Das Internet immer gefährlicher?

Diskutiere Das Internet immer gefährlicher? im Computer-Board Forum im Bereich Diverses; Und ob das nachvollzogen werden kann - auch ohne Bilder nachzuladen! Dafür gibt es ein spezielles Verfahren, dass ich hier jedoch nicht weiter...
N

Navita

Senior Member
Dabei seit
04.08.2013
Beiträge
507
Reaktion erhalten
38
Quatsch!Wenn keine Bilder nachgeladen werden kann nicht nachvollzogen werden ob die mail gelesen wurde.
Und ob das nachvollzogen werden kann - auch ohne Bilder nachzuladen! Dafür gibt es ein spezielles Verfahren, dass ich hier jedoch nicht weiter erläutern werde.
 
fastburner

fastburner

Senior Member
Dabei seit
23.01.2005
Beiträge
244
Reaktion erhalten
11
Ort
Belize city
Und ob das nachvollzogen werden kann - auch ohne Bilder nachzuladen! Dafür gibt es ein spezielles Verfahren, dass ich hier jedoch nicht weiter erläutern werde.
ja genau ..... selten so gelacht.


Bilder sind auch nur Pixel.
 
j.p.valance

j.p.valance

Senior Member
Dabei seit
23.08.2012
Beiträge
622
Reaktion erhalten
48
Ort
NRW
Mal eine Frage.
Es wird ja in jedem Fall bei Erhalt einer Abmahnung in der aktuellen Sache (ich meine jetzt nicht meine E-mail Trittbrettabmahnung) geraten einen Anwalt einzuschalten.
Gesetzt den Fall ein wichtiger Punkt in der Abmahnung ist falsch wie z.B. Zeitpunkt liegt in der Zukunft etc. und man deshalb auf Anwalt und jegliche Reaktion verzichtet, wie geht das dann weiter?
Wenn mir am 02.12.13 einer schreibt ich hätte am 20.12.13 etwas gemacht müßte doch die Unsinnigkeit allein schon ausreichen, oder auch nur ein Formfehler.
Oder wenn man nie die unterstellte Seite besucht hat müßte das doch vom Provider klar zu stellen sein.
 
N

Navita

Senior Member
Dabei seit
04.08.2013
Beiträge
507
Reaktion erhalten
38
Die Frage, ob eine Abmahnung unwirksam ist, ist immer eine Fragestellung des Einzelfalles. Eine verbindliche Auskunft darüber, ob die aktuellen Abmahnungen der Kanzlei Urmann & Collegen unwirksam sind, hat letztlich ein Gericht im Rahmen eines Urteiles zu erteilen. Aufgrund der Tatsache, dass der §97a UrhG erst seit 2 Monaten gilt, kann an dieser Stelle keine seriöse Prognose über die zahlreichen rechtlichen Fragen abgegeben werden.

Wäre die Abmahnung unwirksam, so hätte dies erfreuliche Folgen für Abgemahnte: Dann könnten nämlich die Rechtsanwaltskosten der Abgemahnten zur Abwehr der Abmahnung vom Rechteinhaber eingefordert werden. Dieser sitzt allerdings in der Schweiz, was die Durchsetzung der Ansprüche in der Praxis nicht einfacher macht.

Mehr dazu: Sören Siebert (eRecht24)
 
phi mee

phi mee

Senior Member
Dabei seit
03.11.2004
Beiträge
8.780
Reaktion erhalten
1.023
Ihr in Deutschland seid doch selbst schuld. Warum wählt ihr das Gesocks denn auch immer wieder?

Ich habe die nicht gewählt, dafür erwähnte ich an anderer Stelle schon mal "nur ein toter Politiker ist ein guter Politiker"!

@.J.P.
Bei 50 - 100.000 Auftraggebern für den Mord, würde das aber mal ein interessanter Prozess oder gar 50 - 100.000 Prozesse.
Kriegt dann jeder die Höchststrafe oder gibt es einmal die Höchststrafe und wird auf alle verteilt? Gehen halt alle für 2 -3 Stunden ins Gefängnis. Außerdem soll ein Gericht doch im Namen des Volkes entscheiden. Wie ließe sich denn der Volkeswille klarer zum Ausdruck bringen?

