China

Diskutiere China im Treffpunkt Forum im Bereich Thailand Forum; Und wie lange kann sich unser Euro incl. dem gesamten Finanzsystem noch schleppen bis die ganze Chose implodiert? Machmal bin ich tatsächlich froh...
H

Hermann2

Senior Member
Dabei seit
05.02.2012
Beiträge
7.379
Reaktion erhalten
3.473
Sombath, basierend auf deinen Gedanken magst du in dieser Hinsicht recht haben, aber falls das eine Antwort auf meinen Kommentar sein soll, dann liegst du leider falsch.
Um es mit einfachen Worten zu sagen, die gesamte Finanzwelt braucht Chinas Finanzen, sprich weitere Verschuldung, zum eigenen Überleben.
Ich hatte hier mal einen Link eingestellt von SettimanaNews, hier China
Es ist dieser China’s debt and bureaucratic big trouble - SettimanaNews
Darin ist beschrieben, dass China 2008 durch seine extreme Verschuldung die Finanzwelt wegen der Finanzkrise gerettet hat (der gesamte Artikel, den ich mir übersetzt habe, ist mehr als lesenswert, es sei denn man ist so von sich selbst überzeugt, dass man anderen nichts glaubt, sogar wenn es sich um eine Übersetzung von einem Artikel eines Top-Analysten handelt und was leider allgemein hier zutrifft, denn hier ist es in erster Linie wichtig dem Anderen zu widersprechen, weil man sich in Klein-klein verbeißt, anstatt das gesamte Bild zu betrachten).
Zitat daraus:
Darüber hinaus gab China einen Großteil seines Geldes aus, um seine Binnenwirtschaft nach der Finanzkrise 2008 zu stützen. Dies half auch der Weltwirtschaft, die Krise zu überstehen. Der größte Teil des Geldes wurde dabei für die dringend benötigte Infrastruktur, jedoch teilweise auch für verschwenderische Spekulations- und Bauprojekte verwendet.
Das Ergebnis ist, dass China jetzt ohne einen angemessenen Wohlfahrtsstaat (etwas, das die persönlichen Ausgaben fördern würde) und obendrein ohne Geld dasteht. Peking befindet sich möglicherweise in der größten Blase seiner Wirtschaftsgeschichte.
[...]
In den frühen 2010er Jahren begann die Situation jedoch zu implodieren.
[...]
Es gibt kein Sozialsystem, das den Konsum fördert, und deshalb besteht der einzige Weg, das Wachstum voranzutreiben, darin, mehr Infrastrukturprojekte zu finanzieren, die langfristig stabile Renditen erzielen, aber zu viel Schulden verursachen. Dies liegt auch an der massiven Verschuldung seit der Finanzkrise 2008 und erhöht eine der größten Blasen der Geschichte - mit den oben bereits erwähnten 40 Billionen US-Dollar.
[...]
Diese Entscheidungen stehen auch hinter dem, was mit Chinas Schulden, der Öffnung seiner Finanzmärkte und dem Vertrauen in dieser Welt und seiner Zukunft zu tun hat. Vergangene Margen für Mehrdeutigkeiten sind verschwunden. Wir haben jetzt Proteste in Hongkong, Handelsstreitigkeiten und steigende Innenverschuldung, die nun zu harten Entscheidungen zwingen.
Entweder akzeptiert China massive politische und wirtschaftliche Reformen oder es muss untergehen. Je länger man aber wartet und in der Mehrdeutigkeit verweilt, desto härter wird die notwendige Wahl zwischen politischen Reformen und einem Untergang werden.
Und wie lange kann sich unser Euro incl. dem gesamten Finanzsystem noch schleppen bis die ganze Chose implodiert?
Machmal bin ich tatsächlich froh schon so alt zu sein und keine Zukunftängste mehr haben zu müssen!
 
niemand

niemand

Senior Member
Dabei seit
16.08.2019
Beiträge
670
Reaktion erhalten
194
Hermann, nach dem Lesen deiner Kommentare, glaube ich, dass wir beide uns nicht sehr unähnlich sind und deshalb möchte ich deine Frage im Rahmen meiner beschränkten Kenntnisse und meines Wissensstandes gerne beantworten, auch nachdem ich sehr viele qualitativ hochwertige Analysen und Studien gelesen und zahlreiche davon auch abgespeichert habe.
Zuerst aber einmal, möchte ich sagen, dass ich mit dir übereinstimme, mir keine so großen Gedanken zu machen, denn auch ich habe das gewisse Alter erreicht, von dem man sagt, es sei der Winter des Lebens.

