Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 28

Wie gehts nach dem B1 weiter?

Erstellt von Ironman, 06.03.2012, 08:33 Uhr · 27 Antworten · 6.617 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Ironman

    Registriert seit
    26.10.2011
    Beiträge
    4.083

    Wie gehts nach dem B1 weiter?

    Hallo Zusammen,

    da meine Frau inzwischen den B1 hinter sich gebracht hat sind wir gestern mal aufs Arbeitsamt um uns zu erkundigen wie es weitergeht.

    Hier das Fazit:

    Meine Frau soll ihr thailändisches Schulzeugnis (Oberschule der letzten 3 Jahre) unbedingt übersetzen lassen. Ich frage mich zu was? Das ist doch eher von Nachteil, da sowohl das Schulsystem sowie die Notengebung eine komplett andere ist. Wie handhabt ihr das?

    Desweiteren wird sie vom Arbeitsamt auf einen Eignungstest geschickt um erstmal zu schauen wie ihr Wissensstand ist. Danach steht ihr der Weg frei eine 2-jährige (geforderte) Ausbildung zu machen (Beispiel: Floristin/Friseuse/Verkäuferin/Lageristin um mal einige der genannten Berufe aufzuzählen).

    Leider konnte uns die Dame auf dem Arbeitsamt nicht sagen, wie es denn mit einer weiteren Sprachforderung aussieht. Meine Frau und ich sind uns einig das es sehr von Vorteil ist erstmal die deutsche Sprache ordentlich zu lernen bevor eine Ausbildung begonnen wird.

    Sie hat damals auf der VHS auch ein paar Flyer von Integrationsdiensten (Caritas, CJB, Rotkreuz) bekommen. Nun ist die Frage an wen wir uns zuerst wenden. Gehen wir direkt übers Landratsamt bzw. Ausländerbehörde oder machen wir einen Termin mit einem der Integrationsdienste?

    Es gibt doch hier sicherlich den einen oder anderen der vor der gleichen Entscheidung steht oder stand?

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.496
    Wie es weiter geht nach B1? B2, C1, C2.

  4. #3
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Zitat Zitat von Ironman Beitrag anzeigen
    Hallo Zusammen,

    da meine Frau inzwischen den B1 hinter sich gebracht hat sind wir gestern mal aufs Arbeitsamt um uns zu erkundigen wie es weitergeht.
    Sie sollte zumindest noch den Orientierungskurs und die Prüfung Staatsbürgerkunde machen.

    Meine Frau soll ihr thailändisches Schulzeugnis (Oberschule der letzten 3 Jahre) unbedingt übersetzen lassen. Ich frage mich zu was? Das ist doch eher von Nachteil, da sowohl das Schulsystem sowie die Notengebung eine komplett andere ist. Wie handhabt ihr das?
    Die Uni Zeugnisse sind in Thailand i.d.R. bilingual Thai/Englisch und machen den meisten Behörden in D keine Probleme. Ansonsten geht es evt. um die Anerkennung. Wenn ihr z.B. der mittl. Bildungsabschluss zuerkannt wird, könnte sie ggf. andere Weiterbildungsangebote nutzen.


    Danach steht ihr der Weg frei eine 2-jährige (geforderte) Ausbildung zu machen (Beispiel: Floristin/Friseuse/Verkäuferin/Lageristin um mal einige der genannten Berufe aufzuzählen).
    wusste nicht, dass Friseurin eine zweijährige Ausbildung wäre.

    Fachlagerist ist so eine zweijährige Ausbildung. Verkäufern gibt es so aus dem Gedächtnis eine Art Stufenausbildung, dann soll sie halt gleich zu Lidl & Co, dort verdient sie ein bisschen besser.

    Sprachförderung für jemanden der keine Leistung bezieht, denke das ESF Programm greift da nicht? Erst mal was leisten, Ausbildung machen und ggf. parallel noch ein bisschen Sprache aufpäppeln.

    Leider konnte uns die Dame auf dem Arbeitsamt nicht sagen, wie es denn mit einer weiteren Sprachforderung aussieht.
    Wie auch, wenn ein Ausbildungsvertrag zwischen einem AG und einem AN zustande kommt. Wen ein AG einstellt, entscheidet er nach seinen Kriterien.


