www.thailaendisch.de

Dirk (52), BW

Diskutiere Dirk (52), BW im Treffpunkt Forum im Bereich Thailand Forum; Hallo, ich bin Dirk (52) aus Baden-Württemberg und ich war vor 2,5 Jahren erstmalig in Bangkok. Habe im Internet meine Nui kennengelernt und nun...
dirk69

dirk69

Junior Member
Themenstarter
Dabei seit
11.07.2021
Beiträge
9
Reaktion erhalten
12
Hallo, ich bin Dirk (52) aus Baden-Württemberg und ich war vor 2,5 Jahren erstmalig in Bangkok. Habe im Internet meine Nui kennengelernt und nun ist sie hier in Deutschland mit einem Sprachvisum und wir werden in Kürze heiraten. Ich verfolge die "Diskussion" über die Beziehungen zwischen Deutschen und Thailänderinnen aufmerksam und informiere mich permanent über das, was auch in Thailand so abgeht. Ich freunde mich damit an, meinen Ruhestand dort zu verbringen - naja ist noch bisschen hin bis dahin ;-)
 
Totolino

Totolino

Senior Member
Dabei seit
21.12.2012
Beiträge
1.311
Reaktion erhalten
902
Ort
Köln
Grüß Dich!
Das geht ja ratzifatzi mit dem Weib aus dem www, ich staune immer wieder.😳
Das mit dem permanenten informiert sein, habe ich auch eine Weile versucht. Ist in dem Fall allerdings etwas mühselig, da sich vieles ständig ändert.
 
Chumpae

Chumpae

Moderator
Dabei seit
26.10.2011
Beiträge
11.639
Reaktion erhalten
5.441
Ort
Chumpae
Ja @dirk69-ich habe Dich gerade drüben im anderen Thread entdeckt und bin der Meinung, daß du die Sache schon richtig angehst.Obwohl ich meine Frau in D kennengelernt habe , halte ich es doch für sinnvoll, wenn man sich erstmal Land und Leute vor Ort anschaut und dann ggf. auch etwas Nettes trifft.Das schafft eigentlich von Anfang an gegenseitiges Vertrauen, auf welches man dann die weitere Zukunft aufbauen kann.
So mit dem Gedanken, wie hier einige rumlaufen- von wegen ich bin jung, habe Geld, Freizeit und bin auch so zu jeder Schandtat bereit- wird das meistens nichts .Die hier hergeholten Stallhasen sehe ich gerade wieder täglich am Spielautomaten ihr "Taschengeld"verzocken.
 
Micha L

Micha L

Senior Member
Dabei seit
10.06.2007
Beiträge
15.411
Reaktion erhalten
5.870
Ort
Leipzig
Ich konnte erst nach der Hochzeit erstmals nach Vietnam reisen.

Aber der langjährige Umgang mit Asiat(inn)en in D., inklusive 10 Jahre Ehe mit einer Chinesin, hat mich definitiv qualifiziert.
 
Otto-Nongkhai

Otto-Nongkhai

Senior Member
Dabei seit
05.11.2002
Beiträge
18.684
Reaktion erhalten
1.947
Ort
Irgendwo im Outback!
Wünsche dir viel Glück ,du kannst es gebrauchen.
Denk dran,Bangkok ist nicht Thailand,du kannst hier viel über die anderen Landesteile lesen,
ob du sie mal besuchen ,oder deinen Ruhestand hier verbringen kannst weiss z.Z.keiner ,wegen Covid.
Aus welcher Gegend kommt denn deine Frau in Thailandd?
 
dirk69

dirk69

Junior Member
Themenstarter
Dabei seit
11.07.2021
Beiträge
9
Reaktion erhalten
12
Ich war ja nicht "nur" in Bangkok ;-) Ich war auch schon im Isan, wo sie herkommt....
 
S

sombath

Senior Member
Dabei seit
03.03.2009
Beiträge
7.129
Reaktion erhalten
4.681
Ich war ja nicht "nur" in Bangkok ;-) Ich war auch schon im Isan, wo sie herkommt....

Ist gut , hast du auch die Fam. kennengelernt ?
Meist sind nicht die Frauen das Problem , sondern die Familien .
Dir sollte auch klar sein , du heiratest in der Regel die Frau mit Familie .
 
RAR

RAR

Gesperrt
Dabei seit
16.10.2011
Beiträge
5.224
Reaktion erhalten
616
Hallo, ich bin Dirk (52) aus Baden-Württemberg und ich war vor 2,5 Jahren erstmalig in Bangkok. Habe im Internet meine Nui kennengelernt und nun ist sie hier in Deutschland mit einem Sprachvisum und wir werden in Kürze heiraten. Ich verfolge die "Diskussion" über die Beziehungen zwischen Deutschen und Thailänderinnen aufmerksam und informiere mich permanent über das, was auch in Thailand so abgeht. Ich freunde mich damit an, meinen Ruhestand dort zu verbringen - naja ist noch bisschen hin bis dahin ;-)
Wieviele Brüder hat die Frau? Wieoft war sie schon verheiratet? Wieviele Kinder und Enkelkinder hat die Frau? Wieviele Grundstücke hat die Frau? Lebt die Mutter der Frau noch wenn ja ist das nicht gut.
 
phi mee

phi mee

Moderator
Dabei seit
03.11.2004
Beiträge
9.671
Reaktion erhalten
1.731
Falls die Mutter noch einen Herrn RAR zu versorgen hat, dann renn ganz schnell weg!
 
Otto-Nongkhai

Otto-Nongkhai

Senior Member
Dabei seit
05.11.2002
Beiträge
18.684
Reaktion erhalten
1.947
Ort
Irgendwo im Outback!
Wieso ,ein RaR ist doch für viele Frauen zuständig,da ist er doch in LOS schnell Hahn im Korb.
Die nötige Knete setze ich mal voraus.
Dann könnte auch noch zutreffen,Doof fickt gut!
 
djingdjo

djingdjo

Senior Member
Dabei seit
03.01.2007
Beiträge
508
Reaktion erhalten
5
Ort
Aßlar
Hallo,
Du schreibst, sie hat ein Sprachvisum für Deutschland (3 oder 12 Monate?).
Visum für Sprachkurs

Ich gehe davon aus,
  • Du hast die Verpflichtungserklärung gemacht
  • Sie wohnt in dieser Zeit bei Dir
  • Du kennst Ihre Ausbildung und Werdegang, da Nachweise beim Visaantrag gefordert werden.
  • Das Visum enthält nicht den Zusatz "Nicht zur Wohnsitznahme und Eheschließung"

Sie hat alle Papiere für eine Heirat mitgebracht? Beglaubigte Dokumente bzw. Übersetzungen von einem zugelassenen Übersetzer (z.B. Kiesow)?

Würdet ihr in Dänemark heiraten, ist das noch keine Garantie für ein sofortiges Bleiberecht in Deutschland.
Standesamt/Ausländerbehörde können Schwierigkeiten machen, entsprechen die Dokumente nicht (ganz) den Vorgaben oder es bleiben noch Fragen offen.
.
Hast Du schon Kontakt zu Thais in Deutschland? Besuche im Wat?
Im Bekanntenkreis Deutsche, die mit einer Thai verheiratet sind und mit denen Du Dich austauschen kannst?
Firmen mit deutschen Inhabern und Thai-Personal? Keine Bars, bedingt Restaurants, Thai-Massagen (mit gutem Ruf und ohne Happy End)
Sprichst Du schon Thai?

Mein Rat ist, soviel Zeit wie möglich "gemeinsam mit anderen" zu verbringen und damit meine ich auch Thais. Deine zukünftige Frau wird möglicherweise später sehr viel Zeit mit Ihren Freundinnen verbringen. Dort ist Sanuk angesagt, nur Frauen (evtl. 1-2 Kathoeys) und es wird ausschließlich Thai gesprochen. Äußerst selten heiratet eine Thaifrau "in eine Familie" und verkörpert die altdeutsche Hausfrau mit kochen, putzen und sich um den Ehemann kümmern. Überlege Dir, ob Du mit einer solchen möglichen zukünftigen Situation leben kannst.
Natürlich kann auch alles anders sein... ein Aufenthalt und Zusammenleben über mehrere Monate in Deutschland könnte ein wenig die Glaskugel in die Zukunft sein.

Viel Glück
 
dirk69

dirk69

Junior Member
Themenstarter
Dabei seit
11.07.2021
Beiträge
9
Reaktion erhalten
12
Oje - zu viele Fragen. Es ist ganz einfach: ich gehe immer den Weg der offenen Karten - das geht immer am besten. D.h. ich habe von vornherein erwähnt, dass meine Nui in Deutschland arbeiten will und wir später heiraten. Natürlich mussten wir alle geforderten Dokumente inkl. Verpflichtungserklärung vorlegen und ich musste auch die Buchung bei der Sprachschule vorlegen. Habe auch noch einen persönlichen Brief an den Botschafter beigelegt :wink2: in dem ich alles erklärt habe. Sie bekam dann erst mal ein 3-Monats-Visum. Bei der Verlängerung wurde uns dann eine Fiktionsbescheinigung gültig für 1,5 Jahre :rolleyes2: ausgestellt. Es war nur die Arbeitsaufnahme ausgeschlossen.