Jetzt zu deiner Frage ein Zitat aus einer der hochklassigen Analysen, die ich mir abgespeichert habe:
"Der wirtschaftliche 'Tag des Jüngsten Gericht' rückt näher
Warum tun die Zentralbanken das?
Obwohl sie ein altruistisches Motiv der 'Unterstützung der Wirtschaft' vorbringen, ist dies einfach Teil einer Erzählung, die die Öffentlichkeit beruhigen und den Ruf des Wirtschaftsberufs im Allgemeinen und des Zentralbankwesens im Besonderen aufpolieren soll.
Es ist sehr wahrscheinlich, dass die Zentralbankiers genau wissen, dass sie dazu beigetragen haben, unlösbare Probleme zu schaffen, für die es keine einfachen oder schmerzlosen Lösungen gibt - ganz im Gegenteil.
Nach dem Globalen Finanzcrash wurden sie als Helden gepriesen. Einige Finanzjournalisten und Wirtschaftswissenschaftler gaben ihnen im Wesentlichen den Status von 'Maestros' und schrieben ihnen den Titel 'Retter der Welt' zu.
Dies war und bleibt jedoch ein äußerst gefährlicher Trugschluss. Sie taten nichts dergleichen. Ihre 'Lösungen' haben die Probleme nur verschärft und ihre unvermeidliche Lösung noch schwieriger und gefährlicher gemacht.
Jetzt sind die Zentralbanken sowohl Geisel der hoch verschuldeten Staaten, Unternehmen und Banken, deren Scheitern (die 'Flut') fast augenblicklich die Weltwirtschaft und die Finanzmärkte zum Einsturz bringen würde, als auch als ihre Retter wahrgenommen werden. Wenn den Zentralbanken wirklich verzweifelte Maßnahmen abverlangt werden, könnten dieselben ungeschickten Institutionen am Ende die Kontrolle über die wichtigsten Hebel unseres Wirtschafts- und Finanzsystems erlangen.
Dies könnte dazu beitragen, ein autoritäres, von Zentralbanken geführtes Wirtschaftsregime zu schaffen. Freie Märkte würden dann der Vergangenheit angehören. Wir alle hätten es mit einer neuen Welt zu tun, mit vollkommen und potenziell erschreckend negativen globalen Zukunftsaussichten.
"

Ich denke, dass beantwortet deine Frage bereits ausreichend, es sind die Zentralbanken, die das bereits zusammengebrochene System mit 'Gelddruck-Orgien' weiterhin an seinem Zombie-Leben erhalten und die versuchen, die Last unter der es von selbst (irgendwann) zusammenbrechen muss, von ihm zu nehmen.

Alle Analysen und Studien, beinhalten im Kern die eine Aussage, dass der Crash, wenn er denn beginnt, vom europäischen Bankensystem ausgehen wird, d.h. es sind die Banken in Europa, die die größte Gefahr für das Finanzsystem darstellen (und bitte, keiner möge an das Ammenmärchen glauben, dass die Schweiz sicher ist).

Und damit komme ich noch einmal auf China zurück, obwohl ich dazu jetzt nichts mehr sagen möchte, aber nachdem es dazu gehört, hier ein letztes Wort: Es sind die enormen Lügen und Manipulationen die von China kommen, die die Illusion (seit 2008) aufrechterhalten, dass unser Wirtschaftssystem noch funktionieren würde und wer sich damit befasst oder befassen möchte, sollte sich nicht unnötig damit aufhalten, dass China eine Diktatur ist, sondern die Situation dort nur unter finanziellen und wirtschaftlichen Aspekten betrachten (und vor allem von China auch keinen Bezug zu einem anderen Land in Asien schaffen, denn das dient nur zur Ablenkung).

Ein interessantes Thema z.B. ist, was derzeit mit dem 'Heiland' Jack Ma und ANT passiert und hier nur die beiden letzten Artikel zum selber nachlesen (wer hier im Forum verfolgt dieses Thema überhaupt?):
Link: Analysis: Xi's message to Jack Ma, 'You're nothing but a cloud'
Link: Jack Ma vs. the Party: Inside the collapse of the world's biggest IPO

Und zum Abschluss, als Bonus noch die Information über das größte Zombie-Unternehmen in Amerika, der Name lautet: Trommelwirbel - Boeing...

