Die Börse

Diskutiere Die Börse im Treffpunkt Forum im Bereich Thailand Forum; Das Jahr geht zu Ende, es war das Erfolgreichste in meiner Anleger-Laufbahn. Bis 2018 hatte ich ein Standardportfolio wie es halt früher bei...
alder

alder

Senior Member
Dabei seit
29.12.2010
Beiträge
10.418
Reaktion erhalten
5.073
Das Jahr geht zu Ende, es war das Erfolgreichste in meiner Anleger-Laufbahn.

Bis 2018 hatte ich ein Standardportfolio wie es halt früher bei Amateuren so üblich war - hauptsächlich DAX-Werte, der Rest in wenigen US-Aktien. Amazon und Apple waren nicht dabei, dafür Exxon und son Zeuchs und ein schöner Batzen Siemens Vorzugsaktien, die im Laufe der Jahrzehnte zum Tenbagger wurden.

Etwa so bei 12800 hab ich alles verkloppt - weil ich einen Crash vermutete und ausserdem mit einem Kumpel eine grössere Immobilie anschaffen wollte. Der Crash kam, allerdings später und das Geschäft mit der Immo ist geplatzt. :rolleyes:

Gottseidank muss ich sagen, denn so konnte ich dieses Jahr gut und günstig einkaufen, wenn auch nicht genau am Tiefpunkt, aber wer schafft das schon immer rechtzeitig.

Zu dem habe ich meine Frau überreden können ihr Erspartes und seit Juni jeden Monat 400€ in Sachwerte zu investieren, ich habe als Anreiz ihre Einlage verdoppelt und lege ebenfalls jeden Monat 400€ dazu.

Alles nur in "sicheren Werten", mit dem Geld meiner Frau will ich nicht spekulieren. Einzige spekulative Position und mittlerweile mit über 100% Gewinn, die grösste ist BTC.
Schlechteste ein Goldminen ETF mit -18%, was mich aber nicht im geringsten juckt. Dann eine Reihe ETF'S die zwischen 0,8% (low volatility:rolleyes:) und 93% (global Clean Energy) Dig. Security und Automation/Robotics mit je 13% Rendite.
Insgesamt habe ich unserem Depot stand heute 34,2 % Rendite seit Juni gemacht, dank BTC und mit meinen aktiven Depot etwas weniger. Das ist besser als die "deutsche Vermögensberatung", glaub ich.:lol:
Einen Fehler habe ich aber noch gemacht. Ich bin BTC zu 15300 raus und zu 14500 wieder rein. Völlig sinnlose Panik- Aktion, da BTC Erlöse offenbar nicht zur Abgeltungssteuer gehören sondern einkommensteuerpflichtig sind, mein Steuerberater wird mir vermutlich in den Arsch treten, hoffentlich fällt ihm noch was ein.

Das wird nächstes Jahr nicht wieder so laufen, zumindest habe ich aber alles getan um meine Asche vor den kommenden Problemen wie Inflation und Verfall des Euros zu schützen.
 
C

Chak

Senior Member
Dabei seit
02.06.2010
Beiträge
19.141
Reaktion erhalten
1.341
Ort
Hamburg
Einen Fehler habe ich aber noch gemacht. Ich bin BTC zu 15300 raus und zu 14500 wieder rein. Völlig sinnlose Panik- Aktion, da BTC Erlöse offenbar nicht zur Abgeltungssteuer gehören sondern einkommensteuerpflichtig sind, mein Steuerberater wird mir vermutlich in den Arsch treten, hoffentlich fällt ihm noch was ein.
Was soll ihm da noch einfallen?
 
alder

alder

Senior Member
Dabei seit
29.12.2010
Beiträge
10.418
Reaktion erhalten
5.073
Fastly (FSLY) Fastly Aktie (A2PH9T,FSLY,US31188V1008) heisst der Laden und beschäftigt sich mit innovativer Cloudtechnologie. Scheint eine grundsolide Firma mit Megapotential zu sein.
Ich fand die Bude so interessant, dass ich eine ziemlich große Position aufgemacht habe zu 33€. Eigentlich wollte ich dann bei 90€ einen Teilverkauf machen, habe aber dann letztendlich Kasse gemacht, mit dem Vorsatz bei einer Korrektur nachzukaufen.

Nun ist es soweit - FLSY hat am Donnerstag rund 30% verloren, weil die Quartalszahlen geringfügig schlechter waren als angenommen. Meiner Meinung nach hat der Markt hier wieder mal einen Grund für eine Korrektur gesucht und offensichtlich gefunden.

Meine Lieblingsaktie dieses Jahr noch vor Xiaomi.

Alles richtig gemacht! :)
 
S

sombath

Senior Member
Dabei seit
03.03.2009
Beiträge
5.921
Reaktion erhalten
3.766
Meine Lieblingsaktie dieses Jahr noch vor Xiaomi.

Alles richtig gemacht! :)

Ich habe heute Xiaomi verkauft .
Heute nochmal 7% , waren dann + 31% und jetzt erst mal raus .
Gier ist schlecht , waren gut 2 Eco Ticket nach Thailand , ist erst mal genug .
 
DieterK

DieterK

Senior Member
Dabei seit
11.01.2019
Beiträge
3.227
Reaktion erhalten
373
Das Jahr geht zu Ende, es war das Erfolgreichste in meiner Anleger-Laufbahn.
Verwendest Du eine spezielle Strategie (bpsw. Optionen zur Absicherung) oder nach welchen Kriterien kaufst- und verkaufst Du?
 
alder

alder

Senior Member
Dabei seit
29.12.2010
Beiträge
10.418
Reaktion erhalten
5.073
Verwendest Du eine spezielle Strategie (bpsw. Optionen zur Absicherung) oder nach welchen Kriterien kaufst- und verkaufst Du?
Keine Optionen, da kenne ich mich noch nicht so gut aus - und das sollte man! Selten mal ein Turbo, hauptsächlich um Short traden zu können und noch seltener CFD's, wegen des m.E. unkalkulierbaren Risikos.

In einem Depot handele ich nach reiner Markttechnik, nur Aktien und nur long - um zu sehen ob man da was reissen kann. Haltedauer zwischen 1 Stunde und 1 Woche.
In meinem Trade Republic Depot mache ich spekulative Trades wie CD-Projekt aber auch langfristige Positionen, nach fundamentaler Bewertung und nach Markttechnik, da die zwar Blödsinn ist, trotzdem aber stellenweise gut funktioniert, weil es schlicht eine selbsterfüllende Prophezeiung ist.

Xiaomi z.B. möchte ich eigentlich nicht mehr hergeben, bei Fastly überlege ich noch.
 
DieterK

DieterK

Senior Member
Dabei seit
11.01.2019
Beiträge
3.227
Reaktion erhalten
373
Vielen lieben Dank für Deine Einblicke.
 
D

Darwin

Senior Member
Dabei seit
11.05.2015
Beiträge
193
Reaktion erhalten
78
Ort
"Tor zur Welt"
Darf ich mal fragen, was für dich “Anlagen in sichere Sachwerte” sind? Immos, Gold, Anleihen solventer Gäubiger? Sind das nicht alles heisse Kisten, wenn sich der Wind mal wieder dreht?

Ach, im Übrigen so nebenbei: In einigen Finanzforen macht man sich seit Langem über den “Deppen-Apostroph” lustig, der oft bei ETFs und CFDs benutzt wird - du weisst was ich meine? ;-)
 
alder

alder

Senior Member
Dabei seit
29.12.2010
Beiträge
10.418
Reaktion erhalten
5.073
- du weisst was ich meine? ;-)
Ja, hattest du ja schon mal erwähnt. Es ist halt aber so, dass sich das überall so eingebürgert hat und ausserdem völlig unwichtige Kinderkacke ist. Bei uns sagen sie auch LKW'S, ach du lieber Gott.

Wenn die Leute in den "Finanzforen" sich über so einen Scheiss amüsieren, dann sind das ganz offenbar glückliche Menschen, die nicht die geringsten Probleme haben.

Weisst was ich meine?
 
D

Darwin

Senior Member
Dabei seit
11.05.2015
Beiträge
193
Reaktion erhalten
78
Ort
"Tor zur Welt"
Ok, Schwamm drüber, aber was sind denn nun “Anlagen in sichere Sachwerte”?
 
alder

alder

Senior Member
Dabei seit
29.12.2010
Beiträge
10.418
Reaktion erhalten
5.073
Ok, Schwamm drüber, aber was sind denn nun “Anlagen in sichere Sachwerte”?
Ich weiss nicht, was du eigentlich willst und wo ich von "sicheren Sachwerten" geschrieben habe. Ich habe von Sachwerten geschrieben, und das sind nun mal Edelmetalle, Immobilien und Aktien.

Ich poste hier gelegentlich, was ich kaufe oder verkaufe, da kann ich richtig oder falsch liegen. Dieses Jahr habe ich ziemlich richtig gelegen.

Das könntest du übrigens auch machen, ist ja der Börsenthread. Wenn du aber hier nur versuchst jemanden draufzuheben, dann würde ich das ziemlich öde finden.

Hier ist niemand ein professioneller Investor und das hat auch keiner behauptet. Ich denke aber, hier weiss jeder, dass Aktien auch böse fallen können.

Oder wolltest du mir das in deiner unendlichen Weisheit und Güte mitteilen? Dass Aktien und ETF'S auch fallen können? :)
 
DieterK

DieterK

Senior Member
Dabei seit
11.01.2019
Beiträge
3.227
Reaktion erhalten
373
Nun ja, ich würde Immobilien in einer soliden Holdingstruktur schon als sehr sichere Sachwerte bezeichnen.
 
S

sombath

Senior Member
Dabei seit
03.03.2009
Beiträge
5.921
Reaktion erhalten
3.766
Verwendest Du eine spezielle Strategie (bpsw. Optionen zur Absicherung) oder nach welchen Kriterien kaufst- und verkaufst Du?

Ich habe eine gewisse Zeit mit Put Optionsscheinen abgesichert , ist aber auf Dauer zu teuer .
Jetzt arbeite ich mit engen Stoploss , das kostet nichts , ist sicher , gibt aber auch Nachteile .
Manchmal wird man überraschend ausgestoppt , wenn das Papier mal kurz mal etwas mehr abfällt .
 
alder

alder

Senior Member
Dabei seit
29.12.2010
Beiträge
10.418
Reaktion erhalten
5.073
Nun ja, ich würde Immobilien in einer soliden Holdingstruktur schon als sehr sichere Sachwerte bezeichnen.
Das kommt darauf an. Sind da gewerbliche Immobilien im Spiel, wie Büroräume, sehe ich da keine gute Zukunft.
Ausser der selbst genutzten Immobilie, würde ich da zur Zeit gar nix machen.

Ausserdem bin ich nicht investiert in Banken, Autos, äh und natürlich Airlines/Kreuzfahrten/ etc. Ich bin nur in Thaiairways investiert mit 1300€ aber nicht in Aktien... :rolleyes:
 
alder

alder

Senior Member
Dabei seit
29.12.2010
Beiträge
10.418
Reaktion erhalten
5.073
Ich habe eine gewisse Zeit mit Put Optionsscheinen abgesichert , ist aber auf Dauer zu teuer .
Jetzt arbeite ich mit engen Stoploss , das kostet nichts , ist sicher , gibt aber auch Nachteile .
Manchmal wird man überraschend ausgestoppt , wenn das Papier mal kurz mal etwas mehr abfällt .
Nun, beim Stoploss ist es halt so, wenn es keinen Kurs gibt, dann wird der erste Verfügbare genommen. Das kann teuer werden, kann allerdings auch von Vorteil sein.

Ein Kumpel von mir hatte 25 Mille in Wirecard drin, auf Empfehlung seines Bankberaters und mit einem Stoplimit abgesichert. Da wird die Position nämlich nicht geschlossen, wenn es keinen Kurs zu diesem Preis gibt.

Als nun am besagten Tag der Bilanzverweigerung der Kurs auf 30€ fiel, wurde der Stop nicht ausgelöst.

Was sagte der "Bankberater"? "Auf jeden Fall halten!!!!!!"

Bei 8€ hat er dann den Mist noch los gekriegt. Wohl dem, der einen Fachmann an der Seite hat.... :lol:
 
D

Darwin

Senior Member
Dabei seit
11.05.2015
Beiträge
193
Reaktion erhalten
78
Ort
"Tor zur Welt"
Ich weiss nicht, was du eigentlich willst und wo ich von "sicheren Sachwerten" geschrieben habe. Ich habe von Sachwerten geschrieben, und das sind nun mal Edelmetalle, Immobilien und Aktien.

Ich poste hier gelegentlich, was ich kaufe oder verkaufe, da kann ich richtig oder falsch liegen. Dieses Jahr habe ich ziemlich richtig gelegen.

Das könntest du übrigens auch machen, ist ja der Börsenthread. Wenn du aber hier nur versuchst jemanden draufzuheben, dann würde ich das ziemlich öde finden.

Hier ist niemand ein professioneller Investor und das hat auch keiner behauptet. Ich denke aber, hier weiss jeder, dass Aktien auch böse fallen können.

Oder wolltest du mir das in deiner unendlichen Weisheit und Güte mitteilen? Dass Aktien und ETF'S auch fallen können? :)
Verstehe nicht, warum du jetzt so aufgebracht bist, war doch nur ne Frage. Vielleicht reden wir auch aneinander vorbei. Du hattest was von Sachwerten geschrieben und: „Alles nur in "sicheren Werten", mit dem Geld meiner Frau will ich nicht spekulieren.“

Es ist ja schon lange kein Spass mehr. Ich würde auch zu gerne in „sichere Werte“ investieren, es gibt nur leider im Moment keine, das ist für sehr Viele ein grosses Problem. Die Zinssituation kennen wir alle, wer mehr Rendite will, muss grosse Risiken eingehen, deshalb meine ernsthafte Frage. Früher gab es z.B. mal „sichere“ Anleihen. Heute sind die Kurse von solventen Gläubigern so hoch, dass sie bei einer evtl. Zinserhöhung in den Keller rauschen würden.

Und nein, ich möchte dir natürlich nicht mitteilen, dass Aktien und ETFs auch fallen können, weil das wohl jedem klar sein sollte. Ich möchte nur davor warnen, dass auch vermeintlich sichere Werte nach unten rauschen können, siehe die Immokrise in USA 07/08. Aber wie gesagt, für mich gibt es im Moment nichts Sicheres ausser Festgeld, aber da erheben die Banken ab 100 K auch schon Strafzinsen.

Nur mal zur Klarstellung: Ich habe natürlich auch ein Depot mit ETFs, Einzelaktien, Bonds, Rohstoffen, Zertis usw. Man wird aber älter, und ich möchte dort mehr „Sicherheit“ reinbringen.
 
alder

alder

Senior Member
Dabei seit
29.12.2010
Beiträge
10.418
Reaktion erhalten
5.073
Verstehe nicht, warum du jetzt so aufgebracht bist, war doch nur ne Frage. Vielleicht reden wir auch aneinander vorbei. Du hattest was von Sachwerten geschrieben und: „Alles nur in "sicheren Werten", mit dem Geld meiner Frau will ich nicht spekulieren.“

Es ist ja schon lange kein Spass mehr. Ich würde auch zu gerne in „sichere Werte“ investieren, es gibt nur leider im Moment keine, das ist für sehr Viele ein grosses Problem. Die Zinssituation kennen wir alle, wer mehr Rendite will, muss grosse Risiken eingehen, deshalb meine ernsthafte Frage. Früher gab es z.B. mal „sichere“ Anleihen. Heute sind die Kurse von solventen Gläubigern so hoch, dass sie bei einer evtl. Zinserhöhung in den Keller rauschen würden.

Und nein, ich möchte dir natürlich nicht mitteilen, dass Aktien und ETFs auch fallen können, weil das wohl jedem klar sein sollte. Ich möchte nur davor warnen, dass auch vermeintlich sichere Werte nach unten rauschen können, siehe die Immokrise in USA 07/08. Aber wie gesagt, für mich gibt es im Moment nichts Sicheres ausser Festgeld, aber da erheben die Banken ab 100 K auch schon Strafzinsen.

Nur mal zur Klarstellung: Ich habe natürlich auch ein Depot mit ETFs, Einzelaktien, Bonds, Rohstoffen, Zertis usw. Man wird aber älter, und ich möchte dort mehr „Sicherheit“ reinbringen.
OK. Für mich klang das irgendwie nach jemand, der sich lustig über die Amateure machen will. In den sogenannten "Finanzforen" sind auch nur ein Haufen Schwätzer und Klugscheisser unterwegs, die nicht unbedingt erfolgreicher sind, als einer, der sich ein paar Gedanken im Stillen macht.

Die Börsen steigen immer? Aber selbstverständlich, das beweisen die letzten Hundert Jahre.

Korrekturen von 30-50% spielen da nicht die geringste Rolle. Langfristig. Selbstverständlich ist die ganze Scheisse auch total überbewertet, aber es gibt eben einen Unterschied zur Dotcom-Blase und heute.
Es gibt bis auf Weiteres - und das kann lange dauern - keine alternative Anlage, die mehr als 0% bringt. Somit haben wir eine Inflation in den Assets, das ist klar. Die Inflation in den Verbrauchsgütern wird kommen, sobald die Umlaufgeschwindigkeit steigt. Bspw. durch Helikoptergeld.

Man hat jetzt die Möglichkeit zu sagen: Das ist mir alles zu teuer und zu überbewertet und sein Geld auf dem Konto entwerten lassen, oder man geht halt mit rein.

Ich gehe halt mit rein, gucke aber, dass ich nicht die völlig absurden Werte wie Tesla kaufe.
 
sedric

sedric

Senior Member
Dabei seit
14.09.2008
Beiträge
159
Reaktion erhalten
14
Nun, beim Stoploss ist es halt so, wenn es keinen Kurs gibt, dann wird der erste Verfügbare genommen. Das kann teuer werden, kann allerdings auch von Vorteil sein.

Ein Kumpel von mir hatte 25 Mille in Wirecard drin, auf Empfehlung seines Bankberaters und mit einem Stoplimit abgesichert. Da wird die Position nämlich nicht geschlossen, wenn es keinen Kurs zu diesem Preis gibt.

Als nun am besagten Tag der Bilanzverweigerung der Kurs auf 30€ fiel, wurde der Stop nicht ausgelöst.

Was sagte der "Bankberater"? "Auf jeden Fall halten!!!!!!"

Bei 8€ hat er dann den Mist noch los gekriegt. Wohl dem, der einen Fachmann an der Seite hat.... :lol:
Ja, das Stopp loss / Limit beschäftigt mich schon länger. Das Limit kann ja nur als Absicherung bei einem Spike nach unten wirken. Wenn es wirklich crasht wie im März landet man wohl am Boden. Und das möchte man ja eigentlich auch vermeiden.
Zudem bleibt die Frage in welchem Abstand setzt man sinnvollerweise das Limit.
 
Thema:

Die Börse

Die Börse - Ähnliche Themen

  • Wertpapierhandel in Thailand

    Wertpapierhandel in Thailand: Gibt es in Thailand auch eine Bank/Broker wo Privatkunden Forex etc. gehebelt Zocken können? Wie sind die Sicherheit, Gebühren, Steuern? Besteht...
  • Die Börsen beben weltweit

    Die Börsen beben weltweit: ich verfolge zur zeit die nachrichten von der kollabierenden amerikanischen immobilienbörse. die EZB hatte 90 mrd. euro zur konsolidierung...
  • Börse Bangkok

    Börse Bangkok: Einschätzungen vom Chefstrategen Alex Traver von Fidelity International (aus der neuesten Ausgabe von Börse Online) Den thailändischen...
  • Thai Beverage will in Singapur an die Börse

    Thai Beverage will in Singapur an die Börse: Thai Beverage will in Singapur an die Börse BANGKOK, 11. Januar (Bloomberg). Nachdem der größte thailändische Brauerei- und Spirituosenkonzern...
  • 2000 Moenche demonstrierten vor der Boerse

    2000 Moenche demonstrierten vor der Boerse: 2000 Moenche demonstrierten vor der Boerse in Bangkok. Hintergrund ist, dass naechste Woche Beer Chang an die Boerse gebracht wird. Die Moenche...
  • 2000 Moenche demonstrierten vor der Boerse - Ähnliche Themen

  • Wertpapierhandel in Thailand

    Wertpapierhandel in Thailand: Gibt es in Thailand auch eine Bank/Broker wo Privatkunden Forex etc. gehebelt Zocken können? Wie sind die Sicherheit, Gebühren, Steuern? Besteht...
  • Die Börsen beben weltweit

    Die Börsen beben weltweit: ich verfolge zur zeit die nachrichten von der kollabierenden amerikanischen immobilienbörse. die EZB hatte 90 mrd. euro zur konsolidierung...
  • Börse Bangkok

    Börse Bangkok: Einschätzungen vom Chefstrategen Alex Traver von Fidelity International (aus der neuesten Ausgabe von Börse Online) Den thailändischen...
  • Thai Beverage will in Singapur an die Börse

    Thai Beverage will in Singapur an die Börse: Thai Beverage will in Singapur an die Börse BANGKOK, 11. Januar (Bloomberg). Nachdem der größte thailändische Brauerei- und Spirituosenkonzern...
  • 2000 Moenche demonstrierten vor der Boerse

    2000 Moenche demonstrierten vor der Boerse: 2000 Moenche demonstrierten vor der Boerse in Bangkok. Hintergrund ist, dass naechste Woche Beer Chang an die Boerse gebracht wird. Die Moenche...
  • Oben