Bildung an Thailands Schulen

Diskutiere Bildung an Thailands Schulen im Treffpunkt Forum im Bereich Thailand Forum; Re: Vorstellung neuer Mitglieder Meine Güte Otto, ich dachte du lebst da. :O Manchmal zweifle ich an deinem Urteilsvermögen.
C

Chak

Gast
Re: Vorstellung neuer Mitglieder

Otto-Nongkhai" schrieb:
Mein Sohn geht in Thailand in die Schule und wird auch dort studieren ,da mir die Thai Mentalität immer noch besser gefällt ,als die unfreundliche Atmosphäre und der Leistungsdruck in Deutschland ,bzw. die Brutalität an den Schulen hier.
Meine Güte Otto, ich dachte du lebst da. :O
Manchmal zweifle ich an deinem Urteilsvermögen.
 
Otto-Nongkhai

Otto-Nongkhai

Senior Member
Dabei seit
05.11.2002
Beiträge
12.675
Reaktion erhalten
501
Re: Vorstellung neuer Mitglieder

Chak" schrieb:
Manchmal zweifle ich an deinem Urteilsvermögen.
:nixweiss: :nixweiss: :nixweiss:
Ich hoffe ,Chak ,du wirst dich herablassen mich aufzuklären!!!!
 
C

Chak

Gast
Re: Vorstellung neuer Mitglieder

Otto-Nongkhai" schrieb:
Chak" schrieb:
Manchmal zweifle ich an deinem Urteilsvermögen.
:nixweiss: :nixweiss: :nixweiss:
Ich hoffe ,Chak ,du wirst dich herablassen mich aufzuklären!!!!
Wo gibt es denn in Deutschland großen Leistungsdruck in der Schule, gerade im Verhältnis zu Thailand? Gerade in Thailand ist doch immer noch Auswendiglernen angesagt.
Zum anderen muss ich bei Brutalität in Thailands Schulen nur an die Kriege zwischen verfeindeten Schulen erinnern. Dagegen sind doch die verprügelten Schüler in Deutschland hochgepushte Einzelfälle. Ich spreche da von den fortwährenden Misshandlungen, nicht irgendwelchen Schulhofrangeleien.
Was aber das wichtigste ist, Thailands Schulen und erst recht die Universitäten sind nun nicht gerade für herausragende Bildung bekannt. Thailändische Universitätsdiploma sind nicht gerade international anerkannt.
Es sei denn, du willst hohe Beträge für private Schulen ausgeben, aber das würde mich bei dir doch sehr überraschen (ohne das jetzt als persönlichen Angriff zu meinen).

So, jetzt kann ein Moderator das Thema "Bildung in Thailand" getrost abspalten.
 
Micha-Dom

Micha-Dom

Senior Member
Dabei seit
05.12.2002
Beiträge
453
Reaktion erhalten
0
Ort
SIG / Subkorn nahe M
Also lass mal ein paar d. Schüler (kurz vor der Entlassung) fragen wie viel cm hat ein Meter? Frage danach wie viel in mm? Ein Schulterzucken für jemanden, der vielleicht dann behauptet er wolle Schreiner lernen.
Lass dieses mal Leerstelle oder war es Lehrstelle schreiben.
Es gibt da viele Beispiele. :???:

In LOS gibt es die Ganztagschule. Da habe ich nach der Schule Binomen und Aufgaben mit min 3 Unbekannten geübt mit der 12 jährigen Cousine meiner Frau. War total zufrieden über das was gelehrt wurde. Die 6 Jährige kann zum Bleistift gut Thai lesen und lernt gerade English äh.. Englisch. :cool:

Für jeden sollte im Voraus klar sein, wollen wir in 10 - 15 Jahren übersiedeln, dann wird die Thaischiene gefahren. Siedelt man nicht über, sollte man überlegen was sinnvoll sei, da jeder Fall sich anhand komplexer Strukturen von anderen sich unterscheidet. :lol:

