Seite 50 von 52 ErsteErste ... 404849505152 LetzteLetzte
Ergebnis 491 bis 500 von 517

Welchen Job hat eure Thaifrau und wieviel verdient sie netto?

Erstellt von Beachboy, 06.06.2013, 14:01 Uhr · 516 Antworten · 44.937 Aufrufe

  1. #491
    Avatar von sanukk

    Registriert seit
    08.10.2011
    Beiträge
    9.780
    Kann es u.U. sein, das hier inzwischen ein totes Pferd geritten wird? @Volker M aus HH hat Schuld: Ich steige jetzt ab!!!

    Eine uralte Weisheit der Dakota-Indianer besagt:
    "Wenn Du entdeckst, dass Du ein totes Pferd reitest, steig ab."
    Diese Einstellung ist geprägt von Resignation und Passivität und damit kein Vorbild für uns. Na ja, was verstehen die Sioux auch schon von Pferden?
    Da sind wir weiter. Wir als hochqualifiziertes Führungspersonal in der kommunalen Verwaltung haben für derartige Situationen zahlreiche erfolgsorientierte Strategien und zielführende Methoden entwickelt:


    • Wir sagen: "So haben wir das Pferd doch immer geritten."
    • Wir weisen den Reiter an, sitzen zu bleiben, bis das Pferd wieder aufsteht.
    • Wir stellen dem Reiter eine Beförderung in Aussicht.
    • Wir ordnen Überstunden für Reiter und Pferd an.
    • Wir schließen mit dem Reiter eine Zielvereinbarung über das Reiten toter Pferde.
    • Wir gewähren dem Reiter eine Leistungspämie, um seine Motivation zu erhöhen.
    • Wir schicken den Reiter auf ein Weiterbildungsseminar, damit er besser reiten lernt.
    • Wir organisieren regelmäßige Teamgespräche mit einem externen Supervisor, um die Kommunikation zwischen Reiter und totem Pferd zu verbesseren.
    • Wir praktizieren "Lean-Horse-Management", d.h. wir führen Schulungen mit dem Reiter durch, um das tote Pferd mit Hilfe einer optimierten Ernährung von überflüssigen Pfunden zu befreien.
    • Wir schlagen dem Personalrat vor, Leistungsanreize für tote Pferde einzuführen.
    • Wir erläutern dem Pferd, dass sein Verhalten zur Privatisierung öffentlicher Dienstleistungen führen könnte.
    • Wir sourcen den Stall für tote Pferde aus, um Futterkosten zu sparen.
    • Wir setzen den Reiter um und schreiben die Stelle verwaltungsintern aus.
    • Wir schreiben die Stelle des Reiters des toten Pferdes bundesweit aus, nachdem sich aus dem eigenen Haus kein qualifizierter Bewerber gefunden hat.
    • Wir besorgen eine größere Peitsche.
    • Wir verdoppeln die Futterration für das Pferd.
    • Wir wechseln den Pferdelieferanten.
    • Wir wechselnd den Futterlieferanten.
    • Wir wechselnd das Stroh im Stall aus.
    • Wir lassen den Stall renovieren.
    • Wir schließen mit dem Personalrat eine Dienstvereinbarung über den Einsatz toter Pferde in der Verwaltung.
    • Wir berufen einen ämterübergreifenden Arbeitskreis, um das tote Pferd zu analysieren.
    • Wir besuchen andere Verwaltungen, um zu sehen, wie man dort tote Pferde reitet.
    • Wir stellen fest, dass die anderen auch tote Pferde reiten und erklären dies zum Normalzustand.
    • Wir schließen uns einem interkommunalen Vergleichsring an, um entsprechend dem best-practice-Gedanken das tote Pferd zu optimieren.
    • Wir bringen im Rahmen des Budgets die Produkt- und die Finanzverantwortung des toten Pferdes zur Deckung.
    • Wir starten einen verwaltungsinternen Ideenwettbewerb zum Reiten toter Pferde.
    • Wir ernennen einen Verwaltungsmitarbeiter zum Beauftragten für das Totepferdewesen.
    • Wir beauftragen eine renommierte Beratungsfirma mit einem Gutachten, ob es billigere und leistungsfähigere tote Pferde gibt.
