Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Wirt in Thailand

Erstellt von muddy, 06.08.2010, 15:36 Uhr · 10 Antworten · 2.287 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von muddy

    Registriert seit
    03.08.2010
    Beiträge
    52

    Wirt in Thailand

    Hallo zusammen,

    hab mal eine Frage bezüglich der Ablösen von Restaurants.
    Ein Beispiel: Ich sehe eine Anzeige, das Objekt kostet sagen wir 500.000 Baht, die monatliche Miete beträgt 10.000 Baht. Wenn ich recht informiert bin, bekommt die Miete der Besitzer und die grosse Summe der Vorpächter, die er vormals auch ungefähr dafür bezahlt hat. Das heisst man übernimmt somit nur den Vertrag des Vorgängers. Hab ich das richtig verstanden?

    Ist es daher wichtig sich auch mit dem "wahren" Besitzer, dem Landlord in Verbindung zu setzen?
    Nehmen wir an, der Vertrag läuft bald aus und wird nicht mehr verlängert weil das Objekt z.b abgerissen wird. Sind solche Dinge in einem thailändischen Pachtvertrag normalerweise geklärt?
    Wie sieht es steuerlich (Löhne, verkauftes F&B) in einem Betrieb solch einen Formates aus? (kleineres Restaurant, obige Ungefähr- Preise)

    Natürlich wird man wenns soweit ist nen Anwalt aufsuchen, bin aber um jede noch so kleine VorabInfo froh. Vielleicht hat jemand von Euch ja Erfahrung im Restaurantbiz

    Grüsse, muddy

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von Lungkau

    Registriert seit
    13.04.2004
    Beiträge
    925
    @muddy Mieten und deren Konditionen können je nach Ort und Lage ganz von einander abweichen.
    Z.B. Pattaya Nakluar Nähe Kreisel monatliche Miete 50000 Bath plus Schlüsselgeld 300000 Bath (für 3 Jahre) Inventar wird wenn separat berechnet.

  4. #3
    Avatar von Jockie

    Registriert seit
    24.04.2010
    Beiträge
    11
    500.000 will der jetzige Besitzer haben für seine Ausstattung des Restaurants. Ausserdemm hat er Miete in Form des Keymoneys im voraus füpr die Mietdauer bezahlt. Der anteilige Betrag könnt auch darin enthalten sein, oder auch nicht.
    Ein Rat:

    Lass die Finger von Geschäften in Thailand, du wirst nur Geld verlieren mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit !

    Die Konzessionen bekommst du als Ausländer nicht, dafür benötigst di eine Thai. Fra<u weg, Kontession weg. Arbeitsgenehmigung kriegst du auch nicht.

  5. #4
    Avatar von garni1

    Registriert seit
    26.08.2005
    Beiträge
    1.477
    Ganz so ist es nicht! Der Anton, der Gerhard und der Robby im German Garden haben alle eine Arbeitserlaubnis. Eine Co.Ltd gründen ist besser als eine 0/8/15 Firma. Das läuft dann über Anwalt und Steuerbüro, ist allerdings teurer als mit der Thaifrau. Schlüsselgeld ist weit verbreitet, man könnte es als Mietvorauszahlung bezeichnen. Meistens für einen festen Zeitraum, dann ist es wieder fällig. Dazu kommt noch die monatliche Miete und auch eine Kaution. Die Ablöse für Inventar geht normalerweise auf den Vorbesitzer über. Es sei denn, dieser ist seinen Verpflichtungen nicht nach gekommen, dann behält der Vermieter dieses Inventar und verkauft/vermietet es weiter.
    Alle Papiere werden auf Thai erstellt, wichtig sind Übersetzer und Anwalt. Sonst kann es einem ergehen wie den Besitzern der Beer Bar "Garage" in der Naklua, Pattaya. Diese hatten für Zehntausende Euros ein Loch renoviert und meinten sie stehen im Mietvertrag. Derweil hatten sie nur als Zeugen unterschrieben und damit bestätigt, das eine Thai die Mieterin ist. Diese hat dann den Laden "übernommen". Ein paar tausend Baht sparen zu wollen rächt sich immer!

