www.thailaendisch.de

Die lieben Verwandten der Thai Familie

Diskutiere Die lieben Verwandten der Thai Familie im Ehe & Familie Forum im Bereich Thailand Forum; Die meisten von uns sind mit einer Thai in fester Partnerschaft. Welche Erfahrungen habt Ihr mit Eurer Thai Schwiegerfamilie oder Verwanden dazu...
J

Jaycut

Gast
Die meisten von uns sind mit einer Thai in fester Partnerschaft. Welche Erfahrungen habt Ihr mit Eurer Thai Schwiegerfamilie oder Verwanden dazu gemacht? Fühlt Ihr Euch als respektiertes Mitglied oder Freund der Familie oder eher Außen vor?
Was wird von Euch meist erwartet?
Ich habe bislang gute Erfahrungen gemacht, Geldforderungen gibt es ab und zu etwas lästig habe aber da schon einen Riegel vorgeschoben , die Leute sind nett und neugierig. Geschenke werden sehr gerne genommen, aber auffällig ist es, dass sich dafür kaum jemand bedankt! Manchmal auch keine Begrüßung oder Verabschiedung aber das ist ja fast normal?
 
Micha L

Micha L

Senior Member
Dabei seit
10.06.2007
Beiträge
15.439
Reaktion erhalten
5.894
Ort
Leipzig
Man gewinnt den Eindruck, als ob Du den Leuten allein gegenüberstehst. Das ist selbstverständlich nicht so.
Aber in Eurer Beziehung zu ihrer Familie sollte Deine Frau eine maßgebliche Rolle spielen.
Sie weiß auch warum manches so ist, wie es ist und ob es normal ist.

Nichts für ungut. Das nur weil meine Frau anfangs ganz selbstverständlich moderiert und erklärt hat, bis ich im Bilde war und das nicht mehr brauchte.
 
Zuletzt bearbeitet:
phi mee

phi mee

Moderator
Dabei seit
03.11.2004
Beiträge
9.724
Reaktion erhalten
1.784
Mal grob zusammengefasst:

Die Stieftöchter (mittlerweile Mitte 30) sagen Papa zu mir.
Die Nichten nennen mich Uncle Mee
Mit dem Großteil der Familie verstehe ich mich prächtig.

Ein Schwager ist eher das schwarze Schaf, hatte alles und hat alles versoffen und verspielt.
Dem hat meine Frau mal mit ein paar Tausend Baht unter die Arme gegriffen. Das sich aber nicht geändert hat gibt es von ihr auch nichts mehr.

Als die Eltern noch lebten hat meine Frau immer mal ein bisschen Geld an die Schwester gesendet die sich um die Eltern gekümmert hat. Bei Bedarf habe ich mal etwas dazu gegeben. Gefordert wurde von den Schwiegereltern nie was.

Der Rest der Familie ist teilweise gut situiert und teilweise nicht so. Bei den gut Situierten gibt es eher Diskussionen wer im Lokal die Zeche bezahlt, bei dem weniger gut situierten Schwager Regel ich das immer über meine Frau, dass die Schwägerin vor unserem Besuch einkaufen geht und ich das bezahle (über meine Frau)

Die Stieftöchter habe ich Anfangs ein bisschen unterstützt. Zu der Zeit noch Studenten und kleiner Nebenjob.
Nach dem Motto Fleiß wird belohnt. Die Ältere habe ich dann sogar 1 Jahr nach Deutschland eingeladen für ein Sprachstudium. Sie arbeitet mittlerweile in einer Führungsposition bei einer Airline am Flughafen Bangkok.

Die Jüngere war etwas weniger lernbegeistert, hat aber mittlerweile einen Job bei der Regierung.

Läuft also!

Wenn du unsicher bist frage im Fall der Fälle deine Frau, wenn du dich ausgenutzt fühlst dann sage es ihr.
Lass die lieben Verwandten gar nicht erst auf den Gedanken kommen, dass jetzt ein Farang zum Melken da ist.




.
 
Micha L

Micha L

Senior Member
Dabei seit
10.06.2007
Beiträge
15.439
Reaktion erhalten
5.894
Ort
Leipzig
Ein gewisses Maß an Unterstützung ist normal.
Aber das "Melken" sollte die Ehefrau ebenso stören, betrifft es sie ja selbst.
 