Alles Gute für die Zukunft.
 
HeinrichSaal

HeinrichSaal

Senior Member
Dabei seit
23.09.2019
Beiträge
2.156
Reaktion erhalten
331
Ort
Bangkok
Manche brauchen Viren, andere Wongs, wobei die Grenzen absolut fliessend sind. Chinese-19.
 
H

Hermann2

Senior Member
Dabei seit
05.02.2012
Beiträge
7.379
Reaktion erhalten
3.473
Hermann, nach dem Lesen deiner Kommentare, glaube ich, dass wir beide uns nicht sehr unähnlich sind und deshalb möchte ich deine Frage im Rahmen meiner beschränkten Kenntnisse und meines Wissensstandes gerne beantworten, auch nachdem ich sehr viele qualitativ hochwertige Analysen und Studien gelesen und zahlreiche davon auch abgespeichert habe.
Zuerst aber einmal, möchte ich sagen, dass ich mit dir übereinstimme, mir keine so großen Gedanken zu machen, denn auch ich habe das gewisse Alter erreicht, von dem man sagt, es sei der Winter des Lebens.

Jetzt zu deiner Frage ein Zitat aus einer der hochklassigen Analysen, die ich mir abgespeichert habe:
"Der wirtschaftliche 'Tag des Jüngsten Gericht' rückt näher
Warum tun die Zentralbanken das?
Obwohl sie ein altruistisches Motiv der 'Unterstützung der Wirtschaft' vorbringen, ist dies einfach Teil einer Erzählung, die die Öffentlichkeit beruhigen und den Ruf des Wirtschaftsberufs im Allgemeinen und des Zentralbankwesens im Besonderen aufpolieren soll.
Es ist sehr wahrscheinlich, dass die Zentralbankiers genau wissen, dass sie dazu beigetragen haben, unlösbare Probleme zu schaffen, für die es keine einfachen oder schmerzlosen Lösungen gibt - ganz im Gegenteil.
Nach dem Globalen Finanzcrash wurden sie als Helden gepriesen. Einige Finanzjournalisten und Wirtschaftswissenschaftler gaben ihnen im Wesentlichen den Status von 'Maestros' und schrieben ihnen den Titel 'Retter der Welt' zu.
Dies war und bleibt jedoch ein äußerst gefährlicher Trugschluss. Sie taten nichts dergleichen. Ihre 'Lösungen' haben die Probleme nur verschärft und ihre unvermeidliche Lösung noch schwieriger und gefährlicher gemacht.
Jetzt sind die Zentralbanken sowohl Geisel der hoch verschuldeten Staaten, Unternehmen und Banken, deren Scheitern (die 'Flut') fast augenblicklich die Weltwirtschaft und die Finanzmärkte zum Einsturz bringen würde, als auch als ihre Retter wahrgenommen werden. Wenn den Zentralbanken wirklich verzweifelte Maßnahmen abverlangt werden, könnten dieselben ungeschickten Institutionen am Ende die Kontrolle über die wichtigsten Hebel unseres Wirtschafts- und Finanzsystems erlangen.
Dies könnte dazu beitragen, ein autoritäres, von Zentralbanken geführtes Wirtschaftsregime zu schaffen. Freie Märkte würden dann der Vergangenheit angehören. Wir alle hätten es mit einer neuen Welt zu tun, mit vollkommen und potenziell erschreckend negativen globalen Zukunftsaussichten.
"

Ich denke, dass beantwortet deine Frage bereits ausreichend, es sind die Zentralbanken, die das bereits zusammengebrochene System mit 'Gelddruck-Orgien' weiterhin an seinem Zombie-Leben erhalten und die versuchen, die Last unter der es von selbst (irgendwann) zusammenbrechen muss, von ihm zu nehmen.

Alle Analysen und Studien, beinhalten im Kern die eine Aussage, dass der Crash, wenn er denn beginnt, vom europäischen Bankensystem ausgehen wird, d.h. es sind die Banken in Europa, die die größte Gefahr für das Finanzsystem darstellen (und bitte, keiner möge an das Ammenmärchen glauben, dass die Schweiz sicher ist).

