Seite 26 von 43 ErsteErste ... 16242526272836 ... LetzteLetzte
Ergebnis 251 bis 260 von 426

Wieso sind die Thais so "unterwürfig"?

Erstellt von Turok, 13.05.2013, 16:53 Uhr · 425 Antworten · 38.198 Aufrufe

  1. #251
    Avatar von rolf2

    Registriert seit
    04.09.2006
    Beiträge
    19.334
    Zitat Zitat von DisainaM Beitrag anzeigen
    nein, anders gesagt,
    die Justiz steht schon auf Seiten des Schwächeren,
    sofern der bz. die Schwächere einen nach Thai maasstab einwandfreien Lebenswandel führt.
    wie wir alle wissen ändert sich eine Gesellschaft ständig, Moral und Wissen auch, es kann in alle möglichen Richtungen gehen, die Gesetzgebung hinkt dieser Entwicklung stehts hinterher.

    deswegen ist es wichtig eigene moralische Regeln für das eigene Leben zu entwickeln und auch weitestgehend zu vertreten, Deine Meldungen erscheinen mir weniger als Information gedacht.... Ich vermisse sozusagen Deine Empörung, stattdessen klingst Du für mich wie ein Befürworter von ..............en bzw, die Frauen sind selbst schuld, ist ja Tradition

  2.  
    Anzeige
  3. #252
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.844
    Zitat Zitat von rolf2 Beitrag anzeigen


    es geht um Disainams Sicht der Dinge und die ist in der Tat höchst zweifelhaft

    wenn von mir Quellen aus dem Englischen übersetzt werden, dann sollte man sich schonmal die geposteten Links ansehen,
    bevor man sich über die übersetzten Kernaussagen ärgert, und sie dem Übersetzer zurechnet.


    Mir ging es um das Herausstellen der unterschiedlichen Lager, in der thailändischen Diskussion,
    zum einen das Lager der Frauenrechtler,
    und zum Anderen das Lager der Behörden, Justiz und Polizei.


    Zitat Zitat von DisainaM Beitrag anzeigen
    nur wenn die Meinung, dass eine Frau, die sich nicht nach einem kulturellem Moralbegriff verhält,
    defacto nicht mehr vergewaltigt werden kann, weil ihr Verhalten sie als nicht mehr schutzwürdig einstuft,


    so muss man anerkennen, dass der th. Begriff von .............. völlig anders ist,
    als der westliche Begriff, der es auch ermöglicht, dass eine entehrte Frau danach nicht rechtlos ist.



    Wenn nun manche Reformisten in Thailand kritisieren, dass das Aufrechterhalten dieser kultureller Werte altmodisch und überholt sei,
    so erkennen sie doch gleichzeitig damit an, dass es diese Wertbestimmung in dieser Art so gibt.


    ...


    - wir lassen uns von der Welt nicht vorschreiben, wie wir etwas zu beurteilen haben -
    - wird ein unmoralisches Mädchen vergewaltigt, ist sie selbst schuld, weil dies die Strafe für ihr vorheriges tun ist,
    und deswegen keine echte .............., denn die können nur moralische Mädchen erleiden,
    während die anderen das Karma haben, dass sie dazu da sind, alle schlechten Strafen zu erleiden,
    weshalb sie im Grunde auch der Auslöser dafür sind, was ihnen passiert. -
    kommen wir auf das Kernproblem,

    dass letztes Jahr offensichtlich wurde,

    Thailand, wie auch andere ASEAN Staaten akzeptieren den westlichen Begriff der Menschenrechte nicht.

    Nach langem Tauziehen hat die südostasiatische Staatengemeinschaft Asean eine Menschenrechtserklärung verabschiedet. Der Text ist umstritten, weil er Einschränkungen zulässt, wenn die nationale Sicherheit oder regionale Moralvorstellungen berührt sind. "Unsere schlimmsten Befürchtungen sind eingetroffen", sagte Phil Robertson von der Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch (HRW). "Diese Erklärung schafft Schlupflöcher, die Asean-Mitglieder nutzen können, um die Menschenrechte zu missachten."
    Menschenrechte: Asean-Staaten verabschieden umstrittene Erklärung - SPIEGEL ONLINE

    also nochmal im Klartext,

    wenn regionale Moralvorstellungen den Menschenrechten entgegen stehen,
    dann gelten die Menschenrechte nicht.

