www.thailaendisch.de

Binationale / Bikulturelle Partnerschaft / Ehe

Diskutiere Binationale / Bikulturelle Partnerschaft / Ehe im Ehe & Familie Forum im Bereich Thailand Forum; Eine große Studie mit 350 000 Teilnehmern hat gezeigt, dass genetische Unterschiede von Eltern sich positiv auf die Kinder auswirken. Je...

Welchen Partner akzeptierst du für dein Kind?

  • Fernere Familienmitglieder gern gesehen

    Stimmen: 5 18,5%
  • Muss aus der nächsten Umgebung sein

    Stimmen: 4 14,8%
  • Hauptsache Deutsch

    Stimmen: 4 14,8%
  • Muss weiß sein

    Stimmen: 5 18,5%
  • Darf sich leicht unterscheiden (z.B. Mittelmeeranrainer))

    Stimmen: 4 14,8%
  • Darf sich stark unterscheiden (z.B. Asiate, Inder)

    Stimmen: 14 51,9%
  • Darf auch farbig sein

    Stimmen: 13 48,1%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    27
Ferdinand

Ferdinand

Senior Member
Themenstarter
Dabei seit
06.04.2016
Beiträge
7.183
Reaktion erhalten
1.028
Ort
Hausen
  • Eine große Studie mit 350 000 Teilnehmern hat gezeigt, dass genetische Unterschiede von Eltern sich positiv auf die Kinder auswirken.
  • Je unterschiedlicher das Erbgut der Eltern war, umso größer und intelligenter wurden die Kinder.
  • Genetische Nähe wirkte sich hingegen negativ aus. Nachkommen von Cousins und Cousinen sind im Schnitt kleiner als Nachfahren von nicht verwandten Eltern.

gleichzeitig gibt es in Teilen der Bevölkerung den Wunsch die eigene Identität nicht zu verwässern

Mit gesundem ?? Menschenverstand habe ich jedoch die Probleme bei der Durchmischung von ethnischen Bevölkerungsgruppen in verschiednen Ländern beobachtet.
wie weit würdet ihr gehen?
 
Z

zaparot

Gast
Die Ergebnisse der von Dir angeführten Studie bestätigen nur was, was man schon jahrzehntelang weiß.
Und zu den Äußerungen von Yung? Was soll man dazu sagen? am besten schweigt man.
 
Micha L

Micha L

Senior Member
Dabei seit
10.06.2007
Beiträge
16.256
Reaktion erhalten
6.609
Ort
Leipzig
Bei Zigmillionenvölkern spielen Auswärtige in der Hinsicht keine Rolle.
Reine Asiaten sind doch generell intelligent, vietnamesische Schüler in Deutschland z. B. überdurchschnittlich.

Ich habe andere Gründe: asiatische Schwiegertöchter wären mir am liebsten. :)
 
clavigo R.I.P.

clavigo R.I.P.

Senior Member
Dabei seit
09.01.2011
Beiträge
7.527
Reaktion erhalten
1.119
Ort
NRW/BKK
Reine Asiaten sind doch generell intelligent
Ui, jetzt geraten wir aber in ein sehr gefährliches Fahrwasser! Was sind überhaupt "reine" Asiaten? Rein wissenschaftlich gesehen dürften das nur alle indigenen Völker Asiens sein? Auch in Asien meinen einige "Rassen" reiner zu sein als andere (Japaner gegen über allen anderen, etc). Die Thais sind doch auch so eine Ethnie - die von diversen Foren-Membern als "strunzdumm" oder generell nicht lernfähig betrachtet werden.*)

*) was m.E. eher an den "strunzdummen" Kommentaren zu diesem Thema liegt.
 
