Eine schöne Fahrt ,oder Alternativen zu Thailand.

Diskutiere Eine schöne Fahrt ,oder Alternativen zu Thailand. im Literarisches Forum im Bereich Thailand Forum; Hier möchte ich mal einen Thread eröffnen ,der von euch auch fortgesetzt werden kann/sollte ! ( Nah, Heinz P. was meinst du !!) Vielen von uns...
Otto-Nongkhai

Otto-Nongkhai

Senior Member
Themenstarter
Dabei seit
05.11.2002
Beiträge
12.674
Reaktion erhalten
501
Hier möchte ich mal einen Thread eröffnen ,der von euch auch fortgesetzt werden kann/sollte !
( Nah, Heinz P. was meinst du !!)

Vielen von uns haben ja ihre Thai Freundin/Lebensgefährtin/Frau/Mia in Europa "stationiert" und da bietet es sich geradezu an ,den Thais einmal die schönen Seiten von Europa zu zeigen.

Also ,diesen Thread mit schöne Reisezielen /Wochendausflügen und Tagestouren zu ergänzen (TIPS) ,denn

DEUTSCHLAND-ÖSTERREICH UND DIE SCHWEIZ HABEN AUCH SCHÖNE STELLEN,
nach dem Motto ,
warum in die Ferne schweifen ,wenn dass Gute.............
 
Otto-Nongkhai

Otto-Nongkhai

Senior Member
Themenstarter
Dabei seit
05.11.2002
Beiträge
12.674
Reaktion erhalten
501
Das schöne Oberbayern!

Los geht es an einem wolkigem ,nasskalten Vorfrühlinstag bei 6 C und wenig Gepäck.



Thai-Robert ,Pu seine Lebensgefährtin und meine Wenigkeit fahren in Richtung München
(von Aschaffenburg aus)



Robert hat einen tollen Flitzer,


oder doch dieser hier.


Nein wir sind ja zu dritt .Das war er ,vor und während der Wäsche.




Keine Baustellen ,Staus ,Geisterfahrer und Bretter/Kindersitze auf der Fahrbahn,
ja wenn (B)Engel reisen !!!

Ohne automatisches Navigationsgerät mit verführerrischer ,vollbusischen Frauenstimme geht es heute nicht mehr und so ist unser erstes Etappenziel ,der Chris aus München ( Soi 1 ) schnell erreicht.



Während Chris seine Gepäckmassen hohlt besuchen wir seinen Vater ,der ein Modegeschäft betreibt und dieser schenkt Pu ein schwarzes Halstuch mit Edelweiss ,vermutlich aus dem berühmten Krimi "Das Halstuch",
zum Glück ohne Blutspuren.



Unter kundiger Führung von Chris geht es weiter Richtung Alpen.

Ja ,Chris ist hier zu Hause und wir erfahren ,wo und welche Berümtheiten ,Künstler,Mahler,Schriftsteller,Kabarettisten sich hinter palastartigen Häuserwänder ,
aber auch Einsiederhöfen verbergen.

Es wird hüglicher und der Schnee nimmt zu.


Fortsetzung Folgt
 
Otto-Nongkhai

Otto-Nongkhai

Senior Member
Themenstarter
Dabei seit
05.11.2002
Beiträge
12.674
Reaktion erhalten
501
Nach einer guten Stunden sind wir in Oberbayern , Lengries,

fahren aber noch weiter ,der Isar entlang bis zu deren Quelle.



Hier ist Germany fast zu Ende und die hohen ,schneebedeckten Berge strahlen uns entgegen.


Das Ganze wird eingerahmt von einem azurblauen Himmel ,Schäfchenwolken ,bei leichtem Wind und angenehmen ,trockenen 0 C.

Auch die klare ,reine Luft ist ein Gedicht und wer Allergiker ist ,nichts wie hin !!!

Hier sind wir am Tor zum Isaan ,oder doch das Tor zum Karwendel ?


