Bildungsnivau

Diskutiere Bildungsnivau im Ehe & Familie Forum im Bereich Thailand Forum; Hi, es wird oft die Frage diskutiert, ob ein Bargirl für eine langfristige Beziehung geeignet ist oder die verschiedene Kultur zwischen Falangs...
D

duc

Gast
Hi,

es wird oft die Frage diskutiert, ob ein Bargirl für eine langfristige Beziehung geeignet ist oder die verschiedene Kultur zwischen Falangs und Thais. Eine andere wichtige Frage ist  das unterschiedliche Bildungsniveau.

Ich habe ein nettes, intelligentes und fleißiges Girl, 23 Jahre, das nicht aus dem Gewerbe kommt und kein Kind hat, jetzt kennen gelernt. Sie war aber nur 6 Jahre in der Schule und arbeitet seit Jahren. Ich dagegen war 20 Jahre an der Schule und in der Uni. Zur Zeit sehe ich kein Problem im unterschiedlichen Bildungsniveau. "Liebe macht blind"

Ist aber langfristig ein scheitern der Beziehung durch das unterschiedliche Bildungsniveau vorprogrammiert?

Welche Erfahrungen habt Ihr mit dem unterschiedlichen Bildungsniveau gemacht?

Ciao Duc


Letzte Änderung: duc am 02.12.01, 18:10
 
A

Azrael

Senior Member
Dabei seit
13.07.2001
Beiträge
1.304
Reaktion erhalten
0
Ort
somewhere far beyond
Nur meine persönliche Meinung: Vergiss es!

Nein, nicht dass Mädel. Dass mit der "Bildung".

"Ich habe ein nettes, intelligentes und fleißiges Girl..."

Du schreibst es doch eigentlich schon. Was willst du denn sonst noch? Quantenphysik als Spezialgebiet?

P.S. Du glaubst gar nicht was für beschränkte Akademiker ich schon kennengelernt habe.

Letzte Änderung: Azrael am 02.12.01, 18:32
 
A

Airport

Gast
Mir scheint dass Du Angst hast !?
Du glaubst wahrscheinlich dass deine Kleine nicht vor deinem ach so Intelligenten Freundeskreis besteht??
BULLSHIT  !!!!!! :nono:
Du scheinst da dir ein Problem an die Backe zu heften, welches garnicht existiert.
Kleines Beispiel:
Ich habe meine Frau vor 23 Jahren nach Deutschland geholt. 6 Jahre Grundschulbildung. Dann Arbeit, aber ohne besondere Ausbildung. Sprache: Nur Thai.
Damals Vourteil in Deutschland: Die hat er gekauft! Die war bestimmt ne Nutte! Die kann ja garnicht unsere Sprache! Usw.
Es war damals fuer uns beide sehr hart. Vor allem fuer Sie! Aber von meinen ganzen "Freunden" blieben 3 uebrig! 2 davon waren ebenfalls Auslaender. Und die hielten zu uns, bis heute.
Fazit: Jetzt wird sich herauskristaliesieren, wer deine wahren Freunde sind. Den Rest kannste in der Pfeife rauchen. Hauptsache ihr 2 wisst was ihr wollt.....Alles klar???

[move:c8a5a6d0d5]FAAG JAI BAI ISAAN      !!!!!!![/move:c8a5a6d0d5]
 
D

duc

Gast
Hallo Peter,

du hast vielleicht recht, ein wenig Angst habe ich schon. Meine letzte Freundin, ein Bargirl, hatte ich ja in Bangkok ins Goetheinstitut geschickt und ich glaube sie hatte keine richtige Lust auf die Schule und lebt nun mit einen Ami aus Bangkok zusammen.

Mir geht es darum, das meine Frau wirklich glücklich in Deutschland ist. Um glücklich zu sein, muss sie sich auch gesellschaftlich integrieren können und dazu gehört auch der Wille zu einer gewissen Bildung.

Der Freundeskreis und die Familie ist kein Problem für mich.

Ciao Duc
 
D

duc

Gast
Hallo Azrael,

du hast natürlich recht. Sie soll  nicht bei Jauch die Million holen, mir geht es einfach darum, das meine Frau wirklich glücklich in Deutschland ist. Ich erwarte nur den Willen zu einer gewissen Bidlung bei ihr.

