, dass die Pflege in Thailand eh besser ist und das Geld dort wohl besser angelegt wäre.

Mein Fazit: wer viel Geld hat, kann sich mehrfach mit Anwartschaft, internationaler Versicherung und Spargeld gut absichern. Aber wer wenig Geld hat, muss halt ein gewisses Risikio mit einkalkulieren oder gleich ganz ein Leben in Deutschland fristen.
 
F

franky_23

Gesperrt
Dabei seit
25.01.2009
Beiträge
8.731
Reaktion erhalten
7
@ Klaus,

zahlt deine Beihilfe im Nicht EU Ausland? Denke die Regelungen sind unterschiedlich. Beim Bund ja, im Land und den Kommunen zumindest teilweise nein.

knarf, das mit der Anwartschaft hat eine andere Bedeutung. Denn für die Altersrückstellung wurden Beträge angespart, die auch später geringere Beiträge garantieren. Klaustal ist ja Beamter, so wird seine Pension eh in D versteuert. Welchen Sinn macht es da den Wohnsitz in D aufzugeben.

Soweit meine Informationen reichen würde dann seine Pension ohne die Freibeträge versteuert werden. Da stellt sich die Frage ob es dann nicht sinnvoller ist, einen Wohnsitz in D zu behalten.
 
Thema:

Gesundheit und Versicherungsschutz in Thailand

Gesundheit und Versicherungsschutz in Thailand - Ähnliche Themen

  • Gesundheit extrem

    Gesundheit extrem: Das ist bei Weitem noch nicht durchdacht. Ich habe eine Mutter, die seit 3 Monaten in einem Pflegeheim lebt. Ich habe eine Schwester, die seit...
  • Statistik - Lügen mit Zahlen, Manipulationen, Pharma-Industrie, usw.

    Statistik - Lügen mit Zahlen, Manipulationen, Pharma-Industrie, usw.: Statistik - Lügen mit Zahlen, Manipulationen, u.a.Pharma-Industrie, usw. ============== Eine Statistik ist wie ein Bikini, sie zeigt...
  • Wie bleibe ich in LOS gesund?

    Wie bleibe ich in LOS gesund?: Viele von uns besitzen ja keine KV. Deshalb ist es essentiell gesund zu bleiben. Auch geistig. Hier möchte ich ein Brainstorming anregen. Fange...
  • kuriose Erkenntnisse der Wissenschaft

    kuriose Erkenntnisse der Wissenschaft: haben wir schon den 1.April ? oder ist das eine Werbung der Silikon-Industrie? oder sind das wirklich wissenschaftl. Erkenntnisse? Laut...
  • Gesundheit, unser wichtigstes Gut

    Gesundheit, unser wichtigstes Gut: Gabel statt Skalpell. Darf auf ein anderes Thailand Forum verwiesen werden ? Vermutlich nicht. Darum setzte ich einen Link für ein sehr...
  • Gesundheit, unser wichtigstes Gut - Ähnliche Themen

  • Gesundheit extrem

    Gesundheit extrem: Das ist bei Weitem noch nicht durchdacht. Ich habe eine Mutter, die seit 3 Monaten in einem Pflegeheim lebt. Ich habe eine Schwester, die seit...
  • Statistik - Lügen mit Zahlen, Manipulationen, Pharma-Industrie, usw.

    Statistik - Lügen mit Zahlen, Manipulationen, Pharma-Industrie, usw.: Statistik - Lügen mit Zahlen, Manipulationen, u.a.Pharma-Industrie, usw. ============== Eine Statistik ist wie ein Bikini, sie zeigt...
  • Wie bleibe ich in LOS gesund?

    Wie bleibe ich in LOS gesund?: Viele von uns besitzen ja keine KV. Deshalb ist es essentiell gesund zu bleiben. Auch geistig. Hier möchte ich ein Brainstorming anregen. Fange...
  • kuriose Erkenntnisse der Wissenschaft

    kuriose Erkenntnisse der Wissenschaft: haben wir schon den 1.April ? oder ist das eine Werbung der Silikon-Industrie? oder sind das wirklich wissenschaftl. Erkenntnisse? Laut...
  • Gesundheit, unser wichtigstes Gut

    Gesundheit, unser wichtigstes Gut: Gabel statt Skalpell. Darf auf ein anderes Thailand Forum verwiesen werden ? Vermutlich nicht. Darum setzte ich einen Link für ein sehr...
  • Oben