Bitcoins

Diskutiere Bitcoins im Computer-Board Forum im Bereich Diverses; Das ws immer passiert, wenn zu viele Leute long sind, ein Long Squeeze. Es gab Liquidationen fuer 3 Milliarden $. Das ist natuerlich nicht weg...
MadMac

MadMac

Moderator
Themenstarter
Dabei seit
06.02.2002
Beiträge
27.197
Reaktion erhalten
2.303
Ort
Singapore
Das ws immer passiert, wenn zu viele Leute long sind, ein Long Squeeze. Es gab Liquidationen fuer 3 Milliarden $. Das ist natuerlich nicht weg, sondern hat jemand anderes :). Welcome to Cryptoland. Die Gier, die Gier....100x Hebel, sowas.
Dann triggert eins das andere und die Lawine rollt.
 
alder

alder

Senior Member
Dabei seit
29.12.2010
Beiträge
10.708
Reaktion erhalten
5.384
Das ws immer passiert, wenn zu viele Leute long sind, ein Long Squeeze. Es gab Liquidationen fuer 3 Milliarden $. Das ist natuerlich nicht weg, sondern hat jemand anderes :). Welcome to Cryptoland. Die Gier, die Gier....100x Hebel, sowas.
Dann triggert eins das andere und die Lawine rollt.
Ich habe heute Nacht zwei Positionen mit insgesamt 60$ Minus geschlossen, damit kann ich leben.

Und gleich nachgekauft, erst mal Comp und GRT. Im Laufe des Tages schau ich noch mal......
 
MadMac

MadMac

Moderator
Themenstarter
Dabei seit
06.02.2002
Beiträge
27.197
Reaktion erhalten
2.303
Ort
Singapore
Grund war wohl ein Blackout in Xinjiang, die haben einfach mal den Strom abgestellt und damit sind die ganzen Bitcoin-Miner dort ausgegangen und die Hashrate ist weggebrochen. Preis folgt Hashrate und ist auch weggekracht. Hashrate ist mitterweile fast wieder da, wo sie vorher war, Preise brauchen noch.
 
DisainaM

DisainaM

Senior Member
Dabei seit
15.11.2000
Beiträge
37.278
Reaktion erhalten
1.941
Ort
Hannover
eine hoch-spekulative Zockerei, die man sich leisten können muss,
in Hinblick Wertrisiko und Zeitverschwendung.

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::


Heftige Kursschwankungen gehören zu Kryptowährungen dazu. Nach einem zuletzt rasanten Anstieg geht es nun wieder einmal steil nach unten. Der Bitcoin-Kurs stürzt zeitweilig um 10.000 Dollar ab. Der Wert des gesamten Kryptomarkts schrumpft in wenigen Stunden um 300 Milliarden Dollar.

Viele Kryptowährungen sind, unter anderem durch Gerüchte über ein stärkeres Vorgehen gegen Geldwäsche massiv belastet - worden. Der Bitcoin, die älteste und bekannteste aller Digitalwährungen, brach zeitweise um rund 15 Prozent ein. Andere Kryptoanlagen traf es ebenfalls hart. Die nach Marktwert zweitgrößte Internetdevise Ether sank zeitweise um etwa 18 Prozent im Wert, bevor sie sich leicht erholen konnte.


Als Auslöser des Ausverkaufs wurden Gerüchte genannt, wonach das US-Finanzministerium verstärkt gegen die Verwendung von Kryptowährungen für Geldwäsche vorgehen könnte. Dies berichteten mehrere auf Nachrichten zu Kryptowerten spezialisierte Internetseiten. Ebenso war das Gerücht auf einschlägigen Twitter-Konten aus der Kryptoszene zu lesen. Heftige Kurseinbrüche auch ohne klar auszumachende Auslöser sind bei Bitcoin und anderen Kryptowährungen allerdings nicht ungewöhnlich, gerade nach steilen Kursanstiegen wie zuletzt.