Ciao Duc
 
S

seven

Senior Member
Dabei seit
20.08.2001
Beiträge
1.676
Reaktion erhalten
2
Ort
Franken
Ich denke wichtiger als 20 Jahre zur Schule zu gehen ist für Deine Freundin, dass sie sich auf die andere Umgebung, die neue Kultur und die Menschen hier einstellen kann. Da hilft auch keine Schulbildung. Sie muss wissen, dass es in Deutschland etwas anders zugeht als in Thailand. Das fängt beim Klima an und hört bei der Sprache noch lange nicht auf. Für jemanden, der noch nie im Ausland war, ist dies oft schwer nachvollziehbar.

Das sind aber alles Dinge, die man miteinander klären kann. Ihre Anpassungsfähigkeit udn Aufgeschlossenheit gegenüber Neuem ist wichtiger als die Schule. Klar, dass Du Ihr dabei helfen musst.
Sven
 
C

Chainat-Bruno

Gast
duc

dein Satz:
Ich erwarte nur den Willen zu einer gewissen Bidlung bei ihr.
bringt mich in erstaunen. du schreibst, dass du die weisheit mit löffeln gefressen hast (oder besser, mir kommt es so vor) und dann stellst du solche erwartungen. ich vermute mal, du kennst dich im leben nur dort aus, was du in deinen 20 jahren schule gehört hast.
stell dir vor, sie sagt,
"ich erwarte, dass er sich meinen fähigkeiten anpasst, die ich in thailand bekommen habe".
wie würdest du da reagieren?

zwinge sie nicht, dinge zu tun, die sie nicht will, sonnst hast du bald wieder deine einsamkeit zuhause.

c-b
 
A

Azrael

Senior Member
Dabei seit
13.07.2001
Beiträge
1.304
Reaktion erhalten
0
Ort
somewhere far beyond
@Duc

Ich verstehe jetzt was du meinst. Entscheidend ist dabei aber mehr, ob sie ein "entwicklungsoffenes Bewußtsein" hat. Wie gesagt, ich habe schon genug beschränkte Akademiker kennengelernt, bei denen dass nicht so war. Ist mehr eine Grundstruktur der Persönlichkeit, vollkommen unabhängig von der Bildung. (ebenso wie Anpassungsfähigkeit, etc.) Deine erste Freundin hast du denke ich ein bischen überfordert.

1. In Bangkok Deutsch lernen in einer Umgebung wo sie es primär erst mal fast nicht anwenden kann.

2. Eben die Umgebung (eventuell Bar, alte Freundinnen etc.)

Wenn ich mich da mal fiktiv in sie reinversetze, also ich weiß nicht ob ich da die Motivation für´s lernen einer doch relativ komplexen Sprache aufbringen würde, die vom grammatikalischen Aufbau mit meiner Muttersprache überhaupt nichts gemeinsam hat.

Lass es langsam angehen, Step by Step. Lade sie erstmal ein, dann siehst du schon wie sie zurecht kommt. Sprache kann man dann immer noch lernen, sie muß sich halt erst mal so durchwurschteln. Was anderes machen wir in Thailand doch auch nicht;-)

Gruss
Alex
 
H

Harakon

Gast
Ich denke das wichtigste ist, Vertrauen zu schaffen. Einmal Vertrauen, daß es die Frau mit einem aushalten kann, daß man nicht zum Arschloch wird. Dann auch, daß ihr Leiden hier wenigstens einen Sinn hat. Also daß sie Geld heimschicken kann, damit es der Familie dort gutgeht.
 
K

Kali

Gast
Also,
Suay:
...keine Schule, Lesen und Schreiben selbst beigebracht, ihr Leben lang (45 Jahre ) gearbeitet - 3 - 4 Monate im Jahr -, drei Kinder großgezogen, einen versoffenen Mann ernährt, wegen ihrer unrühmlichen Abstammung ( ihre Mutter hat den Vater kurze Zeit nach der Geburt verlassen ) von allen anderen Familienangehörigen ausgenutzt......
Ich liebe diese Frau!!
Das muß einmal gesagt werden, bevor man alle in das schmeißt, was man einen Topf nennt.
Die Pattaya-Jünger haben keine Ahnung, was es heißt, um das eigene Leben zu kämpfen.Im Nordosten von Thailand geht es nicht darum "was ich mir kaufe", sondern ob "ich mir etwas kaufen kann".
Und ich muß noch eines einmal deutlich sagen: Hast Du einen Mann erst bei den Eiern, ist der Verstand im Arsch !!
Danke, Visitor, habe gerade in der Vorschau gesehen, daß ich mich etwas ungewählt ausgedrückt habe.
Habe einmal einen Stammbaum erstellt, aus verschiedenen Perspektiven heraus, ist eine hochinteressante Sache. Wen es interessiert, dem lasse ich einmal eine Ausfertigung mit Erklärung zukommen.
Habe etwas vergessen:
Genau das ist es, diese intellektuelle Unverdorbenheit. Sie lebt - und sie redet nicht über das Leben.