    Wir brauchen uns hier nicht über einzelne Syntome der unterschiedlichen Werteeinstellung hochziehen,
    sondern können das anhand der generellen Einstellung der ASEAN Länder auch abstrakt behandeln,

    falls einige bei dem Begriff .............. eine mentale Diskussionssperre bekommen,

    und nur noch polemisieren können.

  4. #253
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Zitat Zitat von onkelfritz Beitrag anzeigen
    .............. ist ein Verbechen.
    @waanjai, willst du uns jetzt, ähnlich wie der Wirre erzählen, es gäbe eine Verbrechenskultur?
    Es ist so wie mit dem Begriff des Mobs.
    Im Deutschen negativ belegt, im Englischen der Begriff für eine Gruppe von Protestlern.
    Im Deutschen gibt es den Begriff des Milieus, im Englischen entspricht dies oftmals dem Begriff der "culture", was dann keine Pflanzen-Kulturen sind, sondern eben diese deutschen Milieus.
    Letztlich alles so durchdacht wie der deutsche Begriff des Handys, den es im Englischen gar nicht gibt. Wohl aber den der Hand-helds.

  5. #254
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.844
    um das Thema von meiner Person abzukoppeln,

    kann man ja auch einfach über folgenden Zeitungsartikel diskutieren.

    Böse Männer in Thailand

    .............. ist nicht prinzipiell geächtet, wie eine Touristin erfahren musste

    Eine Touristin wird vergewaltigt, ein Minister spielt das herunter, und viele Einheimische fühlen sich von Kritik persönlich angegriffen - Thailands Ruf als Urlaubsparadies leidet enorm.
    In den letzten Jahren haben der Militärputsch, die Blockade des Flughafens von Bangkok, die blutige Niederschlagung des Protests von Regierungskritikern und die Jahrhundertflut Thailand zu schaffen gemacht. Aber keines dieser Ereignisse hat den Ruf Thailands als Traumreiseziel nachhaltig beschädigt. Als potenziell sehr gefährlicher Ort für Urlauber gilt das Land erst, seit der Fall einer 19 Jahre alten Niederländerin um die Welt ging, die am 27. Juli dieses Jahres im Ferienort Krabi vergewaltigt wurde.

    Die junge Frau hatte in einem Restaurant zusammen mit ihrem Lebensgefährten und einem befreundeten Thai ihren Geburtstag gefeiert. Später nahm die Frau, deren Freund inzwischen schon im Bett lag, das freundliche Angebot des Thais an, sie nach Hause zu begleiten. Statt sie aber im Hotel abzuliefern, schlug der Thai die Frau zusammen, vergewaltigte sie, ließ sie schwer verletzt im Straßengraben liegen und flüchtete.
    Für Thailands Tourismusminister Chumphol Silpa-archa ist der Fall klar: Die beiden haben zusammen zu Abend gegessen, also kann es keine .............. gewesen sein, erklärte er vor wenigen Wochen. Im Ausland hat die Stellungnahme des Ministers Entsetzen ausgelöst. In Thailand hingegen können viele die Logik des Politikers, die von den Begriffen »khom kheun« und »plam« ausgeht, nachvollziehen. »Khom kheun« steht für .............. und ist auch in Thailand geächtet und strafbar. Vergewaltigt aber ein Mann eine Frau, mit der er schon gesellschaftlich verkehrt, so ist das »plam«, was soviel heißt wie: Wenn sie sich schon mit einem Kerl einlässt, dann will sie auch was von ihm.
    Der Fall der Niederländerin wäre vielleicht von den Medien schnell als einer der täglich vielen Vorfälle von Gewalt und Kriminalität in Thailands touristischen Zentren abgehakt worden, hätte ihr Vater nicht vor fast zwei Monaten in einem auf »YouTube« veröffentlichten Musikvideo namens »The Evil Man From Krabi« (Der böse Mann von Krabi) den Umgang der Polizei mit dem Täter angeprangert. Der Täter war erst zwei Monate nach der Tat verhaftet und nach wenigen Stunden gegen Kaution wieder auf freien Fuß gesetzt worden. Die Polizei veröffentlichte Gegenvideos zur Rechtfertigung ihres Vorgehens, und die Schwester des Täters bot dem Opfer eine hohe Summe für die Rücknahme der Anzeige. »Plam« eben.
    Mehr als eine halbe Million Mal wurde das Video des Vaters bereits angeklickt. Manche Menschen loben in Postings auf »YouTube« seinen Mut, die korrupte Polizei an den Pranger zu stellen. Unter dem Namen »B Sid« schreibt jemand: »Ehrlich, Thailand ist ein schönes Land, aber es stinkt mich an, dass man gegen Geld von der Polizei alles bekommt.«
    Manche Thais sind dem Vater sehr böse. Erstens, weil ein Ausländer es wagt, Thailand zu kritisieren. Zweitens, weil das Video geschäftsschädigend ist. Reihenweise sagen Touristen ihre Buchungen in Krabi ab, klagen das Fremdenverkehrsamt und Hoteliers. Ein Eintrag von »johnnyphisit« auf »YouTube« bringt die Einstellung vieler Thais gegenüber Ausländern auf den Punkt: »Wenn du denkst, dein Land ist besser als Thailand, dann verpiss dich!«
    Die Geschichte der Niederländerin ist kein Einzelfall. In Thailands Urlaubsorten nimmt die Gewalt stetig zu. Kriminelle und Polizei machen bei Nepp, Betrug und Raub meist gemeinsame Sache. Vor allem die allgegenwärtige Kriminalität und die mafiösen Strukturen auf der Ferieninsel Phuket haben in diesem Jahr die Botschafter der EU und Australiens sowie den Generalkonsul Chinas bei der Regierung Thailands vorstellig werden lassen.

    In einem Interview mit der »Bangkok Post« sagte die junge Niederländerin Ende November: »Solange keine Maßnahmen zur Verbesserung der Sicherheit von Besuchern und Thais ergriffen werden, würde ich sicherlich vor Besuchen in Thailand warnen.«
    13.12.2012: Böse Männer in Thailand (neues-deutschland.de)

    es geht folglich um Kultur,

    um »khom kheun« und »plam«

  6. #255
    Avatar von Micha

    Registriert seit
    28.01.2003
    Beiträge
    15.949
    Zitat Zitat von DisainaM Beitrag anzeigen
    nein, anders gesagt,
    die Justiz steht schon auf Seiten des Schwächeren,
    sofern der bz. die Schwächere einen nach Thai maasstab einwandfreien Lebenswandel führt.
    Das Ansehen ist tatsächlich entscheidend für das was einem in Thailand widerfährt. Gilt ganz allgemein erst mal für beide Geschlechter. Und eine Frau die ihr Ansehen verliert ist verstärkt gefährdet. Anstatt darüber irgend welche belanglosen Bewertungen von sich zu geben und völlig unverbindlich den Gutmenschen zu mimen, sollte Mann sich besser überlegen ob und wie Mann selbst zum Ansehens- Gewinn oder Verlust seiner Partnerin beiträgt.
    Und wer da ein wenig drüber nachdenkt versteht auch eher die Bedeutung der Familie einer Frau bzw. die Rolle ihrer Brüder und männlichen Verwandten - sofern vorhanden.

  7. #256
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.844
    Zitat Zitat von Massi Beitrag anzeigen
    Seine eigene Aussage das manche Frauen auf Gewalt während des Akts sehen bzw es brauchen und auch fordern .

    Ich bezweifle es nicht das manche Menschen eben ausgefallene 5exuelle Wünsche haben aber das sollte immer von beiden so gewünscht sein man muss eben differenzieren und das macht er eben nicht .

    Er reimt sich selbst seine abstrusen Theorien zusammen und merkt garnicht wie Menschenverachtend die teilweise sind .
    ein völlig anderes Thema, wenn ein Paar 5exuelle Gewaltspielereien bevorzugen,
    anders deshalb, weil es von beiden Seiten einvernehmlich ist,
    und das wurde von mir stets klargestellt.

    Hier geht es aber um unterschiedliches,

    der gesellschaftliche Konsenz einer PLAM Interaktion,
    welche wir als .............. bezeichnen.

    und es geht um die Kultur der gesellschaftlichen Genugtuung,
    wenn ein unmoralisches "schlechtes" Mädchen vergewaltigt wird,
    und damit gewissermassen die Strafe für ihr Leben kassiert.

