Seite 7 von 8 ErsteErste ... 5678 LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 70 von 72

(Zwangs-)Versicherung fuer Thailand Besuche?

Erstellt von strike, 13.03.2013, 08:07 Uhr · 71 Antworten · 7.279 Aufrufe

  1. #61
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074
    kann z.b. ein krankenhaus in thailand direkt mit der adac versicherung abrechnen oder muss der versicherte in vorleistung gehen? letzteres würde manchen in arge bedrängnis bringen.

  2.  
    Anzeige
  3. #62
    Avatar von joachimroehl

    Registriert seit
    25.05.2008
    Beiträge
    4.935
    Der cashier verlangt in der Regel vor Behandlungsbeginn eine Kreditkarte oder ein deposit von meist um die zwanzig bis 30.000 THB, bei komplizierten Operationen auch mehr. Legt der Patient einen schriftlichen Versicherungsnachweis vor, kontaktiert der cashier die Gesellschaft und sobald deren 24stündige Notrufzentrale die Kostenzusage erteilt, laufen alle weiteren Zahlungen von der Versicherung direkt an die Klinik. Ist am bequemsten und wenn wir jetzt beide jetzt noch die Groß- und Kleinschreibung anwenden, sind alle Mitleser vollkommen zufrieden.

  4. #63
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Das Thema "Verarmte Langzeiturlauber und Krankenversicherungspflicht" kommt immer wieder 'mal hoch.

    Z.B. hier:
    Compulsory insurance for expats and tourists? | Pattaya today newspaper

    Diese Meldung hat dann zumindest im ThaiVisa-Forum eine Diskussion entfacht, die sehr viel stärker die real vorherrschenden Ängste und Hoffnungen in Thailand widerspiegelt. Lesenswert, wenn auch in der Substanz nichts Neues bislang.

    Proof Of Medical Insurance Proposed For 1 Year Visa - Thai visas, residency and work permits - Thailand Forum

  5. #64
    Avatar von joachimroehl

    Registriert seit
    25.05.2008
    Beiträge
    4.935
    DSC07964.jpg DSC07638.jpg DSC07963.jpg .. mit oder ohne schlägt hier die Stunde der Wahrheit

  6. #65
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Deshalb bin ich ja sehr für das Angebot einer thailändischen Versicherungspolice an die folgenden beiden Bevoelkerungsgruppen: Nicht-versicherte oder unversicherbare Farangs mit Non-Immi-O und Thais, die über 65 Jahre alt sind und keine Versicherung haben.

  7. #66
    Avatar von joachimroehl

    Registriert seit
    25.05.2008
    Beiträge
    4.935
    Thailand als Land der Freien braucht keinen bundesdeutschen Versicherungszwang, wo es nur darum geht von der Geburt bis zum letzten Atemzug einen Zwangsbeitrag auch analog der GEZ abzuführen, dem man nur durch Wegzug ins Ausland, Inhaftierung oder Tod entgehen kann. Und ich finde das gut so. Hintergrund ist doch, dass die Deutschen bedingt durch die Euthanasiepolitik im III.Reich einen Ballast mit sich tragen, der heute auch die Zwangsernährung eines 94jährigen Sterbenskranken per Magensonde mit Maulsperre befürwortet und mit freien Entscheidungen, wie denen der Schweizer bei http://www.dignitas.ch/ nichts anfangen kann.

  8. #67
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Dies mag die besonders uppigen Kosten westeuropäischer Privatkrankenversicherungen erklären. Die in Thailand lebenden Rentner koennen sich durchweg mit einem nur reduzierten Leistungskatalog anfreunden. Deshalb setzt man auf durch den thail. Gesetzgeber ermunterte thail. Versicherungsunternehmen. Dass zum selben Tarif auch über 65-jährige Thais versichert werden sollen, hält ebenso die Profite in Grenzen.

  9. #68
    Avatar von kunudo

    Registriert seit
    17.05.2009
    Beiträge
    258
    Hallo Joachim
    Merkur bis zu einem Jahr Thailand mit 105€ oder der Barmenia zu 113€ monatlich.
    Das Beispiel kommt aber nicht zur Geltung bei Abmeldung des Wohnsitz in D. oder???
    Und ärtzliche Untersuchung zwecks Vorerkrankungen?? Oder ist es nur eine Reiseversicherung die von TH aus nicht mehr Verlängert werden kann
    L.G. kunudo

  10. #69
    Avatar von joachimroehl

    Registriert seit
    25.05.2008
    Beiträge
    4.935
    Ab 65 nimmt aktuell keine thailändische Gesellschaft mehr auf. Nicht weil kein Geschäft mehr zu machen wäre, sondern weil unverkäuflich, denn um die reellen Kosten abzudecken werden bei einer Lebenserwartung gegen achtzig mindestens 8000 THB monatlich gebraucht. Wenn einer natürlich mit vierzig, fünfzig oder knapp sechzig einsteigt, hat er viele leistungsfreie Jahre und das Modell rechnet sich für ihn und die Kapitalgesellschaft. Alternative? Keine, es sei denn man ginge runter auf rein lebenserhaltende Grundleistungen und schmerzstillende Heilbehandlung im Akutfall. Die Herz-Lungenmaschine, das EEG, die Dialyse, die Operationssäle schlucken aber viel Geld und dann käme die notwendige Leistungsselektion fast oben erwähnter Auslese gleich. Also selbst entscheiden, Versicherungen gibt es ja in Hülle und Fülle.

    @kunudo es braucht eine Anmeldung beim Einwohnermeldeamt und den Abschluss vor Ausreise aus dem Bundesgebiet, damit die 1jährige Auslandsreiseversicherung ohne Altersbegrenzung zu 105€ scharf gemacht wird. Ärztliche Untersuchung keine, aber alle Vorerkrankungen sind ausgeschlossen. Kosten: 1000€ jährlicher Heimflug + 1200€ die Versicherung. Nutzen: ungewiss, aber statistisch zweihundert Euro sprich runde 8000 THB für alle Jahrgänge vor 1948 geboren monatlich ..


    PS: immer wieder angefragt, der ADAC nimmt für Mitglieder nach dem 65ten knapp 1550€ für 1 Jahr und noch hundert Euro mehr für Nichtmitglieder

  11. #70
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Zitat Zitat von joachimroehl Beitrag anzeigen
    Also selbst entscheiden, Versicherungen gibt es ja in Hülle und Fülle.
    Das ist die pure Inkarnation westl. Denkens, wo halt zumeist auch die alten Menschen noch finanzielle Reserven haben.

    In Thailand sieht dies überwiegend anders aus. Und deshalb lassen sich viele Farangs mit gelben Hausbuch in die sog. 30-bath-Versicherungen bei staatlichen oder Militärkrankenhäusern einschreiben.
    Auch ich koennte mich auf diese Weise beim Udoner Militärkrankenhaus einschreiben. Kostet pro Jahr eine kleine Summe Geld, unter 1.000 Baht. Bedeutet dann im Kontaktfall: freie Diagnostik und der Rest geht auf Selbstzahlerbasis.

    In vielen westlichen Ländern regeln die tatsächlichen Warteschlangen, was Du hier Euthanasie nennst. Und kaum einer kräht danach - außer den Versicherungen, die da ein entgangenes Klientel und Profit wähnen. In Thailand ist es dagegen üblich, dass sehr viel häufiger sowohl die Ärzte oder die Patienten sagen: Laßt uns hier aufhoeren mit der Apparatemedizin.

    Hart? Sicherlich, aber auf Patientenwunsch. Und die meisten wissen, daß Thailand kein Zuckerschlecken ist. Nichts für Weicheier. Aber es gibt auch die Freiheit, sich bei überteuerten ausl. Versicherungen zu versichern. Jeder Zeit.

    Und ich setze mich auch persoenlich dafür ein, dass es in Thailand den Versicherungs-Drückern moeglich sein darf, jederzeit jedem dem es interessiert, eine wunderschoene Farang-Versicherung aufzuschwatzen. Die Resultate sind bekannt. Wir brauchen nur in die Runde zu fragen - bei uns.

Seite 7 von 8 ErsteErste ... 5678 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. (Tourist?)Visa fuer Thailand fuer mehrere Monate - Fragen...
    Von Chestnut im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 23.10.10, 07:46
  2. Rundum Sorglos Versicherung fuer Abhisit durch Amulette
    Von waanjai_2 im Forum Thailand News
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 13.12.09, 11:44
  3. Sozialamt soll .......-Besuche bezahlen
    Von fauxpas im Forum Thailand News
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 03.06.06, 19:59
  4. Versicherung fuer alles!
    Von dawarwas im Forum Sonstiges
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.09.04, 20:33
  5. K.Versicherung für Besuchervisum in Thailand abschließen?
    Von Sompob im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 28.06.04, 21:32