Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 18

Weiher - Tümpel - See

Erstellt von Nokgeo, 16.11.2006, 17:24 Uhr · 17 Antworten · 2.834 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Nokgeo

    Registriert seit
    18.01.2001
    Beiträge
    11.373

    Weiher - Tümpel - See

    ..voila.

    " Der Weiher hat sehr truebes Wasser, was mich insofern betruebt, als ich ihn in der heissen Zeit eigentlich fuer erfrischende Baeder benutzen moechte. Momentan braucht es etwas Ueberwindung um in die lehmig-braune Sauce zu steigen. Dazu habe ich mal auf meiner Homepage etwas geschrieben Link externhttp://thedi.ethz.ch Wenn irgendjemand dieses Forums dazu eine Idee haette, wuerde ich das natuerlich gerne auch hier diskutieren. " "

    schrieb Thedi
    __________

    Bei uns gibts ebendso einen Weiher. Wird den eher als Tümpel bezeichnen. Wasserfarbe braun / grün..
    Seine Grösse ca. 400 - 600 QM.

    In dem Tümpel leben u.a. Fische, Mosquitobrut und ab und an kommt ne Schlange an Land.
    Algenbildung ist stark ausgeprägt. Die Oberflächenalgen, werden regelmässig " abgeerntet " und Schwager und Schwägerin in spe nutzen sie als Entenfutter, für ihre Entenfarm, die sich ca. 60 M entfernt befindet.

    Der ganze Tümpel bekommt den ganzen Tag lang volle UV Bestrahlung..heisst hat keine Abschattung. Ein Member von hier ( Forum ) hatte mir mal die Idee gegeben,
    den Tümpel von Land her zu beschatten, meine mal durch das Beflanzen von Bananenbäumen..

    Von der Idee her sicher nicht soo verkehrt, da Bananenbäume recht anspruchslos sind.
    Nur würde das nicht soo viel Schatten bringen, da ja die Sonne in TH. sehr hoch steht.
    ( Meine Überlegung )

    Hatte im Laufe der Zeit mal im Net gelesen, das es spezielle ? Chemikalien ? gibt, die das
    Wasser verbessern und in TH eingesetzt werden. Hab mir das aber nicht abgespeichert.

    Gegen die UV Bestrahlung könnte ich mir vorstellen, ein Riesennetz über das Wasser zu spannen. Abspannpunkte über die, um den See, verteilten Bäume.

    Dann käme mir noch in den Sinn, eine Sauerstoffanreicherung per kleiner diverser " Mühlenräder ". Kenn ich vom vorbeifahren aus dem Raum Chonburi, wo es viele Gung Farmen gibt. Warum die Teile sich allerdings drehen, blieb mir immer verborgen.

    Weiterhin hat ich den Einfall, vor der Regenzeit mal die ganze Bracke Richtung benachbartem Reisfeld abzupumpen. Dann einen Riesenfilter zu konstruieren, der das frische Wasser von der Regenzeit permanent filtert. ( halt Ideen ) grins.

    Aus Deutschlands Hauptstadt kenne ich das Problem, das sich speziell nach starkem
    Regen, mit vorheriger Hitzeperiode, der Sauerstoffanteil in Kanälen und Seen stark abbsenkt. Ein grosses Fischesterben ist die Folge. Um das zu lindern und vorzubeugen, fahren Schiffe durch die Gewässer, um den Sauerstoffanteil zu erhöhen. Was da genau
    gemacht wird, ist mir unklar.

    Son Naturswimmingpool wäre schon ne feine Sache. Was war das für ein Fun, wie in Sri Lanka , mit dem Mopped unterwegs..mal zur Abkühlung in einen Naturpool zu springen.

    Da allerdings gespeist von ner Quelle aus dem Hochland,
    mit kühlem Wasser.

    @ Thedi, werd mir deine HP demnächst anschauen. Bin neugierig, wie weit du mit deinem Wasserproblem bist.

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    big_cloud
    Avatar von big_cloud

    Re: Weiher - Tümpel - See

    @Nokgeo
    Guckst Du hierWasserklaerung

    der
    Lothar aus Lembeck

  4. #3
    Avatar von Nokgeo

    Registriert seit
    18.01.2001
    Beiträge
    11.373

    Re: Weiher - Tümpel - See

    @ Big_Cloud,.. klasse.

    Wusste nicht mehr, wo dazu was geschrieben stand.

    Werd mir den Thread kopieren.

  5. #4
    big_cloud
    Avatar von big_cloud

    Re: Weiher - Tümpel - See

    Gern geschehen
    Ich wohn ja schon fast im Nitty dann sollte ich auch mal was verlegtes wiederfinden

    Gruesse
    der
    Lothar aus Lembeck

  6. #5
    Avatar von thedi

    Registriert seit
    14.11.2006
    Beiträge
    195

    Re: Weiher - Tümpel - See

    Du kannst aus einem Weiher natuerlich nie ein Swimmingpool machen. Weiherwasser wird in TH nie so klar sein, wie in DE. Das haengt auch mit der Sonne zusammen. Baeume (nicht Stauden) koennen Schatten spenden, werden aber unweigerlich Blaetter ins Wasser geben und den Weiher weiter duengen.

    Algenbildung kommt von Ueberduengung. Dagegen wirken mehr Pflanzen, die dem Wasser Naehrstoffe entziehen und Sauerstoff zufuehren und natuerlich das Abschoepfen der Algen. Auch Wasserschnecken sind in dieser Hinsicht hilfreich. Einige Wasserschneckenarten haben den Nachteil, dass sie Zwischenwirte fuer Kleinstwuermer werden koennen, die dann stark juckende Reize bei Menschen ausloesen koennen - im schlimmsten Fall Bilharziose, was unweigerlich toedlich endet.

