Der Kra Kanal

Diskutiere Der Kra Kanal im Treffpunkt Forum im Bereich Thailand Forum; Es gab bis heute schon mehrere Durchführungsstudien über den Kra Kanal. Schon vor 334 Jahren wurde zum ersten mal über einen Seeweg zwischem dem...
Otto-Nongkhai

Otto-Nongkhai

Senior Member
Themenstarter
Dabei seit
05.11.2002
Beiträge
12.675
Reaktion erhalten
501
Es gab bis heute schon mehrere Durchführungsstudien über den Kra Kanal.

Schon vor 334 Jahren wurde zum ersten mal über einen Seeweg zwischem dem Indischen Ozean und dem Golf von Thailand nachgedacht.
Diese gigantische Projekt wuerde mehr als 800 Milliarden Bath verschlingen ,
3 Millionen Arbeitsplätze schaffen und Thailand neun Milliarden Bath Einnahmnen pro Jahr bringen.
Der Kanal wäre für Thailand nur zum Vorteile .
Der Kanal würde die Seestrecke ,die jetzt durch die Strasse von Malakka führt ,um rund 700 Seemeilen
( 1.300 km ) verkürzen und zwischen 2-5 Tagen Fahrtzeit einsparen.
Also läge eine Geldersparnis vor.
Dieser Kanal wäre auch frei von Piraten ,Unterwasser-Felsen und Sanddünen.

Man nimmt an ,das ca 90 % aller Frachten die auf dieser Erde von einem Punkt zum anderen befördert werden ,auf Schiffen transportiert werden.
Der Kanal sollte mindestens so breit wie der Chao Phraya River in Bangkok sein.
Strassen- und Eisenbahnlinien könnten ,je nach Geländegegebenheiten
,mit Brücken oder Tunnel
über und unter dem Kanal hindurch geleitet werden.

Seit der Wirtschaftskriese ist es ruhig um diese Mamut-Bau-Objekt geworden.

Waehre doch eine grosse Aufgabe fuer unseren Herrn Thaksin ,
sich mal ein Denkmal zu setzen.


Gruss

Otto

Siehe auch Berichte hier:

http://www.google.de/search?q=Kra+Kanal&ie=UTF-8&oe=UTF-8&hl=de&btnG=Google+Suche&meta=
 
W

woody

Gast
800 Mrd Baht, das wäre auch für Deutschland eine Rieseninvestition und ABM-Massnahme.
-Wir haben es ja noch nichtmal zu einer Transrapid-Strecke gebracht, da mussten die Chinesen mit ihrem überkommenen Wirtschaftssystem für den Exportweltmeister einspringen.-
Wieso gibt es für solche Projekte keine Privat-Investoren??
 
S

seven

Senior Member
Dabei seit
20.08.2001
Beiträge
1.676
Reaktion erhalten
2
Ort
Franken
woody schrieb:
Wieso gibt es für solche Projekte keine Privat-Investoren??
Weil sie sich nicht lohnen, außer für die Hersteller der Anlagen?!? Der Transrapid wurde ja auch deshalb bisher so halbherzig angegangen, weil es recht fraglich ist, ob er sich tragen könnte. Mal ganz davon abgesehen, dass die Ticketkosten wohl noch weit über denen eines ICE liegen würden. Stattdessen wäre es wohl sinnvoller mal bei der Deutschen Bahn aufzuräumen, damit man wieder gerne Zug fährt.
 
W

woody

Gast
@seven
Wieso gibt es für solche Projekte keine Privat-Investoren??
Meine Frage bezog sich auf das Projekt Kra-Kanal. Ich glaube, dass es den möglichen Investoren aber auch den Politikern an Weitsicht, Visionsfähigkeit und Risikobereitschaft mangelt. Ich verstehe Otto´s Frage, wo bleibt das Engagement von TS bei diesem Projekt, dass immerhin sofort Millionen von Arbeitsplätzen und in Zukunft auch Gewinne erwarten lässt??
Es wird eine Studie nach der anderen beauftragt, aber notwendige Entscheidungen werden nicht getroffen.