Und damit komme ich noch einmal auf China zurück, obwohl ich dazu jetzt nichts mehr sagen möchte, aber nachdem es dazu gehört, hier ein letztes Wort: Es sind die enormen Lügen und Manipulationen die von China kommen, die die Illusion (seit 2008) aufrechterhalten, dass unser Wirtschaftssystem noch funktionieren würde und wer sich damit befasst oder befassen möchte, sollte sich nicht unnötig damit aufhalten, dass China eine Diktatur ist, sondern die Situation dort nur unter finanziellen und wirtschaftlichen Aspekten betrachten (und vor allem von China auch keinen Bezug zu einem anderen Land in Asien schaffen, denn das dient nur zur Ablenkung).

Ein interessantes Thema z.B. ist, was derzeit mit dem 'Heiland' Jack Ma und ANT passiert und hier nur die beiden letzten Artikel zum selber nachlesen (wer hier im Forum verfolgt dieses Thema überhaupt?):
Link: Analysis: Xi's message to Jack Ma, 'You're nothing but a cloud'
Link: Jack Ma vs. the Party: Inside the collapse of the world's biggest IPO

Und zum Abschluss, als Bonus noch die Information über das größte Zombie-Unternehmen in Amerika, der Name lautet: Trommelwirbel - Boeing...

Alles Gute für die Zukunft.
Hallo niemand(?),
freut mich daß wir in etwa gleicher Meinung sind!
Aber ein rel. großer Unterschied besteht darin (wie aus diesem umfangreichen Beitrag ersichtlich) daß du dich doch noch intensiv mit diesem und anderen Themen beschäftigst!
Ich dagegen hab mich seit einigen Monaten immer mehr diesem Motto zugewandt:

Bevor ich mich ärgere ist mir lieber alles wurscht!:smile:

Auch dir alles Gute weiterhin!
 
niemand

niemand

Senior Member
Dabei seit
16.08.2019
Beiträge
670
Reaktion erhalten
194
Was passiert sonst noch in der Welt? Man könnte beinahe sagen unglaubliche und fantastische Dinge, aber lest selbst:

Lügen und Spione - das geheime Abkommen der Schweiz mit der chinesischen Polizei

Es scheint einfach unvorstellbar, dass irgendein westeuropäisches Land chinesischen Sicherheits- und Geheimdienstagenten den ungehinderten Zugang innerhalb seiner Grenzen gewähren würde.
Ende August dieses Jahres wurde bekannt, dass die Schweiz genau das getan hat. In dem, was normalerweise ein Standard-"Rückübernahmeabkommen" ist - ein gegenseitiges Abkommen zwischen zwei Staaten über die Rückführung von Staatsangehörigen des jeweils anderen Landes - hatte die Schweiz in einem geheimen Abkommen, das am 8. Dezember 2015 in Kraft getreten ist, zugestimmt, Agenten des chinesischen Ministeriums für öffentliche Sicherheit (MPS) zu erlauben, sich frei - und vollkommen unbeaufsichtigt - im Land zu bewegen. Das Abkommen selbst war so geheim, dass es erst im Spätsommer dieses Jahres bekannt wurde, nachdem die Schweizer Seite damit begonnen hatte, sich um eine Verlängerung zu bemühen, nachdem das ursprüngliche Abkommen auslaufen sollte.
Safeguard Defenders hat dieses Abkommen nun in die Hände bekommen und heute wird es hier veröffentlicht.
Aber zuerst, was sind Rückübernahmeabkommen? Diese eher harmlosen Abkommen zwischen Staaten oder Gerichtsbarkeiten richten einen Kanal ein, über den zwei Länder miteinander kommunizieren und um Hilfe bitten können. Wenn die Schweizer Behörden zum Beispiel eine Person finden, die sich illegal oder ohne die richtigen Papiere in der Schweiz aufhält, und sie vermuten, dass diese Person ein Schwede ist, benutzen sie einen formalisierten Kanal, um mit der Einwanderungsbehörde oder einer ähnlichen Abteilung dieses Landes zu kommunizieren, um Hilfe zu bekommen, und damit festzustellen, ob diese Person tatsächlich ein Schwede ist. Wenn sie dann sicher sein können, dass dies der Fall ist, kooperieren sie mit Schweden, um diese Person dorthin zurückzuschicken. Im Gegenzug erbringt die andere Seite die gleiche Leistung. Kurz gesagt, dies beruht auf Gegenseitigkeit.
In einigen wenigen Fällen kann die Schweizer Seite neben der Rückführung der Person auch verlangen, dass die andere Seite einen Vertreter ihrer zuständigen Abteilung schickt, um diese Person auf dem Rückflug in ihr Heimatland zu begleiten - allerdings sind solche Klauseln nur in einigen dieser Abkommen enthalten.
Das unter Vorspiegelung falscher Tatsachen geheim gehaltene Abkommen mit China hat wenig bis gar nichts mit so einem regulären "Rückübernahmeabkommen" zu tun, sondern ist von einem ganz anderen Charakter.
Die Öffentlichkeit wurde, ebenso wie das Schweizer Parlament und die Außenpolitische Kommission, erst durch einen Bericht der NZZ an einem Sonntag im August darauf aufmerksam. Nach dem Bekanntwerden hat die Schweizer Regierung, einschließlich eines Kabinettsministers, dies verteidigt, auch mit - wie sich herausstellte - irreführenden Aussagen und Unwahrheiten, die diesen dubiosen Deal nun in noch wesentlich größere Geheimnisse hüllen.

