Chinesen in TH - Vorurteile!?

Diskutiere Chinesen in TH - Vorurteile!? im Treffpunkt Forum im Bereich Thailand Forum; Re: Ein Geschäft in Pattaya Wer in Thailand bei Geschaeften einem Chinesen in die Querre kommt , der sieht das Gras von unten wachsen. Kenne da...
Otto-Nongkhai

Otto-Nongkhai

Senior Member
Themenstarter
Dabei seit
05.11.2002
Beiträge
12.675
Reaktion erhalten
501
Re: Ein Geschäft in Pattaya

Isaanfreak schrieb:
Eine Tante von meiner Frau betreibt eine Dentalklinik und wenn ich sehe welche Machenschaften da von der Konkurrenz ablaufen, fehlen mir die Worte!

Gruß Hans
Wer in Thailand bei Geschaeften einem Chinesen in die Querre kommt ,
der sieht das Gras von unten wachsen.

Kenne da so einige Faelle ,ob Thai oder Auslaender.

Gruss

Otto
 
C

Chonburi's Michael

Gast
Re: Ein Geschäft in Pattaya

Otto,
Wer in Thailand bei Geschaeften einem Chinesen in die Querre kommt ,der sieht das Gras von unten wachsen.
OTTO
Ich wundere mich immer woher du deine Weisheiten nimmst, und dann versuchst oft zu verallgemeinern.

Warum ich Poste, Ich selbst hab in eine 100%ige Chinesische Familie eingeheiratet.
Den Weg bis zur Heirat war spannend, Aufregend, sehr Lehrreich und dauerte sehr, sehr lange.

Wie andere Chinesischen Leute Gaeschafte machen weiss ich nicht.
Jedoch, auch die Familie meiner Frau sind Inhaber einiger groesseren Firmen.
Und da ich nun schon 8 Jahre mit dieser Familie, Verwandte und sogar mit deren Bekannten und Gaeschaeftspartnern sehr gut bekannt bin, kann ich Dir sagen:

" DU WEISST NICHT BESCHEID"

Ich Bitte Dich, Deine Vorurteile und Verallgemeinerungen ein wenig Background zu geben, sprich klare Fakten. Wenn Du keine Fakten hast, Bitte behalte diese fuer Dich.

Wenn Du die Chinesen so gut kennst, weisst Du sicher auch, dass "nicht Fundierte Aussagen", nicht immer mit Humor genommen werden.

Michael
 
Bökelberger

Bökelberger

Senior Member
Dabei seit
26.10.2002
Beiträge
2.130
Reaktion erhalten
0
Re: Ein Geschäft in Pattaya

Otto-Nongkhai schrieb:
Wer in Thailand bei Geschaeften einem Chinesen in die Querre kommt ,
der sieht das Gras von unten wachsen.
Kenne da so einige Faelle ,ob Thai oder Auslaender.
Hallo Otto !
Sorry Otto, da muß ich jetzt dem MSC Recht geben. Man sollte mit solchen Verallgemeinerungen vorsichtiger sein, auch wenn du es ganz sicher ironisch und nicht so ernst gemeint hast.
Stell' Dir einfach vor, du wärst mit einer Chinesin verheiratet, dann würde dir das sicher auch nicht so gut gefallen.

Gruß
Klaus
 
dawarwas

dawarwas

Senior Member
Dabei seit
30.10.2002
Beiträge
3.385
Reaktion erhalten
0
Ort
Kölle am Ring
Re: Ein Geschäft in Pattaya

@ DomTravel, MSC,

schaut x hier


Hatte der Otto doch Recht, oder :rofl: :rofl: :rofl:
 
Otto-Nongkhai

Otto-Nongkhai

Senior Member
Themenstarter
Dabei seit
05.11.2002
Beiträge
12.675
Reaktion erhalten
501
Re: Ein Geschäft in Pattaya

und dann versuchst oft zu verallgemeinern.

Natuerlich habt ihr Recht MSC und DT ,
es gibt ueberall gute und schlechte ,fleissige und faule ,kluge und dumme usw,

aber wenn man laenger in einer Gegend/Land wohnt ,dann kann man sich auch von seiner Umgebung ,den Einfluessen und Erlebnissen nicht ganz frei machen.

