www.thailaendisch.de

Als Expat nach Thailand?!

Diskutiere Als Expat nach Thailand?! im Ehe & Familie Forum im Bereich Thailand Forum; Hallo Zusammen, erst einmal möchte ich mich bei Euch nochmals herzlichst bedanken als Ihr mir letzes Jahr wegen unserer Visaangelegenheiten so...
T

toby1007

Gast
Hallo Zusammen,

erst einmal möchte ich mich bei Euch nochmals herzlichst bedanken als Ihr mir letzes Jahr wegen unserer Visaangelegenheiten so gut weitergeholfen habt. Mittlerweile lebt meine Frau schon seit 1 Jahr mit mir in Deutschland und es klappt wunderbar ;)

So nun zu meinem Anliegen:

Ich habe die Möglichkeit mit meiner Firma als Expat mehrere Jahre in Thailand zu arbeiten.
Das würden wir nun auch gerne machen.

Jetzt wollte ich Euch einmal fragen, ob Ihr Tipps oder Anregungen habt, was unbedingt beim Auswandern nach Thailand auf Zeit zu beachten ist.

Ich freue mich auf Eure Antworten!

VG
 
C

Chak

Senior Member
Dabei seit
02.06.2010
Beiträge
19.825
Reaktion erhalten
1.620
Ort
Hamburg
Das allerwichtigste ist vernünftige Konditionen auszuhandeln, alles weitere gibt sich dann.
 
V

Volker M. aus HH.

Senior Member
Dabei seit
22.02.2007
Beiträge
6.484
Reaktion erhalten
1.041
Sich darueber im klaren sein, dass man nicht nach Deutschland mit besserem Wetter geht.:wink2:
 
x-pat

x-pat

Senior Member
Dabei seit
06.11.2003
Beiträge
7.931
Reaktion erhalten
4.136
Ort
Chiang Mai
Meine eigene Erfahrung in Thailand war, dass es etwas Zeit braucht um in Thailand mit Thailändern effektiv zu arbeiten, besonders als Entscheidungsträger. Das die "Uhren anders ticken" ist ganz besonders in Thailand der Fall und es ist nicht immer möglich Techniken und Verfahren aus dem Arbeitsleben die sich im Westen bewährt haben auf Thailand zu übertragen.

Da die Unterschiede massiv sind, dauert es ein wenig zwischen universellen Wahrheiten und kulturellen Versatzstücken zu unterscheiden und ein Gefühl dafür zu entwickeln wie man in Thailand am besten kommuniziert und vorankommt. Ich habe damals den Fehler gemacht, das erste Jahr mit Vollgas zu fahren.

In der Retrospektive wäre es besser gewesen die Firma erst einige Monate später zu gründen und die Zeit bis dahin mit Kennenlernen und Studium zu verbringen. Das wäre schmerzloser verlaufen. Was wir jedoch richtig gemacht haben war der 6-wöchige Thai Intensivkurs, jeden Tag vier Stunden lernen plus Hausaufgaben.

Aber du hast ja schon "Kulturkontakt" durch deine Frau, dann dürfte das leichter gehen.

Darüber hinaus ist es wichtig sicher zu stellen, dass die finanziellen Rahmenbedingungen stimmen, so dass man eventuelle Bruchlandungen abfedern kann. Risikofrei ist das natürlich ebenso wenig wie das Leben im Allgemeinen. Außerdem sollte man sich darauf einstellen, dass es durch die körperliche Anpassung an das tropische Klima und die anders geartete Bakterienflora zu temporären Ausfällen kommen kann.

Der Verkehr in Thailand, gerade in Bangkok, ist eine ganz andere Nummer als in Europa. Thailand hat die weltweit zweithöchste Zahl von Unfalltoten pro Einwohner. Die beste Strategie ist Vermeidung. Home-Office oder in der Nähe des Arbeitsplatzes wohnen spart viel Zeit und Stress.

Ansonsten... viel Spaß in Thailand!

Cheers, X-pat
 
DisainaM

DisainaM

Senior Member
Dabei seit
15.11.2000
Beiträge
37.270
Reaktion erhalten
1.941
Ort
Hannover
oft sind die meisten Auswanderer aus Deutschland,

die in ein Land wie Thailand auswandern,

davon überzeugt, dass sie von ihrem Schutzstern bestens abgeschirmt sind,
wenn sie sich in Thailand mit einem Mopet in den Strassenverkehr stürtzen.

