Seite 10 von 15 ErsteErste ... 89101112 ... LetzteLetzte
Ergebnis 91 bis 100 von 143

Wohnungskauf in BKK als Kapitalanlage

Erstellt von manni7459, 22.06.2011, 14:52 Uhr · 142 Antworten · 12.628 Aufrufe

  1. #91
    Avatar von jai po

    Registriert seit
    02.05.2006
    Beiträge
    3.060
    Zitat Zitat von Yogi Beitrag anzeigen
    Gut, mit deiner Vorgeschichte solltest du dich auf mieten beschränken.
    Kann es aber nicht sein, dass deine Frau (ich setze voraus, du bist verheiratet) irgendwann mal Ansprüche anmeldet?
    Aus was will meine Thailändische Frau Ansprüche anmelden, das verstehe ich jetzt nicht?

  2.  
    Anzeige
  3. #92
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.446
    Zitat Zitat von jai po Beitrag anzeigen
    Aus was will meine Thailändische Frau Ansprüche anmelden, das verstehe ich jetzt nicht?
    Na ja, vieleicht möchte sie ja mal Besitzerin eines Hauses sein.

  4. #93
    Avatar von jai po

    Registriert seit
    02.05.2006
    Beiträge
    3.060
    Ich besitze kein Haus, das habe ich ja trotz Ehevertrag aufgeben müssen.
    Ausserdem ist meine anders, die kommt auf so etwas nicht

  5. #94
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.446
    Zitat Zitat von jai po Beitrag anzeigen
    Ich besitze kein Haus, das habe ich ja trotz Ehevertrag aufgeben müssen.
    Ausserdem ist meine anders, die kommt auf so etwas nicht
    Bei uns bin ich anders, weil ich auf den Hauskauf gedrängt hatte.
    Ganz schön beknackt, nicht wahr?

  6. #95
    woody
    Avatar von woody
    Zitat Zitat von Yogi Beitrag anzeigen
    Bei uns bin ich anders, weil ich auf den Hauskauf gedrängt hatte.
    Ganz schön beknackt, nicht wahr?
    Nö, war bei mir genau so. Ich habe auch auf irgendwelche Sicherheiten wie z.B. Eintragung eines Niessnutzrechtes in den Chanod oder Ähnliches verzichtet.

  7. #96
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    31.990
    Zitat Zitat von dsching dschog Beitrag anzeigen
    Du kannst sie formulieren wie du gerade lustig bist.
    Die Gesetzeslage in Thailand ist eindeutig und die Rechtssprechung ebenso.
    Wenn der Grundeigentümer nicht weiter verpachten will kassiert dir jedes Gericht deine Option.
    Das ganze ist nichts Anderes als eine weit verbreitete Werbelüge der Maklerbranche.
    Na kommt da noch was?

    Ich hatte Dich gebeten, falls vorhanden, etwas amtliches zu zitieren oder einen link zu setzen, aus dem man die Richtigkeit Deiner Worte entnehmen kann.

    Das waere sicher fuer viele Interessant.

    Falls nichts mehr kommt wundert es mich, wozu man so laut einen Standpunkt vertritt, der nicht belegt ist.

  8. #97
    Avatar von dsching dschog

    Registriert seit
    06.05.2010
    Beiträge
    383
    Zitat Zitat von Dieter1 Beitrag anzeigen
    Na kommt da noch was?

    Ich hatte Dich gebeten, falls vorhanden, etwas amtliches zu zitieren oder einen link zu setzen, aus dem man die Richtigkeit Deiner Worte entnehmen kann.

    Das waere sicher fuer viele Interessant.

    Falls nichts mehr kommt wundert es mich, wozu man so laut einen Standpunkt vertritt, der nicht belegt ist.
    Hast du zwar nicht, und ich schreib hier auch keine Doktorarbeiten wo ich genaue Quellen angeben muss, aber hier trotzdem mal ein Link zu einer Seite wo mit dem leidigen Landkaufthema seriös umgegangen wird:

    Thailand 30 Year Lease | Sunbelt Legal Advisors

    Hier kann man auch folgendes lesen: "Many foreigners are told by sellers or developers that they can get the initial 30 year lease plus a second term of 30 years plus an additional third term 30 year lease option. However, under the Civil Commercial Code only the first 30 years is guaranteed valid for the tenant's rights to the lease (once the lease is registered at the local Land Office). There are court decisions which indicate that the renewal clause is personal to the landlord and thus may not be binding on his heirs or future landlords (Lessor)."

    "• The maximum lease term is 30 years. 30 years plus and additonal 30 year term is not enforceable under Thai law"

    Wer ernsthaft zu investieren gedenkt sollte vielleicht dann doch ein paar Baht in qualifizierte Beratung stecken und sich nichts vom Steintisch einflüstern lassen.

  9. #98
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.492
    Dsching Dschog, da steht aber auch, wenn der Vermieter des Grundstückes noch der gleiche ist, dann ist die Option sehr wohl bindend. Nur Erben oder Käufer sind an diese Option nicht gebunden.

  10. #99
    Avatar von dsching dschog

    Registriert seit
    06.05.2010
    Beiträge
    383
    Wo soll das stehen?
    Ich lese da: "If the owner of the land does not wish to register the second term of thirty years, the tenant could file a lawsuit with the civil court against the owner, reason being breach of a contract between two individuals."

    Was bei solch einer Klage raus kommt kannst du dir denken.
    Das Gericht wird die Option für ungültig erklären, da sie zu einer Umgehung klarer thailändischer Gesetze dient.

    Die Option ist nur eine Willenserklärung des Landbesitzers. Überlegt er es sich später anders hat man eben Pech gehabt.

    Darum sollte man ja eben auch besser mit einem Usufruct arbeiten.
    Aber jeder ist ja seines Glückes eigener Schmied und wenn man meint mit einem Pachtvertrag glücklich zu werden dann soll man den abschließen. Man sollte sich dann aber nicht wundern, wenn es ähnlich wie bei den Leuten welche ihr Land über Firmenkonstrukte gekauft haben später zu Problemen kommt.

    Ich will nur aufklären und den weit verbreiteten Irrglauben über die angeblich sichere Option entkräften. Scheint aber bei vielen hoffnungslos zu sein. DIe halten weiter daran fest.
    Na mir kann es ja egal sein.

  11. #100
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    31.990
    Zitat Zitat von dsching dschog Beitrag anzeigen
    Ich lese da: "If the owner of the land does not wish to register the second term of thirty years, the tenant could file a lawsuit with the civil court against the owner, reason being breach of a contract between two individuals."

    Was bei solch einer Klage raus kommt kannst du dir denken.
    Deine Posts strotzen von duemmlichen Verallgemeinerungen wie dieser.

    Du denkst ein Farang der in Thailand gegen einen Thai klagt verliert schon deshalb weil er Farang ist und das ist voelliger Quatsch. Zumindest in Bangkok.

    Zum Thema Land. Bei einem Land das mit Chanot dokumentiert ist und ueber etwas anderes rede ich eigentlich gar nicht, traegt man auf der Rueckseite des Blattes die vorhandenen Lasten ein. Wie z. B. eine langfristige Verpachtung mit einseitiger Verlaengerungsoption.

    Jeder, der dieses Grundstueck erwirbt oder erbt, erbt oder erwirbt es mit dieser eingetragenen Grundbuchlast.

    Im uebrigen ist die von Dir zitierte Quelle weder amtlich noch sonst irgendwie offiziell, es ist halt eine private Meinung.

Seite 10 von 15 ErsteErste ... 89101112 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Kapitalanlage: Grundstück in Amphoe Phon
    Von Dr. Feelgood im Forum Talat-Thai
    Antworten: 66
    Letzter Beitrag: 22.02.11, 08:45
  2. Kapitalanlage
    Von Hippo im Forum Sonstiges
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 06.11.08, 18:35
  3. Haus oder Wohnungskauf in Bangkok
    Von Nitanya im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 16.06.08, 11:29