Der Bitcoin-Kurs fiel auf der Handelsplattform Bitstamp von gut 60.400 US-Dollar auf zeitweilig rund 51.540 Dollar. Am Vormittag kostete ein Bitcoin dann etwa 55.000 Dollar. Erst vergangene Woche hatte der Kurs ein Rekordhoch von fast 65.000 Dollar markiert. Der Ether-Kurs brach von etwa 2430 Dollar bis auf etwa 1925 Dollar ein und lag zuletzt bei 2125 Dollar. Auch andere Kryptowährungen wie Litecoin oder XRP gaben teils stark nach. Der Marktwert aller gut 9000 Kryptowerte fiel von rund 2,2 Billionen auf etwa 1,9 Billionen Dollar.


Der neuerliche Kurseinbruch zeigt, dass Digitalwährungen trotz ihres steilen Aufstiegs sehr schwankungsanfällig bleiben. In den vergangenen Monaten hatten Bitcoin und Co. stark von einem steigenden Interesse seitens großer Unternehmen und Finanzinvestoren profitiert. So hatte sich der Bitcoin-Kurs seit Jahresbeginn in etwa verdoppelt und seit Herbst in etwa versechsfacht. Auch andere Kryptowerte hatten stark zugelegt.
Allerdings bleibt der Ruf des gesamten Markts angekratzt. Ein ständiger Vorwurf lautet, dass Digitalwährungen aufgrund hoher Anonymität im Zahlungsprozess für illegale Zwecke verwendet werden können. Entsprechend kritisch beäugen staatliche Institutionen wie Regulierer oder Notenbanken das Treiben am Kryptomarkt. Zuletzt hatte die Türkei Zahlungen in Digitalwährungen mit Wirkung Ende April verboten. Auch Indien soll Berichten zufolge an einem kompletten Verbot von Kryptowährungen arbeiten.
Quelle: ntv.de, mbo/dpa

====================================================================

Gerüchte lassen Bitcoin einbrechen
 
MadMac

MadMac

Moderator
Themenstarter
Dabei seit
06.02.2002
Beiträge
27.197
Reaktion erhalten
2.303
Ort
Singapore
@Disi
Erstens ist der Artikel schlecht recherchiert bezuegich der Geruechte, Grund war wie gesagt ein Anderer. Zweitens sind das wieder die ganzen alten Kamellen, anonym, Geldwaesche, illegale Zwecke, so ein totaler Quatsch. Jede Transaktion ist auf der Blockchain abgebildet. Anonym geht nicht so einfach wie beim Dollar. Drum bleibt dieser bevorzugtes Instrument der Geldwaesche und Liebling der Banken :)

Bedenklich ist ganz was Anderes, ein Grossteil der Bitcoin Mining-Farmen steht in China und wie man hier gerade gesehen hat, kann ein kleiner Eingriff der Chinesen den ganzen Markt durcheinanderwirbeln. Hier war es eine Stromabschaltung in einer Provinz zu Inspektionen des Powergrids nach einem Unfall in einem Bergwerk. Wenn jetzt Firmen wie z.B. Tesla massiv in Bitcoin und Crypto investieren, bekommt China damit praktisch eine Fernbedienung fuer die westliche Wirtschaft in die Hand. Solange das mit der Dezentralisierung nicht funktioniert, ist das durchaus gefaehrlich. Noch gefaehrlicher ist aber die stetige Abwertung westlicher Waehrungen durch unbegrenzte Erhoehung der Geldmenge (massive Inflation), was wiederum Investoren in Crypto treibt. Das Vertrauen in den US$, Euro etc. bricht ueberall weg. Aber davon redet natuerlich niemand.
 
Zuletzt bearbeitet:
MadMac

MadMac

Moderator
Themenstarter
Dabei seit
06.02.2002
Beiträge
27.197
Reaktion erhalten
2.303
Ort
Singapore
War aber schon schlimm, der Crash. Also schlimm schlimm :D

1618817373067.png
 
Otto-Nongkhai

Otto-Nongkhai

Senior Member
Dabei seit
05.11.2002
Beiträge
16.237
Reaktion erhalten
1.288
Ort
Irgendwo im Outback!
Der Thread hier ist zu lang ,Frage an euch ,welchen zuverlaessigen Broker nehmt ihr ,

um in Thailand Bitcons zu kaufen :nixweiss:

Ein Wallet habe ich mir schon eingerichtet!
 
S

sombath

Senior Member
Dabei seit
03.03.2009
Beiträge
6.548
Reaktion erhalten
4.144
Der Thread hier ist zu lang ,Frage an euch ,welchen zuverlaessigen Broker nehmt ihr ,

um in Thailand Bitcons zu kaufen :nixweiss:

Ein Wallet habe ich mir schon eingerichtet!

Otto , ich halte ein Zertifikat DE 000A27Z304
das ist ein tausendstel eines Bitcoins .
Kann man überall handeln .
 
Otto-Nongkhai

Otto-Nongkhai

Senior Member
Dabei seit
05.11.2002
Beiträge
16.237
Reaktion erhalten
1.288
Ort
Irgendwo im Outback!
Ich brauche das Konto ,um in Asien damit Online-Geschaefte zu machen ,

dein Zertifikat ist eine reine Geldanlage mit Risiko ,wie der ganze Bitcon,oder ! :nixweiss:
 
S

sombath

Senior Member
Dabei seit
03.03.2009
Beiträge
6.548
Reaktion erhalten
4.144
Ich brauche das Konto ,um in Asien damit Online-Geschaefte zu machen ,

dein Zertifikat ist eine reine Geldanlage mit Risiko ,wie der ganze Bitcon,oder ! :nixweiss:

Ja klar , das gleiche Risiko , da ist kein Unterschied .
 
MadMac

MadMac

Moderator
Themenstarter
Dabei seit
06.02.2002
Beiträge
27.197
Reaktion erhalten
2.303
Ort
Singapore
Bitcoins kauft man weder bei einem Broker, noch als Zertifikat, sondern nur physisch, also richtige Bitcoins, bzw. Nachkomma-Bruchteile davon (Satoshis). Ist das Gleiche wie Blech, man kauft nur physisches Gold oder Silber, keine Versprechen.

1 Bitcoin = 100,000,000 Satoshis (100 Millionen)

Kannst in Thailand z.B. bei Bitkub.com tun oder Satang.pro. Beide relativ teuer und steuerlich bedenklich, da das im Moment alles sehr schwammig (un-)geregelt ist. Musst aber ja auch nicht in TH handlen, kannst Du ueberall tun. Handel mit Euro geht z.B. bei Kraken.com.
 
Zuletzt bearbeitet:
MadMac

MadMac

Moderator
Themenstarter
Dabei seit
06.02.2002
Beiträge
27.197
Reaktion erhalten
2.303
Ort
Singapore
Ja klar , das gleiche Risiko , da ist kein Unterschied .
Ja, wenn die Wallstreet wegkracht, kracht auch Dein Bitcoin- oder Goldzertifikat mit weg. Richtige Bitcoins/Satoshis hast aber dann immer noch, genauso wie echtes Blech.
 
S

sombath

Senior Member
Dabei seit
03.03.2009
Beiträge
6.548
Reaktion erhalten
4.144
Ja, wenn die Wallstreet wegkracht, kracht auch Dein Bitcoin- oder Goldzertifikat mit weg. Richtige Bitcoins/Satoshis hast aber dann immer noch, genauso wie echtes Blech.

Klar .
Aber ich denke die Wallstreet ist stabiler als der Bitcoin .
Außerdem halte ich das Bitcoin Zert. nur für kurzfristige Spekulation .
Ich bin zu alt um langfristig zu investieren , meine Altersversorgung ist abgeschlossen .
Was ich jetzt noch mache ist Spaß .
 
MadMac

MadMac

Moderator
Themenstarter
Dabei seit
06.02.2002
Beiträge
27.197
Reaktion erhalten
2.303
Ort
Singapore
Aber ich denke die Wallstreet ist stabiler als der Bitcoin .
Konzeptionell falsch, der Bitcoin ist eine Alternative zum Fiat-Zentral- und Grossbanksystem. Verstehe schon, wo Du da herkommst und benutzt, was Du kennst. Aber warum nicht nochmal was Neues probieren? Die Chancen sind enorm und wenn es Spass machen soll, warum 0.1% nehmen, wenn man 10% am gewoehnlichen Handelstag reissen oder verlieren kann? :) Oder auch einfach nur kaufen und liegenlassen. Deine Erben werden es Dir danken, wenn sie mal 0.001 BTC finden. Gibt insgesamt nur noch um die 15 Millionen, die jemals in Zirkulation sein koennen.
 
alder

alder

Senior Member
Dabei seit
29.12.2010
Beiträge
10.708
Reaktion erhalten
5.384
Klar .
Aber ich denke die Wallstreet ist stabiler als der Bitcoin .
Außerdem halte ich das Bitcoin Zert. nur für kurzfristige Spekulation .
Ich bin zu alt um langfristig zu investieren , meine Altersversorgung ist abgeschlossen .
Was ich jetzt noch mache ist Spaß .
Für kurzfristige Spekulation i. O, aber teuer. Ein Zertifikat ist eine Schuldverschreibung des Emittenten, geht der Pleite ist die Kohle weg. Frag mal die Leute die Zertifikate von Lehmann gekauft hatten. :)

Besser als ihr Ruf sind physisch gesicherte Etfs wie Xetra Gold oder Wisdom Tree Silber, wenn man von der Wertentwicklung profitieren will ohne immense Kosten für Aufschläge und Lagerung zu haben.

Die Vorstellung eines Systemcrashs nach dem man beim Bäcker nur noch mit Gold- und Silbermünzen bezahlen kann, halte ich für absurd. Das wird es nicht geben.

Es gibt nur einen Grund, warum man das physisch kaufen sollte.... um es vor den Sozis in Sicherheit zu bringen. Ich habe auch noch physisch gebunkert, aber da bleibt's auch, das kann mein Holde ausbuddeln, wenn sie mich eingebuddelt hat. :lol: :rolleyes:

Letztendlich gibt es keine Sicherheit - die nächste Regierung kann alles Mögliche beschliessen um an die Werte zu kommen. Transaktionssteuer erhöhen, Freibetrag streichen, nicht realisierte Gewinne versteuern...... den Sozis fällt immer was ein.
Ich kann nur das machen, was seit Jahrzehnten und Jahrhunderten funktioniert hat, das sind Aktien und Edelmetalle.

Wenn Scholz und Konsorten demnächst beschliessen, die frechen Leute zu bestrafen, die ihr Geld nicht auf dem Sparbuch oder Riesterrente haben, dann isses halt so....
 
MadMac

MadMac

Moderator
Themenstarter
Dabei seit
06.02.2002
Beiträge
27.197
Reaktion erhalten
2.303
Ort
Singapore
Was haben jetzt die Sozis mit Bitcoin zu tun. Ok, Gold koennen sie dir wegnehmen, wenn sie es finden. Aber Crypto ist einfach nur eine lange Zahlenkette. Selbst wenn sie das Internet abschalten, wie es die Chinesen gerade ueber den Strom probiert haben, bleibt die Zahlenkette unveraendert und finden vielleicht ein paat Aliens mal in paar Millionen Jahren als Piratenschatz :D
 
MadMac

MadMac

Moderator
Themenstarter
Dabei seit
06.02.2002
Beiträge
27.197
Reaktion erhalten
2.303
Ort
Singapore
Ethereum hat heute ein neues Allzeithoch erreicht und ist aktuell der Treiber im Cryptomarkt. Bitcoin gammelt vor sich hin und soll nun angeblich auf 20k$ fallen :D. Wer's glaubt....
 
alder

alder

Senior Member
Dabei seit
29.12.2010
Beiträge
10.708
Reaktion erhalten
5.384
Wäre ein guter Einstiegskurs!

PS.Schätze einbuddeln würde ich mich nicht trauen ,

laufen schon zuviel Deppen mit diesen Metalldetekoren rum!
Unter 40 k wird er vermutlich nicht mehr fallen, da werden dann die Wale kaufen. Hoffe ich doch.
 
Thema:

Bitcoins

Oben