[...]

Der Hauptzweck dieses Abkommens besteht darin, Agenten der chinesischen MPS - einer Behörde, die bereits wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit angeklagt wird [xii] - freien Zugang in der Schweiz zu gewähren, um unbeaufsichtigt im ganzen Land zu operieren. Die Schweiz hat obendrein zugestimmt, die Identität der besuchenden Agenten geheim zu halten. Die Agenten werden von China ausgewählt und die Schweiz hat keinen Einfluss auf die Auswahl. China wählt also irgendein Mitglied der MPS aus, das in die Schweiz geschickt wird, und dies sind ganz sicher keine normalen Einwanderungsbeamten, die geschickt werden.


Weiter geht's im Link: Lies and spies - Switzerland’s secret deal with Chinese police
 
niemand

niemand

Senior Member
Dabei seit
16.08.2019
Beiträge
670
Reaktion erhalten
194
Was gibt es denn Neues und Interessantes aus China zu berichten?

Die EU muss auch für die von ihr selbst verkündeten Menschenrechte eintreten
Link: The EU Needs to Stand Up for the Human Rights It Proclaims

Aus dem Artikel:
Die EU beschließt ein globales Menschenrechts-Sanktionssystem
Link: EU adopts a global human rights sanctions regime

China: Gegen die Muslime in Xinjiang wird ein großes Datenprogramm eingesetzt
Eine durchgesickerte Liste von über 2.000 Inhaftierten bestätigt automatisierte Repressionen
Link: China: Big Data Program Targets Xinjiang’s Muslims

Wer dann noch die folgenden Artikel gelesen hat, dem sollte wohl ein ganzer Kronleuchter aufgehen

Wie China eine Twitter-Propagandamaschinerie aufbaute und sie jetzt wegen des Coronavirus einsetzt
Link: How China Built a Twitter Propaganda Machine Then Let It Loose on Coronavirus

Wie China Twitter-Bots entfesselt hat, um in Italien COVID-19-Propaganda zu verbreiten
Link: How China unleashed Twitter bots to spread COVID-19 propaganda in Italy - Formiche.net

China inhaftiert eine Bürger-Journalistin für vier Jahre wegen ihrer Wuhan Virus-Berichterstattung
Link: China jails citizen-journalist for four years over Wuhan virus reporting

CHINA UND DER GROSSE NEUANFANG
Wie die kommunistische Partei Chinas und westliche Tech-Globalisten der Welt einen Lockdown verkauften
Link: China and the ‘Great Reset’

Fünf Dinge, die man über Pekings Desinformationsstrategie wissen sollte
Link: Five Things to Know About Beijing’s Disinformation Approach

Chinas globale Abriegelungs-Propagandakampagne
Einblicke in die Nutzung von Sozial Medien Bots und die Desinformations-Taktik durch die KPCh, um ihre eigene Reaktion auf die Coronavirus-Pandemie besser darzustellen und eventuelle Kritiker anzugreifen
Link: China’s Global Lockdown Propaganda Campaign

Eine ganz wichtige Anmerkung dazu: Wem diese Berichte nicht gefallen, aus welchem Grund auch immer, den bitte ich sie einfach zu ignorieren und diejenigen, die darüber diskutieren wollen, wenden sich bitte an die entsprechenden Autoren und lassen den Überbringer der Botschaft in Ruhe.
 
HKGBKK

HKGBKK

Senior Member
Dabei seit
18.06.2019
Beiträge
1.378
Reaktion erhalten
1.169
Ort
Hong Kong
Das Jahrhundert Chinas hat laengst begonnen und dem Westen kann seine Dekadenz zum Verhaengnis werden.
Grosses Lob an die Chinesen fuer den Umgang mit dem Spaltpilz Islam.
 
Dieter1

Dieter1

Senior Member
Dabei seit
10.08.2004
Beiträge
38.116
Reaktion erhalten
3.043
Ort
Bangkok / Ban Krut
Das Jahrhundert Chinas hat laengst begonnen und dem Westen kann seine Dekadenz zum Verhaengnis werden.
Grosses Lob an die Chinesen fuer den Umgang mit dem Spaltpilz Islam.
Die Gefahr der Dekadenz liegt eindeutig eher bei den chinesischen Geld- und Machteliten und Zeiten, in denen Menschen wegen einer Religionszugehoerigkeit verfolgt wurden, sind im "Westen" gluecklicherweise ueberwunden.
 
alder

alder

Senior Member
Dabei seit
29.12.2010
Beiträge
10.418
Reaktion erhalten
5.073
Na klar, haben die das. Genau wie sie frech geistiges Eigentum stehlen und sich in der ganzen Welt Werte und Ressourcen sichern, dürfen Ausländer im Gegenzug in China gar nichts. Ausser sterben vielleicht.

Man hat sich auf dieses Spiel eingelassen um viel und schnell Geld zu verdienen und sich keinerlei Gedanken gemacht was Regierungen, die sogar ihre eigenen Landsleute bis aufs Blut ausbeuten, noch so alles drauf haben.

Ich habe mir den neuen Handelspakt zwischen EU und China noch nicht im Detail angeschaut, aber ich verwette jeden Cent, den ich habe, dass wir da auch nur zweiter Sieger sind. :)
 
Thema:

China

China - Ähnliche Themen

  • [CoronaVirus] China und Thailand

    [CoronaVirus] China und Thailand: Wie es aussieht haben China und auch Thailand die Pandemie am besten im Griff. Beide Staaten haben trotz der relativ geringen Durchseuchung sehr...
  • Test-Affen werden in China knapp

    Test-Affen werden in China knapp: durch die Suche nach neuen Medikamenten sind bald alle Affen in China aufgebraucht, und man ist gezwungen, grosse Stückzahlen zu Importieren...
  • Made in China

    Made in China: Ich weis..ich weis..gehört eigentlich nicht hierher..aber ins Menueforum auch nicht..das wollte ich euch ersparen..:( Aalso schon der 3te Mixer...
  • China - (irgendwann) die neue Weltmacht?

    China - (irgendwann) die neue Weltmacht?: Werden die Moeglichkeiten Chinas ueber- oder unterschaetzt? Dieser Artikel verdeutlicht noch einmal, dass China an Einfluss gewinnt. Wird China...
  • Die Kaiserin von China (Film)

    Die Kaiserin von China (Film): Mein liebes Weibchen schaut sich seit einiger Zeit diese Film-Serie im Thai-TV an. Jetzt endlich schau ich auch mal rein.
  • Die Kaiserin von China (Film) - Ähnliche Themen

  • [CoronaVirus] China und Thailand

    [CoronaVirus] China und Thailand: Wie es aussieht haben China und auch Thailand die Pandemie am besten im Griff. Beide Staaten haben trotz der relativ geringen Durchseuchung sehr...
  • Test-Affen werden in China knapp

    Test-Affen werden in China knapp: durch die Suche nach neuen Medikamenten sind bald alle Affen in China aufgebraucht, und man ist gezwungen, grosse Stückzahlen zu Importieren...
  • Made in China

    Made in China: Ich weis..ich weis..gehört eigentlich nicht hierher..aber ins Menueforum auch nicht..das wollte ich euch ersparen..:( Aalso schon der 3te Mixer...
  • China - (irgendwann) die neue Weltmacht?

    China - (irgendwann) die neue Weltmacht?: Werden die Moeglichkeiten Chinas ueber- oder unterschaetzt? Dieser Artikel verdeutlicht noch einmal, dass China an Einfluss gewinnt. Wird China...
  • Die Kaiserin von China (Film)

    Die Kaiserin von China (Film): Mein liebes Weibchen schaut sich seit einiger Zeit diese Film-Serie im Thai-TV an. Jetzt endlich schau ich auch mal rein.
  • Oben