Die Planung

Diskutiere Die Planung im Ehe & Familie Forum im Bereich Thailand Forum; Hallo Zusammen, ich beschreibe kurz die Situation: Meine Freundin ist im ersten Monat schwanger und lebt in Thailand. Wir wollen in Bangkok...
T

Trueman

Junior Member
Themenstarter
Dabei seit
19.06.2008
Beiträge
34
Reaktion erhalten
0
Ort
Darmstadt
Hallo Zusammen,

ich beschreibe kurz die Situation: Meine Freundin ist im ersten Monat schwanger und lebt in Thailand. Wir wollen in Bangkok heiraten und sie dann so bald wie möglich nach Deutschland bringen.

Bis jetzt: Das Standesamt verzichtet auf die Legalisation der thailändischen Papiere für mein Ehefähigkeitszeugnis, was zwei bis drei Monate Zeit spart. Meine Frau wird im August mit dem Deutsch-Kurs anfangen. Ich hoffe, dass wir durch ihren Uni-Abschluss eine Befreiung vom Zwang für das A1-Examen bekommen,auch wegen der Schwangerschaft. Die Ausländerbehörde wäre grundsätzlich einverstanden, aber entschieden wird das wohl vom Konsulat in BKK.

Für die Hochzeit haben wir ein Sinsod von 300.000 THB vereinbart. Das ist mehr als unter Thais üblich, aber aus meiner Sicht noch im Rahmen.

Jetzt habe ich einige Fragen an die Spezialisten an Euch und besonders an die hier vertretenen Thai-Frauen:

- Wie läuft so eine Hochzeit voraussichtlich ab? Welche Feierlichkeiten sind üblich und wer trägt die Kosten? Ist das mit dem Sinsod / Brautgeld bereits beglichen oder sollte ich noch eine Position einplanen?

- Gibt es irgendwelche Tipps, worauf ich achten sollte? Ich bin mit der Thai-Kultur etwas vertraut und spreche auch etwas Thai. Aber ich möchte vermeiden, in Fettnäpfchen zu treten oder meine Frau unbeabsichtigt zu verärgern.

- Habt Ihr Tipps beim Umgang mit dem Konsulat, bei Visaanträgen im Zusammenhang mit Schwangerschaften und ganz allgemein, wie ich meiner Frau das Einleben in Deutschland erleichtern kann?

Ich glaube, das reicht erst einmal an Fragen. Ich werde versuchen, meine Erfahrungen hier aufzuschreiben. Bisher habe ich den Eindruck, dass vor allem eines wichtig im Umgang mit den Behörden ist: Reden, reden, reden und immer freundlich bleiben :-)

In diesem Sinne viele Grüße
Martin
 
PengoX

PengoX

Senior Member
Dabei seit
17.02.2003
Beiträge
1.990
Reaktion erhalten
0
Ort
Unterschleißheim
Trueman" schrieb:
Jetzt habe ich einige Fragen an die Spezialisten an Euch und besonders an die hier vertretenen Thai-Frauen:

- Gibt es irgendwelche Tipps, worauf ich achten sollte? Ich bin mit der Thai-Kultur etwas vertraut und spreche auch etwas Thai. Aber ich möchte vermeiden, in Fettnäpfchen zu treten oder meine Frau unbeabsichtigt zu verärgern.
Da gibts noch die Sache mit dem Tintenfisch - aber wir wollen dir ja nicht den Spass nehmen und es dir vorher erzählen.

PengoX
 
Joerg_N

Joerg_N

Gesperrt
Dabei seit
26.04.2005
Beiträge
15.167
Reaktion erhalten
256
Ort
Hamburg
Trueman" schrieb:
Für die Hochzeit haben wir ein Sinsod von 300.000 THB vereinbart. Das ist mehr als unter Thais üblich, aber aus meiner Sicht noch im Rahmen.

Martin
Damit sie nach Deutschland kann muesst ihr standesamtlich heiraten,
da bracuht man kein Sinsod zahlen,
alles andere ist rausgeschmissenens Geld.

