Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 18 von 18

wer kennt sich in der thailändischen arbeitswelt etwas aus

Erstellt von J-M-F, 22.01.2006, 13:17 Uhr · 17 Antworten · 1.664 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: wer kennt sich in der thailändischen arbeitswelt etwas a

    @odd,
    ich denke du hast dich im los nicht gross umgesehen. grosse achtung den frauen die auf dem bau oder strassenbau arbeiten. oder den frauen auf den reisfeldern, ich war mit auf den reisfeldern muss sagen lange würde ich das nicht durchhalten.
    auf kho chang half ich einer jungen frau auf einer baustelle eine schubkarre mit steinen hoch zu hieven. ich konnte das nicht mit ansehen wie sie sich quälte, in thailand aber normal. also erzähle mir keiner da würden sie nicht arbeiten. kann nur sagen teils erheblich körperlich schwerer als bei uns für lausiges geld.

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: wer kennt sich in der thailändischen arbeitswelt etwas a

    @odd,
    was arbeitest du im los? wenn du dich nördlich verändern möchtest?

  4. #13
    mrhuber
    Avatar von mrhuber

    Re: wer kennt sich in der thailändischen arbeitswelt etwas a

    @Odd

    den Kommentar hättest Du Dir sparen können. Vielleicht triffst Du ja mal mit unserem Member @Serge zusammen, der könnte Dir so einiges erzählen.

    Ich kann nur von Frauen erzählen, die jeden Tag, ohne freien Tag, arbeiten, 12 - 14 Stunden, und nicht in der Bar, falls da wer wieder was zu interpretieren hat. Ich bin jedenfalls immer wieder erstaunt, mit welcher äußeren Gelassenheit so manche Situation erduldet wird.

    Jedenfalls hat @Tramaico vollkommen recht mit den unterschiedlichen Maßstäben. Nicht nur, was die Arbeit angeht.

    Karlheinz

  5. #14
    Odd
    Avatar von Odd

    Registriert seit
    19.10.2005
    Beiträge
    2.803

    Re: wer kennt sich in der thailändischen arbeitswelt etwas a

    @ Karlheinz,
    zu meiner Aussage stehe ich nach wie vor. Vielleicht unglücklich getroffen.
    Richtig ist, dass es Frauen (v.a.) im Isaan gibt die länger als 8 Stunden sich auf dem Feld aufhalten. Aber 12 - 14 Stunden arbeitet keiner durch.
    Ich kenne die Thais im Süden, im Zentrum und im Norden.
    Die Südstaatler haben das Arbeiten jedenfalls nicht erfunden.
    Das Zentrum hat eine zu gute Struktur für "zuviel" arbeiten.
    Alleinig im Norden gibt es Personen (prozentual gering) die körperlich an ihre Leistungsgrenzen gehen müssen.

    Will jetzt hier keine Beispiele aufzählen, wäre zu langatmig.
    Sollten aber noch differenzen sein, gerne über PN

  6. #15
    Monta
    Avatar von Monta

    Re: wer kennt sich in der thailändischen arbeitswelt etwas a

    Daß die "Südstaatler" das (harte) Arbeiten nicht erfunden haben, wie @Odd es beschreibt, möchte ich dann aus meiner Sicht doch bestätigen. Zumindest in dem Teil Südthailands, in dem Odd sich aufhält und der nicht weit von meinem Wohnsitz entfernt war.
    In anderen Landesteilen mag das ja anders sein, aber 12-14 Stunden, und das bei vielen? Ich denke, man sollte nicht übertreiben.

    Gruß
    Monta

  7. #16
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208

    Re: wer kennt sich in der thailändischen arbeitswelt etwas a

    J-M-F: wie ist das, ein angestellter bekommt sagen wir mal 15 tage urlaub im jahr (also 2 1/2 wochen bei 6 tagewoche). die kann er nehemen oder auch nicht.

    Die 15 Tage Urlaub beziehen sich auf die öffentlichen Feiertage, die jedem Arbeitnehmer zustehen. Darüberhinaus stehen jedem Arbeitnehmer, der mehr als 1 Jahr beschäftigt ist, sechs bezahlte Urlaubstage zu. Mehr Urlaub ist Verhandlungssache. Zusätzlich hat der Arbeitnehmer Anspruch auf 30 bezahlte Krankheitstage im Jahr. Gesetzmäßig gilt die 48-Stunden Woche; viele Firmen arbeiten jedoch nur 40 Stunden. Es gibt gesetzliche Rahmenbedingungen für Mutterschaftsurlaub und Abfindungen bei Entlassungen. Dies sind die Richtlinien, die durch den Thai Labour Protection Act vorgegeben sind, aber -wie Richard bereits sagte- werden Vereinbarungen und Regelungen sehr flexibel gehandelt und es gibt in Thailand ein breites Spektrum von Arbeitsverträgen.

    Monta: Unüblich ist es jedenfalls in Thailand nicht, daß Arbeitgeber ihre Arbeitnehmer, wenn möglich, bis aufs Blut ausnutzen und ihnen völlig unsoziale Vertragsklauseln aufzwingen.

    Dies passiert leider ab und zu, insbesondere dann wenn der Arbeitnehmer in einer schwachen Verhandlungsposition ist. Der umgekehrte Fall tritt aber auch auf. Arbeitnehmer sind manchmal vollkommen unzuverlässig, feiern krank, brennen mit dem Vorschuss durch, bleiben unabgemeldet der Arbeit fern, beklauen den Arbeitgeber, oder nehmen ihm die Kunden weg. Diese Dinge passieren häufig und sind vermutlich Folge der geringeren "Rechtsstaatpolsterung", die man in anderen Ländern genießt.

    Ich persönlich halte weder die Maßstäbe in Deutschland noch in Thailand für erstrebenswert. Das deutsche Sozialsystem ist überkompliziert, überbürokratisiert und verleitet die Menschen zur egoistischen Ausnutzung desselben. In Thailand ist das Gesetz ein Papiertiger, das die Menschen zur gegenseitigen Ausnutzung verleitet. Ein Kompromiss in der Mitte wäre vermutlich das Ideale.

    Cheers, X-Pat

  8. #17
    Tramaico
    Avatar von Tramaico

    Re: wer kennt sich in der thailändischen arbeitswelt etwas a

    @X-Pat

    Thomas, ein sehr gutes Posting, das auch 100%ig meine Meinung wiedergibt und dem aus meiner Sicht nichts dazuzufuegen ist.

    Weniger Egoismus und Fairness auf Arbeitgeber- UND Arbeitnehmerseite wuerde alles erheblich einfacher machen und zwar ueberall auf der Welt.

    Viele Gruesse,
    Richard

  9. #18
    Odd
    Avatar von Odd

    Registriert seit
    19.10.2005
    Beiträge
    2.803

    Re: wer kennt sich in der thailändischen arbeitswelt etwas a

    Die 15 Tage Urlaub beziehen sich auf die öffentlichen Feiertage, die jedem Arbeitnehmer zustehen. Cheers, X-Pat
    sehr pauschal ausgedrückt.
    Es sollte in erster Linie zwischen den Arbeitgebern unterschieden werden. Die 15 Tagen realen Urlaub gibt es tatsächlich. Habe einige Bekannte bei Government, Banken, Schulen,etc. D.h. Feiertage + Urlaub. Ich will dies einmal als gesetzl. Arbeitgeber definieren.

    Dann die eher privaten AG´s, nun hier sollte einer sehr flexibel sein und nicht auf 15 Tage bezahlten Urlaub bestehen.

    Schließlich gibt es Arbeitgeber, die keinen Lohn bezahlen, wenn nicht zur Arbeit erschienen wird.

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 02.04.10, 15:52
  2. wer kennt sich aus mit Frequenzscannern
    Von DisainaM im Forum Computer-Board
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 26.06.09, 11:44
  3. Wer kennt sich in Thermen aus...?
    Von Kali im Forum Sonstiges
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 17.07.06, 12:05
  4. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 13.05.04, 19:53
  5. Kennt sich wer mit dem BIOS aus?
    Von Farang im Forum Computer-Board
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 09.07.02, 02:04