:undweg:
 
x-pat

x-pat

Senior Member
Dabei seit
06.11.2003
Beiträge
7.717
Reaktion erhalten
3.700
Ort
Chiang Mai
Mit Verlaub gesagt - den Thai Schulen den Vorzug zu geben grenzt an Realitätsverlust. Es kann überhaupt keinen Zweifel daran geben die bessere Ausbildung in Deutschland geboten wird. In einer durchschnittlichen Schule in Thailand werden Lehrmethoden aus der Zeit vor William James angewendet! Es existiert wenig pädagogisches Bewusstsein, und die Qualität des Lehrpersonals ist absolut nicht mit Deutschland vergleichbar. Da sollte sich niemand Illusionen machen. Die Frage ist eher die des geringsten Übels. Wenn das Kind schon in Thailand studieren muss, wie kann man den Schaden zumindest begrenzen? Die Antwort lautet fast immer Privatschule oder Hausunterrricht. Ganz sicher ist eine sehr sorgfältige Auswahl der Schule ein Muß.

X-Pat
 
C

Chak

Gast
Micha-Dom, handelt es sich denn um eine gewöhnliche Dorfschule oder um eine Modellschule oder wie die sich nennen? Eine meiner Nichten geht beispielsweise in solch eine öffentliche Musterschule, da gebe ich dir recht hinsichtlich des Anspruchs. An allen gewöhnlichen Schulen habe ich aber ansonsten große, ob man da wirklich was gescheites lernt.
Nebenbei bemerkt hat mein jüngerer Stiefsohn seine Mitschüler gezwungen seine Hausaufgaben zu machen, so viel zu Gewalt an den Schulen. ;-D
 
Otto-Nongkhai

Otto-Nongkhai

Senior Member
Dabei seit
05.11.2002
Beiträge
12.675
Reaktion erhalten
501
Chak ,ich beziehe mich auf die Amphör Schulen ,nicht die in BKK ,wo ich meinen Sohn nie hinstecken würde.

Eine gute Uni ist ja auch in Korat!!

Der Leistungsdruck in Deutschland ist schon sehr gross ,auch wenn viele Schüler sich dort einen Lens machen ,aber die landen dann auch in der Hängematte =Sozialhilfe.
Wenn du im Berufsleben in Germany erfolgreich sein willst ,dann vergiss deine Jugend und Freizeit!!

Otto
 
C

CNX

Gast
Otto-Nongkhai" schrieb:
Der Leistungsdruck in Deutschland ist schon sehr gross ,auch wenn viele Schüler sich dort einen Lens machen ,aber die landen dann auch in der Hängematte =Sozialhilfe.
Wenn du im Berufsleben in Germany erfolgreich sein willst ,dann vergiss deine Jugend und Freizeit!!Otto
Richtig Otto.
Es ist aber nicht nur der Leistungsdruck, sondern auch eine generelle Frage der Einstellung. Heute steht Fun mehr im Vordergrund.

Nur die wenigsten Jugendlichen haben das eigentliche Problem erkannt.

Gruss
C N X
 
alhash

alhash

Senior Member
Dabei seit
17.12.2001
Beiträge
4.922
Reaktion erhalten
84
Ort
Moabit/Chum Phae/Bangkok
@Micha-Dom,

"...wie viel cm hat ein Meter? Frage danach wie viel in mm? Ein Schulterzucken für jemanden, der vielleicht dann behauptet er wolle Schreiner lernen.
Lass dieses mal Leerstelle oder war es Lehrstelle schreiben."