Ferdinand

Ferdinand

Senior Member
Themenstarter
Dabei seit
06.04.2016
Beiträge
7.183
Reaktion erhalten
1.028
Ort
Hausen
Ich habe andere Gründe: asiatische Schwiegertöchter wären mir am liebsten. :)
Also ich weiß nicht, wenn eines meiner Kinder die eh schon 50% asiatisch sind einen Asiaten heiraten würden, wären die asiatischen Gene dann in Überzahl :D
Lieber wäre mir etwas nicht asiatisches in der nächsten Generation, in der übernächsten dann vielleicht wieder :rolleyes2:
 
Yogi

Yogi

Administrator
Dabei seit
05.01.2007
Beiträge
39.639
Reaktion erhalten
8.859
Ort
Essen/ Nong Prue
Also ich weiß nicht, wenn eines meiner Kinder die eh schon 50% asiatisch sind einen Asiaten heiraten würden, wären die asiatischen Gene dann in Überzahl :D
Lieber wäre mir etwas nicht asiatisches in der nächsten Generation, in der übernächsten dann vielleicht wieder :rolleyes2:
Zukunftsorientiert solltest du für den Maghreb votieren.
 
Eutropis

Eutropis

Senior Member
Dabei seit
27.05.2014
Beiträge
15.456
Reaktion erhalten
5.325
sag mal Ferdi,
bist Du evtl. auch ein wenig rassistisch veranlagt.
Wie kommst Du auf so ne dusslige Umfrage ?
Besser als " Mischehe " wäre auch die Bezeichnung
Binationale oder Bikulturelle Partnerschaft / Ehe gewesen.

Für einen Sohn würde ich mir eine Schwarze oder eine Asiatin wünschen.
Die sind hübscher und das gibt dann natürlich auch schönere Enkel.
Ob die nun aus der "nächsten Umgebung" oder von weit weg kommen, wäre mir dann völlig egal.:rolleyes:
Bei einer Tochter wäre es das Selbe. Hier würde ich aber im Falle eines Muslimen
mindestens starke Bauchschmerzen bekommen und den Typ genaustens unter die Lupe nehmen.
 
Micha

Micha

Senior Member
Dabei seit
28.01.2003
Beiträge
22.941
Reaktion erhalten
3.601
Verstehe die ganze Aufregung nicht. Die Rechtgläubigen Anhänger des einzig wahren Glaubens haben ohnehin nicht das geringste Interesse an einer "Durchmischung" mit Ungläubigen. Denen reicht es, wenn die "Ungläubigen" für sie arbeiten gehen.
 
C

crazygreg44

Gast
Also ich weiß nicht, wenn eines meiner Kinder die eh schon 50% asiatisch sind einen Asiaten heiraten würden, wären die asiatischen Gene dann in Überzahl :D
Lieber wäre mir etwas nicht asiatisches in der nächsten Generation, in der übernächsten dann vielleicht wieder :rolleyes2:
tja, sie wären dann Einviertel-Deutsche und Dreiviertel-Asiate

die bekommen an ihrem deutschen Reisepass dann die obere linke Ecke abgeschnitten, und die abgeschnittene Ecke muss am linken Ärmel aufgenäht getragen werden

so hatten das schon die Rassenhygieniker des untergegangenen Reichs formuliert und durchgesetzt


was stand heute früh so schön im Nachruf zu Karl Valentins 70. Todestag?

"Wie gut dass Adolf Hi.t.le.r nicht mit Familienname Kräuter hieß . . . . . . . sonst hätten wir rufen müssen, "Heil Kräuter!"
 
rolf2

rolf2

Senior Member
Dabei seit
04.09.2006
Beiträge
31.144
Reaktion erhalten
9.917
Ort
Im Norden
Verstehe die ganze Aufregung nicht. Die Rechtgläubigen Anhänger des einzig wahren Glaubens haben ohnehin nicht das geringste Interesse an einer "Durchmischung" mit Ungläubigen. Denen reicht es, wenn die "Ungläubigen" für sie arbeiten gehen.
Sehr richtig, das Problem heißt nicht Rassisten sind Gegner der Ungesteuerten Einwanderung, sondern einwandernde Rassisten sind das Problem, wenn man überhaupt Rassismus in die Diskussion einbringen möchte und als wichtig bewertet.

