1/2 Jahr Thailand?

Diskutiere 1/2 Jahr Thailand? im Treffpunkt Forum im Bereich Thailand Forum; Neuling sagt: Hallo liebe Forindianer. Hab eine etwas skurielle Idee! Ich selber betreibe Zeichnen in leicht fortgeschrittenen Stadium. In zwei...
S

Sagat

Gast
Neuling sagt:
Hallo liebe Forindianer.

Hab eine etwas skurielle Idee!

Ich selber betreibe Zeichnen in leicht fortgeschrittenen Stadium.
In zwei Jahren stehe ich sicherlich ohne eine Wohnung da. Ich habe an Überstunden und Urlaub genügend angesammelt (jetzt schon!) das ich für 1/2 Jahr verschwinden kann. In der Zeit hätte ich hier keine laufenden Kosten und würde weiterhin Lohn beziehen. 1/2 Jahr in dem ich mich zeichnerisch weiterentwickeln kann!
Ich bin am überlegen ob es sinnvoll wäre ein halbes Jahr nach Thailand zu reisen.
Warum?
Meine Überlegung:
Ich würde dort kaum Geld ausgeben. Wegen den geringen Kosten zur Lebensführung.
Dort könnte ich zeichnen und mich weiterentwickeln! (Temperatur?)

Jetzt habe ich die Frage:
Ist das zu unrealistisch? Gibt es Sachen die beachten muß oder halt nicht beachtet habe?
Womit kann ich am besten etwas Thailändisch lernen?

Ich weiß das ich eigentlich nichts weiß! :lol: Aber es sind noch min. 2 Jahre!

Danke schonmal!
(Ich weiß noch nicht mal ob ich in diesem Unterforum richtig bin.)
 
andydendy

andydendy

Senior Member
Dabei seit
25.12.2003
Beiträge
2.746
Reaktion erhalten
0
Ort
Rellingen/Bangkok
Warum nicht so richtig viele Maler hab ich in Bangkok noch nicht gesehen.
Farben - Hitze ???

Lad Die mal ThaiTrainer runter, ein bisschen zum üben.
 
S

Sagat

Gast
andydendy" schrieb:
Warum nicht so richtig viele Maler hab ich in Bangkok noch nicht gesehen.
Als falls ich dich richtig verstehe....Ich will schon zurück nach Deutschland.

Hitze - Farben. Nein. Ich meinte nur falls es zu warm ist, schwitzt man zu viel zum vernünftigen zeichnen.

Thai Trainer - Quelle?
 
S

Sagat

Gast
Danke!
Sobald meine Zweifel zu dieser Idee etwas zerstreut wurden, werde ich mich mal dransetzen!
 
H

hello_farang

Gast
Hallo Sagat,
zeichnen bedeutet ja Bleistift, Tinte, oder Kohle. Damit solltest Du in Thailand keine Probleme haben. Oelfarben, da gibt es viele thailaendische Maler, die aber eher indoor arbeiten (die Hitze vs. die Farben). Motive gibt es in Siam jedenfalls ohne Ende. :super:

Thema Thailernen: Ist eine -aehhh- etwas skurile Sprache, wenn auch wunderschoen. 5 verschiedene Tonhoehen, die komplett eigene Schrift, das ist nicht ganz so einfach wie Englisch. Aber man kann es schaffen, und wenn Du 6 Monate rueber moechtest solltest Du auch etwas thai sprechen koennen. Am besten lernt man es natuerlich vor Ort mit Thais. Ich bin Vegi, und musste daher natuerlich damit anfangen mir die Sprache beizubringen, dazu noch etwas Lao.
Komme ganz gut zurecht, verhungere zumindest nicht weil die Leute nicht verstehen was ich NICHT essen darf. :-)

Chock dii, hello_farang
 
S

Sagat

Gast
Dann mal meine erste konkrete Frage:
Wie billig kann man dort denn so leben? Was ist für einen Thai-Newby realistisch.
 
zero

zero

Senior Member
Dabei seit
28.12.2004
Beiträge
629
Reaktion erhalten
0
Sagat" schrieb:
Dann mal meine erste konkrete Frage:
Wie billig kann man dort denn so leben? Was ist für einen Thai-Newby realistisch.
1. Wenn Du noch nie in Thailand warst, solltest Du zunächst alle möglichen Threads hier genau durchlesen, um nicht von vornherein von falschen Voraussetzungen auszugehen.

2. Werde Dir über Deine Ansprüche klar! Man kann sehr billig im LOS leben. Als Lebenskünstler kommt man mit 500-600 Euro im Monat ganz gut über die Runden. Voraussetzung ist, dass Du deinen täglichen Bierkonsum unter Kontrolle hast (Bier ist das teuerste Grundnahrungsmittel im LOS) und dass Du nicht erwartest, dass alle einheimischen Mädels auf Zeichner aus Jöraman (Germany) warten, die keine Kohle springen lassen.

3. Schnell ins Geld geht es, wenn Dein Magen es nicht schafft, vorwiegend Thaifood zu essen. Ein warmes thailändisches Essen kostet zwischen 15 und 30 Baht (das ist weniger als 1 Euro). Ein Besuch bei McDonalds oder einer Pizzeria kostet das 10-fache! Es gibt aber durchaus thailändische Gerichte, die auch ein empfindlicher europäischer Magen verträgt (gebratener Reis etwa mit allen möglichen Sorten von Fleich oder Schrimps).

4. Hotels nach westlichem Standard mit Aircondition gehen auf lange Sicht auch ins Geld (800 Baht/Tag sind da die Untergrenze, normalerweise kostet es deutlich mehr). Es gibt aber auch billige Hotelzimmer oder Bungalows (sogar direkt am Strand) mit einem Ventilator, bei denen man sogar manchmal um ein Viertel dieses Preises durchkommt (wenn es nicht gerade Ko Samui, Ko Chang oder Phuket ist).

5. Hast Du vor, irgendwo länger zu bleiben, dann miete eine Wohnung. Die sind normalerweise ziemlich billig. Für 10.000 Baht/Monat, d.h. etwa 200 Euro findet man sogar in BKK ganz günstige Wohnungen. Außerhalb der Hauptstadt geht es noch um einiges billiger, überhaupt wenn man nur ein kleines Häuschen oder ein Zimmer mietet.

6. Wäre ich Künstler (bin allerdings kühl rechnender Techniker), würde ich mir einen billigen Bungalow auf Ko Phangan suchen und einen Preis für längeren Aufenthalt aushandeln. An der Westküste (nochmals: WEST-Küste und nicht Haad Rin im Osten) dieser Insel leben einige Aussteiger und echte bzw. Möchtegern-Hippies um einen Spottpreis. Mir hat mal einer erzählt, er zahlt nur 1200 Baht im Monat für einen kleinen Bungalow mit Fliegennetz (Strom extra, falls er den Ventilator einschaltet).

7. Solltest Du 1000 Euro im Monat zur Verfügung haben, dann mach Dir keine Gedanken, dann sollte es kein Problem sein, ganz angenehm im LOS zu leben. Dann ist auch das eine oder andere Bier am Tag locker drinnen (nur die Mädels wirst Du damit auf Dauer auch nicht betören können!).

8. Mache Dich mit den aktuellen Visabestimmungen vertraut (die ändern sich nämlich häufig). Aber wenn es nur ein halbes Jahr ist, dann bekommt man das schon hin, wenn auch wahrscheinlich nur mit einem Visarun. Ich kenne die aktuellen Bestimmungen nicht, da ich nie länger als 2 Monate auf einmal dort sein kann.

9. Thailändisch lernen? Auf den Nightmarkets findet man immer wieder thailändische Porträtzeicner. Freunde Dich mit diesen Künstlerkollegen an, dann wirst Du nicht nur zeichnerisch neue Techniken kennenlernen, sondern en passant auch gleich Thailändisch!

10. Generell als Abschluss meiner bescheidenen Meinung: Wenn Du die Zeit und das Geld hast, ein halbes Jahr in Thailand auszusteigen oder wie Du es formulierst "dich zeichnerisch weiterzubilden", dann mach´ es unbedingt! Wir alle hier im Forum werden Dich beneiden!

11. Wenn Du dann zurückkommst, stelle zumindest einige Deine Zeichnungen hier ins Forum, wir warten darauf!!!
 
T

Thaimax

Senior Member
Dabei seit
20.07.2007
Beiträge
4.075
Reaktion erhalten
15
Ort
Las Palmas/Gran Cana
@zero: Gute Info, sehe ich genau so.

Ein Freund von mir ist jedes Jahr 3 Monate in Pattaya.

Da er sich den jährlichen Urlaub quasi vom Mund absparen muss lebt er dort nach folgender Rechnung:

5 Euro täglich für´s wohnen inkl. Nebenkosten(mietet immer ein Condo)
5 Euro für´s Essen täglich (da ist auch manchmal Falang-Food drinnen)
10 Euro für Sanuk täglich

Für eventuelle Mehrausgaben nimmt er immer 1000 Euro extra mit, dürfte aber sehr diszipliniert sein, weil er die bis jetzt nie gebraucht hat.....

Er fühlt sich sehr wohl und freut sich beim Zurückkommen von Thailand jedes mal wieder auf den nächsten Langzeit-Urlaub.
 
Ampudjini

Ampudjini

Senior Member
Dabei seit
04.04.2002
Beiträge
2.482
Reaktion erhalten
0
Ort
mittendrin
Sagat" schrieb:
Dann mal meine erste konkrete Frage:
Wie billig kann man dort denn so leben? Was ist für einen Thai-Newby realistisch.
Eine gern diskutierte, aber schwer zu beantwortende Frage. Man muesste auch Deinen Lebensstil in Europa ein wenig kennen, um Deine Frage beantworten zu koennen.
Ich kenne in Deutschland Leute, die sich mit der ganzen Etage eine Toilette teilen (weder WG noch Studentenwohnheim!), die ihre Kohlen im Winter eimerweise zu sich hochschleppen um heizen zu koennen usw. Wer so lebt, kann analog auch in Thailand einiges an Geld sparen, weil auf bestimmten Luxus, der fuer andere zum Standard gehoert, verzichtet werden kann.

zero" schrieb:
Als Lebenskünstler kommt man mit 500-600 Euro im Monat ganz gut über die Runden.
Ich lebe beispielsweise in Deutschland von weniger (allerdings fehlt bei mir der Posten Krankenversicherung, da familienversichert). Und ich finde nicht, dass ich "schlecht" lebe oder staendig sparen muesste (mache ich wahrscheinlich automatisch). ;-)
Ab und zu ist sogar mal ne Urlaubsreise nach Thailand drin. :)

Naja gut, Du verstehst schon was ich meine und ich finde, zero hat trotzdem sehr gute Anhaltspunkte gegeben.

Mach das! :super:
 
Dieter1

Dieter1

Senior Member
Dabei seit
10.08.2004
Beiträge
37.781
Reaktion erhalten
2.927
Ort
Bangkok / Ban Krut
zero" schrieb:
4. Hotels nach westlichem Standard mit Aircondition gehen auf lange Sicht auch ins Geld (800 Baht/Tag sind da die Untergrenze, normalerweise kostet es deutlich mehr).

5. Hast Du vor, irgendwo länger zu bleiben, dann miete eine Wohnung. Die sind normalerweise ziemlich billig. Für 10.000 Baht/Monat, d.h. etwa 200 Euro findet man sogar in BKK ganz günstige Wohnungen. Außerhalb der Hauptstadt geht es noch um einiges billiger, überhaupt wenn man nur ein kleines Häuschen oder ein Zimmer mietet.
Das sind wieder Aussagen! Ein Hotelzimmer oder einen Bungalow mit AC, Kuehlschrank und TV kriegst auserhalb der Touriezentren ab THB 300,-- und fuer THB 10.000,-- / Monat kannste in Bangkok kein Zimmer sondern ein Haus mit 180 qm Wohnflaeche mieten.
 
maphrao

maphrao

Senior Member
Dabei seit
19.01.2006
Beiträge
6.604
Reaktion erhalten
2
Ort
Bangkok
Dieter1" schrieb:
Das sind wieder Aussagen! Ein Hotelzimmer oder einen Bungalow mit AC, Kuehlschrank und TV kriegst auserhalb der Touriezentren ab THB 300,-- und fuer THB 10.000,-- / Monat kannste in Bangkok kein Zimmer sondern ein Haus mit 180 qm Wohnflaeche mieten.
Das hab ich mir auch gedacht, ich zahle 5000 Baht im Monat (incl. Nebenkosten) und das ist nur ausserhalb der Suk.
 
kcwknarf

kcwknarf

Senior Member
Dabei seit
27.06.2005
Beiträge
10.249
Reaktion erhalten
67
Ort
Bangkok
Mich erschütterte eher mal wieder folgender Satz:

"Bier ist das teuerste Grundnahrungsmittel"

Seit gehören Drogen zur Grundnahrung? Das ist Luxus und dementsprechend überall teurer als die wirkliche Grundnahrung.
 
Dieter1

Dieter1

Senior Member
Dabei seit
10.08.2004
Beiträge
37.781
Reaktion erhalten
2.927
Ort
Bangkok / Ban Krut
In Bayern ist Bier sogar amtlich ein Grundnahrungsmittel.

Bier = Droge?? Selten einen solchen Quatsch gelesen.
 
maphrao

maphrao

Senior Member
Dabei seit
19.01.2006
Beiträge
6.604
Reaktion erhalten
2
Ort
Bangkok
kcwknarf" schrieb:
Mich erschütterte eher mal wieder folgender Satz:

"Bier ist das teuerste Grundnahrungsmittel"

Seit gehören Drogen zur Grundnahrung? Das ist Luxus und dementsprechend überall teurer als die wirkliche Grundnahrung.
In Bayern ist es Grundnahrungsmittel :lol: Aber mal ernsthaft, ein Leo im 7Eleven ist nun wirklich nicht teuer, auch wenn es nach Wasser schmeckt.
 
tira

tira

Senior Member
Dabei seit
16.08.2002
Beiträge
17.260
Reaktion erhalten
18
kcwknarf" schrieb:
...zur Grundnahrung? Das ist Luxus und dementsprechend.....
moin kcwknarf,

wie :computer: in bayern iss das so, wohingegen es im los ein luxusgut iss und entsprechend teuer.
für was hochwertiges iss der konsument bereit auch mehr zu bezahlen.

gruss :wink:
 
kcwknarf

kcwknarf

Senior Member
Dabei seit
27.06.2005
Beiträge
10.249
Reaktion erhalten
67
Ort
Bangkok
Dieter1" schrieb:
In Bayern ist Bier sogar amtlich ein Grundnahrungsmittel.

Bier = Droge?? Selten einen solchen Quatsch gelesen.
Ok, solange du alkoholfreies Bier trinkst, ist es natürlich keine Droge.
Aber ansonsten ist jedes alkoholische Getränk natürlich eine Droge.
Und diesen Quatsch kannst du gerne bei jedem Arzt und Apotheker außerhalb Bayerns erfragen.

Siehe auch hier:
http://www.drogenring.org/suff/alkohol.htm

Darin heißt es u.a.
Alkohol ist eine unterdrückende Droge die Körperreaktionen und die Hirntätigkeit beeinträtigt.
Alkohol ist ein starkes Nervengift.
Alkohol ist ein starkes Zellgift.

Das Bayern Bier als Grundnahrungsmittel aufgenommen hat, ist ja wohl eher politischer Natur. Wie anders soll gerade dieser Vorzeigefreistaat, in dem nahezu alles verboten ist, ausgerechnet mit der Volksdroge Bier umgehen?
Verbieten = Volksaufstand, Freigeben = Gesichtsverlust des "Auslandes". Also deklariert man Bier eher als regionale "Kunsterrungenschaft". Darauf falle ich natürlich nicht rein.

In Amsterdam werden beispielsweise andere Drogen als Grundnahrung angesehen. Jedem das Seine.

Und man sollte auch bedenken, warum es die "anonyme Alkoholiker" gibt und keine Gruppe, die sich "anyonyme Spinatesser" nennt.

Ich will damit ja das Bier an sich nicht verfluchen. Ich trinke ja alle Jubeljahre auch mal eines. Aber es sollte einem schon bewusst sein, dass es abhängig machen kann und somit natürlich (weil es eben teurer als Wasser ist) auf Dauer aufs Geld geht. Und wenn man dann bei Armut wieder auf Wasser umstellen soll, wird das wohl wegen Entzugserscheiungen kaum gehen. Die armen "Penner" in Fußgängerzonen sehe ich jedenfalls öfter mit Bier und Zigarette als mit Wasser und einem Sandwich in der Hand.
Warum wohl?

Unter diesen Aspekten sehe ich als gefährlich an, Bier als Grundnahrungsmittel anzusehen - was es außerhalb Bayern ja auch nirgendwo ist.

Trotzdem Prost! Ich gönne es ja jedem.
 
zero

zero

Senior Member
Dabei seit
28.12.2004
Beiträge
629
Reaktion erhalten
0
maphrao" schrieb:
Aber mal ernsthaft, ein Leo im 7Eleven ist nun wirklich nicht teuer, auch wenn es nach Wasser schmeckt.
Moment mal, und auch ganz ernsthaft ;-D : Ich rede von [highlight=yellow:bde38c48c3]Bier[/highlight:bde38c48c3], nicht von tranigem Sprudelwasser. Diese Laugen, die dem thailändischen Unreinheitsgebot unterliegen kann man als Biertrinker doch nicht einmal riechen!
 
Serge

Serge

Senior Member
Dabei seit
01.08.2003
Beiträge
5.503
Reaktion erhalten
0
Ort
Bangkok
Mal abgesehen von den Kosten, das machen die Herren hier schon, ist der entscheidende Punkt fuer mich Dein Zeichnen. Wie willst Du es denn weiterentwickeln? Fuer Dich allein oder eventuell in Kontakt mit anderen? Davon haengt vieles ab.

Es gibt hier hervorragende Kuenstlersiedlungen mit extrem guten Zeichnern und Kunstmalern. Die bekannteste natuerlich Chiang Mai. Gerade wenn man auch ein bisschen mehr den asiatischen oder insbesonderen thai und chinesischen Stil erlernen moechte, waere eine Annaeherung mit den hier lebenden sinnvoll, uebrigens nicht nur Thais.

Es gibt in Bangkok eine sehr bekannte Uni - Silpakorn University, hier der Link.

In Kho Phangan - bei Kho Samui - gibt es die Pong Republic. Ein Kuenstlervillage par excellence.

Je nachdem, darueber solltest Du Dich mal schlau machen, falls Interesse vorhanden, variieren die Lebenhaltungskosten enorm! Aber ein wenig Thai waere schon sehr sehr hilfreich dann.

