9 Anschläge in 48 Stunden

Diskutiere 9 Anschläge in 48 Stunden im Thailand News Forum im Bereich Thailand Forum; Zu insgesamt 9 Anschlägen innerhalb von 48 Stunden kam es von Montag bis Mittwoch dieser Woche. Dabei brannten Unbekannte in der Provinz Songkhla...
M

mehling

Gast
Zu insgesamt 9 Anschlägen innerhalb von 48 Stunden kam es von Montag bis Mittwoch dieser Woche.
Dabei brannten Unbekannte in der Provinz Songkhla 5 Grundschulen nieder.
In der Nachbarprovinz Pattani wurden 5 Bombenanschläge auf buddhistische Tempel und einen chinesischen Schrein verübt.

Eine Bombe auf dem Parkplatz eines Hotels richtete erheblchen Sachschaden an eine weitere konnte vor einem Kaffehaus entschärft werden.
Obwohl Thaksin sich bemüht diese Anschläge als "Taten gewöhnlicher Verbrecher" darzustellen spricht vieles dafür daß moslemische Seperatisten dafür verantwortlich sind (Pulo = Pattani United iberation Organisation will eine Abtrennung der 5 südlichen, muslemischen Provinzen)
Quelle: NZZ vom 31.10.02


Mehling

Letzte Änderung: mehling am 31.10.02, 14:15
 
H

hamburg

Gast
9 Anschläge ?

Unsere Sekräterin schaft über 200 in der Minute
 
P

philipp

Gast
;-D

da würde ich aber aufpassen das Georgie eure Firma nicht zu den Schurkenstaaten zählt...
 
MadMac

MadMac

Moderator
Dabei seit
06.02.2002
Beiträge
26.665
Reaktion erhalten
2.171
Ort
Singapore
...der kann doch gar nicht zaehlen :p ;-D

Gruss,
Mac
 
K

KLAUS

Gast
Hi Mehling,
das mit der Pulo also den Separatisten aus Suedthailand, kann man schon so sehen, wie Taksin es sagt,
"gewoehnliche Krimminelle", denn das sind sie in jedem Falle, ein Mensch der Bomben zuendet und Schulen abbrennt ist ein Krimmineller!!
Sie in den Stand der Terroristen zu "erheben" bedeutet, sie im Lande moeglicherweise bei den Sympathisanten als "Maerthyrer darstellen zu wollen, das will man verhindern, indem man sie als das nimmt, was sie sind, Krimminelle, die aufs schaerfste bekaemft und bestraft werden muessen, denn es sind Moerder und Verbrecher!
Was ist denn dieser Bin Laden, doch auch nichts anderes als ein Verbrecher, nur eben ein gefaehrlicher Gewaltverbrecher der sich unter dem Deckmantel einer Religion verbergen moechte, seine Motivation ist Verbrechen!!
Undzwar , wie wir wissen der schlimmsten Art!
Diese suedthailaendischen Separatisten, haben allerdings mit der
al Quaida, nichts zu tun...
..ihre Gemeinsamkeit besteht im Verbrechen!
Im Sueden kommen zudem noch "Anschlaege" auf das Konto der Mafia und anderer revalisierender Gruppen, die sich die gebeite neu aufteilen, das geht nunmal so ab, Mafia ist schliesslisch auch nichts anderes wie Verbrechen!
Gruss
Klaus
 
Jinjok

Jinjok

Senior Member
Dabei seit
05.07.2001
Beiträge
5.556
Reaktion erhalten
0
Ort
Dortmund
Die Anschläge im Süden Thailands haben eine traurige Tradition, die länger zurück reicht als der 11.09.01. Nach den Anschlägen vom 11. September haben sich viele der Sichtweise Bush's angeschlossen und meinen, der islamische Terror ließe sich auf Bin-Laden und seine Handlanger, der Al-Kaida reduzieren. Wenn die mal erst ausgerottet sind dann ist auch Ruhe. Pustekuchen!

Der islamische Terror hat viele Väter. Sharia Islamia in Indonesien hat auf Bali erst kürzlich ihren Namen mit Blut in das Kurzzeit-Gedächtnis der Welt eingeschrieben. Al-Aksa in Israel/Palästina nimmt schon keiner mehr wahr, so alltäglich sind deren Bluttaten geworden. Die islamischen Terror-Anschläge von Neu York, Djerba, Bali und Tel Aviv haben aber deutlich eine andere Dimension, wie die im Süden Thailands.

