Der Kuss der Königskobra

Diskutiere Der Kuss der Königskobra im Treffpunkt Forum im Bereich Thailand Forum; Was haltet ihr von diesem Bericht? Seit jeher waren die Menschen von Schlangen fasziniert. Schon vor lan-ger Zeit bildeten sich Kulte der...
Mang-gon-Jai

Mang-gon-Jai

Senior Member
Themenstarter
Dabei seit
12.02.2002
Beiträge
3.479
Reaktion erhalten
3
Ort
Nähe Hannover
Was haltet ihr von diesem Bericht?

Seit jeher waren die Menschen von Schlangen fasziniert. Schon vor lan-ger Zeit bildeten sich Kulte der Ophiolatrie (Schlangenverehrung). Einige dieser Kulte sind auch heute noch erhalten.

Eine Form der Ophiolatrie wird von den Priesterinnen des Königskobra-Kultes in Miamar (Birma/Burma) sowie in einigen Teilen Thailands betrie-ben.
Hier wird die gefährliche Königskobra, welche eine Größe von mehr als fünf Metern erreichen kann, verehrt. Diese Schlange kann ihren Kopf mehr als einen Meter hoch über den Boden erheben. Ein Biss dieser rie-sigen Giftschlange verläuft zumeist tödlich.
In einem Tanz mit dem gefährlichen Reptil, welches als Gottheit verehrt wird, versuchen die Priesterinnen die tödlich giftige Schlange auf den Kopf oder gar direkt auf das Maul zu küssen.
Der Tanz ist nach alten Riten und Traditionen übermittelt. Mit mystischen Gebärden versuchen die Schlangenpriesterinnen das Tier zu besänftigen.
Wenige Minuten nach Beginn des Tanzes wird das Tier tatsächlich ruhi-ger. Die Priesterin beugt sich vor und küsst das Tier.
Außer den hier beschriebenen Schlangenpriesterinnen beherrschen auch einige wenige Männer, die Schlangenkönige, diese lebensgefährliche Technik.
 
M

Mandybär

Gast
Ich habe diesen Bericht mal vor einiger Zeit im Fernsehn gesehen.
Ist wirklich einmalig.
Man sagt ja, daß die Kobras hier genauso wie in Indien bei den Schlangenbeschwörungen durch fließende Bewegungen eingeschläfert bzw. beruhigt werden. (Wer weiss, obs stimmt ???)

Ich möchte es halt nicht ausprobieren, aber immer wieder interessant zu sehen, zu welchen Dingen sich Leute aus religiösen Motiven hinreißen lassen.

Grüße aus Salzburg
Mandybär
 
Mang-gon-Jai

Mang-gon-Jai

Senior Member
Themenstarter
Dabei seit
12.02.2002
Beiträge
3.479
Reaktion erhalten
3
Ort
Nähe Hannover
Das Erstaunliche an diesen Dingen ist, dass bei diesem "Kuss der Königskobra" wirklich nur sehr selten Unfälle geschehen.


Gruß

Mang-gon Jai
 
W

woma

Senior Member
Dabei seit
20.01.2004
Beiträge
3.242
Reaktion erhalten
3
einfach uuuuuuuunglaublich, habe eben mal ein wenig gesucht...
Der Kuss der Königskobra

woma :wink: Königskobra, nein danke - da such eich mir lieber eine andere Knutschpartnerin
 
Mang-gon-Jai

Mang-gon-Jai

Senior Member
Themenstarter
Dabei seit
12.02.2002
Beiträge
3.479
Reaktion erhalten
3
Ort
Nähe Hannover
Nefers Frau, wird von den alten Weisen als Nachfolgerin erwählt und übernimmt durch den Kuss der Königskobra ihr neues Amt als Oberste der Hathorpriesterinnen und Mutter der Bruderschaft

Nicht nur in Süd/Ost-Asien - auch im alten Ägypten hat es das wohl schon gegeben.

Hier der komplette Text.


Gruß

Mang-gon Jai
 
L

Labyrinthfisch

Gast
Wir waren das letzte mal in Ban Kok Sanga in der Nähe von Khon Kaen.
Die Shows konnte man ja schon mehrfach in den Medien bewundern.
Allerdings ist es sehr beeindruckend eine Königscobra wild zischend und aufgerichtet (ca.2m über den Boden) Live zu erleben.
Es ist halt so das die Menschen dort jede Minute mit den Schlangen leben.
Sie wissen sehr genau über deren Verhalten bescheid.
Wie bei allen Shows mit Tieren.
Trotzdem bleibt es gefährlich, wie der "Chef" Mr.Ta Bootta eindrucksvoll zu berichten wußte.
Interessant sind dann noch die zum Verkauf angebotenen Gegengifte und Heilwässerchen aus dem Garten von Mutter Natur.
Insgesammt bleibt zu hoffen, das viele kleine Nguu´s in die Natur entlassen werden.
Das ganze hat zwar nicht so viel mit Religion zu tun sondern eher mit Show, aber beeindruckend ist es trotzdem.
 
T

Thai-Robert

Gast
Der Kuss der Königskobra ist einfach faszinierend .
Ich selbst habe das noch nicht gesehen ..... ja, ich habe das vorher überhaupt nicht gewußt :nixweiss:
Vielleicht habe ich mal das Glück und kann mir so etwas mal ansehen.

Aber, ich müßte erst mal alle Schlangen auseinander halten können.
Eine Schlange Fasziniert .... aber Sie macht mir auch Angst weil ich meistens nicht weiß um welche Schlange ( Gefahr) es sich handelt.

Wenn Sie nur beißt oder würgt, dann könnte man das noch einordnen.
Aber wenn Sie Gift aus ein paar Metern Entfernung verspritz oder beim Biss tödliches Gift injiziert , dann jagt mir schon der Gedanke eine Gänsehaut über den Rücken.
 
x-pat

x-pat

Senior Member
Dabei seit
06.11.2003
Beiträge
7.717
Reaktion erhalten
3.700
Ort
Chiang Mai
Diese Tierchen haben wir oft im Garten im Haus meiner Frau. Obwohl sie eigentlich recht scheu sind, bin schon mal fast auf eine draufgetreten. Da hat sie ganz schön gezischt. Das Gebiet im südwestlichen Teil von Bangkok ist voll davon. Ausser Kobras habe ich auch schon die grünen Baumschlangen gesehen, eine Banded Kraid, und ein nicht weiter identifizierbares kleines bunt-oranges Schlängelchen das den Weg in die Küche gefunden hatte. Recht gefährlich ist es für die Hunde. Uns sind schon zwei Hunde an Schlangenbissen gestorben.

X-Pat
 
Tastenhacker

Tastenhacker

Full Member
Dabei seit
30.09.2004
Beiträge
70
Reaktion erhalten
0
x-pat
Du lebst ganz schön gefährlich.
Ich dachte immer Schlangen gehen Wohngegenden aus dem Weg oder
machen sich vom Acker wenn sie Gefahr spüren :???:
 
Mang-gon-Jai

Mang-gon-Jai

Senior Member
Themenstarter
Dabei seit
12.02.2002
Beiträge
3.479
Reaktion erhalten
3
Ort
Nähe Hannover
In Bangkok gibt es sehr viele Schlangen, sie gehen Wohngegenden keinesfalls aus dem Wege. Im Abfall, den die Menschen hinterlassen, leben Ratten und Mäuse und diese sind eine Lieblingsspeise vieler Schlangen.
Auch das Dorf, in dem ich bislang gelebt habe gilt als eine schlangenreiche Gegend. Schon oft hatte ich diese Tiere in der Wohnung.
Einmal, als ich nachts das stille Örtchen aufsuchen musste, wand sich eine Kobra im Wasserbecken. Schlaftrunken und mit noch fast geschlossenen Augen hätte ich um haaresbreite mit der Kelle dort geschöpft. Sicher hätte die Kobra dieses als Angriff betrachtet und dann???

Gruß


Mang-gon Jai
 
L

Labyrinthfisch

Gast
@ x-pat,
"......ein nicht weiter identifizierbares kleines bunt-oranges Schlängelchen das den Weg in die Küche gefunden hatte. "
Das könnte eine Rote Schmuckbaumnatter(Chrysopelea pelias) gewesen sein.
Dazu heist es in der Literatur:
"...das Gift zeigt beim Menschen gewöhnlich keine gefährliche Wirkung." Na dann...
Vor der Krait solltest du allerdings einen Bogen machen.
Ein Krait ist zwar äußerst djai yen und Nachtaktiv, aber beißen kann er auch und dann gibt es ein Problem.
Hast du "Waan" (ein Ingwer ähnlichesGewächs) bei dir im Garten ?
Notfallmedizin gegen Schlangenbisse, frag mal deine Mia.
 
T

Thai-Robert

Gast
Mang gon Jai ..... da haste aber Glück gehabt.

In der Nacht muß die 65 jährige Inkasiri auf die Toilette.

Nach der Erleichterung greift Sie nach hinten um das Geschäft mit der üblichen Reinigung zu beenden.

Doch statt Papier und Wasser zu greifen weckt sie eine Python die auch sofort zubeißt und nicht mehr loslässt.

Zu allen Überdruß fängt die Schlange auch noch an die Hand zu schlucken.

Natürlich bleibt da die Oma nicht ruhig.
Alle Bewohner werden wach und die Polizei wird gerufen.

Der Polizei gelingt es nach 2 (zwei !) Stunden Oma und Schlange zu trennen.

Am Ende des Berichts steht :

Die Oma kommt wegen der Bisswunden und Knochenbrüchen ins Krankenhaus.

Die Schlange darf irgendwo weiterleben.
Kannste hier nachlesen .....
 
Mang-gon-Jai

Mang-gon-Jai

Senior Member
Themenstarter
Dabei seit
12.02.2002
Beiträge
3.479
Reaktion erhalten
3
Ort
Nähe Hannover
@Labyrinthfisch
Ein Krait ist zwar äußerst djai yen und Nachtaktiv, aber beißen kann er auch und dann gibt es ein Problem.
Ja, vor einem Krait habe ich auch hohen Respekt - mehr als vor einer Kobra.
In einem anderen, recht ausführlichen Thread (siehe hier) hatte ich zum Krait schon einmal dieses geschrieben:

Ja, und dann rette mir Jindi wahrscheinlich das Leben.
Ich saß auf einem Hocker, den ich etwas nach hinten gekippt hatte und lehnte gemütlich an einem Holzpfahl, der das Vordach der Hütte trug. Es war sehr dunkel geworden. Ein kleines Feuer brannte zwar, aber das flackernde Licht ließ nicht viel erkennen.
Es wurden lustige Geschichten erzählt. Mehrfach erklärte der Betreiber der Anlage, dass ich bisher der einzige Farang sei, der in seinem Resort wohnte. Vieles wollte er aus Farang-Land wissen.

Plötzlich sprach mich Jindi an:
„Tirak, beweg dich nicht! Bleib ganz ruhig sitzen!“
Dann stand Jindi langsam auf. Sie holte aus und... schlug mir blitzartig ins Gesicht. Das zumindest glaubte ich im ersten Augenblick.
Tatsächlich schlug, oder besser griff sie blitzartig nur wenige Zentimeter über meinen Kopf. Dann hielt sie mir ihre Hand vor das Gesicht. Sie hatte einen große giftigen Blauen-Krait im Nacken gefasst. Sie hielt ihn so, dass das Tier nicht beißen konnte. Der Leib der Schlange wand sich um ihren Arm und der Schwanz peitschte ihren Körper.
Der Krait hatte sich um den Pfosten, an dem ich lehnte, gewunden und langsam nach unten geschlängelt. Als Jindi ihn sah, war das Tier nur noch wenige Zentimeter von meinem Kopf entfernt gewesen. Eine schnelle Bewegung von mir, um vielleicht Mücken zu verscheuchen, hätte die Schlange unweigerlich zubeißen lassen.

Ein Blauer Krait. Siehe auch: http://www.siam-info.de/german/krait.html

Ein Krait steht einer Kobra an Giftigkeit nicht nach. Der Biss eines Krait ist absolut lebensgefährlich und führt recht schnell zum Tod.
Ein Arzt, so erfuhr ich später, wäre in dieser Gegend wohl nicht rechtzeitig zu erreichen gewesen.
Ich habe keine Angst vor Schlangen, ich finde sie sogar recht faszinierend. Auch bin ich in der Lage, eine Kobra zu fangen (Jindi hat es mich gelehrt). Vor einem Krait habe ich im Gegensatz zu einer Kobra jedoch einen gewissen Respekt.

Was dann jedoch geschah ließ mich ein wenig erschaudern:
Nachdem mir Jindi die Schlange vor das Gesicht gehalten hatte, griff sie auch mit der anderen Hand zu und brach dem Tier mit einer schnellen Bewegung das Genick. Dann warf sie das tote Tier auf den Boden.
Ich hatte Gänsehaut.
„Tirak, warum hast du das Tier getötet?“, wunderte ich mich.
Jindi tötet sonst keine Tiere. Fliegen, Spinnen und anderes Getier fängt sie in unserer Wohnung ein und bringt die Tiere nach draußen. Jindi ist ein sehr gläubiger Budhist.
„Thirak, eine giftige Schlange musst du töten! Wenn du sie nicht tötest, tötet sie, bei eurem nächsten Zusammentreffen, dich. Vergiss das nie!“ belehrte sie mich.
 
Mang-gon-Jai

Mang-gon-Jai

Senior Member
Themenstarter
Dabei seit
12.02.2002
Beiträge
3.479
Reaktion erhalten
3
Ort
Nähe Hannover
@Robert
Ja, Pythons sind weitaus gefährlicher als es den Anschein macht. Ein großer Python ist durchaus in der Lage, einen Menschen zu fressen und er tut es auch (allerdings selten)! In Bangkok kann man sich mit einem umgehängten Python fotografieren lassen – das ist lebensgefährlich!
In deinem Forum wurde die Frage, warum man nicht die Schlange abgehackt hat, nicht ausreichend beantwortet. Sicher bin ich nicht, glaube aber, dass es den gleichen Grund hat wie bei den (ganz) großen Eidechsen. Ehe sie sterben, verkrampft sich deren Kiefer. Bei dem von dir beschriebenen Python hieße das wohl, dass der Arm abgebissen würde. Man unterschätzt die Kraft dieser Tiere.

Gruß

Mang-gon Jai
 
Thema:

Der Kuss der Königskobra

Der Kuss der Königskobra - Ähnliche Themen

  • Valentinstag in Thailand: Küssen verboten!

    Valentinstag in Thailand: Küssen verboten!: Quelle: 20minuten
  • Küssen wie Eskimos

    Küssen wie Eskimos: Ist das hier das Strick und Häkelforum? Ja? Dann kommen wir zum wesendlichen! Doch noch kurz vorweggestellt, warum diese Threaderöffnung, hier...
  • Kuß auf Glatze -the story-

    Kuß auf Glatze -the story-: Wie jedermann weiss, ist eine Glatze (hua la:n) flächenmässig ideal, um was draufzudrücken, einen Kuss (tscho:p) z.B. Nun hat nicht jeder – in der...
  • Der Kuß auf die Glatze...

    Der Kuß auf die Glatze...: ...wird das Thema sein. morgen Mittag um 12:00 wird meine ´beamtenmässige Wochenausklangphase´ eingeleitet. Und dann hau´ ich rein - in die...
  • Kuss der Königskobra

    Kuss der Königskobra: Samstag, 23.08.2003, 17:55-18:30 Uhr, VOX Der Kuss der Königskobra zum Inhalt: Mit einer Länge von bis zu fünfeinhalb Metern ist sie die größte...
  • Kuss der Königskobra - Ähnliche Themen

  • Valentinstag in Thailand: Küssen verboten!

    Valentinstag in Thailand: Küssen verboten!: Quelle: 20minuten
  • Küssen wie Eskimos

    Küssen wie Eskimos: Ist das hier das Strick und Häkelforum? Ja? Dann kommen wir zum wesendlichen! Doch noch kurz vorweggestellt, warum diese Threaderöffnung, hier...
  • Kuß auf Glatze -the story-

    Kuß auf Glatze -the story-: Wie jedermann weiss, ist eine Glatze (hua la:n) flächenmässig ideal, um was draufzudrücken, einen Kuss (tscho:p) z.B. Nun hat nicht jeder – in der...
  • Der Kuß auf die Glatze...

    Der Kuß auf die Glatze...: ...wird das Thema sein. morgen Mittag um 12:00 wird meine ´beamtenmässige Wochenausklangphase´ eingeleitet. Und dann hau´ ich rein - in die...
  • Kuss der Königskobra

    Kuss der Königskobra: Samstag, 23.08.2003, 17:55-18:30 Uhr, VOX Der Kuss der Königskobra zum Inhalt: Mit einer Länge von bis zu fünfeinhalb Metern ist sie die größte...
  • Oben