Dieses Denken, oft rosarote Brille bezeichnet,
endet dann relativ abrupt,
und plötzlich stört einem dies oder jenes (Rassismus, unwürdige Behandlung,pp)

das man sagen kann,
als Allergiker würde ich nicht nach Thailand zum arbeiten auswandern,
solnge man kein Zeitfenster während des Arbeitstages hat, sich selber sein Essen zuzubereiten.

Die "Wünsche" eines Allergikers werden halt als "Extrawurst" verstanden,
und plötzlich ändert sich doch vieles in der Sichtweise,
dass man fürs eigene Überleben doch wesentlich höhere Hürden im Alltag bekommt,
als man es sich vorstellen kann.

Diese Hürden zu meistern, ist oft eine Frage der Finanzen,
wieweit man es sich leisten kann,
sich diesen Unbill vom Hals zu halten.
 
P

papa

Senior Member
Dabei seit
25.06.2012
Beiträge
1.404
Reaktion erhalten
352
Als festangestellter Mitarbeiter eines europäischen Unternehmens ist das keine große Sache, die helfen dir hier bei allem und das Gehalt dürfte dich ebenfalls sorgenfrei leben lassen.

Sichere dich halt vertraglich so ab, dass die dich hier nicht auf die Straße setzen können sondern dich auf jeden Fall wieder nach Europa zurück bringen müssen, dass du bei vorzeitiger Kündigung eine ordentliche Entschädigung bekommst und dass du wenn möglich nach europäischem Recht angestellt bleibst.

Ansonsten ist das meines Erachtens keine so große Sache, weil du ja nicht völlig auf dich allein gestellt bist. Genieße das kleine Abenteuer ☺
 
pani

pani

Senior Member
Dabei seit
27.04.2015
Beiträge
2.755
Reaktion erhalten
500
........
und plötzlich stört einem dies oder jenes (Rassismus, unwürdige Behandlung,pp)

das man sagen kann,
als Allergiker würde ich nicht nach Thailand zum arbeiten auswandern,
solnge man kein Zeitfenster während des Arbeitstages hat, sich selber sein Essen zuzubereiten.

Die "Wünsche" eines Allergikers werden halt als "Extrawurst" verstanden,
und plötzlich ändert sich doch vieles in der Sichtweise,
dass man fürs eigene Überleben doch wesentlich höhere Hürden im Alltag bekommt,
als man es sich vorstellen kann.....
Wo hat denn der TS geschrieben, dass er Allergiker ist und was soll denn Rassismus in Thailand sein?
 
DisainaM

DisainaM

Senior Member
Dabei seit
15.11.2000
Beiträge
37.270
Reaktion erhalten
1.941
Ort
Hannover
Wo hat denn der TS geschrieben, dass er Allergiker ist und was soll denn Rassismus in Thailand sein?
Mittlerweile lebt meine Frau schon seit 1 Jahr mit mir in Deutschland und es klappt wunderbar ;)

So nun zu meinem Anliegen:

Ich habe die Möglichkeit mit meiner Firma als Expat mehrere Jahre in Thailand zu arbeiten.
Das würden wir nun auch gerne machen.
er lebt mit seiner Frau seit einem Jahr zusammen in Deutschland,

und sie würde gerne mit ihm nach Thailand gehen.

Da lese ich erstmal den Wunsch der Frau drinnen,
die ganze Thematik Integration in Deutschland, - nicht vertiefen zu wollen,

und ich unterstelle ihm erstmal, das er seine Frau glücklich machen will, und dem Heimweh-Syndrom durch einen Arbeitswechsel lösen möchte.

Das Beispiel des Allergikers sollte ihm zeigen,
dass da ev. ein Thailand auf ihn wartet, das nicht soviel Rücksicht auf seine Befindlichkeiten nimmt.
Thais rak Thais, oder
Thais in Thailand zuerst,
einen besonderen Nationalismus geschaffen haben,
den nicht nur nordthailändische Bergvölker zu spühren bekommen,
ist nix neues
 
T

toby1007

Gast
Hallo Zusammen,

erstmal danke für die hilfreichen Antworten.

