Seite 21 von 36 ErsteErste ... 11192021222331 ... LetzteLetzte
Ergebnis 201 bis 210 von 359

Wirklich nur noch 15 Jahre? II

Erstellt von Mr_Luk, 13.03.2007, 10:06 Uhr · 358 Antworten · 21.619 Aufrufe

  1. #201
    Sioux
    Avatar von Sioux

    Re: Wirklich nur noch 15 Jahre? II

    Zitat Zitat von Loso",p="474670
    In dem verlinkten Artikel von greenpeace
    Ich moechte nur anmerken, dass das greenpeace-magazin unabhaengig von greenpeace ist. Abgesehen davon, dass es eine der besten Zeitschriften in Deutschland ueberhaupt ist. :-)

    Sioux

  2.  
    Anzeige
  3. #202
    Auntarman2
    Avatar von Auntarman2

    Re: Wirklich nur noch 15 Jahre? II

    Zitat Zitat von Dieter1",p="474667
    Dass eine Klimaaenderung ein Prozess von tausend oder mehr Jahren ist, das will hoffentlich niemand bestreiten und es will hoffentlich auch niemand bestreiten, dass die Wissenschaft erst am Anfang steht bei dem Bemuehen, den Faktor Mensch in der Angelegenheit richtig einzuschaetzen.

    Ich halte die augenblickliche, erhitzte und zum Teil schon hysterisch gefuehrte Debatte als dem Zeitgeist geschuldet. Ein Modetrend gewissermassen. In Kuerze werden die Themen wieder anders besetzt sein.
    Ja, so ist es wohl. Hier auch mal eine andere Meinung:

    FAZ

    Was keinesfalls heißen soll, dass ich gegen den Schutz der Umwelt bin und Dinge wie Recycling, Auto-Kat etc. nicht voll und ganz unterstütze. Wir sollten uns auf der Erde nicht wie "die Säue" benehmen. Nur diese ganze Hysterie ist lachhaft und in erster Linie Geldmacherei, siehe auch die Rußfilterdiskussion.

    Warum heißt wohl z.B. Grönland "Grünland"?

  4. #203
    Avatar von Mr_Luk

    Registriert seit
    17.02.2005
    Beiträge
    3.114

    Re: Wirklich nur noch 15 Jahre? II

    Zitat Zitat von Dieter1",p="474667
    Dass eine Klimaaenderung ein Prozess von tausend oder mehr Jahren ist, das will hoffentlich niemand bestreiten und es will hoffentlich auch niemand bestreiten, dass die Wissenschaft erst am Anfang steht bei dem Bemuehen, den Faktor Mensch in der Angelegenheit richtig einzuschaetzen.
    Da liegt der Hase im Pfeffer, denn dies zuzugeben das ist nicht nur unter der Würde der meisten Wissenschaftler, der Leistungsdruck, die Budjetsicherung und die geforderte Reaktionszeiten der Politiker (und der öffentlichen Meinung) erlauben dies einfach nicht!

    Zitat Zitat von Dieter1",p="474667
    Ich halte die augenblickliche, erhitzte und zum Teil schon hysterisch gefuehrte Debatte als dem Zeitgeist geschuldet.
    Was sogar soweit führt dass Organisationen wie Greenpeace noch weniger objektiv und glaubhaft einzuschätzen sind, wie sie es aus politischen Gründen ohnehin geworden sind. Und wer's noch nicht wusste, - die UN hat eine Menge Dreck am Stecken.

    Zitat Zitat von Auntarman2",p="474676
    Was keinesfalls heißen soll, dass ich gegen den Schutz der Umwelt bin und Dinge wie Recycling, Auto-Kat etc. nicht voll und ganz unterstütze. Wir sollten uns auf der Erde nicht wie "die Säue" benehmen. Nur diese ganze Hysterie ist lachhaft und in erster Linie Geldmacherei, siehe auch die Rußfilterdiskussion.
    Und hier liegt der noch fettere Hase im Pfeffer! Es wäre wesentlich VERNÜNFTIGER die bevorstehende Klimakatastrophe als "Menschenwerk" zu sehen, egal wie unwahrscheinlich es ist. Und jedem Skeptiker des "mainstream" (was ja eigentlich lächerlich ist - seit wann braucht Wissenschaft mainstream und ist nicht einfach nur exakt, real und objektiv?) blüht die Todesstafe als Umweltsünder. Es wird einfach GROSSZÜGIG verschlafen zwischen Skeptiker einer zweifelhaften Therorie - und dem banalen oder prinzipiellen oder korrupten Umweltsünder zu differenzieren! Irgendwie scheint man nicht auf die Reihe zu kriegen dass man skeptisch gegenüber einer Sache sein kann die Sauberkeit proklamiert. Die Überlegung dasss eine "Saubere Sache" unsauber geführt sein könnte, und mit RECHT skeptisch gesehen werden soll, scheint einfach nicht in Betracht zu kommen.

    Das ist eine grobe Fahrlässigkeit der einen Seite und das ist einfach nicht objektiv - so wohl unter Wissenschaftlern, als auch unter Laien!

  5. #204
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208

    Re: Wirklich nur noch 15 Jahre? II

    Luk: Bin zufällig auf diesen Link externARTIKEL gestossen, der meint...

    Schon mal die Quelle untersucht, Luk? "The National Center for Policy Analysis (NCPA) is an American non-profit conservative think tank. NCPA states that its goal is to develop and promote private alternatives to government regulation and control, solving problems by relying on the strength of the competitive, entrepreneurial private sector." (Wikipedia) Der NCPA wird direkt von der amerikanischen Industrie gesponsort. Die haben ein gewisses Interesse an bestimmten Versionen der Wahrheit, zum Beispiel die dass die arme unschuldige Industrie überhaupt keine Schuld trifft und die Situation nicht ändern kann.

    Dieter: Dass eine Klimaaenderung ein Prozess von tausend oder mehr Jahren ist, das will hoffentlich niemand bestreiten...

    Da bist du nicht auf dem Laufenden, Dieter. Seit den 90er Jahren gehen die Klimaforscher davon aus, dass Klimaänderungen sehr viel schneller ablaufen können als ursprünglich angenommen. Dies ging aus den Mustern der arktischen Eiskernbohrungen hervor. Im Bereich von ein oder zwei Jahrhunderten bis zu einigen Jahrzehnten.

    Cheers, X-Pat

  6. #205
    Avatar von Mr_Luk

    Registriert seit
    17.02.2005
    Beiträge
    3.114

    Re: Wirklich nur noch 15 Jahre? II

    Zitat Zitat von x-pat",p="474825
    Luk: Bin zufällig auf diesen Link externARTIKEL gestossen, der meint...

    Schon mal die Quelle untersucht, Luk? Der NCPA wird direkt von der amerikanischen Industrie gesponsort. Die haben ein gewisses Interesse an bestimmten Versionen der Wahrheit, zum Beispiel die dass die arme unschuldige Industrie überhaupt keine Schuld trifft und die Situation nicht ändern kann.
    Ja, aber es ist ja nicht so dass der NCPA die einzige Organisation wäre, die bei dem Derby mittrabt, die "gesponsert" wird und gewisse Interessen vertritt! Das wäre ja zu schön... Ein ("hör wer sprich!") Argument das man beliebig hin und her schieben kann. Weshalb steht einer der Mitbegründer von Greenpeace, Patrick Moore wohl auf der anderen Seite? Weil er haargenau weiß dass seine alten Kolegen (alleine aus politischen Gründen) nicht mehr neutral und objektiv in der Sache sind. Und wer etwas mehr über die umstrittene UN lesen will (der Sponsor des IPPC), der google doch ein wenig auf eigene Faust mit UN und Skandal(e). Da tun sich Abgründe auf! Von wegen Autorität, Glaubwürdigkeit, Sponsoring und Objektivität!

    Zitat Zitat von x-pat bzw. Dieter1",p="474825
    Dieter: Dass eine Klimaaenderung ein Prozess von tausend oder mehr Jahren ist, das will hoffentlich niemand bestreiten...
    Zitat Zitat von x-pat",p="474825
    Da bist du nicht auf dem Laufenden, Dieter. Seit den 90er Jahren gehen die Klimaforscher davon aus, dass Klimaänderungen sehr viel schneller ablaufen können als ursprünglich angenommen. Dies ging aus den Mustern der arktischen Eiskernbohrungen hervor. Im Bereich von ein oder zwei Jahrhunderten bis zu einigen Jahrzehnten.
    Könnte, oder doch nicht? Ich dachte wir wären über die "Ice Core Geschichte" längstens hinaus, wenn du das PDF (oder den Artikel) wenigstens nur angesehen hättest, wärst DU auf einem anderen Stand.