Muss ja nicht unbedingt Mord sein. Mit zertrümmerten Kniescheiben irgendwo auf einem einsamern Inselchen aussetzen ist auch OK. :unbeteiligt:
 
F

ffm

Senior Member
Dabei seit
06.08.2005
Beiträge
4.860
Reaktion erhalten
1.116
Ort
Bangkok
Muss ja nicht unbedingt Mord sein.
Warum immer diese Extreme? Bei den meisten Abmahnanwälten würde es doch reichen, wenn der eine oder andere Betroffene mal hinfahren und mit dem Anwalt ein paar Worte an neutralen Ort unter vier Augen wechseln würde. In etwa so wie so etwas in Thailand geregelt würde, also durchaus noch zivil, aber bestimmt.

Aber die Deutschen überweisen halt brav die 250 Euros, egal ob an den Vorwürfen was dran ist, nur damit die Sache erledigt ist und zu Hause an Weihnachten Frieden ist. Und sie offen darauf, dass eines Tages ein Fernsehanwalt auftaucht und ihnen zu ihren Recht verhilft.
 
wingman

wingman

Senior Member
Dabei seit
30.11.2004
Beiträge
14.087
Reaktion erhalten
261
Ort
Natakwan
eine columbianische krawatte hat ebenfalls ein sehr schönes design. passt doch für dieses rechtsverdreherpack.
 
strike

strike

Moderator
Themenstarter
Dabei seit
08.12.2007
Beiträge
32.534
Reaktion erhalten
6.332
Ort
Superior
Es gibt Hinweise darauf dass die Seite nicht mal für den Benutzer sichtbar aufgerufen wurde. Sprich ein Skript das auf einer "harmlosen" Seite (die vrmtl von der Kanzlei oder Komplizen ins Netz gestellt wurde) im Hintergrund, ohne Wissen oder Zutun des Nutzers, und ohne dass das Video
zu sehen war, auf die ......treams zugegriffen wurde. Ob der Stream nun wirklich auf dem Bildschirm dargestellt wurde lässt sich mit serverseitigen Logs nicht nachvollziehen.
 
wingman

wingman

Senior Member
Dabei seit
30.11.2004
Beiträge
14.087
Reaktion erhalten
261
Ort
Natakwan
ich kenne das internet noch aus den anfängen, mit akustikkoppler und über das teure datex-p netz. zu der zeit war das internet frei von müll aller art, keine viren. es hätte sein können das man bill gates oder steve jobs begegnet wäre. um sich darin zu bewegen waren kenntnisse des betriebssystem und dessen befehle nötig. browser in unserem sinne gab es noch nicht.
 
F

ffm

Senior Member
Dabei seit
06.08.2005
Beiträge
4.860
Reaktion erhalten
1.116
Ort
Bangkok
waren kenntnisse des betriebssystem und dessen befehle nötig. browser in unserem sinne gab es noch nicht.
Zu der Zeit konnte man ohne diese Kenntnisse auch mit seinem PC nicht viel anfangen, denn die graphischen Benutzeroberflächen wie Windows waren erst im Entstehen.

Virenfrei war das Internet auch zu der Zeit nicht. Aber da man Daten vor allem mittels Disketten austauschte, war das auch der Weg, auf dem Viren in der Regel übertragen wurden.

Mit dem Akustikkoppler ganze Programme zu laden war zwar möglich, aber langwierig und teuer. Deswegen war die Übertragung von Viren auf diesem Weg noch kein Thema. Aber wenn man konnte sich durchaus auch jede Menge Viren per Akustikkoppler ziehen.

Gefährlich geworden ist das Internet ja nicht so sehr durch Viren, Trojaner und dergleichen, sondern durch die modernen Raubritter: die Abmahnanwälte.
 
socky7

socky7

Senior Member
Dabei seit
07.11.2007
Beiträge
4.701
Reaktion erhalten
3.054
Ort
Berlin / Prasat / Albay
socky7

socky7

Senior Member
Dabei seit
07.11.2007
Beiträge
4.701
Reaktion erhalten
3.054
Ort
Berlin / Prasat / Albay
Andichan

Andichan

Senior Member
Dabei seit
19.11.2007
Beiträge
905
Reaktion erhalten
101
Ort
Borkwalde/Chiang Saen
Ist ja alles schön und gut, dass mit dem Beitrag in Spiegel Online. Aber haben die auch erwähnt, dass die Abmahnungen, die versendet wurden, oft ein Datum in der Zukunft aufwiesen? Nein das haben sie nicht geschrieben.

