Umfrageergebnis anzeigen: wieviel € pro Monat sollte man einplanen? Ohne Flug. Einschliessl. Unterkunft +VP.

Teilnehmer
68. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • bis 500,00 € -1000,00 €/Tourist

    5 7,35%
  • ca. 1000,00-2000,00 € /Tourist

    15 22,06%
  • ca. 2000,00 € - 3000,00 /Tourist

    12 17,65%
  • ca. 3000,00-5000,00 € / Tourist

    8 11,76%
  • ca 5000,00 €- 10000,00€ und mehr/ Tourist

    2 2,94%
  • bis 500,00 - 1000,00 €/ Expat

    8 11,76%
  • ca. 1000,00- 2000,00 € / Expat

    6 8,82%
  • ca. 2000,00 €- 3000,00€ /Expat

    5 7,35%
  • ca. 3000,00 €-5000,00€ /Expat

    3 4,41%
  • ca. 5.000,00 €-10.000,00€ und mehr / Expat

    4 5,88%
Seite 34 von 34 ErsteErste ... 24323334
Ergebnis 331 bis 335 von 335

Wieviel Geld benötigt man in Thailand für 4 Wochen Urlaub oder Aufenthalt als Expat?

Erstellt von sanukk, 24.10.2015, 22:24 Uhr · 334 Antworten · 17.680 Aufrufe

  1. #331
    Avatar von Kubo

    Registriert seit
    19.04.2015
    Beiträge
    953
    Zitat Zitat von Micha Beitrag anzeigen
    Du verstößt damit gegen kein Gesetz. Allerdings wäre es vielleicht nicht ganz verkehrt, wenn jemand, der über hohe Farangpreise, über schlechte Leistung, über schlechte Behandlung, oder auch nur ganz allgemein über Unfähigkeit derjenigen klagt, mit denen er zu tun hat, überlegt, ob es da nicht doch einen Zusammenhang zur eigenen Außenwirkung gibt.
    Gut, dann will ich mal anfangen zu überlegen..hm..denk..denk..
    Die Unfähigkeit thailändischer Handwerker, die ich beispielsweise häufig zu beklagen hatte, wird mit meiner "Außenwirkung" wohl kaum zusammenhängen. "Die sind so.." , wird doch ganz allgemein gesagt.
    Farangpreise die behördlicherseits abgezockt werden, wie z.B. in Nationalparks, sind auf die ..höchst unterschiedliche.. Außenwirkung von Farangs auch nicht zurückzuführen.

    Lediglich bei privaten Feilschereien kann die Außenwirkung eine nennenswerte Rolle spielen. Mit umgehängter 5 oder 10-Baht- Goldkette macht man auch als Farang schon einen wohlhabenden und somit auch zahlungskräftigeren Eindruck als ein Backpacker, der mit Blick auf die verlangten Preise von "Peng maak" spricht und konsequent "tam lot " verlangt. Entsprechen unterschiedlich wird der Preis ausfallen, zu dem der Handel abgeschlossen wird.

    Das wirst du doch wohl auch schon selbst erlebt haben. Du fragst einen Verkäufer nach dem Preis und anstatt einer sofortigen Antwort, schaut der dich erst einmal prüfend von oben bis unten an, wobei du schon erkennen kannst, wie angestrengt er am überlegen ist, um dann endlich mit seiner ersten ..und überhöhten.. Preisforderung herauszurücken.

    Das Gleiche kann dir auch in Hotels passieren. Die haben unterschiedliche Preislisten und die Drop In - Kundschaft , also ohne Vorbuchung, zahlt am meisten, denke ich. Vor ein paar Jahren hatte ich mal in einem Bangkoker Hotel ein Zimmer für 1700 Baht. Als ich mit meinem Zimmernachbarn, einem Australier, ins Gespräch kam, fragte der mich, was ich für das Zimmer bezahlt hätte. Als er von meinen 1700 Baht hörte, fing er gleich an zu schimpfen, denn die Banditen an der Rezeption hatten ihm ein völlig gleiches Zimmer für 2200 Baht angedreht. Das müsste dann auch wohl an seiner besseren Außenwirkung gelegen haben..

  2.  
    Anzeige
  3. #332
    Avatar von sanukk

    Registriert seit
    08.10.2011
    Beiträge
    9.780
    Zitat Zitat von Micha Beitrag anzeigen
    Bei drei Wochen Urlaub im Jahr im Touri-Hotel, dürfte das wirklich völlig nebensächlich sein.
    Ich liebe Touri-Hotels...........Der Begriff Touri scheint schon ein Schimpfwort zu zu sein......

  4. #333
    Avatar von sanukk

    Registriert seit
    08.10.2011
    Beiträge
    9.780
    Zitat Zitat von didi Beitrag anzeigen
    Was mich immer wieder wundert, die größten Thailandkenner sind wohl die, die hier maximal 4 Wochen Urlaub im Jahr verbringen und sich ansonsten in DACH den Ar.ch abfrieren.
    Ja, genau!!! Die Touris, von denen geht die Hauptgefahr aus.........nicht von den Armuts-Expats-Rentnern ohne KV.

  5. #334
    Avatar von sanukk

    Registriert seit
    08.10.2011
    Beiträge
    9.780
    Zitat Zitat von rolf2 Beitrag anzeigen
    ich denke der ist genauso clever wie Du oder andere Leute den Thais und anderen Menschen die Wahrheit nicht ins Gesicht zu sagen, sondern Realitäten zu akzeptieren und zu lächeln.
    So sehe ich das auch, danke @Rolf2
    Vlt. ist er sogar cleverer als Dieter1.