Auch habe ich 2 x China bereist und hatte in diesem Land immer so ein beklemmendes Gefuehl von wegen Ruecksichtsnahme und Gleichgueltigkeit.

Da sind mir die Thais im Allgemeinen 1.000 x lieber !

In meinem Freundeskreis habe ich da schon einige nachpruefbare Storys gehoert .Da war auch Mord im Spiel.
Mein Nachbar ist ein Chinese und was fuer einen Aerger ich mit ihm habe ,nur weil er bis spaet in die Nacht hinein Krach macht und mir mein Haus zugebaut hat und dann noch die Polizei auf seiner Seite ist ,da oft ein Briefumschlag die Richtung wechselt ,
und wieviel Aerger ich schon in chinesischen Geschaeften hatte ,nur weil ich nach eiem Rabatt fragte ,
usw.

Die Chinesen sind auch bei vielen Thais nicht gut angesehen ,
siehe auch das lesenswerte Buch " BOOT ,Briefe aus Thailand "

Ich war selbst mal ,fuer laengere Zeit ,mit einer chinesischen Frau liiert ,
die in der Thammasat Uni studierte ,natuerlich mit Familienanschluss.

Da blickt man schon etwas in so eine Familie hinein und macht sich so seine Gedanken.

Aber wie schon vorher geschrieben ,niemand ist gleich und auch unter Chinesen gibt es nette ,hilfsbereite ,vertrauenswuerdige Leute .



Gruss

Otto
 
I

Iffi

Gast
@Otto,

passt schon. Ein Einzelbeitrag in einem Forum kann doch immer nur ein snap shot sein.

Aber es soll ja Members hier geben, die an Ausgeglichenheit in einem kurzem Beitrag glauben.

So ähnlich wie:

Bin zwar SPDler, aber andererseits ist die CDU auch nicht schlecht, und wenn ich es mir recht überlege, haben die FDPler auch einen gewissen Charm. Die Grünen sind als Alternative auch nicht von schlechten Müttern.

So! Jetzt sag mal, was ich in meiner "Ausgeglichenheit" eigentlich sagen wollte.

Erinnert mich an die Story der Bildzeitung vor längerer Zeit, als da mal ein Gastwirt runtergemacht wurde, der ein echt kriminelles Arschloch war.

Die Reaktion? Altbekannt. Wie kann die Bild nur alle Gastwirte runtermachen?

Aber vielleicht erlaubst du mir, mal einen Vorschlag zu machen, was Chinesen in Thailand betrifft.

Ich würde es nach einiger Überlegung so ausdrücken:

Falls du es im Thai-Milieu mit einem Chinesen zu tun bekommst, haste verdammt schlechte Karten. Die Jungs sind die Härtesten.
 
Otto-Nongkhai

Otto-Nongkhai

Senior Member
Themenstarter
Dabei seit
05.11.2002
Beiträge
12.675
Reaktion erhalten
501
Falls du es im Thai-Milieu mit einem Chinesen zu tun bekommst, haste verdammt schlechte Karten. Die Jungs sind die Härtesten.

:super: Iffi ,du hast den Durchblick.
 
C

Chonburi's Michael

Gast
Wer in Thailand bei Geschaeften einem Chinesen in die Querre kommt ,der sieht das Gras von unten wachsen.
Kenne da so einige Faelle ,ob Thai oder Auslaender.
Otto, mich wuerde Interessieren, wieviel Menschen du kennst die durch Geaschaefte mit Chinesen ,das Gras von unten wachsen sehen.

Michael
 
M

Mi Noi

Gast
Hallo,

seit nunmehr acht Jahren lebe und arbeite ich in Hong Kong
und glaube schon, dass ich mir ein einigermassen grechtes
Bild ueber die hier lebenden Menschen machen konnte.
Meine Frau ist nicht chinesischer Abstammung weswegen ich
eine Vorbelastung ausschliessen will.