Sinsod zahlz man ja wohl eher bei einer thailaendischen "Hochzeit",
wenn das so gemacht wird bei euch bespreche bitte mit ihren Eltern auch die Aussteuer die sie ihrer Tochter mitgeben,
das ist ja hier Brauch


Gruss
Joerg
 
Nokgeo

Nokgeo

Gesperrt
Dabei seit
18.01.2001
Beiträge
11.360
Reaktion erhalten
154
Zitat Martin #1:

" Für die Hochzeit haben wir ein Sinsod von 300.000 THB vereinbart. Das ist mehr als unter Thais üblich, aber aus meiner Sicht noch im Rahmen.

Jetzt habe ich einige Fragen an die Spezialisten an Euch und besonders an die hier vertretenen Thai-Frauen"
....Zitatende
_____________

da bin ich gespannt, was dir, die hier vertretenen Thaifrauen schreiben..
 
T

Trueman

Junior Member
Themenstarter
Dabei seit
19.06.2008
Beiträge
34
Reaktion erhalten
0
Ort
Darmstadt
Vielen Dank für Eure Antworten,

auf die Tintenfisch-Geschichte bin ich gespannt. Vielleicht klärt mich ja doch noch jemand auf :wink:

Ja, wir planen eine standesamtliche Hochzeit und auch etwas in ihrer Heimat. Zuerst wollten wir nur standesamtlich heiraten und das Traditionelle weglassen (und damit auch das Sinsod). Nachdem ich aber gemerkt habe, dass es ihr dabei unbehaglich ist, habe ich nachgegeben.

Kann sein, dass ich mich - was die im Forum anwesenden Thai-Frauen angeht - verschätzt habe, und es gibt gar keine. Dann wird es auch keine Rückmeldungen geben. :nixweiss:

Falls jemand Kritik an dem Vorgehen / Sinsod oder ähnlichem hat, lese ich sie gerne. Vermutlich bin ich eine Spur zu romantisch und vielleicht auch zu naiv. Ich heirate das erste mal und hoffentlich auch das einzige mal in meinem Leben. Meiner Freundin geht es genau so.

Viele Grüße
Martin
 
DisainaM

DisainaM

Senior Member
Dabei seit
15.11.2000
Beiträge
35.069
Reaktion erhalten
1.682
Ort
Hannover
viele gehen in dieser Situation einen anderen Weg,

weil die deutsche Botschaft hinsichtlich dsr Sprachtestes
keine Ausnahme machen kann,
es gibt hier im Forum ja auch einige Freds, wo Fälle von Universitätsabsolventinnen eben nicht freigestellt wurden,
und selbst ein Baby kein Ausnahmegrunddarstellt.

Aus Kenntnis des Sachverhaltes und der daraus entstehenden Notlage, gehen viele folgenden Weg,

sie beantragen für die unverheiratete Frau ein 3 Wochen Touristenvisum für einen Besuch in Litauen, bei der litauischen Botschaft.

Mit dem erhaltenden Schengenvisum besucht sie Deutschland,
und erkrankt an einer Flugangstpsychose.
Aufgrund des Attestes des deut. Arztes, in Verbindung mit der Schwangerschaft, und der Stellungnahme des Arztes, dass im Falle eines Rückfluges die Gefahr einer Fehlgeburt besteht,
bekommt sie ein eiigenes Bleiberecht,
weil dem Ausländeramt die Erklärung vom werdenden Vater vorgelegt wird,
das er, als Deutscher, das Kind als sein Kind anerkennt.

Somit hat sie bis zur Geburt eine Duldung,
und mit der Geburt, als Mutter eines deutschen Staatsbürgers, ein unbeschränktes Bleiberecht.

Damit ist ihr Aufenthaltsstatus nicht von einer Ehe abhängig, denn sie bekommt als unverheiratete ihr Bleiberecht.

Weil aber die deutschen Behörden von dieser Praxis wissen, und es darum geht, tausende von neuen Hartz4 Anträgen zu verhindern,
wird alles getan, um die Geburt des Kindes in Deutschland zu verhindern.
Aufgrund der internen Dienstanweisungen werden die Ermessensspielräume sehr eng ausgelegt,
und eben auf den absolvierten Sprachtest bestanden.
 
