Das ewige Thema - aber nicht mit Leo!

Diskutiere Das ewige Thema - aber nicht mit Leo! im Literarisches Forum im Bereich Thailand Forum; Vorwort In den letzten Tagen und Wochen wurden hier im Forum immer wieder diverse threads eröffnet, die von gehörnten Männern handeln, von...
U

Uhu33

Senior Member
Themenstarter
Dabei seit
26.10.2005
Beiträge
202
Reaktion erhalten
0
Vorwort
In den letzten Tagen und Wochen wurden hier im Forum immer wieder diverse threads eröffnet, die von gehörnten Männern handeln, von Thaifrauen, die nur darauf aus sind den Farang abzuzocken, wenn sie in D lange genug verheiratet sind urplötzlich den Ehemann sitzen lassen und häufig genug auch noch Dinge mitnehmen, die nicht ihr Eigentum sind. Wie zum Beispiel ein Laptop…
Eine Geschichte, in der es auch um eine thailändische Ehefrau, ein Laptop mit sensiblen Daten, und einen verlassenen Ehemann geht hab ich von ein paar Jahren mal selbst hautnah erlebt und möchte sie euch nicht vorenthalten.
Die Geschichte hat sich wirklich genau so abgespielt, ist also keine fiktive Story.
Ich habe lediglich die Namen geändert.



Nicht mit Leo oder Schluß mit lustig!

Leo war wirklich eine absolute Granate. Ich habe ihn vor knapp 20 Jahren bei uns im Boxclub kennen gelernt und hab mich auf Anhieb sehr gut mit ihm verstanden.
Er war etwas älter als ich, richtig gut austrainiert, war sogar mal Deutscher Meister im Schwergewicht bei den Amateuren und mit ihm auf die Piste zu gehen war eine Garantie für gute Unterhaltung. Er war nie kleinlich, hat oft Runden spendiert ohne großkotzig zu sein und sorgte immer für Stimmung. Wir haben oft Tränen gelacht und nach so einer durchgemachten Nacht tat nicht nur der Kopf vom vielen Alkohol weh, sondern mach einer hatte Muskelkater im Zwerchfell vom vielen lachen.
Zu der Zeit als ich ihn kennen lernte war er Besitzer eines der größten Laufhäuser im Südwesten und Leo kreuzte ständig mit anderen Mädels an seiner Seite auf, darunter viele exotische Schönheiten aus Kuba, Brasilien, Kolumbien, DomRep auch aus dem Ostblock.
Daher verwunderte es mich auch nicht, als er eines Tages mit einer Asiatin aufkreuzte…

Fortsetzung folgt.
 
B

big_cloud

Gast
@Uhu 33
Hier im Literarischen kannst Du deinen Thread gegen Kommentare sperren,wenns Dir zu bunt wird

der
Lothar aus Lembeck :cool:
 
U

Uhu33

Senior Member
Themenstarter
Dabei seit
26.10.2005
Beiträge
202
Reaktion erhalten
0
Fortsetzung:

„Oi“ – so hieß die Kleine, und klein war sie wirklich, ich schätze mal so 1,52m.
An der Seite von Leo, der mit 102kg bei 1,93m alles andere als zierlich war gab das schon ein lustiges Bild.
In der Folge waren die beiden unzertrennlich, die sonst so zahlreichen Abende, die ich mit Leo und den anderen Jungs als ehrenamtliche Mitarbeiter in der Qualitätsprüfung einer großen südwestdeutschen Brauerei verbrachte wurden immer seltener. Klar wenn man verliebt ist will man möglicht viel Zeit mit dem Partner verbringen, aber Leo, der sonst von keiner domestiziert werden konnte? Bei mir machte sich schon damals ein mulmiges Gefühl breit.
Ein paar Wochen später konnte ich einen Superjob an Land ziehen wodurch ich 1 Jahr durchgängig in Südamerika war und nur noch sehr wenig Kontakt zu meiner Clique in der Heimat hatte.
Als ich zurückkam war Leo nicht nur immer noch mit „Oi“ zusammen, nein er hatte sie in der Zwischenzeit sogar geheiratet! Ob das nun aus aufenthaltstechnischen Gründen oder wegen der großen Liebe war – ich weiß es nicht.


