www.thailaendisch.de

Bombenanschlag in Thailand

Diskutiere Bombenanschlag in Thailand im Thailand News Forum im Bereich Thailand Forum; Thailand: 28 Verletzte bei Bombenanschag Sonntag, 28. März 2004, 8.32 Uhr Bei einer Bombenexplosion im moslemischen Süden Thailands sind 28...
B

brecht

Gast
Thailand: 28 Verletzte bei Bombenanschag
Sonntag, 28. März 2004, 8.32 Uhr
Bei einer Bombenexplosion im moslemischen Süden Thailands sind 28 Menschen verletzt worden, unter ihnen auch mehrere ausländische Urlauber. Der Sprengsatz explodierte in einem Amüsierviertel der Stadt Sungai Kolok an der Grenze zu Malaysia neben mehreren Bars. Zwei Menschen wurden schwer verletzt. Bei den verwundeten Ausländern handelt es sich um Malaysier. Ministerpräsident Thaksin Shinawatra berief in Bangkok sein Sicherheitskabinett zu einer Krisensitzung ein.
 
O

odysseus

Gast
Servus brecht :-(
Ich kann dazu nur sagen, schlimm. Terror in Amerika, Europa und in Südostasien. Wo wird das noch hinführen?
:computer:
 
Otto-Nongkhai

Otto-Nongkhai

Senior Member
Dabei seit
05.11.2002
Beiträge
20.316
Reaktion erhalten
2.333
Ort
Irgendwo im Outback!
brecht" schrieb:
Thailand: 28 Verletzte bei Bombenanschag
Sonntag, 28. März 2004, 8.32 Uhr
Bei einer Bombenexplosion im moslemischen Süden Thailands
Kein Vorurteil von mir ,ich meide so gut es geht moslemische Länder ,da ich an meinem Leben hänge.

Würde aber lieber alle Länder dieser Welt bereisen da ich ein Weltenbürger bin und gern nette ,einheimische Leute treffe!
Somit trage ich eine Art Zwangsjacke,schade! :heul:

Otto
 
O

Overkillratz

Gast
Hallo Otto!

Das hat wohl nichts mit Vorurteil zu tun - nur mit Realismus!!

Ich wollte 2001 Sansibar für Juni 2002 buchen - habe ich dann nach dem 21. auch gelassen!!

Ist nun mal so - wo Muslims mit anderen Religionen zusammenleben gibt es früher oder später Ärger.

Die wollen halt jetzt durchziehen was die Christen vor 200 - 300 Jahren probiert haben!
 
D

Dana_DeLuxe

Gast
Hab in den deutschen Medien nix finden können?

Daher hier der Link zur Info in der "Nation"

http://www.nationmultimedia.com/page.news.php3?clid=2&theme=A&usrsess=1&id=110849

Kurze Übersetzung (schnell und schmutzig - quick and dirty):

"Malaysische Touristen unter den 27 Verletzten durch Motorradbombe

Mindestens 27 Menschen wurden verletzt, 6 davon schwer, als letzte Nacht eine starke Explosion ein bekanntes Gebiet mit Beer Bars
in der thai-malaysischen Grenzstadt Sungai Kolok erschütterte, so sagten Polizeioffiziere am Schauplatz.

Laut Lieutenant Paibul Wattanatham explodierte um 19 Uhr 30 eine Bombe auf einem Motorrad in einer engen Straße mit Beer Bars und Freiluft-Karaoke-Bars.

Mindestens 20 der Opfer sind weibliche Angestellte de beiden Bars, die am stärksten von der Explosion getroffen wurden.

Die Verletzten sind 22 Thais und 5 malaysische Touristen.

Paibul sagte, die Bombe sei auf einem Motorrad ausserhalb der "Top Ten 2004" Karaoke Bar gewesen und durch die Explosion seien 6 weitere Motorräder zerstört worden.

Sungai Kolok ist beliebt bei malaysischen Touristen, laut Polizei sind aber die meisten der verletzten Thai, darunter lokale Einwohner, Barkunden und Arbeiterinnen des Nachtlebengebiets.

(...)"

Darunter folgt ein längerer Bericht, der als Verursacher islamische Separatisten vermuten lässt im Versuch die Regierung zu demütigen.

Ausserdem gibt es eine Namensliste der Verletzten.