Hier die Abmahnung, die ich bereits am 11.12.2013 erhalten habe. Man vergleiche das Datum und die Uhrzeit meiner vorgeworfenen Rechtsvereltzung, die ich erst 4 Tage später begehen werde. Und die Anlage von 228 kB habe ich logischer Weise nicht geöffnet.

Sehr geehrte(r) Xxxxxx Xxxxx,

Gegenstand unserer Beauftragung ist eine von Ihrem Internetanschluss aus begangene Urheberrechtsverletzung an dem Werk Hot Stories. Unserer Mandant The Archive AG steht das ausschließliche Recht zu, dieses Werk zu vervielfältigen (§§ 16, 94 f. UrhG). Dieses Recht wurde durch das Downloaden des betreffenden Werkes über Ihren Internet Provider verletzt.

Folgende Daten konnten seitens beauftragter Ermittlungsfirma feststellen und beweissicher rechtlich speichern:

Datum/Uhrzeit: 15.12.2013 22:30:10
IP-Adresse: XX.21.XX.11 Xxxxxx Xxxxx
Produktname: Hot Stories
Benutzerkennung: xxxxx748XX
Tauschbörse: Redtube

Unserer Mandant hat daher vor dem Landgericht Köln Ihren Internet-Service-Provider gemäß § 101 Abs. 9 UrhG auf Auskunft in Anspruch genommen. Das Landgericht hat für diesen Vorfall sowohl die Rechtsinhaberschaft als auch die ordnungsgemäße Erfassung der Rechtsverletzung und Funktionsweise der Ermittlungssoftware bejaht. In dem Beschluss mit dem Aktenzeichen 483 5 067/76 wurde Ihrem Internetserviceprovider die Herausgabe Ihrer Daten gestattet.

Hiermit fordern wir Sie auf, die gegebenenfalls noch vorhandene rechtswidrige Kopie unverzüglich von Ihrem Computer zu entfernen. Weiter fordern wir Sie auf zur Ausräumung der Wiederholungsgefahr eine Unterlassungserklärung gegenüber unseren Mandant abzugeben, für deren Eingang in unserer Kanzlei eine Frist bis spätestens 14.12.2013 notiert wurde. Die Unterlassungserklärung muss hier im Original mit Unterschrift vorliegen. Ein entsprechender Formulierungsvorschlag mit einer Vertragsstrafenregelung nach dem gängigen Hamburger Brauch ist in der Anlage beigefügt. Sofern Sie beabsichtigten, diesen abzuändern (§ 97 a Abs. 2 Nr. 4 UrhG), weisen wir darauf hin, dass nur eine Unterlassungserklärung mit einer ausreichenden Vertragsstrafe die Wiederholungsgefahr beseitigt.

Gemäß § 97a Abs. 3 UrhG besteht weiterhin ein Erstattungsanspruch gegen Sie. Sie haben unserer Mandantin den durch die unerlaubte Verwertung entstandenen Schaden zu ersetzen, den wir hier mit 86,23 Euro beziffern. Weiterhin haben Sie die Kosten der Ermittlungsfirma zur Feststellung der Rechtsverletzung, die Gerichtskosten des Verfahrens vor dem Landgericht Köln und die anteiligen Aufwendungen, die Ihrem Provider gemäß § 101 Abs. 2 UrhG zu erstatten waren zu ersetzen. Hierfür sind 70,00 Euro anzusetzen. Die erstattungspflichtigen Kosten unserer Inanspruchnahme bemessen sich nach dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG) und werden wie folgt beziffert:

Gegenstandswert: 3363,00 Euro
Geschäftsgebühr §§ 13, 14, Nr. 2030 VV RVG: 205,92 Euro
Pauschale für Post und Telekommunikation: 37,76 Euro
Schadensersatz: 86,23 Euro
Aufwendung für Ermittlung der Rechtsverletzung pauschal: 70,00 Euro

Die aufgezeichneter Beweise sowie die Kontodaten und unsere Kontaktdaten ersehen Sie in der beigefügten Datei.

Mit freundlichen Grüßen

Kanzlei U + C Rechtsanwälte URMANN + COLLEGEN Rechtsanwaltsgesellschaft mbH
Im übriegen habe ich auch diese angegebene Rechtsanwaltskanzlei im Netz gesucht und gefunden. Diese hatte sich bereits zu diesem Zeitpunkt bereits auf ihrer Startseite von der Abmahnungswelle distanziert und gebeten, allen die eine derartige Mail erhalten haben diese an die Kanzlei zu senden, damit diese rechtliche Schritte einleiten können.

Im übriegen habe ich diese Mail, zur möglichen weiteren Verwendung in einem Spamordner abgelegt.
 
rolf2

rolf2

Senior Member
Dabei seit
04.09.2006
Beiträge
28.914
Reaktion erhalten
7.938
Ort
Im Norden
soviel wie ich gehört habe gab es zunächst eine Kanzlei die per einschreiben auf Postwege Abmahnungen versendet hat.

Später sind dann Leute auf den Zug aufgesprungen und haben diese Emails mit falschem Datum versendet.

Wenn ich son Scheiß per email kriegen würde, würde ich garnichts machen und die mail löschen.

Bei nem echten Einschreiben würde ich Widerspruch ohne irgendeine weitere Begründung einlegen, sollen die doch klagen, kostet ja schließlich Geld.
 
monkfish

monkfish

Senior Member
Dabei seit
23.11.2013
Beiträge
1.081
Reaktion erhalten
325
Ort
Chumphon
Bei nem echten Einschreiben würde ich Widerspruch ohne irgendeine weitere Begründung einlegen, sollen die doch klagen, kostet ja schließlich Geld.
Ich hatte vor einigen Jahren, ich lebte noch in DACH, ein ähnlich gelagertes Einschreiben. Ich hätte eine kostenpflichtige Software aus dem Netz geladen und nicht bezahlt....blablabla
Gar nicht zu antworten hielt ich für unklug. So schrieb ich (sinngemäss) zurück:
Ich bewege mich mit Anstand im Internet, bitte nicht mehr belästigen, oder verklagen.
Wie zu vermuten war, habe ich nie mehr etwas von den "schweren Anwälten" gehört.
 
rolf2

rolf2

Senior Member
Dabei seit
04.09.2006
Beiträge
28.914
Reaktion erhalten
7.938
Ort
Im Norden
@Monkfish

keine Reaktion hätte das gleiche Ergebnis gehabt, diese Betrüger werden nicht klagen sie schüchtern nur ein und hoffen auf Zahlung.
 
strike

strike

Moderator
Themenstarter
Dabei seit
08.12.2007
Beiträge
32.534
Reaktion erhalten
6.332
Ort
Superior
P.o.r.n.o-Abmahnung: Landgericht rückt von Redtube-Entscheidungen ab - SPIEGEL ONLINE


Das Landgericht Köln deutet eine Wendung in der Affäre um Massenabmahnungen wegen Redtube-.....clips an. Einige Richter des Landgerichts hatten vor Monaten in 62 von 89 Fällen beschlossen, dass die Deutsche Telekom Informationen über ihre Kunden an die Schweizer Firma The Archive AG herausgeben muss. The Archive AG hatte in den Anträgen behauptet, klare Belege dafür zu haben, dass die Nutzer ihre Urheberrechte beim Abruf von .....-Streams im Netz verletzt hätten.

Wie diese Belege aussehen und ob sie überhaupt legal erfasst worden sein können, ist zweifelhaft. Einige Kammern am Landgericht räumten bereits ein, dass durch die verfügte Auskunftserteilung des Gerichts Rechte der Betroffenen möglicherweise verletzt worden seien, teilte das Gericht am Freitag mit. Sie neigten dazu, an ihrer ursprünglichen Einschätzung nicht mehr festzuhalten.
 
Ban Bagau

Ban Bagau

Moderator
Dabei seit
24.11.2005
Beiträge
9.447
Reaktion erhalten
1.679
Die andere Seite meldet sich zu Wort.
Artikel vom 21.12.2013
Redtube wehrt sich P.o.r.n.o-Seite stoppt Abmahn-Firma mit einstweiliger Verfügung
Redtube-Nutzer können vorerst aufatmen: Das Streaming-Portal erwirkte eine einstweilige Verfügung gegen die Firma «The Archive AG», die hinter den tausenden Abmahnungen steht. Bereits am Freitag ruderte das Landgericht Köln zurück.
Der Fall um die Abmahnungen an Nutzer der Streaming-Plattform Redtube bleibt spannend: Jetzt wehren sich erstmals die Betreiber der Seite. Wie die «Frankfurter Rundschau» in ihrer Online-Ausgabe berichtet, erwirkte das Portal vor dem Hamburger Landgericht eine einstweilige Verfügung gegen «The Archive AG».


