www.thailaendisch.de

Flut-Politik: Wer hätte welches Hochwasser am besten verhindert?

Diskutiere Flut-Politik: Wer hätte welches Hochwasser am besten verhindert? im Politik und Wirtschaft Forum im Bereich Thailand Forum; Ja, die haben noch schnell alle ihre Idioten auf die passenden Posten verteilt. Nein, Scherz beiseite, natürlich hätten auch die Demokraten...
A

AndyLao

Gast
Ob es mit dem Regierungswechsel zu tun hat ?
Ja, die haben noch schnell alle ihre Idioten auf die passenden Posten verteilt.

Nein, Scherz beiseite, natürlich hätten auch die Demokraten dieselben Probleme gehabt, da eben die kritische Menge von Wasser überschritten wurde und das zusammen mit den Fehlern von Jahrzehnten, besonders dem Verbau der Flüsse und Fluträume. So was kann man kaum mal eben in 12 Monaten rückgänging machen.
 
strike

strike

Senior Member
Dabei seit
08.12.2007
Beiträge
35.438
Reaktion erhalten
9.379
Ort
Superior
.... So was kann man kaum mal eben in 12 Monaten rückgänging machen.
Hmmm, und ich hatte immer verstanden, dass man nur den Abhisit einfach noch ein paar Monate haette machen lassen sollen und dann waere gnaz Thailand (g)erettet gewesen.
Aber gut, die obige Aussage kommt meiner Einschaetzung schon recht nahe.
 
A

AndyLao

Gast
Du schweifst ab. Und das als Moderator. ts ts ts

Leider kann ich im nachhinein nicht einschätzen, wer die die besseren Idioten baute und murphy-mäßig an den Platz der größtmöglichen Inkompetenz setzte. Da aber bei einem Regierungswechsel (in jedem) Land zunächst Pfründe verteilt werden ohne Rücksicht auf irgendwelche Kompetenzen oder Expertise, vermute ich ganz stark eine Verschlimmerung des Hochwasserproblems durch jegliche Regierungswechsel, und zwar egal ob nach rot oder gelb.

Sicher wäre die Zeit reif für eine völlig unabhängige Organisation, denn Hochwasser sind ja wirklich nichts Ungewöhnliches in Thailand. Aber das passt ja sicher nicht zu der Denkweise einiger korrupter und lernresistenter Damen und Herren.
 
B

Bukeo

Gast
Hmmm, und ich hatte immer verstanden, dass man nur den Abhisit einfach noch ein paar Monate haette machen lassen sollen und dann waere gnaz Thailand (g)erettet gewesen.
nein, sicher nicht - aber die Katastrophenhilfe hatte er besser im Griff. Sagen aber mittlerweile auch schon recht viele Rothemden. Mal sehen, ev. hat sie ja dazugelernt und macht es nun besser. Nur versemmelt sie scheinbar den Beginn schon wieder.

Nein, Bangkok ist sicher.
Es könnte doch Bangkok auch treffen.
Nein, Bangkok ist doch sicher
Ev. doch nicht

usw. :o)

Aber eines muss man ihr lassen. Ihre 400 $ Stiefel hat sie diesmal zuhause gelassen. Hat vermutlich nur die billigen 300$ Stiefel an, habs im TV nicht so genau erkennen können.
Yingluck erinnert mich irgendwie an Sarah Palin. Aussehen gut, nix in der Birne.
 
strike

strike

Senior Member
Dabei seit
08.12.2007
Beiträge
35.438
Reaktion erhalten
9.379
Ort
Superior
... Ihre 400 $ Stiefel hat sie diesmal zuhause gelassen. Hat vermutlich nur die billigen 300$ Stiefel an, habs im TV nicht so genau erkennen können. ...
Welche Preisregion waere denn deines Erachtens angemessen bzw. in Ordnung?
Ist Mr Abhisit eigentlich immer nur in C&A - Klamotten rumgerannt, dass Du ihn so verehrst?
 
B

Bukeo

Gast
Welche Preisregion waere denn deines Erachtens angemessen bzw. in Ordnung?
Ist Mr Abhisit eigentlich immer nur in C&A - Klamotten rumgerannt, dass Du ihn so verehrst?
wenn man zu den Ärmsten in den Isaan fährt um zu helfen, zieht man keine Designer-Stiefel an, für die manche einen 6-Monats-Verdienst ausgeben müssten.

Abhisit kam seinerzeit normal angezogen. Mag sein, das die Klamotten teuer waren, sah man aber nicht. Genauso wenig, wie bei Prathep, die meist in C&A mässigen Klamotten rumläuft, zumindest dem Aussehen nach.

Man kann auch nicht sagen, das ich Abhisit verehre, für mich halt nur einer der wenigen fähigen Politiker in TH, nach dem Prem, Chuan - ich glaube Anand war auch noch ok.
 
clavigo R.I.P.

clavigo R.I.P.

Senior Member
Dabei seit
09.01.2011
Beiträge
7.527
Reaktion erhalten
1.119
Ort
NRW/BKK
Anand hätte aufgeräumt, aber weil alle das wussten, hätte er schwerlich eine regierungsfähige Partei gründen können. Dafür war er aber einer der Hauptinitiatoren hinter der Schöpfung der 1997 Verfassung die den Rothemden angeblich so sehr am Herzen liegt - bis auf die unabhängigen Kontrollgremien....
 
B

Bukeo

Gast
Anand hätte aufgeräumt, aber weil alle das wussten, hätte er schwerlich eine regierungsfähige Partei gründen können. Dafür war er aber einer der Hauptinitiatoren hinter der Schöpfung der 1997 Verfassung die den Rothemden angeblich so sehr am Herzen liegt - bis auf die unabhängigen Kontrollgremien....
Chalerm räumt ja auch gerade auf, die guten auf inaktive Posten, die schlechten dann als Ersatz. So kann man dann die Gelder in Ruhe umverteilen. Seit ein paar Tagen gibt es keine Kontrolle mehr, was Korruption betrifft. Schade, Dussadee Arayawuth wollte aufräumen.
 
clavigo R.I.P.

clavigo R.I.P.

Senior Member
Dabei seit
09.01.2011
Beiträge
7.527
Reaktion erhalten
1.119
Ort
NRW/BKK
Ist jetzt etwas OT, aber irgendwie scheinen die klügsten - und saubersten - Köpfe Thailand's keine Lust haben in die Abgründe der Alltagspolitik herabzusteigen.
OK, Anand ist nicht mehr der Jüngste, aber was ist mit Surin wenn sein Job bei ASEAN erfüllt ist? Was macht Supachai der als UNCTAD-Chef international gute Noten erhielt? Oder von der linkeren Seite (obwohl auch aus der alten Elite stammend) Jon Ungpakorn, der Gründer von Prachatai (und Magsaysay-Preisträger)??
 
clavigo R.I.P.

clavigo R.I.P.

Senior Member
Dabei seit
09.01.2011
Beiträge
7.527
Reaktion erhalten
1.119
Ort
NRW/BKK
Die aufgeweichten Dämme in Sukothai waren ja angeblich schon schadhaft obwohl erst 2001 gebaut???
 
ccc

ccc

Senior Member
Dabei seit
09.07.2011
Beiträge
5.206
Reaktion erhalten
1.622
Das Problem der Überflutungen wird ja in den letzten Jahren zunehmend größer und wenn das mit dem Klimawandel so weitergeht (wovon ja leider auszugehen ist), wird es sich noch weiter verschärfen. Das ist die Ausgangslage.

Die Lösung des Problems jetzt als parteipolitische Angelegenheit zu diskutieren ist ziemlich sinnlos, denn im Grunde genommen gibt es keine Möglichkeit die Überflutungen in den Griff zu bekommen, zumindest nicht in den zwei Problem-Regionen Ayutthaya und Bangkok. Da können weder die klugsten Köpfe der Rothemden noch die der Gelbhemden wirklich eine Lösung anbieten, einfach weil es keine gibt. Man kann diese beiden Städte nicht durch Dämme sichern, es gibt zu viele Schlupflöcher für das Wasser.