Äh, ist das Dein Ernst was Du da behauptest, oder war das überspitzt gemeint. Ich kann mir das nicht vorstellen und wenn doch, was lernen unsere jungen Leute im harten Schulalltag :nixweiss:

Ja ja, ich war schon lange nicht mehr in der Schule
AlHash
 
x-pat

x-pat

Senior Member
Dabei seit
06.11.2003
Beiträge
7.717
Reaktion erhalten
3.700
Ort
Chiang Mai
Die Frage mit dem Leistungsdruck ist doch eigentlich irrelevant. Was zur Debatte steht ist die Qualität de thailändischen Erziehungssystems. Die öffentlichen Ausgaben für Erziehung und Forschung machen in Thailand gerade einmal drei Prozent des Bruttosozialproduktes aus. Damit liegt Thailand weit unter dem internationalen Durchschnitt, auch wenn man andere Schwellenländer zum Vergleich heranzieht. Ich habe mit den "Produkten" dieses Systems (entschudigt bitte den Ausdruck), nämlich mit Berufsanfängern und Jobkandidaten in den vergangenen Jahren einige Erfahrungen sammeln dürfen. Von 100 Bewerbungen die hereinkommen sind im Schnitt nur ein bis zwei Leute wirklich qualifiziert. Dabei muss man die tatsächlich begabten Bewerber mühsam aus einer Riesenmasse von Dünnbrettbohrern und Taumelfürsten herausfiltern. Kein einfaches Unterfangen. Die formellen Qualifikationen (das was auf dem Papier steht) muss man mit grosser Vorsicht geniessen. Die meisten Hochschulabgänger können nicht einmal ein vernünftiges Resüme tippen. Das grösste Problem ist das die Generation die jetzt auf dem Arbeitsmarkt ist in der Schule kein selbstständiges und kreatives Denken gelernt hat. Das ändert sich zwar langsam, aber die versprochenen dringend notwendigen Reformen des Erziehungssystems sind bisher ausgeblieben.

Auf der Webseite der Weltbank (www.worldbank.org) liest man dazu folgendes:

In the 1970´s and 1980´s, Thailand succeeded in providing all children with access to good quality primary education. However, expansion of opportunities at lower and upper secondary levels, and in post-secondary education, proceeded more slowly. As the 1990s opened, Thailand´s enrollment ratios at these levels lagged far beyond those of their competitive neighbors. Less than 40 percent of the Thai workforce have completed secondary school, and about 80 percent have completed the primary level.

Serious issues of curriculum relevance and quality also received increasing attention. At the tertiary level, science and engineering programs were weak, and graduates failed to meet labor market standards. A productivity gap emerged between Thailand and other newly industrializing nations which led to a decline in Thailand´s export share of labor-intensive goods. For secondary schools dominated by rote learning and narrow vocation courses, the concern was that generations of Thai students would find it difficult to adapt to rapidly changing occupations and jobs.

Beginning in the early 1990s, the government began to address issues of access and quality in secondary and higher education. Enrollment rates began to rise. With support from the World Bank, programs to improve the quality of science, mathematics and foreign language instruction in teacher education colleges and secondary schools were launched.

Thailand´s long-term challenges are then to continue the expansion of the secondary and higher education system and improvements in quality. Critical to meeting this challenge will be an expanded role for the private sector in employment training, and the direct provision of education.
X-Pat
 
Otto-Nongkhai

Otto-Nongkhai

Senior Member
Dabei seit
05.11.2002
Beiträge
12.675
Reaktion erhalten
501
Hallo X-Pat!

Wenn ich in letzter Zeit deine Postings so lese und daran denken muss ,dass du gerade in Thailand in [s:53af2294ac]Brot[/s:53af2294ac]Reis und Arbeit stehst ,dann verstehe ich den Zusammenhang und deine Einstellung nicht.

Wer zwingt dich denn dazu in Thailand zu leben und zu arbeiten?

Bei deiner Quallifikation müsstest du doch in jedem anderen Land ,mit fleissiger ,gebildeter Jugend und einem klugen Landesführer viel besser und glücklicher leben können ,oder :nixweiss:
Ich fühle mich in Thailand selbst manchmal nicht so wohl und liebe daher die Abwechslung ,aber um festzustellen ,dass andere Länder auch ihre Fehler und Ungerechtigkeiten haben.
Jetzt liegt es an mir ,wo ist das kleinere Übel!

