Seite 8 von 12 ErsteErste ... 678910 ... LetzteLetzte
Ergebnis 71 bis 80 von 117

"Willkommen im Land des Schreckens" - ein Bericht

Erstellt von KLAUS, 17.07.2003, 17:24 Uhr · 116 Antworten · 5.035 Aufrufe

  1. #71
    KLAUS
    Avatar von KLAUS

    Re: "Willkommen im Land des Schreckens" - ein Bericht

    [mod:4d58a7c8d4="Jinjok"]@ KLAUS
    Jetzt schreibe ich als Moderator - und das ist gut von meinen anderen Postings zu unterscheiden

    Zu allererst ist "Missonierung/Missionar" weder ein Schimpfwort, noch würdigt man Dich damit herab oder beleidigt Christen.

    Alle von Dir aufgestellten Beschuldigungen gegen User, Betreiber und Support des Forums wurden entfernt, da sie nicht den Tatsachen entsprechen und nur dazu geeignet sind die Stimmung den die von Dir gestartete Diskussion angenommen hat weiter zu verschäften.

    Sollte es weitere Bemühungen geben, diese Stimmung weiter anzuheizen sehe ich mich gezwungen diesen Thread zu schließen
    [/mod:4d58a7c8d4]

  2.  
    Anzeige
  3. #72
    Avatar von Jinjok

    Registriert seit
    05.07.2001
    Beiträge
    5.556

    Re: "Willkommen im Land des Schreckens" - ein Bericht

    Zitat Zitat von KLAUS
    Zum Schluss werde ich dann noch zum "Taeter" abgestempelt, man will nicht zur Kenntnis nehmen, dass diese Tatsachen weder durch mich geschaffen und auch nicht veroeffentlicht wurden, das kann ich garnicht, ich habe es lediglich HIER zur Diskussion stellen wollen, nichts weiter, das Thema, NICHT mich, denn ich bin da mehr als unwichtig, das scheinen aber einige hier anders sehen zu wollen!!
    ch habe mich fuer NICHTS zu entschuldigen!!
    @ KLAUS

    Doch Du hast Dich für eine ganze Menge zu entschuldigen. Du bist nicht in der Kritik für einen reißerischen Artikel in BILD-Zeitungsmanier, sondern für Deinen von Dir ausgedachten und nachgesetzten Kommentar:

    Zitat Zitat von KLAUS
    Thailand,ein von Korruption beherrschtes Staats- und Gesellschaftssystem, eine Gesellschaft gepraegt von rassistischen Einfluessen, gepraegt durch geschichtlich bedingten Hass( z.B. auf Burmesen), ist nicht in der Lage, sich eine humane Gesellschaft aufzubauen,

    ...

    Eine Gesellschaft, wo Menschenleben so gut wie nichts Wert sind, wo das beste Rechtsmittel der Mord ist, was soll aus dieser Gesellschaft hervorgehen?!
    Bei allen Thais hier im Forum und denen aus Deiner Umgebung mußt Du Dich dafür entschuldigen, daß Du über sie obiges ausgesagt hast. Das ist genau das Thema, was hier diskutiert wird und Du hast es selbst hier angeschnitten.

    Niemand verleumdet Dich oder würdigt Dich herab, Du hast die Büger Thailands herabgewürdigt.
    Jinjok

  4. #73
    Avatar von andy

    Registriert seit
    02.03.2003
    Beiträge
    1.173

    Re: "Willkommen im Land des Schreckens" - ein Bericht

    hallo klaus

    du schreibst hier was von rechtlichen konsequenzen.

    was meinst du eigentlich damit?

    gruß

    andy :???:

  5. #74
    Avatar von Jinjok

    Registriert seit
    05.07.2001
    Beiträge
    5.556

    Re: "Willkommen im Land des Schreckens" - ein Bericht

    Zitat Zitat von KLAUS
    Aber gerne wird uebersehen, dass ich auch sehr, sehr viele andere Sachbeitraege schreibe, bzw. auf Anfragen zu Geschichte, zu Touristischen Dingen und anderart gerne Auskuenfte schreibe, die ueber 1.300 Beitraege,(?) die ich bisher HIER geschrieben habe, sind sicher nicht nur diesem Themenbereich gewidmet, ohne es nachzaehlen zu koennen, das kann ja der Moderatoe gerne tun...:-), behaupte ich mal, dass die meissten Beitraege aus anderen Threads stammen und aus Antworten, aber es waere auch nur eine"Statistik"...:-)
    Also die Aussage, die ja auch durch den Moderator festgeschrieben und durch einen "Auszug" nach seiner persoenlichen Wahl stattfand um seine "Aussage" auch "richtig" zu untermauern und den Leuten hier das richtige zu suggerieren...:-)
    haette er objektiv gehandelt und nicht mit der erkannten Absicht, dann haette er meine Arbeiten hier komplex und wahrheitsgemaess dargestellt, aber darum ging es ja nicht, es ging um "POLEMIK" um "In eine bestimmte Ecke STELLEN", UM bewusste MANIPULATION!!..:-)Oder was sollte diese EINSEITIGE Darstellung erwirken??!!
    Sind an der Stelle Deine Moderatoren-Tugenden verloren gegangen...:-)?
    @ KLAUS

    Recht starker Tobak. Ich habe zwar nicht als Moderator an der Diskussion teilgenommen, dennoch wirfst Du mir hier als Moderator Manipulation, Polemik und einseitige Darstellungm mit anderen Worten Mißbrauch der Moderator-Funktion vor. Nur die Tatsache, daß der Administrator diesen Thread schon bearbeitet hat, bewahrt Dich an dieser Stelle des Threads vor einer Verwarnung.

    Als User habe ich ausdrücklich nur die von Dir [b]selbst gestarteten Threads[/b9 hervorgehoben, um das von Dir im Forum propagierte Thailandbild herauszustellen. Die Antworten auf Themen die von anderen Usern gestartet wurden, halte ich in diser Frage nicht in gleicher Weise aussagekräftig. Daraus o.g. Mißbrauch der Moderator-Funktion abzuleiten ist schon allein deswegen Unsinn, weil dazu keine Moderatorfunktion benutzt wurde.
    Jinjok

  6. #75
    Avatar von Micha

    Registriert seit
    28.01.2003
    Beiträge
    15.953

    Re: "Willkommen im Land des Schreckens" - ein Bericht

    Bin mir sicher, dass hier im Forum keine unchristliche Stimmung vorherrscht. Immerhin sind die Buddhisten berühmt für Ihre Toleranz anderen Religionen gegenüber.

    Ich denke das Christ sein und Thailandfreund sein sich überhaupt nicht ausschließen muss.

    Christ ist allerdings kein geschützter Titel, jeder aber auch jeder darf, ganz gleich was er tut oder lässt, sich so nennen. Wobei ich jenem Klaus gerne unterstellen möchte, dass er vor Ort viele gute Dinge leistet.

    Nun entsendet meine heimatliche evangelische Kirchengemeinde auch Missionare in verschiedene Länder, als mir da einfällt Hahiti, Spanien und das ein oder andere Afrikanische Land.

    Auch bei diesen Menschen gehe ich davon aus, dass sie in ihrem Einsatzgebiet gute Arbeit leisten.

    Interessant ist es, wenn sie dann in größeren Abständen in den sonntäglichen Gotteskind kommen und von ihrer Arbeit berichten.

    Was alle diese Missionare in unserer Gemeinde gemeinsam haben, ist die Tatsache, dass sie sich mit den Menschen ihres Gastlandes, deren Kultur und Denkweise intensiv auseinander setzen.

    Das geht eindeutig aus ihren Berichten und den Liedern, die sie in Sprachen singen, deren Bezeichnung ich nicht einmal aussprechen kann, hervor.

    Klaus, aus Deinen Texten erkenne ich nur, dass Du eine Frau und Verwandte hast, dass Du Christen, Polizisten, Beamte und sonst welche wichtigen Leute kennst, aber all das könnte ebenso an jedem X-beliebigen anderen Punkt auf der Welt stattfinden.