Letzte Änderung: Kali am 03.12.01, 23:52
 
D

duc

Gast
@Sven: Sie auf Deutschland vorzubereiten habe ich ständig versucht.  Deswegen habe ich sie auch ins Goethe-Institut geschickt und wohl damit überfordert.

@Alex: Deine Analyse und deine Wortwahl "entwicklungsoffenes Bewusstsein" bzw. "Anpassungsfähigkeit" gefällt mir recht gut. Ich sehe da aber auch einen gewissen Zusammenhang zum Willen zur Bildung.

Step by Step ist auch immer mein Motto bei den Girls.  :)

@Bruno, dich kann man in Erstaunen versetzen??? Darüber bin ich stolz. ;)

Was ich von anderen "erwarte", versuche ich auch vor zuleben. ;)

Wenn meine Frau nur zu hause sitzt und Fernsehen schaut oder sich nur mit Thaifreundinnen trifft, ist es die Falsche für mich. Dann genieße ich die schöne Einsamkeit.

Ich hatte und habe bisher kein Problem mit Bildungsunterschieden. Einige Bekannte von mir die mit "gebildeten" Thaifrauen zusammenleben, sehen ein potentielle Gefahr im unterschiedlichen Bildungsniveau. Daher wollte ich eure Meinung dazu wissen???

Ciao Duc
 
M

MrLuk

Gast
@Duc,

Ohne Angeberei, bin ich glaube ich für provokante Beiträge bzw. Antworten bekannt, oder?
Also "in der" Uni studiert man keine Germanistik, das tut man dann schon eher "an der" Uni:-)
Und das muß ein Ausländer bemerken, der lediglich "auf der" Uni war um dort das Dach zu reparieren!

Ich habe nicht einmal ein Gymnasium von innen gesehen und habe nichts in der Hand was man einen Abschluß nennen kann.
Dennoch spreche und schreibe ich 4 Sprachen fließend. Und Deutsch ist ganz sicher nicht meine Muttersprache. Hier noch was für dich Bruno: Ich bin ein Jahr in Genève an der Art Deco gewesen. Als wir einmal einen Besucher aus Basel hatten, war von den 15  Swisse Roman (inklusive der hochintelligenten Dozentin) kein Einziger der Deutschen Sprache (also einer der drei Landessprachen) mächtig, - und ich hatte als Ausländer die Ehre den Gast herumzuführen um ihm alles zu erklären:-) Mit einem Italienischsprechenden wäre ich auch noch klargekommen, bei einem Rätoromaner allerdings wäre auch ich mit meinem "Latein" am Ende gewesen:-)

Ich komme vom Thema ab...
Ich bin nie an der Uni gewesen, und ich bin immer der Meinung gewesen daß jemand der 20 Jahre lang zur Schule gehen muß, reichlich dumm sein muß, sich vor dem Ernst des Lebens drücken will, oder in seltenen Fällen ein Wissenschaftler werden will, der sich den Nobelpreis holen will. Betucht muß er ohnehin sein um den Spaß finanzieren zu können...
In Thailand könnten sich das ohnehin höchstens nur etwa 0,1 % leisten.

Was führt einen Mann und eine Frau zusammen, und was hällt sie zusammen?
Diese Grundsätzliche Frage sollte man sich erst mal stellen bevor man an die Details geht...
Viele Männer heiraten nun mal weil sie regelmäßigen Geschlechtsverkehr in einer gesicherten Beziehung haben wollen , also ein Basislager mit gesicherter Verpflegung, aus dem sie ihre "Komandoeinsätze" und Geheimmissionen planen können. Und viele Frauen nur deshalb, weil sie eine gewisse Sicherheit haben wollen und einen Beschützer den sie binden und manipulieren können. Ihre Koketterien vergehen ihnen deswegen noch lange nicht - und sie können sich auch weiterhin nach außen profilieren. (was Frauen eigen ist, von Herman Hesse: "ihre Koketterie, noch im Glück!)