    Meine Frau und ich sind uns einig das es sehr von Vorteil ist erstmal die deutsche Sprache ordentlich zu lernen bevor eine Ausbildung begonnen wird.
    Wenn deine Frau ein anerkanntes Zeugnis hat, dann kann sie ggf. auch auf eine allgemeinbildende Schule und den nächsthöheren allgemeinbildenden Schulabschluss machen.

    Sie hat damals auf der VHS auch ein paar Flyer von Integrationsdiensten (Caritas, CJB, Rotkreuz) bekommen. Nun ist die Frage an wen wir uns zuerst wenden. Gehen wir direkt übers Landratsamt bzw. Ausländerbehörde oder machen wir einen Termin mit einem der Integrationsdienste?

    Es gibt doch hier sicherlich den einen oder anderen der vor der gleichen Entscheidung steht oder stand?
    Muss man euch auch noch zum ...... hinführen? Die Frau hat einen AT, der Sprachkurs ist beendet, wenn auch der Teil Staatsbürgerkunde abgeschlossen ist, dann will vielleicht die ALB mal bei der Verlängerung eine Bescheinigung. Aber was willst da zur ALB. Gilt doch das Sprichwort: Gehe nur zu deinem Herrn wenn du gerufen.

  5. #4
    Avatar von Doby

    Registriert seit
    22.12.2011
    Beiträge
    531
    Zitat Zitat von franky_23 Beitrag anzeigen


    wusste nicht, dass Friseurin eine zweijährige Ausbildung wäre.
    Die Tätigkeit im Überblick

    Friseure und Friseurinnen waschen, pflegen, schneiden, färben und frisieren Haare. Sie beraten Kunden individuell in Fragen der Frisur, der Haarpflege sowie des Haarstylings, pflegen Hände, gestalten Fingernägel sowie Make-up und verkaufen kosmetische bzw. Haarpflegeartikel.
    Hauptsächlich arbeiten Friseure und Friseurinnen in Fachbetrieben des Friseurhandwerks. Darüber hinaus finden sie Beschäftigungsmöglichkeiten in Freizeiteinrichtungen wie Wellnesshotels und Bäderbetrieben. Auch bei Film- und Theaterproduktionen oder Modeschauen können sie tätig sein. Ebenso bieten sich Beschäftigungsmöglichkeiten im Verkauf von Kosmetikartikeln, z.B. in Parfümerien.
    Die Ausbildung im Überblick

    Friseur/in ist ein anerkannter Ausbildungsberuf nach der Handwerksordnung (HwO).

    Diese bundesweit geregelte 3-jährige Ausbildung wird im Handwerk angeboten. Durch Wahlqualifikationseinheiten verfügt dieser Beruf über eine flexible Ausbildungsstruktur. Auch eine schulische Ausbildung ist möglich.

    Friseur/in - BERUFENET, Berufsinformationen einfach finden

  6. #5
    Avatar von Ironman

    Registriert seit
    26.10.2011
    Beiträge
    4.083
    Zitat Zitat von franky_23 Beitrag anzeigen
    Sie sollte zumindest noch den Orientierungskurs und die Prüfung Staatsbürgerkunde machen.
    hat Sie nach der B1 Prüfung ebenfalls bestanden. Sorry, hatte ich vergessen zu erwähnen.

    Die Uni Zeugnisse sind in Thailand i.d.R. bilingual Thai/Englisch und machen den meisten Behörden in D keine Probleme. Ansonsten geht es evt. um die Anerkennung. Wenn ihr z.B. der mittl. Bildungsabschluss zuerkannt wird, könnte sie ggf. andere Weiterbildungsangebote nutzen.
    Sie hat leider keinen Uni Abschluss, sondern nur den normalen Oberschulenabschluss. Das Zeugnis ist komplett in Thai.

    wusste nicht, dass Friseurin eine zweijährige Ausbildung wäre.

    Fachlagerist ist so eine zweijährige Ausbildung. Verkäufern gibt es so aus dem Gedächtnis eine Art Stufenausbildung, dann soll sie halt gleich zu Lidl & Co, dort verdient sie ein bisschen besser.

    Sprachförderung für jemanden der keine Leistung bezieht, denke das ESF Programm greift da nicht? Erst mal was leisten, Ausbildung machen und ggf. parallel noch ein bisschen Sprache aufpäppeln.
    Vielleicht hat die Dame auf dem Arbeitsamt das bei der Friseuse auch nicht so gewußt. Das mit der Stufenausbildung bei Verkäufern hat Sie angesprochen. Hier besteht scheinbar auch die Möglichkeit, wenn man nach den 2 Jahren sieht das die Leistungen des Azubi passen noch einen Einzelhandelskaufmann dranzuhängen.

    Eben das mit der Sprachförderung konnte uns die Dame leider nicht beantworten.

    Wie auch, wenn ein Ausbildungsvertrag zwischen einem AG und einem AN zustande kommt. Wen ein AG einstellt, entscheidet er nach seinen Kriterien.
    Das hat doch nun mit Sprachforderung nichts zu tun, oder irre ich mich da? Das ein Arbeitsvertrag zwischen AG und AN zustandekommt und der AG entscheidet wen er einstellt ist nun auch wirklich keine neue Information.

    Muss man euch auch noch zum ...... hinführen? Die Frau hat einen AT, der Sprachkurs ist beendet, wenn auch der Teil Staatsbürgerkunde abgeschlossen ist, dann will vielleicht die ALB mal bei der Verlängerung eine Bescheinigung. Aber was willst da zur ALB. Gilt doch das Sprichwort: Gehe nur zu deinem Herrn wenn du gerufen.
    Ok, wenn mir die ALB nicht weiterhelfen kann, wer denn dann? Irgendjemand muss doch der Ansprechpartner sein? B1 kann ja wohl nicht das Ende der Fahnenstange sein wenn man von einer vernünftigen Integration in Deutschland spricht. Was dein Seitenhieb mit dem ...... sollte kann ich im Übrigen nicht so ganz nachvollziehen. Wenn niemand weiss was zu tun ist finde ich es auch gerne selber raus, nur dachte ich in einem Forum von lauter Thailandspezialisten stand eben schonmal irgendjemand vor genau dieser Thematik. Scheinbar ist dieses Board aber wirklich nur als spassiger Zeitvertreib zu sehen und mehr halt auch nicht.

    Immerhin, das mit dem ESF war der einzig wirklich verwertbare Hinweis deiner Antwort. Das war mir so noch nicht bekannt. Das hört sich zumindest mal interessant an, ich denke ich werde in diese Richtung mal nachhaken.

    @Chak: Du hast mich zumindest zum Schmunzeln gebracht

  7. #6
    Avatar von Woper

    Registriert seit
    06.09.2008
    Beiträge
    170
    Geh doch mal zur Agentur für Arbeit und frage nach "B1 für den Beruf". Kann man auch beim Integrationsamt per Mail abfragen. Wird von einigen Bildungsträgern angeboten. Ist komplett kostenlos. Kann sein, das Deine Frau sich arbeitssuchend melden muss, solange der Kurs läuft. In diesem Kurs ist auch ein Praktikum enthalten.
    Meine Frau fand den Kurs sehr gut.

    Gruss
    Woper

  8. #7
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Zitat Zitat von Ironman Beitrag anzeigen

    Das hat doch nun mit Sprachforderung nichts zu tun, oder irre ich mich da? Das ein Arbeitsvertrag zwischen AG und AN zustandekommt und der AG entscheidet wen er einstellt ist nun auch wirklich keine neue Information.
    wenn ein AG meint, er gibt einer AN eine Ausbildungsstelle die nur A1 kann, dann hat geht dies die AG und die zuständige Stelle nicht viel an, um das Wort Sch.... zu vermeiden.



    Was dein Seitenhieb mit dem ...... sollte kann ich im Übrigen nicht so ganz nachvollziehen. Wenn niemand weiss was zu tun ist finde ich es auch gerne selber raus, nur dachte ich in einem Forum von lauter Thailandspezialisten stand eben schonmal irgendjemand vor genau dieser Thematik. Scheinbar ist dieses Board aber wirklich nur als spassiger Zeitvertreib zu sehen und mehr halt auch nicht.


    @Chak: Du hast mich zumindest zum Schmunzeln gebracht
    In D gibt es sowas wie Eigeninitiative, und es ist nicht Aufgabe des Staates deiner Frau die Sprache nach ihren und deinen Niveauvorstellungen beizubrigen. Klingt hart, ist aber so.