J

Jaycut

Gast
Mal grob zusammengefasst:

Die Stieftöchter (mittlerweile Mitte 30) sagen Papa zu mir.
Die Nichten nennen mich Uncle Mee
Mit dem Großteil der Familie verstehe ich mich prächtig.

Ein Schwager ist eher das schwarze Schaf, hatte alles und hat alles versoffen und verspielt.
Dem hat meine Frau mal mit ein paar Tausend Baht unter die Arme gegriffen. Das sich aber nicht geändert hat gibt es von ihr auch nichts mehr.

Als die Eltern noch lebten hat meine Frau immer mal ein bisschen Geld an die Schwester gesendet die sich um die Eltern gekümmert hat. Bei Bedarf habe ich mal etwas dazu gegeben. Gefordert wurde von den Schwiegereltern nie was.

Der Rest der Familie ist teilweise gut situiert und teilweise nicht so. Bei den gut Situierten gibt es eher Diskussionen wer im Lokal die Zeche bezahlt, bei dem weniger gut situierten Schwager Regel ich das immer über meine Frau, dass die Schwägerin vor unserem Besuch einkaufen geht und ich das bezahle (über meine Frau)

Die Stieftöchter habe ich Anfangs ein bisschen unterstützt. Zu der Zeit noch Studenten und kleiner Nebenjob.
Nach dem Motto Fleiß wird belohnt. Die Ältere habe ich dann sogar 1 Jahr nach Deutschland eingeladen für ein Sprachstudium. Sie arbeitet mittlerweile in einer Führungsposition bei einer Airline am Flughafen Bangkok.

Die Jüngere war etwas weniger lernbegeistert, hat aber mittlerweile einen Job bei der Regierung.

Läuft also!

Wenn du unsicher bist frage im Fall der Fälle deine Frau, wenn du dich ausgenutzt fühlst dann sage es ihr.
Lass die lieben Verwandten gar nicht erst auf den Gedanken kommen, dass jetzt ein Farang zum Melken da ist.




.
Ja ich kläre das eigentlich immer mit meiner Frau ab die auch meistens alles organisiert wenn wir bei Ihrer Verwandtschaft sind oder die bei uns sind. Ist eigentlich alles soweit okay. Mich nervt nur wenn ein bis zwei Tanten von ihr vorbei kommen und sie dann um Geld fragen und ich dann wieder bezahlen soll weil die Schwierigkeiten haben. Aber das ist so gut wie abgestellt. Ich bin nicht hier der Zahlmeister der Nation aber die probieren es immer wieder mal! :throwball::rolleyes2:
 
Udon

Udon

Junior Member
Dabei seit
27.10.2011
Beiträge
33
Reaktion erhalten
21
Ort
Udonthani
Fühlt Ihr Euch als respektiertes Mitglied oder Freund der Familie oder eher Außen vor?
Was wird von Euch meist erwartet?
Mit meiner jetzigen Familie habe ich viel Glück gehabt, da sie sehr weltoffen gegenüber westlichen Ausländern ist. Eine Tochter war bereits mit einem Franzosen verheiratet, mit dem sie sich auch gut verstehen. Ein Sohn schafft in den USA und einer in Schweden. Schwiegervater war Leiter einer Behörde mit entsprechender lebenslanger Alimentation, hat sogar eine höhere Pension als ich. Von daher kommen keine Forderungen auf mich zu. Das war in meiner früheren Beziehung genau umgekehrt.
 

Anhänge

phi mee

phi mee

Moderator
Dabei seit
03.11.2004
Beiträge
9.724
Reaktion erhalten
1.784
Hallo Jaycut

ein Modkollege hat beim Löschen einiger Fake Accounts versehentlich auch deinen Account gelöscht.

Bitte melde Dich neu an, z. B. als Jaycut2 oder melde dich unter der im Impressum angegeben Email Adresse!
 
pani

pani

Senior Member
Dabei seit
27.04.2015
Beiträge
2.627
Reaktion erhalten
439
Hoffentlich löscht dein Admin-Kollege nicht auch noch seinen eigenen Account. Soll es ja in der Forenwelt schon alles gegeben haben :lachen:
 
F

Franky53

Senior Member
Dabei seit
07.11.2010
Beiträge
17.670
Reaktion erhalten
2.185
Ort
nicht mehr hier
die Geduld scheint grenzenlos zu sein.. :rofl: :rofl:
 
jaycut

jaycut

Senior Member
Dabei seit
21.08.2021
Beiträge
746
Reaktion erhalten
173
Ort
Udonthani
Von daher kommen keine Forderungen auf mich zu. Das war in meiner früheren Beziehung genau umgekehrt.
So jetzt bin ich wieder da... :giggle: das heißt bei Dir war es früher auch ziemlich turbulent in der vorigen Beziehung ?Haben sie da Dir die Hosen runtergezogen oder hat es sich in Grenzen gehalten?
 
Udon

Udon

Junior Member
Dabei seit
27.10.2011
Beiträge
33
Reaktion erhalten
21
Ort
Udonthani
........Haben sie da Dir die Hosen runtergezogen oder hat es sich in Grenzen gehalten?
Wenn es sich in Grenzen gehalten hätte, wäre ich heute noch mit der Frau verheiratet, aber der Einfallsreichtum meiner angeheirateten Verwandschaft, mich abzuziehen, war unglaublich und meine Frau war denen absolut hörig. Was ich erlebt habe, würde ein kurzweiliges Buch füllen, aber diese Geschichten kennt jeder so oder ähnlich, der mit Thailand zu tun hat.
 
Yogi

Yogi

Administrator
Dabei seit
05.01.2007
Beiträge
37.943
Reaktion erhalten
7.621
Ort
Essen/ Nong Prue
Wenn es sich in Grenzen gehalten hätte, wäre ich heute noch mit der Frau verheiratet, aber der Einfallsreichtum meiner angeheirateten Verwandschaft, mich abzuziehen, war unglaublich und meine Frau war denen absolut hörig. Was ich erlebt habe, würde ein kurzweiliges Buch füllen, aber diese Geschichten kennt jeder so oder ähnlich, der mit Thailand zu tun hat.
Das, was du erzählen könntest, wäre eines der Urthemen unseres Nittaya.
Deine (damals) war also nicht anders.
Wie auch immer, wäre eine tolle Sache, wenn du uns mit einigen Beispielen amüsieren würdest.
(Vorausgesetzt, du bist drüber weg)
 
jaycut

jaycut

Senior Member
Dabei seit
21.08.2021
Beiträge
746
Reaktion erhalten
173
Ort
Udonthani
Wenn es sich in Grenzen gehalten hätte, wäre ich heute noch mit der Frau verheiratet, aber der Einfallsreichtum meiner angeheirateten Verwandschaft, mich abzuziehen, war unglaublich und meine Frau war denen absolut hörig. Was ich erlebt habe, würde ein kurzweiliges Buch füllen, aber diese Geschichten kennt jeder so oder ähnlich, der mit Thailand zu tun hat.
Ja das gibt's! Ganz früher bevor ich verheiratet war mit meiner Frau hatte ich schon mal eine Thai Frau aber nur ein paar Wochen lang zum Glück!!!! Die hat mich damals richtig ausgenommen hat mich einiges gekostet hatte aber richtig die Schnauze voll!!! :banghead::wub:
 
Micha L

Micha L

Senior Member
Dabei seit
10.06.2007
Beiträge
15.439
Reaktion erhalten
5.894
Ort
Leipzig
Ja, ein Ehepaar sollte zusammenhalten. Das ist eigentlich so vorgesehen "in guten wie in schlechten Tagen" und bringt auch Vorteile.

Ich weiß nicht, wie das in Thailand ist. Aber in Vietnam ist es wie in China: Nach der Hochzeit gehört die Frau zur Familie des Mannes.
Von der Seite muß aber auch was kommen.
 
Zuletzt bearbeitet:
alder

alder

Senior Member
Dabei seit
29.12.2010
Beiträge
11.375
Reaktion erhalten
6.222
In einem Restaurant, wo man zum ersten mal isst, weiss man schon wohin die Reise geht, wenn der Salat kommt.
Wenn ich erst das Grüne aus den Tomatenbrocken rausschneiden muss, dann erwarte ich nichts mehr vom Hauptgang.

Man kann also vorab an Kleinigkeiten erkennen, ob eine Chance besteht oder eher nicht.

Nur so ein Beispiel: Bei einem unserer ersten Dates bin ich mit meiner Frau in einem Park in BKK spazieren gegangen. Wir holten uns was zu essen und zu trinken und setzten uns auf ein Mäuerchen.
Obwohl der Mülleimer keine 10 Meter entfernt war, lagen dort schon Plastikschachteln von Leuten, die dort wohl vorher gesessen hatten.
Ich habe also genau drauf geachtet, ob meine Frau ihre Box dazu legt oder ob sie sie zum Mülleimer bringt, wo sie hin gehört.
Hat sie gemacht und auch gleich den anderen Dreck auch mitgenommen und entsorgt. Ich bezweifele, dass sie das mit Absicht getan hat um Eindruck zu schinden - die ist ganz einfach so, wie ich nach rund 12 Jahren weiss.

Keine Garantie, aber es lohnt sich auf Kleinigkeiten zu achten. Und zwar vorher! :)
 
Micha L

Micha L

Senior Member
Dabei seit
10.06.2007
Beiträge
15.439
Reaktion erhalten
5.894
Ort
Leipzig
Eher alarmierend ist, wenn es keine Vertrautheit gibt, wenn bei Angelegenheiten der Familie oder des Landes stattdessen behauptet wird "das verstehst Du nicht".


Auch anders herum kann das Thema Müll zum Problem werden.
Ein Bekannter hat seine frisch Angertaute ausgerechnet im November nach D geholt und bei kaltem Wetter den ganzen Tag in der Wohnung allein lassen müssen, wegen der Arbeit. Seine Familie hat sich eben nicht gekümmert.
Dann kommt er abends heim und meckert zur Begrüßung über mangelhafte Mülltrennung.
 
Zuletzt bearbeitet:
pani

pani

Senior Member
Dabei seit
27.04.2015
Beiträge
2.627
Reaktion erhalten
439
..................
Ich weiß nicht, wie das in Thailand ist. Aber in Vietnam ist es wie in China: Nach der Hochzeit gehört die Frau zur Familie des Mannes.......
In Thailand ist das nicht so. Noch nichtmal bei den TaiChins
 
Micha L

Micha L

Senior Member
Dabei seit
10.06.2007
Beiträge
15.439
Reaktion erhalten
5.894
Ort
Leipzig
Keine Unterwerfung unter die Schwiegermutter als Tradition?
 
Udon

Udon

Junior Member
Dabei seit
27.10.2011
Beiträge
33
Reaktion erhalten
21
Ort
Udonthani
Wie auch immer, wäre eine tolle Sache, wenn du uns mit einigen Beispielen amüsieren würdest.
(Vorausgesetzt, du bist drüber weg)
Eigentlich habe ich das Thema abgehakt und spreche nicht mehr gern drüber, ärgere mich nur manchmal über die verlorene Lebenszeit, die ich besser mit meiner jetzigen Ehefrau und deren liebe Familie verbracht hätte. Finanziell bin ich arg gebeutelt worden, aber da meine erste deutsche Ehefrau Apothekerin war hatten wir bei der Scheidung einen ordentlichen Batzen Bargeld zu teilen mit dem ich fortan den armen Menschen in Thailand helfen konnte.

Gerne möchte ich aber kurz erzählen, wie es mir am Ende der 1. Ehe mit einer Thailänderin aus Petchabun ergangen ist:

Nachdem ich, nach vorangegangenen Ereignissen, den Geldhahn zur älteren Schwester meiner Frau (Eltern bereits tot) gedrosselt hatte, wurde meine Frau von eben dieser Schwester aufgefordert, sich einen "besseren" Mann zu suchen! Ausgerechnet bei unserer Treuzeugin aus Solingen fand sie Gehör und die hatte gleich eine Alternative für sie parat! Mittags war meine Gattin noch zu Hause und hat mich lecker bekocht, doch als ich abends vom Dienst nach Hause kam war sie nicht mehr da. Kurze Zeit später ein Anruf von ihr mit unterdrückter Nummer, dass ich nicht auf sie warten brauche, sie käme nicht mehr zurück. Als ich was fragen wollte hörte ich noch eine Männerstimme im Hintergrund und dann legte jemand auf während sie noch sprach. Meine Anrufe im Bekanntenkreis waren ergebnislos und die zuerst interessierte Polizei winkte ab als ich auf Frage zur Nationalität meiner Frau "Thai" sagte. Ich solle ihnen vertrauen, meiner Frau sei nichts passiert, die tauche wieder auf.

Dem war auch wirklich so. 10 Tage später rief sie mich an, ob sie zurückkommen dürfe und ich stimmte zu unter der Voraussetzung, dass sie mir erzähle, wo sie warum gewesen sei. 1 Stunde später stand sie weinend vor der Türe und gab an, dass die älteste Schwester bestimmt hätte, dass sie sich einen anderen Mann suchen müsse und der Anweisung hätte sie folgen müssen. Ihre beste Freundin (unsere Trauzeugung) hätte ihr dann einen Mann "besorgt". Kurz vor dem Monatsersten habe sie den Mann gefragt, ob er am 1. Geld zu ihren Kindern senden könne woraufhin der dann meinte, er habe mit ihren Kindern doch nichts zu tun. Als sie erklärte, dass ihr Ehemann das immer so gehandhabt habe, meinte er, dann müsse sie eben wieder zu ihrem Ehemann zurück kehren. So erklärte sich, warum sie wieder den Weg zu mir gefunden hatte. Nach einer heftigen Versöhnung habe ich ihr vergeben mit der Auflage, zukünftig nicht mehr auf ihre Schwester zu hören, sondern nur noch auf ihren Ehemann. Das versprach sie unter Tränen, es hielt aber nicht lange an, also musste ich handeln...!
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Die lieben Verwandten der Thai Familie

Die lieben Verwandten der Thai Familie - Ähnliche Themen

  • Thais und die liebe Arbeitswelt

    Thais und die liebe Arbeitswelt: Angeregt durch das informative ,aber alte Buch ,Kulturschock Thailand habe ich mal ein paar Punkte zusammengefaßt. Ich will mit diesen Zeilen...
  • Thailänder lieben Tiere..................

    Thailänder lieben Tiere..................: wenn das so wäre dürfte es keine Strassenhunde gäben, gestern tauchten zwei Kreaturen halb verhungert vor unseren Haus auf, ich hab sie gefüttert...
  • Ich liebe es hier in Thailand zu Leben

    Ich liebe es hier in Thailand zu Leben: Guten Abend zusammen, nach über 2 Jahren die ich nun hier in Thailand in der Provinz Suphanburi lebe kann ich mir nicht vorstellen jemals nach...
  • Binationale Liebe Thailand/Österreich

    Binationale Liebe Thailand/Österreich: Hallo, ihr Lieben, vielleicht könnt ihr uns helfen? Wir sind am Recherchieren für die zweite Staffel unserer Reportagereihe "Amore unter...
  • Unterstützungen an die lieben Verwandten...

    Unterstützungen an die lieben Verwandten...: Vielleicht könnt ihr mir da helfen... es geht um das Thema "Geldtransfer an die Familie". Was mich interessiert ist, wie wieviel Geld ist noch...
  • Unterstützungen an die lieben Verwandten... - Ähnliche Themen

  • Thais und die liebe Arbeitswelt

    Thais und die liebe Arbeitswelt: Angeregt durch das informative ,aber alte Buch ,Kulturschock Thailand habe ich mal ein paar Punkte zusammengefaßt. Ich will mit diesen Zeilen...
  • Thailänder lieben Tiere..................

    Thailänder lieben Tiere..................: wenn das so wäre dürfte es keine Strassenhunde gäben, gestern tauchten zwei Kreaturen halb verhungert vor unseren Haus auf, ich hab sie gefüttert...
  • Ich liebe es hier in Thailand zu Leben

    Ich liebe es hier in Thailand zu Leben: Guten Abend zusammen, nach über 2 Jahren die ich nun hier in Thailand in der Provinz Suphanburi lebe kann ich mir nicht vorstellen jemals nach...
  • Binationale Liebe Thailand/Österreich

    Binationale Liebe Thailand/Österreich: Hallo, ihr Lieben, vielleicht könnt ihr uns helfen? Wir sind am Recherchieren für die zweite Staffel unserer Reportagereihe "Amore unter...
  • Unterstützungen an die lieben Verwandten...

    Unterstützungen an die lieben Verwandten...: Vielleicht könnt ihr mir da helfen... es geht um das Thema "Geldtransfer an die Familie". Was mich interessiert ist, wie wieviel Geld ist noch...
  • Oben