Meine Meinung:
Es war nur eine Frage der Zeit, dass die Fanatiker sich neben der Ermordung und Verfolgung von Mönchen, Lehrern und Polizisten sich auch auf das vermeintliche "Sündenbabel" des Nachtlebens stürzen würden.

Wenigstens gab es noch keine Toten diesmal.
 
L

Labyrinthfisch

Gast
Wenn die Regierung in Bangkok wenigstens Halbwegs bemüht wäre den Moslems in Südthailand ihre Idendität zu lassen, (bis 1902 Eigenständiges Königreich, danach Annektion durch BKK) sie als Gleichberechtigt anzuerkennen und die desolate wirtschaftslage zu bekämpfen ? Dann würden Fundamentalisten aus Malaysia oder sonstwoher keine Unterstützung bei der Bevölkerung finden.
Es gab übriegens mal eine Regierung in BKK, die das so getan hat. Da war auch Ruhe. Doch dann kam ja dieser Überthai Chinesischen Ursprungs an die Macht......
Die Bekämpfung von Hunger und Unwissenheit ist immer noch die wirksamste Waffen gegen Terroristen. Leider tangiert das die Interessen einiger weniger Machtsäcke.
 
F

fauxpas

Senior Member
Dabei seit
28.07.2003
Beiträge
215
Reaktion erhalten
0
Otto-Nongkhai" schrieb:
Kein Vorurteil von mir ,ich meide so gut es geht moslemische Länder ,da ich an meinem Leben hänge.

Otto
Bekannterweise beschränkt sich der Islam-Terror leider nicht
auf muslimische Länder.
Im Gegenteil, in Europa sind wir ja auch nicht mehr sicher (Madrid).
Sogar hier in der Schweiz rechnet man damit, zur Zielscheibe dieser Verrückten zu werden, weil unsere Banken Al-Kaida-Konten gesperrt hatten.
 
S

Stefan

Gast
Labyrinthfisch" schrieb:
Wenn die Regierung in Bangkok wenigstens Halbwegs bemüht wäre den Moslems in Südthailand ihre Idendität zu lassen, (bis 1902 Eigenständiges Königreich, danach Annektion durch BKK) sie als Gleichberechtigt anzuerkennen und die desolate wirtschaftslage zu bekämpfen ? Dann würden Fundamentalisten aus Malaysia oder sonstwoher keine Unterstützung bei der Bevölkerung finden.
Was verstehst du unter Nichtanerkennung Gleichberechtigungrechten im Süden Thailands? Sicher hast du da einige Informationen und die würden mich sehr interessieren ich würde mich freuen wenn du sie uns hier zukommen lassen könntest.Trotz ev. Ungerechtigkeiten rechtfertigt dies nicht das Legen von Bomben und den Tod vieler, wie in naher Vergangenheit, unschuldiger Kinder.Ich bin öfters mal im Jahr in der Stadt Songlah und ich habe noch nimanden getroffen der mit den Bombenlegern sympatiesieren würde.
Aber nur auf die Regierung zu schimpfen und ihr eine Mitschuld an der Tat von Wahnsinnigen zu geben, halte ich für polemisch.
Übrigens gehört der Süden Thailand zu den reichsten im Lande und auch changwat Songlah als eines der kleinsten ist reicher ald die meisten anderen Teile Thailands..
Für mich ist Thailand immer noch eines der tolerantesten Länder, in Bezug auf Relionsfreiheit.
Schau dich mal mal in anderen moslemischen Staaten um, wie da mit den Andersgläubigen u.a buddh. Thais umgegangen wird.
 