    Außerdem hatte ich dir doch gesagt, dass sie einfach mal ihr Zeugnis anerkennen lassen soll. Wird der mittlere Bildungsabschluss anerkannt, dann kann sie ggf. auf die Oberstufe. Ob sie dort eine Ehrenrunde drehen muss wegen fehlender Sprachkenntnisse bleibt abzuwarten.

    Wenn die Hochschulreife zugesprochen wird, dann kann sie einen Kurs zur Studienvorbereitung belegen, Ziel ist C1 oder C2. Sie kann auf die Volkshochschule, zum Goetheinstitut gehen, ....

    Wenn sie dies hat, kann sie sogar Germanistik studieren.

  9. #8
    Avatar von Ironman

    Registriert seit
    26.10.2011
    Beiträge
    4.083
    Danke euch!

    @Woper: Werde ich machen, danke für den Tip.

    @franky_23: Ich werde auf jeden Fall mal schauen ob ich ihr Zeugnis anerkannt bekomme. Ich werde mich bei Gelegenheit mal hierhin wenden: Zeugnisanerkennungsstelle - Regierungspräsidium Stuttgart

  10. #9
    Avatar von Nokgeo

    Registriert seit
    18.01.2001
    Beiträge
    11.373
    Zitat Zitat von Ironman Beitrag anzeigen
    Hallo Zusammen,

    da meine Frau inzwischen den B1 hinter sich gebracht hat sind wir gestern mal aufs Arbeitsamt um uns zu erkundigen wie es weitergeht.

    Hier das Fazit:

    Meine Frau soll ihr thailändisches Schulzeugnis (Oberschule der letzten 3 Jahre) unbedingt übersetzen lassen. Ich frage mich zu was? Das ist doch eher von Nachteil, da sowohl das Schulsystem sowie die Notengebung eine komplett andere ist. Wie handhabt ihr das?

    Desweiteren wird sie vom Arbeitsamt auf einen Eignungstest geschickt um erstmal zu schauen wie ihr Wissensstand ist. Danach steht ihr der Weg frei eine 2-jährige (geforderte) Ausbildung zu machen (Beispiel: Floristin/Friseuse/Verkäuferin/Lageristin um mal einige der genannten Berufe aufzuzählen).

    Leider konnte uns die Dame auf dem Arbeitsamt nicht sagen, wie es denn mit einer weiteren Sprachforderung aussieht. Meine Frau und ich sind uns einig das es sehr von Vorteil ist erstmal die deutsche Sprache ordentlich zu lernen bevor eine Ausbildung begonnen wird.


    Es gibt doch hier sicherlich den einen oder anderen der vor der gleichen Entscheidung steht oder stand?
    Deine Frau will arbeiten..?
    Evtl. Selbstständig ?

    A und O in D.-Land, für einen Job, ist ne einigermassen gute Deutschsprachkenntniss.
    Schriftlich was zu verstehen..auch nicht soo verkehrt.

    Hab vor ein paar Wochen, ne Thai kennengelernt, die auf IHREN Namen, ne eigene seriöse Thaimassage, seit kurzem, zu laufen hat, zwztl. ganz gut anläuft.

    Sprachkenntnisse aus meiner Sicht..so..la..la.
    Schrift..fast nix.

    Lernen..lernen..ist die Devise.

  11. #10
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Das ist das Einfachste, denn je nach Sprachkenntnissen kann mit einem mittleren Bildungsabschluss die Lehrzeit verkürzt werden, ...

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Wie gehts weiter in Thailand ?
    Von andiho im Forum Politik und Wirtschaft
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 28.07.09, 10:07
  2. Wie gehts nach der Heirat weiter?
    Von kart672 im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 15.06.09, 21:06
  3. Wie gehts weiter in Hessen?
    Von rübe im Forum Sonstiges
    Antworten: 57
    Letzter Beitrag: 12.11.08, 15:51
  4. Wie gehts weiter nach der Hochzeitsnacht (Behörden)
    Von biertruckkoenig im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 31.08.05, 21:53
  5. Wie gehts nun weiter?
    Von johnny_BY im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 28.05.04, 22:47