Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 26 von 26

Zahlungsmoral in Thailand

Erstellt von x-pat, 14.07.2011, 12:45 Uhr · 25 Antworten · 2.686 Aufrufe

  1. #21
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Zitat Zitat von Waitong Beitrag anzeigen
    Das System ist laengst ueberfaellig - der Big Bang wird kommen ohne wenn und aber.
    Du magst mich jetzt fuer einen rosabrilligen unverbesserlichen Ignoranten halten, aber ich halte derzeit den Big Bang in der Premiumwelt fuer wahrscheinlicher. Z. B. in Deutschland oder auch den USA. Wir hier in Thailand sind doch nur ein kleiner Fisch im Goldfischglass. Da ich sicherlich zu 80% thaiisiert bin, kann ich vieles hier nachvollziehen. Das positive wie auch das negative, waehrend man in der "Premiumwelt" immer mehr den Faden zu verlieren scheint. Mit jedem Tag verinnerliche ich die Gegebenheiten hier mehr und mehr und "mai pen rai" manifestiert sich immer mehr.

    Das mag jetzt asozial, verantwortungslos und so rueberkommen, aber das ist nicht schlimm, weil ICH gut damit fahre. Das ist wesentlich, weil ich ja nur dieses eine Leben habe. Nein, ich kann die negativen Aspekte in Thailand nicht aendern, aber doch einigen wesentlichen Einfluss in meinem Umfeld nehmen. Das reicht mir voll und ganz. "Phor piang" raet ja Seine Majestaet der Koenig von Thailand auch weise an.

    Der Big Bang droht? Gar Weltuntergang? Mai pen rai. Es kommt wie es kommt und wenn es kommt, dann werde ich mich mit den mir zur Verfuegung stehenden Mitteln darum kuemmern. Ja, aber morgen bin ich vielleicht schon tot? Mai pen rai, zumindest habe ich das Beste aus MEINEM Leben gemacht. Mehr ist nicht drin. Blicke ich so zurueck, nun ja, dann war bis dato mein Leben eine Gaudi mit allen Hoehen und Tiefen. Das eine oder andere Mal waere ich fast auf der Strecke geblieben, doch habe ich es ueberlebt. Das ist doch bereits verdammt viel. Wenn man erst einmal ein paar "Tode" gestorben ist, dann faellt ein weiterer sehr leicht. Selbst dann, wenn es der letzte, der wirklich physische ist. Irgendwie habe ich zwischenzeitlich die Erfahrung gemacht, dass man nur zwei wirkliche Feinde hat. Furcht und Unzufriedenheit. Da wird das Leben schnell zur Hoelle und nun ja, somit zu einem verschenkten Leben.

    Schau, Du hast mehr als 30 Jahre Erfahrung mit Thailand und hast es im Gegensatz zu vielen anderen (noch) nicht fallen gelassen. So schlimm kann es dann ja nicht sein obwohl es natuerlich mit all seinen Makeln nicht das Paradies ist. Komme einfach mit Dir selbst in's Reine und hoere einfach auf Dich auf die faulen Stellen im Apfel zu konzentrieren und Du wirst unzweifelhaft dazugewinnen. Das Leben ist nur eine kurze Episode. Eine Partie "Mensch aergere Dich nicht". Spiele sie so gut wie es DIR moeglich ist und nun ja, wenn Du eines Tages aussteigst oder ausgestiegen wirst, mai pen rai. Dadurch wird die Welt nicht unrunder.

    Okay, da ist die Verlogenheit, Korruption und da gibt es echte Arschloecher. Gekauft. So what? Solange keiner meint mir auf die Fuesse latschen zu muessen, dann sollen sie treiben was sie wollen, bis sie vielleicht von jemandem, dem sie faelschlicherweise auf die Fuesse getreten sind, aus dem Spiel genommen werden. Som nahm nah.

    Die derzeitigen Probleme sind doch eigentlich nur existent, weil sich Thailand mehr und mehr versucht zu verwestlichen. Das mag jetzt ultrakonservativ rueberkommen, ist aber MEIN Fazit nach MEINEN Beobachtungen. Bin vor mehr als 11 Jahren aus dem Hamsterkaefig ausgebrochen. Ein wesentliches Element waren hiefuer auch laechelnde, froehliche und gruessende Slumkinder, die wir auf einer Khlong Tour mit dem Langboot passierten. Sicherlich hatten diese Kids keinen hohen IQ, hatten keine Ahnung von Rechten, Freiheiten, Wuerde, Demokratie etc. etc., aber... sie waren gluecklich. Versuchen es ihnen lediglich nachzutun.

    Politiker, Elite etc. sind auch nur Figuren im Spiel und so lange keiner von ihnen MIR auf MEINE Fuesse tritt, lass sie machen. Wenn sie es tuen? Nun ja, KEINER weiss was die Zukunft bringt. Manchmal etwas voellig unerwartetes. Schau Dir die Weltmacht USA an. Haette sich sicherlich nie ein New York ohne World Trade Towers in den kuehnsten Traeumen ausgemalt. Verrueckte Welt, nicht wahr? Wie kann man sich da Sorgen oder Hoffnungen ueber das morgen machen, wo doch alles so voellig unkalkulierbar ist. Fuer JEDEN. Auch die vermeintlich ganz ganz Maechtigen. Ein einziger falscher Schritt im Leben kann sich auch fuer sie als fatal herausstellen. Gibt ja kein vorgeschriebenes Drehbuch und Happy End gibt es nur in Hollywood. So what oder mai pen rai oder macht nichts. Jede Sprache hat wohl ihre eigenen Ausdrucksweise hierfuer.

