Seite 2 von 70 ErsteErste 12341252 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 696

Wir wollen in LOS bauen, und zwar qualitativ hochwertig. Wie vorgehen?

Erstellt von zaparot, 01.05.2016, 20:00 Uhr · 695 Antworten · 34.510 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von zaparot

    Registriert seit
    26.11.2004
    Beiträge
    734
    Zitat Zitat von halbschlau Beitrag anzeigen
    Wenn ich eine Thaifrau die BWL in Deutschland studiert hätte, wäre sie mein erster Ansprechspartner.
    Irgendwie finde ich dein Vorgehen äusserst suspekt.
    Suspekt? Wie meinst Du denn das?
    Natürlich ist sie mein erster Ansprechpartner, aber vom Bau hat sie nicht mehr Ahnung als ich.

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von zaparot

    Registriert seit
    26.11.2004
    Beiträge
    734
    DisaniaM,

    da waren ja schon einige Praktiker-Tips drin, in Deinen Ausführungen. Dann muss man am besten Einbauschränke nehmen, die kann man optimal an den Raum anpassen. Und alle Kartons außerhalb des Hauses lassen. Mann, Mann, da muss man erst mal drauf kommen

    Und zu COTTO: ich kenne in LOS nur American Standard oder so ähnlich. Also scheint COTTO besser zu sein?
    Das Ding mit den blauen Plastik-Rohren ist auch gut, klar läuft dann die Pumpe immer wieder kurz an, bei Undichtigkeiten. Aber hat man IMMER eine Pumpe (Hauswasserwerk oder Hauswasserautomat) in Benutzung? Ist auf dem thailändischen Wassernetz nicht genug Druck, sodass man generell eine Pumpe zur Druckerhöhung braucht?

  4. #13
    Avatar von halbschlau

    Registriert seit
    03.07.2011
    Beiträge
    847
    Zitat Zitat von zaparot Beitrag anzeigen
    Suspekt? Wie meinst Du denn das?
    Natürlich ist sie mein erster Ansprechpartner, aber vom Bau hat sie nicht mehr Ahnung als ich.
    Der grosse Unterschied ist, dass Deine Frau thailändisch spricht. Lass sie Abklärungen treffen.
    Ihr braucht auch vom Bauen noch keine Ahnung zu haben. Geht alles ganz gelassen an - Schritt für Schritt.

    Als Betriebswissenschaftlerin sollte dich deine Frau jedoch genau beobachten - du willst vieeeeel zu teuer bauen.

    Wo wollt ihr bauen ? Was wollt ihr bauen ? Für wie lange wollt ihr bauen ? Mit wem wollt ihr bauen ?

    All das bautechnische das dir vorschwebt kommt doch viel später......

  5. #14
    Avatar von Spencer

    Registriert seit
    09.03.2015
    Beiträge
    5.025
    Zitat Zitat von DisainaM Beitrag anzeigen



    der WC Deckel geschlossen und mit einer 5 Liter Wasserflasche beschwert,
    .......... die Basics, um die Faustdicken Kakerlaken nicht von draussen reinzubekommen.




    ............. eben wegen Kakerlaken-Eier von einem Muttertier.
    Hier hätte ich Bedenken dass sich 3 oder mehr, der faustdicken Kakerlaken zusammenrotten und gemeinsam den 5-Liter Eimer nach oben hin wegstemmen ! Ich empfehle 10 Liter (minimum !)

    Alternativ dazu, könnte der Hausherr auch tagsüber einfach auf dem Deckel sitzen bleiben und einen Schichtwechsel im Zusammenspiel mit der Ehefrau sowie anderen Familienmitglieder organisieren.



    Kakerlaken-Muttertiere gehören erst gar nicht ins Haus !
    Sie sind die ärgsten Feinde eines treusorgenden Hausherrn und waren schon für das Zerbrechen so mancher Ehe mit verantwortlich; daher : Kampf den KL-Muttertieren !