Für mich ist Rassismus das Ergebnis einer verfehlten Politik und Erziehung und nicht die Ursache. Als Werkzeug politisch genutzt und wissenschaftlich begründet um Machtansprüche durchzusetzen. Eins der primitivsten Abgrenzungsmerkmale zwischen verschiedenen Menschen in " wir und die anderen ".
 
Yung

Yung

Senior Member
Dabei seit
10.11.2017
Beiträge
2.044
Reaktion erhalten
803
Ort
RLP / THAI
  • Eine große Studie mit 350 000 Teilnehmern hat gezeigt, dass genetische Unterschiede von Eltern sich positiv auf die Kinder auswirken.
  • Je unterschiedlicher das Erbgut der Eltern war, umso größer und intelligenter wurden die Kinder.
  • Genetische Nähe wirkte sich hingegen negativ aus. Nachkommen von Cousins und Cousinen sind im Schnitt kleiner als Nachfahren von nicht verwandten Eltern.

gleichzeitig gibt es in Teilen der Bevölkerung den Wunsch die eigene Identität nicht zu verwässern

wie weit würdet ihr gehen?
Kann das sein, dass gerade eine Studie über Innzucht vorgelegt wurde. Keine Quelle ob es sich um belastbare oder alternative Fakten handelt.
Zudem gibt es in Deutschland garantiert genügend unterschiedliche DNAs um nicht weltweit zurückgreifen zu müssen - wie hier suggeriert wird.

Wer sooft das Grundgesetz wie du bemüht sollte auch die anderen Gesetze ansatzweise kennen. z. B §173 StGb der sogenannte ......paragraph.

Und trotzdem bleibe ich bei meiner Meinung ohne Rassist, Pack oder sonstwas zu sein und trotzdem zum deutschen Volk zu gehören..

Mit gesundem ?? Menschenverstand habe ich jedoch die Probleme bei der Durchmischung von ethnischen und religiösen Bevölkerungsgruppen in verschiednen Ländern beobachtet.

Dieses Jahr (2018) wurde eine Studie von einem SPD Mann veröffentlicht. "Mehr Gewaltkriminalität durch mehr Zuwanderer."

Christian Pfeiffer - SPIEGEL ONLINE --> für jeden was dabei

Gerne liefere ich noch ein paar Beispiele wo diese ethnisch-religiösen Durchmischungen zu Mord und Todschlag mit Millionen von Toten geführt hat oder noch im Gange ist. Die aktuellen Beispiele ethnisch religiöser Kriege: Syrien, Jemen, Nigeria, Irak, Afghanistan, Lybien, Ukraine, Myanmar früher Burma usw.
Altfälle bei denen es immer noch brodelt ex Jugoslawien und ex Sowietunion.
Alles Fälle von innerstaatlichen Auseinadersetzungen mit ethnischen und oder religiösen Hintergründen.

Und dann fragt jemand wie weit würdet ihr gehen?

Ich möchte diese Auseinandersetzungen nicht in Deutschland haben. Ich bin nicht so naiv zu glauben wir holen nur Gutmenschen in unser Land. Vielleicht erinnert sich der eine oder andere daran, dass wir solche Auseinandersetzungen schon zwischen Türken und Kurden in Deutschland hatten.
 
klaustal

klaustal

Senior Member
Dabei seit
10.06.2009
Beiträge
1.758
Reaktion erhalten
218
Ort
Cha AM-Hua Hin
hallo erst einmal

ihr habe echt das klingel nicht gehoert.erst g.e.i.l.t. ihr euch auf,an den partner eurer kinder und dann werdet ihr fast zu rassisten.meine güte ihr seid weit weg von der realen welt
 
Ban Bagau

Ban Bagau

Senior Member
Dabei seit
24.11.2005
Beiträge
9.625
Reaktion erhalten
1.816
Ich denke nicht das gegen Menschen jeglicher Couleur und genetischer Varietäten sondern eher, dass gegen Kultur, Moral und Wertevorstellungen Vorbehalte bestehen.
Leider ist es die Intension vom TS mit dem Threadtitel als Motiv, den Thread verallgemeinert herunter zu brechen.
 