    • Das Gutachten stellt fest, dass das tote Pferd kein Futter benötigt und empfiehlt, nur noch tote Pferde zu verwenden.
    • Ein Ergänzungsgutachten ergibt, dass die Leistung des toten Pferdes etwa doppelt so hoch ist wie die Arbeitsleistung eines durchschnittlichen Beamten und empfiehlt die Verbeamtung des Pferdes.
    • Wir erhöhen die Qualitätsstandards für den Beritt toter Pferde.
    • Wir lassen das tote Pferd nach DIN EN ISO 9001 zertifizieren.
    • Wir bilden eine Task Force, um das tote Pferd wiederzubeleben.
    • Wir stellen Vergleiche unterschiedlich toter Pferde an.
    • Wir ändern die Kriterien, die besagen, ob ein Pferd tot ist.
    • Wir schirren mehrere tote Pferde zusammen an, damit sie gemeinsam schneller werden.
    • Wir erklären: "Kein Pferd kann so tot sein, dass man es nicht doch motivieren könnte."
    • Wir beantragen Fördermittel der EU aus dem Landwirtschaftsfond für Pferdehaltung.
    • Alternativ schlagen wir vor, das tote Pferd als EU-Kommissar nach Brüssel zu berufen.
    • Wir erklären: "Wenn man das tote Pferd schon nicht reiten kann, dann kann es doch wenigstens eine Kutsche ziehen".
    • Wir bilden einen Qualitätszirkel, um eine Verwendung für tote Pferde zu finden.
    • Wir überarbeiten die Dienstanweisung für das Reiten von Pferden.
    • Wir richten einen unabhängige Kostenstelle für tote Pferde ein.
    • Wir weisen darauf hin, dass im Rahmen des Neuen Kommunalen Finanzmanagements das tote Pferd als bewegliches Anlagevermögen zu bewerten ist.
    • Wir definieren ein eigenes Produkt "Reiten toter Pferde".
    • Wir erstellen eine Power-Point-Präsentation, um zu zeigen, was das Pferd könnte, wenn es denn nicht tot wäre.
    • Wir bilden innerhalb der Verwaltung ein neues Sachgebiet mit Integration aller toten Pferde, um Synergieeffekte zu nutzen.
    • Wir überlegen die Gründung einer kommunalen GmbH für tote Pferde, nachdem die Einrichtung eines optimierten Regiebetriebes bzw. eines Eigenbetriebes keinen Erfolg brachte.
    • Wir suchen einen finanzstarken Partner aus der Privatindustrie und gründen zusammen mit dessen toten Pferden ein Public-Private-Partnership-Projekt.
    • Wir tauschen das tote Pferd gegen ein anderes totes Pferd aus, das laut Produktbeschreibung schneller läuft.
    • Wir tauschen das tote Pferd gegen eine tote Kuh aus.
    • Wir erschießen alle lebendigen Pferde, um die Chancen unseres toten Pferdes zu erhöhen.
    • Im Rahmen eines internationalen Artenschutzabkommens verpflichten sich alle Partner, das Aussterben toter Pferde zu verhindern.
    • Wir kündigen nach Anhörung des Personalrates dem Pferd fristlos, da es sich um einen klaren Fall von Arbeitsverweigerung handelt.
    • Wir verklagen das Pferd zivilrechtlich auf Schadensersatz wegen Nichterbringung einer zugesicherten Leistung.
    • Wir wenden die Helmut-Kohl-Strategie an: Wir setzen uns hin und warten sechzehn Jahre, ob das Pferd sich nicht einfach nur tot stellt.
    • Wir wenden die Gerhard-Schröder-Strategie an: Wir schnallen dem toten Pferd einen leichteren Sattel um, damit es die Chance hat, sich wieder von selbst zu erholen.
    • Wir wenden die Angela-Merkel-Strategie an: Alle dürfen munter sich widersprechende Vorschläge machen und am Schluss ist der Koalitionspartner schuld, wenn das Pferd sich nicht bewegt.
    • Wir erklären, daß ein totes Pferd von Anfang an unser Ziel war.
    • Wir legen das tote Pferd bei jemand anderem in den Stall und behaupten, es sei seines.
    • Wir leugnen, jemals ein Pferd besessen zu haben.