Langlaufspuren ,Rodeln gut und auch eine paar Mutige ,die gerade ein erfrischendes Bad in der Isar nehmen ,sind zu bewundern.
Kristallklare Flüsse winken uns entgegen und das Rauschen des Wassers ist eine angenehme Melodie in den strapazierten Großstadtohren.



Nach einem stärkenden Jägertee mit Schweinebraten und Knödel geht's auf Zimmersuche.

Hier verlässt uns Chri's Spürsinn und wir machen so an die 20 unfruchtbare Versuche ein Zimmer auf einem Bauernhof zu angeln.
Überall ungläubiches Kopfschütteln ,besonders wenn wir nur nach einer Übernachtung fragen.

Besser also vorbestellen ,besonders am Wochenende ,wo die eingefleischten Münchner Erhohlung von ihrer schönen ,teuren Stadt suchen und das Voralpenland schwängern.

Habe mich schon auf einen Vierer im Auto eingestellt ,aber so gegen 20 Uhr ,bei vollkommener Dunkelheit finden wir noch etwas bei einer Zwirbelturmkirche.
Nein ,nicht beim Pastor ,der keinen Platz für Sünder hat ,die noch nicht einmal Kirchensteuer zahlen ,sondern im Altwirt-Gasthaus.

Doppelzimmer zu 70 Euro bedeutet für Chris wieder nicht eingeplante Überstunden und für mich der Verzicht auf 35 weinende Thai-Studentinnen ,die ich nicht beglücken kann.

Die im Aushang versprochne Sauna mit Internetverbindung war in Reperatur und so begnügten wir uns ,nach Anweisung von Kali (Jürgen) ,eben nur das Badezimmer beim Duschen unter Wasser zu setzen.

Jürgen ,schick doch bitte mal deine Suai mit grosssem Lappen vorbei!!!

Eine Bauernstube mit Schank- und Stammtisch ,urische ,bayerische Gemütlichkeit ,auch für Sau-Preussen mit Langenscheid Wörterbuch ,bayerwarisch.

Das Essen schmeckt aber magenfüllend


,besonders die Halben, einige Töpfe Magenerwärmer als Nachtisch und Pu war ganz aus dem Häuschen und massiert ,
zu unserem Leidwesen ,leider nur Robert kräftig ,bis dieser rot wie ein Krebs war und das Himmelbett mit doppelten Stoßdämpfern aufsuchte ,um sich zu entspannen.

Auch Chris und ich ,eine Notgemeinschaft ohne Dame ,verziehen uns auf's Kämmerlein und ziehen uns Fussball im TV rein.
Ach wäre ich jetzt Robert !!!

Fortsetzung Folgt
 
Otto-Nongkhai

Otto-Nongkhai

Senior Member
Themenstarter
Dabei seit
05.11.2002
Beiträge
12.674
Reaktion erhalten
501
Morgends um 4 a.m. drehe ich dann meine Runden und inhalieren die jungfräuliche Morgenluft.

Um 8 treffen wir uns am reichlich gefülltem Morgenbüfett und der leckere Früchstücksquark mit Müslie ist schnell verschwunden.

Auch die Käsetheke nehme ich in Augenschein und nach vollendeter Schlacht fürchte ich schon einen Aufschlag in der Übernachtungsrechnug.


Es geht weiter und wir kreuzen einer der schönsten Strassen Deutschlands ,die Deutschen Alpenstrasse.


Plötzlich sind wir am WELCHENSEE ,der heute noch zugefrohren ist.
Pu müssen wir aber abhalten !!

Ja ,sie wollte unbedingt einige Runden auf dem See schlittern ,aber bei föhnartigen 12 C könnte das eine feuscht/fröhliche Angelegenheit werden und Robert ist ja leider keine Krankenschwester.

Weiter führt uns unser Reinhart Messner aus München Richtung Seilbahn,deren Talstation auf 800 Meter liegt und gegen eine Spende von 12 Euro geht es innerhalb einiger Minuten auf den 1.600 Meter hohen HERZOGSTAND.
www.herzogstandbahn.de



Ein umwerfendes Ski- und Rodelgebiet,dass die Herzen höher schlagen lässt.
Nur die Inseider kennen diese wunderschöne Gegend und den Herzog
und so ist hier trotz traumhaften Tropenwetter und Samstag nur mäßiger Verkehr.