    Es geht konkret auch um die fortführende Kultivierung dieser Einstellung.

    Dienstag, den 17. Juni 2008 um 02:31 Uhr
    Weil Stewardessen und die Werbekunden Fluggesellschaften sich beschwerten, weibliches Personal würde als 5exobjekt in einer Serie dargestellt, hatte die Produktionsfirma die Kostüme und Scripte geändert. Aber als jetzt eine "böse" Frau für ihre Taten durch Massen.............. in der Serie "Dao Puan Din" bestraft wurde, scheint das von der Gesellschaft akzeptiert zu werden, und die Produzenten ließen die .............. von 12 Männern als "Happy End" der Geschichte drehen.

    Die Tatsache, dass Böse auch Böses verdienen ist tief in der Gesellschaft verwurzelt und hatte schon den Boden für Thaksins "Krieg den Drogen" geebnet. Deshalb wird die Todesstrafe nicht abgeschafft und deshalb kräht kein Hahn danach, wenn Beschuldigte mit einer "schlechten" Vergangenheit gefoltert oder ermordet werden. Und da dies durchaus im Sinne derjenigen ist, die definieren, was Gut und was Böse ist, ist es so schwer, der Gesellschaft zu vermitteln, dass der, der Gleiches mit Gleichem vergilt, die gleiche Schuld auf sich lädt.

    An diesem Wochenende entschied sich das Schicksal von Rinlada. Eine weibliche Figur in einer Serie, die eine Reihe von Schlechtigkeiten auf sich geladen hatte. Sie verführte erfolgreich den Verlobten Uamdao. Und dafür hatte sie eine schlimme Strafe verdient. Millionen von Thailändern warteten auf die Bestrafung. Und die Produktionsgesellschaft überzeugte die Gesellschaft, dass ein böses Mädchen, ein böses Ende verdienen würde. Sie lassen sie zum Schluss der Serie von 12 Männern ..............

    Palakorn Somsuwan, der Produzent, verteidigte die Entscheidung damit, man dürfe die Originalgeschichte nicht verändern, aber die seltsamsten Argumente kamen von Araya A Hargett, die Schauspielerin, die diese Rolle spielt. Sie wurde mit den Worten zitiert: "Die Soap endet wie sie es sollte. Ein böses Mädchen verdient böse Dinge."

    Thailands nachdenklichere Journalisten sind aufgebracht. "Wenn das so ist, dann kann etwas in unserer Gesellschaft nicht stimmen." SchreibtJEERAWAT NA THALANG beispielhaft über die Aussage eines Kollegen.

    In der Sendung werden die ............. noch nicht einmal als schlechte Jungs dargestellt, sondern man vermittelt den Zuschauern, dass es Männer sind, die eine gerechte Bestrafung exekutieren.

    Der empörte Aufschrei von Frauenrechtsbewegungen blieb ungehört. Sie meinten vollkommen berechtigt, dass diese Geschichte der Gesellschaft genau die falsche Nachricht vermittelt. Nämlich die, dass .............. und 5exueller Missbrauch ein legitimes Mittel der "Bestrafung" wäre.

    Und dies ist kein Einzelfall. In "Sawang Beang", einer sehr populären TV-Sendung, vergewaltigte der gut aussehende Hauptdarsteller Theeradej Wongpuapan, eine junge Frau. Am Ende heiratete er sie und alle waren glücklich.
    .............. akzeptierte Bestrafung in Thailand? | Schönes? Thailand - Nachrichten, Meinungen, Analysen

    dies ist ein Hintergrund, weshalb man in Thailand von einer ..............skultur spricht.

