Aufgekratzt

Diskutiere Aufgekratzt im Treffpunkt Forum im Bereich Thailand Forum; Mir iss schon klar, warum mal wieder so einige denken, dass ich auf der zynischen Schiene bin. ICH BIN ENTTÄUSCHT. Mein "cleaning maid" gehörte...
I

Iffi

Gast
Mir iss schon klar, warum mal wieder so einige denken, dass ich auf der zynischen Schiene bin.

ICH BIN ENTTÄUSCHT.

Mein "cleaning maid" gehörte bis vor kurzem zu den Mädels, die ich bewundert habe und für die ich hier im Forum jede Stange gebrochen hätte.

Ihr Göttergatte sagte mir, das er stolz auf seine Holde sei, weil sie nicht trinkt, sowieso ein liebes Mädel ist und ganz besonders nicht dem "Spiel" anheim gefallen wäre.

Nun, letzlich besuchte sie mich mit einer Freundin, die eigentlich bei mir bleiben sollte und ausserdem bräuchte sie 500 SFR sofort.

Meine "Investigations" haben gezeigt, dass sie eine "Spielerin" ist und einfach Knete brauchte. Alles dies mit einem unverschämten Grinsen.

Nein, ich halte nicht alle Mädels für blöd. Ihn schon, aber ich bin garantiert nicht der "Messenger" seiner zerstörten Illusionen.

Gottseidank macht mir diese Scheisse im Augenblick nichts aus, denn ich will was ganz anderes.
 
phimax

phimax

Senior Member
Dabei seit
03.12.2002
Beiträge
14.274
Reaktion erhalten
12
Ort
vor'm Monitor
Iffi,

mai tong noi djai.
Khun ru, khun duu, khun henn.
So ist es, so bleibt es, du weisst es.


Michael
 
W

waldi

Gast
...soso, enttäuscht isser, der @iffi

was will er uns denn sagen mit seinen, für spekulationen offenen post?

isser aufgekratzt

...weil ihm seine gute putze in der kurve überholen wollte?

...weil er erkannt hat, das er auch net wirklich den einblick hat?

...weil das lächeln plötzlich ein unverschämtes grinsen ist?

na sowas?

aber ich bin mir sicher, er wird uns die antwort net schuldig bleiben

spekulationen sind was feines

gruss, waldi :cool:
 
J

Johann43

Gast
Iffi,

das legt sich wieder. Ist es doch nur ein kleines Steinchen auf dem Weg den wir Erfahrungen nennen. Sollte uns aber nicht ins stolpern bringen.

Gruss Johann :wink:
 
J

Johann43

Gast
waldi,

wer hat den schon, den Einblick in diese thail. Welt? Ich kenne keinen. Du?

Gruß Johann :wink:
 
W

waldi

Gast
waldi,

wer hat den schon, den Einblick in diese thail. Welt? Ich kenne keinen. Du?
@johann, nein, natürlich nicht!

aber ich kenne sehr viele, die meinen, sie haben ihn...

wie gesagt, ich hatte es auch versucht und habe es schon lange aufgegeben, mein resümee ist schlicht und einfach...

kannst du deinen gegner nicht besiegen, dann verbünde dich mit ihm

natürlich nur rein theoretisch gedacht ;-D

gruss, waldi :cool:
 
C

CNX

Gast
Iffi" schrieb:
Gottseidank macht mir diese Scheisse im Augenblick nichts aus,
Aufgekratzt oder angekratzt ? Jeder muss Enttäuschungen wegstecken.

Auch hinter einer hübschen Fassade kann sich eine Abrissruine verbergen.

Gruss
C N X
 
J

Johann43

Gast
waldi,

von der Sorte, die denken sie haben den Durchblick kenne ich auch sehr Viele ... zu Viele .... auch hier in diesem Forum sind Sie vorhanden ..... doch sie werden es noch lernen, dass 20 - 30 Jahre Thailand, nicht bedeuten das Land zu kennen.

Aus Sicht eines nicht Asiaten, verstehen einige von uns sehr viel, aber wie sieht das aus Sicht der Asiaten (und ich schreibe mit voller Absicht Asiaten), in unserem Fall, mit den Thailändern aus? Ich glaube, einige von uns kennen die Antwort.

Für mich bedeutet dies, dass ich den Augenblick lebe, was morgen kommt weiß ich nicht, ich lasse mich gerne überraschen. Und gestern, das war ein Stück des Weges dessen Ende ich nicht kenne.

Aus einer neuen Situation heraus, schnell neue Entscheidungen zu treffen, das habe ich in vielen Jahren in Asien gelernt. Sehen wir was kommt, aber lassen wir uns nicht von der Vergangenheit beherrschen.