Auch wenn der gleiche islamische Fanatismus dahinter steht, sind die Möglichkeiten/Fähigkeiten der südthailändischen Separatisten glücklicherweise diletantisch, verglichen mit den vorgenannten islamischen Organisationen. Wenn sie die Unterstützung von Al-Kaida, Sharia Islamia oder Al-Aksa hätten, dann würde es nicht so glimpflich abgehen wie in den letzten Nächten. Die einzige Verbindung zu den anderen Torrororganisationen ist der Islam.

Von Shinawatra als Prime Minister erwartet man, nicht zu unrecht, daß er etwas gegen den religiösen Terror im Süden unternimmt. Aber was macht er? Er glaubt mit einem Moslem als Innenminister kann er die Separatisten kaufen und ihre Unterstützung gewinnen. Die wollen aber mehr als nur einen Innenminister als Alibi. Hoffen wir, daß sie auch weiterhin keine große Unterstützung einflußreicher, internationaler Moslems bekommen.
 
K

KLAUS

Gast
Hi,
wenn man den berichten in der Presse trauen kann, so hat Taksin sich nicht darauf beschraenkt, einen moslemischen Innenminister einzusetzen, vielmehr wurde bekannt, dass er zum Zwecke der besseren Kontrolle und Organisation in diesem Suedgebiet, weitreichende personelle und strukturelle Umwandlungen vorgenommen hat, diese fuehrten dann auch zu einigen "Kleinkriegen" dort, abgesetzte, von der Situation profitierende beamte haben Anschlaege gegen andere beamte ausgefuehrt., das hatte zunaechst nichts mit den Separatisten dierekt zu tun, sondern mit der Machterhaltung der alten Strukturen in Korruption und Gewinn....
Ungeachtet dessen, muss da sicher noch mehr passieren um das Gebiet
einigermassen zu befrieden...
erste erfolge durch Verhaftungen einiger Fuehrer auch in malaysia, die das unterstuetzen und gefluechtete Separatisten nun an Thailand ausliefern, wenn sie diese erwischen, wie letztens erst...
Die harte linie im Sueden kann einerseits erfolge bringen, aber es besteht die Gefahr der Neurekrutierung , weil halt nicht immer zu vermeiden ist, dass diese verbrecher als sogenannte Maerthyrer gelten...!
Da muss schnell und hart zugeschlagen werden, damit dieses Trauma im Sueden beendet werden kann!
ich denke, der eingeschlagene Weg ist richtig...
Gruss Klaus
 
Yala

Yala

Senior Member
Dabei seit
28.01.2002
Beiträge
2.731
Reaktion erhalten
37
Ort
Mittelhessen
@ Hamburg

Da wird ueber Anschlaege auf Menschen gesprochen und da hast Du nichts anderes zu tun als sich darueber lustig zu machen ??

Und ausserdem, wenn deine Sekretaerin 200 Anschlaege in 2 Tagen schafft, wuerde ich sie eher darum bitten, sich einen anderen Job zu suchen.



Letzte Änderung: Yala am 01.11.02, 10:14
 
P

philipp

Gast
Erstens denke ich nicht das Hamburg das in irgendeiner Weise Menschen verachtend gemeint hat (ich und mac sicher auch nicht) sondern einfach nur als einen kleinen Scherz.

Zweitens schafft sie ja die Anschläge ja in der Minute, demnach muß sie sich doch keinen neuen Job suchen. Wer lesen kann ist klar im Vorteil...

Philipp
 
H

hamburg

Gast
@Yala, in der Minute

und ich wollte mich nicht darüber lustig machen, Entschuldigung wenn es falsch rüber gekommen ist.

ps. aber ich kann auch nicht bei jeder schlechtigkeit in der welt in trauer fallen
 
P

Pracha

Gast
Traurig aber wahr diese ganze Scheiße!
Nicht mal in Thailand wo sonst das Motto gilt 'Leben und Leben lassen' ist man nun sicher von solchen Spinnern.
:schuettel:
Wirklich schade!

Meint Ihr in BKK ist das Risiko groß? Oder ist schon eher nur der Süden zu meiden?