    Ich kann nicht erkennen das Du irgendwas Thailändisches in den Menschen Deiner Umgebung wahrnimmst. Mittlerweile bezweifle ich sogar, das Du überhaupt den thailändischen Namen Deiner Ehefrau richtig aussprechen kannst.

  7. #76
    Avatar von Jinjok

    Registriert seit
    05.07.2001
    Beiträge
    5.556

    Re: "Willkommen im Land des Schreckens" - ein Bericht

    Zitat Zitat von KLAUS
    Niemend hat mir mir auch nur versucht sachlich zu widerlegen, dass das was ich zum Beitrag als meine Meinug und Beobachtung geschrieben habe, falsch waere und dies auch nur im Ansatz argumentativ untermauert, sozusagen als Gegenargument meiner Sicht, denn alles, was ich dort geschrieben habe, findet man vor, gestern heute und es wird auch morgen so sein.
    Statt sich aber mit dem Thema auseinander zusetzen, wird ploetzlich "erkannt" da hat ja ein CHRIST geschrieben und sofort werden Verbalien, ja Beleidigungen und andres produziert, da werden unlautere Vermutungen in die Forenwelt gesetzt, man weis, dass sie nicht und besonders soo nicht stimmen und schon garnicht weis man, wer ich bin, wie ich als Christ denke und handle, man unterstellt, boeswillig und mit Absicht!!
    das ist fuer mich SCMUTZ, der hier verbreitet wird!!
    @ KLAUS
    Wie schon gestern geschrieben, reicht von Dir die simpele Aussage, daß in der von MrLuk angesprochenen religiösen Organistion an der Du beteiligt zu sein scheinst, keinerlei Forderungen von christlichen Handlungen als Gegenleistung für Nothilfe oder christliche Missionierung von buddhistischen Minderheiten ausführt. Damit wäre das Thema vom Tisch.

    Ich habe mich bis hierher durch den Thread gekämpft und habe keinerlei Schmutz finden können. Lediglich verschiedene weltanschauliche Meinungen, die gegenseitig zu tolerieren sind. Allerdings eine Reihe von Angriffen von Dir auf User, die nicht Deiner Meinung sind.
    Jinjok

  8. #77
    Jakraphong
    Avatar von Jakraphong

    Re: "Willkommen im Land des Schreckens" - ein Bericht

    Hallo Klaus,
    Wie du sicher weißt, halte ich mich schon seit Jahren aus allen Diskussionen über Politik und Religion heraus. Warum?
    Erstens habe ich davon zuwenig Ahnung davon und zweitens bin ich der Meinung, diese endlosen Diskussionen bringen weder den oder die Betroffenen, noch die Klagenden kein Stück weiter ans Ziel. Manchmal ist es wirklich für alle beteiligten besser, sich zurückzuziehen, seine Arbeit zu machen und sich an den Früchten dieser Arbeit im Stillen zu erfreuen. Das setzt meiner Meinung nach mehr Energien frei für die eigentlichen Aufgaben, deine Aufgaben, die anerkennenswert sind. Du hast doch nun schon einige Jahre gute Arbeit geleistet und müsstest doch eigentlich wissen, dass die Einstellung der Menschen sich hier in Europa und auf der ganzen Welt, bezüglich der Religion geändert hat und müsstest doch auch wissen, das du und deine anderen Freunde mit wenig Gegenliebe, und am allerwenigsten mit Dank rechnen können.
    Ich möchte dir mal eine kleine kurze Geschichte von einem Arbeitskollegen von mir erzählen:
    In unserer Firma arbeitet ein junger Mann, der zu der Gruppe der „Mormonen“ gehört. Wir wussten das alle nicht, nur durch Zufall haben wir davon erfahren, ist aber nebensächlich. Er arbeitet als technischer Zeichner am Computer, setzt unsere Ideen um in elektrische und mechanische Pläne, mit denen wir unsere Schalt- und Steueranlagen dann aufbauen. Er ist ein kein schlechter Zeichner, doch ist uns aufgefallen, dass er wirklich in all den Jahren nichts dazu gelernt hat, obwohl er eine Techniker-Prüfung erfolgreich abgeschlossen hat, kann er wenig eigene Ideen beitragen und entwickeln.
    Seitdem wir nun wissen, dass er dieser religiösen Gemeinschaft angehört, „glauben“ wir zu wissen was der eigentliche Grund ist für seine Laszivität ist. Ihn kann eigentlich nichts aus der Ruhe bringen, er stört sich nicht an Terminen, er macht häufig Fehler, nickt nur mit den Schultern, lässt sich auch vom Chef nicht aus der Ruhe bringen, macht überpünktlich Feierabend und ist eigentlich immer guter Laune. Ja er leidet nicht mal über die Stichlereien seiner Mitkollegen, warum wohl?

    Ich habe mich mit ihm unterhalten und ihn gefragt, „was ist das deine, diese innere und äußere Ruhe“? Und er antwortete mir, „mich kann nichts erschüttern, mein Glaube ist so stark und alles was um mich herum passiert ist von Gott so gewollt und da ich in seiner Obhut bin kann mir nichts passieren“. Ich fragte ihn, „hast du keine Angst entlassen zu werden bei deinen schlechten Leistungen“?
    Er sagte „und wenn, dann helfen mir die anderen Leute, meine Brüder wieder einen neuen Job zu finden“.

    Ich breche jetzt hier ab, das würde zu weit führen. Ich wollte dir Klaus, nur versuchen zu übermitteln, dass es für außen stehende einfach schwerer geworden ist, gerecht über die Einstellung, über das Tun und Wirken christlicher Arbeit zu urteilen.

    Ich bin mir darüber im Klaren, du brauchst meine Ratschläge nicht, vielleicht ärgerst du dich auch darüber, aber das ist nicht meine Absicht gewesen. Ich habe auch bewusst keine Partei ergriffen für niemanden, das tun wohl andere mit diebischer Freude, wollte dir einfach nur versuchen einen Rat zu geben.

    Bleib ruhig, mache deine Arbeit weiter und lass dich nicht provozieren. Mache eine Pause, je mehr, du versuchst dich zu rechtfertigen, was du nicht nötig hast, je mehr wird man das ganze ausschlachten, letztendlich zu deinem Nachteil. Auf die Meinung, der Mitläufer und Marktschreier, die es immer geben wird, ich meine nicht die Moderation, solltest du keinen großen Wert und keine Maßstäbe anlegen.

    Gruß aus Deidesheim

  9. #78
    MrLuk
    Avatar von MrLuk

    Re: "Willkommen im Land des Schreckens" - ein Bericht

    [mod:4602595a13="Jinjok"]
    @ MrLuk
    Die Passage auf die Du Dich beziehst wurde gelöscht, daher ist Dein Reply darauf auch nicht mehr nötig[/mod:4602595a13]

  10. #79
    Jakraphong
    Avatar von Jakraphong

    Re: "Willkommen im Land des Schreckens" - ein Bericht

    Wie spricht man das eigentlich aus "protegiert" mit einem harten "g" wie in Gewalt, oder einem weichen "ch" wie etwa in lächeln?

    Jakraphong

  11. #80
    MrLuk
    Avatar von MrLuk

    Re: "Willkommen im Land des Schreckens" - ein Bericht

    Jak,
    Mit einem weichen "g" wie geniert...besser noch wie négligé, oder dann eben negligiert (vernachläßigt) das ja auch aus dem Französichen kommt, es heißt übrigens in etwa "beschützt", für die, die es nicht wissen...

Seite 8 von 12 ErsteErste ... 678910 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Deutsche in der Schweiz - Willkommen?
    Von strike im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 59
    Letzter Beitrag: 06.05.12, 01:03
  2. Herzlich Willkommen im Club
    Von Mang-gon-Jai im Forum Sonstiges
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 13.06.02, 08:13
  3. Willkommen Mitglied 150 .yim-siam
    Von Niko im Forum Forum-Board
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 10.03.02, 18:26