H

Hanseat

Senior Member
Dabei seit
21.11.2007
Beiträge
194
Reaktion erhalten
0
Trueman" schrieb:
Ja, wir planen eine standesamtliche Hochzeit und auch etwas in ihrer Heimat. Zuerst wollten wir nur standesamtlich heiraten und das Traditionelle weglassen (und damit auch das Sinsod). Nachdem ich aber gemerkt habe, dass es ihr dabei unbehaglich ist, habe ich nachgegeben.

Kann sein, dass ich mich - was die im Forum anwesenden Thai-Frauen angeht - verschätzt habe, und es gibt gar keine. Dann wird es auch keine Rückmeldungen geben. :nixweiss:

Falls jemand Kritik an dem Vorgehen / Sinsod oder ähnlichem hat, lese ich sie gerne. Vermutlich bin ich eine Spur zu romantisch und vielleicht auch zu naiv. Ich heirate das erste mal und hoffentlich auch das einzige mal in meinem Leben. Meiner Freundin geht es genau so.

Viele Grüße
Martin
Willkommen im Forum erst einmal :-)

Von Thailänderinnen wirst Du hier eher selten was lesen bzw. eine Antwort bekommen?! Die haben wohl wichtigeres zu tun ;-D Es sei denn Du schreibst im Thaiboard und dann in der Regel in Thai.

Meine Meinung:

Einer Thailänderin aus gutem Hause ist die traditionelle Hochzeit am wichtigsten, zum Standesamt geht man nur damit die Hochzeit auch eingetragen wird und man Papiere in der Hand hat.
Sollte der zukünftige Ehemann die Hochzeit im Dorf/Stadt der Frau ablehnen, wird die zukünftige Frau in der Regel vor Ihrer Familie Ihr Gesicht verlieren und dann den Mann lieber den Laufpass geben.

Sinsod ist ein schwieriges Thema und jeder muss selbst entscheiden ob er zahlt oder nicht. Für schon mal verheiratete ( auch wenn nur vor Buddha ) mit oder ohne Kinder oder gar Frauen mit Barvergangenheit wird in der Regel kein Sinsod fällig, ob nun für Thailänder oder Farang ist dabei egal.
Heißt aber nicht, das es von der Familie der Frau nicht gefordert werden kann ;-D

Für unverheiratete Frauen ohne Kinder wird in der Regel Sinsod fällig. Allerdings ist die Summe und der spätere Verbleib des Geldes durchaus verhandelbar. Bei unserer Hochzeit ging es nur darum mit der Summe zu zeigen, das ich kein armer Schlucker bin und für meine Frau sorgen kann. Von dem Geld haben wir die Hochzeitsfeier ( ca. 300 Gäste ) bezahlt, von dem Rest wurden die Flitterwochen bezahlt. Ach ja, habe meiner Frau zur Hochzeit noch Goldschmuck geschenkt, dies soll bei Hochzeiten in Thailand auch öfter vorkommen ;-)

Wirst hier wohl noch sehr unterschiedliche Meinungen zu dem Thema zu hören bekommen.

Sprech das Thema am besten mal mit Deiner Frau durch :-)
 
T

Trueman

Junior Member
Themenstarter
Dabei seit
19.06.2008
Beiträge
34
Reaktion erhalten
0
Ort
Darmstadt
Hmm, dieser Vorschlag gefällt mir weniger. Das hat etwas Verlogenes und die Behörden werden anschließend zu Recht versuchen, einem alle möglichen Steine in den Weg zu legen.

Ich sehe die Situation so: Wenn das Kind geboren ist und ich die Vaterschaft anerkenne (was ich tun werde), hat die Mutter das Recht zur Einreise und zum Aufenthalt in Deutschland - mit oder ohne Deutschexamen.

Also hoffe ich auf das Einsehen der Mitarbeiter bei der Botschaft, dass es nur um ein "früher" oder "später" geht und es nicht sinnvoll ist, sich quer zu stellen. Schließlich ist es der Integration sicher förderlicher, wenn der Vater die Schwangerschaft im Alltag begleiten kann und die Mutter auch vor der Geburt etwas Luft hier schnuppert.

Viele Grüße
Martin
 
T

Trueman

Junior Member
Themenstarter
Dabei seit
19.06.2008
Beiträge
34
Reaktion erhalten
0
Ort
Darmstadt
Lieber Hanseat,

vielen Dank für Deine Antwort und das Willkommen im Forum. Was Du schreibst, hilft mir die Situation besser einzuschätzen.

"Bessere Familie" trifft eher nicht zu. Es ist eine einfache Familie aus dem Isan, aber wenigstens haben alle Kinder studiert. Immerhin ist es die erste Hochzeit meiner Frau, Kinder hat sie nicht und Barhintergrund gibt es keinen.

Das Sinsod ist wohl für die Mutter, weil der Vater schon vor Jahren gestorben ist. Dafür brauchen wir laut meiner Frau in der Zukunft kein Geld an sie zu geben. Falls doch, ist das auch ok, ich komme selbst aus einer großen Familie in der wir uns gegenseitig unterstützen.

Bin sehr gespannt auf die Feierlichkeiten, hoffentlich werden das nicht so viele Leute wie bei Dir :wink:

Viele Grüße
Martin

PS: Das Thema "Gold" spreche ich lieber nicht an, will ja niemanden auf dumme Gedanken bringen :-)
 
madmax1404

madmax1404

Full Member
Dabei seit
04.07.2006
Beiträge
60
Reaktion erhalten
0
Ort
Dresden
Also das Brautgeld kommt mir auch etwas hoch vor. Lässt sich jetzt wo du es wahrscheinlich schon zugesagt hast wohl auch nicht mehr ändern. So was bespricht man lieber vorher mal.
Vermutlich wirst Du ausserdem den Grossteil der Hochzeit finanzieren. Ein Teil kommt vielleicht in Form von Spenden eurer Besucher zurück.

Du solltest von Anfang an aufpassen das du im Rahmen der Familienhilfe nicht zu viel und nicht zu wenig gibst. Ganz schnell wirst Du sonst als Geldautomat angesehen. Eine moderate Hilfe ab und zu sollte aber drin sein.

Lass Dir nicht die Freude an der Hochzeit verderben, geht beide aufeinander zu, dann klappt das schon. In einer binationalen Beziehung zu leben ist immer anstrengend. Da hilft nur das beide eine grosse Portion Optimismus haben und sehr offen miteinander umgehen. Viel Glück!

Viele Grüße
MadMax1404

[mod:44b4c72b72="alhash"]
Werbelink entfernt, steht schon im Profil!
[/mod:44b4c72b72]
 
J

JT29

Senior Member
Dabei seit
05.02.2004
Beiträge
8.382
Reaktion erhalten
279
Ort
Toskana Deutschlands
Well,

haben ja einige schon geantwortet :super:

"Meine Frau wird im August mit dem Deutsch-Kurs anfangen. Ich hoffe, dass wir durch ihren Uni-Abschluss eine Befreiung vom Zwang für das A1-Examen bekommen"

-> Klärt das mit Eurer AB und der Botschaft ab.


Für die Hochzeit haben wir ein Sinsod von 300.000 THB vereinbart.

-> My dear Mr. singing club - wäre mir zuviel, aber up to you.


Ich bin mal keine Frau, darf aber trotzdem antworten ;-D

- Wie läuft so eine Hochzeit voraussichtlich ab? Welche Feierlichkeiten sind üblich und wer trägt die Kosten? Ist das mit dem Sinsod / Brautgeld bereits beglichen oder sollte ich noch eine Position einplanen?

-> http://www.nittaya.de/viewtopic.php?t=15056&highlight=hochzeit

Die Bilder sind tielweise nicht mehr dabzw. doppelt, aber hoffe es ist dennoch verständlich.


- Gibt es irgendwelche Tipps, worauf ich achten sollte?

-> Du bist der Geldgeber, also bestimmst Du die Party auch wenn am Anfang die Standpunkte meilenweit auseinanderliegen.

Ach so, unsere Party war megageil und eine hochinteressante Erfahrung.
 