Ayuthaya ist ja vom Fluss regelrecht durchzogen, praktisch rundum umgeben. Da kann man nicht alles durch Dämme schützen und Bangkok liegt einfach zu knapp über dem Meerespiegel, um dem Wasser Platz bieten zu können, sich zu verteilen. Es genügt ja ein einziges Loch in einem Damm um alle Maßnahmen hinfällig zu machen. In BKK kommt noch als weiteres Problem hinzu, dass ja der Meerespiegel ständig steigt, d.h. die Stadt wird langfristig von zwei Seiten vom Hochwasser umzingelt.

Irgendwann wird der Moment kommen, wo Teile von BKK permanent unter Wasser stehen werden, auch wenn gar keine Hochwasser-Saison ist. D.h. irgendwann wird eine Regierung (egal welche Farbe ihre Hemden hat) vor zwei Alternativen stehen:

Möglichkeit 1: Man baut BKK in die Höhe, d.h. alle unteren Stockwerke der Gebäude werden "aufgegeben" und dem Wasser überlassen und die Straßen werden um ein paar Meter angehoben (die Metro kann man dann ohnedies vergessen). Neue Gebäude werden nur noch auf Stelzen gebaut. Indirekt kehrt BKK damit zu seinem alten Erscheinungsbild "Venedig des Ostens" zurück.

Möglichkeit 2: Man verlegt die Hauptstadt komplett in eine höhere Region im Inneren von Thailand (Pläne dazu soll es ja sogar schon geben).

In den nächsten 10, 20, vielleicht 30 Jahren wird hier die Natur eine Entscheidung erzwingen. Wir können natürlich weiter darüber diskutieren ob Thaksin oder Abhisit Schuld sind an der Situation, aber beide (das müssen auch die stärksten Kritiker einräumen) sind nicht Schuld am Klimawandel.

Die Überflutungen lassen sich nicht verhindern, sie sind eine Tatsache, man kann ihr auf Dauer nur ausweichen, etwa in die Höhe oder indem man ganz woanders hinzieht ... wer will kann ja weiterhin der jeweiligen Regierung die Schuld geben, solange bis er absauft.
 
B

Bukeo

Gast
In den nächsten 10, 20, vielleicht 30 Jahren wird hier die Natur eine Entscheidung erzwingen. Wir können natürlich weiter darüber diskutieren ob Thaksin oder Abhisit Schuld sind an der Situation, aber beide (das müssen auch die stärksten Kritiker einräumen) sind nicht Schuld am Klimawandel.
nein, du hast vollkommen recht - weder Thaksin oder Abhisit können Hochwasser, Erdbeben, Taifunde usw. verhindern.
Von einem PM erwartet man aber trotzdem, das er dann wenigstens die Katastrophenhilfe in den Griff kriegt und die Hilfen an die Betroffenen gelangen und nicht
ev. nach Cayman Island versickern. Die haben dort kein Hochwasser...
Gleiches Problem war schon beim Tsunami deutlich zu sehen - nach dem Tsunami fuhren auf einmal viele Kamnans Mercedes und hatten Millionen-Villen. Wie kann man korrupten Kamnans die Verteilung von Millionen überlassen?
Mal sehen wie es diesmal bei Yingluck funktioniert, das letztemal ging es ja wohl voll in die Hose.
 
S

siamthai1

Gast
moin bukeo

du vergisst wohl das bei aphisit schon hochwasser war! als die gemerkt haben,die wahlen zu verlieren,haben sie alles yingluck überlassen,und gehofft
das sie absaufen werden, und schon mal die ersten hillfsgelder der gelben abgezwackt,und vermutlich unter sich aufgeteilt.das alles weisst du genauso gut wie ich.
 