Ein König und Otto, wer ist denn wer ?


Chris vor der Hütte.


Robert und Chris zuckt es im Unterleid ,aber etwas tiefer nur mir reicht ein Beinbruch pro Jahr und so sonne ich mich lieber im meterhohen Schnee bei einigen Humpen und schaue den Wagemütigen aus sicherer Entfernung zu ,wie sie eine Schussfahrt ins nächste Krankenhaus wagen.
Ja ,dass Skifahren sollte angebohren sein !!!


Hier auf dem Gipfel ,endlose Weiten die das Gefühl der grenzenlosen Freiheit vermitteln.
Jetzt müsste man ein Adler sein und über den Wolken fliegen können. (Reinhart Mai)

Nach einige Jagertee's und diversen Reibedatschis rollen wir wieder richtug Bergstation und geniessen die grandiose Aussicht auf die Zuckerhüte und den hdunkelblauen WELCHENSEE.

Natürlich sind wir Gönner und geben Robert und Pu den Vortritt bei der Talfahrt ,damit dieses jung ,verliebte Paar genug Zeit zum Schmusen unter Ausschluss der Öffentlichkeit hat
und nehme die übernächste Talbahn.


Einige Gemse balancieren zwischen den Abhängen und griensen sich eine.

Wohlbehalten wieder den Mercedes-Jeep erreicht, geht es in Richtung Scharnitz/Austria ,
da Robert noch eine Gallionen (Flaschen) Teebeschleuniger (Stroh-Rum) braucht.


Die Täler werden enger ,die Berge höher und die Sonne versteckt sich schon hinter den verschneiten Gipfeln .

Tagsüber hatten wir föhnartige 15 C ,aber gegen Abend zieht es an und ich muss meine dritte Überjacke anziehen.

Wir sind wie immer auf Zimmersuche und Chris zählt schon mal seine letzten Kröten.
Im Hubertushof ,ein gigantisches 4 Sterne Hotel mit verzierten Balkons trifft ihn aber doch fast der Schlag.
Stolze 70 Euro ,nein nicht fürs Doppelzimmer ,sonder pro Kopf.
Auch 1 km weiter und ein Stern weniger kostet es immer noch um die 60 Euro je Hochsitz.

Da Chris seinen Rübe gern behalten will ,drehen wir um und nehmen Kurs auf Mittenwald und dann zum 10 km entfernten ,kleinem ,romantischen Ort Krün.


Holzhäuser mit Verzierungen und atemberaubenden Gemälden



Ein Platz für Zensies mit und ohne Holz vor der Hütten und gestandene Mannsbilder ,mit und ohne Bart und grünen Jägerhut.


Fortsetzung Folgt
 
Otto-Nongkhai

Otto-Nongkhai

Senior Member
Themenstarter
Dabei seit
05.11.2002
Beiträge
12.674
Reaktion erhalten
501
Hier gibt es auch eine gutriechende Fleischerrei mit angeschlossenem Gasthof ,-Schöttkarspitz- ,und die rustikalte ,kräftig gebaute Wirtin aus Sachsen ,weist uns Doppelzimmer für 60 Euro zu .

Nach einer Zimmerinspektion vernaschen wir in einer volkstümlichen Wirtsstube Leberknödelsuppen ,eckige Knödel ,Schweinebraten ,Schnitzel ,Leberkäse ,Filets ,Reibedatschis ,Kaiserschmarn mit Apfelmusse ,Nudeln und sonstige "Thai" Spezialitäten.





Abnehmen ist wie immer erst nach der Fahrt angesagt.

Robert hat viel vor und verzieht sich schon gegen 18 Uhr in die Puppenstube ,die sich Gästezimmer nennt.
TV und Nasszelle sind aber vorhanden ,nur beim Drehen in der Zelle sollte man schon seinen Bauch abschrauben ,oder inpotent sein.

Ich mache noch einige Touren in die hohen Berge.