Küstennebel

Küstennebel

Senior Member
Dabei seit
25.04.2007
Beiträge
1.453
Reaktion erhalten
1
Ort
an der Küste
300.000 ist schon eine stolze Summe, da dürfte Deine Frau nicht aus dem armen Norden kommen und sollte wohl noch zudem Jungfrau sein :cool: :gruebel: :cool:

Soweit mir bekannt ist, könnte sie mit dem Hochschulabschluss ohne A1-Zertifikat nach D kommen, aber es wurden ja schon einmal Bedenken in dieser Richtung angemeldet. Vielleicht wäre es für Dich praktisch, einmal bei Kiesow in BKK anzurufen, ggf. weiß der mehr (insbesondere Herr Schottstädt), die findet Du unter www.thailaendisch.de. Hat uns auch immer gut weiterhelfen können.
 
madmax1404

madmax1404

Full Member
Dabei seit
04.07.2006
Beiträge
60
Reaktion erhalten
0
Ort
Dresden
Mir war gar nicht bewusst das der Norden Thailands arm ist. Ist wohl eher der Osten gemeint...
 
K

Kali

Gast
madmax1404" schrieb:
[...] Ist wohl eher der Osten gemeint...
Eher der Nordosten, das ist die Region, aus der nach Auffassung einiger Member die meisten Frei-Anschaffenden in Pattaya - oder sonstwo - rekrutiert werden, wo es die wenigsten Jungfrauen gibt, und wo auch die meisten Blau- bzw. Gründachhäuser stehen sollen.

Eine ruhige Gegend, ein bisschen warm, ein bisschen trocken - aber sonst ganz ok. :cool:
 
D

Doc-Bryce

Gast
mal ne andere these, kann es sein das wenn du den sinsod in höhe von 300000 THB bezahlt hast, deine zukünftige auf einmal nicht mehr schwanger ist. deine gutgläubigkeit in ehren. aber ziehe auch diese situation mal in erwägung.
in der hinsicht sind einer thai keine grenzen gesetzt.
 
wingman

wingman

Senior Member
Dabei seit
30.11.2004
Beiträge
14.118
Reaktion erhalten
267
Ort
Natakwan
ein freund von mir zahlte 2005 4000,-euro sinsod, ein teil kam irgendwie zurück. von dem rest wurde die feier bezahlt. die frau kam aus dem isaan, noch nie verheiratet, studiert.
ein tolles fest, noch immer gut in erinnerung.
 
V

Volker M. aus HH.

Senior Member
Dabei seit
22.02.2007
Beiträge
4.837
Reaktion erhalten
448
lass Dich von der "Geiz ist geil-Fraktion" nicht beirren. Wichtig bei einer Thai-deutschen Beziehung ist reden,reden,reden. Blos nichts tabuisieren. Wenn Ihr in Bkk standesamtlich heiratet, dann hoffentlich im Bang Rak. Die Hochzeitsurkunde ist super geil. Unsere Immi hat sich ´ne Kopie gemacht.

die traditionelle Hochzeit.... :cool: lass dich Überraschen. Das Kribbeln im Bauch gehört dazu. War da nicht was....dem Mann werden alle Körperhaare mit einer brennenden Kerze entfernt...so zur Reinigung :rolleyes:
Nimm ein paar Briefumschläge und einige 100 Bahtscheine für die 3 Gates mit. Dein Sinsod und der Goldschmuck den Du deiner holden schenkst, wird öffentlich ausgelegt. Ob das so gut kommt, wenn Du achselzuckend nix hast ?

Alles natürlich unter dem Gesichtspunkt den @deguenni gebracht hat.

Gruss Volker
 
T

Trueman

Junior Member
Themenstarter
Dabei seit
19.06.2008
Beiträge
34
Reaktion erhalten
0
Ort
Darmstadt
Guten Morgen,

vielen Dank für die vielen Gedanken und Tipps. Dass sie NICHT schwanger ist, schließe ich aus. Wenn ich dieses Vertrauen nicht habe, dann brauche ich auch nicht heiraten :wink:

Ich habe bereits angedeutet, dass ich von "krummen Touren" wie Touristenvisum und dem vorgeschlagenen Weg über Litauen nicht viel halte - ehrlich währt am längsten :-) Bezüglich Deutsch-Examen erhielt ich heute morgen Rückmeldung von der Deutschen Botschaft:

"Ihre zukünftige Frau kann jederzeit einen Antrag auf ein Visum zur Eheschließung abgeben, den wir an die Ausländerbehörde weiterleiten. Nach Zustimmung der Ausländerbehörde wird von uns das Visum erteilt werden."

