Seite 6 von 36 ErsteErste ... 4567816 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 359

Wirklich nur noch 15 Jahre? II

Erstellt von Mr_Luk, 13.03.2007, 10:06 Uhr · 358 Antworten · 21.600 Aufrufe

  1. #51
    Avatar von Mr_Luk

    Registriert seit
    17.02.2005
    Beiträge
    3.114

    Re: Wirklich nur noch 15 Jahre? II

    Zitat Zitat von J-M-F",p="462293
    hier mal ein kleiner netter link ich sehe aber immer noch nicht wem das alles nutzen soll. es muss doch einen drahtzieher für diesen klimaerwärmungsmist geben der dadurch profitiert. lobbyarbeit ala mi und fi würde ich vermuten
    Wenn man sich jetzt dazu verleiten lässt, einen Link zu einer "Verschwörungstheorie" herstellen zu wollen, riskiert man eventuell den ganzen mühsam erarbeiteteen Kredit wieder zu verlieren! ;-D

    Das ist aber glaube ich nicht nötig, - ich vermute eher dass eine neuzeitliche "Massenpsychose" dahinter steckt, deren Ursache eigentlich nur in einer Art 'ausgeticktem kollektiven Unterbewusstsein' zu finden sein kann. Jetzt nicht direkt vergleichbar mit der früheren Entstehungsgeschichte des Fachismus, die sich von Franco-Spanien ausgehend, über ....deutschland bis nach Italien gezogen hat, - aber eine auf ähnliche Weise funktionierende Massenpsychose. Die Hintermänner des Faschissmus ebenso wie die europaweiten Inquisitoren, haben ihren eigenen Mist nicht nur geglaubt sondern ebenso eine unvorstellbare Massenpsychose damit erzeugt. Man hat viel recherchiert um "mystische Hintergründe und Verschwörungen" hinter den genannten Ereignissen zu entdecken, - aber nichts nennenswertes gefunden was die erhoffte Koherenz ergibt.

    Diesen Schwachpunkt haben übrigens alle Verschwörungstheorien gemein, man sammelt und findet die dollsten einzelnen Hinweise, Indizien, Symbole und Mysterien, sucht den roten Faden, der die ganzen Zusammenhänge, Ereignisse und Ungereimtheiten in Verbindung bringen soll, aber stets vergebens!

  2.  
    Anzeige
  3. #52
    Avatar von Loso

    Registriert seit
    14.07.2002
    Beiträge
    6.958

    Re: Wirklich nur noch 15 Jahre? II

    Zitat Zitat von Mr_Luk",p="461612
    ...Die Ozeane stossen bei weitem das meiste CO2 ab, und zwar nach der Kompostierung der gesamten Flora, ...
    Die Ozeane geben ganz einfach mehr CO2 ab wenn sie sich erwärmen, ...
    Wie kommst du eigentlich auf diese Annahme, dass die Ozeane überhaupt CO2 abgeben?

  4. #53
    Avatar von Mr_Luk

    Registriert seit
    17.02.2005
    Beiträge
    3.114

    Re: Wirklich nur noch 15 Jahre? II

    Zitat Zitat von Loso",p="462391
    Zitat Zitat von Mr_Luk",p="461612
    ...Die Ozeane stossen bei weitem das meiste CO2 ab, und zwar nach der Kompostierung der gesamten Flora, ...
    Die Ozeane geben ganz einfach mehr CO2 ab wenn sie sich erwärmen, ...
    Wie kommst du eigentlich auf diese Annahme, dass die Ozeane überhaupt CO2 abgeben?
    Hättest du in deinem Eifer etwas weiter recherchiert, wärst du mit Sicherheit darauf gestossen, dass die Ozeane nicht nur die grössten Absorber- sondern gleichzeitig Emittenten von CO2 sind. Ein kalter Ozean, bzw. kalte nördliche Wassermassen absorbieren Riesenmengen an CO2, aber ein warmer-, bzw. sich erwärmender Ozean (Pazifik bsplw.) gibt es wieder ab. (henrysches Gesetz, Le Chatier, Takahashi et al.)

    -Hier- kann man sich beispielsweise etwas in die Materie "einarbeiten" - aber etwas weiter unten auf der Seite gibt's auch eine schöne Grafik :-)

  5. #54
    Sioux
    Avatar von Sioux

    Re: Wirklich nur noch 15 Jahre? II

    Zitat Zitat von Mr_Luk",p="462407
    [Hättest du in deinem Eifer
    Den Eifer kann ich heir vor allem bei dir erkennen.

    Zu deinen Grafiken von heute morgen:
    Da sieht man sehr gut wie sich der Kohlenstoff, der im Kreislauf verfuegbar ist staenduig reduziert hat. Einfach weil er im Lauf der Jahrmillionen in Kohle und Oel gebunden wurde. Jetzt wird dieser Kohlenstoff wieder innerhalb eines Wimpernschlages freigesetzt.

    Wenn du Grafiken von der Atmosphaere bringst kannst du dich nicht auf einen Stoff beschraenken wenn du eine ernsthafte These aufstellen willst. Da musst du schon etwas tiefer ins Detail gehen und die komplettte Zusammensetzung ansehen.

    Begibst dich damit auf das Niveau der Blaetter mit den grossen Buchstaben. Da ist auch immer alles sehr einfach. Die Realitaet ist aber aeuserst kompliziert und die Zusammenhaenge bei weitem noch nicht verstanden.

    Ich betone aber nochmal, dass das langfristige Prozesse sind auf die sich die Natur durchaus einstellen kann.
    Was jetzt pasiert ist eine Umwaelzung im Zeitraffer. Das ist etwas voellig anderes.

    Das Meer ist natuerlich ein wichtiger Klimafaktor. Prozesse dort laufen aber nicht einfach so ab. Wir muessen schon nach Ursache und Wirkung fragen.

    Was ich bei dir nicht verstehe: Du schreibst, dass du von einer Erwaermung ausgehst. Willst aber nicht gegensteuern.

    Errinnert mich sehr an die Geschichte des vom Giftpfeil getroffenen der anstatt den Pfeil mit dem Gift schnell herauszuziehen zuerst danach fragt was das fuer ein Gift ist, wer den Pfeil abgeschossen hat, warum er das getan hat,usw.

    Er kann keine einzige der Fragen klaeren, stirbt aber mit dem Pfeil im Koerper weil er sich nicht um das kuemmert was in dem Moment das einzig wichtige gewesen waere.

    Sioux

  6. #55
    Avatar von Loso

    Registriert seit
    14.07.2002
    Beiträge
    6.958

    Re: Wirklich nur noch 15 Jahre? II

    Zitat Zitat von Mr_Luk",p="462407
    ...aber ein warmer-, bzw. sich erwärmender Ozean (Pazifik bsplw.) gibt es wieder ab. (henrysches Gesetz, Le Chatier, Takahashi et al.)...
    Dein Link funktioniert nicht und deine Stichwörter helfen mir auch nicht weiter. Takahasi ist z.B. ein recht verbreiteter Name.
    Also nochmal: Zeige mir einen Link, woraus ersichtlich wird, dass die Weltmeere -meinetwegen die "warmen" - per Saldo CO2 abgeben.

  7. #56
    Godefroi
    Avatar von Godefroi

    Re: Wirklich nur noch 15 Jahre? II

    Loso, im ersten 15-Jahre-Thread hab ich einen Link zu einer Seite eingestellt, auf der viele zu diesem Thema interessante Links und Materialien gesammelt sind - einige davon recht engagiert, andere angenehm sachlich - in denen unter anderem auch nachzulesen ist, welche natürlichen CO2-Quellen existieren.

    Schau dort mal nach, da findest du die gesuchten Informationen.

  8. #57
    Godefroi
    Avatar von Godefroi

    Re: Wirklich nur noch 15 Jahre? II

    Zitat Zitat von Sioux",p="462412
    ...sich der Kohlenstoff, der im Kreislauf verfuegbar ist staenduig reduziert hat... weil er im Lauf der Jahrmillionen in Kohle und Oel gebunden wurde.
    Wie funktioniert dieses in Kohle und Öl binden eigentlich? Muss man sich das so vorstellen, dass in Pflanzen bei deren ´Tod´ vorhandenes CO2 in den Pflanzenresten verbleibt und nicht freigesetzt wird? Das heisst das sterbende Pflanzen der Athmosphäre CO2 dauerhaft entziehen?

    Dazu würde ich gerne mehr lesen - hättest du einen Link dazu? Ich konnte bei einer kleinen Recherche nichts passendes finden.

    Zitat Zitat von Sioux",p="462412
    Wenn du Grafiken von der Atmosphaere bringst kannst du dich nicht auf einen Stoff beschraenken wenn du eine ernsthafte These aufstellen willst. Da musst du schon etwas tiefer ins Detail gehen und die komplettte Zusammensetzung ansehen.
    Das klingt plausibel. Allerdings lässt sich das Argument in beide Richtungen anwenden (auch in Richtung CO2 als dem Verursacher der Klimaerwärmung).

    Zitat Zitat von Sioux",p="462412
    Die Realitaet ist aber aeuserst kompliziert und die Zusammenhaenge bei weitem noch nicht verstanden.
    Das sehe ich ganz genauso.

    Zitat Zitat von Sioux",p="462412
    Das Meer ist natuerlich ein wichtiger Klimafaktor. Prozesse dort laufen aber nicht einfach so ab. Wir muessen schon nach Ursache und Wirkung fragen.
    Klingt interessant und richtig - auf was genau beziehst du das (sorry falls ich das offensichtliche nicht verstehe)?

  9. #58
    Tana
    Avatar von Tana

    Re: Wirklich nur noch 15 Jahre? II

    Wie funktioniert dieses in Kohle und Öl binden eigentlich? Muss man sich das so vorstellen, dass in Pflanzen bei deren ´Tod´ vorhandenes CO2 in den Pflanzenresten verbleibt und nicht freigesetzt wird? Das heisst das sterbende Pflanzen der Athmosphäre CO2 dauerhaft entziehen?


    Pflanzen haben die Gabe mit Hilfe der Sonnenenergie das CO2 Molekuel in Kohlenstoff (C) und Sauerstoff (O) zu zerlegen.
    Der Kohlenstoff wird einverleibt und der Sauerstoff in der Atmosphaere entsorgt. Aus dem Kohlenstoff stellt die Pflanze in einem noch nicht nachvollziehbaren Vorgang mit Hilfe won Wasser Kohlenhydrate her, dabei wird wiederum Sauerstoff freigesetzt und Sonnenenergie benoetigt.

    Verbrennt man jetzt diese Pflanze, entweder durch Feuer oder auch in Lebewesen, entsteht durch zufuegen von Sauerstoff CO2, H2O und Energie. Oxydation ist immer eine Verbrennung, Energie wird freigesetzt.
    Tiere und auch wir Menschen haben die Gabe, Kohlenhydrate im Koerper in Form von Fett zu speichern. Mensch sollte allerdings aus aestaethischen Gruenden nur soviel wie Noetig speichern.

    Gase verbrennen zum groesten Teil zu Wasser,weniger zu CO2. Oelverbrennung produziert schon mehr CO2. Spitzenreiter beim Ausstoss von CO2 ist das verbrennen von Kohle.

    Gruss

    Gerd

  10. #59
    Avatar von Mr_Luk

    Registriert seit
    17.02.2005
    Beiträge
    3.114

    Re: Wirklich nur noch 15 Jahre? II

    Hier nochmal der Link

    Grosse Jungs hätten allerdings auch das fehlende "ht" bei "tp://www....." einsetzen können...

  11. #60
    Avatar von Mr_Luk

    Registriert seit
    17.02.2005
    Beiträge
    3.114

    Re: Wirklich nur noch 15 Jahre? II

    Zitat Zitat von Sioux",p="462412
    Zitat Zitat von Mr_Luk",p="462407
    [Hättest du in deinem Eifer
    Den Eifer kann ich heir vor allem bei dir erkennen.
    Und selber, - wohl eher der Gleichmut in Person, oder was?

    Zitat Zitat von Sioux",p="462412
    Zu deinen Grafiken von heute morgen:
    Da sieht man sehr gut wie sich der Kohlenstoff, der im Kreislauf verfuegbar ist staenduig reduziert hat. Einfach weil er im Lauf der Jahrmillionen in Kohle und Oel gebunden wurde. Jetzt wird dieser Kohlenstoff wieder innerhalb eines Wimpernschlages freigesetzt.
    Nicht "dieses" Co2 wird freigesetzt, sondern immer nur noch ein geringer Teil davon.

    Zitat Zitat von Sioux",p="462412
    Wenn du Grafiken von der Atmosphaere bringst kannst du dich nicht auf einen Stoff beschraenken wenn du eine ernsthafte These aufstellen willst. Da musst du schon etwas tiefer ins Detail gehen und die komplettte Zusammensetzung ansehen.
    War es denn nicht ich, der bereits an früherer Stelle auf die Komplexität der Zusammenhänge aufmerksam gemacht hat, unter anderem darauf dass die Atmosphäre aus einem komplexen Gasgemisch besteht und der Anteil an CO2 in der Atmosphäre nur äusserst gering ist?

    Zitat Zitat von Sioux",p="462412
    Begibst dich damit auf das Niveau der Blaetter mit den grossen Buchstaben. Da ist auch immer alles sehr einfach. Die Realitaet ist aber aeuserst kompliziert und die Zusammenhaenge bei weitem noch nicht verstanden.
    Das tue ich doch überhaupt nicht, das tun doch in Wirklichkeit die, die alle Aufmerksamkeit exklusiv auf das "anthroprogenen" CO2 lenken wollen, und gar nicht erst wissen wollen welcher Anteil vorher und jetzt tatsächlich "anthroprogenen" Ursprungs war und ist. Auch will man nicht wirklich wissen ob das CO2 vielleicht gar nicht für die Klimaveränderungen verantwortlich ist - es muss einfach so sein!

    Zitat Zitat von Sioux",p="462412
    Das Meer ist natuerlich ein wichtiger Klimafaktor. Prozesse dort laufen aber nicht einfach so ab. Wir muessen schon nach Ursache und Wirkung fragen.
    Was ich bei dir nicht verstehe: Du schreibst, dass du von einer Erwaermung ausgehst. Willst aber nicht gegensteuern.
    Die Frage ist nicht ob "ich" gegenlenken will oder nicht, - die Frage ist ob man es überhaupt kann und wie. Stell dir doch einfach mal vor man reduziert die "anthroprogenen" CO2-Emissionen, obschon das tatsächlich nur in geringem Masse möglich ist, da wir nicht alle verhungern- oder Pleite gehen wollen, diese Emissionen eh nur einen geringen Anteil an den gesamten natürlichen Emissionen des Planeten ausmachen, - und ohne überhaupt zu wissen welchen Einfluss der CO2 Gehalt in der Atmosphäre auf das Klima hatte und hat. Bezeichnest du das als intelligentes und effektives Gegensteuern, - oder um ein sinnloses und blindes Manöver, das von der Komplexität der ganzen meterologischen Zusammenhänge ablenkt?

    Zitat Zitat von Sioux",p="462412
    Errinnert mich sehr an die Geschichte des vom Giftpfeil getroffenen der anstatt den Pfeil mit dem Gift schnell herauszuziehen zuerst danach fragt was das fuer ein Gift ist, wer den Pfeil abgeschossen hat, warum er das getan hat,usw.
    Du kannst aber jetzt nicht hingehen, und eine Analogie, die ich einmal selbst gebracht habe - mir zu beliebigem Anlass wieder um die Ohren hauen! Die Analogie ist zudem falsch wiedergegeben, es ist ein Arzt mit im Spiel, und der Mann will sich nicht behanden lassen, kann den Pfeil nämlich nicht selbst herausziehen.

    Aber sieh es doch von der Seite: einen Giftpfeil herausziehen nützt unter umständen überhaupt nichts. Besonders dann nicht wenn das Gift bereits in den Blutkreislauf gelangt ist, und der Arzt nicht weiß um welches Gift es sich handelt und somit im Dunklen tappt welches Gegenmittel er anwenden soll!

    Zuerst willst du Fragen stellen, und alle Details wissen, weist auf die Komplexität hin - und jetzt willst du spontan handeln ohne zu hinterfragen. Ist das nicht genau die Art Inkonsequenz der Leute, die den Teil der ihnen nicht passt mit unzutreffenden Analogien und rhetorischen aber unlogischen Elementen zukippen - un den Teil der ihnen richtig und nützlich erscheint erst gar nicht genauer hinterfragen und minimalisieren wollen?

    Zitat Zitat von Sioux",p="462412
    Er kann keine einzige der Fragen klaeren, stirbt aber mit dem Pfeil im Koerper weil er sich nicht um das kuemmert was in dem Moment das einzig wichtige gewesen waere.
    Dieser Fall liegt nun mal anders! Die Frage was das einzig wichtige ist, bleibt leider offen. Und der "im Sterben liegende" hat wirklich keine Ahnung was ihn da getroffen hat, ob es ein vergifteter Pfeil von Menschenhand abgeschossen - oder der giftige Stachel eines seltsamen Tieres -ist. Aber genau diese Frage ist das VITALE im Moment! Die "politische Wirklichkeit" sieht doch letzten Endes so aus, dass der "tödlich vergiftete" jetzt alles Mögliche glaubt, was man ihm erzählt das ihm die letzte Hoffnung gibt und eine Chance auf Rettung verspricht!

    Was man also auf Umwegen aus dieser Analogie lernen kann: je verzweifelter der Mensch ist, um so leichtgläubiger, unkritischer, manipulierbarer und letztlich sogar engstirniger er wird, - alsbalb man ihm Hoffnung vrspricht. Das ist der Stoff aus dem die Manipulation und Gehirnwäsche gewebt ist, - manchmal wird bestehende Hoffnungslosigkeit ausgenutz, manchmal wird sie nur angeregt oder gesteigert, aber wenn nötig wird der Zustand auch integral 'künstlich' hergestellt.

Seite 6 von 36 ErsteErste ... 4567816 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Noch 4 Jahre bis zum Weltuntergang
    Von kcwknarf im Forum Sonstiges
    Antworten: 148
    Letzter Beitrag: 04.10.08, 23:29
  2. Noch 15 Jahre
    Von Rene im Forum Treffpunkt
    Antworten: 221
    Letzter Beitrag: 13.03.07, 10:12
  3. Ist es wirklich Liebe?
    Von Enrico im Forum Event-Board
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 04.11.06, 13:02
  4. Das wirklich allererste Mal...
    Von UAL im Forum Treffpunkt
    Antworten: 44
    Letzter Beitrag: 07.07.04, 12:16