Gruss

Otto
 
F

Freelancer

Gast
Grundschule ist meines Erachtens in Deutschland ein muss.Wo er dann sein Studium absolvieren moechte,das muss er dann schon selbst entscheiden.Er hat mit den 18 Lebensjahr viele schwere eigene Entscheidungen zu treffen.Staatsbuergerschaft,wo studieren in Deutschland oder Thailand.Ich werde ihn da sicher mit Rat und Tat zur Seite stehen,aber ich werde nicht versuchen ihn auf irgend eine Seite zu schieben.Diese Entscheidung kann ihn keiner abnehmen.Wenn er sich fuer Thailand entscheiden sollte bin ich ihn auch nicht boese,da ich dann fast schon Rentner bin :undweg: und sicherlich auch meinen Lebensabend im gelobten Land verbringen werde.
Otto
Klasse Cambodia Bericht,ich konnte gar nicht mehr aufhoeren zu lesen.
Aber dieses Forum ist sehr komplex,und ich muß mich erst einmal durch einige Threats durcharbeiten.Ich werde mich dann sicher noch mal zu den Thema Cambodia auessern.
Euch allen noch einen schoenen Tag
MFG
Freelancer
 
x-pat

x-pat

Senior Member
Dabei seit
06.11.2003
Beiträge
7.717
Reaktion erhalten
3.700
Ort
Chiang Mai
Otto-Nongkhai" schrieb:
Wenn ich in letzter Zeit deine Postings so lese und daran denken muss ,dass du gerade in Thailand in [s:3416e5be0d]Brot[/s:3416e5be0d]Reis und Arbeit stehst ,dann verstehe ich den Zusammenhang und deine Einstellung nicht.

Wer zwingt dich denn dazu in Thailand zu leben und zu arbeiten?
Grüss dich Otto,

Erst einmal zur Klärung: Ich habe meine Firma in Thailand schon vor einiger Zeit ins Ausland verlegt und bin heute zum grössten Teil nur noch als Privatmann und als Berater in Thailand. Zu den Gründen der Verlegung gehören die angesprochenen Probleme.

Natürlich zwingt mich niemand in Thailand zu wohnen. Aber ich lebe sehr gerne in diesem Land und geniesse (fast) jede Minute hier. Mir gefällt die thailändische Kultur, der tropische Lebensstil, und die freundlichen Menschen. Am wichtigsten ist mir meine liebe Frau die Thailänderin ist.

Ich mag Deutschland auch ganz gerne, vor allem im Sommer. Trotzdem gibt es Probleme in beiden Ländern die sich nicht von der Hand weisen lassen. Die Probleme in Deutschland und Thailand sind jeweils ganz unterschiedlich. Wenn man in diesen Ländern wohnt muss man sich damit auseinandersetzen und arrangieren.

Es scheint mir aber fast so als ob hier einige Leute nichts davon hören möchten. Vielleicht verdirbt´s die Urlaubslaune. Das wäre natürlich schade und das ist ganz und gar nicht meine Absicht. Thailand ist ein fantastisches Urlaubsland und auch ein phantastischer Platz zum Leben. Aber es ist eben kein Paradies.

X-Pat
 
C

Chak

Gast
x-pat" schrieb:
Es scheint mir aber fast so als ob hier einige Leute nichts davon hören möchten.
Genau das scheint mir das Problem zu sein.
Ich hoffe, du lässt dich davon nicht abschrecken, weiter hier zu posten, X-Pat.
 
P

Peanut

Senior Member
Dabei seit
01.09.2003
Beiträge
358
Reaktion erhalten
0
Ort
Duesseldorf Ubon R.
Der Leistungsdruck in Deutschland ist schon sehr gross ,auch wenn viele Schueler sich dort einen Lens machen ,aber die landen dann auch in der Haengematte =Sozialhilfe.
Wenn du im Berufsleben in Germany erfolgreich sein willst ,dann vergiss deine Jugend und Freizeit!!Otto
Ist das denn mal abgesehen von der Sozialhilfe in TH anders?
Meine Stieftochter faehrt morgens um 7 Uhr zur Schule und kommt um 18 Uhr zu Hause wieder an, dann noch Hausaufgaben........?
Ob sie aber qualitativ an dieser ausserdem noch teuren Schule in Th Stadt mehr vermittelt bekommt als in D. wage ich dennoch zu bezweifeln.Na ja, wenigstens konnte die Englischlehrerin einigermassen Englisch, denn das hatte ich an einer anderen Schule schon mal anders erlebt.
@Otto
Mach es doch wie Bukgeo, der hat seinen Sohn wenigstens in die deutsche Schule in Chiang Mai geschickt, oder bist du dazu wieder mal zu geizig ;-D
Liebe Gruesse,
Peanut
 