Einsame ,schweißtreibende Wanderungen zwischen Tannen- und Fichtenwäldern hindurch deren Aroma in der Nase Purzelbäume schlägt.
Eine solche Wanderung kann für einen streßgeplagten Manager soooo wohltuend ,erfrischend und verjüngend sein ,
Herzinfarkt und Magengeschwüre ade!!!



Bei Stockfinsternis und unheimlichen Geistergereuschen ,Zwergen-, Feenstimmen und Säuseln der Tannenspitzen ,verziehe ich mich auch ins Schlafgemacht.
Traf leider kein Waldmännchen ,das mir einen Wunsch offerrierte ,
sonst hätte ich grausam zugeschlagen.

Was würdet ihr euch denn wünschen ,bitte aber nur einen!!!

Chris und ich ziehen uns noch die Sportschau rein und Chris wackelt unmotiviert im Bett hin und her ,weil Bayern München sich wieder mal bis auf die Knochen blamiert und das falsche Hinterteil triff ,
nach Gladbach-Vorbild.
So viele Flaschen auf engstem Raum sieht mal selten !


Morgends wieder das einnehmende Frühstücksbüfett

mit Butter und viel Honig,


und ab geht es wieder Richtung Heimat.

Himmel grau in grau mit Nebelschwaden verziert und so fällt der Abschied von einem der schönsten Gegenden Deutschland's etwas leichter.

Chris wird in München entsorgt und auf dem Weg nach Aschaffenburg ,
sicher geleitet durch die vollbusische Frauenstimme und Robert's Fahrkünsten ,
machen wir noch einen Abstecher nach Ludwigsburg bei Stuttgart



,wo gerade Dieter 69 seine Thai-Frau in der dortigen Kunstakademie verbratet.

Wollten eigentlich ein Autogramm von ihr haben ,dass ,wenn sie mal eine begnadete Schauspielerin wird ,an Wert steigen könnte.
Sie war aber verhindert ,hatte Anprobe und auch Dieter konnte da nicht regelnd eingreifen.

Sind mit knurrenden Magen rumgelaufen ,denn ausser Pizza mit Nudeln gab es nichts zum Beißen.

Erst ein Taxifahrer wies uns die Richtung und wir fanden eine schummerige Gewölbepinte mit speckigen Bauerntischen ,leckerem Essen und selbstgebrautem Bier.



Später hatten wir noch Probleme ,Dieter's Auto zu finden


und nur durch einen Zufall endeckten wir die grasgrüne Trittinkutsche ,
die kurz vor der Entsorgung stand und nur weil Dieter das Flaschenpfand noch nicht gezahlt hatte , nicht abtransportiert wurde.



Aschaffenburg so gegen 16 Uhr



und ein Blick ins Nittaya.de sagte mir ,dass ich wieder in der Heimat war ,weit weg von einer traumhaften ,paradisischen Umgebung mit gastfreundlichen ,netten Menschen und einem Essen das schlaraffenlandähnliche Formen annahm.

Auch ein erneuter Besucht im schönen, pflanzenbewachsene Thai-Restaurent "Mai Thai" ,bei der atraktiven Besitzerin Maeo-Katze ,konnte mir die unbeschreibbare Bayern-Stimmung nicht wieder zurück bringen.

Bayern und seine schönen Alpen ,wir kommen wieder!





Resultat der 2 Tage ,400 Dig-Fotos im Kasten und 5 kg zugenommen ,trotz intensiver Beinarbeit.
Muss wohl schnell wieder nach LOS zum abnehmen !


Gruss :wink:

OTTO-Nongkhai,Isaanfreund
 
C

Chak

Gast
:super:
Robert ist ja wirklich zu beneiden. Aber hat das arme Kind nicht gefroren? :O
 
Bökelberger

Bökelberger

Senior Member
Dabei seit
26.10.2002
Beiträge
2.130
Reaktion erhalten
0
Hallo Otto !