Meine eigene Erfahrung in Thailand war, dass es etwas Zeit braucht um in Thailand mit Thailändern effektiv zu arbeiten, besonders als Entscheidungsträger. Das die "Uhren anders ticken" ist ganz besonders in Thailand der Fall und es ist nicht immer möglich Techniken und Verfahren aus dem Arbeitsleben die sich im Westen bewährt haben auf Thailand zu übertragen.

Da die Unterschiede massiv sind, dauert es ein wenig zwischen universellen Wahrheiten und kulturellen Versatzstücken zu unterscheiden und ein Gefühl dafür zu entwickeln wie man in Thailand am besten kommuniziert und vorankommt.
Da konnte ich zum Glück auch schon Erfahrungen sammeln, da ich mit den Kollegen aus Thailand schon 3 Jahre von Deutschland aus zusammenarbeite. Ich muss dir da völlig Recht geben. Danke für deine Anmerkungen!

Sichere dich halt vertraglich so ab, dass die dich hier nicht auf die Straße setzen können sondern dich auf jeden Fall wieder nach Europa zurück bringen müssen, dass du bei vorzeitiger Kündigung eine ordentliche Entschädigung bekommst und dass du wenn möglich nach europäischem Recht angestellt bleibst.

Ansonsten ist das meines Erachtens keine so große Sache, weil du ja nicht völlig auf dich allein gestellt bist. Genieße das kleine Abenteuer ☺
Vielen Dank für den Tipp :)

er lebt mit seiner Frau seit einem Jahr zusammen in Deutschland,

und sie würde gerne mit ihm nach Thailand gehen.

Da lese ich erstmal den Wunsch der Frau drinnen,
die ganze Thematik Integration in Deutschland, - nicht vertiefen zu wollen,

und ich unterstelle ihm erstmal, das er seine Frau glücklich machen will, und dem Heimweh-Syndrom durch einen Arbeitswechsel lösen möchte.
Du scheinst uns aber gut zu kennen, um sowas hier rauszulassen...

Wir werden nicht auf Dauer auswandern sondern nur 2 - 3 Jahre und danach geht es wieder nach Deutschland. Das finanzielle steht hier eher im Vordergrund. Meine Frau hat in Thailand ihr Studium abgschlossen und könnte in Thailand ohne Probleme einen guten Job bekommen und ich kann auch mit Deutschem Gehalt in Thailand leben. Der Plan ist solange wir noch keine Kinder haben nochmal richtig Geld zu verdienen.

Das Beispiel des Allergikers sollte ihm zeigen,
dass da ev. ein Thailand auf ihn wartet, das nicht soviel Rücksicht auf seine Befindlichkeiten nimmt.
Thais rak Thais, oder
Thais in Thailand zuerst,
einen besonderen Nationalismus geschaffen haben,
den nicht nur nordthailändische Bergvölker zu spühren bekommen,
ist nix neues
Das ist klar. Allein wenn man ein Taxi in BKK haben will und ich als Europäer dabei stehe denken die fast immer sie könnten jetzt Mondpreise verlangen. Meine Frau faltet die dann immer zusammen und schickt sie weiter.

Bis bald!
 
DisainaM

DisainaM

Senior Member
Dabei seit
15.11.2000
Beiträge
37.270
Reaktion erhalten
1.941
Ort
Hannover
Da konnte ich zum Glück auch schon Erfahrungen sammeln, da ich mit den Kollegen aus Thailand schon 3 Jahre von Deutschland aus zusammenarbeite.
die Erfahrungen, die auf Dich warten, werden allerdings eine völlig neue Qualität haben,

man wird es Dich spüren lassen, als Ausländer in Thailand nicht das Recht zu haben,
wesentliche Veränderungen in den Handlungsabläufen der Mitarbeiter kurzfristig durchsetzen zu können.