Also haben wir alle Dokumente für die Heirat zusammengesammelt und hier auf dem Standesamt geheiratet :D

Die Dokumente zu machen hat zwar 10 Monate gedauert (ist ein komplizierter, langer Prozess!), aber letzendlich ging alles ganz glatt ohne besondere Probleme. Nach der Heirat die Aufenthaltsgenehmigung beantragt - fertig.

Eigentlich ganz einfach :playfull:
 
djingdjo

djingdjo

Senior Member
Dabei seit
03.01.2007
Beiträge
508
Reaktion erhalten
5
Ort
Aßlar
Hallo, vom Datum Deines ersten Posts hatte ich nicht vermutet, dass ihr schon verheiratet seit.

Die Fragen waren als Info für Dich zur eigenen Beantwortung und nicht als offene Fragen für das Forum gedacht.

Freut mich, dass es bei Euch so gut geklappt hat. :super:

Ich habe vor 15 Jahren in Bangkok geheiratet.
Mit viel Glück (keine Überbeglabigung nötig) und guter Vorbereitung (voarab Gespräche mit der Ausländerbehörde und Standesamt) haben wir während meines Urlaubs von vier Wochen alle Papiere besorgt und übersetzen lassen und im Austausch mit Deutschland ein Ehefähigkeitszeugnis nach Thailand geschickt bekommen und geheiratet. Danach noch Namensänderung meiner Frau eintragen lassen und Reisepass beantragen. In einer Urlaubsverlängerung von zwei Wochen (ich musste mein Visum verlängern und die Heiratsurkunde dabei vorlegen) und obwohl sich die Ausländerbehörde wenig kooperativ zeigte, hat meine Frau dann doch ihr Visum bekommen (das war Schwerarbeit) und wir konnten zusammen nach Deutschland fliegen.
Die thailändisch Hochzeit fand im kleinen Kreis bei der Familie im Isan drei Wochen vor der offiziellen Heirat (Bang Rak) statt.
 
Koelner

Koelner

Senior Member
Dabei seit
26.01.2018
Beiträge
4.817
Reaktion erhalten
930
In deinem Alter würde ich nicht mehr oder nur noch in Thailand heiraten. Der Rest wäre mir zu riskant.
Zu hoch die Wahrscheinlichkeit, durch eine dt. Scheidung eine echt "arme Sau" zu werden.

In jüngeren Jahren "kann" man durch eine Familiengründung andere Voraussetzungen schaffen, sofern die Frau auch vernünftig ist. Da denkt man bei Folgeschritten auch an die Kinder usw. Aber in der Situation muss die Frau nur sagen, "dass wars!".

Sie wartet damit natürlich 3 Jahre und dann kannst du 1 Jahr Trennungsunterhalt (ca. 50% vom Netto) + Scheidungsanwalt zahlen. Versorgungsausgleich ebenso (Abgabe deiner Rentenanteile). Und wenn es dann mit dem Job nicht klappt, weil sie keinen bekommt, kannst du noch Jahre so weiter löhnen. Du glaubst gar nicht, was sich da für Dramen in der Praxis abspielen und die Thai muss sich nur zurücklehnen.

Nicht falsch verstehen! Vielleicht geht auch alles gut. Aber in der Situation kann aus deinem künftigen Ruhestand schnell ein Alptraum werden. Ich sehe regelmäßig die Facebook-Videos wo Thaifrauen davon berichten, wie sie es ihm gegeben haben und die bekommen heute überall ausreichend fachkundige Unterstützung.
 
dirk69

dirk69

Junior Member
Themenstarter
Dabei seit
11.07.2021
Beiträge
9
Reaktion erhalten
12
Ich bin erfahren in Sachen Scheidung. Und nein - so einfach 50% vom Netto wird nicht abgezogen, das ist nur Panikmache. Ebenso die Dauer - denn Trennungsunterhalt kann sogar in "nachehelichen Unterhalt" übergehen.... ;-)
 
djingdjo

djingdjo

Senior Member
Dabei seit
03.01.2007
Beiträge
508
Reaktion erhalten
5
Ort
Aßlar
Ich bin nicht erfahren in Sachen Scheidung und möchte mich nicht so weit aus dem Fenster lehnen. Deshalb beginne ich mit:

Ich glaube
der Vorteil einer Heirat in Thailand ist, dass man sich dort auch "unbürokratisch" scheiden lassen kann. In beiden Fällen erfolgt lediglich eine Registrierung in Deutschland.