Toller Bericht mit wirklich glänzenden Fotos ! :super:
Tu' mir nur einen Gefallen und laß Gladbach in dieser negativen Form zukünftig aus deiner Berichterstattung ! ;-D
Bin da gerade heute sehr empfindlich ! :lol:

Das mit Dieter's Auto war ja ein echter Knaller ! Im wahrsten
Sinne des Wortes in den Sand gesetzt ! :lol:

Wirklich beeindruckende Fotos aus den Bergen. Da war ich in meinem Leben leider viel zu selten !

Gruß

Klaus
 
T

Thai-Robert

Gast
@ all

In dem Bericht sind ja viele Fotos von Pu und mir enthalten ......

Aber ich hoffe,es hat Euch trotzdem gefallen.


@ Chak

Bei so einer lustigen Gesellschaft hatte Pu keine Zeit zum frieren. :lol:
Aber hat das arme Kind nicht gefroren?
@ D.T.
Da ist es ja gut , daß ich nix von Fußball verstehe.(Manchmal schießen die in´s falsche Tor ... oder ? ) ;-)

Tu´ mir nur einen Gefallen und laß Gladbach in dieser negativen Form zukünftig aus deiner Berichterstattung !
 
Bökelberger

Bökelberger

Senior Member
Dabei seit
26.10.2002
Beiträge
2.130
Reaktion erhalten
0
Hallo Robert !

Dem Otto seine Reiseberichterstattung hat ja immer was !
Der schreibst so teilweise atemberaubend schön von der Seele weg, dass ist fast einzigartig. Und seinen Humor mag ich auch, deshalb nehm ich ihm das mit dem Fußball auch nicht krumm. Davon hat der ja nun mal sowieso keine Ahnung ! :lol:

Den letzten Teil hatte ich gestern schon bei dir gelesen und war sehr beindruckt, auch von den vielen schönen Fotos ! Man kann erst halbwegs einschätzen, wieviel Arbeit das eigentlich macht, wenn man selbst mal in ähnlicher Form so etwas gepostet hat.

Klasse Otto ! :bravo:

Gruß

Klaus

ps:@Robert, eine wirklich sehr Nette deine Puh ! Bestell ihr mal schöne Grüße von uns !
 
G

garni

Gast
He DT, wieso bist Du nicht in Aachen? :nixweiss:
Gruß Matthias
PS. Oder Du weißt, daß sie verlieren. :-(
 
Bökelberger

Bökelberger

Senior Member
Dabei seit
26.10.2002
Beiträge
2.130
Reaktion erhalten
0
Hi garni, ich fürchte es leider !
Aber es war auch schwerer an Karten in Aachen ranzukommen, als für ein WM-Finale ! ;-)

Sorry Otto, ganz schlimm off-Topic !
 
Otto-Nongkhai

Otto-Nongkhai

Senior Member
Themenstarter
Dabei seit
05.11.2002
Beiträge
12.674
Reaktion erhalten
501
DomTravel" schrieb:
Hallo Otto !
Toller Bericht mit wirklich glänzenden Fotos ! :super:
Tu' mir nur einen Gefallen und laß Gladbach in dieser negativen Form zukünftig aus deiner Berichterstattung ! ;-D
Klaus
Nah ,Klaus ,wie hat denn Gladbach mit Aachen letzte Nacht geturtelt ??? :lol: :rofl: :lol:
Ich habe sehr gut geschlafen!

Soll ich heute Abend überhaupt noch kommen ? :nixweiss:
Vermutlich hast du Trauerfloor angelegt ?

Gruss

Otto
 
pef

pef

Senior Member
Dabei seit
24.09.2002
Beiträge
3.974
Reaktion erhalten
0
Ort
Bonn/Ban Nong Gok
Gladbach hat ganz toll verloren;trotz guten Spiels hat Fortuna den Aachenern das Siegtor gegönnt, leider. Ich hoffe , das war positiv. :-)
 
H

HPollmeier

Senior Member
Dabei seit
27.08.2003
Beiträge
1.959
Reaktion erhalten
0
Ort
48653 Coesfeld-Lette
Hallo Otto,

Deiner Anregung folgend beteilige ich mich mit einem allgemein gehaltenen Artikel, doch nicht ohne Bedenken: Die persoenliche Faerbung verfuehrt leicht zu protzender Selbstdarstellung.
http://www.fun-internet.de/lustige_Bilder/Tiere/Tiere22.jpg

Gebildete Thais streben oft nach Italien. Begeben wir uns dorthin, an einen Schnittpunkt abendlaendischer Kultur: Sizilien!

