Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 17 von 17

wasserspeicher

Erstellt von thai-rodax, 21.01.2009, 12:12 Uhr · 16 Antworten · 2.798 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303

    Re: wasserspeicher

    Weil es - bedingt durch die Mitwirkenden hier - zu einem sehr informativen thead geworden ist, der zukünftig für Leute, die Suchfunktionen bedienen können, auch von Interesse werden kann, habe ich noch vier Bilder hochgeladen.

    Bild 1 zeigt den Leitungswasser-Speicher bevor er in die Erde eingelassen wurde:



    Bild 2 zeigt den Behälter mit technischen Angaben. Die Behälter, die in das Erdreich eingelassen werden und deshalb auch eine bestimmte Form haben, die max. Innendruck und Stabilität bewirken, sind farblich unterschiedlich: Blau die für Wassertanks, Schwarz für ........-Sammler. Aber auch deren Innenleben ist verschieden.



    Bild 3 zeigt die wasserleitungs-mäßigen Verbindungen inkl. Überlaufventil während Chang Fei Fa - der Handwerker des Stroms - gerade die Stromversorgung für die Pumpe herstellt. Ist aber noch im Teststadium



    Denn bevor das System fertig ist, muß die Pumpe noch ein Dach und seitwärtigen Regenschutz bekommen sowie höhergelegt werden um bei den unwetterartigen Regenschauern im Isaan nicht zu ersaufen. (Bild 4).



    Aber alles was schieflaufen kann, läuft schief (Murphy). So hatten wir vor Abflug zu unserem ursprünglich halbjährigen Deutschland-Urlaub den Wassertank an seiner Halskrause viel zu hoch mit Erde angeschüttet. Am 5.3.2008 war ja alles noch ok. Während der Regenzeit 2008 schwappte dann doch noch einiges an verflüssigtem Mutterboden in den Wassertank. Diese 50 cm Durchmesser Verschlußklappen sind halt nicht absolut dicht.

    Aber auch für dieses Problem gibt es ein probates Angebot. Für ca. 500 Baht steigen da 2 Handwerker in den Wassertank und reinigen den von innen. Haben halt keine Klaustophobie und so. :-)

    P.S. Im Bild 4 kann man rechts hinten in der Ecke, im Knick der Mauer einen "Bewegungsmelder" erkennen. Ist nur ein zarter Hinweis, darauf, dass wir irgendwann einmal einen thread zum Thema "Sicherung des Hauses bzw. umgebenden Grundstücks" bedürften. Von jemanden gestartet, der nicht wie ich, ein absoluter Laie ist.

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    petpet
    Avatar von petpet

    Re: wasserspeicher

    Du hast doch zwei Hunde, was willst Du noch? :-)

  4. #13
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303

    Re: wasserspeicher

    Inzwischen 4 - alles Mischlinge. Und ich liebe sie. Trotz der enormen Kosten, die sie verursachen - angeblich. Von wegen dem Impfprogramm, welches über 4 Impf-Termine läuft.

    Da ich in Thai - und auch sonst - nur bis Fünf zählen kann, haben wir z.Zt. Song, Sam, Si und Ha. Der Posten von Nüng ist also noch frei.

    Vielleicht können wir uns ja noch eine Katze zulegen und die Nüng nennen. Sofern die Hunde das mit tragen
    Ist ja schließlich die selbe Situation, in der der Abhisit vis-a-vis dem Militär sich befindet. Ziehen die mit, auf seinem neuen Kurs?

  5. #14
    petpet
    Avatar von petpet

    Re: wasserspeicher

    Zitat Zitat von waanjai_2",p="681803
    [highlight=yellow:2c8799d268]Inzwischen 4[/highlight:2c8799d268] - alles Mischlinge. Und ich liebe sie. Trotz der enormen Kosten, die sie verursachen - angeblich. Von wegen dem Impfprogramm, welches über 4 Impf-Termine läuft.

    Da ich in Thai - und auch sonst - nur bis Fünf zählen kann, haben wir z.Zt. Song, Sam, Si und Ha. Der Posten von Nüng ist also noch frei.

