Seite 21 von 43 ErsteErste ... 11192021222331 ... LetzteLetzte
Ergebnis 201 bis 210 von 427

Welches Auto kaufen?

Erstellt von Chris61, 19.06.2015, 20:35 Uhr · 426 Antworten · 24.085 Aufrufe

  1. #201
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074
    Zitat Zitat von rolf2 Beitrag anzeigen
    Knautschzonen schützen aber mehr als keine Knautschzonen, für Sicherheitsgurte, Nackenstützen und Airbags gilt das gleiche.

    Jedes Sicherheitssystem hat seine Grenzen. Es ist aber deswegen nicht logisch auf relative Sicherheit gänzlich zu verzichten.

    Würdest Du lieber mit einem Fallschirm aus einem Flugzeug springen oder ohne, weil ja die Möglichkeit besteht das sich der Fallschirm nicht öffnet.
    lieber nicht, denn nach dem gesetz der fallgeschwindigkeit gibt das ein lautes patsch.

  2.  
    Anzeige
  3. #202
    chrima
    Avatar von chrima
    Zitat Zitat von sanukk Beitrag anzeigen
    Bei einem Zusammenstoß wäre der Impuls also Masse mal Geschwindigkeit vielleicht noch zutreffender, bzw. leichter zu erklären.
    Bei einem Frontalaufprall zweier gleich schneller Fahrzeuge mit unterschiedlichen Massen würden sich bei komplett steifen Fahrzeugen beide weiterbewegen mit der Richtung des Fahrzeugs mit der höheren Masse.
    Damit wäre die Beschleunigung die auf das leichtere Fahrzeug wirkt deutlich höher als auf das schwerere, das leichtere Fahrzeug wechselt ja die Bewegungsrichtung, das schwerere wird nur verlangsamt. Die hohe Verzögerung wirkt auch auf die Fahrzeuginsassen.
    In der Praxis sind Fahrzeuge nicht komplett steif, also wird auch Energie durch die Verformung umgewandelt, bei einem Fahrzeug mit einer Knautschzone wird mehr Energie durch die Verformung umgewandelt, was natürlich hilfreich ist allerdings für beide Fahrzeuge gleich hilfreich.
    Der Vorteil der geringeren Beschleunigung oder genauer gesagt Verzögerung bei dem schwereren Fahrzeug bleibt erhalten.
    Die Kraft, die auf beide Fahrzeuge wirkt und die Verformung verursacht ist während des Verformungsvorgangs identisch, nur wird vermutlich der kleinere Wagen aufgrund der geringeren Ausmaße eine kleiner Knautschzone haben so dass die Verformung eher die Fahrgastzelle erreicht, obwohl man sagen muss, dass heutzutage größere Fahrzeuge eine oft weichere Knautschzone haben als früher und das aus Rücksicht auf leichtere Verkehrsteilnehmer.

    Noch mal zu Verdeutlichung:
    Kollidieren zwei gleich schwere Fahrzeuge miteinander, bei denen ein Fahrzeug eine Knautschzone hat und das andere nicht, so ist das das Risiko aufgrund der Verzögerung identisch, allerdings ist es bei dem Fahrzeug mit Knautschzone wahrscheinlicher, dass die Passagierzelle beschädigt wird sofern die Knautschzone nicht ausreicht, es ist also das für die Insassen unsicherere Fahrzeug.

    Sicherer für die Insassen beider Fahrzeuge wäre es, wenn beide Fahrzeuge eine Knautschzone hätten.

    Man findet in amerikanischen Quellen auch Todesraten pro Million registrierter Fahrzeuge nach Fahrzeugklasse, da gibt es schon innerhalb der Klassen sicherere und etwas weniger sichere Fahrzeuge, aber insgesamt haben Fahrzeuge mit einer höheren Masse Vorteile:


    Quelle

    Dass Pickups einen höhere Todesrate als SUVs haben liegt auch am anschnallverhalten, Verwendung usw. natürlich haben auch solche Faktoren einen Einfluss. Es gibt auch Darstellungen nach Fahrzeugmodell, konnte sie aber nicht mehr finden.

    Bei dem Daimler / Smart Werbevideo oben wurde die Kollisionsgeschwindigkeit so gewählt, dass die Smart-Knautschzone genau dann aufgebraucht war als die Fahrzeuge zum Stillstand kamen. Hätte man sie mit einer höheren Geschwindigkeit aufeinander fahren lassen, wäre auch hier der Smart platt.

  4. #203
    Avatar von rolf2

    Registriert seit
    04.09.2006
    Beiträge
    19.258
    Zitat Zitat von chrima Beitrag anzeigen
    hilfreich.


    Noch mal zu Verdeutlichung:
    Kollidieren zwei gleich schwere Fahrzeuge miteinander, bei denen ein Fahrzeug eine Knautschzone hat und das andere nicht, so ist das das Risiko aufgrund der Verzögerung identisch, allerdings ist es bei dem Fahrzeug mit Knautschzone wahrscheinlicher, dass die Passagierzelle beschädigt wird sofern die Knautschzone nicht ausreicht, es ist also das für die Insassen unsicherere Fahrzeug.
    hier sind zwei Fehler enthalten ausgehend von falschen Vermutungen.

    Punkt 1 für die Insassen eines Fahrzeuges und deren Verletzungsrisiken ist es entscheidend wieviel Aufprallenergie im Blech verarbeitet wird und somit nicht mehr als Beschleunigungsfaktor auf deren Körper einwirkt.

    Punkt 2 die Fahrgastzelle muss wie das gesamte Auto und dessen Passagiere umso mehr Energie einstecken je weniger das Blech davor zum Nachgeben bereit ist und bereits Aufprallenergie in Verformungsenergie verwandelt hat. Das wird dann besonders deutlich wenn man diese zwei Wagentypen gegen feste Hindernisse aufprallen lässt.






    Zitat Zitat von chrima Beitrag anzeigen
    Bei dem Daimler / Smart Werbevideo oben wurde die Kollisionsgeschwindigkeit so gewählt, dass die Smart-Knautschzone genau dann aufgebraucht war als die Fahrzeuge zum Stillstand kamen. Hätte man sie mit einer höheren Geschwindigkeit aufeinander fahren lassen, wäre auch hier der Smart platt.
    es ist logisch das ein solcher Kleinwagen gegenüber einer großen Limousine mit wesentlich mehr Blech benachteiligt ist, gleichwohl finden die meisten Auffahrunfälle in genau diesem Geschwindigkeitsbereich statt und darunter. Mir ist mal von hinten ein LKW an einer Ampel lediglich mit kurzer Beschleunigung und einer Geschwindigkeit von vielleicht 15km reingefahren. selbst ein solch kleiner Schubser reicht schon aus um ein Halswirbeltrauma zu verursachen, damit hatte ich über ein Jahr zu tun. Es knackte und knirschte in diesem Bereich.
    Das war ein früher Daimler ohne großartige Knautschzonen.

  5. #204
    Avatar von Hermann2

    Registriert seit
    05.02.2012
    Beiträge
    4.669
    Zitat Zitat von rolf2 Beitrag anzeigen
    hier sind zwei Fehler enthalten ausgehend von falschen Vermutungen.
    Du hast noch ein drittes wichtiges Detail vergessen: den körpereigenen Airbag!

    Auch „Brauereigeschwür“, „ Hendl-Friedhof“ und „Nockherberg-Taille" genannt!

  6. #205
    Avatar von sanukk

    Registriert seit
    08.10.2011
    Beiträge
    9.780
    Zitat Zitat von benni Beitrag anzeigen
    Honda hat keine Pickups
    Braucht man nicht zum Angeben, sondern zum besseren, zügigeren Überholen, auf Bergstraßen, für Anhänger etc etc. Außerdem gibt es u.a. Automatik nur mit der größeren Maschine. Werde mir keine Wagen ohne Automatik mehr zulegen.
    ahh ja: hier ein paar Fotos von Honda-Pickups.......https://www.google.de/search?q=pick+...LsK5sQHI85nYDg

    https://www.google.de/search?q=pick+...bih=789weitere Fragen, Euer Ehren????


    http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/de...e&pageNumber=1

    http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/de...e&pageNumber=1

  7. #206
    Avatar von sanukk

    Registriert seit
    08.10.2011
    Beiträge
    9.780
    Zitat Zitat von chrima Beitrag anzeigen
    Bei einem Zusammenstoß wäre der Impuls also Masse mal Geschwindigkeit vielleicht noch zutreffender, bzw. leichter zu erklären.
    Bei einem Frontalaufprall zweier gleich schneller Fahrzeuge mit unterschiedlichen Massen würden sich bei komplett steifen Fahrzeugen beide weiterbewegen mit der Richtung des Fahrzeugs mit der höheren Masse.
    Damit wäre die Beschleunigung die auf das leichtere Fahrzeug wirkt deutlich höher als auf das schwerere, das leichtere Fahrzeug wechselt ja die Bewegungsrichtung, das schwerere wird nur verlangsamt. Die hohe Verzögerung wirkt auch auf die Fahrzeuginsassen.
    In der Praxis sind Fahrzeuge nicht komplett steif, also wird auch Energie durch die Verformung umgewandelt, bei einem Fahrzeug mit einer Knautschzone wird mehr Energie durch die Verformung umgewandelt, was natürlich hilfreich ist allerdings für beide Fahrzeuge gleich hilfreich.
    Der Vorteil der geringeren Beschleunigung oder genauer gesagt Verzögerung bei dem schwereren Fahrzeug bleibt erhalten.
    Die Kraft, die auf beide Fahrzeuge wirkt und die Verformung verursacht ist während des Verformungsvorgangs identisch, nur wird vermutlich der kleinere Wagen aufgrund der geringeren Ausmaße eine kleiner Knautschzone haben so dass die Verformung eher die Fahrgastzelle erreicht, obwohl man sagen muss, dass heutzutage größere Fahrzeuge eine oft weichere Knautschzone haben als früher und das aus Rücksicht auf leichtere Verkehrsteilnehmer.

    Noch mal zu Verdeutlichung:
    Kollidieren zwei gleich schwere Fahrzeuge miteinander, bei denen ein Fahrzeug eine Knautschzone hat und das andere nicht, so ist das das Risiko aufgrund der Verzögerung identisch, allerdings ist es bei dem Fahrzeug mit Knautschzone wahrscheinlicher, dass die Passagierzelle beschädigt wird sofern die Knautschzone nicht ausreicht, es ist also das für die Insassen unsicherere Fahrzeug.

    Sicherer für die Insassen beider Fahrzeuge wäre es, wenn beide Fahrzeuge eine Knautschzone hätten.

    M

    Dass Pickups einen höhere Todesrate als SUVs haben liegt auch am anschnallverhalten, Verwendung usw. natürlich haben auch solche Faktoren einen Einfluss. Es gibt auch Darstellungen nach Fahrzeugmodell, konnte sie aber nicht mehr finden.

    Bei dem Daimler / Smart Werbevideo oben wurde die Kollisionsgeschwindigkeit so gewählt, dass die Smart-Knautschzone genau dann aufgebraucht war als die Fahrzeuge zum Stillstand kamen. Hätte man sie mit einer höheren Geschwindigkeit aufeinander fahren lassen, wäre auch hier der Smart platt.
    Fakt ist, das die kinetische und potenzielle Energie unterschiedlich wirken.

    Ein kleiner Vergleich.

    Grundsätzlich gilt, dass je höher die vorherige Energieaufnahme durch Blech (Verformung etc) und andere Auffangmechanismen, weniger Energie im Fahrgastraum ankommt. o.k.?

    Hier eine kleine Unterrichtseinheit zur Physik:

    Potentielle Energie, Kinetische Energie

    Kommen wir zur potentiellen Energie. Darunter versteht man die Energie, welche man aufbringen muss, um ein Objekt eine gewisse Höhe zu heben. Beispiel: Ich hebe den Fernseher um 1 Meter nach oben, um diesen auf den Tisch zu stellen. Wie viel Arbeit muss ich dafür aufwenden? Die Antwort liefert die Formel zur potentiellen Energie.
    Potentielle Energie berechnen:

    • WPOT = m · g · h
    • "WPOT" ist die potentielle Energie in Newton-Meter [ Nm ]
    • "m" ist die Masse des Körpers, der gehoben wird, in Kilogramm [ kg ]
    • "g" ist die Erdbeschleunigung, g = 9,81m/s2 [ m / s2 ]
    • "h" ist die Höhe, um die das Objekt angehoben wird in Meter [ m ]

    Setzt man Masse, Erdbeschleunigung und Höhe in die Formel ein, erhält man die potentielle Energie. Lässt man nun das Objekt fallen, wird dieses immer schneller (da die Erdbeschleunigung das Objekt beschleunigt). Mit der kinetischen Energie kann man nun die Geschwindigkeit rechnen, welche das Objekt beim Aufschlag auf den Boden hat. Beispiel: Ihr hebt einen Fernseher um 1 Meter hoch und lasst ihn - natürlich aus versehen - runter fallen. Die potentielle Energie habt ihr mit der Formel von eben rechnen können. Diese Energie setzt ihr nun bei der Formel für die kinetische Energie ein und stellt diese Formel nach der Geschwindigkeit v um, um die Aufschlaggeschwindigkeit zu berechnen.
    Kinetische Energie berechnen:

    • WKIN = 0,5 · m · v2
    • WKIN ist die kinetische Energie in Newton-Meter [ Nm ]
    • "m" ist die Masse des Objektes in Kilogramm [ kg ]
    • "v" ist die Geschwindigkeit in Meter pro Sekunde [ m / s ]


    Beispiel:
    Ein 3kg schwerer Klotz fällt aus einem Flugzeug, dass 10km über dem Boden fliegt. Mit welcher Geschwindigkeit schlägt der Klotz auf dem Boden auf, sofern man den Luftwiderstand vernachlässigt?
    Lösung: Wir benutzen die Formeln zur potentiellen und kinetischen Energie, um die Geschwindigkeit zu berechnen. Dies Berechnung sieht wie folgt aus:

  8. #207
    Avatar von sanukk

    Registriert seit
    08.10.2011
    Beiträge
    9.780
    Zitat Zitat von rolf2 Beitrag anzeigen
    hier sind zwei Fehler enthalten ausgehend von falschen Vermutungen.

    Punkt 1 für die Insassen eines Fahrzeuges und deren Verletzungsrisiken ist es entscheidend wieviel Aufprallenergie im Blech verarbeitet wird und somit nicht mehr als Beschleunigungsfaktor auf deren Körper einwirkt.

    Punkt 2 die Fahrgastzelle muss wie das gesamte Auto und dessen Passagiere umso mehr Energie einstecken je weniger das Blech davor zum Nachgeben bereit ist und bereits Aufprallenergie in Verformungsenergie verwandelt hat. Das wird dann besonders deutlich wenn man diese zwei Wagentypen gegen feste Hindernisse aufprallen lässt.