Fortsetzung folgt
 
U

Uhu33

Senior Member
Themenstarter
Dabei seit
26.10.2005
Beiträge
202
Reaktion erhalten
0
(Um Missverständnisse zu vermeiden: Laufhaus hat nichts mit dem Verkauf von Joggingschuhen zu tun.)
 
S

Sioux

Gast
Dat ist ein Fitnesscenter mit mehreren Raeumen zum trainieren,ihr Banausen. :rofl:

Sioux
 
U

Uhu33

Senior Member
Themenstarter
Dabei seit
26.10.2005
Beiträge
202
Reaktion erhalten
0
Fortsetzung

Auf jeden Fall wurden nach meiner Rückkehr nach Deutschland unsere Herrenabende wieder häufiger, wobei Leo seine ehrenamtliche Prüfungstätigkeiten auf Souvenirs vom Erntedankfest in Ketama und Nahrungsergänzungsmittel aus Medellin erweiterte, was natürlich eine sehr zeitraubende Tätigkeit war und letztlich auch der Konzentration auf sein Kerngeschäft schadete.
Finanzielle Einbussen blieben nicht aus, die Mitbewerber lauerten auf ihre Chance und der Wind wurde allgemein etwas rauer.
Offensichtlich gab es auch in der Beziehung zu „Oi“ die ersten kleinen Schatten, denn „Oi“ war mit ihrem meines Erachtens großzügigen Taschengeld, dem Mobiltelefon, den vielen teuren Designer-Klamotten und Schuhen nicht mehr zufrieden.
Sie wollte mehr Geld für sich und die Familie im Issan.
Der Wasserbüffel, der kranke Vater, der Mopedunfall von Bruder…das ganze Programm halt. Nur war sie in diesem Punkt bei Leo natürlich an der falschen Adresse.
So großzügig Leo auch war, er merkte sofort, wenn man ihn abzocken wollte und das sagte er auch seiner thailändischen Ehefrau.
Jeder, der mal miterlebt hat was passiert wenn so ein zartes kleines Wesen seinen Kopf nicht durchsetzen kann weiß was nun folgte: Liebesentzug, Sprachlosigkeit, Trotzreaktionen, die Kleine wurde auch uns, den Kumpels von Leo, total pampig was zur Folge hatte, dass der sanuk ging wenn sie kam.


Fortsetzung folgt.
 
Frank und Supaporn

Frank und Supaporn

Senior Member
Dabei seit
12.03.2005
Beiträge
870
Reaktion erhalten
205
Ort
อุบลราชธานี
...und schon wieder auf die Forstzung warten.....
hoffentlich gehts bald weiter,gefällt mir die Geschichte!
 
sunnyboy

sunnyboy

Senior Member
Dabei seit
10.09.2001
Beiträge
6.008
Reaktion erhalten
154
vom Erntedankfest in Ketama
, ein Prima Fest haben die da ;-D :super: , da kann man dann wirklich nur Danke sagen :super: .