    Vielleicht können wir uns ja noch eine Katze zulegen und die Nüng nennen. Sofern die Hunde das mit tragen
    Ist ja schließlich die selbe Situation, in der der Abhisit vis-a-vis dem Militär sich befindet. Ziehen die mit, auf seinem neuen Kurs?
    Das macht ja schon eine Rotte. Dann kann der Drill ja losgehen.

  6. #15
    Avatar von wasa

    Registriert seit
    13.07.2002
    Beiträge
    7.876

    Re: wasserspeicher

    Vielen Dank auch von meiner Seite fuer die guten Angaben und Bilder.
    Ich habe seit 12 Jahren mit einer japanischen "Makita" Druckpumpe gearbeitet.Es ist richtig,dass ein individuales Einstellen des Druckes nicht moeglich ist.
    Da die Pumpe jetzt oefters Lekprobleme hat,habe ich auch eine Grundfoss Pumpe,Modell CH 2 - 50 PT 450 Watt,gekauft.
    Bin bisher ohne Vorratstank ausgekommen,aber da unsere Wasserversorgung Probleme macht,denke ich an die Zwischenschaltung eines Tanks.
    Es wurde hier erwaehnt,dass die Befuellung,d.h. das Niveau im Tank per Schwimmer und Rueckschlagklappe in der Zufuhrleitung geregelt wird.
    Ist dieses System sicher,welcher Leitungs Durchmesser liegt vor?
    Weiterhin ist von einem Ueberlaufventil die Rede.Wie oft oeffnet dieses Ventil oder ist es nur ein Sicheitsventil?

    Hat jemand Erfahrungen mit der Schaltung der Zufuhr und des Abganges zur Druckpumpe bei einem hoeherliegendem Dachvorratsbehaelter?
    Normalerweise speist der Versoger ueber einen 12m hohen Wasserturm ein.Sollte dieser voll sein muesste eine Regelung mit Schwimmerventil zum nieder gelegenen Dach Vorratsbehaelter moeglich sein.
    Was passiert aber,wenn der Wasserturm leer laeuft und der Versorger speist direkt ins Netz ein?

    mfg

  7. #16
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303

    Re: wasserspeicher

    Zitat Zitat von wasa",p="681863
    Ist dieses System sicher,welcher Leitungs Durchmesser liegt vor?
    Weiterhin ist von einem Ueberlaufventil die Rede.Wie oft oeffnet dieses Ventil oder ist es nur ein Sicheitsventil?
    Habe von den technischen Zusammenhängen wenig Ahnung. Deshalb kann ich nur zu 2 von Deinen Fragen etwas sagen:
    1. Leitungsdurchmesser ist derselbe wie überall sonst. Es wurden durchweg nur die 1" blauen PVC Leitungen für Leitungswasser verwandt.
    2. Das Ventil ist ein reines Überlaufventil. Sollte der Schwimmer einmal die Wasserzufuhr in den Tank nicht effektiv verschließen, dann fließt halt Wasser in den Garten und wir sehen, dass irgendetwas nicht stimmt. Was das Ventil auf jeden Fall verhindert, ist dass der Druck des Leitungswassers von der Stadt je in die Lage käme, den 50cm Durchmesser Schraubverschluß des Wassertanks zu sprengen.

  8. #17
    Avatar von Ruedi

    Registriert seit
    02.01.2004
    Beiträge
    538

    Re: wasserspeicher

    Bei mir sieht es fogendermassen aus :
    -diekte Leitung zum Tank
    -von dieser Leitung eine Abzweigung mit Rückschlagventil zum Haus
    -das Wasser der Pumpe wird nach dem Rückschlagventil eingespeist

    Vorteil : Die Pumpe arbeitet nur , wenn der Druck vom Leitungsnetz geringer als der Pumpendruck ist . Sonst wird das Haus aus dem Leitungsnetz direkt versorgt(niedrige Stromkosten) . Tank wird auch bei wenig Leitungsdruck gefüllt . Alles automatisch .
    Nachteil : Der Druck ist nicht stabil . Der min. Druck wird durch die Pumpe vorgegeben . Der max. durch das Leitungsnetz .

    Tank : Ich bevorzuge einen oberirdischen Tank . Besser zu Reinigen (Untenauslauf) . Wenn er leckt , sieht mans sofort .

Seite 2 von 2 ErsteErste 12