Seite 10 von 12 ErsteErste ... 89101112 LetzteLetzte
Ergebnis 91 bis 100 von 112

Wenn das Vergessen einsetzt...

Erstellt von lucky2103, 12.05.2013, 22:28 Uhr · 111 Antworten · 7.353 Aufrufe

  1. #91
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208
    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    Das ist jetzt aber eine subjektive Erfahrung basierend auf subjektiven Erfahrungen und muss somit nicht allgemeingueltig sein, gell?
    Nein, es besteht objektiv eine gläserne Wand in Thailand, die die Integration von nicht-Asiaten erschwert bzw. verhindert. Schon die offiziellen Einwanderungsbestimmungen deuten darauf hin und noch deutlicher wird das in der gesellschaftlichen Diskussion über Farangs in Thailand. Wenn ich eine subjektive Beobachtung geschildert hätte, hätte ich den Satz mit "Ich glaube, dass..." oder "Ich habe den Eindruck, dass..." begonnen.

    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    Sind viele Errungenschaften nicht lediglich Kompensation fuer selbst verursachte Mankos. Hierin ist der Mensch wirklich gut.
    Reality Check: sind Errungenschaften wie das Penicillin, Telefon, oder der Ottomotor wirklich Kompensationen für "selbstverursachte Mankos"? Nein, ich glaube kaum. Das Argument ist einfach nicht stichhaltig. Technologien sind Befähigungsinstrumente und als solche immer sehr spezifisch. Sie befähigen den Menschen zum Beispiel, sich mit der Geschwindigkeit eines laufenden Gepards fortzubewegen, mit Leuten auf einem anderen Kontinent zu kommunizieren, oder eine Infektion zu überleben. Was hat das mit selbst verursachten Problemen zu tun?

    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    Der Mensch war noch nie so deppert und versklavt wie in der heutigen technologischen Gesellschaft. Sogar die Telefone haben zwischenzeitlich das "Denken" uebernommen. Voellige Hilflosikeit wenn kein Empfangssignal existiert oder die Batterie am Ende ist.
    Mag sein, aber die Menschen war auch noch nie so wohlhabend, gebildet, ausgestattet, bereist, und lebten noch nie so lange wie heute. Wir verlassen uns heute auf Technologien zum Preis einer gewissen Abhängigkeit von denselben, wobei letzteres meist ein kalkuliertes Risiko darstellt. Ich glaube nicht, dass du in einer Höhle lebst und dich von Beeren ernährst. Warum bringst du diesen Punkt also auf? Es ging doch eigentlich um Philosophie, oder den Wert der Selbstständigkeit...

    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    Eine fundierte Bildung kann manchmal sogar zu einem Manko werden und laesst dann auch schnell einen Premiumweltler in einem Schwellenland verzweifeln. Paradox, net wahr?
    Das ist nicht paradox, sondern Humbug. Eine fundierte Bildung wird ebenso wenig zum Manko wie eine gute Gesundheit oder eine schnelle Auffassungsgabe.

    Cheers, X-pat

  2.  
    Anzeige
  3. #92
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.492
    Zitat Zitat von x-pat Beitrag anzeigen
    Das ist nicht paradox, sondern Humbug. Eine fundierte Bildung wird ebenso wenig zum Manko wie eine gute Gesundheit oder eine schnelle Auffassungsgabe.
    Da würde mich auch mal ein Beispiel interessieren, in welcher Situation genau eine fundierte Bildung hinderlich ist.

  4. #93
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Zitat Zitat von x-pat Beitrag anzeigen
    Nein, es besteht objektiv eine gläserne Wand in Thailand, die die Integration von nicht-Asiaten erschwert bzw. verhindert.
    Ist das so? Wie kann es dann sein, dass ich in mehr als 13 Jahren nur lediglich 5 Tage nicht im Land war und kontinierlich seit April Inhaber einer thailaendischen Arbeitserlaubnis bin?

    Reality Check: sind Errungenschaften wie das Penicillin, Telefon, oder der Ottomotor wirklich Kompensationen für "selbstverursachte Mankos"? Nein, ich glaube kaum. Das Argument ist einfach nicht stichhaltig. Technologien sind Befähigungsinstrumente und als solche immer sehr spezifisch. Sie befähigen den Menschen zum Beispiel, sich mit der Geschwindigkeit eines laufenden Gepards fortzubewegen, mit Leuten auf einem anderen Kontinent zu kommunizieren, oder eine Infektion zu überleben. Was hat das mit selbst verursachten Problemen zu tun?
    Hm, uebersteigt vielleicht der Mensch einfach manchmal seine Kapazitaeten wenn er sich z. B. mit der Geschwindigkeit eines laufenden Geparden fortbewegt und dann dazu auch noch der Verstand nicht en par ist. Die Folgen sind dann Karambolagen, deren Ergebnisse wiederum mit Wissenschaft gerichtet werden muessen.

    Sollte ein gesundes Immunsystem nicht in der Lage sein, das Ueberleben einer Infektion zu gewaehrleisten? Natuerlich ist es bei den heutigen Umweltbelastungen sehr schwierig, das Immunsystem gesund zu halten, nachdem diese Planet mit allem moeglichen Scheiss und Giften voellig verdreckt wurde. Dann natuerlich der technische Fortschritt problemlos von Kontinent zu Kontinent zu reisen und dadurch jegliche Art von Krankheitserreger gleichmaessig auf der Welt zu verteilen. Somit ist dann in Europa die Pest besiegt worden, doch dafuer springt dann soetwas wie der afrikanische HIV Erreger in die Bresche, gegen den nun wiederum kluge Koepfe versuchen Abwehrmittel zu schaffen. Oder auch nicht, weil dies dem Geschaeft schaden wuerde.

    Mag sein, aber die Menschen war auch noch nie so wohlhabend, gebildet, ausgestattet, bereist, und lebten noch nie so lange wie heute. Wir verlassen uns heute auf Technologien zum Preis einer gewissen Abhängigkeit von denselben, wobei letzteres meist ein kalkuliertes Risiko darstellt. Ich glaube nicht, dass du in einer Höhle lebst und dich von Beeren ernährst. Warum bringst du diesen Punkt also auf? Es ging doch eigentlich um Philosophie, oder den Wert der Selbstständigkeit...
    Wie ueberlebensfaehig ist denn eigentlich der Mensch ohne seine technischen und medizinischen Hilfsmittel noch? Erinnern wir uns an Y2K. Eine Massenhysterie ueberschwemmt den Planeten. Warum. Nur weil in ein von Mensch erfundenen 2. Millenium uebergewechselt wird.

    Somit dann Deine Argumentation, dass sich der Mensch seine Problem ausschliesslich selber schafft, diese dann mehr schlecht als recht kompensiert und sich dafuer bruestet das absolute Premiumwesen zu sein. Dafuer muesste es doch eigentlich einen Nobelpreis fuer Behaemmertheit geben.

    Das ist nicht paradox, sondern Humbug. Eine fundierte Bildung wird ebenso wenig zum Manko wie eine gute Gesundheit oder eine schnelle Auffassungsgabe.
    Hm, warum moegen dann soviele Premiumweltler mit den Gegebenheiten in Schwellenlaendern hadern als das Gegebene einfach zu akzeptieren und sich nicht unnoetig einen Kopf zu machen. Schau, die "Schurkenpartei" verursacht Dir Magendruecken, mit aber nicht. Mir ist die Schurkenpartei voellig egal, genauso wie die demokratische Partei. Bin ich nun verrohrt oder liegt es an meiner lediglich mittleren Bildung. Ignorance is bliss heisst es ja manchmal sogar oder anders gesagt die Bleeden sind die happy camper, weil die Ansprueche einfach nicht sonderlich hoch sind. Weder dem Dasein gegenueber, seinen Mitmenschen noch sich selbst gegenueber. Manchem reicht eine Soap Opera oder auch eine Flasche Chang zur Zufriedenheit. Im Grunde doch gesegnete Menschen oder nicht? Was Du Ihnen in Bildung voraus aus hasst, kompensieren sie mit Zufriedenheit. Was ist denn da denn nun objektiv gesehen die bessere Option?

  5. #94
    Avatar von berti

    Registriert seit
    29.07.2010
    Beiträge
    3.880
    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    was mit dem deutschen "Hallo?" oder dem japanischen "Moschi Moschi" zu vergleichen ist
    ich finde, der Jap.- Laut ist eher "...... ......", also etwa so wie bei Euerm Stoiber CSU, wenn er seine Frau ruft...

  6. #95
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Zitat Zitat von Chak Beitrag anzeigen
    Da würde mich auch mal ein Beispiel interessieren, in welcher Situation genau eine fundierte Bildung hinderlich ist.
    Wer gar nicht erst weiss was eigentlich "Demokratie" ist, der kann problemlos ohne sie leben.

    Erstaunlich ist bei diesem Beispiel, dass sich selbst die Gebildesten nicht einig sind was denn Demokratie eigentlich ist sondern nur lediglcih waehnen zu wissen wofuer dieses Wort ueberhaupt steht und sich bereits ueber diesen Umstand in die Wolle bekommen, was natuerlich zu seelischem Ungemach fuehrt. Klimaerwaehnung, Umweltschutz sind weitere Themen. Je weniger darueber gewusst wird umso weniger belastend.

  7. #96
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Zitat Zitat von berti Beitrag anzeigen
    ich finde, der Jap.- Laut ist eher "...... ......", also etwa so wie bei Euerm Stoiber CSU, wenn er seine Frau ruft...
    Wir haben keinen Stoiber hier in Bangkholaem, der seine Frau "......" ruft. Haetten wir den, dann waere das Gebelle meiner Hunde sicherlich auch ohrenbetaeubend.

  8. #97
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.492
    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    Wer gar nicht erst weiss was eigentlich "Demokratie" ist, der kann problemlos ohne sie leben.

    Erstaunlich ist bei diesem Beispiel, dass sich selbst die Gebildesten nicht einig sind was denn Demokratie eigentlich ist sondern nur lediglcih waehnen zu wissen wofuer dieses Wort ueberhaupt steht und sich bereits ueber diesen Umstand in die Wolle bekommen, was natuerlich zu seelischem Ungemach fuehrt. Klimaerwaehnung, Umweltschutz sind weitere Themen. Je weniger darueber gewusst wird umso weniger belastend.
    Das ist jetzt aber nicht für ein Schwellenland typisch, sondern gilt generell, weshalb es ja im Englischen auch heißt "ignorance is bliss".
    Du sprachst aber davon, jemand mit fundierter Bildung verzweifle deswegen im Schwellenland. Beispiel?

  9. #98
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208
    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    Ist das so? Wie kann es dann sein, dass ich in mehr als 13 Jahren nur lediglich 5 Tage nicht im Land war und kontinierlich seit April Inhaber einer thailaendischen Arbeitserlaubnis bin?
    Es mag für dich eine große Überraschung sein, aber Tramaico ist nicht das Maß der Dinge. Wenn du dich rundum gut integriert fühlst, freut mich das natürlich, aber dein Gefühl ist kaum repräsentativ für die soziale Lage der Immigranten in der thailändischen Nation.

    Im übrigen verstehe ich den zweiten Satz nicht ganz. Ist daraus zu schließen, dass es dich 13 Jahre gekostet hat, eine Arbeitserlaubnis zu erhalten? Das wäre ja die perfekte Untermauerung meines Statements.