Waitong

Waitong

Gesperrt
Dabei seit
03.06.2010
Beiträge
2.636
Reaktion erhalten
6
Ort
Bangkok
Sehr erfreulich, es tut sich etwas >>>
 
D

dsching dschog

Senior Member
Dabei seit
06.05.2010
Beiträge
383
Reaktion erhalten
0
Ort
Hallein
Ist ja wieder einmal klar.
Wer nicht auf eine deutsche Schule ging ist doof und wer seine Kinder dem thailändischen Bildungssystem aussetzt handelt unverantwortlich.
Und weil in Deutschland alles so toll ist steigen auch die psychischen Erkrankungen ins unermessliche.

Wer seine Kinder in Thailand aufzieht kann vielleicht später nicht mit tollen Universitätsdiplomen angeben, ermöglicht den Kindern vielleicht trotzdem ein glückliches Leben.
 
V

Volker M. aus HH.

Senior Member
Dabei seit
22.02.2007
Beiträge
4.953
Reaktion erhalten
483
Das ist schon sueffisant. Ein Thai Forum mokiert sich ueber das Bildungssystem in Thailand.
Ewig gestrige Thailandexperten, die vor 15 Jahren aufgehoert haben sich weiter zu entwickeln.
Sprecht ihr eigentlich Thai? Hospitiert ihr regelmaesig? Oder betet ihr nur das nach, was langlaeufig
salonfaehig ist?
Schon mal ein Gespraech mit einem Lehrer gefuehrt, das ueber Sawadee krap, korb khun krap hinaus
geht? Mal darueber nachgedacht, dass Kritik, auch an einem Schueler unhoeflich ist?
Die hier vorherrschende Arroganz gegenueber den Thais ist schon atemberaubend.
 
C

Chak

Senior Member
Themenstarter
Dabei seit
02.06.2010
Beiträge
19.135
Reaktion erhalten
1.341
Ort
Hamburg
Volker, du hast aber auch gesehen, dass dieser Thread sieben Jahre alt ist? Wenn sich in der Zwischenzeit etwas an dem Bildungssystem verbessert hat, dann kannst du das ja gerne belegen. Ich habe seit damals nicht mehr viel Einblick in das thailändische Bildungssystem.
 
Kurt

Kurt

Senior Member
Dabei seit
23.08.2002
Beiträge
1.426
Reaktion erhalten
7
Ort
Bornheim
n
Eines ist doch klar!
Die normalen Thailaendischen Schulen, kann man auch Baumschulen nennen..
Was Otto schreibt,ist absoluter Bloedsinn.
Meine aelteste Stieftochter war von2007 -2008 zum Deutschstudium in Bonn..
Sie war begeistert von dem Unterricht.
Sie spricht ein fast Akzentfreies Deutsch.
Das Auslaenderamt hat ihr sogar angeboten, mindestes 1,5 Jahre hier zu bleiben und dann einen Antrag, ( AUF GRUNG IHRER VORBILDUNG)
hier zu studieren..
Waere natuerlch mit einem ehrheblichem Papieraufwand verbunden gewesen..
Sie wollte aber nicht, na ja, kann man noch nachholen, sie ist erst 21 Jahre alt.
Die Privatschulen sind auch nicht immer das gelbe vom Ei.
Alle meine Stiefkinder sind in Loei, in die Don Bosco Schule gegangen.
Dort wird Morgends, ab 08.00 erst mal eine halbe Stunde ueber die LIEBE JESUSMUTTER MARIA EIN LOBLIEG GESUNGEN
Grausam.
Die Lehrer sind zwar nett , aber dumm, dumm, dumm.
Wir haben einige in unerem Freundeskreis, da wir direkt gegenueber der Schuhle wohnen.
Die armen Kinder gehen Morgends um 08.00 in die Schule, hoeren sich den ganzen Tag irgendeinen Bloesinn an, den sie dann auswendig lernen muessen.Schulende ca 16.30 und danach noch jede Menge Hausaufgaben.
Viele Schueler muessen morgends schon um 04.00 aufstehen, um puenktlich in die Schule zu kommen.
FAKT IST, WER IN THAILAND kein Geld hat , FUER EINE VERNUENFTIGE SCHULE ZU ZAHLEN. DESSEN KINDER SIND NACH DEM SOGENANNTEN SCHULABSCHLUSS ARME KINDER.
Meine aelteste SChwiegertochter hatte das Gluck, das sie eine der besten der Klasse in dere Uni Loei w
 