  2.  
    Anzeige
  3. #492
    Avatar von croc

    Registriert seit
    30.04.2014
    Beiträge
    1.276
    So wie in Europa die Pferde durch Traktoren und aehnliche Maschinen ersetzt wurden,sind Wasserbueffel in Thailand aus demselben Grund weniger geworden.-Da pflichte ich dem sanukk bei.-Mit richtiger Vermarktung koennten diese Tiere aber wieder vermehrt eine Moeglichkeit dazu bieten Geld zu verdienen.-Kaese,Yoghurt,Fleisch etc.

  4. #493
    KKC
    Avatar von KKC

    Registriert seit
    11.12.2006
    Beiträge
    10.671
    Zitat Zitat von croc Beitrag anzeigen
    So wie in Europa die Pferde durch Traktoren und aehnliche Maschinen ersetzt wurden,sind Wasserbueffel in Thailand aus demselben Grund weniger geworden.-Da pflichte ich dem sanukk bei.-Mit richtiger Vermarktung koennten diese Tiere aber wieder vermehrt eine Moeglichkeit dazu bieten Geld zu verdienen.-Kaese,Yoghurt,Fleisch etc.
    Jo, weil die Thais ja auch soviel Käse essen.

    Nochmal; Büffel lohnen sich im Vergleich zur Rinderzucht nicht!!

  5. #494
    Avatar von Rooy

    Registriert seit
    26.04.2004
    Beiträge
    1.117
    Zitat Zitat von Nokgeo Beitrag anzeigen
    Vergessen hast du, als BERLINER..die Thaifrauen,
    die im Preussenpark..z.B. Essen anbieten. :-)
    Komm mein Guter, die sind alle nett und können sogar verständliches deutsch, aber alle jenseits der guten alten Zeiten! Und der Verdienst im Thaipark ist nur ein kleiner Nebenverdienst im Frühling und Sommer! Der den Arbeitsaufwand gewiss nicht entspricht!
    Die Dienstleistung ( für Leute die zu faul sind oder die die einfach nur denken ihre Scheiße ist so 5exy), an sich müssten sie in ihrer Scheiße gebadet werden!
    Dienstleistungen, sind in Ordnung, egal wie Abartig! Aber eine Dienstleistung muss so bezahlt werden, das man den Ekelfaktor tolerieren kann! Kackränder im Klo sollten pro Suffdurchfall per Spritzer bezahlt werden! In dieser Hinsicht wären unsere Frauen sehr gut bezahlt! ....

  6. #495
    Avatar von lucky2103

    Registriert seit
    30.09.2008
    Beiträge
    11.393
    Zitat Zitat von croc Beitrag anzeigen
    So wie in Europa die Pferde durch Traktoren und aehnliche Maschinen ersetzt wurden,sind Wasserbueffel in Thailand aus demselben Grund weniger geworden.-Da pflichte ich dem sanukk bei.-Mit richtiger Vermarktung koennten diese Tiere aber wieder vermehrt eine Moeglichkeit dazu bieten Geld zu verdienen.-Kaese,Yoghurt,Fleisch etc.
    Freundin aus dem Abschlussjahrgang meiner Frau handelt mit den Viechern nicht schlecht - bis nach China exportiert sie.
    Die verdient anscheinend gut Geld, hat 2 LKWs zum Transport.

  7. #496
    Avatar von sanukk

    Registriert seit
    08.10.2011
    Beiträge
    9.780
    Zitat Zitat von lucky2103 Beitrag anzeigen
    Freundin aus dem Abschlussjahrgang meiner Frau handelt mit den Viechern nicht schlecht - bis nach China exportiert sie.
    Die verdient anscheinend gut Geld, hat 2 LKWs zum Transport.
    .....gemietet oder von der Bank finanzieren lassen????


    PS: Davon sollte sich Deine mal eine Scheibe abschneiden und nicht immer nur soaps gucken......auf youtube!!!

  8. #497
    Avatar von Volker M. aus HH.

    Registriert seit
    22.02.2007
    Beiträge
    4.781
    Zitat Zitat von sanukk Beitrag anzeigen
    .....gemietet oder von der Bank finanzieren lassen????
    Betriebswirtschaft ist nicht gerade deine Staerke, oder?
    Bei einem Unternehmen geht es ausschliesslich um die Kapitalrendite. Ob Betriebsmittel gekauft, geleast oder finanziert sind ist einzig fuer die Liquiditaet ausschlaggebend.

  9. #498
    Avatar von Nokgeo

    Registriert seit
    18.01.2001
    Beiträge
    11.373
    Zitat Zitat von Rooy Beitrag anzeigen
    Komm mein Guter, die sind alle nett und können sogar verständliches deutsch, aber alle jenseits der guten alten Zeiten! Und der Verdienst im Thaipark ist nur ein kleiner Nebenverdienst im Frühling und Sommer! Der den Arbeitsaufwand gewiss nicht entspricht!
    uppps...evtl. hatte ich mich zuvor falsch ausgedrückt..oder ist was falsch rübergekommen.
    Mir gings nur darum..dass es auch noch andere " Jobs " gibt...

  10. #499
    Avatar von Franky53

    Registriert seit
    07.11.2010
    Beiträge
    12.524
    Zitat Zitat von Rooy Beitrag anzeigen
    Komm mein Guter, die sind alle nett und können sogar verständliches deutsch, aber alle jenseits der guten alten Zeiten! Und der Verdienst im Thaipark ist nur ein kleiner Nebenverdienst im Frühling und Sommer! Der den Arbeitsaufwand gewiss nicht entspricht!
    Die Dienstleistung ( für Leute die zu faul sind oder die die einfach nur denken ihre Scheiße ist so 5exy), an sich müssten sie in ihrer Scheiße gebadet werden!
    Dienstleistungen, sind in Ordnung, egal wie Abartig! Aber eine Dienstleistung muss so bezahlt werden, das man den Ekelfaktor tolerieren kann! Kackränder im Klo sollten pro Suffdurchfall per Spritzer bezahlt werden! In dieser Hinsicht wären unsere Frauen sehr gut bezahlt! ....
    soll das heißen, du bezahlst deiner Frau zu wenig, um den Haushalt (Saustall zuhause nach deinen Posts..)in Ordnung zu halten?

  11. #500
    Avatar von Franky53

    Registriert seit
    07.11.2010
    Beiträge
    12.524
    Zitat Zitat von Volker M. aus HH. Beitrag anzeigen
    Betriebswirtschaft ist nicht gerade deine Staerke, oder?
    .
    seine Stärke is nur stänkern und angeben,(außer Copy&Paste)ich wundere mich ,dass überhaupt noch jemand aus dem Privatleben schreibt ,denn dieser Typ hält sich bedeckt und lästert nur ab.
    aber anscheinend gefällt das der Forenleitung weil da kann fest Trafik gemacht werden.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 23.02.09, 18:18
  2. Welchen Fisch lassen Eure Frauen verwesen?
    Von Ralf_aus_Do im Forum Essen & Musik
    Antworten: 72
    Letzter Beitrag: 02.11.06, 07:23
  3. Mit welchen Cocktails machen wir die Thaifrau schwach?
    Von phi mee im Forum Essen & Musik
    Antworten: 150
    Letzter Beitrag: 21.07.06, 16:24
  4. wieviel hat eure frau zu genommen?
    Von Haatyao im Forum Essen & Musik
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 05.08.05, 11:34