Das macht zuversichtlich, auch wenn der Antrag kein Visum zur Eheschließung sein wird sondern zum Familiennachzug.

Vielen Dank für den Tipp mit thailändisch.de. Ich habe das Büro dank ihres Leitfadens "Reise durch den Blätterwald" bereits gefunden. Sie machen die Übersetzungen für uns und beraten meine zukünftige Frau beim Zusammenstellen der Unterlagen.

Sinsod und alles andere: Hmm, einerseits schwimme ich nicht gerade in Geld, andererseits möchte ich keinen Zweifel daran lassen, dass ich es ernst meine - und meine Frau soll das auch so wahrnehmen. Also reden wir viel über alles und hoffen, dass wir für jedes Problem einen Kompromiss finden.

Viele Grüße
Martin
 
Olli

Olli

Senior Member
Dabei seit
09.01.2004
Beiträge
2.899
Reaktion erhalten
1
Ort
Isernhagen
immer wieder diese Meinungen das 300.000 Sinsod zu hoch ist. Es soll doch jeder machen soviel er will und kann :super:

Ich finde es gut das Du auch die traditionelle Hochzeit machen willst, ist auf dem Dorf(Isaan) auch eine richtige Gaudi. Ich würde es jederzeit wiedermachen :wai:
 
Thema:

Die Planung

Die Planung - Ähnliche Themen

  • Hilfe bei Bangkok Planung

    Hilfe bei Bangkok Planung: Hallo Members, unser Sohn wird die nächsten 7 Monate Neuseeland erkunden (Work and Travel), und wird in der Woche vom 21.06.- 28.06.2014 in...
  • Hilfe Planung Thailandurlaub

    Hilfe Planung Thailandurlaub: Meine Frau und ich (55 und 62 Jahre) beabsichtigen nach diesem tollen Winter hier in D den nächsten Januar/Februar in Thailand zu verbringen. Da...
  • Am Anfang der Planung....

    Am Anfang der Planung....: Hallo, wir würden gerne im Februar 2014 für 3 Wochen nach Thailand fliegen. Wünschenswert wäre die ersten Tage in Bangkok zu bleiben, dann...
  • Hilfe bei Planung: Flug/Fähre nach Koh Samui

    Hilfe bei Planung: Flug/Fähre nach Koh Samui: Hallo zusammen! Ich habe vor von BKK nach Surat Thani zu fliegen und von dort mit der Fähre nach Koh Samui. AirAsia fliegt zwei mal am Tag: um...
  • Planung Reise Süd Thailand

    Planung Reise Süd Thailand: Hallo ihr Lieben , ich und meine Freundin die Halbthailänderin ist und Thai spricht wollen Ende August für 3 Wochen nach Thailnad fliegen! Wir...
  • Planung Reise Süd Thailand - Ähnliche Themen

  • Hilfe bei Bangkok Planung

    Hilfe bei Bangkok Planung: Hallo Members, unser Sohn wird die nächsten 7 Monate Neuseeland erkunden (Work and Travel), und wird in der Woche vom 21.06.- 28.06.2014 in...
  • Hilfe Planung Thailandurlaub

    Hilfe Planung Thailandurlaub: Meine Frau und ich (55 und 62 Jahre) beabsichtigen nach diesem tollen Winter hier in D den nächsten Januar/Februar in Thailand zu verbringen. Da...
  • Am Anfang der Planung....

    Am Anfang der Planung....: Hallo, wir würden gerne im Februar 2014 für 3 Wochen nach Thailand fliegen. Wünschenswert wäre die ersten Tage in Bangkok zu bleiben, dann...
  • Hilfe bei Planung: Flug/Fähre nach Koh Samui

    Hilfe bei Planung: Flug/Fähre nach Koh Samui: Hallo zusammen! Ich habe vor von BKK nach Surat Thani zu fliegen und von dort mit der Fähre nach Koh Samui. AirAsia fliegt zwei mal am Tag: um...
  • Planung Reise Süd Thailand

    Planung Reise Süd Thailand: Hallo ihr Lieben , ich und meine Freundin die Halbthailänderin ist und Thai spricht wollen Ende August für 3 Wochen nach Thailnad fliegen! Wir...
  • Oben