    Der "gesponsorte" NCPA berücksichtigt nämlich nicht nur die Ice Core Werte,
    sondern:

    • The Ice Cores
    • Seabed Sediments
    • Lake Sediments
    • Cave Stalagmites
    • Fossilized Pollen
    • Boreholes
    • Tree Rings
    • Mountain Tree Line Elevations
    • Glacier Advances and Retreats
    • Miscellaneous Climate Proxies


    Wer's trotz dem "hör wer spricht" Argument gelesen hat, ist zumindest so weit im Vorteil. So kann man doch nicht argumentieren. Wenn´s grad gebraucht wird, wird auf die komplexen Zusammenhänge und die vielen Parameter, die diversen Forschungsergebnisse hingewiesen, - oder aber, es wird auf die "Ice Core Ergebnisse" reduziert, wenn das grad argumentativ in den Kram passt!

  7. #206
    Avatar von Sakon Nakhon

    Registriert seit
    25.09.2003
    Beiträge
    989

    Re: Wirklich nur noch 15 Jahre? II

    Ich bitte um Entschuldigung, aber das ist doch alles ein riesen Bohei!
    Für mich ist das Alles eine einzige und normale "Erdevolution".

    Wir kennen Eiszeiten und Wärmeperioden. Die wurden nie von Menschen beeinflusst!

    Jetzt beschleunigen wir Entwicklungen vielleicht um 1%. Ob die globale Erwärmung in 30 Jahren oder in 70 kommt ist mir ziemlich egal -ich kann sie nicht aufhalten, es ist ein Evolutionsprozeß.

    Wenn ein Waldgebiet der größe von Bayern abfackelt fällt das ja auch in den Bereich! Die Erde reguliert sich selber.

    Der größte Fehler ist doch, daß alle meinen die Erde muss sich nach uns Menschen richten - Tut sie aber nicht. Wir müssen uns anpassen. Und wenn Helgoland in 30 Jahren in den Fluten versinkt ist das eben so...

    Deswegen schalten die Chinesen nicht ihre Industrie ab und meine Nachbarn in Sakon Nakhon werden weiterhin ihren Müll im Garten verbrennen.

  8. #207
    Avatar von Loso

    Registriert seit
    14.07.2002
    Beiträge
    6.979

    Re: Wirklich nur noch 15 Jahre? II

    Zitat Zitat von Sakon Nakhon",p="475235
    Für mich ist das Alles eine einzige und normale "Erdevolution".
    Boah. Echt ey. Ich bewundere ja Leute die zu alles immer eine kerzengerade Meinung parat haben. Ich für meinen Teil bin einfach nur verunsichert durch die öffentliche Diskussion, die sich auch hier wiederspiegelt. Man muss deshalb aber noch nicht vom Paulus zum Saulus werden, weil man enttäuscht ist einer anzweifelbaren Theorie auf den Leim gegangen zu sein. Wenn es nicht sowieso in den eigenen bequemen way of life passt.

  9. #208
    guenny
    Avatar von guenny

    Re: Wirklich nur noch 15 Jahre? II

    gibt ja nicht nur Freitagsthreads :-)
    daher hier mal eine aktuelle Grafik über die Entwicklung der CO2-Emissionen der letzten dreißig Jahre, vor allem über deren Herkunft:



    und so wie nachfolgend sollte die Bilanz sich verändern, wenn man noch was retten will:



    Quelle Wuppertal-Institut, 4/2007

  10. #209
    Avatar von Sakon Nakhon

    Registriert seit
    25.09.2003
    Beiträge
    989

    Re: Wirklich nur noch 15 Jahre? II

    KERZENGERADE Meinung ist ein schöner Begriff.

    Ich glaube an keine Umkehr, da niemand den Asiaten oder den Afrikanern klarmachen kann, die Industrie abzuschalten. Und die Formel 1 fährt doch auch nicht mit Katalysatoren, oder?


  11. #210
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    31.998

    Re: Wirklich nur noch 15 Jahre? II

    Guenny,

    von der Studie halt ich gar nichts. Privat finanziert und kommerziell ausgerichtet.

    Die Forschung verdient ihr Geld auch nicht mit Beruhigung (wuerde sie ja in Teilen ueberfluessig machen) sondern mit Panik.

    Gruss Dieter

Seite 21 von 36 ErsteErste ... 11192021222331 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Noch 4 Jahre bis zum Weltuntergang
    Von kcwknarf im Forum Sonstiges
    Antworten: 148
    Letzter Beitrag: 04.10.08, 23:29
  2. Noch 15 Jahre
    Von Rene im Forum Treffpunkt
    Antworten: 221
    Letzter Beitrag: 13.03.07, 10:12
  3. Ist es wirklich Liebe?
    Von Enrico im Forum Event-Board
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 04.11.06, 13:02
  4. Das wirklich allererste Mal...
    Von UAL im Forum Treffpunkt
    Antworten: 44
    Letzter Beitrag: 07.07.04, 12:16