Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 33

Wenn ein Deutscher einen anderen Deutschen mit 'Farang' anspricht...

Erstellt von Bajok Tower, 04.04.2011, 18:58 Uhr · 32 Antworten · 4.342 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von Micha L

    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    9.306
    Einen der Frank heißt, den wird eine Thailänderin immer so nennen...........

    Zitat Zitat von Samuianer Beitrag anzeigen
    zumal es in Europa nirgendwo "Farang" gibt! ....
    Sicherlich kennst Du doch den Ursprung des Begriffs, nämlich daß, als Karl der Große Kaiser wurde und das Frankenreich die dominierende europäische Großmacht, da wurden die Europäer von den Arabern Franken genannt.

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Avatar von storasis

    Registriert seit
    26.03.2008
    Beiträge
    952
    "khon jurop" wäre eine mögliche Alternative - allerdings was ist imt den nicht-europäischen Farang?

  4. #23
    Avatar von LL_Mike

    Registriert seit
    02.02.2011
    Beiträge
    91
    Ich habe gehoert Farang bedeutet Franzose und nicht Auslaender


    Weiss das jemand genauer

  5. #24
    Avatar von MadMovie

    Registriert seit
    16.01.2005
    Beiträge
    1.457
    Zitat Zitat von LL_Mike Beitrag anzeigen
    Ich habe gehoert Farang bedeutet Franzose und nicht Auslaender. Weiss das jemand genauer
    Zitat Zitat von Wikipedia
    Das Wort Farang stammt wahrscheinlich von dem persischen Wort farangg (Hindi in Indien: „farangi“, oder Arabisch „alfrandsch“, in Ägypten und Nordafrika: „afrangui“), da die Perser bereits vor den Europäern Handelspartner der Siamesen waren. Eine eindeutige oder irgendwie nachweisbare Antwort auf das Rätsel, wann und wie die Thai das Wort übernahmen, konnte bisher nicht gefunden werden. Die moslemischen Händler nannten wohl alle europäischen Christen (Portugiesen, Engländer und Holländer) „Franken“. (Quelle Jimmy Harris: „The Persian connection: Four loanwords in Siamese.“ Pasaa Vol.XVI, No.1 (June 1986), Bangkok 1986, Chulalongkorn University Language Institute, 9-12.) So kam das Wort wahrscheinlich mit den Kreuzzügen nach Jerusalem und zu den arabischen Ländern, von dort über die alten Handelsrouten nach Asien und Afrika, möglicherweise sogar bis nach Polynesien, dort werden weiße Europäer „Palangi“ genannt.
    Sprachwissenschaftler bezweifeln die landläufige Ansicht, das Wort sei wohl vom französischen „français“ abgeleitet, seien doch die Franzosen unter den ersten Europäern gewesen, die sich in dieser Gegend niederließen. Schon die erste Silbe des Wortes „française“ bereitet den Thais Probleme mit der Aussprache. Ein auf ein „f“ folgendes „r“" wie in „Fran“ können Thais nur schwer aussprechen, weshalb sie einen Füllvokal einsetzten, oder ihn ignorieren. Aus fran wird also farang oder auch einfach fang. Wurde also „Farang“ von „français“ hergeleitet, sollte man eigentlich etwas wie F(ar)angsä erwarten. Für die These spricht allerdings das ähnliche Wort Barang, das die benachbarten Khmer für Franzosen verwenden.
    Franzosen werden übrigens als „Khon Farangset“ bezeichnet (in Thai: คนฝรั่งเศส)
    Das ist die Erläuterung gemäß Wikipedia, für die einiges spricht.

  6. #25
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303
    Zitat Zitat von DisainaM Beitrag anzeigen
    auf der Ebene reduziert man es lediglich auf ein Ritual, das auch in den latinisierten Schwellenlaender praesent ist.

    no hay dinero / busce un gringo
    Einige, aber nicht alle - gibt immer noch genuegend die sich auf der humanen "Normal"-Ebene, Amigo!



    Zitat Zitat von singha Beitrag anzeigen
    nur farangs machen sich um solche dinge gedanken
    das ist nun mal ein normaler sprachgebrauch so wie wir oftmals asiaten sagen wenn sie
    einem speziellen land nicht zuzuordnen sind.
    wir haben ja auch den begriff ....... welcher bestimmt nicht mit dem begriff farang gleichzusetzten ist.
    "Gedanken machen" darf "Farang" sich doch, oder ist das schon verwerflich?

    Wuerden sich Thai ueber den Begriffsgebrauch "Farang" in ihrer "heilen Welt" mal Gedanken machen, dann wuerden sie moeglicherweise einsehen das mit der Unterscheidung zwischen pauschal "Farang" fuer Europaeer und "Khun Malay", "Khun Jippon" etc. eine rassistische Diskrimination vorgenommen wird!

    Aber das nur Randgedanken, nicht weil ich "zuviel Zeit" habe, sondern denken darf und das auch tue und wenn an Undingen nie geruehrt wird, dann aendert sich auch nie was!

    Den in Freundeskreisen bin ich (z.B.) nicht der "Farang" sondern sehr wohl "Khun Dschoerman"!

  7. #26
    Avatar von Micha

    Registriert seit
    28.01.2003
    Beiträge
    15.938
    Zitat Zitat von Samuianer Beitrag anzeigen
    ... fuer Europaeer und "Khun Malay", "Khun Jippon" etc. eine rassistische Diskrimination vorgenommen wird!
    Meinst Du tatsächlich คุณ (Khun) als höfliche Anrede? Habe ich so noch nie im Zusammenhang mit der Nationalität von einem Thailänder gehört.

    Wohl aber Bezeichnungen wie คน ญี่ปุ่น (Konn Jipun) Japaner oder คนเยอรมัน (Konn Jöraman) Deutscher etc...

  8. #27
    Avatar von benni

    Registriert seit
    06.06.2010
    Beiträge
    11.453
    Farang bedeutet nicht Franzose, sondern Kaukasier. Eine Bezeichung, die früher auch etwas Respektvolles, Ehrerbittendes in sich hatte. Denn früher wurden Farangs gleich angesehen wie zugehörig zu besseren gesellschaftlichen Mittelschichten. Es waren ja auch viele andere Farangs als jetzt in Thailand.

    Das änderte sich nun seit geraumer Zeit, wie wir alle wissen und kann seit Jahren auch manchmal negativ belastet sein. Aber nach wie vor ist es meistens wertneutral gemeint, genauso wie Khun Jipun etc....einfache nur eine Bezeichnung für eine bestimmte Gruppe von Menschen.

  9. #28
    Avatar von berti

    Registriert seit
    29.07.2010
    Beiträge
    3.880
    Zitat Zitat von storasis Beitrag anzeigen
    "khon jurop" wäre eine mögliche Alternative - allerdings was ist imt den nicht-europäischen Farang?
    die europ. Farang sind doch in der Frätt- Fragestellung nicht das Problem "Doitscher nennt Doitschen Farang..." u. Ihr solltet Euch jetzt nicht über zu viele Nationen den Kopf zerbrechen. Dem Australier z.B. (auch son Kaukasier...) ist eigentlich alles egal, solange sein Bier am Gefrierpunkt serviert wird!

  10. #29
    Avatar von berti

    Registriert seit
    29.07.2010
    Beiträge
    3.880
    Zitat Zitat von Samuianer Beitrag anzeigen
    ... wuerden sie moeglicherweise einsehen das mit der Unterscheidung zwischen pauschal "Farang" fuer Europaeer und "Khun Malay", "Khun Jippon" etc. eine rassistische Diskrimination vorgenommen wird...
    Ein Thai braucht Diskriminierung nicht "einzusehen", das ist für ihn tägliche Übung u. wird viel liebevoller u. bereitwilliger gehandhabt als das in den Ländern der 1., 2. und 3. Welt der Fall ist. Besonders gerne wird hier natürlich rassistisch diskriminiert

  11. #30
    Avatar von siamthai1

    Registriert seit
    02.02.2011
    Beiträge
    5.710
    in burma wurden die weisen oder europäer als feringhi bezeichnet.

Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 12.08.10, 21:44
  2. Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 18.07.08, 12:44
  3. Monatliche Lebenshaltungskosten für einen Farang...?
    Von Thaitom2000 im Forum Treffpunkt
    Antworten: 46
    Letzter Beitrag: 16.11.05, 11:11