Yogi

Yogi

Administrator
Dabei seit
05.01.2007
Beiträge
39.639
Reaktion erhalten
8.859
Ort
Essen/ Nong Prue
Das Nittaya verkommt immer mehr zum Sammelbecken von Rassisten. Ob Juden oder Muslime.. manche haben mittlerweile den letzten Anstand und die letzten Grenzen verloren...

Einfach ekelhaft, so eine Umfrage hier ein zu stellen und von den Mods sie auch noch ab zu segnen....
Das Nittaya ist auch nicht vor begriffsstutzigen Idioten gefeit, die Sarkasmus / Zynismus nur erkennen, wenn man denen, den tief in den Hintern schiebt.

Aber wenn dir der Thread nicht gefällt, warum zeigst du den T.S. nicht an?
 
benni

benni

Senior Member
Dabei seit
06.06.2010
Beiträge
20.157
Reaktion erhalten
4.357
Ort
Beach/Thailand
ich finde Asiate, Inder unterscheiden sich nicht stark
 
Eutropis

Eutropis

Senior Member
Dabei seit
27.05.2014
Beiträge
15.456
Reaktion erhalten
5.325
Also selbst in meiner linksliberalen Pfarrersfamile
fiel damals vor dem ersten Kennenlernen der Satz:
" Sie ist doch nicht etwa so ganz schwarz ? Oder ?"
Solche äußerlich hervorgerufen Vor-urteile sind meist ganz leicht zu reparieren.
Anders sieht es unter Umständen bei religiösen, weltanschaulichen Dingen aus.
Diese bergen oft viel Konfliktpotenzial.
Deshalb bin ich noch kein Rassist wenn ich Muslime skeptisch sehe.
Ich weiß, dass es superhübsche freundliche arabische, indonesische oder senegalesische Frauen gibt.
Ich käm aber nicht auf dier Idee da was zu starten bzw. würde gründlichst !!! abklopfen was da an
möglichen Folgen mit dran hängt.

Hätte ich Kinder würde ich meine Bedenken äußern.
 
DisainaM

DisainaM

Senior Member
Dabei seit
15.11.2000
Beiträge
37.270
Reaktion erhalten
1.939
Ort
Hannover
wieder sehr akademisch,

der IST Zustand in den USA,

50 Jahre nach Martin Luther King,
wohnt der Grossteil der schwarzen US Bevölkerung in reinen schwarzen Wohnvierteln.

Wer vor 20 Jahren mit seiner äthiopischen Ehefrau in die USA ging,

erlebte eine Realität,

die an die West Side Story vor 60 Jahren erinnert,

viele weisse US Ehepaare halten nur eingeschränkten Kontakt zu Personen aus Mischehen,

zu gross ist die Angst,
der Bruder der farbigen Ehefrau könnte bei einem zu engen Kontakt das eigene Heim ausspionieren,
und seinen Kumpanen einen Tip geben.

Die Angst geht sogar so weit,
das Leute nach einer Beförderung umziehen,
weil sie mit ihrer neuen Gehaltsklasse nicht mehr in dieses Wohnviertel passen.

Sowas kennt man in Europa nicht (in Asien teilweise schon)

Wer nun arm und in einer Mischehe ist,
muss sich in anderen Wohnvierteln umsehen,

als wenn er reich wäre.

Viele Reiche akzeptieren keine Mischehen in ihrer Umgebung, aus Sicherheitsgründen meist,
da wird man schon zum kaufen gezwungen.

Und in Deutschland ?

Die neuen Einwanderungswellen und die Agenda 2010 hat eine Polarisierung zwischen dem neuen deutschen white trash und den Neuankömmlingen geschaffen,

sodass in Deutschland keine einheitliche Gemütskultur herrscht,

sondern eine Gemütskultur in den Armutszonen im Osten,
und den Karneval (Rio) Wohlstands-Feierzonen im Westen,

böse Leute sagen, es trennt sich, was nicht zusammen gehört,

weil sich ein verarmter Osten nicht die Pappnase aufsetzen lassen will,
um mit den Neuankömmlingen im Jobcenter gemeinsam in der Reihe zu tanzen.
 
clavigo R.I.P.

clavigo R.I.P.