Gefühle, Gefühle,...ja,ja...die gehören natürlich auch dazu anderenfalls könnte man den Deal ja nicht rechtfertigen!
Liebe? ja auch Liebe....

Ach so, das trifft auf Niemandens Beziehung hier zu?
Ja dann können wir das Kapitel ja streichen:-)
Ich rede natürlich vom gesamten Abschnitt!

Was tut man am meisten mit seiner Frau, während einer Partnerschaft? Ja, reden, - die meiste Zeit verbringt man mit reden - das ist statistisch bewiesen...
Also ist Kommunikation (rein theoretisch) der wichtigste Aspekt einer Beziehung. Dann haben (oder hatten) wir aber alle schon mal schlechte Karten...
Das ist das allereste was einem bewußtwerden sollte bevor man sich auf eine Ehe mit einer Thailänderin einläßt.
Bildungsniveau ist allerdings etwas sehr relatives und da schneidet Thailand so oder so, schon alleine wegen der Bildungspolitik schlecht ab.
Ist die Schule des Lebens nicht die wichtigste die es gibt?
Perzeptive Intelligenz ist etwas das man an keiner Schule oder Uni wirklich lernt. Ich nenne es liebevoll "schnell checken ohne sich etwas vorzumachen". Wieso lernt man es nicht an der Schule? Nicht etwa weil man es nicht lehren könnte...
Nein, sondern weil die Lehrer, sollten sie es denn beherschen, es nicht preisgeben wollen. Aber meistens "steht es ganz einfach nicht auf dem Programm".
Eine Frau, die dies kann, und gerade eine Thailändische Frau wird diese Gabe unter keinen Umständen an ihren Mann weitergeben!!! Das ist nämlich ein Vorteil den sie insgeheim immer wieder gegen ihn nutzen kann wenn es hart auf hart kommt. Die Frau läßt den Mann geduldig reden, gibt ihm hin und wieder  recht wenn er nicht gerade den allergrößten Blödsinn verzapft. Aber sie weiß genau daß Liebe nur so lange währt wie Friede ist...

Wieso wollen Männer immer wieder mit ihrem Wissen und ihren intellektuellen Kapazitäten bei Frauen angeben? Das haut auf die Dauer nicht mal bei Feministinen hin:-)
Und weshalb wollen Männer eigentlich intelligente Frauen? Weil sie dann besser angeben können? Aber ist das denn alles was sie einer Frau zu bieten haben?
Man kann viel von Frauen lernen! Diesen Aspekt sollte man bei all seinen Übrlegungen nicht vergessen - und das hängt ganz gewiss nicht von ihrem Bildungsniveau ab. Eine Frau erweckt den weiblichen Teil in unserer Seele - und das in solcher Weise daß wir getrost alles vergessen können was wir je in einer Schule und andeswo gelernt haben!

Männer haben die Tendenz sich andauernd zu fragen ob die Frau ihrer Wahl ihnen auch das Wasser reichen kann.
Umgekehrt tun die Frauen das natürlich auch...allerdings vergessen sie (ohne falsche Bescheidenheit) nicht, zu überdenken ob sie gut genug für den Mann ihrer Wahl sind.
Thailändische Frauen haben oft ihre Bedenken in dieser Hinsicht, obwohl sie es sich nicht immer bzw. sofort anmerken laßen. Das Standesdenken trägt seinen Teil ebenfalls dazu bei. Aber da sie in den allermeisten Fällen strikt "EHE" denken, vergessen sie den Aspekt ihrer eigenen Qualitäten die sie beizusteuern haben NIE!

Weshalb gehen Männer in die Kneipe? Weil sie dort ihre fiesen Späße und sexistischen bzw. (sexuellem Frust entspringende) Perversitäten abreagieren können...
Frauen haben für solche Schwächen nämlich kein Verständnis, da es sie doppelt beleidigt!
Allerdings gibt es noch eine Kategorie (eine Bemerkung die ich einflicke um auf weniger Widerstand zu stoßen). Diese Kategorie Männer geht lediglich zur Kneipe um immer wieder neue Opfer zu finden die ihre (mit Allgemeinwissen gespickten aber relativ uninteressanten) Geschichten noch nicht kennen. Ihre Frauen allerdings kennen sie inn- und auswendig:-)

Ich rate jedem (Mann), sich eine Frau zu suchen mit der er über die ALLTÄGLICHEN Dinge besonders gut reden kann, denn das ist das was zählt - und nicht irgendein andauerndes pseudointellekuelles Beziehungsgespräch (des öffteren auch Wissensaustausch, Egovergleich oder Machtkampf genannt) !!! Denn das ist ja meistens erst nötig wenn der Ofen auszugehen droht und nur noch ein ganz kleinwenig glimmt.