L

Labyrinthfisch

Gast
@ Stefan,
ich weiß nun wirklich nicht wo du aus meinem Text eine Rechtfertigung und meine Zustimmung für das Bombenlegen und Brandschatzen gelesen hast.
Ich verbitte mir eigendlich derlei Verdrehungen und Unterstellungen.
Zur Gleichberechtigung: Mitte Februar hat der Ministerpräsident die Bevölkerung in "Deep South" als djai damm betitelt. Welche Art der Beleidigung das darstellt, muß ich dir doch wohl als erfahrenen Südthailandkenner nicht erklären. Wieviel Moslems dort leben weist du bestimmt auch selber. Quelle war die Khaosot Mitte Februar und übersetzt hat es meine Frau. Ebenfals aus der Khaosot war die Stimme aus dem Bildungsministerium BKK zu vernehmen: Sinngemäß;....die Moslems haben ihre Schulen und Kindergärten.....deshalb werden keine neuen genehmigt...
wenn sie(Moslems) bessere Bildung haben wollen dann müssen sie(Moslems) ebend die Schulen besuchen wie alle anderen....
Man unterstellte also den moslimischen Thais das der Überfall auf das Militärcamp anfang Januar 2004 im Zusammenhang mit den moslimischen Schulen stehen würde.
Habe ich da was falsch verstanden ?
Ich könnte noch weitere Aüßerungen aneinanderreihen. Alle aus BKKPost Thairath oder Kaosot. Alle aus der Zeit von Januar-März 2004.
Nach Gleichberechtigung und Verständnis hörten sich alle nicht an.
Die Geistlichen Oberhäupter haben an die Regierung einen Brief verfasst, ob der Verhängung des Kriegsrechts und den daraus Resultierenden Veränderungen des öffent. Lebens. Sie drohten mit der Aufkündigung der Zusammenarbeit mit BKK.
Sind das alles Vertrauensbildende Maßnahmen ?? Was mag sie deiner Ansicht nach bewogen haben solch ein Brief zu verfassen ??
Sicherlich, ob und wieviel Rückhalt die Bombenleger,Mörder und Pyromanen in der Bevölkerung haben können wir hier nicht ermitteln. Das wissen du und ich nicht.Es bleibt Spekulation.
Ich selber traf auf völlig genervte Thais die nur noch weg wollten aus diesem Chaos. Und sei es nur für ein Wochenende nach Koh Samui...
Die wirtschaft. Situation und Infrastruktur hat sich aber auch erst nach diversen Geldspritzen unter Leekpai und aus dem Königshaus gebessert.
Da war von Thaksin noch die Rede als Mobil-Monopolist.
Die Eckdaten dazu sind in jeden besseren Reiseführer nachzulesen. Der Tourismus begann gerade eine Einnahmequelle zu werden.
Die Regierung Leekpai hat meines Wissens nach, sich auch nicht wie ein Elefant im Porzellanladen benommen.
Aber vieleicht sehe ich das ja alles falsch.
Trotzdem-auch wenn ich das in Thailand nicht richtig sehen sollte-Hunger, Armut, mangelnde Bildung und Verzweiflung sind der Nährboden für Terrorismus. Ob in Südthailand, Afgahnistan, Afrika oder sonstwo auf dieser Welt.
Das sind Tatsachen die wir leider jeden Tag in den Nachrichten zu sehen bekommen.
 
O

Overkillratz

Gast
Aha @Labyrinthfisch -

Trotzdem-auch wenn ich das in Thailand nicht richtig sehen sollte-Hunger, Armut, mangelnde Bildung und Verzweiflung sind der Nährboden für Terrorismus. Ob in Südthailand, Afgahnistan, Afrika oder sonstwo auf dieser Welt.

Soll also bedeuten das an diesen Misständen Amerikaner oder Spanier oder Thai schuld sind??

Nee nee - so nicht!! Wenn überhaupt Gewalt dann doch bitte gegen die,welche an den Misständen schuld sind. Übrigends ist es eben so das Muslims gegenüber nichts und niemand tolerant sind aber alles an Toleranz fordern!
 
S

Serge

Gast
Labyrinthfisch" schrieb:
Das sind Tatsachen die wir leider jeden Tag in den Nachrichten zu sehen bekommen.
Tatsachen und Nachrichten das ist wie Eisbein und Vegetarier. Es gibt nur Ereignisse, der Rest ist dann Interpretation.

Die Gewalt im Sueden Thailands ist schlimm, und es bleibt die weitere Entwicklung abzuwarten. Trotzdem glaube ich hat es nichts mit den 'ueblichen' Terrorakten zu tun, sondern ist ein voellig losgeloestes Ereignis, das eigentlich mit den Anschlaegen auf Polizisten begann und sich jetzt immer mehr ausweitet. Ich glaube auch nicht das es rein innenpolitisch motiviert ist, da steckt mehr dahinter - Malaysia, Geld, Oel.

Ich denke der einzige der jetzt noch eine vernuenftige Loesung einleiten kann ist mal wieder der Koenig, der, so glaube ich, sich noch in den naechsten Tagen zu Wort melden wird.

Hunger, Armut sind der Naehrboden - ich glaube sie sind eher die Folge des eigentlichen Naehrbodens, der rasend voranschreitenden Globalisierung, die dann vielfach, zumindest in einer Phase der Transformation, zu Armut, sozialen Umbruechen etc. fuehrt, und diese wiederum ist dann ein geeigneter Tummelplatz fuer die Advokaten des Teufels, die Fundgrube junger, total fanatischer Rekruten, die dann eigentlich nur noch gewinnen koennen.

Ein weiteres - mEn grosses Problem - ist der neuaufkeimende Weltstandard - diesmal mehr oder minder definiert durch die USA. Wir aergern uns das Chinesen Hunde essen - unmenschlich - und die Inder denken wir sind Barbaren, essen wir doch Kuehe! Thai bohren in der Nase, den Ohren, ziehen die Nase hoch, finden es aber eigenartig wenn man in ein Tempo schneuzt. Eine gute Regierung ist eine Demokratie, allerdings Demokratie in Sued Amerika ist gelebtes Chaos und viele Thai haetten gerne wieder eine Monarchie. Also - was ist richtig - was nicht?? Wer bestimmt denn nun die Weltwerte und vielviel kommt hier auch von Muslimen oder anderen?? Wer kann denn nun definieren - Tyrann! Diktatur! und wer kann darueber richten - ja sogar legitimiert toeten?

Ist die Selbstmordbombe in Jerusalem als Reaktion auf einen Militaerschlag in Gaza nun Terror oder Gegenoffensive?? Ist Terror die neue Form von Partisanen oder die neue "Kunst" der Kriegsfuehrung? Sind Atomraketen humaner als Bombenanschlaege?? Ist ein toter Zivilist im Kriegsfall Kollateralschaden ist dann ein zerbombter Bus im Terrorfall das Gleiche? Pervers oder?

Ueberall bist Du gefaehrdet, manchmal eher bewusst, manchmal unbewusst. Das ist das enizige was einem hilft, ansonsten gewinnen diese Wahnsinnigen, weil diese mit der Angst die sie erzeugen uns ein Leben aufzwingen, das eigentlich nichts mit uns zu tun hat. Hier spielen dann auch die Medien oder Nachrichten eine nicht unerhebliche Rolle. Ich habe es einige Male selber erfahren (in Nicaragua, Kolumbien, Panama, Elfenbeinkueste) das das was von den Medien rueberkommt mit der (erlebten) Realitaet nur bedingt uebereinstimmt. Ich hab mich z.B. in Medellin sicherer gefuehlt als in New York. Und die Stimmung war eher wie im Karneval denn im Buergerkrieg. Dagegen fand ich den Einmarsch der US Truppen in Panama Weihnachten 1989 nicht sehr amuesant und alles andere als einen "Spaziergang".

Wir muessen klaren Kopf bewahren und eines kapieren - wir sind nicht mehr allein. Es ist nicht mehr derer Problem - da in Madrid oder Thailand - Nein - es ist auch dein Problem da oben in D. Also muessen wir es gemeinsam loesen - Christen, Muslims, Buddhists und so weiter.

Aber wir sollten nicht in eine Art Angststarre verfallen. Es gibt erheblich groessere Risiken sein Leben zu verlieren als durch einen Terroranschlag oder eine Bombe. Das groesste Risiko das ihr jeden Tag eingeht zu sterben ist aufzuwachen!
 
L

Labyrinthfisch

Gast
@Serge,
mit deinen Ausführungen kann ich mitgehen.
Bleibt nur zu hoffen das sich genügend Menschen mit klaren Kopf finden.
 
S

Stefan

Gast
Labyrinthfisch" schrieb:
@ Stefan,
ich weiß nun wirklich nicht wo du aus meinem Text eine Rechtfertigung und meine Zustimmung für das Bombenlegen und Brandschatzen gelesen hast.
Ich verbitte mir eigendlich derlei Verdrehungen und Unterstellungen.
Zur Gleichberechtigung: Mitte Februar hat der Ministerpräsident die Bevölkerung in "Deep South" als djai damm betitelt.
Hallo Labyrinthfisch
Ich weiß wiederum nicht, wo du aus meinem Text herauslesen kannst, das ich denke, das du das Bombenlegen und Brandschatzen rechtfertigst und deine Zustimmung gibst..... ;-) habe ich nicht geschrieben und denke ich so auch nicht.
Allerdings die Regierung für die Taten von Wahnsinnigen mit verantwortlich zu machen ohne handfester Beweise halte ich für polemisch und dies war auf dich gemünzt.
Die Probleme im Süden sind so vielschichtig, das wir sie hier sicherlich nicht alle aufdecken, geschweige denn faire Lösungen finden können.
Ich kenne das original Interview nicht, wo Thailands Ministerpräsident diese Aussage gemacht haben soll, ich hoffe nur, wenn er dies wirklich so gesagt hat, das er damit nicht die gesamte Bevölkerung im Süden bzw den tiefen Süden, und somit changwat Songlah, gemeint hat, sondern einzelne Täter die sich im Süden Thailands aufhalten....

Serge gute Gedanken :super:

Gruß
Stefan
 
L

Labyrinthfisch

Gast
@Stefan,
doch, leider, ich befürchte der gesammte Süden war gemeint.
Klar sind die Probleme Vielschichtig. Gerade deshalb wäre etwas mehr Fingerspitzengefühl nicht schlecht. Aber so...
Ich finde das alles ist ganz große Kacke. Welche Auswirkungen das haben wird- nicht absehbar.
 
H

hello_farang

Gast
Eben auf Yahoo gefunden...:

Thailand erwartet Anschlag islamischer Rebellen

Bangkok (AP) Nach dem Raub großer Mengen Sprengstoff aus einem Steinbruch im Süden Thailands rechnen die Behörden für Mitte April mit einem möglichen Terroranschlag. Es werde vermutet, dass die islamischen Rebellen im Süden zum thailändischen Neujahrsfest (Songkran) zuschlagen könnten, wenn alle Hotels ausgebucht seien, sagte Innenminister Bhokin Bhalakula am Mittwoch in Bangkok.

Etwa zehn bewaffnete Männer drangen am Dienstagabend in den Steinbruch Manoon Rock Grinding in der Provinz Yala ein, überwältigten zwei Wachleute und entkamen mit einem Lastwagen voller Sprengstoff. Zu Ihrer Beute gehören nach Polizeiangaben 66 25-Kilo-Säcke mit Salpetersäure (Ammoniumnitrat), 58 Stangen Dynamit, 170 Zünder und weiteres Material.

Seit Anfang dieses Jahres wird der Süden Thailands, zu dem auch die Provinz Yala gehört, von einer Welle der Gewalt überzogen, die bisher mindestens 56 Menschen das Leben gekostet hat. Der Süden ist das Hauptsiedlungsgebiet der islamischen Minderheit in dem überwiegend buddhistischen Land. Die thailändischen Muslime klagen seit langem über Diskriminierung und eine Unterdrückung ihrer Kultur. Nach Angaben der Streitkräfte gibt es in der Region bisher etwa 500 Rebellen, ihr Zulauf sei sehr besorgniserregend.

Mai sabai! :motz:
 
S

Serge

Gast
Dazu die Bangkok Post, 31.3.2004
Hat Yai ueber Songkran ausgebucht!

Der Bombenanschlag am Samstag zeitigt keine Folgen fuer den Tourismus in Hat Yai, wo die Hotels fuer das Songkran Festival bereits nahezu ausgebucht sind.

...

Somchart Pimthanapoonporn, Chairman ders Hat Yai-Songkhla Hotel Verbandes, sagte das die Sicherheitsmassnahmen in Hat Yai, im Einkaufs- und Geschaeftsviertel von Songkhla, seit Neujahr sehr strikt sind.

...

Bleibt nur zu hoffen das nichts passiert!
 
rübe

rübe

Senior Member
Dabei seit
24.10.2003
Beiträge
890
Reaktion erhalten
0
Sicherheitshinweis des AA:

Sicherheitshinweise


Stand: 31. März 2004

Für Thailand wie für die Region Südostasien besteht eine erhöhte Gefahr terroristischer Attentate. Insbesondere bei Reisen zu beliebten Tourismuszielen mit größeren Menschenansammlungen wie Phuket, Pattaya und Bangkok wird erhöhte Aufmerksamkeit und Vorsicht empfohlen.

Von Reisen in die südlichsten Provinzen Thailands wird dringend abgeraten. Nach einer Serie von Anschlägen (zuletzt am 27.03.), die mehr als 40 Todesopfer forderten, und nach einem Überfall auf ein Sprengstofflager haben thailändische Behörden den Verdacht, dass es vor oder während des Songkran-Fest (13. bis 15. April) zu Sprengstoffanschlägen in den Provinzen Narathiwat, Pattani, Yala oder in den benachbarten Provinzen Songhkla oder Satun an der Grenze zu Malaysia kommen könnte. In Narathiwat, Yala und Pattani haben die Sicherheitsbehörden bereits seit einiger Zeit das Kriegsrecht verhängt.

Wegen sporadischer Auseinandersetzungen im Grenzgebiet zu Myanmar sollten Reisen an die Grenze oder in die unmittelbare Grenznähe nicht, oder allenfalls unter sachkundiger Führung und als Gruppenreise unternommen werden. Im Grenzgebiet zu Kambodscha kann es zu Überfällen durch bewaffnete Banden kommen, die mitunter Menschenleben fordern. Gleiches wird von Trekking-Touren in entlegene nördliche Landesteile gemeldet.

Bei der Benutzung von Fähr- und Ausflugsbooten, vor allem bei Fahrten auf offener See, ist angesichts oftmals mangelhafter Sicherheits- und Rettungseinrichtungen Vorsicht angezeigt.



erschienen: 31.03.2004
rübe
 
C

CNX

Gast
Wenn diese Fanatiker so weitermachen können wir gleich zu Hause bleiben.

Gruss
C N X
 
D

dr_farnsworth

Gast
Leider gibt es solche Spinner auch in Europa. Da hilft nur noch auswandern auf den Mond... :heul:
 
C

CNX

Gast
dr_farnsworth" schrieb:
Leider gibt es solche Spinner auch in Europa. Da hilft nur noch auswandern auf den Mond... :heul:
Hilft auch nichts. Wo die Amis sind gibt es auch Terroristen.

Gruss
C N X
 
Thema:

Bombenanschlag in Thailand

Bombenanschlag in Thailand - Ähnliche Themen

  • Bombenanschlaege in BKK

    Bombenanschlaege in BKK: Was ist dort los? BREAKING: Police seek links in Bangkok bomb attacks - CN EILMELDUNG: VIER BOMBEN EXPLODIEREN IN BANGKOK - WB
  • Bombenanschlag in Bangkok

    Bombenanschlag in Bangkok: In der Hauptstadt von Thailand hat es eine riesige Explosion in einem Geschäftsviertel gegeben. Bei dem Bombenanschlag starben mindestens 5...
  • Bombenanschlag in Hat Yai und Yala

    Bombenanschlag in Hat Yai und Yala: Mann bin ich froh , dass die Bombe nicht in der Zeit explodiert ist, als wir in Hat Yai gewesen waren. Wir waren über eine Woche im Centara Hotel...
  • Bombenanschlag in Thailand

    Bombenanschlag in Thailand: Diese Mail bekam Ich heute am Ostersonntag 27.03.05 19 Verletzte bei Anschlag auf Zug in Thailand Bangkok (AP) Unbekannte haben am...
  • Bombenanschlag in Thailand

    Bombenanschlag in Thailand: kam soeben in den Nachrichten: Quelle: www.reuters.de Mindestens 23 Verletzte bei Bombenexplosion in Thailand Donnerstag 26 August, 2004 08:06...
  • Bombenanschlag in Thailand - Ähnliche Themen

  • Bombenanschlaege in BKK

    Bombenanschlaege in BKK: Was ist dort los? BREAKING: Police seek links in Bangkok bomb attacks - CN EILMELDUNG: VIER BOMBEN EXPLODIEREN IN BANGKOK - WB
  • Bombenanschlag in Bangkok

    Bombenanschlag in Bangkok: In der Hauptstadt von Thailand hat es eine riesige Explosion in einem Geschäftsviertel gegeben. Bei dem Bombenanschlag starben mindestens 5...
  • Bombenanschlag in Hat Yai und Yala

    Bombenanschlag in Hat Yai und Yala: Mann bin ich froh , dass die Bombe nicht in der Zeit explodiert ist, als wir in Hat Yai gewesen waren. Wir waren über eine Woche im Centara Hotel...
  • Bombenanschlag in Thailand

    Bombenanschlag in Thailand: Diese Mail bekam Ich heute am Ostersonntag 27.03.05 19 Verletzte bei Anschlag auf Zug in Thailand Bangkok (AP) Unbekannte haben am...
  • Bombenanschlag in Thailand

    Bombenanschlag in Thailand: kam soeben in den Nachrichten: Quelle: www.reuters.de Mindestens 23 Verletzte bei Bombenexplosion in Thailand Donnerstag 26 August, 2004 08:06...
  • Oben