Taormina - Ein Platz für Romantiker
Von H. & R. Pollmeier
© Fotos Pollmeier



Über versteckte Reize Italiens schweigen ihre Liebhaber oft, aber Goethe, Italiens bester Fremdenverkehrswerber deutscher Sprache, war begeistert, als er von der obersten Stufe des antiken Theaters auf das vulkanbeherrschte Panorama dieser klassischen Landschaft schaute. Taorminas Schönheit ist die Schönheit seiner Ausblicke.






Ein anderer mediterraner Globetrotter vor fast dreitausend Jahren, ein gewisser Herr Odysseus, geriet vor "Siziliens grünen Gestaden" noch in höchste Seenot. Die beiden Höllenhunde Skylla und Charybdis, gewaltige Meeresstrudel, lauerten an der Straße von Messina. Als Johann Wolfgang mit einer Korvette auf die "herrliche Insel des Sonnengottes" zusteuerte, wurde er nur seekrank und mußte in der Kajüte auf die "Matratzen". Er nahm "roten Wein und gutes Brot" zu sich und dichtete im Frühjahr 1787, gewiß erholt: "Ein klarer Duft blaute alle Schatten."


Heute reicht die halbe Stunde mit dem Fährschiff gerade für einen Cappucino. Und wo Goethe noch auf dem Maulesel entlangritt, streben wir hurtig auf der Autostrada dem hochgelegenen "Tauromenion" zu, das vor 2000 Jahren bereits Reiseziel betuchter Römer war. Schon im alten Großgriechenland war Plato dort Tourist, wo Archimedes lebte und Aeschylos starb. Naxos ganz in der Nähe, heute der Fischer- und Badedorf Giardini Naxos zwischen den Kaps Taormina und Schiso, ist ohnehin die erste Kolonie der Griechen auf Sizilien.


Es wurde in der zweiten Hälfte des 8. Jahrhunderts von den Chalkidiern unter der Führung von Tukles gegründet; ihnen schlossen sich die Naxier von der gleichnamigen Ägäisinsel an. Thukydides berichtet, daß von diesem Stützpunkt die Männer kamen, die in der Ebene erst Leontinoi (Lentini) und dann Katane (Catania) gründeten. Aber die Halbinsel war schon seit dem Neolithikum und der Bronzezeit bis zur Ankunft der Griechen bewohnt.


Die spärlichen Baureste von Naxos sind kein spektakulärer Höhepunkt einer Sizilienreise, aber hier finden wir das Tor zur Geschichte eines Volkes, das in wenigen Jahrzehnten einen unerreichten Mythos schaffte. Seine Städte wetteiferten mehr als fünfhundert Jahre lang in Prunk und Schönheit mit den prächtigsten des Mutterlandes selbst. Die im 5. Jahrhundert völlig neue, nach strikt geometrischen Schema angelegte Stadt mit ihren breiten Straßen wurde von Dionysios I. um 403 v.Chr. völlig zerstört. Fortan gilt das nordöstliche Taormina als Erbe der antiken Stadt. Es spielte in griechisch-römischer Zeit keine bedeutende Rolle mehr. Wegen seiner festen Lage auf der schmalen Bergterasse widerstand es lange den anstürmenden Sarazenen, wurde erst 902 erobert und von den Arabern als Almoezia prächtig wieder aufgebaut. 1079 fiel es an die Normannen, dann teilte es die Geschicke Siziliens.