Im Jahr 1882 haben die Franzosen nach einer Studie von Ferdinand Lesseps (Erbauer des Suezkanals), einen Anlauf zum Bau des Kra-Kanals gemacht. Unterschiedliche Interessen von Franzosen und Engländern haben damals den Bau, für den es schon eine Finzanzierung gab, zum Scheitern gebracht.


Zum ICE-Transrapid
Anfang der 70er Jahre hat die DB die Entwicklung und Einführung des schienengebunden Hochgeschwindigkeitszuges ICE beschlossenen und damit eine grosse Chance vertan, weil damit das parallel gestartete Transrapid-Projekt ausgetrocknet wurde.
Die Entwicklung eines neuen schienengebundenen Hochgeschwidigkeitszuges war schon damals umstritten, weil sie auf eine veraltete Technik aufbaute und in anderen Ländern- z.B.: Frankreich TGV, Japan Shinkansen, in der Form und mit den bekannten Mängeln schon vorhanden war.
Die Falsche Entscheidung bei der Bahn, konnte dann nicht mehr rückgängig gemacht werden, man versuchte zwar mit der Trasse Hamburg-Berlin den Transrapid wieder in´s Laufen zu bringen, aber die Förderung war im Vergleich zum vorher eingeführten ICE nur halbherzig. Nach dem Aus in D suchte man nach Einsatzmöglichkeiten in anderen Ländern.
In 2001 endschied der US-Verkehrsminister sich für zwei Strecken, die genauer geplant werden sollen: Flughafen Pittsburgh und Washington-Baltimore.
Im gleichen Jahr entscheidet sich China für den Bau des Transrapids zwischen Flughafen und Shanghai; dort wurde die Strecke in Rekordzeit gebaut und der Test-Betrieb ist seit dem Besuch des Bundeskanzlers in Shanghai am Laufen.
Inzwischen, aber erst nach dem Erfolg im Ausland, wurden nun auch wieder in Deutschland ausführliche Studien für Alternativstrecken in Auftrag gegeben: Metrorapid und die Münchner Flughafenanbindung.
Letztes Jahr hat sich dann auch noch die Lufthansa und Fraport mit der Strecke Ffm-Hahn zu Wort gemeldet.
 
Peter-Horst

Peter-Horst

Senior Member
Dabei seit
29.06.2002
Beiträge
2.314
Reaktion erhalten
0
Ort
Rhein-Neckar-Kreis
Hallo Leute,

man sollte auch bedenken, das Singapore bestimmt nicht
"Glücklich" über den Bau des Kanals währe, da es dann
von einer Schifffahrtsroute abgeschnitten währe.

Also gibt es bestimmt auch von dort eine Lobby gegen den Kanal.

Gruß Peter
 
B

Bukeo

Gast
Peter-Horst schrieb:
Hallo Leute,

man sollte auch bedenken, das Singapore bestimmt nicht
"Glücklich" über den Bau des Kanals währe, da es dann
von einer Schifffahrtsroute abgeschnitten währe.

Also gibt es bestimmt auch von dort eine Lobby gegen den Kanal.

Gruß Peter
soweit ich informiert bin, will die neue Regierung den Kra-Kanal zwischen dem Andaman-Meer und dem Golf von Thailand bauen. Die Pläne sind nun weiter vorangeschritten denn je; so haben neben den schon länger interessierten Japanern auch die Chinesen und andere eine Beteiligung ins Auge gefaßt.
Ich denke aber, dass Singapur darüber nicht sehr erfreut sein würde.
 
dawarwas

dawarwas

Senior Member
Dabei seit
30.10.2002
Beiträge
3.385
Reaktion erhalten
0
Ort
Kölle am Ring
Hi,

"Ich denke aber, dass Singapur darüber nicht sehr erfreut sein würde."

Was aber unerheblich ist wenn China, Japan, Korea, Kambotscha, Vietnam und noch viele mehr, davon profitieren wuerden.

Das Recht der Mehrheit. In diesem Fall sind es wohl auch noch mit abstand die staerkeren, was denen eher ein Recht gibt.

Auf jeden Fall wuerde wir auch davon Profitieren.

Wer ausser Singapor waere eigentlich noch dagegen?
 