  6. #335
    Avatar von Kubo

    Registriert seit
    19.04.2015
    Beiträge
    953
    Zitat Zitat von Spencer Beitrag anzeigen

    Das "schöne gemütliche" Thailand, so wie ich es aus den 80er Jahren her noch in Erinnerung habe, gibt es sicher nicht mehr - und mein letzter TH-Urlaub liegt nun auch schon 8 Jahre zurück.
    Vor allem gibt es auch die schönen, d.h. günstigen Löhne und Preise der genannten 80er Jahre nicht mehr, was sich z.B. äußerst negativ auf einen in den nächsten Jahren geplanten "Hüttenbau" auswirken wird.

    Längst haben wir für uns die Entscheidung getroffen, die Brücken nach Deutschland, wie ursprünglich geplant, nicht kpl. abzubrechen um jederzeit, wenn es denn zwingend notwendig werden sollte, den Rückzug antreten zu können.
    Das ist auf jeden Fall richtig. Eine gewisse Brücke nach Deutschland besteht aber eigentlich immer schon durch das Vorhandensein eines gültigen Personalausweise und eines Reisepasses. Darüber wäre dann der Rückzug schon generell gesichert.

    Die kostenmäßig interessante Frage ist dann aber noch, was du als Brückenkopf auf deutschem Boden aufrecht erhalten willst. Ein eigenes Haus vielleicht oder eine Eigentumswohnung.. ?

    Einfach leer stehen zu lassen, wie ich das in Thailand mache, schützt in Deutschland nicht vor den trotzdem nicht zu vermeidenden laufenden Kosten, welche bis auf die bis auf "Frostschutz" herunter zu drehende Heizung die gleichen sind, als wenn du selbst dort wohnen bleibst.

    Vermieten funktioniert wahrscheinlich auch nicht gut, denn wenn du zurückkommst aus Thailand , musst du die Mieter vielleicht erst noch wegen Eigenbedarf aus der Wohnung herausklagen. Das kann dauern..

    Und wenn du bisher kein Wohneigentum in Deutschland hattest, stehst du als Rückkehrer mit vielen Wohnungssuchenden in Konkurrenz um die wegen Millionen von Asylanten bestimmt erheblich teuer gewordenen Mietwohnungen. Für den Vermieter wirst du dann auch noch zur 2. Wahl, weil du aus ihrer Sicht "unsicherer" privater Zahler bist, während die Mieten der Zuwanderer garantiert und pünktlich von deutschen Behörden direkt an die Vermieter überwiesen werden. Säumige Zahler kann es dabei also garantiert nicht geben.

    Und noch eins lieber @kubo ..... ich denke doch, dass wir beide uns auf vernünftiger Basis austauschen - dies schreibe ich, da mir z.B. Deine Bemerkung zu meinem niedlichen Hobby-Traktor aufgefallen ist ("Stromerzeugung wird teurer als aus dem Netz - zudem hat der Motor Verschleiß usw. usw. .......) selbstverständlich hatte ich dieses Ding lediglich beiläufig als Notstromversorgung erwähnt, was Dir natürlich in Wahrheit auch klar ist - nicht wahr ?
    Spencer, aus deinen Zeilen ersehe ich eine gewisse Empfindlichkeit.. Meine Bemerkung sollte aber keineswegs dazu dienen, dich irgendwie zu ärgern oder zu veräppeln. Ich hatte beim Schreiben der Zeilen leider hauptsächlich nur noch deine Bemerkung in Erinnerung, dass du vor allem autark in Thailand leben wolltest.

    Weil eine eigene Stromerzeugung auch sehr viel dazu beitragen könnte, fiel mir dann deine in einem anderen Thread erwähnte Stromerzeugungsmethode mit dem Trecker und angekoppeltem Generator ein, aber nicht mehr deine Bemerkung, dass du das nur als Notstromversorgung gedacht hattest.

    Ein inzwischen verstorbener Freund von mir (Elektriker) hatte sich auch so etwas zum Zweck der Haupt-Stromversorgung gebastelt (mit PKW-Diesel-Motor) und das dann sogar in Deutschland im Garten schallgedämpft betrieben.
    Eine Kostenersparnis im Vergleich zum Strombezug vom E-Werk wäre ..wie er mir verraten hat.. vor allem dadurch zu erzielen, dass er den Motor mit billigem Heizöl anstatt Tankstellen-Diesel betreibt..

    Im übrigen fällt es mir generell auf, dass man in dem Moment, in welchem man hier im Forum auch nur kleine, wirklich private Infos herausgibt, sofort in irgendeiner Form, wegen eben genau dieser Dinge, entweder immer und immer wieder kritisiert wird oder der Versuch unternommen wird eine Lachnummer daraus zu konstruieren.
    Das solltest du alles nicht so tragisch nehmen, denn längst nicht alle Forenschreiber wollen ständig nur mit tierischem Ernst und mit fest angelegten Thread-Scheuklappen die vorgegebenen Themen "bearbeiten", sondern dabei auch mal zur "Auflockerung" ein paar mehr oder weniger gelungene Scherze machen. Am besten natürlich "auf Kosten anderer", denn wer will sich schon unnötigerweise selbst veräppeln wenn andere das genau so machen können..? Das sollte dann sozusagen als "Hilfe auf Gegenseitigkeit" betrachtet werden.

Seite 34 von 34 ErsteErste ... 24323334

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 55
    Letzter Beitrag: 09.10.15, 09:33
  2. Kann man in Thailand Geld per Handy überweisen?
    Von waanjai_2 im Forum Treffpunkt
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 11.12.08, 10:16
  3. Militärpflicht in Thailand für Doppelbürger?
    Von kaprao im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 10.12.04, 14:37
  4. Heiraten in Thailand für 2985 DM?
    Von Mang-gon-Jai im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 29.07.03, 15:23