Was wesentlich wichtiger für mich ist (nach langem ausprobieren), - eine Frau mit der man die Dielen krachen laßen kann! Im Bett und auch anderswo...Das muß bei mir schon was von Bonnie & Klide haben! Denn, interessante (oder intellektuelle, je nach Bedarf und Niveau) Gesprächspartner (m. oder w. Geschlechts) aufzutreiben, ist wesentlich unkomplizierter, billiger und ungefährlicher,-  als besseren und aufregenderen Sex außerhalb der Ehe zu haben (wobei sich dieses Unterfangensein allermeistens bereits bei der Planung aufreibt):-)

Hat sich je einer gefragt ob "intellektuelle" Untreue ein schweres Vergehen ist? Also, weshalb heiratet man denn nun????

PS: Duc, ich hoffe du hast gemerkt daß dies ein Selbstgespräch war - das sind übrigens 99% der Beiträge hier. Falls ich dann doch zu jemandem Anders geredet habe, dann war es an der Basis eher zur allgemeinen "Leserschaft" - also bitte nicht allzu persönlich nehmen.
Bitte keine Verteidigungs- und Rechtfertigungskampagne starten, das ist wirklich nicht nötig (und das gilt auch für die sensiblen Seelen unter den anderen):-)

Ja, ja Jinjok, ich weiß....ich mache die Leute wieder mundtot bevor´s losgeht - aber bitte nicht neidisch sein:-)
Wo steckst du übrigens?

Meine Analyse steht allerdings ohne mein Einverständnis zum Abschuß frei, das bin ich mir voll bewußt:-)
Laßt es euch gutgeh´n und grübelt nicht zuviel an diesen kalt-feuchten Winterabenden...das ist in dieser Zeit "tödlich"...

Mr. Luk
 
Jinjok

Jinjok

Senior Member
Dabei seit
05.07.2001
Beiträge
5.556
Reaktion erhalten
0
Ort
Dortmund
@Luk

Du gibst Dir sehr viel Mühe, machst aber alles mit einem Satz kaputt indem Du beleidigst. Wer nach 13 Jahren Grundschule/Gymnasium sich noch ein Studium gönnt, was vielleicht 14 Semester dauert, weil es mit einem Studentenjob sich das Geld zum Leben selbst verdienen muß, der ist in Deinen Augen dumm. Ein Arzt oder Rechstgelehrter wird selbst ohne Gelderwerb mit 14 Semstern knapp dran sein denke ich. Damit beleidigst Du gerade diejenigen, die von Hause aus nicht mit Reichtum gesegnet sind.

Das schreibt Dir einer, der mit einer 10klassigen polytechnischen Oberschule und einer Lehre seinen Weg gemacht hat, weil in meiner Heimat das Parteibuch der Eltern für ein Studium von Ausschlag war. Dennoch habe ich nie mit dem Lernen aufgehört, vorallem was Sprachen angeht. Ich kann mich vielleicht nicht mit Dir messen, aber neben meiner Muttersprache habe ich noch Russisch, Englisch und Dänisch gelernt, was auch für das verstehen von Schwedisch und Neu-Norwegisch gut ist. Einfach weil mich Sprachen als Hilfmittel andere Menschen zu verstehen interessieren.

Ja, ich bin wieder zurück.

mfg jinjok
 
M

MrLuk

Gast
Jinjok,

Ich lernte und lerne Sprachen aus genau dem selben Grund.
Aber ich glaube wir kommen alleine deshalb nie überein, weil du dich bei meinem "Mühegeben" immer nur auf Fehlersuche begibst:-) Mit irgendwas was ich schreibe hast du immer ein Problem...und sei getrost, es wird glaube ich auch immer etwas dabei sein was dir nicht passt, aber das ist nicht unbedingt meine Schuld. Und was soll ich denn von deinen Kommentaren halten?
 