  6. #5
    Avatar von Claude

    Registriert seit
    24.08.2003
    Beiträge
    2.292
    Die Fixkosten einer Co., Ltd. betragen für Lohnsteuer, Accounting, Auditing etwa 60,000 THB im Jahr. Dazu kommt dann halbjährlich eine Gewinnsteuer auf den Umsatz der Company.

  7. #6
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303
    Zitat Zitat von garni1 Beitrag anzeigen
    ....

    für Zehntausende Euros ein Loch renoviert und meinten sie stehen im Mietvertrag. Derweil hatten sie nur als Zeugen unterschrieben und damit bestätigt, das eine Thai die Mieterin ist. Diese hat dann den Laden "übernommen". Ein paar tausend Baht sparen zu wollen rächt sich immer!
    Die haetten unter der Rubrik "Auswanderer" von VOX mal anleieren koennen .... haben die das nicht gemacht, oder will VOX Pattaya nicht im Program...? z.Zt. duerfte es auf dem Gebiet, auch mit guten Ideen, recht schwierig sein, ich kenne einige die sich ueber einen willigen, finanzkraeftigen Investor freuen wuerden, Moeglichkeiten sich zu entfalten, gibt es viele, ...war zum WE mal auf der Nachbarinsel....bei Bedarf PN.

  8. #7
    Avatar von Phommel

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    3.536
    Zitat Zitat von Samuianer Beitrag anzeigen
    war zum WE mal auf der Nachbarinsel....bei Bedarf PN.
    Was hast du denn anzubieten?

  9. #8
    Avatar von muddy

    Registriert seit
    03.08.2010
    Beiträge
    52
    Kann es sein, dass das Schluesselgeld in der Anzeige des Objektes nie erwaehnt wird.
    Wenn ich z.B im Internet auf eine Anzeige stosse, steht da immer nur was von der monatlichen Miete und der Kaufpreis (was wohl den Betrag der Inventuruebernahme darstellen soll). Ab und zu noch was von 3 Monatsmieten im vorraus (was wohl die Kaution ist), aber von Key Money hab ich noch nie was gelesen.

    Gruesse, muddy

  10. #9
    Avatar von Phommel

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    3.536
    muddy, das Internet ist nicht der richtige Ort um Geschäfte abzuklären. Dies tut man vor Ort. Auch solltest du dich nicht auf die als "Orts üblichen Gepflogenheiten" einlassen, wenn sie dir nicht passen. Solche Dinge sind nur Verarsche um zu schauen was sonst noch mit dem Interessenten für (finanzielle) Spässe in Zukunft möglich sind. Lass dich nicht von etwas überzeugen, was du nicht haben willst. Aufgeschwatztes wird man ohne Schaden nicht mehr los. Es geht auch ohne Schlüsselgeld und wenn, dann in einem Rahmen welchen man umgerechnet auch bei uns als normale Kaution für ein Mietobjekt bezeichnet. Bedenke dabei aber immer die Einkünfte als Thai beim umrechnen. Verträge bedeuten auch verhandeln und nicht bloss unterschreiben. Und wenn aus dem einen Objekt aus solchen Gründen nichts wird hast du Schwein gehabt. Es warten noch viele weitere andere Objekte auf dich als neuen Mieter. Dies ist im übrigen ein Argument, dass immer bei Verhandlungen einfliessen sollte. Mache nie den Eindruck auf dein Gegenüber, dass du dessen Objekt unter allen Umständen haben willst. Ich wünsche dir/euch einen guten Start und mögen deine/eure Vorstellungen sich verwirklichen.

  11. #10
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303
    Zitat Zitat von BKK Beitrag anzeigen
    Was hast du denn anzubieten?

    Alles, vom der einfachen "Bar Bier", ueber kleine Restaurant, bis hin zum Resort und Hotel, vom Condo, bis zum Townhouse mit Geschaeft, ganze Existenzgruendungsbloecke samt Fahrzeug, Firmenlogo, Papieren, schluesselfertig!

    kein Witz, nur ernste Interessenten PN, vor Beratung und Objekteinsicht, Finanzmittelnachweis ein Muss!

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte