Seite 8 von 8 ErsteErste ... 678
Ergebnis 71 bis 79 von 79

Wir ......

Erstellt von Udo, 15.05.2002, 15:48 Uhr · 78 Antworten · 11.787 Aufrufe

  1. #71
    Avatar von Mr_Luk

    Registriert seit
    17.02.2005
    Beiträge
    3.114

    Re: Wir ......

    Manfred, Ich zitiere hier nur praktischer Weise, weil's grad passt- also bitte nicht als "Korrektur" des von Dir gelieferten Inhalts verstehen. Ist aber dennoch in Form von Dialog gemeint...

    Zitat Zitat von Samuianer",p="820748
    Es mach doch rein garnichts, hat schon gar keinen weltveraendernden Einfluss, wenn z.B. in bestimmten Laendern der Cannabisgenuss/konsum gereglt ist und erst ab einem gewissen Mass zur Strafverfolgung kommt, wie bei Alkohol.
    Das ist die eine Seite der Medaille und die entsprechende Dimension auf der Ebene. Aber Gesetzgebung und Kriminalisierung hat eine weitere Dimension, die man nicht ausser Acht lassen sollte. Das ist dann die Kehrseite der staatlichen Kontrolle über allgemeine Steuerpflichten auf "comodities". Der Vergleich mit der berühmten Prohibition kommt hier recht passend. Man versuchte einfach durch ein strenges Verbot und Kriminalisierung eine Commodity und Droge politisch Herr der Dinge zu werden (inklusive Appell an den Patriotismus). Beide Formen der staatlichen Kontrolle (Steuer und Moralvorstellung) haben tatsächlich eine tiefe und weitreichende politische und soziale Bedeutung.

    Und was diesen (politischen) Teil und diese Dimension von Gesetzgebung und Kontrolle angeht, sowie die Kriminalisierung und Diskriminierung, - da stehe ich ganz deutlich auf der anderen Seite. Mit diesem Teil von staatlicher Moralvorstellung - und Machtkontrolle, die für mich ganz deutlich jenseits von Ethik, inklusive Jugend- und Bürgerschutz liegt, bin ich ganz und gar nicht einverstanden.

    Wenn beides manchmal (aus individueller Sicht) ein wenig ineinander fliesst da es nicht immer einfach zu trennen ist, dann ist das eine Sache. Und Verwechslungen sind hierbei nicht auszuschliessen. Wenn aber von staatlicher Seite oder von anderen Organen willkürlich und auf rhetorische Weise versucht wird, 'common sense', Moral und Jugendschutz, - mit Steuerpolitik und Kontrollfunktion des Staates zu vermengen und zu rechtfertigen, und somit die aktuelle Gesetzgebung (ergo Intoleranz) zu verteidigen, - dann werde ich verdammt hellhörig!

  2.  
    Anzeige
  3. #72
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Wir ......

    Klar, war es ein Kraut das viel - oder gar erst aussschliesslich bei den Sklaven und mexikanischen Einwanderern, also bei den "Underdogs" als billiges Rauschmittel Verwendung fand, wie sich, weil weitgehendst kostenlos erhaeltlich, unkompliziert anzubauen, grosser Beliebtheit erfreute und schon 1914 im Bezirk El Paso zu Gesetzen fuerte die gezielt dieses "Milliarden-Dollar-Kraut" unter Kontrolle des Staates zu stellen suchten!

    In Henry Aslinger's Anti-Hanf-Feldzug dann nach 1933 der Prohibtion unmittelbar als neuer Suendenbock folgend wurde Hanf als "Killerweed" generell ans Kreuz genagelt, obwohl schon seinerzeit Sorten bekannt waren die relativ geringe Mengen an berauschenden THC enthielten, aber eine enorme Bandbreite von Nutzbarkeit aufwiesen.


    Anslinger machte sich fuer ein bundesweites Verbot von Marihuana stark. Nur so konnte auch seine Bundesbetaeubungsmittelbehoerde als Kontrollorgan dauerhaft existieren.

    US-Historiker McWilliams ist überzeugt, dass Harry Anslinger bewusst die öffentliche Unwissenheit über Marihuana ausgenutzt hat, um sein bürokratisches Imperium aufrecht zu erhalten.


    und das NUR, so der US-Historiker McWilliams um den Fortbestand seiner Behoerde zu sichern, kein geringerer als Randolph Hearst, Zeitungsverleger, der noch ganz "nebenbei" Millionen von Hektar Waldbestand besass, stand ihm bei seiner Kampagne willfaehig zur Seite! Lammont DuPont liess nicht all zu lange auf sich warten und stieg mit auf den Wagen...



    Alles, was Holzfasern enthaelt, kann auch aus Hanf hergestellt werden. Von Pappe bis Zeitungen, von Kosmetiktuechern bis Bibelpapier. Und das immer wieder. Beeindruckende 70 Prozent des Altpapiers werden in Holland recycelt. Nur: Je mehr Papier wiederverwertet wird, desto schwaecher wird das Endprodukt. Die robuste Hanffaser bringt die ideale Verstaerkung ins Recyclingpapier und fuellt eine Marktluecke, in der jaehrlich Milliarden Dollar stecken.
    Auszuege aus:
    http://hanfbildung.blogspot.com/2009...lar-kraut.html


    ..davon mal ganz abgesehen.. staatliche Bevormundung hat Formen angenommen die schon nocht mehr als einfache Bevormundung durchgehen!

    Passt aber irgendwie ins Bild von den Bewohnern und Befuerwortern des Merkellaendle's...die Meisten glauben dort schlichtweg alles was ihnen vorgesetzt wird - ist wohl ein besonderes Merkmal dieser Spezie!







    Ist wie die Geschichte das ............ und Onanie zu Hirn-und Rueckenmarkschwund fuehrten!

    Demnach muessten eine sehr hohe Anzahl von Mitbuergern den ganzen Tag lang ...........d und .......... durch die Gegend laufen!

  4. #73
    Avatar von Mr_Luk

    Registriert seit
    17.02.2005
    Beiträge
    3.114

    Re: Wir ......

    Zitat Zitat von Samuianer",p="820776
    In Henry Aslinger´s Anti-Hanf-Feldzug dann nach 1933 der Prohibtion unmittelbar als neuer Suendenbock folgend wurde Hanf als "Killerweed" generell ans Kreuz genagelt, obwohl schon seinerzeit Sorten bekannt waren die relativ geringe Mengen an berauschenden THC enthielten, aber eine enorme Bandbreite von Nutzbarkeit aufwiesen.
    Das wiederum liest sich ein wenig wie ein Paragraph aus der Antipropaganda der Befürworter. Es ist nämlich so dass die Genotypen der damaligen Zeit noch mindestens soviel THC enthielten um einen dicken Kopf zu bekommen, wenn man einfach nur etwas mehr davon rauchte. Heute wiederum gibt es Züchtungen die integral THC-frei sind und entsprechend bedenkenlos (und einspruchslos) als Nutzpflanze angebaut zu werden können.

    Das Hervorheben von Hanf als "Wundernutzpflanze" ist auch so ein Beispiel wo ich nicht ganz mitziehe. Ganz einfach weil das Eine (zumindest heutzutage) nichts mehr mit dem Anderen zu tun hat. Mit den THC-freien Genotypen und der heutigen Einsicht stellt das kein Problem mehr dar. Das Hanf nicht vermehrt als reine Nutzpflanze angebaut wird, hat aber auch heute och eine (wenn auch eine andere) politische Dimension. Hier betreten wir nämlich den Bereich der Monopolisierung und Globalisierung- bzw. der Rentabilität von lolkalem Anbau von alternativen Nutzpflanzen, die, falls nicht von den Monopolen angenommen und vermarktet werden, keine reale Chance haben. Und je mehr Kleinbauern und alternative Betriebe sich dafür interesieren, umso schwerer wird es die "Ware" haben und ihr Dasein als Nichenprodukt fristen.

    PS: Es gibt z.B. auch einige hochinteressante Pseudegetreide-Sorten (Amarant z.B.), die neben vielen anderen interessanten Aspekten (und einer langen Historie) einen viel höheren Protein- und Aminosäuregehalt haben als alle anderen Getreidearten. Sie werden aber wohl nie in den Stand eines Grundnahrungsmittel eintreten. Wieso? Weil 1. der Bauer (der Durchschnittskonsument) nichts frisst was er nicht kennt und 2. weil die Monopole nichts haben wollen, dessen Markt sie noch nicht unter Kontrolle haben (kein Interesee an Vielfalt oder gesünderen Alternativen), und 3. der Staat nichts ernsthaft subventionieren und unterstützen wird, das er nicht in den sicheren Händen von Monopolen weiß.