K

Kali

Gast
@ Mr. Luk
Kein Abschuss. Im Gegenteil: habe aufmerksam und interessiert gelesen. Doch vielleicht kann mir einer sagen, warum mir justoment der Satz einfiel: Die Intensität der agrarschen Produkte steht in reziproker Relation zur intellektuellen Kapazität des Produzenten !( Der dümmste Bauer hat die dicksten Kartoffeln)
Will sagen: ich denke einmal, warum sich zwei zusammentun, ein Mann und eine Frau, ein Mann und ein Mann, oder, eine Frau und eine Frau, wird darin begründet sein, daß sie sich - aus welchen Gründen auch immer - entschlossen haben, sich zusammen zu tun. :smoke:
 
A

Airport

Gast
@LUK,
bis auf 2-6 Patzer fand ich dein Posting ausnahmsweise mal echt gut! :lol:
Und Freund @Kali hat das alles in wenigen Worten genauso gut gesagt.:super:
Aber unser Mr.LUK hat halt nun mal das Beduerfniss bei seinen Postings etwas sehr ausschweifend zu werden. Hier waere ab und zu einwenig mehr "Selbstkritik" von Noeten...:lol:  :lol:
Ich bleibe bei meinem zu diesem Thema bereits erstellten Posting und finde das ALLE im Grund der gleichen Meinung sind, auch wenn man das nicht immer gleich erkennt....:???:

[move:15971fea0a]FAAG JAI BAI ISAAN      !!!!!!!![/move:15971fea0a]
 
D

duc

Gast
Hallo Luk,

Erst mal Germanistik studiert meine Russische ICQ-Bekannte, von der ich viel lernen kann. Da wären wir schon bei der "intellektuellen" Untreue.

Eine tolle Analyse, die Verständlichkeit ist auch sehr gut, nur die Wissenschaftlichkeit fehlt. ;)

Perzeptive Intelligenz kann man an keiner Schule lernen, weil ich darunter eine Fähigkeit (Wahrnehmung, Wissen durch die Sinne) ähnlich wie kognitive Prozesse verstehen würde.  Genauso ist die "Emotionale Intelligenz" für mich keine Intelligenz.

Ansonsten verstehe ich schon, was Du meinst.

Mir ist eigentlich egal ob ich die Weisheit mit Löffeln gefressen habe oder ich dumm bin. Die Uni-Zeit ist einfach traumhaft, so konnte ich jedes Jahr 2-3 Monate mich in Südostasien rumtreiben und konnte mir Fähigkeiten aneignen, die an keiner Schule gelehrt werden. Nicht nur bei den Girls in Pattaya. ;)

Noch eine Frage: Warum schreiben Männer lange Vorträge in Foren???

Ciao Duc
 
M

MrLuk

Gast
Ok, das feedback ist ja einmal da...
Aber Kali, ganz im Ernst, die Parabel mit den dicksten Kartoffeln habe ich nicht ganz verstanden - das war mir echt zu philosophisch oder besser gesagt sehe ich den Zusammenhang nicht . Ohne Witz...reziprok (vom franz. reciproque) heißt nämlich "wechselbezüglich" sagt aber nichts über quantität oder qualität der Wechselbeziehung (Dummheit-Ergiebigkeit) aus...
Stammt die intellektuelle Version nun von dir?
Aber den Bezug von der Orginalversion verstehe ich in diesem Kontext trotzdem nicht...

Aber deine Beschreibung von "wie zwei sich finden" finde ich ganz gut. Da stimme ich hundertprozent mit dir überein. Naja, aber das ist bekanntlich nur die halbe Miete!
Es haben sich nämlich schon viele gefunden....es finden sich andauernd welche...

Mir fallen auch ein paar Sprüche ein...

Man kann nicht das bestmöglichste Resultat erwarten wenn man von den schlechtmöglichsten Bedingungen ausgeht!
(Ursprung entglitten)

Diamanten und Frauen wählt man nicht unter Kerzenlicht aus...
(Jüdische Weisheit)

Man kann nicht gleichzeitig auf 2 Hochzeiten tanzen. (das war nur ein Lückenbüßer).

@Airport,

Ehmmm....an Selbstkritik fehlt es mir eigentlich nicht - ich sage auch nicht "ich bin Rotzfrech und das find´ ich gut!
Ich weiß auch nicht genau, ich kann´s einfach nicht laßen...immer wieder rutscht mir der Meißel ab und schwups ist die Nase der sonst so schönen Skulptur ab...

Einer meiner Lehrer (ich weiß das klingt irgendwie überschwenglich, - ich weiß aber nicht wie ich ihn anders betitteln soll) hat mal gesagt: "wenn ihr freundliche Bedinung und Höfflichkeit wollt, dann müßt ihr zum Krämerladen gehen  - dort ist man immer nett und zuvorkommend. Ich allerdings erzähle euch die nakte Wahrheit. Bei mir bekommt ihr auch mehr als nur Kolonialwaren, dafür ist die Bedienung allerdings miserabel und rücksichtslos. Ja, so ist das nun mal....

Das ist nur ein Vergleich, ich beanspruche diese Dinge nicht...aber ich weiß allerdings daß "zurechtstutzen" bei mir Erfolglos ist...da ist meine Mutter bereits dran gescheitert, und etliche "Übermotivierte" ebenfalls....:-)

Nichts für ungut, wie Jinjok ganz richtig erkannt hat geb´ ich mir ja Mühe...
 
K

Kali

Gast
@ Mr. Luk,
Nur zum Verständnis: ´Reziprok´ hier mehr im Sinne des Umkehrschlusses (in der Mathematik durchaus statthaft) gebraucht, obwohl wechselseitig auch nicht verkehrt wäre. Rührt noch von dem heute weit überholtem Vorurteil her, daß Bauern eben dumm seien, wer immer das auch entdeckt haben will, weil eben nicht zutreffend. Du hast natürlich recht, semantisch im Kontext vielleicht etwas deplaciert, obwohl ich deswegen keinen neuen Thread aufmachen möchte. Nein, die eigentliche Intention dieser Parabel ( hier auch nicht als Flugbahn innerhalb eines Vakuums gemeint) war die, nur fett geschrieben andeuten zu wollen, daß die Teilnehmer an diesem Forum doch mehr normale intellektuelle Kost mögen, und es ist kein gruppendynamisches Geheimnis, daß, wenn die Teilnahme an einer Gruppe, an welcher auch immer, zu kompliziert wird, man nach einiger Zeit gar nicht mehr teilhaben möchte.
Doch das soll nicht Dein Problem sein. Wie gesagt, wollte nur ganz zaghaft auf meine bescheidene Art darauf aufmerksam machen.
Und was das Zurechtstutzen betrifft: ich bin nicht auf der Welt, um das vielleicht geradebiegen zu wollen, was eventuell Deine Mutter verbockt hat.
 
M

MrLuk

Gast
Kali,

Das mit dem anderen Sinn von reziprok habe ich tatsächlich nicht gewußt (von Mathe hab´ ich keine Ahnung). Aber wie seltsam daß ich das gar nicht bestätigen kann...
Ich finde daß die "dümmsten" Bauern tatsächlich immer die dicksten Kartoffeln ernten...
Kein neuer Thread und auch keine intellektuellen Spielereien...
Aber ich beobachte immer wieder wie dieser Spruch doch so treffend ist!!! Denn fehlende Intelligenz (wie alle anderen mankos) müßen durch irgendwas ersetzt werden - das ist beinahe ein Naturgesetz. Und an Stelle der Intelligenz tritt allermeistens Schläue...siehe "Das schlaue Bäuerlein". Und Schläue ist nach meinen Beobachtungen, von jeher wesentlich ertragreicher gewesen als Intelligenz. Es gibt übrigens genügend Beispiele die das bestätigen.

Aber laß meine Mutter da raus, zu meinen daß meine Mutter irgendwas verbockt hat, das ist nicht nur frech sondern durchaus als Unverschämtheit zu werten!!! Das war nun wirklich nicht nötig! Gegen meine Mutter laße ich nichts schlechtes sagen.
Ich habe dich dann doch wohl überschätzt....übrigens war das gar nicht an dich gerichtet. Sowas würde ICH mir nie erlauben!
Daß du bei den intellektuellen Meßlattehalten mitspielst finde ich ganz in ordnung, aber an Frechheit mußt du mich doch nicht unbedingt übertreffen wollen...aber wirklich!
Wenn du dich dafür nicht entschuldigst, rede ich nie wieder ein Wort mit dir! Und das ist mein voller ERNST!
 
Thema:

Bildungsnivau

Oben