B

Bukeo

Gast
moin bukeo

du vergisst wohl das bei aphisit schon hochwasser war! als die gemerkt haben,die wahlen zu verlieren,haben sie alles yingluck überlassen,und gehofft
das sie absaufen werden, und schon mal die ersten hillfsgelder der gelben abgezwackt,und vermutlich unter sich aufgeteilt.das alles weisst du genauso gut wie ich.
nein, ich meinte eigentlich die Flut im April 2011. Da war noch keine Yingluck in Sicht und die Idee, den Leuten über die Landwirtschaftsbank zu helfen, fand ich halt besser, als danach von Yingluck über die korrupten Kamnans.
Übrigens - Yingluck ist mit dem Hochwasser abgesoffen, mal sehen - ob sie jetzt wieder absäuft. Mein Mitleid würde sich in Grenzen halten.
 
B

Bukeo

Gast
Bring mich doch mal bitte auf die richtige Schiene.
Ist der Katastrophen/Hochwasserschutz in Bangkok nicht unter der Verantwortung des Gouverneurs?
wir diskutieren hier über die Flut im April 2011 in Thailand, nicht nur Bangkok.
Bei der Verantortung bezgl. Bangkok sind sich die Politiker auch nicht so einig, gab ja bei der letzten Flut schon Ärger, weil der Gouverneur den Anweisungen
der Regierung nicht Folge leistete. Normalerweise steht Yingluck dem Gouverneur vor.
 
strike

strike

Senior Member
Dabei seit
08.12.2007
Beiträge
35.438
Reaktion erhalten
9.379
Ort
Superior
... Bangkok sind sich die Politiker auch nicht so einig, gab ja bei der letzten Flut schon Ärger, weil der Gouverneur den Anweisungen
der Regierung nicht Folge leistete. Normalerweise steht Yingluck dem Gouverneur vor.
Nirgendwo wurde deutlicher, dass es den Politikern eben nur um sich selbst und eben nie um das Wohl aller Thais geht.
Damals ist auch bei mir die letzte schwache Hoffnung auf Solidaritaet unter Verzicht der partei-politischen Spielchen bei den Verantwortlichen den Chayo Phraya hinuntergegangen .....
 
B

Bukeo

Gast
Nirgendwo wurde deutlicher, dass es den Politikern eben nur um sich selbst und eben nie um das Wohl aller Thais geht.
Damals ist auch bei mir die letzte schwache Hoffnung auf Solidaritaet unter Verzicht der partei-politischen Spielchen bei den Verantwortlichen den Chayo Phraya hinuntergegangen .....
naja, muss man tw. aber auch verstehen. Der Gouverneur von Bangkok wird lediglich von den Bangkok Bürgern gewählt, nicht vom Norden, nicht vom Isaan.
Warum sollte er nun Bangkok fluten lassen um die Landbevölkerung - die ihn ja nicht gewählt hat, zu unterstützen. Das macht er einmal, dann ist er weg.
Ich kenne keine Politiker, die sich den eigenen Ast absägen. Warum denkst du, steckt Thaksin Geld und Arbeit in den Isaan. Sicher nicht, weil er sich als Pai fühlt - sondern weil es Stimmen bringt. Mutter Theresas gibt es in der Politik nicht, nirgendwo.
 
J

J-M-F

Senior Member
Dabei seit
10.04.2005
Beiträge
4.155
Reaktion erhalten
118
zumindest wurde (im Gegensatz zum letzten Jahr) dieses Jahr etliches an Wasser aus den Stauseen abgelassen.

In Ubon zum Beispiel hat man auch wieder aufgehört den Fluss (Moon) zu verkleinern. Da wurde letztes und vorletztes Jahr richtig was zugekippt um die Engstellen zu verschärfen. Da wurde einfach keine Aufsicht mehr geführt.

