Seite 4 von 15 ErsteErste ... 2345614 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 143

Wohnungskauf in BKK als Kapitalanlage

Erstellt von manni7459, 22.06.2011, 14:52 Uhr · 142 Antworten · 12.678 Aufrufe

  1. #31
    Avatar von Heinrich Friedrich

    Registriert seit
    14.02.2011
    Beiträge
    760
    Zitat Zitat von walli Beitrag anzeigen
    Aber unter dem Aspekt einer Kapitalanlage zaehlt doch, als erster, dass das eigenkapital abgesichert ist, und das ist bei einen
    grundstueckskauf in Thailand fuer einen nicht Thai nicht moeglich, was ich meine ist die Grundbucheintragung auf deinen Namen,
    und das wuerde bei mir nur zaehlen, und sonst nichts, alles andere ist ein versuch, das Gesetz zu umgehen.
    Mach doch Kinder und kauf auf den Namen deiner Kinder.

  2.  
    Anzeige
  3. #32
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    32.004
    Zitat Zitat von walli Beitrag anzeigen
    Aber unter dem Aspekt einer Kapitalanlage zaehlt doch, als erster, dass das eigenkapital abgesichert ist, und das ist bei einen
    grundstueckskauf in Thailand fuer einen nicht Thai nicht moeglich, was ich meine ist die Grundbucheintragung auf deinen Namen,
    und das wuerde bei mir nur zaehlen, und sonst nichts, alles andere ist ein versuch, das Gesetz zu umgehen.
    Du brauchst gar kein Gesetz umgehen. Die Frau kauft auf ihren Namen und Du laesst Dir als Gegenleistung fuer das Darlehen, das Du ihr fuer den Kauf gegeben hast, auf der Rueckseite des Chanots (Grundbuchblatt) ein lebenslanges Nutzungsrecht (30 Jahre mit Option auf weitere 30) eintragen.

    Mit etwas anderem als Eigenkapital wuerde ich hier nicht arbeiten. Also nur Eigenkapital, nix ueber Banken finanziert.

    Irgendwelche Rechtsanwaelte brauchste dafuer auch keine.

  4. #33
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.506
    Zitat Zitat von DisainaM Beitrag anzeigen
    bei 4,5 % Grunderwerbssteuer in Deutschland
    3,5 bis 5%, je nach Bundesland.

  5. #34
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.506
    Zitat Zitat von Dieter1 Beitrag anzeigen
    Du brauchst gar kein Gesetz umgehen. Die Frau kauft auf ihren Namen und Du laesst Dir als Gegenleistung fuer das Darlehen, das Du ihr fuer den Kauf gegeben hast, auf der Rueckseite des Chanots (Grundbuchblatt) ein lebenslanges Nutzungsrecht (30 Jahre mit Option auf weitere 30) eintragen.

    Mit etwas anderem als Eigenkapital wuerde ich hier nicht arbeiten. Also nur Eigenkapital, nix ueber Banken finanziert.

    Irgendwelche Rechtsanwaelte brauchste dafuer auch keine.
    Vermengst du da nicht zwei Konstrukte, im Chanot eingetragene Miete über 2 x 30 Jahre einerseits und andererseits lebenslangen Nießbrauch?

  6. #35
    siam2011
    Avatar von siam2011
    @Heinrich Friedrich

    Auf Kinder kaufen ! Wenn diese nicht volljährig sind, ist es nicht mehr möglich in Thailand !

    @Alle

    Bitte beachten !!! Demografische Entwicklung BKK!!! Die Thais bekommen langsam Angst, das BKK absäuft !!! Aus diesem Grund gibt es

    a) viele Thais die Ihr Grundstück im Norden von BKK kaufen !

    b) auch viele sich in die umliegenden Provinzen zurückziehen !

  7. #36
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    32.004
    Zitat Zitat von Chak Beitrag anzeigen
    Vermengst du da nicht zwei Konstrukte, im Chanot eingetragene Miete über 2 x 30 Jahre einerseits und andererseits lebenslangen Nießbrauch?
    60 Jahre oder lebenslang kommt fuer alle hier auf das gleiche Ergebnis raus.

  8. #37
    Avatar von manni7459

    Registriert seit
    13.05.2010
    Beiträge
    6
    Zitat Zitat von walli Beitrag anzeigen
    Aber unter dem Aspekt einer Kapitalanlage zaehlt doch, als erster, dass das eigenkapital abgesichert ist, und das ist bei einen
    grundstueckskauf in Thailand fuer einen nicht Thai nicht moeglich, was ich meine ist die Grundbucheintragung auf deinen Namen,
    und das wuerde bei mir nur zaehlen, und sonst nichts, alles andere ist ein versuch, das Gesetz zu umgehen.

