Umfrageergebnis anzeigen: Wo lebt man am Besten mit seiner Thai-Mia ?

Teilnehmer
64. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • 1.Ein Farang lebt besser mit einer Thai in Euroland zusammen.

    13 20,31%
  • 2.Ein Farang lebt besser mit einer Thai in Thailand zusammen.

    13 20,31%
  • 3.Ist egal wo man lebt.

    29 45,31%
  • 4.Zu was braucht man überhaupt eine Dauer-Mia ?

    9 14,06%
Seite 4 von 9 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 88

Wo lebt man am Besten mit seiner Thai-Mia ?

Erstellt von Otto-Nongkhai, 20.01.2004, 22:47 Uhr · 87 Antworten · 6.303 Aufrufe

  1. #31
    Avatar von Micha

    Registriert seit
    28.01.2003
    Beiträge
    15.941

    Re: Wo lebt man am Besten mit seiner Thai-Mia ?

    Die Frage wo es sich am besten leben lässt habe ich mit fast allen Thailänderinnen, mit denen ich jemals ins Gespräch gekommen bin angeschnitten.

    Wobei ich zugeben muss, diese Frage interessiert mich in erster Linie im Hinblick auf Zweisamkeit.

    Und in diesem Punkt stimmen mir fast alle erfahrenen Thailänderinnen zu. Aus der Sicht der Frau ist Deutschland klar besser, aus der Sicht des Mannes ist es Thailand.

    So kenne ich selbstbewusste Thailänderinnen, denen hier bei uns die Männer reihenweise zu Füßen liegen, die aber umgekehrt fürchten, in ihrer Heimat den eigenen Mann (der hier klein beigeben muss) nicht halten zu können.

    Umgekehrt hätte ich Bedenken, das eine von den Großen aus Thailand hier in meiner Heimat dauerhaft bei mir bliebe.

    Otto, zu Deiner Situation mal ein paar Worte aus anderer, fremder Sicht:

    Du hast eine Frau und einen Sohn. Dein Sohn macht nicht nur für sein Alter einen klugen und besonnenen Eindruck, auch die Tatsache, dass er die Deutsche Sprache fernab von Deutschland so perfekt gelernt hat, ist ein beachtlicher, nicht zu unterschätzender Erfolg.

    Und nach meinem Eindruck sorgt sich Deine Frau mehr um Dich, als Du es (an) zuerkennen scheinst.

    Dabei hast Du ganz nebenbei Freiheiten und Möglichkeiten fast wie ein Junggeselle.

  2.  
    Anzeige
  3. #32
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208

    Re: Wo lebt man am Besten mit seiner Thai-Mia ?

    Zitat Zitat von Olli",p="106621
    wobei ich wirtschafliche Zwänge ausgeschlossen habe da ansonsten nur old Germany in Frage gekommen wäre
    Also, ganz so dramatisch sind die "wirtschaftlichen Zwänge" in Thailand auch wieder nicht. Es ist hier ja nicht wie in Kambodscha. Thailand erfährt seit zwei Jahren einen merkbaren wirtschaftlichen Aufschwung während man in Deutschland seit vielen Jahren vor sich hindümpelt. Es gibt also durchaus Chancen in LOS, man muss eben nur Ausdauer und Geduld mitbringen. Ein ausreichendes Geldpolster und Talent sind natürlich auch nützlich. Die meistem potentiellen Auswanderer wollen aber die geliebten Sicherheiten nicht so schnell aufgeben. - Ohne Fleiss kein Preis.

    X-Pat

  4. #33
    Chak
    Avatar von Chak

    Re: Wo lebt man am Besten mit seiner Thai-Mia ?

    Iffi, das ist genau der Punkt. Ich hatte bei der Frage wo man a, besten mit seiner Frau lebt auch miteinbezogen, wie sich wohl die Frau lohnt.

    Was Kali sagte ist ein gutes Beispiel für ein häufig bestehendes Missverständnis. (Wobei ich denke, dass Kali das selbst richtig einschätzt.) Natürlich wären die meisten Frauen in Thailand glücklicher, aber nicht alleine.

  5. #34
    Avatar von Armin

    Registriert seit
    13.10.2001
    Beiträge
    1.415

    Re: Wo lebt man am Besten mit seiner Thai-Mia ?

    Hallo Otto!

    Deine Umfrage ist ja gut gemeint, doch wie kann ich etwas beurteilen, was ich nicht selbst gelebt habe?
    Vom Standpunkt des Farangs lebt man ganz sicher besser und einfacher in seinem Heimatland. Mit einer Thai ist es wahrscheinlich egal.


    Zum Thema:

    Ich lebe seit 1985 ununterbrochen in Thailand und fühle mich wohl.
    All die Punkte, die du ansprichst kenne ich aus eigener Erfahrung und es vergeht kein Monat, in dem ich nicht schimpfend und fluchend das Handtuch schmeißen möchte. Zum Glück bin ich zu langsam mit solchen Entscheidungen. Tags darauf sieht die Welt wieder anders aus. Ich liebe das Klima, die Natur, das Essen und die Menschen faszinieren mich nach wie vor (weil ich sie nicht verstehe?). Ich liebe meine Frau und hasse die meisten Familienmitglieder (weil ich jetzt mitten drin sitze) und ich hasse die Zahlungsmoral, die diebische Haltung, den Neid und die Unterwürfigkeit (Unehrlichkeit).

    Ich werde die Thais nicht kurzfristig ändern. Und warum sollte ich, wenn doch viele ihrer Verhaltensweisen gerade diese Lebensqualität ausmachen.

    Ich glaube man braucht immer eine Aufgabe, um sich fitt zu halten und einen Abstand zum Alkohol zu erleichtern. Man braucht auch eine Aufgabe woran man seinen Erfolg messen kann und das schafft auch sehr viel Anerkennung.

    Jak,

    „Lass es wie es ist, die Entscheidung ist gefallen.“

    Hört sich nach Resignation an. Das kann man sich in Thailand nicht erlauben, dann ist es besser seine Sachen zu packen.
    „Mit zunehmendem Alter sollte man endlich wissen, wo man hingehört.“
    Richtig!
    Doch wenn man nie weiß, ob morgen auch das Eingemachte weg ist...

    Ich beneide die Rentner, die monatlich einen festen Betrag zur Verfügung haben.

    Die Sprache ist immer sehr wichtig, jedoch ist es meiner Meinung nach nebensächlich in welcher Sprache man sich unterhält.

    Ein wirklich großes Manko ist die Unfähigkeit sehr vieler Thais, die Zukunft gedanklich zu erfassen, oder zu erörtern. Die Zukunft wird dem Lottoschein anvertraut. Und ganz allgemein zu theoretisieren macht ihnen immer Kopfschmerzen. Palavern können sie allerdings endlos.

    Otto, du hast nichts verpasst und es ist nie zu spät! Oder sehnst du dich nach dem Altersheim?
    X-pat hat einige Voraussetzungen genannt, deren man sich immer Bewusst sein sollte (Anpassungsfähigkeit, Strapazierfähigkeit, Kontaktfreudigkeit lernfähig....)
    Also ich bleibe hier!

  6. #35
    Avatar von Olli

    Registriert seit
    09.01.2004
    Beiträge
    2.899

    Re: Wo lebt man am Besten mit seiner Thai-Mia ?

    @x-pat
    Denke auch das man mit
    eben nur Ausdauer und Geduld
    viel in Thailand ereichen kann.

    Ich denke mein Problem ist dieses hier
    wollen aber die geliebten Sicherheiten
    Hab eben viel ereicht in D

    Aber wie gesagt, werde heute Abend meine Kleine fragen wo Sie gerne leben würde. Vieleicht verbringen wir ja unseren Lebensabend dann dort wo Sie möchte
    Olli

  7. #36
    Avatar von Sakon Nakhon

    Registriert seit
    25.09.2003
    Beiträge
    989

    Re: Wo lebt man am Besten mit seiner Thai-Mia ?

    wie kann ich an der umfrage denn teilnehmen? irgendwie raff ich es nicht!

  8. #37
    Avatar von tira

    Registriert seit
    16.08.2002
    Beiträge
    17.260

    Re: Wo lebt man am Besten mit seiner Thai-Mia ?

    Zitat Zitat von Sakon Nakhon",p="106648
    wie kann ich an der umfrage denn teilnehmen? irgendwie raff ich es nicht!
    hey s n,

    auf der jeweiligen seite ganz nach oben scrollen.........

    gruss

  9. #38
    Marco
    Avatar von Marco

    Re: Wo lebt man am Besten mit seiner Thai-Mia ?

    @Otto

    ,dass gerade diese Sorte von Farangs angeblich sehr ,sehr glücklich und problemlos mit ihrer Thai Partnerin in Europa lebt.
    Ich kann an dieser Stelle nur für mich selbst sprechen, kann mir aber gut denken, dass andere ähnlich denken.

    Ich hatte noch keine Beziehung mit einer Frau ohne kleine oder grössere Probleme. Egal ob Schweizerin oder Thailänderin. Bei ganz grossen Beziehungsstörungen bleit nur die Trennung übrig. Bei kleineren, falls man sich damit auseinandersetzt, kann die Beziehung wachsen. Dies habe ich erst nach schweren Kriesen und unzählichen Gesprächen (auch das geht mit einer Thai) herausgefunden.