    Weiträumig um das Haus herum sind geeignete Abwehrmaßnahmen zu treffen (Fallen, chemische Lockmittel sowie Rekrutierung und strategisch geschickte Positionierung natürlicher Kakerlaken-Feinde usw.)




    ..... hoffe Du hast Humor !

  6. #15
    Avatar von zaparot

    Registriert seit
    26.11.2004
    Beiträge
    734
    Zitat Zitat von halbschlau Beitrag anzeigen
    Der grosse Unterschied ist, dass Deine Frau thailändisch spricht. Lass sie Abklärungen treffen.
    Ihr braucht auch vom Bauen noch keine Ahnung zu haben. Geht alles ganz gelassen an - Schritt für Schritt.

    Als Betriebswissenschaftlerin sollte dich deine Frau jedoch genau beobachten - du willst vieeeeel zu teuer bauen.

    Wo wollt ihr bauen ? Was wollt ihr bauen ? Für wie lange wollt ihr bauen ? Mit wem wollt ihr bauen ?

    All das bautechnische das dir vorschwebt kommt doch viel später......

    Logisch spricht sie thailändisch. Abklärungen, Verhandlungen, Verträge und so, macht natürlich dann sie. Schau, wir sind doch jetzt gerade mal in der Anfangsphase, und das sind halt so Punkte, die mich derzeit bewegen, völlig unstrukturiert, ich weiß.
    Ich lese immer nur überall sinngemäß "alles eine einzige Katastrophe, alles krumm und schief, keine Vereinbarung wird eingehalten, vereinbart war geschraubt, gemacht hamse dann genagelt, ...". Deshalb befasse ich mich im Moment etwas damit, wie man es schaffen kann, Qualität zu bekommen anstatt Krumm und Schief.

    Wo wir bauen wollen, ist noch offen. Hängt davon ab, wo wir das Land kriegen, was wir suchen: vier, fünf Rai, an einem fließenden Gewässer oder von einem fließenden Gewässer durchquert, wenn das rechtlich überhaupt geht.
    Was wir bauen wollen: na zuerst mal ein Wohnhaus für uns, wie von mir skizziert.
    Dann ein Gerätehaus für die ganzen Utensilien, die man braucht, um das Grundstück in der von uns gedachten Art und Weise zu bewirtschaften. Dazu: ich betreibe in Deutschland eine Stauden-Gärtnerei, Schnittstauden, Zwiebelblüher, Gräser, Rosen, Einjährige, Blütensträucher, Koniferen. Dementsprechend werde ich das Grundstück zu einer Parklandschaft machen. Dazu braucht man Gerät, wenn auch nur leichtes.
    Was heißt "für wie lange"? Also wenigstens für 20 Jahre, und wenn ich dann in die Holzkiste steige, wird es meine Frau weiter bewohnen, und wenn sie in die Holzkiste steigt, wird es vererbt. Also je länger, desto besser.
    Mit wem? Jo, sag mal an. Mit wem kann man bauen? Ich denke, bei meinen Vorgaben, gehts nur mit einem Architekten, oder?

  7. #16
    Avatar von Totolino

    Registriert seit
    21.12.2012
    Beiträge
    915
    Zitat Zitat von zaparot Beitrag anzeigen
    Wo wir bauen wollen, ist noch offen. Hängt davon ab, wo wir das Land kriegen, was wir suchen: vier, fünf Rai, an einem fließenden Gewässer oder von einem fließenden Gewässer durchquert, wenn das rechtlich überhaupt geht.
    Was wir bauen wollen: na zuerst mal ein Wohnhaus für uns, wie von mir skizziert.
    Dann ein Gerätehaus für die ganzen Utensilien, die man braucht, um das Grundstück in der von uns gedachten Art und Weise zu bewirtschaften. Dazu: ich betreibe in Deutschland eine Stauden-Gärtnerei, Schnittstauden, Zwiebelblüher, Gräser, Rosen, Einjährige, Blütensträucher, Koniferen. Dementsprechend werde ich das Grundstück zu einer Parklandschaft machen. Dazu braucht man Gerät, wenn auch nur leichtes.
    Hört sich gut an.

    Ich find es auch völlig nachvollziehbar, wenn hier jemand grob erklärt, was er sich vorstellt & um Rat fragt.

    Erst Recht, wenn man "Neuland" im doppelten Sinne betritt.

  8. #17
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.857
    Zitat Zitat von zaparot Beitrag anzeigen
    Aber hat man IMMER eine Pumpe (Hauswasserwerk oder Hauswasserautomat) in Benutzung? Ist auf dem thailändischen Wassernetz nicht genug Druck, sodass man generell eine Pumpe zur Druckerhöhung braucht?
    sucht man ein 5 Rai Grundstück, dann wird man wohl eher in einer gegend ansässig,
    wo keine kommunale Wasserversorgung vorhanden ist,
    von daher wird man nur durch den eigenen Brunnen Wasser haben,
    und da hat man minimum 2 Pumpen,
    - eine Brunnenpumpe, die das Wasser in den Tank befüllt,
    - und eine Druckwasserpumpe, die das Wasser aus dem Tank in das Hausleitungsnetzt reindückt.

    Ein zentrales Thema zur Lebensdauer der Armaturen ist die Qualität des Wasserfiltersystems.

  9. #18
    Avatar von siamthai1

    Registriert seit
    02.02.2011
    Beiträge
    5.714
    moin, bewusst an einem fliessenden gewässer zu bauen, nur um genügend wasser für seine gärtner tätikeit zu haben,wäre zwar ok und auch logisch,mann könnte dann das wasser umleiten und das wasserbroblem wäre gelöst,und die pflanzen könnten das ganze jahr über blühen,das wäre in der trockenzeit .aber so ist es in thailand leider nicht überall. die regenzeit lässt hier die menschen in solchen gebieten recht alt aussehen,sie werden um ihr ganzes hab und gut gebracht.also mir wäre das zu gewagt ! lieber ein stück land was etwas höher liegt um der überschwemmung keine chance zu geben,und dafür einen brunnen gebohrt,und noch an das gemeindewasser anschliessen lassen.

  10. #19
    Avatar von chute chan

    Registriert seit
    11.07.2004
    Beiträge
    98
    Dein Bauvorhaben ist echt Deutsch :-) Da hast Du Dir ja allerhand vorgenommen! Wo soll denn das Haus stehen in welcher Region ?

  11. #20
    Avatar von Volker M. aus HH.

    Registriert seit
    22.02.2007
    Beiträge
    4.781
    Vergiss es.
    IHR koennt kein Land kaufen, sondern nur SIE.

    Flussland gehoert gewoehnlich dem Staat.

    Mach mal eine Wirtschaftlichkeitsrechnung Mieten/Bauen auf.


    Wenn du unbedingt bauen willst:
    Wohne mindestens ein Jahr vorher zur Miete an dem Ort.
    Baue Thai Style und integriere ein parr westliche Elemente, wie Kueche, Bad, Dachisolierung etc.
    Pachte das Land auf deinen Namen. Das erspart dir den Totalverlust.
    Lass dir den Flaechennutzungsplan erlaeutern.
    Lass beim Bau die Finger von lokalen Alleskoennern und von auslaendischen Firmen.
    Mach Vertraege mit einem guten Anwalt und bestehe auf einer offiziellen Baugenehmigung.
    Und hoer nicht auf die Zausel in Thai-Foren.

Seite 2 von 70 ErsteErste 12341252 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Unfall in LOS und kein Thai hilft...
    Von UAL im Forum Treffpunkt
    Antworten: 62
    Letzter Beitrag: 20.05.16, 10:23
  2. Wir sind ab dem 25.01.2006 in LOS
    Von Mike1188 im Forum Treffpunkt
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 02.01.06, 19:30
  3. Wie sind wir denn so in LOS?
    Von UAL im Forum Treffpunkt
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 14.02.05, 09:22
  4. INET in LOS wie geht es gut und günstig.....???
    Von dms im Forum Computer-Board
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 08.08.03, 22:52