Viel Spass bei Deinem Unterfangen.
 
maphrao

maphrao

Senior Member
Dabei seit
19.01.2006
Beiträge
6.604
Reaktion erhalten
2
Ort
Bangkok
zero" schrieb:
Moment mal, und auch ganz ernsthaft ;-D : Ich rede von [highlight=yellow:27fbb8734f]Bier[/highlight:27fbb8734f], nicht von tranigem Sprudelwasser. Diese Laugen, die dem thailändischen Unreinheitsgebot unterliegen kann man als Biertrinker doch nicht einmal riechen!
Ich schrieb ja, dass es nach Wasser schmeckt. Allerdings ist Chang durchaus sehr lecker, besser als manch deutsches Bier.
Aber bevor wir weiterreden, sollten wir wohl besser nen Thread über thailändisches Bier eröffnen :rolleyes:
 
Thema:

1/2 Jahr Thailand?

1/2 Jahr Thailand? - Ähnliche Themen

  • Thailändische E-Pass soll 10 Jahre gültig werden

    Thailändische E-Pass soll 10 Jahre gültig werden: https://travel.kapook.com/view192352.html Weiß jemand etwas genaueres ?
  • Wie ist der Bildungsstand Dorfschule Thailand mit 15 Jahren ? Brauche Infos

    Wie ist der Bildungsstand Dorfschule Thailand mit 15 Jahren ? Brauche Infos: Ich brauche mal ein paar Informationen, die mir fehlen; Wie ist eigentlich der Bildungsstand eines Thai Kindes in der Dorfschule wenn es diese...
  • Nach 15 Jahren wieder nach Thailand ( Pattaya ) - Was hat sich alles verändert

    Nach 15 Jahren wieder nach Thailand ( Pattaya ) - Was hat sich alles verändert: Hallo zusammen! Wie die Überschrift ja schon sagt, fliege ich im März nach langer Zeit mal wieder nach Thailand. Man hört ja viel, was sich dort...
  • Vor 25 Jahren:

    Vor 25 Jahren:: 25 Jahre nach Crash: Angehörige gedenken der Opfer - Lauda-Air-Absturz - Österreich - krone.at
  • Operation Germany - Rückwanderung nach 23 Jahren Thailand

    Operation Germany - Rückwanderung nach 23 Jahren Thailand: Nun ist es entschieden, wir ziehen nach Deutschland. Keine leichte Entscheidung, denn mit einer Familie ist der Sprung von Kontinent zu Kontinent...
  • Operation Germany - Rückwanderung nach 23 Jahren Thailand - Ähnliche Themen

  • Thailändische E-Pass soll 10 Jahre gültig werden

    Thailändische E-Pass soll 10 Jahre gültig werden: https://travel.kapook.com/view192352.html Weiß jemand etwas genaueres ?
  • Wie ist der Bildungsstand Dorfschule Thailand mit 15 Jahren ? Brauche Infos

    Wie ist der Bildungsstand Dorfschule Thailand mit 15 Jahren ? Brauche Infos: Ich brauche mal ein paar Informationen, die mir fehlen; Wie ist eigentlich der Bildungsstand eines Thai Kindes in der Dorfschule wenn es diese...
  • Nach 15 Jahren wieder nach Thailand ( Pattaya ) - Was hat sich alles verändert

    Nach 15 Jahren wieder nach Thailand ( Pattaya ) - Was hat sich alles verändert: Hallo zusammen! Wie die Überschrift ja schon sagt, fliege ich im März nach langer Zeit mal wieder nach Thailand. Man hört ja viel, was sich dort...
  • Vor 25 Jahren:

    Vor 25 Jahren:: 25 Jahre nach Crash: Angehörige gedenken der Opfer - Lauda-Air-Absturz - Österreich - krone.at
  • Operation Germany - Rückwanderung nach 23 Jahren Thailand

    Operation Germany - Rückwanderung nach 23 Jahren Thailand: Nun ist es entschieden, wir ziehen nach Deutschland. Keine leichte Entscheidung, denn mit einer Familie ist der Sprung von Kontinent zu Kontinent...
  • Oben