Die Menschen hier sind mehrheitlich freundlich aber nicht immer zuvorkommend (Zeitmangel)und legen viel Wert auf Ehrlichkeit und Perfektionismus bei allem was sie tun.
Wer das Glueck hat einen Chinesen seinen Freund nennen zu koennen,wird die Offenheit und absolute Loyalitaet zu schaetzen wissen.

Im chinesischen Geschaeftsalltag gelten besondere Regeln die man befolgen sollte. Tut man dies und kann auch zwischen den Zeilen lesen,wird man die Linie der Chinesen als geschaeftlich sehr vorteilhaft empfinden. Staendiges Jammern und Klagen hoert man nur, wenn man Kunden in Deutschland anruft.

Kriminelle Chinesen gibt es hier ebenso wie es in Deutschland
Gesetzesbrecher mit deutschem Pass gibt.
Das diese Randelemente der Gesellschaft eigene Mittel zur
Durchsetzung ihrer Ziele haben duerfte klar sein.
Ich denke, Otto spielt in seinem Posting auf diese Klientel an.

Im Bezug auf Thailand sollte klar sein
dass laengst nicht mehr -jeder Fuss- des thailandischen Bodens
den Thais gehoert wie in ihrer Nationalhymne besungen sondern
das meiste direkt oder indirekt Chinesen mit thailaendischem Pass
gehoert.
Was mich hierbei aergert, ist der haeufig anzutreffende
Rassismus der Chinesen gegenueber den Thais.
Bei Geschaeftsgespraechen in Thailand habe ich sehr oft die Erfahrung machen muessen, dass Thais nichtchinesischer Abstammung
als -Lao- bezeichnet werden.
Nichts gegen die Laoten aber nach chinesischer Terminologie ist das
eine extreme Abqualifizierung und verdeutlicht vielleicht warum
sich so mancher Thai Chinese auch im Alltag gerne als Herrenmensch
auffuehrt.
Es liegt auf der Hand, dass der Einheirat eines Weissen in eine
chinesische Familie eher gruenes Licht gegeben wird als der eines
Menschen mit dunklerer Hautfarbe.

Gruss
Mi Noi
 
EO

EO

Senior Member
Dabei seit
09.07.2001
Beiträge
1.917
Reaktion erhalten
100
Hallo MSC.
Ich habe auch Chinesen in der Familie und muss Otto Recht geben.
Sind mit Vorsicht zu geniessen.
 
MichaelNoi

MichaelNoi

Senior Member
Dabei seit
07.02.2002
Beiträge
3.844
Reaktion erhalten
0
Ort
Amberg / Bangkok
Meine Frau ist Viertelchinesin,
da hab´ ich nichts zu lachen :-( :fertig: :heul: ... :lol:
 
B

Bukeo

Gast
@Otto-Nonghkai

vermutlich meinst du die chin. Mafia (Triaden).
Das hat aber mit Chinesen im allgemeinen nichts zu tun.
Auch die Oma meiner Frau ist Chinesin und ich kenne deshalb auch viele andere Chinesen - die alle sehr freundlich und zuvorkommen sind.

Wenn du Geschäfte mit der Mafia machst - egal welcher - besteht die Gefahr, dass du das Gras von unten wachsen hörst, natürlich immer.
:-)
 
Jinjok

Jinjok

Senior Member
Dabei seit
05.07.2001
Beiträge
5.556
Reaktion erhalten
0
Ort
Dortmund
Mein Beileid Michael :round:

[hr:f6f14c309f]

Es ist eine verständliche Reaktion, wenn erfolgreichen Geschäftsleuten anderer Nationalität Neid, Mißgunst oder gar (Rassen)Haß entgegenschlägt. Insbesondere von den weniger erfolgreichen Mitkonkurrenten. Da ist schnell die Rede von Bestechungen (Wer besticht also besser: der erfolgreiche Chinese oder die Teegeld-Weltmeister die Thais?) oder von Gewalttätigkeiten gegen Konkurrenten (In Thailand ist ein Menschenleben auch ohne Triaden schnell in Gefahr)

Meiner Meinung nach tun die Chinesen nichts, was nicht in Thailand von den Thais selbst auch praktiziert wird. Auch in ihrer Loyalität ihresgleichen unterscheiden sich Sinos kaum von den Thais. Aber sie haben einen entscheidenden Vorteil, sie sind ein fleißiges Volk und lieben es eine Sache zur Perfektion zu treiben.

Thais und Chinesen sind zu unterschiedlichen Zeiten aus dem selben Gebiet nach Thailand eingewandert. Während bei den Siamesen ihr jahrhundertelanger Vorsprung dazu führte, daß sie sich an den tropischen Erntezyklus angepaßtes leichtes Leben anpaßten welcher die Volksmentalität prägte, haben die später ausgewanderten Chinesen ihre Mentalität von harten Wintern und heißen Sommern in einem kargen Leben erlernt.

Der uns allen bekannte Wok ist ein Paradebeispiel für chinesischen Wirkungsgrad. Da es in China nur wenig brennbare Vegetation zum Kochen gibt, entwickelte man einen Herdtopf, der in kürzester Zeit mit maximaler Energie eine Mahlzeit garen konnte. In 3 Minuten ist der Wok normalerweise fertig und hat nur eine Handvoll trockenes Holz zum Heizen benötigt.

Diese Effizienz durch den Überlebenskampf im unwirtlichen Norden haben das Volk geprägt und erklärt die unter ihnen weit verbreitete Gabe, eine Sache zur Perfektion zu bringen und erfolgreich zu sein. Dei Thais mußten für ihr Überleben nur mehrmals im Jahr für ein paar Wochen aufs Reisfeld und lebten ansonsten sehr gut von den tropischen Früchten, die fast von allein Wachsen.

Wenn also diese unterschiedlichen Wurzeln der beiden Völker betrachtet, dann verwundert die heutige Situation weniger. Aber natürlich ist es einfacher zu sagen, daß die Chinesen nur auf Grund der Triaden und deren beinharten Geschäftspraktiken zur wirtschaftlich dominierenden Kraft in Thailand wurden. Nein, sie wurden es zu allererst Mangel Konkurrenz!

Das Gleiche kann man auch ohne Abstriche vom halbchinesischen Premier Thailands sagen: Shinawatra wurde PM mangels Konkurrenz und das zu allem Hohn noch mit eine Thailand den Thais-Kampagne. :fertig:
Jinjok
 
DisainaM

DisainaM

Senior Member
Dabei seit
15.11.2000
Beiträge
35.800
Reaktion erhalten
1.787
Ort
Hannover
Zunächst sollte man bei dem Thema : Chinesen in Thailand differenzieren

Es gibt Thai-Chinesen, die von der Thaikultur assimiliert wurden,
sie haben Thaifrauen oder Männer geheiratet, und ihre Kinder sind mit Thaitraditionen großgeworden.

Weiter gibt es Thai-Chinesen, die seit Generationen in Thailand leben, und die sich nicht assimiliert haben. Sie leben in der Chinatown, führen ein Leben gemäß alter chinesischer Tradition,
heiraten nur Partner aus dem gleichen ethnischen Hintergrund.
Bei ihnen gibt es mehrere Gruppierungen, zum einen die der Buddhisten-Gruppierungen, zum anderen die, der Christen, welche enge Verbindungen zu den chinesischen Christen in Indonesien und in den anderen Nachbarländer haben.

Thailand hat immer wieder Einwanderungswellen aus China erlebt.
Als Thailand im Jahr 1960 noch 20 Mio. Einwohner hatte, waren die Frauen im Rotlicht zu über 70 % Chinesinnen. Als die amerikanischen Streitkräfte ihren Militärbasenaufbau betrieben, oranisierten die die Thai-Chinesischen Kartelle einen großen Import von Frauen aus China.

Davor hatte sich in Thailand Teile einer chinesischen Armee unterhalb von Mae Hong Son angesiedelt. Als sich die Armee von Tschan Kei Tscheck getrennt hatte, der eine Teil war mit ihrem Führer nach Taiwan übergesiedelt, der andere Teil hatte sich nach Thailand abgesetzt, um sich vor den siegreichen Truppen von Mao in Sicherheit zu bringen.