Da wurde seit dem Putsch richtig was unterlassen.
absichtlich oder unabsichtlich ... sei mal dahingestellt
 
B

Bukeo

Gast
Da wurde seit dem Putsch richtig was unterlassen.
absichtlich oder unabsichtlich ... sei mal dahingestellt
aha, wegen dem Putsch also die ganzen Überschwemmungen. Naja, gottseidank hat die Mehrheit nicht so viel Phantasie, das auch so zu sehen ;-)
Fakt ist nun mal - das beim letzten Hochwasser, sehr viele Betroffene Yinglucks mangelnde Kompetenz verurteilten.

Das Hochwasser selbst kann natürlich niemand aufhalten, egal welche Partei. Aber die Katastrophenhilfe sollte wenigstens funktionieren und das tat sie bei Yingluck nicht.
Den Betroffenen zu empfehlen, fest zu weinen - halte ich für absolut eine Frechheit.
 
Thema:

Flut-Politik: Wer hätte welches Hochwasser am besten verhindert?

Flut-Politik: Wer hätte welches Hochwasser am besten verhindert? - Ähnliche Themen

  • Hochwasser/-Flut /-Ueberschwemmung 2013

    Hochwasser/-Flut /-Ueberschwemmung 2013: Ich habe zurueck bis 2012 keinen offenen Thread zu dem Thema gefunden. Scheinbar war das kein Dammbruch, da wurde nur zu "schnell/viel" im...
  • Die nächste Flut kann kommen

    Die nächste Flut kann kommen: Das Zentrale Verwaltungsgericht hat das 350 Mrd. Baht Mega-Projekt "Wasserwirtschaft und Flutverhinderung - water management and flood...
  • Flut 2012

    Flut 2012: Da lese ich doch gerade diese Meldung... >>> Bangkokians should pack and flee if floodwaters reach Ayutthaya's Wang Noi: Plodprasop - The Nation...
  • Mit dem Mietauto durch Thailand - Aktuell noch Einschränkungen wegen der Flut?

    Mit dem Mietauto durch Thailand - Aktuell noch Einschränkungen wegen der Flut?: Hallo, wir beabsichtigen nach ein paar Jahren endlich wieder nach Thailand zu fahren. Diese Mal soll es mit dem Mietauto von Bangkok Richtung...
  • Die Fluten werden keinen negativen Einfluss auf dieTourismusindustrie haben!

    Die Fluten werden keinen negativen Einfluss auf dieTourismusindustrie haben!: Thai Tourism Minister: "Floods Not Hurting Tourism" hiess es mal ... With the impact of the severe flooding on the tourism industry estimated...
  • Die Fluten werden keinen negativen Einfluss auf dieTourismusindustrie haben! - Ähnliche Themen

  • Hochwasser/-Flut /-Ueberschwemmung 2013

    Hochwasser/-Flut /-Ueberschwemmung 2013: Ich habe zurueck bis 2012 keinen offenen Thread zu dem Thema gefunden. Scheinbar war das kein Dammbruch, da wurde nur zu "schnell/viel" im...
  • Die nächste Flut kann kommen

    Die nächste Flut kann kommen: Das Zentrale Verwaltungsgericht hat das 350 Mrd. Baht Mega-Projekt "Wasserwirtschaft und Flutverhinderung - water management and flood...
  • Flut 2012

    Flut 2012: Da lese ich doch gerade diese Meldung... >>> Bangkokians should pack and flee if floodwaters reach Ayutthaya's Wang Noi: Plodprasop - The Nation...
  • Mit dem Mietauto durch Thailand - Aktuell noch Einschränkungen wegen der Flut?

    Mit dem Mietauto durch Thailand - Aktuell noch Einschränkungen wegen der Flut?: Hallo, wir beabsichtigen nach ein paar Jahren endlich wieder nach Thailand zu fahren. Diese Mal soll es mit dem Mietauto von Bangkok Richtung...
  • Die Fluten werden keinen negativen Einfluss auf dieTourismusindustrie haben!

    Die Fluten werden keinen negativen Einfluss auf dieTourismusindustrie haben!: Thai Tourism Minister: "Floods Not Hurting Tourism" hiess es mal ... With the impact of the severe flooding on the tourism industry estimated...
  • Oben