Die Reaktionsmuster werden Dir teilweise neu sein, und gehören in den Bereich "die 1000 Blicke der Verachtung",
allsamt jedoch wie eine Domino-stein-reihe so aufgebaut,
das bei Dir eine Kettenreaktion im Kopf ausgelösen sollen.
So ein Zusammenspiel verschiedener Menschen wirst Du vorher noch nicht erlebt haben.
Gehört zu der Abteilung "Weichkochen" - A-Han
 
A

andre

Gast
er lebt mit seiner Frau seit einem Jahr zusammen in Deutschland,

und sie würde gerne mit ihm nach Thailand gehen.

Da lese ich erstmal den Wunsch der Frau drinnen,
die ganze Thematik Integration in Deutschland, - nicht vertiefen zu wollen,
Sitzt du jetzt mit einer Glaskugel im Forum und orakelst was der Wunsch der Frau sein könnte?
Woher willst du Unwilligkeit in der Integration erkennen? Deine Interperatitionen sind recht abenteuerlich.
 
J

J-M-F

Senior Member
Dabei seit
10.04.2005
Beiträge
4.155
Reaktion erhalten
118
nur eines! Wenn du es wegen deiner "Frau" machen möchtest - TU ES NICHT
 
DisainaM

DisainaM

Senior Member
Dabei seit
15.11.2000
Beiträge
37.270
Reaktion erhalten
1.941
Ort
Hannover
Sitzt du jetzt mit einer Glaskugel im Forum und orakelst was der Wunsch der Frau sein könnte?
Woher willst du Unwilligkeit in der Integration erkennen? Deine Interperatitionen sind recht abenteuerlich.
Wenn man in Thailand sagt,
die Ehefrau sind die Hinterbeine des Elefanten,

meint man damit, dass die Power von ihr ausgeht,

- ... sind wir hier in Deutschland glücklich ...

sie könnte mit ihrer Ausbildung in Thailand weit mehr verdienen,

... schön, Hauptsache, er sieht sie dann noch,

und steht dann nicht plötzlich alleine, mit zerbrochender Karriere dar,

nur weil sie eine Gesichtsvariante der einfachen Trennung wählen wollte,

aber stimmt schon, nicht meine Veranstaltung.
 
Micha

Micha

Senior Member
Dabei seit
28.01.2003
Beiträge
23.485
Reaktion erhalten
4.148
Die Gefahr eine attraktive Frau zu verlieren, ist doch im überalterten Frauenarmen D ungleich größer als in Thailand.

Nebenbei, ich vermeide in meinem Job absolut jede Dienstreise. Finde so was nur lästig. Wollte mich mein Arbeitgeber allerdings nach Thailand schicken, würde ich keinen Sekundenbruchteil zögern.
 
A

andre

Gast
Wenn man in Thailand sagt,
die Ehefrau sind die Hinterbeine des Elefanten,

meint man damit, dass die Power von ihr ausgeht,

- ... sind wir hier in Deutschland glücklich ...

sie könnte mit ihrer Ausbildung in Thailand weit mehr verdienen,

... schön, Hauptsache, er sieht sie dann noch,

und steht dann nicht plötzlich alleine, mit zerbrochender Karriere dar,

nur weil sie eine Gesichtsvariante der einfachen Trennung wählen wollte,

aber stimmt schon, nicht meine Veranstaltung.
Du bist kein Deut auf meine Fragen eingegangen, aber orakelst weiter und unterstellst der Frau etwas auf Grund deiner negativen Erfahrungen. Außerdem solltest du beachten das der Mensch charakerlich ein Individium ist und nicht alle sind gleich gestrickt.
 
Dieter1

Dieter1

Senior Member
Dabei seit
10.08.2004
Beiträge
42.056
Reaktion erhalten
4.774
Ort
Bangkok / Ban Krut
die Erfahrungen, die auf Dich warten, werden allerdings eine völlig neue Qualität haben,

man wird es Dich spüren lassen, als Ausländer in Thailand nicht das Recht zu haben,
wesentliche Veränderungen in den Handlungsabläufen der Mitarbeiter kurzfristig durchsetzen zu können.