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Avatar von Waitong

    Registriert seit
    03.06.2010
    Beiträge
    2.636
    Zitat Zitat von x-pat Beitrag anzeigen
    Entgegen vieler Unkenrufe ist Thailand immer noch ein Rechtstaat

    Auf dem Papier !

    Die Praxis ist doch voellig anders, mach dir und anderen nichts vor.

    Moechtest du Beispiele ?

  4. #23
    Avatar von Waitong

    Registriert seit
    03.06.2010
    Beiträge
    2.636
    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    Du magst mich jetzt fuer einen rosabrilligen unverbesserlichen Ignoranten halten...
    Nein, das tue ich nicht !

    Ich habe deine Ausfuehrungen sehr interessiert gelesen.

    Da ich nicht zum Fatalismus neige kaempfe ich fuer meine Ueberzeugungen.

    Die Zukunft ist formbar.

  5. #24
    Avatar von ReinerS

    Registriert seit
    01.01.2007
    Beiträge
    243
    Finde die Ausführungen von "Tramaico" sehr interessant, faule Stellen gibt es überall, sich lieber anderen, schöneren Dingen zuwenden und nicht vergessen-man hat nur ein Leben und das ist kurz. Versuchen, das beste daraus zu machen.
    Kommt zwar etwas vom Thema ab, aber egal

    schönen Tag noch an alle
    Reiner

  6. #25
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303
    Zitat Zitat von x-pat Beitrag anzeigen




    Es kam vor, dass sich irgendwelche Fraktionen auf der Thaiseite bildeten, die den ausländischen Berater (=mich) loswerden wollte, entweder aus prinzipiellem Misstrauen, oder weil sie lieber mit thailändischen Beratern arbeiten. Für mich sind damit Regierungsprojekte grundsätzlich gestorben.

    Was die Gründe der mangelnden Kooperationsbereitschaft angeht, muss ein wenig spekulieren, aber man hat mir schon den ein oder anderen Wink gegeben. Ein Vertreter sagte mir einmal, dass die thailändischen Berater "flexibler" in Preisverhandlungen seien. Das heißt vermutlich, dass man sich auf einen "Nominalpreis" einigt, der berechnet wird, aber nur zum Teil bezahlt wird, wobei die thailändische Seite dann frei über den nicht-bezahlten Teil verfügt. Scheinbar gängige Geschäftspraxis hier. Da man den gesamten "Nominalpreis" versteuren muss, wird entsprechend kalkuliert so dass am Ende genug übrig bleibt. Auf solche Arrangements habe ich zum Glück immer verzichtet. Ich mache seitdem einen Bogen um staatliche Kunden, besonders wenn "Flexibilität" erwartet wird.

    Das hat sich -wie ich glaube- als eine gute Strategie bewährt, vor allem für kleinere Unternehmen, die den Totalausfall eines Projekts finanziell nicht verkraften können. Wenn hier große Firmen wie Walter Bau und Honeywell scheitern, dann ist das für Hinz & Co. erst recht möglich. Fazit: lieber vorsichtige kleine Schritte machen.

    Cheers, X-Pat
    das laesst sich mit einem ganz simplen Wort schoen und deutlich darstellen: KORRUPTION!

    In LoS Gang und Gebe auch in der Privatwirtschaft, bei groesseren Millionenprojekten bis hin zu kleinen Amtsanliegen.... heisst es "Teamoney".

    Ein riesiger wirtschaftlicher Nachteil der dadurch erwaechst, ist der, das beide Seiten involviert sind und somit zwangslaeufig die maximal Abschoepfung sich auf die Qualitaet des Projektes selbst niederschlaegt und dann Maengel etc. nicht beklagt, sondern vertuscht werden und wenn es zu Reperaturmassnahmen kommen sollte wird i.d.R. nur billiger Pfusch geliefert...!

    Allen Ernstes wundern sich dann Betroffenen, die stolz wie Lumpi in dem neu erworbenen Mercedes sitze, der Teil der Abschoepfung ist, das Dieses, und Jenes nicht funktioniert oder nach wenigen Monaten die Arbeit versagt oder einfach eins nach dem anderen reperaturbeduerftig wird...TiT und alle klatschen tosenden Beifall, ist doch auch so toll "Money for nothing and the chicks for free"!

    Konnte mich in all den Jahren niemand fuer ueberzeugen und wird auch in Zukunft keiner schaffen, es wird zumindest hier auf Aemtern deutlich besser, weil transparenter....und nicht nur ein Sachbearbeiter der wie "Graf Koks" die Abteilung regiert und wie sein Untertanenheer behandelt!

    Auch so ein Problem, diese Untertaenigkeit, das Abnickertum und Katzbucklertum, das alles mit "Ja und Amen" "be-wait" und durch gehen laesst ist fuer mich immer noch atemberaubend, kein Sinn fuer Recht-oder Unrecht es wird einfach geschehen gelassen, diese Pappnasenhaftigkeit, kombiniert mit einer guten Prise bodenlos, arroganten Nationalkonservatismus gewuerzt, wird mir nie und nimmer aufgehen!

    Egal was, es kann der Schlimmste, der Duemmste oder der-Dreisteste sein, ist er/sie was... dann spielt nur DAS eine Rolle!

  7. #26
    Avatar von Kai Gai

    Registriert seit
    07.01.2011
    Beiträge
    427
    Zahlungsmoral --- Moral --- Glaubwürdigkeit---ich würde es gern glauben----Würde----Glauben---ein Haufen machen---Ein Geschäft machen--- ein Haufen Geld---Zinsen---Zensus---Offenbarung---Eid---Offenbarungseid. Geld bestimmt die Welt. So weit sind wir mit der Sekularisierung nun auch nicht.

Seite 3 von 3 ErsteErste 123