Aufgrund der großen Unterschiede der kulturellen Hintergründe der verschiedenen chinesischen Gruppierungen in Thailand müßte man viel genauer präzisieren, von welcher Gruppe man spricht.
(Albaner und Schweden sind schließlich auch unterschiedliche Europäer.)
 
Otto-Nongkhai

Otto-Nongkhai

Senior Member
Themenstarter
Dabei seit
05.11.2002
Beiträge
12.675
Reaktion erhalten
501
MSC schrieb:
Wer in Thailand bei Geschaeften einem Chinesen in die Querre kommt ,der sieht das Gras von unten wachsen.
Kenne da so einige Faelle ,ob Thai oder Auslaender.
Otto, mich wuerde Interessieren, wieviel Menschen du kennst die durch Geaschaefte mit Chinesen ,das Gras von unten wachsen sehen.

Michael

Geschrieben am 19.05.03 um 22.41------
Natuerlich habt ihr Recht MSC und DT ,
es gibt ueberall gute und schlechte ,fleissige und faule ,kluge und dumme usw,

Aber wie schon vorher geschrieben ,niemand ist gleich und auch unter Chinesen gibt es nette ,hilfsbereite ,vertrauenswuerdige Leute .


---------

Reicht das noch nicht ,oder soll ich vor dir und deiner chinesischen Familie einen Kniefall machen ,Michael ?

Ich habe persoenlich bis heute fast nur negative Erfahrungen mit Chinesen gemacht und ich glaube ,wenn wir mal die Kriminalstatistik von Bangkok auswerten wuerden ,dann koennte man erkennen ,
dass einige Morde dort auf den Buckel der chinesischen Mafia ging ,die ich hier auch meinte.

Natuerlich gibt es auch nette und gute Chinesen mit denen man Geschaefte machen kann ,
aber solche sind mir leider nicht begegnet.

Mich wuerde einmal interessieren ,wie es einem Farang gelungen ist in eine chinesische Familie einzuheiraten und welche Stellung du in dieser Familienhyrachie einnimmst ,Michael.

Ich hatte beinah auch mal so eine Chanse ,aber nachdem ich erkannt hatte ,dass es "einigen" Chinesen nur ums Geld geht und ich als Farang 3.Wahl war ,
habe ich doch lieber die Finger gelassen.

Ich weis noch was meine chinesische Verlobte damals zu mir sagte ,
als es um die Hochzeitsringe ging :

Gold for man ,stones for the wife ,und unser Haus sollte auch nur
3 Millionen Bath kosten und das war 1986.
Danach habe ich :undweg: gemacht.

Wenn ich mal zu einer Party eines Chinesen gehe ,dann bringe ich mir das Essen besser selbst mit.
Beim letzten mal bestand die Huehnersuppe nur aus Knochen.

Ich erinnere mich noch an einen Reisefuehrer ueber Thailand ,
da wurde ueber die Stadt Loburi geschrieben
und dass die Leute dort so unfreundlich und unhoeflich waere.
Der Autor hatte das mit dem hohen Chinesenanteils in dieser Stadt begruendet.

Ich sehe das Ganze aber neutral ,denn oft kann ich am Gesicht nicht erkennen ,ob es sich um einen Chinesen handelt ,oder nicht.

Ich bin zu freundlichen und hilfsbereiten Menschen auch freundlich und hilfsbereit ,und auch der Umkehrfall ist moeglich.

Gruss

Otto
der mit den Vorurteilen!
 
Otto-Nongkhai

Otto-Nongkhai

Senior Member
Themenstarter
Dabei seit
05.11.2002
Beiträge
12.675
Reaktion erhalten
501
Was mich hierbei aergert, ist der haeufig anzutreffende
Rassismus der Chinesen gegenueber den Thais.
Bei Geschaeftsgespraechen in Thailand habe ich sehr oft die Erfahrung machen muessen, dass Thais nichtchinesischer Abstammung
als -Lao- bezeichnet werden.