    Du lebst doch noch in D, also lass dich doch einmal in D, von einen Notar kostenlos beraten, wenn du in Duesseldorf wohnst, koennte
    ich dir einen Notar empfehlen, der kennt sich mit Thailaendischen recht aus, der kann dir eine Fachliche, und kompetente Auskunft geben,
    habe selbst ueber 20 Jahre, immobilien als Kapitalanlage und fuer Eigennutzer Verkauft, im In_ und Ausland.
    Walli, vielen Dank für das Angebot. Beratung ist nie schlecht, ich wohne zwar in KA bin aber öfters im NRW, so dass ich gerne auch diese Infoquelle nutzen kann. Wie heisst der Notar?

  9. #38
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Zitat Zitat von Dieter1 Beitrag anzeigen
    Du brauchst gar kein Gesetz umgehen. Die Frau kauft auf ihren Namen und Du laesst Dir als Gegenleistung fuer das Darlehen, das Du ihr fuer den Kauf gegeben hast, auf der Rueckseite des Chanots (Grundbuchblatt) ein lebenslanges Nutzungsrecht (30 Jahre mit Option auf weitere 30) eintragen.
    Zwischen Verheirateten gibt es keine Darlehensverträge mehr - und wenn es sie gäbe, so könnte die Ehefrau die annullieren. Die langfristigen Mietverträge gekoppelt mit Darlehen werden deshalb nur noch zwischen Nicht-Verheirateten geschlossen.
    Aber ganz richtig ist, dass es für die Verheirateten das Rechtsinstitut usufructus (Nießbrauch) gibt.
    Im übrigen unterschreibt der Alien beim Grundstückskauf eine Erklärung, dass das Geld für den Kauf aus dem Privatvermögen der Ehefrau stamme. Unterliegt somit auch nicht dem Zugewinn.

  10. #39
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    32.004
    Zitat Zitat von siam2011 Beitrag anzeigen
    Bitte beachten !!! Demografische Entwicklung BKK!!! Die Thais bekommen langsam Angst, das BKK absäuft !!! Aus diesem Grund gibt es

    a) viele Thais die Ihr Grundstück im Norden von BKK kaufen !

    b) auch viele sich in die umliegenden Provinzen zurückziehen !
    Blanker Unsinn!

  11. #40
    Avatar von Paedda

    Registriert seit
    08.01.2008
    Beiträge
    661
    Noch meine 2 Cent zum Thema Condoerwerb: Habe mitbeobachten können, wie sich Wert und Zustand eines guten Condos (Nähe Sukhumvit Soi 16) innerhalb von 12 Jahren entwickelt haben: 2008 für 3 Mio gekauft, sollte es bei einem Verkauf 2010 über 5 Mio bringen. Verkauft ist es immer noch nicht. Verständlich: wg. des angesprochenen langsamen Absackens von Bangkok hat sich z.B. der edle Parkettboden geworfen; Risse vor allem im Bad verunstalten den Fliesenspiegel. Ohne noch einmal vorab Geld zur Renvierung in die Hand zu nehmen um einen verkaufsfähigen Zustand zu erreichen, ist ein angemessener Erlös wohl kaum zu erreichen.
    Die aufwändige kostenintensive Renovierung, die die Mietergemeinschaft vor einigen Jahren beschlossen hatte, betraf (natürlich) eher den repräsentativen Bereich, Eingangsbereich, Swimmingpool, Lifte et al.

    Würde also garantiert heute kein Condo für morgen kaufen!
    Eher so etwas: Freunde von mir wohnen in Ratchada-Nähe, in einer kleinen ruhigen, grünen Town House-Siedlung, 5 Min. zur U-Bahn, 95% Thai Besitzer, einige wenige Farang. Kaufpreis für ein unrenviertes Thai Style Townhouse (EG plus 1.OG) hier: 3,5 Mio. Hier würde ich eher etwas kaufen und unmöbliert vermieten. Eine Wertsteigerung ist absehbar. Aber selten wird hier etwas frei.

Seite 4 von 15 ErsteErste ... 2345614 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Kapitalanlage: Grundstück in Amphoe Phon
    Von Dr. Feelgood im Forum Talat-Thai
    Antworten: 66
    Letzter Beitrag: 22.02.11, 08:45
  2. Kapitalanlage
    Von Hippo im Forum Sonstiges
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 06.11.08, 18:35
  3. Haus oder Wohnungskauf in Bangkok
    Von Nitanya im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 16.06.08, 11:29