Otto-Nongkhai

Otto-Nongkhai

Senior Member
Themenstarter
Dabei seit
05.11.2002
Beiträge
12.675
Reaktion erhalten
501
Wer ausser Singapor waere eigentlich noch dagegen?

Ich eigentlich auch ,denn Thaksin wuerde sofort die
VAT-Mehrwertsteuer erhoehen und ich muss dann bluten.

Nein ,mal Spass beseite ,
diese Projekt wuerde Thailand wirtschaftlich nach oben katepultieren .

Wenn man mal ueberlegt ,vieviele Millionen in diesen unnoetigen neuen Flughafen investiert wurden ,dann ist der Kra Kanal ein Muss
und wuerde Thailand und seinem Volk viele Vorteile bringen.

Gruss

Ot
 
MaewNam

MaewNam

Senior Member
Dabei seit
16.07.2002
Beiträge
517
Reaktion erhalten
0
Ort
Aachen
Viele Infos zum Kra-Kanal-Projekt stehen auf der Seite von 2Bangkok (aber natürlich nur auf englisch). Aber über Studien ist es noch nicht hinausgekommen, noch braucht sich Singapur keine Sorgen zu machen :-)
 
M

mecki

Gast
der kra-kanal waere fuer die umwelt eine katastrophe!
zudem ist es noch so, dass man mit dem schiff nicht mal eben abbiegt und in den kanal reinfaehrt, sondern die schiffe fahren im konvoi, d.h. warten ist angesagt! zudem kostet er gebuehren fuer die passage.
dieser kanal hat keine bedeutung, verglichen mit panama oder suez, da spart man wirklich!

ja, aber fuer die korruption waere es natuerlich DAS jahrtausend projekt............

mecki, alter seemann
 
N

Nelson

Gast
Wenn die Verkürzung des Seewegs wie von Otto angegeben nur lausige 700 Seemeilen beträgt, lohnt sich ein derartiges Projekt nie und nimmer.

Heutige Container-Schiffe laufen etwa 20 Knoten, also 20 Seemeilen/Stunde, benötigen also für 700 sm gerade mal 35 Stunden.

Rechnet man die Zeit für eine wesentlich langsamere Kanalfahrt mit einigen Schleusungen dagegen, bleibt ( fast ) kein Zeitvorteil übrig.

Die Einsparung an Treibstoffkosten spielt dabei eine sehr geringe Rolle, da diese Kosten nur einen sehr untergeordneten Teil der gesamten Betriebskosten eines 200-Meter-Dampfers ausmachen.

Gruß, Nelson

PS: Wie ich soeben lese, ist mir mecki mit dieser Einschätzung schon zuvorgekommen. :wink:
 
B

Bukeo

Gast
Hallo Nelson,

ihr vergeßt aber beide, dass mit einem Kanal - Bangkok als Welthafen aufsteigen und Singapur damit diesen Rang ablaufen würde.
Im Hafen wird Umsatz gemacht...!

Du hast aber recht, die Abkürzung, sowie die Kosten für Treibstoff sind sicher nicht sehr hoch zu bewerten.
 
Otto-Nongkhai

Otto-Nongkhai

Senior Member
Themenstarter
Dabei seit
05.11.2002
Beiträge
12.675
Reaktion erhalten
501
Ihr seit aber Pfennigfuchser ,also keine Thais. :lol:

Denkt bitte auch mal an die Arbeitsplaetze ,die Thailand fuer Jahre schaffen wuerde und wie schon angeschnitten ,
der Hafen von Bangkok wuerde an Bedeutung steigen ,
auch fuer Laos und China ,wenn mal die direkte Strasse nach Kunming fertiggestellt ist.

Gruss

Otto
 
N

Nelson

Gast
Hallo Bukeo, hallo Otto,

ein Hafen ist nicht alleine deshalb begehrt, weil er an einer Hauptschifffahrtsroute liegt. Ein Hafen ist als Umschlagsplatz dann begehrt, wenn er die Rolle als großes Verteilzentrum spielt.