Senior Member
Dabei seit
09.01.2011
Beiträge
7.527
Reaktion erhalten
1.119
Ort
NRW/BKK
Ich denke nicht das gegen Menschen jeglicher Couleur und genetischer Varietäten sondern eher, dass gegen Kultur, Moral und Wertevorstellungen Vorbehalte bestehen.
Naja, die Weltgeschichte erzählt eine andere Story....Da ging es eher um "racial superiority", Beherrschung, Ausbeutung.
 
F

Franky53

Senior Member
Dabei seit
07.11.2010
Beiträge
18.321
Reaktion erhalten
2.494
Ort
nicht mehr hier
Das Nittaya ist auch nicht vor begriffsstutzigen Idioten gefeit, die Sarkasmus / Zynismus nur erkennen, wenn man denen, den tief in den Hintern schiebt.

Aber wenn dir der Thread nicht gefällt, warum zeigst du den T.S. nicht an?
und wenn man einen Diabetiker mit einem Engel kreuzt, wird das dann ein süßer Engel?
 
Thema:

Binationale / Bikulturelle Partnerschaft / Ehe

Binationale / Bikulturelle Partnerschaft / Ehe - Ähnliche Themen

  • Binationale Liebe Thailand/Österreich

    Binationale Liebe Thailand/Österreich: Hallo, ihr Lieben, vielleicht könnt ihr uns helfen? Wir sind am Recherchieren für die zweite Staffel unserer Reportagereihe "Amore unter...
  • Schweiz: Binationale Ehen werden oft nach fünf Jahren geschieden

    Schweiz: Binationale Ehen werden oft nach fünf Jahren geschieden: Interview mit Marcel Zufferey Um mit seiner asiatischen Freundin zusammensein zu können, musste Marcel Zufferey heiraten. Die Zeit zum...
  • binationale hochzeit in dänemark

    binationale hochzeit in dänemark: hat hier jemand erfahrung in bezug auf die binationale eheschließung zwischen deutschem und thailänderin in dänemark, speziell in bezug auf die...
  • Bikulturelle Kindererziehung

    Bikulturelle Kindererziehung: Ich habe den Thread "Thai-Kind (9), wie erziehen?" von Testare mit Interesse gelesen, möchte dazu aber im Thread keine weiteren Kommentare...
  • Binationale Energiekrise

    Binationale Energiekrise: Moin erstmal. In Thailand scheint Energie ein ein kostenloses und unbeschränkt zur Verfügung stehendes Gut zu sein,anders kann ich mir den...
  • Binationale Energiekrise - Ähnliche Themen

  • Binationale Liebe Thailand/Österreich

    Binationale Liebe Thailand/Österreich: Hallo, ihr Lieben, vielleicht könnt ihr uns helfen? Wir sind am Recherchieren für die zweite Staffel unserer Reportagereihe "Amore unter...
  • Schweiz: Binationale Ehen werden oft nach fünf Jahren geschieden

    Schweiz: Binationale Ehen werden oft nach fünf Jahren geschieden: Interview mit Marcel Zufferey Um mit seiner asiatischen Freundin zusammensein zu können, musste Marcel Zufferey heiraten. Die Zeit zum...
  • binationale hochzeit in dänemark

    binationale hochzeit in dänemark: hat hier jemand erfahrung in bezug auf die binationale eheschließung zwischen deutschem und thailänderin in dänemark, speziell in bezug auf die...
  • Bikulturelle Kindererziehung

    Bikulturelle Kindererziehung: Ich habe den Thread "Thai-Kind (9), wie erziehen?" von Testare mit Interesse gelesen, möchte dazu aber im Thread keine weiteren Kommentare...
  • Binationale Energiekrise

    Binationale Energiekrise: Moin erstmal. In Thailand scheint Energie ein ein kostenloses und unbeschränkt zur Verfügung stehendes Gut zu sein,anders kann ich mir den...
  • Oben