    @Jakraphong

    nerven auch hier irgendwann, die langen schwarzen Haare in der Bürste oder im Abfluss der Badewanne.
    Zum Glück habe ich in meiner Wohnung ein Bad/WC für Frau und Kinder und eine Dusche/WC für mich alleine. So stören mich auch keine nicht geschlossene Zahnpastatuben.


    Jeder soll so leben wie er will. Ob Thai-Resident, Euro-Resident oder Helikopter hauptsache es macht Spass!

    khontingtong

  10. #39
    Iffi
    Avatar von Iffi

    Re: Wo lebt man am Besten mit seiner Thai-Mia ?

    will be continued...

    here we go.

    Habe immer noch nicht mein Kreuz in der Abstimmung gemacht. Werde es wohl auch nie tun.

    Aus meiner Sicht ist eine Antwort sehr situationsbezogen, die beide Parteien umfasst und sich auf den Augenblick der gerade durchlebten Situationen bezieht.

    Da Situationen es an sich haben, nicht permanent zu sein, sondern sich ändern, gibt es für eine Entscheidung (wo) keine Langzeitgarantie des Erfolges oder Zufriedenheit. Ein Kreuz in der Abstimmung kann deshalb immer nur eine (vergängliche) Momentaufnahme sein.

    Im Folgenden ein paar Beispiele aus meinem Leben.

    Als ich mich noch im Middle East rumtrieb, konnte ich mir nichts besseres vorstellen, als meinen Lebensabend in Thailand zu verbringen. Thailand war für mich wie eine Oase in der Wüste, eine Oase, die alles das im Überfluss bot, was ich in meinem Alltag vermisste. Als ich später meine Auserwählte fragte (immer noch im Middle East) ob sie es denn mit einem Zigeuner aushielte, der von berufswegen des öfteren den Ort oder gar das Land wechselt, sagte sie mit dem süssesten Lächeln und mit einem Anflug von Empörung ob meiner Frage: "Kein Problem. Ich will immer dort sein, wo du bist. Wie kannst du nur fragen?!"

    Ehrlichkeit unterstellt, waren wir also immer gerade dort am richtigen Ort oder Land, wo wir zusammen waren.

    Als wir dann nach Wien gingen, lebten wir uns auseinander und ich war wieder Jungselle. Stürzte mich ins volle Leben und konnte mir nichts schöneres vorstellen, als mit den mehr oder weniger jungeselligen Thai-Mädels der Ostmark meinen Lebensabend in Wien zu verbringen. Die Oase Thailand hatte sich ausgetitscht, da ich nicht mehr in der Wüste war. Und die Mädels, besonders meine langjährige "Lebensabschnitts-Partnerin" dort, konnten sich auch nicht vorstellen, wieder in ihre Heimat zurückzukehren.

    Nun bin ich in der Nord-Schweiz, alleine, habe aber eine sehr liebe, nette und äusserst selbstständige Freundin in Bangkok, die gemeinsame Zukunfts-Pläne schmiedet.

    Sie hat ein paar Jahre in den USA verbracht und ist wg. eines Todesfalls in der Familie wieder nach Bangkok zurückgekehrt um sich um ihre alternde und gebrechliche Mutter zu kümmern. Ihre Geschwister geben einen S.c.h.... drauf.

    Wie sie mir erzählte, hatte sie lange mit ihrem Schicksal gehadert, aber sich jetzt mit dem zerborstenen Traum USA abgefunden, was sich in ihrer Bemerkung äussert:

    "Ich möchte für immer in Thailand bleiben, da ich mich hier sicher fühle und meine Fähigkeiten am besten für mein Land einsetzen kann. Auch wenn ich einen Doppel-Job habe. Tagsüber Office, früh-morgens und abends bis in die Nacht hinein Mutter."

    Nun baut sie ein neues Haus in Bangkok auf dem Grundstück ihrer Eltern.

    Tja, wo möchte wohl ich meinen Lebensabend im Augenblick am liebsten verbringen? Soll ich jetzt mein Kreuz machen?

  11. #40
    Avatar von Otto-Nongkhai

    Registriert seit
    05.11.2002
    Beiträge
    12.292

    Re: Wo lebt man am Besten mit seiner Thai-Mia ?

    Jini ,du hast schon Recht ,ich hätte die Frage auch bezogen auf die Thai Frau stellen sollen ,aber welche Thai Frau ,ausser Jiap ,
    gibt denn hier schon eine Antwort ?

    Ich will es noch einmal mit einfachen Worten sagen ,bei einer Familie sind sehr viele behörtliche Vorgänge zu meistern.
    Mit diesen ,teils komplizierten Sachen kann sich bestimmt ein Deutscher in Deutschland besser auseinandersetzen ,als wie eine Thailänderin mit niedriger Schulbildung in Thailand ,wo bei den korupten Behörden die eine Hand nicht weiss ,was die andere macht.

    Wenn ich mich 99 % auf meine Thai-Frau verlassen könnte ,dann wäre mir egal wo ich lebe ,aber ihr ist alles egal
    (auch wegen ihrem Alter ist sie desinteressiert )
    und sie hat den anerzogenen Behördenrespekt und mukst nicht auf.

    Auch ist es immer ein Unterschied ,wo man lebt .
    In CMX und Pattaya ok ,aber nicht im Isaan.

    Möchte mal ein Beispiel geben ,ich hatte wieder einmal die Entfernung eines eingewachsenen Nagels zu überstehen ,weil die dumme Tussy im Pedikürladen alle meine Nägel ,gegen Bezahlung ,zu kurz geschnitten hat.
    Im Privat-Krankenhaus ( Preis 2.500 Bath ) hat der Arzt auf Thai und Englisch mit Fachausdrücken auf mich eingeredet und dann angefangen zu operieren.
    Nach 20 Minuten ,in BKK hat es nur 2 Minuten gedauert ,
    fragte ich meine Frau was los war.
    Sie sagte mir ,diesmal hat er mir die Wurzeln entfernt.

    Nah schön ,dass ich das auch mal erfahren darf.
    Man fragt in Thailand eben nicht ,sondern man lässt sich alles gefallen=unmündiger Patient !

    Seit Wochen habe ich Magenprobleme ,habe mich untersuchen lassen
    ( Blut ,12xRöntgen usw.).
    Ich soll angeblich nicht haben ,aber doch was haben denn ich habe eine ganze Latte an Medikamenten zum schlucken und keiner kann mir sagen warum.
    War dann auch noch bei 3 anderen Ärzten ,aber keiner konnte mir was sagen ,nur ich soll mir keine Sorgen machen und wieder einige Tüten mit bunten Pillen anderer Sorte.
    Fühle mich immer noch beschissen und das Essen schmeckt nicht ,aber was habe ich?
    Waren alles Privatkliniken !!
    Jetzt will meine Frau ,dass ich zu einem Wunderheiler gehe ,mit Feuer unterm Bett ,oder so!
    Ja ,Bukeo hat es gut ,er hat gute Ärzte ,aber wenn er mal etwas Schlimmes hat ,dann warten wir mal ab.


    Ich habe viel in Thailand erreicht ,auch beim Finanzamt ,aber irgendwie will ich nicht mehr ,ist aufreibend und nervt und je älter man wird ,je weniger will man sich mit Behörden in einer fremden Sprache mit unlogischem Systhem herumschlagen und sich anhören müssen ,dass das Thai- und nicht Farangangelegenheit ist.
    Wenn dann aber die Thai Frau keine Hilfe ist ,was macht man dann ?

    Auch wer mal in Thailand einen Rechtsanwalt braucht ,um sich vor Gericht zu behaupten ,der wird sein blaues Wunder erleben.

    OK ,Bukeo hat sich positive für Thailand ausgesprochen ,aber nach einem Jahr ist er für mich nicht representativ.
    So ab 10 Jahre und immer noch glücklich in Thailand bei vielen erreichten Vorgängen ,dass akzeptiere ich eher wie bei Admin.

    Thailand braucht Quallitätstouristen ,keine Einwanderer ,die den Preis kennen und somit in Augen vieler Thais Kieniaos sind

    Ich bin müde des täglichen Kampfes mit allerlei Institutionen und wenn ich täglich z.b.bei der TOT vorstellig werde ,warum meine Internetverbindung so bescheiden ist ,und nur ein Achselzucken erreiche mit der netten Bemerkung " Mai Pen Rai ,Krap "dann gebe ich auf.
    Geht auch auf den Magen und man will ja auch noch etwas leben!

    Lieber ein Tourist in LOS ,ohne Verpflichtung ,als sich in der Tretmühle zermürben lassen.

    Otto

    Übrigend meine Frau könnte nie in Deutschland leben und ich bald nicht mehr in Thiland !

Seite 4 von 9 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Wie lebt es sich in Dtl. mit einer Thai-Frau?
    Von ling im Forum Treffpunkt
    Antworten: 239
    Letzter Beitrag: 11.11.13, 19:11
  2. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 03.01.12, 14:37
  3. Antworten: 350
    Letzter Beitrag: 24.10.11, 20:24
  4. Wie am besten Thai lernen?
    Von DevilZKiss im Forum Treffpunkt
    Antworten: 54
    Letzter Beitrag: 16.02.06, 19:35
  5. Thai lernen wie und wo am besten
    Von Tastenhacker im Forum Treffpunkt
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 05.10.04, 00:12