    es ist logisch das ein solcher Kleinwagen gegenüber einer großen Limousine mit wesentlich mehr Blech benachteiligt ist, gleichwohl finden die meisten Auffahrunfälle in genau diesem Geschwindigkeitsbereich statt und darunter. Mir ist mal von hinten ein LKW an einer Ampel lediglich mit kurzer Beschleunigung und einer Geschwindigkeit von vielleicht 15km reingefahren. selbst ein solch kleiner Schubser reicht schon aus um ein Halswirbeltrauma zu verursachen, damit hatte ich über ein Jahr zu tun. Es knackte und knirschte in diesem Bereich.
    Das war ein früher Daimler ohne großartige Knautschzonen.
    Ich hatte mal dummerweise vor einer gelb-roten Ampel gebremst (5er). Hinter mir fuhren 4 Autos auf, zuletzt ein Geldtransporter mit ordentlich Gewicht. Ich hatte nur eine leicht eingedellte Stosstange, die die Energie einfach aufgenommen hatte, hinter mir ein Opel Corsa Totalschaden, dahinter ein Golf Totalschaden, ein VW-Bulli leicht vorn und hinten beschädigt, der Geldtransporter, (ohne Knautschzone, dfür gepanzert) welcher die Hauptenergie gebracht hat, fast auch keine Schäden. Keine Verletzten in den Kleinwagen, wegen Knautschzone.

    Insoweit könnte @Chrima fast ein bisschen Recht haben.........


    PS: So ähnlich wie beim Eier picken. Der zuerst zuschlägt gewinnt meist. Das passive Ei (alle hartgekocht) geht kaputt.

  9. #208
    Avatar von Chris61

    Registriert seit
    25.07.2007
    Beiträge
    1.608
    Ich komme nach Hause, freue mich über viele neue Beiträge in diesem Thread n der Hoffnung weitere gute Tipps zu erhalten - und finde dann nur Beiträge über Aufprallgeschwindigkeiten, Knautschzonen, etc.. Schade! Da frage ich mich schon, warum man das alles nicht hier schreibt: Alles rund ums Auto in Thailand

  10. #209
    Avatar von sanukk

    Registriert seit
    08.10.2011
    Beiträge
    9.780
    Das alles kann Dir helfen, das richtige Auto zu kaufen.......


  11. #210
    Avatar von Taunusianer

    Registriert seit
    01.01.2007
    Beiträge
    1.848
    Zitat Zitat von Chris61 Beitrag anzeigen
    mIch kome nach Hause, freue mich über viele neue Beiträge in diesem Thread n der Hoffnung weitere gute Tipps zu erhalten -
    Ja, manchmal sind aber auch einfach die Erwartungen, die der ein oder andere an ein Forum hat in Frage zu stellen. Man kann wohl kaum erwarten, auf die Frage "Welches Auto kaufen?" in einem offenen Forum zum Thema "Thailand" eine brauchbare objektive Antwort zu erhalten. Meine Thailand-Fragen stelle ich aus diesem Grunde heraus auch nicht in einem Automobil-Forum ein.

    Ich denke, die Antwort auf Deine Frage kann man wahrscheinlich wesentlich besser in bereits im Internet vorhandenen Quellen bzw. in der internationalen Automobilpresse finden mal ganz abgesehen davon, dass man sich bei der Autowahl sich wohl besser für das entscheidet, was einem selber gefällt, als das, was einem in einem THAILAND-Forum vorgeschlagen wird.

Seite 21 von 43 ErsteErste ... 11192021222331 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Welches Auto ?
    Von Thaimaus im Forum Sonstiges
    Antworten: 75
    Letzter Beitrag: 05.06.13, 19:34
  2. Neues Auto kaufen in Sisaket
    Von Mike63 im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 102
    Letzter Beitrag: 22.04.12, 15:33
  3. Wo Verbandskasten fürs Auto kaufen ?
    Von wanderer im Forum Treffpunkt
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 26.04.10, 13:31
  4. Welches Auto mieten
    Von Krista im Forum Touristik
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 31.07.06, 18:38
  5. Welche Reissorte, wo kaufen ????
    Von mr. X im Forum Essen & Musik
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 03.01.05, 01:35