Entweder als Verteilzentrum für Güter in das Hinterland mit entsprechender Nachfrage und guter Verkehrsinfrastruktur ( ist von BKK aus nicht vorhanden ) oder als Verteilzentrum für den Umschlag auf kleinere Zubringerschiffe, sogenannte Feeder, wie das in Seegebieten mit vielen kleineren Häfen ( meist verteilt auf viele Inseln ) ist. Auch diese Konstellation ist von BKK aus nicht gegeben.

Zum ersteren: Hamburg liegt zB sehr ungünstig, müssen die Dampfer doch erstmal ( von der Küstenlinie aus gerechnet ) etwa 100 sm die Elbe hoch und dieselbe Strecke nach dem Umschlag wieder runter.

Trotzdem hat HH einen der größten europäischen Seehäfen, weil von dort ein riesiges Hinterland mit riesiger Nachfragekraft mittels einer super Infrastruktur schnell und effektiv bedient werden kann.

Bangkok bietet diese Möglichkeiten in hundert Jahren nicht!

Und was die Schaffung von Arbeitsplätzen betrifft: Da hätte ich einen besseren Vorschlag: ( natürlich nicht ganz ernst gemeint! )

Lasst uns einen Kanal von München nach Mailand bauen...
...DAS gäb Arbeitsplätze!!! :rofl:

In diesem Sinne...

Gruß, Nelson :wink:
 
B

Bukeo

Gast
Hallo Nelson,

ich habe mal ein wenig nachgesehen - so schlecht ist die Auslastung des größten internationalen Hafens in Thailand gar nicht.

Wenn man den Hafen mit Singapur vergleicht, dann dürfte auch beim Hinterland gegenüber den Hafen Singapur nicht viel anders sein.
Singapur grenzt an Malysien im Norden - Thailand im Süden.
Wenn langfristig - wie bereits erwähnt - die SEA-Staaten eine Art EU werden, dann könnte sich langfristig ein Kanal zum Hafen Bangkok m.E. schon rentieren.

Da aber hier sicher internationale Experten vorher eine Marketingstudie erarbeiten - bevor so ein Milliardenprojekt beschlossen wird - mache ich mir hier keine großen Sorgen.
Vermutlich wird es in diesem Jahrhundert sowieso nichts mehr damit.
 
N

Nelson

Gast
Hallo Bukeo,

dann könnte sich langfristig ein Kanal zum Hafen Bangkok m.E. schon rentieren.
Guck Dir mal die Karte an. Würde der Kanal an der "dünnsten" Stelle der malayischen Halbinsel errichtet, wäre er ca. 200 sm = 370 km von Bangkok entfernt! Also nix mit Kanal nach BKK!

Würde der Kanal weiter nördlicher und damit näher zu BKK ausgegraben, wären einerseits die Kosten wegen längerem Durchstich mit mehr Schleusen wesentlich höher, andererseits würde für die Großschifffahrt richtung Suez-Kanal und damit Europa ein längerer Weg entstehen.

Gruß und schönen morgigen Feiertag!

Nelson ( alter See- und Landkarten-Fan! ) :wink:
 
B

Bukeo

Gast
Hallo,


wieviel km könnte man den sparen, wenn der Kanal an der dünnsten Stelle entstehen würde, obwohl ich gelesen habe, dass dies gar nicht oberste Priorität hat.
 
N

Nelson

Gast
Hallo Bukeo,

Du scheinst mit der Seefahrt nicht so viel am Hut zu haben.
Deshalb Deine Frage nach "km" und der Wegeinsparung.

Die Einsparung hängt natürlich davon ab, woher Du kommst und wohin Du möchtest.

Möchtest Du von Bangkok nach Rangun, sparst Du natürlich mächtig! Aber das macht man lieber mit dem LKW! :lol:

Möchtest Du von Brunei nach Europa, sparst Du gar nix!

Möchtest Du von Japan nach Europa sparst Du je nach Ort des Kanals etwa die von Otto angegebenen 700 sm.

Aber guck doch selbst mal in den Atlas! ;-)

Gruß, Nelson
 
Jinjok

Jinjok

Senior Member
Dabei seit
05.07.2001
Beiträge
5.556
Reaktion erhalten
0
Ort
Dortmund
Heute gibts mal wieder ein paar fakten in der zeitung zu lesen, für die die des Englischen mächtig sind: Bangkok Post

Für die Anderen ein Extrakt:
Der Projektmanager Archarn Surasak, der eine Machbarkeitsstudie zum Kra-Kanal seit 2001 erarbeitet ist vom Posten zurückgetreten. Nun werden Zweifel an der weiteren Leistung laut, weil Archarn Surasak nicht nur bekannt für seine kompetente Arbeit war, sondern auch die Finanzen zusammen hielt. Die Finanzen (1 Mio US$) kommen von einer Firma aus Hong Kong, die diesen Sommer weitere 49 Mio US$ springen lassen wollte. Es sollte ein O-W-Kanal im Süden Thailands gebaut werden mit je einem Hafen an beiden Enden, einem Highway und eine Einschienenbahn parallel dazu.
[hr:206875a555]
Geld aus HK, da ist auch klar wer profitieren würde.
Jinjok
 
Thema:

Der Kra Kanal

Der Kra Kanal - Ähnliche Themen

  • YouTube Kanal / Geld verdienen.

    YouTube Kanal / Geld verdienen.: wie man im Internet Geld verdienen kann. z.B. Live Stream..mit Werbung zwischen. Roller-Rolf / gibt es den Super Roller / Ja -Nein Rolf kommt...
  • Youtube Kanäle - skurill, merkwürdig - aber mit -zig hundertausenden Klicks

    Youtube Kanäle - skurill, merkwürdig - aber mit -zig hundertausenden Klicks: es gibt offenbar zig Kanäle von denselben Urhebern? => Youtube Kacke .... https://www.youtube.com/channel/UCLIMGRSWbwmPsGrLJqCawlg/videos...
  • Loy Kra Thong Fest

    Loy Kra Thong Fest: Hallo Leute, Morgen ist die Loy Kra Thong Fest, Ich werde ihnen das Fest - in North thailand wie Chiang Mai, Chiang Rai und Sukhothai empfehlen...
  • Giftige Chemikalien in Thailands Kanälen

    Giftige Chemikalien in Thailands Kanälen: Mit einer Aktion hat Greenpeace Thailand gestern auf die erschreckend hohe Schadstoffbelastung thailändischer Kanäle aufmerksam gemacht. Am...
  • LOY-KRA-TONG am 8.November in Aachen

    LOY-KRA-TONG am 8.November in Aachen: Am 8.November ab 18:00 Uhr in der Fachhochschule in Aachen-Burtscheid, Bayernallee 9 findet eine Feier zum Loy-Kra-Tong statt. Da Ban kurzfristig...
  • LOY-KRA-TONG am 8.November in Aachen - Ähnliche Themen

  • YouTube Kanal / Geld verdienen.

    YouTube Kanal / Geld verdienen.: wie man im Internet Geld verdienen kann. z.B. Live Stream..mit Werbung zwischen. Roller-Rolf / gibt es den Super Roller / Ja -Nein Rolf kommt...
  • Youtube Kanäle - skurill, merkwürdig - aber mit -zig hundertausenden Klicks

    Youtube Kanäle - skurill, merkwürdig - aber mit -zig hundertausenden Klicks: es gibt offenbar zig Kanäle von denselben Urhebern? => Youtube Kacke .... https://www.youtube.com/channel/UCLIMGRSWbwmPsGrLJqCawlg/videos...
  • Loy Kra Thong Fest

    Loy Kra Thong Fest: Hallo Leute, Morgen ist die Loy Kra Thong Fest, Ich werde ihnen das Fest - in North thailand wie Chiang Mai, Chiang Rai und Sukhothai empfehlen...
  • Giftige Chemikalien in Thailands Kanälen

    Giftige Chemikalien in Thailands Kanälen: Mit einer Aktion hat Greenpeace Thailand gestern auf die erschreckend hohe Schadstoffbelastung thailändischer Kanäle aufmerksam gemacht. Am...
  • LOY-KRA-TONG am 8.November in Aachen

    LOY-KRA-TONG am 8.November in Aachen: Am 8.November ab 18:00 Uhr in der Fachhochschule in Aachen-Burtscheid, Bayernallee 9 findet eine Feier zum Loy-Kra-Tong statt. Da Ban kurzfristig...
  • Oben