Redtube-Nutzer dürfen nicht mehr abgemahnt werden

Demnach dürfe die Schweizer Firma vorerst keine weiteren Abmahnungen mehr gegen Redtube-Nutzer verschicken, «in denen behauptet wird, dass Nutzer das Urheberrecht von The Archive AG verletzt haben», wie die Zeitung aus einer Pressemitteilung zitiert.
Die Kanzlei Urmann + Collegen hatte im Auftrag der Firma über 10.000 Internetnutzer per Brief abgemahnt, da sie im August urheberrechtlich geschützte Filme illegal konsumiert haben sollen.


Privatsphäre von Redtube-Kunden soll geschützt werden


«Diese Entscheidung ist nicht nur ein Sieg für die Nutzer von Redtube, sondern für jede Person, die Streaming-Webseiten besucht. Es ist eine klare Botschaft, dass die Ausnutzung von persönlichen Informationen und die Verletzung der Privatsphäre aus rein finanziellen Interessen nicht toleriert wird», so Alex Taylor, Vizepräsident von Redtube.


Kölner Richter ziehen Abmahn-Welle in Zweifel


Bereits am Freitag ruderte das Landgericht Köln zurück und räumte ein, dass einige Kammern, die zuvor den Anträgen der Abmahnanwälte stattgegeben haben, nun dazu neigen würden, «an ihrer ursprünglichen Einschätzung nicht mehr festzuhalten und den Beschluss aufzuheben bzw. auszusprechen, dass dadurch der Anschlussinhaber in seinen Rechten verletzt wurde».
Druckversion | news.de
 
Thema:

Das Internet immer gefährlicher?

Das Internet immer gefährlicher? - Ähnliche Themen

  • der nächste Krieg findet digital statt

    der nächste Krieg findet digital statt: Australien sieht diese Aktion als Angriff an: Als Protest gegen ein neues Gesetz blockiert der amerikanische Konzern alle Nachrichten in und aus...
  • Im Internet und im wahren Leben, die Guten gehen zuerst

    Im Internet und im wahren Leben, die Guten gehen zuerst: im Internet und im wahren Leben, die Guten gehen zuerst u.a. gute Kabarettisten und Comedians: Harald Schmidt (zumindest weniger TV-Auftritte...
  • Günstiger Provider im Feb2020 für Internet Condo?

    Günstiger Provider im Feb2020 für Internet Condo?: Hi ich suche einen neuen Provider für mein Internet daheim falls irgendwo eine Promotion läuft. Zur zeit habe ich CS LOXINFO für 375 THB im Monat...
  • Ende des unbegrenzten Internets in Thailand?

    Ende des unbegrenzten Internets in Thailand?: Offenbar planen das die Anbieter langfristig. https://forum.thaivisa.com/topic/1084076-ais-no-more-unlimited-pkgs/page/3/#comments Was haltet...
  • 12call Internet speed + unlimited ?

    12call Internet speed + unlimited ?: Bin in Deutschland und jemand in Thailand hat bei 12call 250 Bahts für ein Monat Internet bezahlt prepaid. Weiß jemand welche Geschwindigkeit...
  • 12call Internet speed + unlimited ? - Ähnliche Themen

  • der nächste Krieg findet digital statt

    der nächste Krieg findet digital statt: Australien sieht diese Aktion als Angriff an: Als Protest gegen ein neues Gesetz blockiert der amerikanische Konzern alle Nachrichten in und aus...
  • Im Internet und im wahren Leben, die Guten gehen zuerst

    Im Internet und im wahren Leben, die Guten gehen zuerst: im Internet und im wahren Leben, die Guten gehen zuerst u.a. gute Kabarettisten und Comedians: Harald Schmidt (zumindest weniger TV-Auftritte...
  • Günstiger Provider im Feb2020 für Internet Condo?

    Günstiger Provider im Feb2020 für Internet Condo?: Hi ich suche einen neuen Provider für mein Internet daheim falls irgendwo eine Promotion läuft. Zur zeit habe ich CS LOXINFO für 375 THB im Monat...
  • Ende des unbegrenzten Internets in Thailand?

    Ende des unbegrenzten Internets in Thailand?: Offenbar planen das die Anbieter langfristig. https://forum.thaivisa.com/topic/1084076-ais-no-more-unlimited-pkgs/page/3/#comments Was haltet...
  • 12call Internet speed + unlimited ?

    12call Internet speed + unlimited ?: Bin in Deutschland und jemand in Thailand hat bei 12call 250 Bahts für ein Monat Internet bezahlt prepaid. Weiß jemand welche Geschwindigkeit...
  • Oben