    In vielen Fragen (aus diesem Bereich) kann man einfach nicht auf den gesunden Menschenverstand setzen oder vertrauen, - es sind andere Spielregeln die bestimmen werden was "good for you and good for me" ist oder in absehbarer Zukunft sein wird und darf!

  5. #74
    Avatar von Samuirai

    Registriert seit
    24.08.2008
    Beiträge
    501

    Re: Wir ......

    mein TIP für heute Abend: ARTE
    Cannabis! 06.02. 10:43 - 11:50 (67min)
    Info - Dokumentation

    Eine nüchterne Betrachtung ohne Polemik.

    Könnte ein wenig aufklären, nicht mehr, nicht weniger.

  6. #75
    Avatar von Mr.Lof

    Registriert seit
    02.07.2006
    Beiträge
    270

    Re: Wir ......

    Eine gute Reportage. Hier der Link http://plus7.arte.tv/de/1697660,CmC=...d=3017220.html, für alle die es verpasst haben.

  7. #76
    Avatar von mohs

    Registriert seit
    14.02.2005
    Beiträge
    416

    Re: Wir ......

    In Thailand aus rechrlichen Gründen leider nich zu sehen. Hat jemqand nen Tipp wie doch???
    Gruß von mohs

  8. #77
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.829
    auf Phuket wird jetzt auch das ...... im Tempel nicht mehr toleriert


    Vier Mönche mit Drogen erwischt


    Phuket - Vier Mönche aus einem Tempel in Phuket Stadt wurden am Mittwoch ausgestossen, nachdem sich Nachbarn bei der Polizei über den Geruch von Marihuana beschwerten.
    Polizeibeamte besuchten daraufhin den Tempel Kajornrangsan in der Nähe des alten Stadtteils von Phuket gegen 20.00 Uhr und mussten feststellen, dass einige Mönche unter Drogen standen.
    Als sie das Zimmer des 23- jährigen Mönchs Wichai S. durchsuchten, bestätigte sich ihr Verdacht auf Drogenkonsum.Sie fanden eine kleine Tüte mit Marihuana.
    Ein weiterer Mönch im Alter von 22 Jahren versuchte ungesehen aus dem Tempel zu flüchten. Aber die Beamten hatten ihn schnell eingefangen und fanden unter seiner Kutte fast ein halbes Gramm Ya-Ice.
    In zwei weiteren Zimmern eines 32 und 33 Jahre alten Mönchs wurden die Beamten auch fündig. Auch ein Tempelmitarbeiter wurde mit Marihuana erwischt. Die Mönche wurden später vom Abt aus dem Tempel ausgeschlossen und sind
    dann auf die Polizeiwache gebracht worden.
    Vier Mönche mit Drogen erwischt :: Wochenblitz - Ihre deutschsprachige Zeitung für Thailand

  9. #78
    ccc
    Avatar von ccc

    Registriert seit
    09.07.2011
    Beiträge
    3.949
    Zitat Zitat von DisainaM Beitrag anzeigen
    Vier Mönche mit Drogen erwischt ...
    müssen die jetzt auch ins Bangkok-Hilton, oder ist das nur für ......de Farangs vorgesehen?

  10. #79
    Avatar von Volker M. aus HH.

    Registriert seit
    22.02.2007
    Beiträge
    4.781
    Nein. Wer als Ersttaeter mit einer geringen Menge .... oder Yabaa erwischt wird, die dem Eigenbedarf dient, kann sich frei kaufen.
    Der Kurs liegt auf Samui bei 30.000 Baht. Ob man bei den Moenchen, die ja eigentlich mittellos sein sollten eine andere Variante findet, weiss ich nicht.
    Ueblicherweise findet der Vollzug bei kleinen Delikten, die vor Ort ermittelt wurden im Bezirksgefaengnis statt. Bangkok Hilton ist fuer die grossen Fische, bei denen direkt von Bangkok aus ermittelt wurde.

Seite 8 von 8 ErsteErste ... 678