Pracha
 
P

philipp

Gast
Ich glaube trotz der Bombenanschlägen im Süden (die ja scheinbar in der Vergangenheit schon öfter vorgekommen sind) ist die Chance in z.B. Brasilien bei einem Straßenraub umzukommen größer als in Thailand bei einem Anschlag. Und zur Not kann man ja die südlichen islamischen Provinzen einfach auslassen.

Philipp
 
MadMac

MadMac

Moderator
Dabei seit
06.02.2002
Beiträge
26.665
Reaktion erhalten
2.171
Ort
Singapore
@Yala & Alle

Es geht nicht darum Terroranschlaege ins Laecherliche zu ziehen. An sowas wuerde hier sicher keiner auch nur ansatzweise denken.

Nein, es geht darum, wie verschiedene Ereignisse weltpolitisch interpretiert werden und was sich aus sowas entwickelt. Wir brauchen jetzt gar nicht wieder mit dem Irakkrieg anfangen und dass die USA hinter jeder Ecke einen Terroristen vermuten.

Vor einigen Jahren waren die Philippinen ein Tourismusparadies. Dann kamen die Spinner von Bombenlegern (Kommunisten + Muslims), die sich einen Buergerkrieg mit der Regierung liefern. Effekt: Keiner fliegt mehr hin, Tourismus ist platt, die Leute haben keine Einahmen mehr und hungern.

Jetzt haben wir Indonesien. Zwei Bomben explodieren auf Bali. Nach wie vor ist nicht klar, wer dahinter steckt. Es wird Osama&Kumpels in die Schuhe geschoben weil's passt. Und gerade lese ich, dass dadurch wieder Millionen in die Armut stuerzen.

Und im naechsten Schritt wird Thailands Ruf ruiniert. Egal ob es die separatistischen Probleme schon seit Jahren gibt, nun sind es auf einmal wieder die boesen moslemischen Terroristen und Osama zieht die Faeden. Und was passiert jetzt schon? Die Touristen ueberlegen sich ob sie noch kommen.....der Ausgang ist klar.

Ich will hier nichts verharmlosen, aber denkt doch bitte zweimal nach, wenn Ihr solche Meldungen lest.

Gruss,
Mac

P.S. Yala, falls das Datum stimmt...HERZLICHEN GLUECKWUNSCH ZUM GEBURTSTAG :-)


Letzte Änderung: MadMac am 01.11.02, 11:39
 
Yala

Yala

Senior Member
Dabei seit
28.01.2002
Beiträge
2.731
Reaktion erhalten
37
Ort
Mittelhessen
Danke Mac,

das Datum stimmt, ja ich habe heute Geburtstag und alle Leute sind eingeladen die auf meine Party morgen in Pattaya kommen.

Habe den Sinn der Meldung schon erfasst, war nur ueber das Postinmg von Hamburg etwas irritiert.

Da koennen/sind Menschen vielleicht gestorben und man macht Scherze die einfach nicht dahin gehoeren.

P.S. Natuerlich habe ich gelesen das es 200 Anschlaege (hatte zu meinen besten Zeiten selber 180 Anschlaege) in der Minute sind, aber er hat ja auch den Vergleich mit den 9 Anschlaegen in 48 h gemacht.
 
W

woody

Gast
Da muss schnell und hart zugeschlagen werden, damit dieses Trauma im Sueden beendet werden kann!
Das wird seit über 30 Jahren erfolglos so gemacht, richtiger wäre eine politische Lösung. Z.B. das Zugeständnis zu einer begrenzten Autonomie. Aber das ist eine Frage die die Ths selbst lösen müssen.

Die Moslems in Th sind auch Menschen und haben REcht auf Bewahrung ihrer Kultur, leider haben sich nicht so viele (keine) Fürsprecher wie die Minderheiten in den Bergen, man kann auch kein Geld mit ihnen Verdienen, in dem man sie den Touristen vorführt.
 
K

KLAUS

Gast
Hi Woody,
das Problem ist, dass die Leute, welche die Bomben legen, garkeine "politische Loesung" anstreben, denn dann haetten sie laengst die Mittel eingesetzt, die auch inzwischen in TH moeglich sind, naemlich friedliche Auseinandersetzung und demokratische Wege zu suchen und auszunutzen...
ich behaupte mal, wuerde heute ein Votum stattfinden, ueber die Autonomie, dann ist anzuzweifeln, dass es eine Mehrheit dort gibt.
Das Koenigshaus ist da sehr bemueht, die Situation zu befrieden, das zeigt sich nicht zuletzt darin, dass die Koenigin zu vielen Anlaessen in diesem Teilgebiet TH praesent ist.
Es war ja auch vielfach deutlich zu hoeren, wie viele Moslems aus diesem Suedgebieten gesagt haben:
"Wir sind nicht nur Moslems, wir sind auch Thai"
Deshalb,
hartes Verfolgen der Verbrecher und harte Bestrafung derselben und gleichzeitig friedliche Mittel einsetzen zur Loesung des Problems, sicher ein noch langer Weg...
Gruss
Klaus




Letzte Änderung: KLAUS am 02.11.02, 10:29
 
C

CNX

Gast
@woody

Das wird seit über 30 Jahren erfolglos so gemacht, richtiger wäre eine politische Lösung. Z.B. das Zugeständnis zu einer begrenzten Autonomie. Aber das ist eine Frage die die Ths selbst lösen müssen.
Die Moslems in Th sind auch Menschen und haben REcht auf Bewahrung ihrer Kultur, leider haben sich nicht so viele (keine) Fürsprecher wie die Minderheiten in den Bergen, man kann auch kein Geld mit ihnen Verdienen, in dem man sie den Touristen vorführt.
Armes Thailand. Wenn jede Religions- oder Volksgruppe eine auch nur begrenzte Autonomie bekommen würde, wären die Thai´s bald Ausländer im eigenen Lande.

Stell mir gerade Berlin vor. Regierung raus und dafür Autonomie für die Türken oder wo leben in Deutschland die meisten "Friedmänner" oder oder oder.
Warum nicht - Autonomie für alle !!


Gruss
C N X
 
M

MrLuk

Gast
Was Woody vorschlägt:

eine "begrenzte Autonomie" ist doch wirklich das Mindeste was Völker, die durch die Geschichte, Kriege, Flucht oder andere diverse geopolitischen Umstände als Minorität dastehen,
bekommen sollten.

Wenn man ihnen das nicht mehr zugesteht, dann braucht man sich nicht zu wundern wenn sie sich wehren. Jeder Mensch, jede Gesellschaft und Kultur braucht Freiraum. Soziale, wirtschaftliche, politische und religiöse Freiheit! Falls diese Freiräume immer enger werden entsteht ein natürlicher Widerstand. Wehren können sich Minoritäten dann aber nur mit den Mitteln die ihnen zur Verfügung stehen.
Am Anfang ist dieses Mittel (wenn man das historisch analisiert) niemals Terrorismus gewesen. Terrorismus war stets der Akt EINER MINORITÄT der besagten Minorität! Terrorismus ist ein Produkt, das sich entwickelt hat und immer besser organisiert wurde - zum Teil vergleichbar mit dem organisierten Verbrechen.

Die Ursprünge des Terrorismus in Palästina werden von Peter Scholl Latour beispielweise so beschrieben:

Was die Palästinenser damals antrieb, war nicht Religion, sondern soziale Revolution.

Die PLO ist komplizierter als man denkt. Es gab da die Fatah, die immer muslimisch war in einem gemäßigt sunnitischen Sinne - Arafat ist immer ein Moslem gewesen. Es gab die Volksfront von George Habasch, einem Christen. Der erste Terror war das Werk von Christen. Diese Christen waren auch die Träger der Säkularisierung und des arabischen Nationalismus. Sie lebten in der Furcht, daß der Islam wieder hochkommt und sie zum Status von Schutzbefohlenen wieder absinken würden. Sie wollten sich erst über den Nationalismus, dann auch über den Marxismus integrieren. Beides ist fehlgeschlagen.

Und wer hat den Sieg des Islamismus auf dem Gewissen?
Israel hat zweifellos dazu beigetragen. Nasser war ein arabischer Nationalist. Die arabische Welt war damals im nationalistischen Rausch von Marokko bis zum Golf. Nasser ist immer wieder von Israel besiegt worden. Schließlich haben die Araber gesagt, die westlichen Ideale bringen uns den Durchbruch nicht. Wer kann uns diesen Durchbruch bringen? Dann doch wohl der Islam. Später kam Khomeini, der dem Islam zweifellos einen gewaltigen Impuls gegeben hat. Er hat den Schah vertrieben, der eine Kreatur der Amerikaner war.

Diese historischen und politischen Zusammenhänge sind weit komplexer als man denkt. Und wenn die eigenen Informationen lediglich aus der hiesigen, rezenten (offiziellen) Presse stammen, kann man sich schon recht keinen Überblick verschaffen - geschweige denn eine objektive Meinung bilden!

Wir müssen aufhören zu glauben bzw. zu predigen, daß unser westliches Demokratieverständnis für die ganze Welt gelten soll. In solchen Auffassungen steckt enorm viel Ignoranz und Arroganz.
 
Otto-Nongkhai

Otto-Nongkhai

Senior Member
Dabei seit
05.11.2002
Beiträge
12.675
Reaktion erhalten
501
Keine Panik auf der Titanik.
Hier im Isaan ist noch alles ruhig und selbst meine Frau hatte keinen Anlass mir etwas von den Anschlägen zu erzählen.
Im Süden hatte es schon immer geknallt ,mal mehr ,mal weniger,
nur heute steht der " Feind " an der Tafel geschrieben.
Da sind bestimmt viele Trittbrettfahrer unterwegs.
Die Gegend der Anschläge war ja auch kein bevorzugtes Touristengebiet.
Die Thairegierung hat ja schon das Ausland gewart ,nicht zu negativ über diese Sachen zu berichten ,sonst kommen weniger Touristen
und die die doch kommen können mit einer besseren Behandlung rechnen ,oder auch nicht ,wenn sie für die fehlenden Touristen mitbezahlen müßen.

Gruss Otto
 
Thema:

9 Anschläge in 48 Stunden

9 Anschläge in 48 Stunden - Ähnliche Themen

  • Russland warnt vor IS-Anschlägen in Thailand

    Russland warnt vor IS-Anschlägen in Thailand: Der russische Geheimdienst warnt vor Anschlägen der IS-Terrormiliz in Thailand. Zehn Syrer mit IS-Verbindung seien im November eingereist und...
  • Rechtsextremer plante möglicherweise Anschlag

    Rechtsextremer plante möglicherweise Anschlag: xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
  • Acht Soldaten bei Anschlag getötet

    Acht Soldaten bei Anschlag getötet: In der südthailändischen Provinz Narathiwat sind Montagmorgen bei einem Überfall auf ein Armeefahrzeug acht Soldaten ums Leben gekommen...
  • Mindestens neun Tote bei Anschlag in Thailand -14.03.2007

    Mindestens neun Tote bei Anschlag in Thailand -14.03.2007: Bei einem Terroranschlag in den muslimischen Unruheprovinzen in Südthailand sind am Mittwoch neun Menschen ums Leben gekommen. Die Täter hätten...
  • Anschlag auf Polizeistation in BKK ?

    Anschlag auf Polizeistation in BKK ?: Habe gerade mit meiner Mia telefoniert und erfahren das in BKK evtl ein Anschlag auf eine Polizeistation war. Nach einem lauten Knall brannten...
  • Anschlag auf Polizeistation in BKK ? - Ähnliche Themen

  • Russland warnt vor IS-Anschlägen in Thailand

    Russland warnt vor IS-Anschlägen in Thailand: Der russische Geheimdienst warnt vor Anschlägen der IS-Terrormiliz in Thailand. Zehn Syrer mit IS-Verbindung seien im November eingereist und...
  • Rechtsextremer plante möglicherweise Anschlag

    Rechtsextremer plante möglicherweise Anschlag: xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
  • Acht Soldaten bei Anschlag getötet

    Acht Soldaten bei Anschlag getötet: In der südthailändischen Provinz Narathiwat sind Montagmorgen bei einem Überfall auf ein Armeefahrzeug acht Soldaten ums Leben gekommen...
  • Mindestens neun Tote bei Anschlag in Thailand -14.03.2007

    Mindestens neun Tote bei Anschlag in Thailand -14.03.2007: Bei einem Terroranschlag in den muslimischen Unruheprovinzen in Südthailand sind am Mittwoch neun Menschen ums Leben gekommen. Die Täter hätten...
  • Anschlag auf Polizeistation in BKK ?

    Anschlag auf Polizeistation in BKK ?: Habe gerade mit meiner Mia telefoniert und erfahren das in BKK evtl ein Anschlag auf eine Polizeistation war. Nach einem lauten Knall brannten...
  • Oben