Die gassenreiche, verwinkelte Stadt selbst auf den Terassen und Hängen des Monte Tauro ist ein spätmittelalterliches Geviert hoher Häuser, reichgeschmückter Paläste und schöner Kirchen mit den Kunsteinflüssen aller Epochen. Auf der Hauptstraße mit dem königlichen Namen Corso Umberto kann man heute einen Kilometer lang auf Souvenirjagd gehen, in der Hochsaison offensichtlich eine Hauptbeschäftigung vieler Badegäste von den Buchten und Stränden der Küste. Taormina ist längst nicht mehr das Reiseziel, das die elegante Welt vor dem ersten Weltkrieg im Winter mehr zur Kur als zum Sport aufsuchte. Wer sich im Sommer durchwühlt, achtet kaum noch zwischen dem zur Kirche umgebauten Jupitertempel und der Piazza am Dom




mit seinem Barockbrunnen auf ehrwürdiges Mauerwerk aus Lavablöcken und Römerziegeln, auf die Fassaden engstehender Palazzi zwischen den Shops. Weniger Souvenirrummel als an der Flanierstraße herrscht 350 m höher am Berg, denn über Taormina schwebt auf 885 m Höhe wie ein Schwalbennest Castello Mola, ein charakteristischer Ort mit uralten Steinhäusern - kein leichter Sprung zurück in vergangene Jahrhunderte. Denn eine Dreistundenwanderung über den "Mulattiera" führt zu den Resten der alten Akropolis von Tauromenion, in die engen Gassen eines echteren Siziliens, mit Gemäuer von Efeu überrankt, leicht vergammelt und voll stiller Schönheit.


Wenn ein Tag über dem Jonischen Meer rosenfingrig und wolkenlos aufgeht, erhebt sich mächtig dräuend, mit eingeschneiten Kraterflanken Mongibello, der Ätna, der Berg der Berge, wie eine Fata Morgana des Kilimandscharo.





Antike-Schwärmer steigen deswegen täglich die Via Teatro Greco herauf. Die Sizilianer sagen schlicht: "Der eisige große Alte mit der Pfeife im Mund und weißer Kaputze." Der größte aktive Vulkan Europas bildet auf Grund seiner vulkanologischen, physischen, biologischen und landschaftlichen Merkmale einen einzigartigen Naturkomplex, den viele besungen haben. Es gibt unzählige Möglichkeiten, den Naturschutzpark zu durchfahren oder zu erwandern. Man kann dort auch Skier leihen. "Du fühlst dich wie Ikarus zwischen der Sonne und dem Mittelmeer," sagt ein Gast.


Aber sitzt es sich nicht besser im Giardino Pubblico, Thukydides zur Hand oder auch Goethe - das hatte man schon immer vor.








Weitere Infos zum Ätna:

http://www.educeth.ch/stromboli/etna/index-de.html

http://www.educeth.ch/stromboli/others/etna/etna02-de.html

http://www.tboeckel.de/efsf_d.htm

Gruss
Heinz
 
Otto-Nongkhai

Otto-Nongkhai

Senior Member
Themenstarter
Dabei seit
05.11.2002
Beiträge
12.674
Reaktion erhalten
501
Tolle Bilder und Beschreibung ,Heinz.

Jetzt brauche ich noch jemanden der Ungarn (die Pusta) und Slovakien (Hohe Tatra) beschreibt und ich bleibe ganz hier.

Otto :wink:
 
Serge

Serge

Senior Member
Dabei seit
01.08.2003
Beiträge
5.503
Reaktion erhalten
0
Ort
Bangkok
Otto-Nongkhai" schrieb:
Jetzt brauche ich noch jemanden der Ungarn (die Pusta) und Slovakien (Hohe Tatra) beschreibt und ich bleibe ganz hier.
Wenn ich das so sehe, haette ich auch mal wieder grosse Lust meine Freunde in Kaufbauren und Muenchen zu besuchen.

Na Otto - und solltest Du mal in Budapest landen, dann komme ich bestimmt vorbei!! :wink:

Danke fuer die Bilder Otto - macht Spass das mal wieder zu sehen und ich hoffe das da noch viele andere Berichte und Fotos landen werden!

Gruesse auch an Pu, Robert und Chris :wink:

:super:
 
H

HPollmeier

Senior Member
Dabei seit
27.08.2003
Beiträge
1.959
Reaktion erhalten
0
Ort
48653 Coesfeld-Lette
Hallo Otto,

mit Deinen, wohl ironisch gemeinten Hinweisen zur Pußta und Hohen Tatra zeigst du selbst auf, dass diese Seite ganz schoen in´s Abseits geraten kann.

Wenn ich die Reisen mit diesem Fahrsatz gemacht haette,

[align=right:d10a37fb92]
[/align:d10a37fb92]

koennte es mich reizen; aber so besteht die Gefahr, dass ich in meiner Eitelkeit nur Wohlstandsschlitten zeige - und da reicht zunaechst die aufgefuehrte Palette.

Ich wuensche Dir noch viel Spass!

Herzlichen Gruss
Heinz
 
T

Thai-Robert

Gast
@ HPollmeier

Mangels TÜV an meinem Auto mussten wir uns einen Wohlstandsschlitten leihen.

Mein Auto in Deutschland wird dieses Jahr 10 (zehn) Jahre alt.

Nur,daß kein falsches Bild entsteht. :wink:
 
tira

tira

Senior Member
Dabei seit
16.08.2002
Beiträge
17.260
Reaktion erhalten
18
hallo robert,

und ich dachte du hast dir den schlitten von klaus ´geborgt´,
wegen dem k kennzeichen......... ;-D

aber zumindest standesgemäss ward ihr unterwegs........ ;-)

gruss :cool:
 
Thema:

Eine schöne Fahrt ,oder Alternativen zu Thailand.

Eine schöne Fahrt ,oder Alternativen zu Thailand. - Ähnliche Themen

  • Was mir eigentlich in diesem Forum schon lange Aufgefallen ist..

    Was mir eigentlich in diesem Forum schon lange Aufgefallen ist..: Es stehen irgendwie 2 Lager sich Spinnefeind gegenüber.. Alles was der Einte schreibt ..wird vom anderen Lager niedergemacht & umgekehrt.. Naja...
  • Wer hat diesen Radiosender schon einmal gehört?

    Wer hat diesen Radiosender schon einmal gehört?: https://deutschesmusikradio.de/ Im Berliner Raum gehe ich bei den dort angebotenen Radiosendern davon aus, dass bei Schlager, Pop-Schlager, Rock...
  • Hatten wir das nicht schon mal?

    Hatten wir das nicht schon mal?: Wie jetzt? Hatten wir das nicht schon mal? Ich meine, daß ein Premierminister am Allerheiligsten vorbei Steuergelder verschenkt und lieber seine...
  • Schöne Männer

    Schöne Männer: für die anderen 50,5% der Menschheit:
  • Schönes Songkran

    Schönes Songkran: Wünsche allen, denen es gefällt, ein schönes Songkran Fest. Mir persönlich ist das mancher Orts fast zu wild und verrückt. Aber großes...
  • Schönes Songkran - Ähnliche Themen

  • Was mir eigentlich in diesem Forum schon lange Aufgefallen ist..

    Was mir eigentlich in diesem Forum schon lange Aufgefallen ist..: Es stehen irgendwie 2 Lager sich Spinnefeind gegenüber.. Alles was der Einte schreibt ..wird vom anderen Lager niedergemacht & umgekehrt.. Naja...
  • Wer hat diesen Radiosender schon einmal gehört?

    Wer hat diesen Radiosender schon einmal gehört?: https://deutschesmusikradio.de/ Im Berliner Raum gehe ich bei den dort angebotenen Radiosendern davon aus, dass bei Schlager, Pop-Schlager, Rock...
  • Hatten wir das nicht schon mal?

    Hatten wir das nicht schon mal?: Wie jetzt? Hatten wir das nicht schon mal? Ich meine, daß ein Premierminister am Allerheiligsten vorbei Steuergelder verschenkt und lieber seine...
  • Schöne Männer

    Schöne Männer: für die anderen 50,5% der Menschheit:
  • Schönes Songkran

    Schönes Songkran: Wünsche allen, denen es gefällt, ein schönes Songkran Fest. Mir persönlich ist das mancher Orts fast zu wild und verrückt. Aber großes...
  • Oben