------------
Richtig ,Mi Noi ,dass muss man hier auch noch hervorheben.

Einige Chinesen schauen auf die Thais von oben herab ,
brauchen aber den Namen der Thais ,um Grundstücke zu kaufen und Geschäfte zu tätigen ( siehe Einheirat )

Man kann auch sagen ,dass einige Chinesen Angst vor uns Deutschen haben ,da wir in ihren Augen auch geschaeftstüchtig sein können
und ihnen Konkurenz machen könnten.
( Aussage meines chinesischen Bekannten )
Anderenseits ist MAD IN GERMANY in China sehr begehrt.

Wenn ich daran denke ,dass sich die Chinesen zu Neujahr mit
" gut Geld " zuprosten ,
dann muss ich mich doch etwas wundern.
Kennt ihr im Supermarkt die chinesische Ecke ,wo aus Pappe Goldklumpen ,Spielgeld ,Einrichtungsgegenstände und sogar kleine Häuser zu kaufen sind ?
Diese Gegenstände werden bei der Verbrennung im Sarg mit verbrannt ,damit bei der Widergeburt der Chinese nicht mittellos darsteht.


Ich empfehle nochmals das Buch " Boot ,Briefe aus Thailand " zu lesen ,
um die Mentalität der Chinesen besser zu verstehen.


Aber natürlich ist es einfacher zu sagen, daß die Chinesen nur auf Grund der Triaden und deren beinharten Geschäftspraktiken zur wirtschaftlich dominierenden Kraft in Thailand wurden. Nein, sie wurden es zu allererst Mangel Konkurrenz!
------------
Das ist auch der springende Punkt ,Jinjok .

Ich kann es als Aussenstehender nicht verstehen ,dass die Thais in ihrem Nationalstolz den Chinesen das Feld = die Wirtschaft des Landes überlassen und mit dem Repräsentieren ( Behörden,Armee ,Polizei ) zufrieden sind.

Die Thais sollten die Schulausbildung verbessern ,gute Lehrer einstellen ( auch Auslaender )
und ihre lockere Einstellung zu Geld etwas korregieren ,
nach dem Motto ," alles Teure muss nicht automatisch besser sein und wer spart muss nicht gleich geizig sein ).
Auch sollte man die Thais dahingehend unterrichten ,dass Schulden arm und abhaengig machen und welcher Thai will schon " Sklave " seines Schuldengebers sein ?

Wenn Thailand das alles beherzigen wuerde ,dann koennten die Thais heute mit zu den fuehrenden Nationen in dieser Welt zaehlen ,
aber ob dann Thailand immer noch so liebenswert ist wie jetzt ,
wage ich zu bezweifeln.


Gruss

Otto

PS.Ich habe in Kunming auch einen chinesischen Freund und komme mit ihm gut zurecht.
Ich will also wieder mal sagen ,dass es solche und solche gibt ,also nicht verallgemeinern.
 
DisainaM

DisainaM

Senior Member
Dabei seit
15.11.2000
Beiträge
35.800
Reaktion erhalten
1.787
Ort
Hannover
ist MAD IN GERMANY in China sehr begehrt
:lol: :rofl: :lol:

ja ja, die verrückten Deutschen,

sie haben so ihre Probleme mit den Juden, den Chinesen,
und überhaupt.

All diese Schubladen,

der diebische Zigeuner,
der messerige Albaner,
der geldgierige Jude / Chinese,

und der
der fleißige Deutsche,

machen das Leben einfacher.

Aber sie sind zum Glück ja nicht alle so ...


na dann :rolleyes:
 
Jinjok

Jinjok

Senior Member
Dabei seit
05.07.2001
Beiträge
5.556
Reaktion erhalten
0
Ort
Dortmund
Wenn ich so manches lese, bekomme ich einen heftigen Drang zu Ironie und Sarkasmus. Aber Dauwing spricht mir hier aus der Seele:

Dauwing schrieb:
All diese Schubladen,

der diebische Zigeuner,
der messerige Albaner,
der geldgierige Jude / Chinese,

und der
der fleißige Deutsche,

machen das Leben einfacher.
Da ist was dran. Nun liest man immer wieder hier im Forum wie degenriert die Thais doch sind, weil sie Spielsüchtig sind, nicht die Wahrheit sagen, gern alkohol- oder drogenabhängig sind, absichtlich keinen Sozialstaat aufbauen, der Korruption fröhnen, sich keine Behindertengesetze leisten wollen, allgemein arbeistscheu sind und zu allem Überfluß auch noch auf andere Völker hochnäsig herabblicken. Alle die Plattitüden kehren in verscheidenen Threads immer mal wieder. Vorallem weil wir Deutschen viel besser sind.

Nun ist es für eine Freund des Landes Thailand und der Leute dort erfrischend zu lesen, daß man nun ein Volk gefunden hat welches noch schlechtere Charakterzüge als die Thais hat. Und die beste Begründung für diese Verallgemeinerung ist dann, daß die meisten Leute die man kennt genauso sind. Das aber ist einzig und allein ein Beweis dafür, mit welchen Leuten man selbst Umgang pflegt. Kein Beweis, daß ein ganzes Volk so sein muß weder bei den Thais noch bei den diversen chinesischen Völkern.

Es lebe die Verallgemeinerung - lang lebe das Vorurteil!
Jinjok

PS: Nun ist mein ärgster Drang nach ein wenig Sarkasmus erstmal wieder gestillt.
 
Thema:

Chinesen in TH - Vorurteile!?

Chinesen in TH - Vorurteile!? - Ähnliche Themen

  • Don't Chinese us

    Don't Chinese us: Nur mal so am Rande von den Straßen Bangkoks und zur Beruhigung von Rainer Im Grunde interessiert es niemanden (mehr) und einen wirklichen...
  • Chinesen in Thailand

    Chinesen in Thailand: Video über einen Sicherheitsmann der am Flughafen einen ausländischen Touristen angreift - ThailandTIP Naja..der Security hat vielleicht etwas...
  • Chinesisches Wat in Chum Phae

    Chinesisches Wat in Chum Phae: Hab ein neues Video fertig. Drehort war ein chinesischer Wat in Chum Phae. Viel Spaß beim Anschauen. Wem es nicht gefällt weiterklicken...
  • Thai beschwert sich ueber chinesische Touristen

    Thai beschwert sich ueber chinesische Touristen: eine thai beschwert sich ueber youtube ueber unzivilisierte chinesische touristen, die sich nicht anstellen wollen, sie anstatt dessen am haar...
  • Chinesen raus aus Nicaragua !

    Chinesen raus aus Nicaragua !: In Nicaragua bahnt sich durch den Bau des 30 m tiefen und 278 km langen Kanals (230 m bis 530 m breit) vom Atlantik zum Pazifik eine ökologische...
  • Chinesen raus aus Nicaragua ! - Ähnliche Themen

  • Don't Chinese us

    Don't Chinese us: Nur mal so am Rande von den Straßen Bangkoks und zur Beruhigung von Rainer Im Grunde interessiert es niemanden (mehr) und einen wirklichen...
  • Chinesen in Thailand

    Chinesen in Thailand: Video über einen Sicherheitsmann der am Flughafen einen ausländischen Touristen angreift - ThailandTIP Naja..der Security hat vielleicht etwas...
  • Chinesisches Wat in Chum Phae

    Chinesisches Wat in Chum Phae: Hab ein neues Video fertig. Drehort war ein chinesischer Wat in Chum Phae. Viel Spaß beim Anschauen. Wem es nicht gefällt weiterklicken...
  • Thai beschwert sich ueber chinesische Touristen

    Thai beschwert sich ueber chinesische Touristen: eine thai beschwert sich ueber youtube ueber unzivilisierte chinesische touristen, die sich nicht anstellen wollen, sie anstatt dessen am haar...
  • Chinesen raus aus Nicaragua !

    Chinesen raus aus Nicaragua !: In Nicaragua bahnt sich durch den Bau des 30 m tiefen und 278 km langen Kanals (230 m bis 530 m breit) vom Atlantik zum Pazifik eine ökologische...
  • Oben