    Fischfutter ist natuerlich reiner Duenger, den Du in den Weiher wirfst.

    Es gibt Fische die extrem gerne den Grund aufwuehlen und das Wasser so lehmig-trueb machen. Karpfen und Pla Duk sind die aktivsten in dieser Hinsicht. Besser seien Pla Nil. Meine Idee ist nur noch kleine Fische ´pla siu´ in meinen Weiher zu lassen. Wenn Du weniger truebes Wasser willst, musst Du ´pla duk´ und Karpfen ausrotten.

    Wasser kann auch lehmig trueb sein, weil kleinste Lehmpartikel im Wasser schweben, die alle elektrisch negativ geladen sind, d.h. sich gegenseitig abstossen und daher nicht verklumpen und absinken. Dagegen kann Alaun, Kalk oder Gips eingesetzt werden: die Wirkung ist immer dieselbe: postive Partikel verklumpen sich mit den Lehmpartikeln. Es soll auch mit Heu (nicht Stroh!) gehen, das hat aber den Nachteil, dass Du damit zuerst einmal sehr viel Naehrstoffe in den Weiher wirfst. All dies lohnt sich natuerlich nur, wenn der Lehm dann nicht von Fischen wieder aufgewuehlt wird.

    Es ist eine Frage des Gleichgewichts: Wie Du aus den paar obigen Ratschlaegen siehst, widersprechen die sich. Fische, Seerosen und badende Kinder gehen einfach nicht gut nebeneinander - aussert alle sind kompromissbereit.

    Ein anderes Thema waeren Biofilter. Aber das eignet sich eher fuer kleinere Zierweiher mit Koy (Goldfischen). Fuer unsere Weiher waere das ein unverhaeltnismaessiger Aufwand.

    Gruss

    thedi gerber@id.ethz.ch

  7. #6
    Avatar von tira

    Registriert seit
    16.08.2002
    Beiträge
    17.260

    Re: Weiher - Tümpel - See

    Zitat Zitat von thedi",p="420107
    ....Wasser kann auch lehmig trueb sein,
    weil kleinste Lehmpartikel im Wasser schweben....
    moin,

    das thema iss auch für mich von interesse, kann lehm abgehalten werden falls auf grund
    eine folie ausgelegt wird und eine überschwemmung/zufluss von ausserhalb verhindert wird?

    gruss

  8. #7
    Avatar von thedi

    Registriert seit
    14.11.2006
    Beiträge
    195

    Re: Weiher - Tümpel - See

    Ich habe hier nirgends brauchbare Folien gefunden.

    Mein Loesungsplan sieht folgendermassen aus:

    Zuerst Sonnschutzplastikgeflecht am Grund auslegen. Kreuzweise mit Heringen an Ort gehalten. Solche Plastikgeflechte werden als Sonnenschutz fuer Gemuesekulturen und Parkplaetze eingesetzt: Regen und Sonnenerprobt. Sie koennen ab Rolle in ca 2m Breite gekauft werden, sind billig und in allen Landwirtschaftszubehoerlaeden erhaeltlich in gruen, blau oder schwarz.

    Dann Kies ausstreuen. ca 10 bis 15 cm. Dies soll gegen mechanische Belastungen schuetzen, waehrend die Plastikgeflechte verhindern, dass das Kies einfach in den Lehmboden gedrueckt wird.

    Das sollte den Lehmboden genuegend vom Wasser trennen, Fische koennen nicht mehr darin wuehlen und badende Kinder wuehlen den Lehm nicht mehr auf.

    Ich werde das ab Maerz in meinem Weiher ausprobieren. Mehr Details siehe auch http://thedi.ethz.ch/isarn/

    Gruesse aus Khon Kaen

    Thedi gerber@id.ethz.ch

  9. #8
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: Weiher - Tümpel - See

    Hallo Nokgeo,
    in Daenemark hat ein hausbesitzer das Problem gelöst (natuerlich ist dort die Sonnenbestrahlung nicht so extrem) indem er das Wasser mit einer Pumpe durch einen grossen offenen Biofilter mit Planzenbesatz laufen lies.
    Das ganze interessierte mich und ich sprach ausgiebig mit ihm darüber. Der Klärprozess dauerte allerdingst eine Weile. Aber ohne jede Chemikalie, das Wasser ist heute völlig klar.Ich habe irgendwo noch Bilder davon. Es ist ein terrassenartiger Biofilter der eher wie ein kleiner Wasserplanzengarten ausschaut.

  10. #9
    big_cloud
    Avatar von big_cloud

    Re: Weiher - Tümpel - See

    Hi,Wingi wenn wir Dich nicht haetten und die Dicken Mang Falang

    @Peter,wo schraubst Du eigentzlich nicht?

    Ist uebrigenz absolut positiv gemeint dies eher rhetorische Frage :-)

    Gruesse
    der
    Lothar aus Lembeck

  11. #10
    Avatar von thedi

    Registriert seit
    14.11.2006
    Beiträge
    195

    Re: Weiher - Tümpel - See

    Biofilter helfen bei ueberduengtem Wasser (Algen), nicht aber gegen lehmige Schwebepartikel. Da koennten eher Sandfilter helfen, wuerden aber wahrscheinlich zu oft verstopfen.

    Thedi gerber@id.ethz.ch

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte