Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 19

wenn die Story zu dünn ist, dann dichtet man halt etwas dazu

Erstellt von zero, 04.07.2006, 01:52 Uhr · 18 Antworten · 2.376 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von zero

    Registriert seit
    28.12.2004
    Beiträge
    629

    wenn die Story zu dünn ist, dann dichtet man halt etwas dazu

    Vor ein paar Wochen gab es hier eine längere Diskussion zur "Doku" mit dem griffigen Titel "Die Rückkehr der 5extouristen" (kommt übrigens am 12.7. in Ein5extra schon wieder). Der Stil und die "Fallbeispiele" aus diesem Film erübrigen ja eine nähere Beschäftigung mit dem Machwerk.

    Eine andere "Doku" ist weniger sensationshungrig, aber dennoch ein rotes Tuch für alle Freunde der "Todeseisenbahn" bzw. der Provinz Kanchanaburi. Sie steht demnächst auch wieder ins Haus:

    Am 13.7. um 20.15 Uhr zeigt der NDR: "Der Orientexpress von Singapur nach Bangkok", ein Film von Robert Hetkämper (diesen Namen muss man sich allerdings nicht unbedingt merken). Dieser Tage lief derselbe (partielle) Schwachsinn übrigens auf einem anderen Kanal (arte??).

    Textzitat aus der NDR-Vorschau:
    Und gegen Ende der Reise überquert der Orient Express die legendäre Brücke am Kwai, ....
    Im Film erblödet sich der Sprecher nicht zu sagen: "der letzte Stopp vor Bangkok ist die legendäre Brücke am Kwai". Wobei den Sprecher natürlich keine Schuld trifft, er liest ja nur das vor, was ihm von Herrn Hetkämper als Text vorgelegt wird. Mir unverständlich, wie man den sonst durchaus ansprechenden Dokumentarfilm durch das Hinzufügen der "Brücke am Kwai"-Passage komplett abwerten muss. Ohne diese Filmteile hätte das ganze durchaus als passable Doku durchgehen können.

    An alle Pseudo-Dokumentarfilmer: Strapaziert die Geduld eines eingefleischten Fans der Provinz Kanchanaburi und der Geschichte der Brücke am Kwai nicht übermäßig! Wenn ihr es nicht schafft, auf der langen Strecke von Singapur bis BKK genug Filmmaterial zusammenzutragen um eine Doku zu füllen, dann lasst das Filmemachen am besten ganz. Es könnte nämlich sein, dass der eine oder andere sich dazu verleiten lässt, die Strecke vielleicht auch einmal fahren zu wollen, nur um dann enttäuscht festzustellen, dass die Bahnlinie von Singapur nach Bangkok NICHT ÜBER DIE BRÜCKE AM KWAI führt, sondern ca. 80km davon entfernt nach Osten abbiegt.

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Chak3
    Avatar von Chak3

    Re: wenn die Story zu dünn ist, dann dichtet man halt etwas

    Ich finde da tust du Herrn Hetkämper etwas unrecht, ich habe seine Berichte immer gemocht. Mit deiner Reaktion übertreibst du da wohl etwas.

  4. #3
    Avatar von zero

    Registriert seit
    28.12.2004
    Beiträge
    629

    Re: wenn die Story zu dünn ist, dann dichtet man halt etwas

    Zitat Zitat von Chak3",p="364683
    Ich finde da tust du Herrn Hetkämper etwas unrecht, ich habe seine Berichte immer gemocht. Mit deiner Reaktion übertreibst du da wohl etwas.
    dann frage ich mich aber schon, welcher Teufel ihn geritten hat, als er die Route des Orientexpress von Singapur nach BKK quer über die Brücke am Kwai verlegt hat. Entweder ist er die Strecke gar nicht abgefahren, oder ihm ist das Filmmaterial ausgegangen und er musste die Lücken stopfen. Gibt es andere Erklärungen??

    Als ich diesen Film voriges Jahr das erste mal gesehen habe (arte), habe ich eine Email an die Redaktion geschickt mit der Bitte, man soll sich doch einmal die Landkarte ansehen, denn westlich von Kanchanaburi ist die Eisenbahnlinie nach etwa 80km zu Ende und nix mit Singapur. Keine Reaktion (wie zu erwarten).

  5. #4
    KraphPhom
    Avatar von KraphPhom

    Re: wenn die Story zu dünn ist, dann dichtet man halt etwas

    Vielleicht funzte auf der Redaktion Google Earth gerade nicht.

  6. #5
    Chak3
    Avatar von Chak3

    Re: wenn die Story zu dünn ist, dann dichtet man halt etwas

    Arte hat ja auch nichts mit dem Bericht zu tun, mail doch mal an das ARD-Studio Singapur, das von Hetkämper geleitet wird: german-tv@ard-singapore.com.sg

  7. #6
    Avatar von zero

    Registriert seit
    28.12.2004
    Beiträge
    629

    Re: wenn die Story zu dünn ist, dann dichtet man halt etwas

    Zitat Zitat von Chak3",p="364686
    Arte hat ja auch nichts mit dem Bericht zu tun, mail doch mal an das ARD-Studio Singapur, das von Hetkämper geleitet wird:
    ok, hab ich soeben gemacht, bin gespannt!

  8. #7
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: wenn die Story zu dünn ist, dann dichtet man halt etwas

    Zitat Zitat von zero",p="364688
    .... bin gespannt!
    Ich auch! Geht doch die Reise mit dem Orientexpress bis nach Chiang Mai - vielleicht gibt es - als 'Highlight' 'n Abstecher dorthin?

  9. #8
    Avatar von Ampudjini

    Registriert seit
    03.04.2002
    Beiträge
    2.482

    Re: wenn die Story zu dünn ist, dann dichtet man halt etwas

    Hallo Zero,

    Berichterstattung dieser Art nervt mich auch immer extrem. Unsaubere Recherche oder Fehlinformationen, beides sehr unprofessionell.

    Aber es ist wohl so, dass sowas ganz oft passiert. Bei anderen Themen und Ländern fällt es mir eben nur nicht auf.

    Finde es sehr gut, wenn Du Deinem Ärger durch eine Email Luft machst. Wenn ich die Reportage gesehen habe, werde ich das auch machen.

    Liebe Grüsse,
    Ampudjini

  10. #9
    Avatar von maphrao

    Registriert seit
    19.01.2006
    Beiträge
    6.604

    Re: wenn die Story zu dünn ist, dann dichtet man halt etwas

    Zitat Zitat von Ampudjini",p="364843
    Aber es ist wohl so, dass sowas ganz oft passiert. Bei anderen Themen und Ländern fällt es mir eben nur nicht auf.
    Ja das stimmt wohl, auf Voxtours kam wohl letztens was über Kangooroo Island (Südaustralien), wo angeblich Krokodile, Cassowarys und tasmanische Teufel leben.
    Krokodile und Cassowarys gibt es aber nur im Norden bzw. Nordosten und Nordwesten und tasmanische Teufel sollte es eigentlich nur auf Tasmanien geben. Schlampige Recherche ist heutzutage leider an der Tagesordnung und dadurch verbreiten sich Gerüchte.
    Gerade die medien sollten ihre Informationen besonders sorgfältig und gewissenhaft sammeln, das Gegenteil ist oft der Fall, für mich absolut unverständlich.

  11. #10
    Avatar von geko

    Registriert seit
    23.05.2005
    Beiträge
    73

    Re: wenn die Story zu dünn ist, dann dichtet man halt etwas

    guckt mal unter

    Strecke

    dann mit der maus auf die strecke bangkok singapur zeigen und schon sieht man dass die strecke sehr wohl ueber kanchanaburi (river kwai) fuehrt.
    sorry fuer den threadstarter.

    geko

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Dann schreibt der Indianer halt auch mal..
    Von im Forum Literarisches
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 28.02.09, 14:17
  2. Wenn 3-Monatsvisum abgelehnt-dann alles over?
    Von beerchang im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 17.02.09, 08:41
  3. „Wenn nicht jetzt, wann dann?“ ... ...
    Von callimero im Forum Sonstiges
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 02.02.07, 11:31
  4. Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 07.09.06, 06:26