Seite 34 von 36 ErsteErste ... 243233343536 LetzteLetzte
Ergebnis 331 bis 340 von 359

Wirklich nur noch 15 Jahre? II

Erstellt von Mr_Luk, 13.03.2007, 10:06 Uhr · 358 Antworten · 21.643 Aufrufe

  1. #331
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.826

    Re: Wirklich nur noch 15 Jahre? II

    Zitat Zitat von Conrad_reloaded",p="741995
    Zitat Zitat von rolf2",p="741761
    Blockheizkraftwerke gehen, Windenergie geht, Solarenergie geht
    Erdwärme geht, Energieeinsparprogramme wirken..... was nicht mehr geht ist endliche Ressourcen weiter zu verschleudern

    ..
    Mit Solar- und Windenergie kann man keine Kohlekraftwerke ersetzen. Vattenfall würde sicher auch Wind- oder Solarkraftwerke bauen, wenn es sich wirtschaftlich lohnen würde, aber das tut es nunmal nicht.

    Die baggern ja nicht aus Spaß und Langeweile halb Brandenburg um oder um die Menschen dort zu terrorisieren. Die Kraftwerke werden gebraucht um den steigenden Strombedarf Deutschlands zu decken. Weil man diese Energiemengen die gebraucht werden, nicht mit mit Wind- und Solarkraft erzeugen kann.

    Denen ist es doch egal, was sie für Kraftwerke bauen, ob Atom- Kohle- Gas- oder sonstige Kraftwerke, es muß sich für ein Unternehmen halt wirtschaftlich lohnen.

    So schwer zu begreifen ist das doch selbst für dich nicht, oder ?
    Da muß ich mich doch tatsächlich mal selbst zitieren. Was durch den Kohlebergbau für gigantische Umweltschäden angerichtet werden, weiß keiner oder will keiner wissen.

    Allein das aktuelle Beispiel zeigt doch, was los ist:

    21. Juli 2009

    Die etablierte deutsche Energieerzeugung geht durch harte Zeiten. Erst gab es Schwierigkeiten im Kernkraftwerk Krümmel und im Atommülllager Asse, jetzt gerät der wichtigste heimische Energieträger in die Kritik, die Braunkohle. [highlight=yellow:1b568fe105]Nicht, wie sonst üblich, der hohe Kohlendioxidausstoß ist Stein des Anstoßes, sondern die Sicherheit ehemaliger Tagebaue. Der verheerende Erdrutsch im sachsen-anhaltischen Nachterstedt, bei dem vermutlich drei Personen starben, ereignete sich in einem ehemaligen Fördergebiet.[/highlight:1b568fe105]

    http://www.faz.net/s/RubEC1ACFE1EE27...~Scontent.html
    Das ist ja schön und gut, dass man aus der Atomkraft austeigen will, aber wozu sich auf ein bestimmtes Datum festnageln ? Man kann aus der Atomkraft erst aussteigen, wenn es Alternativen bezüglich Co2-Ausstoß gibt, mit Windmühlen u. Solarkraft kann man jedenfalls keine AKWs ersetzen, das sollte doch klar sein.

    [highlight=yellow:1b568fe105]Bei der Verbrennung von Braunkohle wird mehr Kohlendioxid pro erzeugter Kilowattstunde Strom ausgestoßen als bei jedem anderen Energieträger.[/highlight:1b568fe105] Denn aufgrund seines hohen Wasseranteils hat Braunkohle einen geringeren Brennwert als Öl, Gas und Steinkohle. So kommt es, dass auch moderne Braunkohlekraftwerke immer noch fast dreimal so viel des Treibhausgases ausstoßen wie Gaskraftwerke.

    http://www.greenpeace.de/themen/klim...und_das_klima/
    [highlight=yellow:1b568fe105]Es sieht aus, wie nach einem Erdbeben. Bis auf die Grundmauern muss dieses Haus aufgegraben und saniert werden, damit es nicht einstürzt. Doch nicht Naturgewalten wüteten hier, sondern 1000 Meter tiefer wird Steinkohle abgebaut und daraufhin hat sich ein ganzer Stadtteil im saarländischen Völklingen um zirka 4 Meter abgesenkt.[/highlight:1b568fe105]

    Fürstenhausen war einmal eine beschauliche Einfamilienhaussiedlung. Aber seit sich der Kohlenabbau unter die Stadt vorgefressen hat, kracht und knirscht es in den Häusern. Und seither verwandelte sich die Siedlung in eine lärmerfüllte Dauerbaustelle. Haus für Haus wird regelrecht ausgegraben. Unters Fundament werden dann Betonplatten gegossen und das ganze noch einmal auf Federbeine gestellt.

    http://www.mdr.de/fakt/rueckblick/160384.html

  2.  
    Anzeige
  3. #332
    Avatar von rolf2

    Registriert seit
    04.09.2006
    Beiträge
    19.346

    Re: Wirklich nur noch 15 Jahre? II

    @conrad reloaded

    zum Thema Kosten der Atomenergie hab ich Dir mal einen Link eingestellt, jetzt denk mal drüber nach das auch die Uran=
    resourcen zum weiteren Ausbau und längeren Betrieb nicht ausreichen und dann stell Dir mal die Frage über die langfristigen Kosten zur Sicherung der Atomkraftwerke sowie
    die immer noch nicht geklärte Lagerung atomarer Abfälle über tausende von Jahren und dieser Kosten und natürlich auch dieser Risiken.

    Die Antwort kann eigentlich nur heißen Dezentralisierung und
    Energiemix sowie Forschung zur Verbesserung alternativer Energien und besseren Energieeffizienz.

    http://www.eurosolar.de/de/index.php...d=514&Itemid=8

  4. #333
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.826

    Re: Wirklich nur noch 15 Jahre? II

    Zitat Zitat von rolf2",p="756368
    @conrad reloaded

    zum Thema Kosten der Atomenergie hab ich Dir mal einen Link eingestellt, jetzt denk mal drüber nach das auch die Uran=
    resourcen zum weiteren Ausbau und längeren Betrieb nicht ausreichen und dann stell Dir mal die Frage über die langfristigen Kosten zur Sicherung der Atomkraftwerke sowie
    die immer noch nicht geklärte Lagerung atomarer Abfälle über tausende von Jahren und dieser Kosten und natürlich auch dieser Risiken.

    Die Antwort kann eigentlich nur heißen Dezentralisierung und
    Energiemix sowie Forschung zur Verbesserung alternativer Energien und besseren Energieeffizienz.

    http://www.eurosolar.de/de/index.php...d=514&Itemid=8
    Es geht ja nicht nur um die Kosten. Deutschland hat sich verpflichtet, den Co2-Ausstoß um 20% zu senken. Dazu werden in den nächsten Jahren 30.....DREISSIG.....neue Kohlekraftwerke gebaut, die gewaltige Mengen Co2 ausstoßen.

    So wird der Co2-Ausstoß nicht um 20% gesenkt, sondern um 20% erhöht. Aber das ist wahrscheinlich wie mit dem "Sparen bis es Quietscht"...... Übersetzt heißt das "Wir machen Schulden und verballern noch mehr Kohle bis es Quietscht".... Orwellscher Polit-Neusprech.......oder eben die spezielle deutsche Invers-Logik für die Deutschland ja bekannt ist, man macht immer genau das Gegenteil von dem was man sagt. War ja mit den Auslandseinsätzen der Bundeswehr genauso......NIE NICHT werden wir JEMALS einem Auslands-Einsatz der BW zustimmen haben die Roten und die Grünen jahrelang erzählt......die eigentlichen Erfinder der inversen Argumentation.....

  5. #334
    Avatar von rolf2

    Registriert seit
    04.09.2006
    Beiträge
    19.346

    Re: Wirklich nur noch 15 Jahre? II

    @conrad

    Richtig............

    es geht nicht nur um die Kosten, nein auch um Risiken und verantwortlichen Umgang mit der Welt und Zukunft

    das die öffentliche Meinung durch die großen Energiekonzerne
    sowie deren politischer Vertreter bestimmt wird, ich glaube darüber sind wir uns einig?

    alles andere was Du schreibst hat mit dem eigentlichen Thema nichts zu tun, oder nur am Rande

  6. #335
    Avatar von Hippo

    Registriert seit
    30.11.2007
    Beiträge
    5.765

    Re: Wirklich nur noch 15 Jahre? II

    War ja mit den Auslandseinsätzen der Bundeswehr genauso......NIE NICHT werden wir JEMALS einem Auslands-Einsatz der BW zustimmen haben die Roten und die Grünen jahrelang erzählt......die eigentlichen Erfinder der inversen Argumentation.....
    "Jeder deutsche Arm soll verdorren der nochmal ein Gewehr anfasst"
    F.J. Strauss 1946

  7. #336
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.826

    Re: Wirklich nur noch 15 Jahre? II

    Zitat Zitat von rolf2",p="756386

    das die öffentliche Meinung durch die großen Energiekonzerne
    sowie deren politischer Vertreter bestimmt wird, ich glaube darüber sind wir uns einig?
    Nee, sind wir nicht. Wenn das so wäre, dann hätte "die Atomlobby" die Bürger so beeinflußt, dass alle für die Atomkraft sind, oder ?

    Ich glaube absolut nicht, dass die Energiekonzerne noch großes Interesse an neuen AKWs haben, wegen dem ganzen Ärger, den sie deshalb ständig haben. Den haben sie allerdings auch wegen neuen Kohlekraftwerken, die will ja auch keiner in seiner Nähe haben. Mit den Windparks (Vogelschreddern) ist es ebenso, die machen nämlich einen ziemlichen Lärm und der Schattenwurf der großen Flügel nervt auf die Dauer auch gewaltig.

    Komischerweise laufen in Frankreich sage u. Schreibe 60 AKWs, die stehen fast alle an der Deutsch-Französischen Grenze. Und da es in Deutschland von der West- zur Ostgrenze nur 600 km sind, ist das so, als ob die französichen AKWs in Deutschland stehen. Wieso regt sich darüber eigentlich keiner auf ?

    Ausserdem ist es wirklich dumm, sich bei dem Atomausstieg auf ein Ausstiegsdatum festzunageln, also ein Ausstieg um jeden Preis, koste es, was es wolle. Im übrigen ist es sowieso eine reine Ideologie-Debatte, da gehts nicht um Fakten, denn gerade die AKWs haben doch keinen Co2-Ausstoß, also müßten die Grünen doch für die Atomkraft sein. Aber es sind halt Ideologen, für die zählen keine Fakten, wichtig ist allein, das nicht sein kann was nicht sein darf.

    Ich nehme sowieso an, dass eine CDU-FDP Regierung nächstes Jahr das Ausstiegsdatum streicht u. so vor allem diesen unsinnigen Druck aus der ganzen Diskussion nimmt. Der Atom-Ausstieg erfolgt, wenn eine effiziente Ersatz-Technologie bereit steht, BASTA.

    Moderen AKWs können ohne weiteres 50-60 Jahre laufen, das ist heute technisch ohne weiteres möglich.

  8. #337
    Avatar von rolf2

    Registriert seit
    04.09.2006
    Beiträge
    19.346

    Re: Wirklich nur noch 15 Jahre? II

    @Conrad

    macht einfach keinen Sinn mit Dir eine Diskussion zu versuchen

  9. #338
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.826

    Re: Wirklich nur noch 15 Jahre? II

    Zitat Zitat von rolf2",p="756407
    @Conrad

    macht einfach keinen Sinn mit Dir eine Diskussion zu versuchen
    Für dich sicher nicht, weil du keine Argumente hast.

    das die öffentliche Meinung durch die großen Energiekonzerne
    sowie deren politischer Vertreter bestimmt wird, ich glaube darüber sind wir uns einig?
    In Wirklichkeit bist du der Meinungsmache u. Gehirnwäsche der Medien aufgesessen, die genau diesen Quatsch erzählen, dass die Energie-Unternehmen die öffentliche Meinung beeinflussen.

    Wenn das tatsächlich so wäre, dann wäre doch die Mehrheit FÜR die Atomkraft, oder ???

    Mal selber denken u. nicht immer das Nachplappern, was Onkel Kleber u. Tante Slomka im ZDF-Heutejournal erzählen. Die sind es nämlich die die Öffentlichkeit massiv manipulieren, aber weil das ja "DAS STAATSFERNSEHEN" ist, nimmt man eben alles für wahr, was die erzählen.

    Tatsache ist: Der Strom muß irgendwo her kommen. Man will keine AKWs, man will keine Kohlekraftwerke, Braunkohletagebau wo ganze Dörfer untergepflügt werden will man auch nicht.....Vogelschredder machen Lärm u. Nerven durch ständigen Schattenwurf u. zerschredderte Vögel die überall rumliegen......

    Was Gas angeht, sind wir ja fast komplett von den Russen abhängig, also kaufen wir den Strom von den Franzosen, die bauen dann eben noch 30 AKWs.......blöder gehts doch nicht mehr.....

    Aber selber denken ist für die meisten (90%) eben zu anstrengend, das kann ich sogar verstehen.

  10. #339
    Avatar von Thaimax

    Registriert seit
    20.07.2007
    Beiträge
    4.075

    Re: Wirklich nur noch 15 Jahre? II

    Ich bin zwar auch gegen Atomkraft, kann aber keinen Sinn darin entdecken national zu beschliessen aus eben dieser Atomkraft auszusteigen, wenn man eben durch solche Kraftwerke umzingelt ist.

    Sowas kann nur europaweit funktionieren, und das Argument mit "einer muss ja anfangen" ist der Witz schlechthin. Österreich hat auch kein Atomkraftwerk, das beeindruckt die Nachbarländer auch nicht sonderlich, kann man aber auch nicht vergleichen, da es ein kleines Land ist, das durch die Donau eine richtige Alternative zu Atomstrom hat.

    Aber es ist ja wirklich so, wie es Conrad sagt. Was bringt es, wenn die Werke geschlossen werden und der Strom dann erst in Frankreich gekauft werden muss, die dann einfach mal ein paar mehr Kraftwerke hinstellen.

  11. #340
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.826

    Re: Wirklich nur noch 15 Jahre? II

    Man kann sich 100% sicher sein, das Vattenfall u. die anderen Konzerne ihre AKWs lieber heute als morgen abschalten würden, bei dem ganzen Ärger, den sie dauernd haben.

    Wenn ich diesen Blödsinn immer höre "Die Atomlobby", gerade gestern wieder in der Glotze gehört. Die angebliche "Atomlobby" würde die AKWs lieber heute als morgen in die Tonne treten, dummerweise geht das aber leider nicht.

    Die wahre Verarsche ist dieser ganze Öko- und Bio-Schwachsinn. Hauptsache da steht Öko drauf, weil "Öko ist gut" und das Atom ist böse......die Leute lassen sich verarschen, das tut schon weh.....

Ähnliche Themen

  1. Noch 4 Jahre bis zum Weltuntergang
    Von kcwknarf im Forum Sonstiges
    Antworten: 148
    Letzter Beitrag: 04.10.08, 23:29
  2. Noch 15 Jahre
    Von Rene im Forum Treffpunkt
    Antworten: 221
    Letzter Beitrag: 13.03.07, 10:12
  3. Ist es wirklich Liebe?
    Von Enrico im Forum Event-Board
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 04.11.06, 13:02
  4. Das wirklich allererste Mal...
    Von UAL im Forum Treffpunkt
    Antworten: 44
    Letzter Beitrag: 07.07.04, 12:16