Gruß Sunnyboy
 
U

Uhu33

Senior Member
Themenstarter
Dabei seit
26.10.2005
Beiträge
202
Reaktion erhalten
0
So wie die ganze Sache mit Leo und Oi sich entwickelte lief es wohl auf eine Trennung und Scheidung hinaus.
Leo war die Art von Geschäftsmann, die ihre Abmachungen mit Handschlag besiegelten, schriftliche Verträge gab es nicht, das Wort galt und wenn nicht brauchte man weder Rechtsanwälte noch Gerichte um die Angelegenheit zu klären.
Mit seiner Ehefrau vereinbarte er eine einmalige Zahlung von 10.000 Euro als „Starthilfe“ für die Zeit nach der Trennung und die Übernahme der Miete für die nächsten 6 Monate. Das sollte es dann an finanzieller Unterstützung gewesen sein.
Oi Stimmte zu und wollte sich umgehend auf die Suche nach einer neuen Wohnung machen.
Etwa 14 Tage nach dieser Abmachung fuhren Leo und ich für ein paar Tage in Deutschlands wilden Osten.
Es war Sonntagnachmittag und wir befanden uns gerade auf der Rückreise von einer Boxveranstaltung die wir tags zuvor besucht hatten.
„Sch.eiße“, sagte Leo, „wo steckt die nur?“ Leo hatte in den vergangenen 2 Tagen bestimmt 20 mal versucht seine Noch-Ehefrau telefonisch zu erreichen, ohne Erfolg.
Eigentlich wollten wir in unserer Stammkneipe das Wochenende ausklingen lassen, aber Leo,für den ich nach dem Verlust seiner Fahrerlaubnis schon eine ganze Weile den Chauffeur spielte, bat mich ihn gleich nach Hause zu fahren.
Ich lies ihn vor seiner Haustür raus und war schon auf dem Weg in die City als mich Leo anrief: „Kannst du bitte nach mal kommen, du musst mich irgendwo hin fahren…“
Das klang gar nicht gut.
„Die Alte ist abgehauen und hat mein Laptop mitgenommen“. Das klang noch viel weniger gut, denn Leo hatte Adressen von Kunden, Geschäftspartnern, Bankverbindungen und noch mehr sehr sensible Daten auf dem Laptop nach deren Kenntnisnahme durch Staatsanwalt und Finanzamt Leo mit Sicherheit eine staatlich
subventionierte Einzimmerwohnung für die nächsten Jahre bezogen hätte.
Leo wusste anscheinend genau wo er Oi fand.
Wir fuhren in eine kleine Siedlung etwas außerhalb wo eine Freundin von Oi wohnte.
Als wir dort ankamen sahen wir Oi gerade ins Haus gehen, offensichtlich war sie am Automaten Zigaretten stechen, sie hatte nur Flip Flops und ein Schlabbershirt an.
Leo klingelte einmal, 2x, 3x – keine Reaktion.
Als Leo dann etwas stärker klopfte fiel die wahrscheinlich baufällige Tür samt Rahmen aus der Mauer. Oi war durch das plötzlich Erscheinen von Leo derart erschrocken, dass sie sogleich ohnmächtig wurde und dabei so unglücklich stürzte, dass sie einen Schneidezahn weniger, dafür aber eine gebrochene Nase mehr hatte.
Nachdem Leo sein Laptop wiederhatte und mit der wieder zu Bewusstsein gekommenen Oi die weitere Vorgehensweise absprach - aus der Starthilfe und der Wohnung wurde natürlich nichts - fuhren wir doch noch einen trinken.

Die Scheidung lief zügig und problemlos, von Oi hatten wir nie wieder was gehört.
 
T

TISSERAND

Junior Member
Dabei seit
29.04.2006
Beiträge
29
Reaktion erhalten
0
geschichten von assozialen fuer assoziale oder wie? :bravo:
 
M

Monta

Gast
@TISSERAND schreibt:
"geschichten.......fuer assoziale oder wie?"

Ach, Du hast sie gelesen?

Gruß
Monta
 
J

J-M-F

Senior Member
Dabei seit
10.04.2005
Beiträge
4.136
Reaktion erhalten
112
das soll eine geldscharfe thai gewesen sein, das glaube ich nicht!

die wäre zum ra gerannt das der leo sie verprügelt hätte usw ...

ich glaube die wollte nur mal was nachmachen, was sie bei dorfnachbarn gesehen hat.
 
U

Uhu33

Senior Member
Themenstarter
Dabei seit
26.10.2005
Beiträge
202
Reaktion erhalten
0
TISSERAND" schrieb:
geschichten von assozialen fuer assoziale oder wie? :bravo:
Ich würde nicht soweit gehen die kleine "Oi" als assozial zu bezeichnen nur weil sie nen Laptop geklaut hat. War eher dumm. Vielleicht hat sie von andern Thaiehefrauen hier in D gehört, dass man mit farang Männer alles machen könnte...na ja, es gibt ja viele die sich alles gefallen lassen...aber nicht mit Leo ;-)

lg Uhu33
 
M

mipooh

Senior Member
Dabei seit
01.06.2005
Beiträge
6.149
Reaktion erhalten
3
Leo scheint der Typ Mensch zu sein, dem man die staatlich subventionierte Ein-Zimmer-Wohnung von Herzen gönnt...
 
B

Bas

Junior Member
Dabei seit
04.06.2006
Beiträge
21
Reaktion erhalten
0
Ort
Petersberg
Hallo zusammen :bravo:

Da kann man @ mipooh nur zustimmen ! Und wenn die
kleine Oi bessere ( oder eher abgekochtere ) Berater-/-innen gehabt hätte,
wäre die Scheidung bestimmt nicht so glatt gelaufen.

Ohne weitere Sachverhalte zu kennen, würde ich vermuten, das
Oi nicht als assozial einzustufen ist. Eher als naiv ( was aber nicht
unbedingt mit Ihrer Thai-Mentalität zu tun hat :rolleyes: )

Dein Freund Leo ( oder bist du es etwa selbst ;-) ? ) passt
da schon eher in diese Kategorie.
Solche Menschen wie er ( wie du beschreibst ) gepaart mit
" morschen Türen & dappichen Mitmenschen " sind
eine explosive Mischung :zorn: !

Das ewige Thema Freundschaft ja - aber nicht mit Leo :fertig:

meint euer BAS :computer:
 
Thaiman

Thaiman

Senior Member
Dabei seit
24.01.2004
Beiträge
2.168
Reaktion erhalten
0
Ort
Esslingen
mipooh" schrieb:
Leo scheint der Typ Mensch zu sein, dem man die staatlich subventionierte Ein-Zimmer-Wohnung von Herzen gönnt...
zu boten mit dem leo :lol:
ein hoch auf die kleine Oi, die kann ja garnichts für.
 
Thema:

Das ewige Thema - aber nicht mit Leo!

Das ewige Thema - aber nicht mit Leo! - Ähnliche Themen

  • Rasieraparat naß, ein JA oder NEIN? Für mich seit ewigen Zeiten ein JA!

    Rasieraparat naß, ein JA oder NEIN? Für mich seit ewigen Zeiten ein JA!: Mich würde inter. WER rasiert sich naß und WER elektrisch? WARUM diese Frage jetzt? Ich habe in einer meiner Lieblingssendungen des "BR" im...
  • Ewige Jugend?

    Ewige Jugend?: ...könnte man manchmal meinen. Gerade hatten wir Besuch aus Hanoi :)
  • Geteilt: Das ewige Thema - diesmal aus der anderen Perspekti

    Geteilt: Das ewige Thema - diesmal aus der anderen Perspekti: Re: Das ewige Thema - diesmal aus der anderen Perspektive Dieser Tipp von nem Frankfurter Wahlbangkoker ist der Richtige :-).
  • Diskussion zu "Das ewige Thema - diesmal aus der anderen..."

    Diskussion zu "Das ewige Thema - diesmal aus der anderen...": Re: Das ewige Thema - diesmal aus der anderen Perspektive @guenny schreibt: "...ich gönne ihr ihr mögliches Glück." An was für 'ne Art "Glück"...
  • Das ewige Thema - diesmal aus der anderen Perspektive

    Das ewige Thema - diesmal aus der anderen Perspektive: Immer wieder gibt's hier die Threads von LEuten, die ein Mädel in LOS kennengelernt haben, sie zu Besuch hier haben wollen und dann auch noch auf...
  • Das ewige Thema - diesmal aus der anderen Perspektive - Ähnliche Themen

  • Rasieraparat naß, ein JA oder NEIN? Für mich seit ewigen Zeiten ein JA!

    Rasieraparat naß, ein JA oder NEIN? Für mich seit ewigen Zeiten ein JA!: Mich würde inter. WER rasiert sich naß und WER elektrisch? WARUM diese Frage jetzt? Ich habe in einer meiner Lieblingssendungen des "BR" im...
  • Ewige Jugend?

    Ewige Jugend?: ...könnte man manchmal meinen. Gerade hatten wir Besuch aus Hanoi :)
  • Geteilt: Das ewige Thema - diesmal aus der anderen Perspekti

    Geteilt: Das ewige Thema - diesmal aus der anderen Perspekti: Re: Das ewige Thema - diesmal aus der anderen Perspektive Dieser Tipp von nem Frankfurter Wahlbangkoker ist der Richtige :-).
  • Diskussion zu "Das ewige Thema - diesmal aus der anderen..."

    Diskussion zu "Das ewige Thema - diesmal aus der anderen...": Re: Das ewige Thema - diesmal aus der anderen Perspektive @guenny schreibt: "...ich gönne ihr ihr mögliches Glück." An was für 'ne Art "Glück"...
  • Das ewige Thema - diesmal aus der anderen Perspektive

    Das ewige Thema - diesmal aus der anderen Perspektive: Immer wieder gibt's hier die Threads von LEuten, die ein Mädel in LOS kennengelernt haben, sie zu Besuch hier haben wollen und dann auch noch auf...
  • Oben