    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    Sollte ein gesundes Immunsystem nicht in der Lage sein, das Ueberleben einer Infektion zu gewaehrleisten?
    Ich vermute mal, du hattest noch keine Typhus-Infektion, Lungenentzündung, Hirnhautentzüdnung, Schweinegrippe, oder ähnliches, dann würde sich die Frage erübrigen.

    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    Schau, die "Schurkenpartei" verursacht Dir Magendruecken, mit aber nicht. Mir ist die Schurkenpartei voellig egal, genauso wie die demokratische Partei.
    Die Schurkenpartei verursacht mir sicherlich kein Magendrücken, aber egal ist sie mir auch nicht. Ich finde, dass man soziale Missstände ins öffentliche Bewusstsein rufen muss, denn man kann die Probleme nur dann lösen wenn man sich ihrer bewusst wird. Das kollidiert natürlich mit der thailändischen "Mai pen rai" Verdrängungsmentalität.

    Nun könntest du natürlich weiterfragen, ob mir die thailändische Mentalität die meinen eigenen Werten in manchem diametral entgegensteht, Magendrücken verursacht, was ich ebenfalls verneinen kann. Im Gegenteil zu den Thais habe ich nämlich gelernt mit Widersprüchen, Kritik, und Andersdenkenden zu leben und dabei in meiner Komfortzone zu bleiben.

    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    Manchem reicht eine Soap Opera oder auch eine Flasche Chang zur Zufriedenheit. Im Grunde doch gesegnete Menschen oder nicht?
    Also, ich glaube nicht daran, dass sog. "einfache" ungebildete Menschen zufriedener sind, das halte ich für eine idealisierte Vorstellung, die nicht der Realität entspricht. Zufriedenheit ergibt sich eher aus Weisheit. Das ist zwar nicht das gleiche wie Bildung, aber letztere kann nicht schaden.

    Cheers, X-pat

  10. #99
    Avatar von rolf2

    Registriert seit
    04.09.2006
    Beiträge
    19.240
    @tramaico

    Richard, ich verstehe Deine Aussagen zusammenfassend so

    im Grunde Latte was der Mensch macht, erfindet oder denkt er verschlimmbessert damit nur seine Ausgangasposition und wirklich besser geht es ihm durch seine durch ihn selbst erfundenen Verbesserungen sowieso nicht.

    das würde aber bedeuten, der Höhlenmensch bleibt in der Höhle, bzw entwickelt sich rückwärts Richtung Einzeller.

    gegen Deine Antientwicklungsthesen spricht die ständige Zunahme, und damit erfolgreiche Evolution, der Anzahl der Menschen im Allgemeinen, sowie der höheren durchschnittlichen Lebenserwartung im Besonderen.

    und wenn Glück und Zufriedenheit für Dich bedeuten möglichst wenig zu wissen dann denkst du wohl an die Zufriedenheit Deiner Hunde als Vorbild?

    Du aber bist ja ein Mensch mit einem leistungsfähigeren Gehirn ausgestattet das musst Du dann aber auch benutzen und das tust Du ja auch und deswegen kannst Du Deine Hunde ernähren, besser als sie es umgedreht für dich schaffen könnten.

  11. #100
    Avatar von Claude

    Registriert seit
    24.08.2003
    Beiträge
    2.292
    Il Tedesco,

    alleine die Tatsache, dass Du jeden Tag Stunden in diesem tlw psychopatischem Forum verbringst, zeigt doch, dass Dir irgendwas in deinem Thailand-rundum-sorglos-Paket fehlt, naemlich die deutsche Sprache. Bleib einfach mal fuer 2-3 Monate abstinent und dann reden wir weiter.

Seite 10 von 12 ErsteErste ... 89101112 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Irgendwas vergessen ?
    Von Rene im Forum Thailand News
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 31.01.07, 15:48
  2. Fast vergessen.....
    Von Rene im Forum Sonstiges
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 01.05.05, 08:20
  3. Uhr vorstellen nicht vergessen!
    Von hello_farang im Forum Sonstiges
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 29.03.04, 10:32