  8. #257
    Avatar von rolf2

    Registriert seit
    04.09.2006
    Beiträge
    19.334
    Disainam,

    und im Iran hängen sie Schwule, und schneiden Kindern die Hände ab weil sie vor Hunger ein Brot geklaut haben, auch das kann man Kultur nennen, ich erwarte von demjenigen der so etwas verbreitet kritische Distanz, ohne diese Distanz muss ich denjenigen für einen Befürworter halten oder Symphatisanten. Da du ja auch ansonsten relativ Schräge Beiträge hier ablieferst genießt Du bei mir keinen Welpenschutz.

    und was eine Schauspielerin über ihre Rolle zu sagen hat ist für mich nicht stellvertretend für die Frauen Thailands, von meiner Frau habe ich noch nie irgend ein Verständnis für ..............en gehört. Jetzt komme ich mal mit der ....keule, Ausländer zu klatschen ist für irgendwelche Schwachmaten auch ok. Daraus ergibt sich jedoch kein internationales oder auch nur nationales Gesetz um solche Dinge auch nur irgendwie zu tolerieren. Kannst ja nächstesmal was über Hexenverbrennungen bringen, wär genauso dämlich und überholt.

  9. #258
    Avatar von Claude

    Registriert seit
    24.08.2003
    Beiträge
    2.292
    Zitat Zitat von Micha Beitrag anzeigen
    Das Ansehen ist tatsächlich entscheidend für das was einem in Thailand widerfährt. Gilt ganz allgemein erst mal für beide Geschlechter. Und eine Frau die ihr Ansehen verliert ist verstärkt gefährdet. Anstatt darüber irgend welche belanglosen Bewertungen von sich zu geben und völlig unverbindlich den Gutmenschen zu mimen, sollte Mann sich besser überlegen ob und wie Mann selbst zum Ansehens- Gewinn oder Verlust seiner Partnerin beiträgt.
    Und wer da ein wenig drüber nachdenkt versteht auch eher die Bedeutung der Familie einer Frau bzw. die Rolle ihrer Brüder und männlichen Verwandten - sofern vorhanden.
    Im vorliegenden Fall ging es um eine junge Frau aus Holland, die mit sich vom Thai-Bekannten nach Hause bringen laesst, wo ihr Freund auf sie wartete, der schon frueher heim ging. Der Thai hat sie dann vergewaltigt und brutal zusammengeschlagen. WTF hat das mit Ansehen, Gesicht usw. zu tun? Nur als Hinweis: Krabi ist Moslemland.

  10. #259
    Avatar von Micha

    Registriert seit
    28.01.2003
    Beiträge
    15.949
    Zitat Zitat von Claude Beitrag anzeigen
    Im vorliegenden Fall ging es um eine junge Frau aus Holland, die mit sich vom Thai-Bekannten nach Hause bringen laesst, ...
    Habe mich nicht auf irgend einen vorliegenden Fall bezogen. Meine Aussage ist ganz allgemein und grundsätzlich: Je weniger Ansehen (man kann es auch Gesicht nennen) jemand hat, umso größer die Wahrscheinlichkeit dass ihm / ihr übles widerfährt. Das gilt vor allem in Thailand wo die Menschen im Gegensatz zu deutschen Grundschul- und Kindergartenlehren eben nicht gleich sind und auch nicht gleich behandelt werden.

  11. #260
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.844
    Zitat Zitat von Claude Beitrag anzeigen
    Im vorliegenden Fall ging es um eine junge Frau aus Holland, die mit sich vom Thai-Bekannten nach Hause bringen laesst, wo ihr Freund auf sie wartete, der schon frueher heim ging. Der Thai hat sie dann vergewaltigt und brutal zusammengeschlagen. WTF hat das mit Ansehen, Gesicht usw. zu tun? Nur als Hinweis: Krabi ist Moslemland.
    der Freund darf seine holländische Freundin nicht einem Thai überlassen,

    um sie nach Hause zu bringen, oder sonst was.

    Die Brüder haben in der Familie die Rolle des Schutzbegleiters der Schwester,
    wenn der Schwester etwas passiert, ist der Bruder verantwortlich.

    Krabi ist kein Moslemland, auch wenn es einen nicht unerheblichen moslemischen Bevölkerungsanteil hat,
    was für die Grundfrage aber keine Rolle spielt.

    Die Grundfrage ist eher, warum man Dinge, wie Ehrenmord in Deutschland ablehnt, mit der Begründung,
    - wir erwarten von Ausländern, die in Deutschland leben,
    dass sie sich unseren kulturellen Werten anpassen,
    wenn wir in deren Land leben, müssen wir das auch tun.

    Doch genau bei diesem Punkt, wenn Deutsche in ein anderes Land einwandern oder als Tourist bereisen,
    ist man mental nicht bereit, sich den kulturellen Werten des Gastlandes anzupassen,
    sondern man will entweder nach den eigenen (deutschen) kulturellen Werten im Gastland (Thailand) leben,
    oder man mahnt an, dass das Land (Thailand) sich nicht der Globalisierung der Kulturen anpasst,
    und seine eigenen (thailändischen) kulturellen Werte auf den Stand bringt,
    der von Human Right Watch angemahnt wird (siehe ASEAN Vertrag).

    Thailand wird sich genausowenig anpassen, wie es andere Länder tun,
    dass ist durch den ASEAN Vertrag deutlich geworden,
    unser Verständniss von Menschenrechten ist für die ASEAN Länder nicht international,
    das muss man akzeptieren,
    oder,
    wenn man es nicht akzeptiert,
    sollte man sich ausschliesslich in den Ländern aufhalten,
    wo die UN Menschenrechtskonvention als kulturkonform in dem Land gelebt wird.

    Es gibt eben Länder, wo eine Frau, wenn sie nicht das Schema der guten Frau einnimmt,
    als eine Arbeitsameise angesehen wird, wo der Begriff Sache schon sehr nah kommt.

    Aus Sicht des .............den Thais sieht es dann so aus,
    der Freund überlässt mit den Schlüssel von seinem Wagen,
    wieso sollte ich davon ausgehen, dass er nicht erwartet,
    dass ich den Wagen auch fahre ?
    (ich geh schon früher nach Hause und überlasse Dir meine Freundin)

    andere Länder, andere Sitten

    so verfährt man in Thailand nur mit einer MOT, einer Arbeitsameise, die RAP (dienen) muss,
    wenn nun die Frau nicht sagt, ich geh dann ebenfalls früher, gemeinsam mit meinem Freund nach Hause,
    sondern bleibe hier, mit dem thailändischen Bekannten,
    versteht der Thai das als Einwilligung zum einvernehmlichen 5ex, damit besteht (PLAM),
    der Freund, der einwilligt, überlässt damit die Frau zum Spielen dem Thai,
    der Thai geht nun davon aus,
    die Frau will mit ihm Spielen, der Freund ist einverstanden,
    es gibt nun 2 weibliche Varianten des Spiels,
    - Einvernehmen und Fügsamkeit zeigen, oder
    - das Spiel der heftigen Gegenwehr, als Aufforderung zu einem gewaltätigen Liebesakt

    Genau bei diesem Punkt der eklatante Unterschied zur westlichen Kultur,
    im Westen : - wenn eine Frau NEIN sagt, heisst dies auch nein,
    in asiatischen Ländern : - Worte sind bedeutungslos, ausschliesslich Handlungen geben die Signale,
    Handlung 1, ich bleibe bei Dir und lass meinen Freund alleine nach Hause gehen, heisst ja, ich will,
    Handlung 2, ich wiedersetze mich danach heftig, und zeige, dass ich nur das Gewaltspiel bevorzuge.

    ich bringe Deine Freundin nach Hause, heisst in Thailand,
    ich übernehme diese Frau
    http://www.wochenblitz.com/nachricht...tml#contenttxt

    Non verbale kommunikationskulturen haben zu anderen Verhaltensmustern bei Männer und Frauen geführt.
    (worüber redest Du mit Deiner Frau den ganzen Tag? wir reden nicht viel, wir verständigen uns auch so)

    was eine Schauspielerin über ihre Rolle zu sagen hat ist für mich nicht stellvertretend für die Frauen Thailands
    wenn ein Junge in seinem Heim aufwächst, und er erlebt von klein auf,
    dass wenn Männer eine schlechte frau in einer Seifenoper ............., die Eltern nur sagen, - gut so -,
    dann prägt dies selbstverständlich das Rollenmuster,

    und genau diese Prägung ist vom Kulturministerium auch gewünscht,
    siehe Eingangszitate.

Seite 26 von 43 ErsteErste ... 16242526272836 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 09.04.13, 02:24
  2. Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 30.08.12, 18:02
  3. Wir sind doch alle mehr als nur "kleine Kinderlein"
    Von waanjai_2 im Forum Forum-Board
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 19.08.11, 10:08