Die Reaktionsmuster werden Dir teilweise neu sein, und gehören in den Bereich "die 1000 Blicke der Verachtung",
allsamt jedoch wie eine Domino-stein-reihe so aufgebaut,
das bei Dir eine Kettenreaktion im Kopf ausgelösen sollen.
So ein Zusammenspiel verschiedener Menschen wirst Du vorher noch nicht erlebt haben.
Gehört zu der Abteilung "Weichkochen" - A-Han
Hast Du in Thailand schon mal als Expat fuer eine europaeische Firma gearbeitet oder bildest Du Dir das einfach mal so ein?
 
F

Franky53

Senior Member
Dabei seit
07.11.2010
Beiträge
18.381
Reaktion erhalten
2.515
Ort
nicht mehr hier
Nebenbei, ich vermeide in meinem Job absolut jede Dienstreise. Finde so was nur lästig. Wollte mich mein Arbeitgeber allerdings nach Thailand schicken, würde ich keinen Sekundenbruchteil zögern.
zusammen mit deiner Ehefrau?
 
Thema:

Als Expat nach Thailand?!

Als Expat nach Thailand?! - Ähnliche Themen

  • Krankenversicherung für Expats & Pendler - was anerkannt ?

    Krankenversicherung für Expats & Pendler - was anerkannt ?: Das wichtige Thema ist ja schon öfters vorgekommen. Derzeit bin/sind ich/wir noch Pendler (Frau Thai), über 60 und haben den "ADAC...
  • Auswandern / Arbeit als Expat

    Auswandern / Arbeit als Expat: Hallo alle zusammen, ich stelle meine Frage erstmal im Treffpunkt, da ich nicht genau wusste in welche Kategorie die Frage eingeordnet wird. Zu...
  • Vollständige Sperrung von Thailand möglich - was können jetzt Expats noch tun?

    Vollständige Sperrung von Thailand möglich - was können jetzt Expats noch tun?: Ein Mann betet am 12. Juli 2021, am ersten Tag der strengeren Sperrbeschränkungen, vor den Toren des Erawan-Schreins in Bangkok, um die...
  • als Expat, Thailand nicht mehr - wohin stattdessen

    als Expat, Thailand nicht mehr - wohin stattdessen: verschärfte Immigrations-Bestimmungen, incl. Forderung nach Krankenversicherung, Mindest-Einkommen oder Bankguthaben, schlechter Umtauschkurs...
  • Wie wird denn die neue Ausländerpolitik bei den "Expats" aufgenommen?

    Wie wird denn die neue Ausländerpolitik bei den "Expats" aufgenommen?: Hallo, wenn man so ab und an mal Thailand News liest, gibt es ja hier und da mal ein paar Landesweite Kontrollen und Razzien um den verarmten und...
  • Wie wird denn die neue Ausländerpolitik bei den "Expats" aufgenommen? - Ähnliche Themen

  • Krankenversicherung für Expats & Pendler - was anerkannt ?

    Krankenversicherung für Expats & Pendler - was anerkannt ?: Das wichtige Thema ist ja schon öfters vorgekommen. Derzeit bin/sind ich/wir noch Pendler (Frau Thai), über 60 und haben den "ADAC...
  • Auswandern / Arbeit als Expat

    Auswandern / Arbeit als Expat: Hallo alle zusammen, ich stelle meine Frage erstmal im Treffpunkt, da ich nicht genau wusste in welche Kategorie die Frage eingeordnet wird. Zu...
  • Vollständige Sperrung von Thailand möglich - was können jetzt Expats noch tun?

    Vollständige Sperrung von Thailand möglich - was können jetzt Expats noch tun?: Ein Mann betet am 12. Juli 2021, am ersten Tag der strengeren Sperrbeschränkungen, vor den Toren des Erawan-Schreins in Bangkok, um die...
  • als Expat, Thailand nicht mehr - wohin stattdessen

    als Expat, Thailand nicht mehr - wohin stattdessen: verschärfte Immigrations-Bestimmungen, incl. Forderung nach Krankenversicherung, Mindest-Einkommen oder Bankguthaben, schlechter Umtauschkurs...
  • Wie wird denn die neue Ausländerpolitik bei den "Expats" aufgenommen?

    Wie wird denn die neue Ausländerpolitik bei den "Expats" aufgenommen?: Hallo, wenn man so ab und an mal Thailand News liest, gibt es ja hier und da mal ein paar Landesweite Kontrollen und Razzien um den verarmten und...
  • Oben