In Sachen Rentenanteile vermute ich, wird das Deutsche Recht umgesetzt und die Ex-Frau erhält diese zugewiesen.
Eventuell weiss hier ein anderer Member Genaueres?

Zu Berücksichtigen wären weiterhin:
Ehevertrag
Zugewinn-Gemeinschaft
Gütertrennung
etc.

In Bekanntenkreis gibt es wenige, die sich schnell haben scheiden lassen, um die Ansprüche möglichst gering zu halten.
Mehrere haben auf die Scheidung verzichtet, freuen sich über die bessere Lohnsteuerklasse und hoffen auf...? Blöd kann es werden, gehen diese in Rente und die Frau läßt sich dann scheiden.
 
E

ErnstPGM

Senior Member
Dabei seit
06.02.2021
Beiträge
1.669
Reaktion erhalten
1.218
Ich sehe regelmäßig die Facebook-Videos wo Thaifrauen davon berichten, wie sie es ihm gegeben haben und die bekommen heute überall ausreichend fachkundige Unterstützung.
Sei nicht gleich so pessimistisch.
Sicher hat @dirk69 Glück und die Frau lässt sich noch lange nicht scheiden..

Sie hat doch schon den Plan, in Deutschland zu arbeiten. Dirk69 teilt uns evtl. später noch mit, wie sich seine Nui die Verwendung des von ihr selbst verdienten Geldes vorgestellt hatte.
Also ob es regelmäßig nach Thailand an die Familie überwiesen wird..
Äußerst selten heiratet eine Thaifrau "in eine Familie" und verkörpert die altdeutsche Hausfrau mit kochen, putzen und sich um den Ehemann kümmern. Überlege Dir, ob Du mit einer solchen möglichen zukünftigen Situation leben kannst.
..oder ob das Geld der in Deutschland zur Zeit noch allein von Dirk69 zu füllenden Haushaltskasse zugute kommt. :nixweiss:


Ich bin erfahren in Sachen Scheidung. Und nein - so einfach 50% vom Netto wird nicht abgezogen, das ist nur Panikmache.
Es wird nur soviel vom Nettolohn abgezogen, dass der geschiedene Ehemann nicht unter Sozialhilfe-Niveau fällt. Wenn ein Geschiedener also noch seiner Erstgeschiedenen den ihr vom Scheidungsrichter zugesprochenen Zugewinn monatlich abstottern muss oder Unterhalt für Kinder zu zahlen hat, dann schaut die neue Frau sozusagen "in die Röhre" . :eek2:
 
Thema:

Dirk (52), BW

Dirk (52), BW - Ähnliche Themen

  • R.I.P. Dirk Naumann

    R.I.P. Dirk Naumann: Nach jahrelangem Krebsleiden ist der Alt-Honurarkonsul Dirk Naumann in seiner Wahlheimat Phuket mit 76 Jahren verstorben. Ich durfte Herr Naumann...
  • Dirk Ziegenbruch verstorben

    Dirk Ziegenbruch verstorben: Soeben auf der Thaipage erst gelesen: Eine Legende ist abgetreten. Dirk Ziegenbruch, Chef der Mui-Bungalows in Lamai, Koh Samui, ist bereits am...
  • Wer kennt Dirk Brinktrine ?

    Wer kennt Dirk Brinktrine ?: Wer kennt Dirk Brintrine ? Hallo, vor ca.4-5 Wochen kam ein Arbeitskollege auf mich zu und erzählte mir,das ein Freund von Ihm,seine Freundin aus...
  • Wer kennt Dirk Brinktrine ? - Ähnliche Themen

  • R.I.P. Dirk Naumann

    R.I.P. Dirk Naumann: Nach jahrelangem Krebsleiden ist der Alt-Honurarkonsul Dirk Naumann in seiner Wahlheimat Phuket mit 76 Jahren verstorben. Ich durfte Herr Naumann...
  • Dirk Ziegenbruch verstorben

    Dirk Ziegenbruch verstorben: Soeben auf der Thaipage erst gelesen: Eine Legende ist abgetreten. Dirk Ziegenbruch, Chef der Mui-Bungalows in Lamai, Koh Samui, ist bereits am...
  • Wer kennt Dirk Brinktrine ?

    Wer kennt Dirk Brinktrine ?: Wer kennt Dirk Brintrine ? Hallo, vor ca.4-5 Wochen kam ein Arbeitskollege auf mich zu und erzählte mir,das ein Freund von Ihm,seine Freundin aus...
  • Oben