Thema:

Bildung an Thailands Schulen

Bildung an Thailands Schulen - Ähnliche Themen

  • Bildung in Deutschland heute und in Zukunft

    Bildung in Deutschland heute und in Zukunft: Mir ist aufgefallen,daß in vielen Threads, die sich mit der gegenwärtigen Entwicklung befassen- Bezug genommen wird auf den Stellenwert, die...
  • Altersvorsorge, Schulen, Bildung usw!

    Altersvorsorge, Schulen, Bildung usw!: Jetzt nicht nur auf Thailand bezogen es gibt viele Länder auf der Welt wo die gleichen Fehler gemacht werden, ich frag mich nur wieso! Man zahlt...
  • BILDung wird verweigert

    BILDung wird verweigert: Ich gebe es zu, ich bin beeindruckt. Sehr sogar. Die Anfrage Sehr geehrte Damen und Herren, wir sind als Werbeagentur mit der aktuellen...
  • Bildungs-Klatsche für Deutschland

    Bildungs-Klatsche für Deutschland: Neue Studie: Bittere Klatsche für das deutsche Bildungssystem! Neue Bertelsmann-Studie: Bildungs-Klatsche für Deutschland - Politik - Bild.de...
  • Die Sache mit der Bildung.

    Die Sache mit der Bildung.: Es ist nun einigermassen bekannt, dass gebildetere Thais auch leichter ins tägliche Leben einzubinden sind. Ausgehend vom A1- Test ist alles viel...
  • Die Sache mit der Bildung. - Ähnliche Themen

  • Bildung in Deutschland heute und in Zukunft

    Bildung in Deutschland heute und in Zukunft: Mir ist aufgefallen,daß in vielen Threads, die sich mit der gegenwärtigen Entwicklung befassen- Bezug genommen wird auf den Stellenwert, die...
  • Altersvorsorge, Schulen, Bildung usw!

    Altersvorsorge, Schulen, Bildung usw!: Jetzt nicht nur auf Thailand bezogen es gibt viele Länder auf der Welt wo die gleichen Fehler gemacht werden, ich frag mich nur wieso! Man zahlt...
  • BILDung wird verweigert

    BILDung wird verweigert: Ich gebe es zu, ich bin beeindruckt. Sehr sogar. Die Anfrage Sehr geehrte Damen und Herren, wir sind als Werbeagentur mit der aktuellen...
  • Bildungs-Klatsche für Deutschland

    Bildungs-Klatsche für Deutschland: Neue Studie: Bittere Klatsche für das deutsche Bildungssystem! Neue Bertelsmann-Studie: Bildungs-Klatsche für Deutschland - Politik - Bild.de...
  • Die Sache mit der Bildung.

    Die Sache mit der Bildung.: Es ist nun einigermassen bekannt, dass gebildetere Thais auch leichter ins tägliche Leben einzubinden sind. Ausgehend vom A1- Test ist alles viel...
  • Oben