Gruss Johann :wink:
 
K

Kali

Gast
Iffi" schrieb:
...ICH BIN ENTTÄUSCHT....denn ich will was ganz anderes.
Tja, das kenne ich. Nicht, daß mir das Verhalten der ein oder anderen fremd wäre, nur habe ich es bis vor einiger Zeit lediglich als teilnehmender bzw. beruflich professioneller Beobachter erfahren.
Und damit, daß ein guter Bekannter seine Maid zocken gehen läßt, weil er eine Heidenangst davor hat, daß sie sonst die Biege macht, kann ich sehr schlecht umgehen. Er ist im Grunde nur damit beschäftigt, diese selbst produzierten Konflikte anzugehen.
Die persönliche Berührung hierbei ist´s, die mich erschaudern läßt.

Johann43" schrieb:
...lassen wir uns nicht von der Vergangenheit beherrschen.
In der Tat, das erscheint das einzig Sinnvolle. Doch um das zu verinnerlichen, bedarf es noch eines schönen Stückchen Weges.

Am schlimmsten erlebe ich die in meinem Bekanntenkreis, die all´ ihre Probleme hinter einem abgekupferten asiatisch erscheinen sollendem Lächeln verstecken wollen.
Der Untergang ist vorprogrammiert.
 
Micha

Micha

Senior Member
Dabei seit
28.01.2003
Beiträge
20.686
Reaktion erhalten
1.971
Johann43" schrieb:
von der Sorte, die denken sie haben den Durchblick kenne ich auch sehr Viele ... zu Viele ....
Warum ist das so ?

Könnte es auch daran liegen, dass es sich mit dem Verstehen der Thailändischen Kultur ähnlich verhält wie mit der Thailändischen Sprache ?

An der Oberfläche wird es einem nämlich scheinbar sehr leicht gemacht sich in der uns wirklich fremden Sprache und Kultur zurecht zu finden.
Man kann mit wenig Aufwand viel Lob ernten und kommt scheinbar leicht zu Erfolgserlebnissen.

Aber eben nur an der Oberfläche.

Während ich hier Eure Beiträge lese, fallen mir die Worte einer 23 jährigen angehenden Managerin aus CNX ein, eine junge Dame die heute schon als Führungskraft Verantwortung für andere Leute trägt.

Als ich zu ihr meinte, das Miteinander in Thailand wäre doch ziemlich kompliziert, antwortete sie mit folgendem Satz:

„Ich lebe von Geburt an in Thailand und bin immer noch am lernen “
 
J

Johann43

Gast
Kali,

etwas zu erkennen, ist das Eine, es umzusetzen ist etwas ganz Anderes. Wir sind Menschen! Für meinen Teil kann ich sagen, dass ich es zumindest versuche diesen Weg zu gehen, immer gelingt mir das nicht. Aber immer besser! Ist aber nicht so einfach, wie es sich liest.

Verstecken wir nicht Alle etwas, der Eine hinter einem Lächeln, der Andere auf eine andere Art. Wichtig ist doch letzten Endes nur, das wir es für uns selbst erkennen. Nur da habe ich bei Vielen so meine Zweifel.

Gruss Johann :wink:
 
K

Kali

Gast
Micha" schrieb:
...Könnte es auch daran liegen, dass es sich mit dem Verstehen der Thailändischen Kultur ähnlich verhält wie mit der Thailändischen Sprache ?
Ich denke mal nicht. Das Erlernen einer Sprache hat etwas mit kognitivem Denken und auch einer gewissen Intelligenz zu tun.

Beispiel wäre vielleicht die bei uns bei einigen doch vorhandene Integrationsbereitschaft von Ausländern. Da ist die Tatsache, ob diese deutsch sprechen zunächst einmal zweitrangig. Da versucht man, integrationswillige Ausländer behutsam an unser so vielgeliebtes Kulturgut, unsere Sitten und Gepflogenheiten heranzuführen.

Gibt´s den Begriff der Integrationsbereitschaft im Thailändischen überhaupt ? :nixweiss:
 
K

Kali

Gast
Johann43" schrieb:
Verstecken wir nicht Alle etwas, der Eine hinter einem Lächeln, der Andere auf eine andere Art. Wichtig ist doch letzten Endes nur, das wir es für uns selbst erkennen. Nur da habe ich bei Vielen so meine Zweifel.
:super: no comment
 
J

Johann43

Gast
Micha,

genau so! Ein anderer hat in irgeneinem Forum einmal geschrieben, dass er immer noch Lernender ist. Ich sehe das genauso.

Gruss Johann :wink:
 
M

matthi

Senior Member
Dabei seit
20.01.2003
Beiträge
1.150
Reaktion erhalten
0
Ort
Mönchengladbach
@Johann43

Das ist richtig. Es setzt aber vorraus zu erkennen oder zuzugeben, dass man eben nicht alles weiss. Und natürlich auch die Bereitschaft zum lernen gehört dazu.
 
J

Johann43

Gast
Kali,

ich widerspreche Dir ja selten, aber hier muss ich es, da meine Ansicht über die thail. Sprache eine völlig andere ist.

Gerade diese Sprache ist für mich ein Spiegelbild der Mentalität und Kultur, ganz einfach der Menschen. Ich kann sie sprechen (nicht perfekt, aber ich denke gut) ich kann die Worte verstehen, aber ob ich den tiefen Sinn (quarm mai) immer verstehe, da habe ich manchmal meine Zweifel, bzw. es zeigt sich oft, das ich das nicht kann. Immer wieder erlebe ich, das der von mir zugedachte Sinn, auch andere Deutungen zulässt, die ich nicht sah.

Es ist eine Bildersprache und ich erlebe, dass die Übersetzung für uns sehr schwierig ist. Nicht die Übersetzung der Worte, das kann man lernen, da gebe ich Dir recht. :wink:

Gruss Johann
 
Micha

Micha

Senior Member
Dabei seit
28.01.2003
Beiträge
20.686
Reaktion erhalten
1.971
Johann43" schrieb:
Nicht die Übersetzung der Worte, das kann man lernen, da gebe ich Dir recht. :wink:
Genau so ist es, das kann man lernen um dann, wenn man mit Schrift und Aussprache gut klarkommt festzustellen, dass man eigentlich gar nichts kann.

Zumindest mir geht es so.

Möchte noch eine Vermutung äußern. Könnte es sein das die Thailänder auch deshalb so großzügig unsere Bemühungen um Kultur und Sprache mit Lob versehen, weil sie eigentlich genau wissen, das wir niemals in deren Tiefe vordringen können ?

Wie gesagt, nur eine Vermutung.
 
J

Johann43

Gast
Micha,

ich habe die gleichen Vermutungen wie Du, und es wird immer mit Lob und einem Lächeln begleitet, doch manchmal habe ich den Eindruck oder auch nur das Gefühl, dieses Lächeln bedeutet Mitleid mit unseren vergeblichen Bemühungen.

Für mich ist es aber beruhigend zu wissen, dass ich mit meinen Vermutungen und Erfahrungen nicht alleine stehe.

Du weisst sicher, Farang bedeutet unter Anderem auch "Aussenstehender", und dieses Gefühl werde ich nicht los.

Gruss johann
 
M

Marco

Gast
Warum aufgekratzt?
Warum entrüstet?
Warum überrascht?

Ich gehe davon aus, das die, von Iffi zitierte, Frau thailändische Staatsangehörige ist. Sie heiratet einen Farang und zieht in einen völlig anderen Kulturkreis. Es ist nicht nur die Sprache, sondern noch viele, viele, viele andere Sachen, die komplett anders sind als in Thailand. Und wenn sie in einem kleinen Dorf aufgewachsen ist, vielleicht noch ohne Strom und ohne fliessendes Wasser, dann könnt Ihr Euch denken, wie schwer die Akklimatisation in der Schweiz war und sicherlich immer noch ist.
Sie kann hier zwar thailändisch kochen. Wenn der Mann intelligent ist, kann sie auch Thai-Tv schauen. Sie hat auch ab und zu Kontakt zu anderen Thai Frauen. Aber sonst ist sie alleine. Sie geht also arbeiten und verdient so Geld, das entweder zur Unterstützung der Familie nach Thailand geht oder auf dem Konto wartet um die Tickets für die nächste LOS-Reise zu bezahlen. Oder, und jetzt muss ich nochmals auf die Freundinnen zurückblicken, das Geld wird für die Imagepflege verwendet.
Vielleicht hat sie Kontakt zu Frauen aus dem Milieu. Die schmeissen mit ihrem Geld nur so um sich. Was bleibt der armen Putzfrau anderes übrig, als auch anzugeben. Over nennen das die Thais. Sie nennen nicht sich selbst so, sondern nur andere. Ich habe nur wenige, sehr wenige Thais gesehen, die es nicht nötig haben, irgend wie anzugeben.

Bevor wir die Frau jetzt aber steinigen, sollten wir uns überlegen, wie wir uns verhalten würden, wenn wir nach Thailand auswandern würden.

Iffi, Du hast das Problem erkannt und diesen Threat gestartet. Jetzt sind wir genau bei dem Punkt angelangt, andem das Auswandern sehr gut überlegt und auch geplant werden muss. Sonst landet man in der selben Scheis.. wie die, von Iffi beschriebene Frau.
 
J

Johann43

Gast
Oder, und jetzt muss ich nochmals auf die Freundinnen zurückblicken, das Geld wird für die Imagepflege verwendet.
Vielleicht hat sie Kontakt zu Frauen aus dem Milieu. Die schmeissen mit ihrem Geld nur so um sich. Was bleibt der armen Putzfrau anderes übrig, als auch anzugeben. Over nennen das die Thais. Sie nennen nicht sich selbst so, sondern nur andere. Ich habe nur wenige, sehr wenige Thais gesehen, die es nicht nötig haben, irgend wie anzugeben.

Bevor wir die Frau jetzt aber steinigen, sollten wir uns überlegen, wie wir uns verhalten würden, wenn wir nach Thailand auswandern würden.

Es könnte sein, das die Umstände die Frau verändert haben, da könntest Du richtig liegen, KTT

Gruss Johann
 
Thema:

Aufgekratzt

Oben